Ost-Wahlen sind bald vorbei – Serviert der MDR Uwe Steimle jetzt ab?

46

„Der MDR will weg vom Rechtsfunk-Image“, meldet dieser Tage der Spiegel. Ein erstes Bauernopfer, um diesen Wandel nach außen hin gebührend zu dokumentieren, scheint auch schon gefunden zu sein. Mehrere Medien berichten, dass die Aufkündigung der Zusammenarbeit mit dem unbequemen Kabarettisten Uwe Steimle bevorstehen könnte.

Dieser gilt als authentische Stimme des Ostens und tourte erst in diesem Sommer äußerst erfolgreich mit seinem Programm „Zeit heilt alle Wunder“ durch Deutschland, wobei der Schwerpunkt natürlich wieder einmal bei Auftritten vor seinem Stammpublikum zwischen Rügen und dem Erzgebirge lag.

Vom Leistungssportler ins musische Fach

Steimle wurde am 20. Juni 1963 in Dresden geboren. Er besuchte eine Jugendsportschule der DDR und wurde mit der 4 x 100-Meter-Staffel DDR-Vizemeister. Nach einer Ausbildung als Industrieschmied besuchte er ab 1985 die Theater-Hochschule Hans Otto in Leipzig, um dort Schauspiel zu studieren. 1989, im Jahr des Mauerfalls, bekam er ein erstes Engagement am Kabarett „Herkuleskeule“ in Dresden.

In Sachsen und Brandenburg hat die AfD bei den Landtagswahlen alle Erwartungen nochmals übertroffen und erneut bewiesen, dass sie die neue Volkspartei im Osten ist, in Thüringen könnte Björn Höcke morgen für ein erneutes Erdbeben sorgen. „Der Osten steht auf – Wer rettet den Westen?“ fragte das COMPACT-Magazin daher in seinem Septemberheft. Wenn Sie mehr über die patriotische Welle im Osten erfahren wollen, können Sie das Heft entweder über unseren Shop bestellen oder aber ein Abo von COMPACT Digital+ abschließen, mit dem Sie auch Zugriff auf ältere Ausgaben haben.

Nach der Wende, die Steimle als „Kehre“ bezeichnet, spielte er am Staatstheater Dresden (hier unter anderem in Brechts „Dreigroschenoper“), am Dresdner Brettl und an den Stadttheatern von Erfurt und Halle.

Er gilt als Erfinder des Begriffs „Ostalgie“, denn er trat mit einem Programm unter der entsprechenden Bezeichnung sowohl auf vielen Bühnen wie auch für Regionalprogramme des MDR auf.

Einem bundesweiten Publikum wurde Steimle durch seine Rolle des Schweriner Kommissars Jens Hinrichs in der Krimiserie „Polizeiruf 110“ bekannt. Er spielte hier von 1993 bis 2009 in 32 Filmen die Hauptrolle. Als der NDR seinen „Polizeiruf 110“ von Schwerin nach Rostock verlegte und mit Charly Hübner als Kommissar Bukow neu besetzte, vermutete Steimle schon damals, dem Sender „passe seine politische Haltung nicht“.

Steimle wurde auch für seine Verkörperung des Rolf Anschütz in dem 2012 gedrehten Kinofilm „Sushi in Suhl“ gerühmt; die linksalternative taz lobte ihn noch 2009 als einen der „profiliertesten und vielseitigsten Vertreter seiner Zunft“.

Petition gegen seine Streichung aus dem MDR-Programm

In den vergangenen Jahren wurde ihm zunehmend eine nicht ausreichende Distanzierung von patriotischen Gruppen vorgeworfen. So wurde im vergangenen Jahr seine kurzzeitige Ernennung zum Schirmherrn der Ökumenischen Friedensdekade 2018 nach wenigen Tagen wieder zurückgezogen, da seine Aussagen „keine eindeutige Distanzierung von rechtspopulistischen Positionen beziehungsweise der Pegida-Bewegung erkennen“ ließen, wie es damals in einer Pressemitteilung der Ökumenischen Friedensdekade hieß.

Die Klimabewegung wird immer radikaler. Sie ist längst zur Spielwiese gewaltbereiter Linksextremisten geworden, denen es um das Ausleben irrer Revolutionsphantasien geht. Das Augenmaß und der Sinn für das Machbare sind der von Greta Thunberg geführten Bewegung schon längst abhanden gekommen, sie ist zu einer Gefahr für die Stabilität und Innovationsfähigkeit der westlichen Welt geworden. Werden aus protestierenden Schulkindern bald brandgefährliche Systemumstürzer? Lesen Sie mehr zu dem Thema in der Novemberausgabe des COMPACT-Magazins, jetzt schon abrufbar auf COMPACT-Digital+.

Schon damals munkelte man, er stünde auch beim MDR wegen seiner politischen Haltung auf der Abschussliste. Es wurde damals sogar eine Petition gestartet, die knapp 13.000 Unterstützer fand und in der der MDR aufgerufen wurde, an dem Schauspieler und Kabarettisten festzuhalten.

In der Petition hieß es unter anderem, dass eine Reihe wie die vom MDR ausgestrahlte Serie „Steimles Welt“ auf „unterhaltsame Weise die Menschen und das Leben in Mitteldeutschland dokumentiert“.

Doch nun könnte die Schonzeit vorbei sein. Kein Wunder: Am Sonntag endet in Thüringen die diesjährige Serie der Landtagswahlen im Osten, da scheint man es auch beim MDR nicht länger mehr für nötig zu halten, dem eigenen Publikum so etwas wie Vielfalt und Meinungspluralismus vorzugaukeln.

 

 

Über den Autor

Avatar

46 Kommentare

  1. Avatar
    Marques del Puerto am

    Habe die Ehre,

    der Staatsfunksender DDR 3 …äääh MDR natürlich hat auch noch viel mehr zu bieten als Uwe Steimle. Interessant wäre auch das Liebesleben der Pflastersteine vor dem Naumburger Dom oder eine Dauerschleife von Best of, Karl Eduard von Schnitzler. Zwischendurch etwas Wetter und das Sandmännchen nicht vergessen, die Neujahrsansprache von IM Erika ist auch wichtig, dann ist der treue MDR Zuschauer auch schon lustlos zufrieden.
    Ein Mann wie Steimle hat dort nichts zu suchen, einfach weil er viel zu viel der gehassten Wahrheit ausspricht. Das Ex. DDR Kind fühlt sich mit der jetzigen deutschen Situation zurück versetzt in die tiefe graue Betonzeit der Friedens und Planwirtschaftsrepublik.
    Es kommt ihm alles so bekannt vor, so wie damals als junge Menschen in blauen Hemden alten Männern mit Schlapphüten zuwinken mussten als sie nochmals versuchten 40 Jahre lange Pleite, Pech und Pannen zu feiern. Heute ist es ein wenig bunter gestaltet und die gelben krummen Dinger die einen EU-Krümmungsgrad nicht überschreiten dürfen um in den Supermärkten im Regel Platz zu finden , diese Dinger schaut heute kein Ossi mehr an.

    • Avatar
      Marques del Puerto am

      Der Ossi ist geheilt von dieser Frucht zumal er beim Anblick daran erinnert wird das halb Afrika auch mit herkommen soll.
      Uwe Steimle ist jemand der dies auch so ausspricht und kommt somit auch automatisch in die Liga, der unbequemen Gentleman.
      Am Ende ist Steimle beim MDR komplett fehl am Platz, aber wenn es so kommt wird er uns trotzdem fehlen, ehrlich ich mag den Sachsen-Paule….

      Mit besten Grüssen

  2. Avatar
    Querdenker der echte am

    Teil 1.
    Die Älteren unter uns können sich doch sicherlich noch gut an Sendungen eines "Dr. Karl- Heinz Gerstner erinnern. Auch an Kabarett wie "Akademixser" u. A.. Das waren staatlich geduldete "Feigenblätter" des SED Regimes! Texte mussten vorher eingereicht werden, wurden zensiert und wehe die Akteure weichten davon ab! Heute sind vorausgegangene Zensuren nicht mehr nötig. Das wird elegant durch die Programmbesetzung- -Absetzung geregelt. Das betrifft nun "Die Anstalt", Nuhr, Pispers, usw.. Wehe diese triften in ihrem Programmen auch nur ein Jota von dem vom Mainstream geduldeten Vorgaben ab! Und das passiert z.Z. offensichtlich auch bei Herrn Steimle! Man wundert sich nur noch das er noch nicht von irgendwelchen unstudierten, berufslosen, Maulaufreißern des Altparteien- Kartells medial zerrissen und als NAZI verunglimpft wird! Nur Gemach-auch das kommt noch. Da hilft ihm auch seine linke Grundeinstellung nicht weiter.

    • Avatar
      Querdenker der echte am

      Teil 2 :
      Da sind die Linken unerbittlich. Denn ihr Grundtenor, bei Stalin Honecker, Mao und Pol Pot und Mielke quasi mit der "Muttermilch eingesogen", lautet nach wie vor:
      "Willst Du nicht mein Bruder sein- so schlag ich Die den Schädel ein!"
      Denkt mal darüber nach wie viele "eingeschlagene Schädel", körperlich oder ideologisch, den Weg der Erben der Bolschewiken, der Mao- Jünger, der Mauermörder- Partei SED und nicht zuletzt den mehrfach umbenannten SED Schergen, der Linken säumen!
      Und wie das "Schild und Schwert" der Kommunisten der 20- er und Anfang der 30 – er Jahre des verg. Jahrh. der Rot- Front Kämpferbund war, so waren in den Jahren von 1945 – 1989die Stasi Schergen der Mauermörder- Partei diesem Slogen der Kommunisten treu ergeben. Wie diese Schergen sich heute benennen brauche ich wohl Keinem zu erklären!!

  3. Avatar

    Uwe Steimle ist ein begnadeter Kabarettist und ein Linker. Würde Steimle mit seinen Ansichten und Überzeugungen zu Volk, Staat, Kultur, Tradition, innere Sicherheit, Migration und Heimat die Linkspartei führen, wäre sie ein idealer Koalitionspartner für die AfD. Das sage ich als Nationalkonservativer.

  4. Avatar

    allein die irrwitzige tatsache, dass das sendegebiet des MITTELDEUTSCHen rundfunks an polen grenzt, ist an schwachsinn nicht zu überbieten. demnach ist polen ostdeutschland oder was? *facepalm* wer hat sich so einen schwachsinn bloß ausgedacht?

    • Avatar

      Wenn Sie sich eine alte Landkarte ( Kaiserreich) nehmen, werden sie feststellen das die ehemaligen Ostdeutschen Länder ( Pommern, Posen, Preußen, Schlesien) heute alle in Polen liegen. Was heute geläufig als Ost bezeichnet wird ist richtigerweise Mitteldeutschland.

    • Avatar
      Thüringer I. am

      Schon mal mit der Geschichte von Deutschland und Polen beschäftigt? Dann wüsste man warum Thüringen u. Sachsen Mitteldeutschland ist.

      *facepalm*
      Das so ein Rotz hier auch noch Einzug hält. Einfach nur schlimm. Zeigt aber das Niveau bestimmter Mitbürger.

  5. Avatar

    SED-Ratte Karola Wille hat Steimle schon im Vorfeld "gebrieft", wie man sich botmäßige ARD-Beschallung vorstellt. Im GEZ-System hat Johannes B. Kerner die unbotmäßige Eva Herman medial vernichtet im Auftrag der Medienschranzen. SED-Altlast Maybrit Illner, die ewige Praktikantin Maischberger, der friedman-gegelte Lackaffe Lanz, die Berufskampflesbe Anne Will mit eigener Produktionsfirma und kreativer Abrechnungspraxis sie alle richten jederzeit nach dem Belieben der herrschenden Klasse jeden hin, der dem Merkeldogma auch nur leise Zweifel entgegenbringt. So haben sie es mit Thilo Sarrazin 2010 begonnen und die SED-Schranze Karola Wille wird sicher auch einen Steimle, der sich zwar zur SED bekannte, jedoch den "Neuklassenfeind" AfD nicht so laut kritisierte wie der zeitgeistschnittige Dieter Nuhr, sicher zu opfern wissen. Das beherrschen die SED-Genossen von der Pike auf wie man Andersdenkende vernichtet. Da macht den KZ-Betreibern von Bautzen, dem gelben Elend höchstens nur noch FDJ-Merkel selbst etwas vor oder Stasikahane. Karola Wille als Schild und Schwert des Merkelfunks wird die Hinrichtung als Chefinnensache in die eigenen Klauen nehmen.

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Dafür gibt es in Zukunft mehr Welkes Extra 3 Dreck und Böhmermann Dünnschiß

    • Avatar
      Gesslers Hut am

      Systemversteher und Berufsrelativierer Steimle ist eine Schande für jeden aufrechten Ossi!

      PUNKT!

  6. Avatar
    brokendriver am

    Uwe Steimle wird beim CDU-Sender MDR nicht abserviert.

    Eher wird der MDR in absehbarer Zeit mal abserviert.

    Möchte nicht wissen, wie viele abgehalfterte CDU-Halunken

    in diesem Sender bis zur Rente mit monatlichen Nettoeinkommen

    von mehr als 4000 Euro dort eine ruhige Kugel schieben ???

    Der MDR ist nichts weiter als CDU-SPD-Staatsfunk…

    Früher hieß das "Fernsehen der DDR"…

  7. Avatar
    Heinrich Wilhelm am

    Nun ja: Früher bestimmte der Minister für Volksaufklärung und Propaganda über Programme,
    Auftritte und Rollenbesetzungen.
    Heute ist das eben anders – oder?

    • Avatar
      brokendriver am

      Früher war es die SED …heute ist es das CDU-SPD-Regime, welches seit 1949 (sic) totalitär regiert…

  8. Avatar

    Wenn ein thüringer Gericht befindet, Höcke darf als Faschist bezeichnet werden, ( Gerichtspräsident Freisler ?), dann ist es doch nur folgerichtig, daß nun im MDR mehr "Demokratie" vorgelebt werden muß. Dazu braucht man im real existierenden Linksgrün-Sozialismus keine "Lager" und physischen Zwang, die Methoden sind subtiler geworden.

    • Avatar

      Ich hoffe der Meininger Richter hat kenntnis von Quelle und Ursache des Faschismus. Hoffentlich ist ihm auch Negationsgesetz kenntlich?

      Die beste Beschreibung der Einstellung der Faschisten findet man im Strategiepapier des „Project for the New American Century“: „Als Weltmacht haben die Vereinigten Staaten die Macht für die Einhaltung von Recht und Gesetz gemäß den von den USA gesetzten Maßstäben zu sorgen – wenn es sein muss, auch ohne Absprache mit oder Rücksichtnahme auf Verbündete und andere supranationale Organisationen, Verträge und sonstige Rechtsverbindlichkeiten.“

      Es gab nur einen Nazismus. Das faschistische Spiel jedoch lässt sich nach vielen Regeln spielen, und der Name des Spiels ändert sich dabei nicht. (Umberto Eco, Urfaschismus, 1995) Der Name ist anglo- amerikanisches Finanzkapital. Auch die Nato einschl. der Kara Mustafa Sharia Armee sind Teil dieses Spiels um Maximal Profit.

      • Avatar
        Paul, der Echte am

        Nazismus ist eine abwertende Kurzform des Begriffs Nationalsozialismus in Synthese mit dem Begriff Faschismus, die erst nach Ende des Zweiten Weltkrieges gegen Deutschland im Zuge der Umerziehung gebräuchlich wurde.

        In realsozialistischen Systemen, beispielsweise der „DDR“, wurden die Bezeichnungen „Nazi“ und „Nazismus“ gegenüber den Selbstbezeichnungen „Nationalsozialist“ und „Nationalsozialismus“ bevorzugt, um die Verwendung des Begriffs „Sozialismus“ im Zusammenhang mit dem ideologischen Feind zu vermeiden und diesen zugleich abzuwerten.

        Verwendet wurde der Begriff erstmals in englischer antideutscher Propaganda.

      • Avatar

        Antwort auf Paul: Exakt deswegen verwende ich den Begriff SOZISMUS anstelle von Sozialismus und statt SPD kommt nur noch Sozen infrage. Oder besser gleich Sozendreck. Es ist so unendlich wichtig, niemals die Sprachregelungen des Feindes zu übernehmen und zugleich, den Feind verbal festzunageln. Wer "Die Sprache der BRD" gelesen und verstanden hat, weiß dies.

        Und der Feind des Deutschen Volkes steht links!

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Nun, nach Eco hatte der ItaloFaschismus keine ²Philosophie, nur Rhetorik. War *der Duce* also der erste Poststrukturalist, häh? 🙂

        ²Giovanni Gentile war ein Neuidealist/Späthegelianer mit einem halt sehr speziellen Staatsbegriff usw.

      • Avatar

        @Paul der Rechte
        @ECKARD
        Wer sich in Einzelheiten segmentiert übersieht oft die Makro Strukturen

    • Avatar

      Beschränkte unter sich. Das Vw- befand nur,daß die zuständige Versammlungsbehörde Anti-Höcke-Demonstranten nicht verbieten darf,den H. so zu bezeichnen. Und zwar mit der sehr richtigen Begründung,daß die Bezeichnung eine subjektive Wertung und nicht die Behauptung einer objektivierbaren Tatsache ist. Verstanden,Nagel -Emberzia? Natürlich nicht,aber vielleicht andere.

  9. Avatar

    Kann mir jemand sagen, warum man die Abschlußkundgebung der AFD in Erfurt wegen der GEMA nur stumm sehen kann, das ist wirklich unglaublich, wieso kümmert man sich nicht vorher darum, es gibt auch andere Videos, live, z.b. Stürzenberger, da war so etwas nicht.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      wie-watt? ja machma hier so mit /watch?xyz666kalli oder irgendwie so halt, dann kuck ick mir ditt an.

      Gib mir-uns den Stürzi sonst krichse z. B. /watch?v=_BsPh3NBliU (Rüdi!-19240 Wittenburg..LOL)

      • Avatar
        heidi heidegger am

        EINE! hätt‘ ich noch in Minute 03:15 – ick musste hart lachäään!..Ruhrpott-Humor halt..mann-muss-ett-mögen, hmm *kicher*

        Gerburg Jahnke – Man Sharing – Ladies Night | WDR

        /watch?v=JOh0EustoX0

    • Avatar
      brokendriver am

      GEMA ist Zwangsdiktatur für das deutsche Volk…Einfach mal bei nächster Gelegenheit abschaffen ….so einfach funktioniert Volksdemokratie…

      • Avatar

        GEMA, GEZ, VG Wort, VGL, VG Bild-Kunst, allesamt Parasiten, die künstliche Monopole zwecks Abkassierens errrichteten. Deren Zwangssysteme durch Boykott fallen werden einfach durch die Nichtbeachtung des Unrechts, das diese BRD in Gesetze gegossen hat. Gesetze eines Unrechtsstaates.

  10. Avatar

    Es wäre einen Versuch Wert bei Entlassung auf Diskriminierung zu klagen.
    Als Grund wäre das grundgesetzlich geschützte Recht auf Meinungsfreiheit denkbar.

  11. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Da hat die SED Kulturkommission im Staatsfernsehen MDR mal wieder zugeschlagen und einen Missliebigen nicht Meanstreamkonformen Kabarettisten Mundttot zu machen Hoch lebe die Tollerie und Demokranz der linken Meinungdsdemagogen,wo nur Satiere und Hetze gegen Rääächts erlaubt ist.

  12. Avatar
    Gesslers Hut am

    Ach Mensch, der alte Mauerschützenversteher, DDR nichtschlechtfinder, stramme Links Wähler, SED-Parteibuchbesitzer, Unrechtsstaatrelativierer und Beschützer der Armen, Witwen und Ossi-Weisen Nostalgiker Steimle.

    Es bricht mir das Herz.

    • Avatar
      Die Anbrauner am

      Jau, so ist es – nur das alles spielt und spielte ja bei den Satanisten nie eine Rolle!

      Sondern er wird evtl. "gefeuert", weil er mit seinen Ansichten zur Migration, PC-Einheitssprech u.s.w. u.s.f. den NWO-Marionetten (oft wissen "diese Linksgenannten" gar nicht, dass sie als solche agitieren!) ein Dorn im Auge ist. Kurz: Jeder, der irgendwie bewußt oder unbewußt gegen die NWO ist, ist ein Nazi – so sind die internen Richtlinien. Was Jemand vorher gemacht hat, spielt keine Rolle – oder nur insofern, als man ihn damit erpressen kann …

      Jetzt sagen Sie vielleicht: Er hat es verdient, solch‘ Gesinnungsterror mal am eigenen Leibe zu erfahren als Revanche für sein DDR-Tun. Das ist freilich ein anderes Thema …

      • Avatar
        Gesslers Hut am

        "Jetzt sagen Sie vielleicht: Er hat es verdient, solch‘ Gesinnungsterror mal am eigenen Leibe zu erfahren als Revanche für sein DDR-Tun. Das ist freilich ein anderes Thema …"

        Nö, sage ich nicht.

        Ich fühle mich nur nicht berufen, alles zu relativieren und jeden zu verteidigen. Immer und überall das Gute suchen, ist mir zu anstrengend.

    • Avatar

      @ GESSLERS BLUT

      Mag sein, dass Sie irgendwo recht haben mit der Charakterisierung Steimles, aber muss
      er deshalb das heutige Unrechtssystem
      gutheißen?
      Er benutzt die DDR 1.0 als Spiegel um
      das Narrenland DDR 2.0 zu entlarven.

      Die Wahrheit bleibt Wahrheit, egal ob
      sie von einem Linken oder Rechten
      beschrieben wird. Selbst wenn er sie
      verzerrt, (künstlerische Freihei) hat man immer noch die Moeglichkeit den
      eigenen, gesunden Menschenerstand
      zu benutzen um sie zu erkennen.

      Ansonsten sollte man Komiker und
      sonstige Promis nicht all zu ernst nehmen.
      Ernst nehmen muss man die linksgruen versifften Komiker und Scharlatane in der realen Politik.

  13. Avatar

    Woher dieser Rot-Schwarze MerkelDeutsche Rotfunk sein Rechtsfunk-Image herhaben soll, würde mich mal gerne interessieren.

    Mit ‚Recht‘ kann es bei diesem linksextremistischen Sabbersender wohl kaum etwas zu tun haben.

    Jeder/Jede, der/die für diese Manipulationsanstalt noch die ‚Nachrichten‘ vorliest, sollte an das Jüngste Gericht denken, vor dem er/sie eines Tages stehen wird.

    Es entsteht vielmehr der Eindruck, als wolle man nach 30 Jahren in Mitteldeutschland die Prüfung vornehmen: ‚Wer ist wirklich bereit, aus alten Fehlern zu lernen?!‘
    Die meisten wiederholen ihre Einfaltsmoral und begreifen nicht die größte Aufgabe, die einem das Leben stellt: Sich Weiterentwickeln, Weiterlernen, Einsicht und Erkenntnis gewinnen bis zum Lebensende.
    Sie kriegen es nicht hin, tappen im selben Dunkel wie damals, da gedankenfaul, träge, feige.

    Eines wird die Hauptopportunistin, Spitzenverdienerin und Chefintendantin des MDR-Propagandavereins jedenfalls nie bekommen: ‚Kraft durch echte Freundinnen‘!

  14. Avatar

    Auch Georg Schramm musste als kritischer Kabarettist im ÖR-TV seinen Hut nehmen. Geblieben sind solche armseligen grünversifften Gestalten wie z.B. Christoff Sieber, Florian Koenig, Jürgen Becker und Schmickler (Mitternachtsspitzen) und die Heute-Show mit Welke. Nicht zu vergessen DIE ANSTALT, deren Titel heute zur Realsatire geworden ist.
    Dieses dämliche Gequatsche ist nicht mehr auszuhalten. Glücklicherweise befindet sich eine Aus-Taste an meiner TV-Fernbedienung. Nur schlimm, dass man diesen Schrott die Sendeanstalten und deren hoch dotierte Intendanten zwangsbezahlen muss. Bei Steimle ist es mir leicht gefallen.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      ach was soll’s, wir haben doch im Forum unseren eigenen Ost-Comedien-Doyen d. gepflegten ZiegenHumors: ditt Tiffi, hihi (Tiffis Stammbaum ist ein Kreis). Soki, haste ditte jehört?: ein Kreis! LOHL

      *zacknweg*

      • Avatar
        heidi heidegger am

        logo! kuckstDu: /watch?v=48RdeV6fM1k

        Fummelfips – Mein Stammbaum ist ein Kreis (mit "Animation" 😉 )

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Dein Kreis ist wohl eher ein Stuhlkreis mit Soki und den Ziegen da redet ihr über deren Stuhlgang zacknweg.

    • Avatar

      Der beste Kabarettist derzeit ist wohl der Youtube-Kanal Robert Matuschewski mit diesem in der Hauptrolle (Running Gag: SPD) und des Nebenrollen Kevin Heinzelmann (Running Gag: "Meine Frau Sebastian") und Bruno Pete (RG: Antifa)

      Dagegen können die Staatsfunker komplett einpacken. Und den Dreck vom WDR konnte man schon vor 20 Jahren nicht ertragen, "Mitternachtsspitzen", was für ein politkorrekt-gequirlter Durchfall, aber was will man von der Gutmenschenkloake Köln anderes erwarten?

      • Avatar

        Ein sehr gutes Beispiel für diese widerliche TV-Kloake war gestern Köln LIFE COMEDY. 10 Min. habe ich ausgehalten. Unbegreiflich, wie dieses merkwürdige Publikum über diese Flachwitze lachen kann. Sie können doch nicht alle verblödet sein – na ja, ist halt NRW…

      • Avatar

        Hallo ECKARD
        Robert Matuschewki hab ich mir angehört, sehr gut – danke für den Tip!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel