Oh weh: Atomkraft-Greta hat bei Windradfaschisten verschissen – Elmis moinbrifn vom 22. März

12

Elmi ist besorgt über Greta Thunbergs Zukunft: Mit ihrem Pro-Atomkraft-Statement dürfte sie alle grünen Windradfaschos gegen sich aufgebracht haben. Ob sie jetzt noch den Friedensnobelpreis und die Goldene Kamera erhält? Falls nicht: Welcher Preis blieb noch für die ökologisch Unkorrekte?

#MAILAND: Ein Mann hat einen Bus voller Schulkinder in der Nähe von Mailand in seine Gewalt gebracht und dann in Brand gesetzt. Rund 50 Kinder konnten sich im letzten Augenblick retten. Der Pass-Italiener mit senegalesischen Wurzeln wollte damit Bezug nehmen auf den Tod von Migranten im Mittelmeer. Und dann zündet man einen Bus an? Kommen seine Reisekumpels alle mit dem Bus übers Meer? Ich schätze, um ein Zeichen zu setzen, wäre ein deutsches Schleuser-Schiff eventuell die bessere Wahl gewesen.

#ITALIEN: Innenminister Salvini will Flüchtlingsretter wegen Hilfe zur illegalen Einwanderung vor Gericht bringen. Macht absolut Sinn! Wenn man nur noch eine Chance von fünf Prozent hat, weil man eben nicht direkt vor der libyschen Küste abgeholt wird, dann könnte mancher vielleicht noch mal in sich gehen, bevor er dieses Risiko eingeht. Rettet Menschenleben. Aber ich denke, irgendwann werden sie mit Kreuzfahrtschiffen aus Tripolis direkt abgeholt und Frau Pickelwarze und Frau Kipplinks kriegen einen Milcheinschuss!

#HAMBURG: Die Deutsche Bundesbahn warnt vor aggressiven Bettlergruppen rund um den Hauptbahnhof. Na gugge da! Immerhin hat man mal die Eier, das Problem überhaupt zuzugeben. Ich war vor vier Wochen vor Ort. Jeder orientalische Teppichknüpf-Basar im Morgenland ist friedlicher als dieser Bahnhof. Das ist nicht mehr Hamburg, das ist mittlerweile Scum-City!

#NÜRNBERG: Ein Afghane (wieder mal) hat durch heftige Gegenwehr und Suiziddrohungen seine Abschiebung erfolgreich verhindert und darf wieder über LOS gehen und 4000 € kassieren. Das is so beim Afghanen-Monopoly! Was mich aber sehr schmerzt, ist die Tatsache, dass über 30 Vollidioten, sogenannte Abschiebegegner, lautstark diese Aktion unterstützten.

#GRETA: Oh je, jetzt hat sie es mit den Windradfaschisten der Grünen aber verschissen. Die Dünnbrett-Möhre aus Wasaland spricht sich für Atomkraft aus! Das wird sie die „Goldene Kamera“ kosten. Jetzt bleibt nur noch der Bambi! Oder Nobel…..BUMM!

Lesen Sie dazu die Analysen über das Medienphänomen Greta Thunberg in der neuen COMPACT 4/2019. Die erscheint nächste Woche Samstag am Kiosk. Abonnenten bekommen sie schon in diesen Tagen zugesendet, aber können sie heute schon auf Digital+ lesen. Zum Abo hier klicken und zur Vorbestellung der Ausgabe auf den unteren Button klicken:

 

 

 

 

 

 

#FRÜHLING: Heute die ersten Wildbienen auf meiner Hacienda im sonnigen Schwarzwald gesehen. Sah so aus, als ob es ihnen noch zu kalt wäre und sie Mützen trugen. Wie nennt man politisch korrekt eine Biene mit Mütze????? EINE TURBIENE!

Jetzt auf Amazon bestellen: Die gesammelten „Elmis Moinbriefn“ aus dem Jahr 2018 – ein Spaß für die ganze Familie.

Feddich
ELMI (Facebook ermittelt gegen mich wegen Eier-Jubels 😊 😊)

Über den Autor

COMPACT-Magazin

12 Kommentare

  1. Avatar

    Sieht ja fast aus wie ein Überbleibsel vom Bund deutscher Mädchen und dieses Qutfit ist ja eigentlich bei den linken dieser Welt verpöhnt und trotzdem wird sie vor den Karren gespannt im Endkampf gegen die bösen Rechten, das haben sie übrigens auch gemacht und noch viele Kinder und Jugendliche verheizt um die Stellung zu halten, ob es was nützt ist eine andere Frage, aber Idiologie bleibt Idiologie und das Strickmuster ist immer das gleiche, egal ob von links oder von rechts.

  2. Avatar
    Fischer's Fritz am

    " Welcher Preis bliebe noch für die ökologisch Unkorrekte?"
    Warten wir’s ab. Vielleicht avanciert Thunfisch Greta sogar noch zum COMPACT-Liebling? Junge Menschen sind im Laufe der Zeit bekanntlich sehr wandlungsfähig. Herr Elsässer wird das anhand eigener Erfahrungen sicherlich bestätigen können.
    COMPACT könnte in diesem Fall, sofern sich genügend Geldspender finden, einen eigenständigen "patriotischen Umweltpreis" gründen? 🙂

    • Avatar
      heidi heidegger am

      *wandlungsfähig?* nix! ein Libero bleibt immer Libero und spielt eben nicht auf der Position äh Torpfosten, wie der JF-Dingens, hoho..*schnatter*

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Die Gretafetischisten und Schulschwänzer sollten sich in ihrer Freizeit jeder eine große Mülltüte schnappen und die vermüllten Innestädte und Wälder säubern das wäre gelebter Umweltschutz und nicht einem Grünen Feinstaubhirngespinnst hinterher zu rennen,hätten die einfach mal in Mathe und Physik besser aufgepasst dann würden sie nicht dieser Idiologie hinterherrennen

  3. Avatar

    Scheint irgendwas schief zu laufen, dass sie jetzt die Kehrtwende machen muss. Mal sehen was es ist.
    Muss mit der Europawahl zu tun haben.

    • Avatar

      @ NACHDENKER

      Könnte auch sein, dass ein Lobbyist der Atomindustrie
      ihr eine goldstrahlende Zukunft vorausgesagt hat.

  4. Avatar

    Schulschwaenzerei wird fuer einen angeblich guten Zweck toleriert …….,anschliessend muessen die staaten,die so herrlichen ,demokratischen Gruenkarten ausgeben fuer gebildete Zuwanderer aus Asien ,wo angeblich die Schulen unterstes Niveau haben…….

    Es lebe der Irsinn – Hurra,hurra …

    Deutschland zeigt zum beispiel eine Halbgebildete Doktorin Ursula von der Leine (gelassen) vor als intelligente Politikerin .Man zeigt aber nicht die,die der Ministerin sagen und helfen ,was się machen muss……,und wie viele unter denen schnelle Kohle machen,wer einen kennt,der was weiss…..

    Gebt Greta den Schulnobelpreis und Merkel den Superfraunobelpreis ……….., und Uschi Luschi den Supernobelknallpreis.

  5. Avatar

    Na, ja……. wenigstens ist diese Logik der Greta, bezogen auf den Energiebedarf, in sich geschlossen. Schlussendlich kann der Energiebedarf durch Windräder und Co., ohne die Beantwortung der Frage Energiespeicherung, nicht funktionieren. Kernenergie ist, für die Klimaretter, somit die einzigst logische und praktikabele Antwort, wenn man denn den CO²-Ausstoß reduzieren will.
    Das Problem der Linksgrünen ist ein enorm großer Denkfehler. Sie selbst stehen in einer "Wohlfühlzone", welche erst duch eine entsprechende Form der Wertschöpfung entstanden ist. Ist "alles gut" kann man schnell mal über gewisse Dinge theoretisieren ohne dabei deren Funktionalität nachweisen zu müssen. Würde man linksgrüne Ziele 1:1 umsetzen, so würde man sich selbst die Grundlage entziehen, welche solche Gefankengänge erst ermöglicht hat. Hier haben es hier also mit einem Zirkelbezug zu tun. Also die Utopie baut auf eine Wertschöpfungssituation auf, die aber von dieser Utopie verpöhnt wird.

  6. Avatar

    Wildbienen im sonnigen Schwarzwald sind doch Garnichts.
    In meinem Schrebergarten tanzen glyphosatresistente
    Mücken schon seit Wochen.
    Im nacktblühenden Winterjasmin summt ein gemischter Chor
    von Gartenhummeln (Bombus hortorum) und flugfähigen
    Dunklen Erdhummeln (Bombus terestris), die allerdings von
    Bio-Drohnen überwacht werden.

    Antonia Hofreiter, überstudierter Biologe und Spitzenpolitiker,
    würde das wohl als lebendigen Beweis dafür interpretieren,
    dass Windräder keine Insektenkiller sind, jedenfalls nicht,
    solange kein Wind nicht geht und folglich kein Flügel sich dreht.

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Schade das der grüne Jesus noch nicht in ein Windrad geraten ist da hätte er hinterher eine Kurzhaarfrisur.

    • Avatar

      Die Lösung ist doch einfach, dank kleiner genetischer Unterschiede im Sprunggelenk sind etliche der dunklen Neubürger sehr gute Läufer.
      Wenn da nun 10 bis 100 Millionen per Tretmühle Generator antreiben

  7. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Den Irr- und Wahnsinn in ihrem Lauf, halten weder … Religion, Politik noch Gutmenschlichkeit auf ! 😉

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel