Glacier-Nationalpark: Oh Gott, wie peinlich, die Gletscher sind ja noch da!

41

„Mit Prognosen sollte man vorsichtig sein, insbesondere, wenn sie die Zukunft betreffen“ – dieses Zitat von Mark Twain hat sich nun einmal mehr im US-Bundesstaat Montana bestätigt.

Der an der US-amerikanisch-kanadischen Grenze gelegene Glacier-Nationalpark gilt als Crown of the Continent („Krone des Kontinents“), weil sich hier in den Rocky Mountains eine Wildnis erhalten hat, die in den letzten Jahrhunderten weitgehend unberührt geblieben ist. Mehr als 80 Prozent der Touristen, die den US-Bundesstaat Montana besuchen, kommen wegen des riesigen Naturschutzgebiets, das noch bis in das 19. Jahrhundert hinein vom Indianerstamm der Blackfoot besiedelt wurde.

HOL DIR DEINE Geschenk-Ausgabe „Versailler Vertrag“! Für JEDEN Besteller im COMPACT-Onlineshop bis 25.6. GRATIS! Das Geschenk gilt bei kleinen Bestellungen (zum Beispiel 20 Aufkleber „Greta nervt“) ebenso wie bei unseren ganz neuen Produkten, etwa  COMPACT-Spezial „Öko-Diktatur – Die heimliche Agenda der Grünen“ oder die  Juli-Ausgabe von COMPACT-Magazin „Jung. Naiv. Gefährlich – Generation Youtube im Klima-Krieg“.  Nicht verpassen! Hier geht´s zum Shop

 

Die Parkverwaltung war in letzter Zeit allerdings auch mit einigen ungewöhnlichen Aktivitäten befasst. Wie Roger I. Roots auf dem US-amerikanischen Blog Watts Up With That? berichtet, waren in den letzten Jahren zahlreiche Broschüren, Filme und Schautafeln erstellt worden, in denen eine baldige totale Gletscherschmelze auf dem Territorium des Naturschutzgebiets für den Zeitraum zwischen 2020 und 2030 vorhergesagt worden war. Eine im wahrsten Sinne des Wortes steile Prognose, denn die Berge des Glacier National Park erheben sich immerhin auf Höhen von über 3.000 Metern.

Deutsche Wikipedia lässt sich nicht beirren

Es kam, wie es kommen musste: Das Jahr 2020 nähert sich mittlerweile mit Riesenschritten, doch die Gletscher in dem Nationalpark sind nach wie vor vorhanden, einige von ihnen sollen sich nach Angaben von Roger I. Roots seit dem Jahr 2010 sogar schon wieder beträchtlich vergrößert haben. Der Autor weist in seinem Beitrag auch darauf hin, dass viele angebliche Fotobeweise für die Verkleinerung von Gletschern mit Vorsicht zu genießen sind, da häufig Angaben darüber fehlen, in welchem Monat die Aufnahmen gemacht wurden.

Die Parkverwaltung ist nun wohl still und leise dazu übergegangen, ihre Gletscherschwundprognosen wieder einzusammeln und durch Schilder zu ersetzen, in denen diese nun für die kommenden Generationen prophezeit wird. Nur bei der deutschsprachigen Sektion von Wikipedia hat man den Schuss noch nicht gehört, hier steht weiterhin etwas von einem Verschwinden der Eismassen bis zum Jahr 2020.

Klima ist die neue Religion – wer es etwas präziser möchte, der greift besser zum COMPACT-Spezial 15 „Klimawandel – Fakten gegen Hysterie“.

Die Vorgänge in dem US-Bundesstaat erinnern an die später zurückgenommene Prognose des Weltklimarats IPCC, der in seinem Bericht für das Jahr 2007 ein vollständiges Abschmelzen der Himalaya-Gletscher bis zum Jahr 2035 prognostizierte und diese Aussage später zurücknehmen musste.

Naturschützer erweisen ihrem Anliegen jedenfalls einen Bärendienst, wenn sie mit solchen Übertreibungen arbeiten, denn die sind blankes Gift für ihre Glaubwürdigkeit.

Über den Autor

Avatar

41 Kommentare

  1. Avatar
    Chemnitzer am

    @ Konrad Kustos

    Sie bezeichnen mich also als primitiv, Sie Schauspieler und zu was haben Sie es denn in ihrem Leben gebracht? Ich habe in Chemie promoviert und darf mir gelegentlich erlauben, wenn linksgrüne Spinner hier ihre Hetze und Schwachsinn in Form von menschengemachter Klimaerwärmung wie dieser dumme Grüne es tätigt, meine Meinung zu äußern!

    Komisch ist nur, daß alle Foristen diesen grünen Spinner contra gaben und Sie mich der Unfähigkeit eines Diskurses bezichtigen und noch indirekt, die Moderatoren auffordern, meine Kommentare zu löschen!

    Wo, bleibt denn ihre Meinung im Sinne von Hagen& Zecken?

    MfG

  2. Avatar
    Kritischer Rationalist aus Hessen am

    Wer das Wetter global beeinflussen will, der muss zu einer Spezies gehören,die auf der Kardashov-Skala mindestens eine 2 erreicht. Unsere Spezies arbeitet bisher erfolglos an der 0,5 herum. Also Entspannung ist angesagt bei diesem Thema,es sei den man will dem persönlichen Größenwahn frönen.(Wussten Sie schon, dass die größte Vielfalt und größte Biomasse zur Zeit des Kambriums auf unserer schönen Erde weilte und zu dieser Zeit die Atmosphäre ca. 9.000 ppm Kohlenstoffdioxid enthielt ?) Es ist und bleibt ein Segen, dass die Menschheit keinen Einfluss auf das Wetter haben kann.

    • Avatar
      Chemnitzer am

      Werter Herr aus Hessen,

      daß Sie sich da mal nicht irren, Sie dürfen eine Spezies Homo sapiens, nicht mit dem Durchschnitts- IQ eines Hessen vergleichen?

      Googeln Sie mal nach " Kriegswaffe Wetter da wird Ihnen aber was ganz anderes vorgestellt und sollte das nicht reichen, dann sollten Sie sich mal über Chemtrails und Haarp informieren, was sie Herr Hesse,sicherlich als Veschwörungstheorie abtun werden!

      Die Grundlagen der Wetterbeinflussung durch Aufheizen der Ionosphäre wurde schon von N. Tesla dargelegt, Sie "Schlaumeier"!

      MfG

  3. Avatar

    Ich muss dem Kommentator KONRAD KUSTOS recht geben. Man sollte endlich damit aufhoeren die Gruenen in irgendeiner Weise anzugreifen, schlecht zu machen oder fuer dumm zu erklaeren. Man sollte endlich mal das Gegenteil von alle dem tun und die Gruenen foerdern wo es nur geht. Angesichts der letzten Meldung, dass 1’200.000 Ex-Mitglieder der CDU/CSU zu den Gruenen uebergetreten sind versammelt sich nun bei den Gruenen auch das Wissenspotential der CDU/CSU-Basis. In der heutigen Mittagspause habe ich mir vorgestellt, wie eine Regierung aus Gruenen (mit dem Kanzler Habeck), SPD und Linken aussehen koennte. Und ich kann verraten, dass ich mich sehr darauf freue, wenn z.B. eine Frau Hofreiter als Aussenministerin in Peking aufschlaegt oder eine Frau Roth als Bildungsministerin und eine Frau Goering-Eckardt als Energieministerin. Ebenso freue ich mich auf eine Frau Annalena Bearbock die sich zwar vehement gegen das Schreddern von Kueken einsetzt aber das Schreddern von Menschen im Mutterleib verteidigt. Waehlt endlich die Gruenen und sie werden dort hinkommen wo sie von Anfang an haetten sein muessen.

  4. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Im Krieg, beim Klima und bei der Liebe … ist alles erlaubt … 😉

  5. Avatar

    Der Wandel des Klimas hat doch nichts mit menschlichem Einwirken zu tun, das Klima folgt uralten Gesetzen und nur weil einige Verrückte meinen, die derzeitigen Veränderungen würde ihr Leben bedrohen, muß man sich doch nicht vor ihren idiologischen Karren spannen lassen und wo ich heute wohne waren vor hunderttausend Jahren dicke Eismassen über diesem Land und das müßte ja nach deren Definition auch durch die Spezies Mensch entstanden sein und weil dieser Wandel stetig war ist ihre Aussage eine einzige große Verballhornung der Menschheit und immer wieder gibt es Leute, die darauf hereinfallen, denn das Klima wandelt sich in längeren und kürzeren Zeitabständen und erst im 17. Jahrhundert sind schon daran Millionen wegen Mißernten in Europa zugrunde gegangen und wenn so ein Wandel erneut eintritt ist es halt so, das ist doch nicht aufzuhalten, oder sind die so anmaßend zu glauben, man könne etwas dagegen tun, dann können sie ja auch gleich wie die Schildbürger den Mond mit der Stange verschieben, daß er ihnen besser heimleuchten konnte und in dieser irren Phase befinden wir uns zur Zeit, auch dieses Phänomen gab es schon des Öfteren in der Geschichte, wo Weltuntergangsszenarien verkündet wurden um eigene Ziele durchzusetzen, das ist nicht neu, aber neu ist die Dummheit einer sogenannten aufgeklärten Bevölkerung die noch auf diesen Scheiß hereinfallen.

  6. Avatar
    Direkter Demokrat am

    Unser Wissen über Wetter und Klima ist kleiner als ein Furz in der Erdgeschichte. Vor ca. 140 Jahren begann erst die Wetteraufzeichnung. Klimaänderungsperjoden dauern leider etwas länger. Sogar viel länger. Die Gletscher sind in dieser Zeit vielleicht schon hunderttausend mal geschrumpft und wieder gewachsen. Keiner weiß es sicher. Die Klimahysterie ist ein Werkzeug, um die Menschen zu berunsichern, ja in Angst zu halten. Und Menschen in Angst sind leichter zu beeinflussen, wie der FFF beweist.

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Je ungebildeter die Klimajünger sind um so leichtgläubiger sind sie und gehen den grünen Rattenfängern auf den Leim und das BRD Schulsystem vollgestopft mit linken und grünen Paukern ist der ideale Nährboden um die Schüler dumm zu halten.

  7. Avatar
    Schlauer Grüner am

    Wie schnell die Gletscher seit Anfang der achtziger Jahre geschmolzen sind, das kann man an verschiedenen Aussichtspunkten im Glacier National Park beobachten. Auf Informationstafeln sind alte Fotos abgebildet, die exakt an derselben Stelle zur gleichen Jahreszeit aufgenommen wurden. Während auf den Fotos die Giganten aus Schnee und Eis noch deutlich erkennbar sind, blickt man heute auf große Schneisen aus Fels und Geröll. Oder es sind völlig neue Seen entstanden, wo sich noch vor 30 Jahren die Zunge eines Gletschers befand.

    • Avatar
      Irgendwehr am

      Schlauer Grüner- das sind doch Nebenkriegsschauplätze. Es geht um den Nachweis von Menschen verursachtem Klimawandel! Den liefern Sie leider nicht. Nochmal, solche Prognosen, welche keiner von denen, der sie aufstellt, je erleben wird, dienen der Ablenkung von realen Problemen, belegbaren Problemen. Ausgerechnet die Nation, die sich grosse Sorgen um das Schmelzen eines Gletschers macht, bohrt zig-Tausend Löcher ins Erdreich, um das, was nicht freiwillig in Form von Rohöl ans Tageslicht tritt, unterhalb der Erdoberfläche auszubeuten. Mit unabsehbaren Folgen! Von den größten Umweltkatastrophen, verursacht durch Anglo amerikanische Ölkonzerne, versauen bis heute den Golf von Mexico. Ich sage nur Exxon Valdes, Deep Water Horizon… Je mehr Menschen, desto mehr Armut. Je mehr Armut, desto mehr Ignoranz gegenüber Umweltschutz, weil die Leute von Tag zu Tag leben, weder lesen noch schreiben können, nur ficki ficki als Zeitvertreib. Nachweisbar!

    • Avatar

      Muuhahaha. Such mal das: "Weltweit wachsen Gletscher wieder – und zwar schon seit 2009!" Und noch was am Rande. Die Population der Eisbaeren hat sich in den Jahren 1995 bis 2015 um das 4-fache gesteigert und liegt nun bei rund 2500 Prachtexemplaren. Und warum?? Weil Kanada und andere Laender den Abschuss der Tiere drastisch eingeschraenkt haben. Hauptabnehmer der Felle waren uebrigens die USA und Deutschland. Es bleibt aber die Hoffnung fuer euch Gruenlinge, dass ein Eisbaer uralt, abgemagert und so zahnlos ist, dass er keine Robben mehr erlegen kann. Waidmanns Heil!

    • Avatar

      @ GRÜNER SCHLAUER

      Und Sie tragen eine Mitschuld, denn Sie haben durch
      ihren Flug nach Amerika und zurück ins Narrenland
      zur CO2 Produktion und Feinstaubbelastung beigetragen,
      woraufhin die Gletscher nun schmelzen.

      Also hören Sie auf, öffentlich zu jammern
      und heimlich zu furzen.

    • Avatar
      Direkter Demokrat am

      @Schlauer Grüner: Wie schon gesagt: In der Erdgeschichte hat es schon immer Wärmeperjoden gegeben, wo natürlich auch die Gletscher schmolzen. Dann kam eine Kältephase und sie wuchsen wieder. Das jetzige "Gletschersterben" auf einen menschengemachten Klimawandel zurückzuführen, ist pure Propaganda einer Systempartei, deren Anhänger sie offenbar sind. Und wenn Sie schon anderen vorwerfen den Unterschied von Wetter und Klima nicht zu kennen, werfe ich Ihnen vor den Unterschied zwischen Systempropaganda und Wirklichkeit nicht zu erkennen.

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Außer Claudia Nichtsnutz,die ist Bundestagsvizepräs. oder hat man ihr das Amt gegeben weil keine dümmere zu finden war?

    • Avatar
      Peter Fassbender am

      Bitte lesen Sie die Beurteilung der Wissenschaftler der Lysander Spooner University, die die Gletscher dort jährlich zum gleichen Zeitpunkt im Jahr vermessen. Sie widersprechen Ihrer Ansicht absolut!

      Einer der Wissenschaftler hat eine Wette über einen hohen Betrag angeboten, daß die Angaben über das Verschwinden der Gletscher fasch sind: niemand wollte die Wette annehmen. Vielleicht ist da ja noch eine üppige Finanzquelle für die einst "grüne", dann rote, heute NEO-liberalistische Systempartei?

      Man spricht in den USA bereits von "climate gate", bloß in Europa haben die Hänsel und Gretas den Schuß nicht gehört:

      Die "Hockey-Kurve" ist widerlegt, die eminentesten der IPCC-Forscher wenden kriminelle Methoden an, um ihre Basisdaten nicht an Kritiker "preisgeben zu müssen (freedom of information act):

      LESEN, lesen, recherchieren, sich informieren!!
      Das geht über Behaupten und mit dürftigen Sätzchen und ungeprüften Schlagwörtern zu demonstrieren.

      Haben die matheschwänzenden Mädchen und Jungs, haben die Schlauen unter den vormals Grünen die Hintergründe abgewogen, haben sie GELESEN??

    • Avatar

      @ (ober) SCHLAUER GRÜNER

      Ja, so ist das nun einmal, wenn dem Gletscher
      durch die globale Erwärmung quasi das Wasser
      im Maul zusammenläuft.
      Aber diese neuen Seen sind doch gut fürs Klima,
      denn darinnen ist sauberes Süßwasser.
      Unsere Weltmeere drohen zu versalzen und zu
      versauern, da kommt doch das CO2 freie
      Gletscherwasser gerade recht.

  8. Avatar
    UliLübeck am

    Panikmache ist das Geschäftsmodell der GRÜNEN und ihrer NGO-Kampftruppen von Greenpeace bis zum BUND.
    Waldsterben, saurer Regen, Krupphusten, Ozonloch usw., usw. – seit Gründung der GRÜNEN begleiten dreiste Lügen und raffiniert inszenierte Verunsicherung der Bevölkerung diese gefährlichste Partei Deutschlands. GRÜN ist keine politische Meinung, sondern Naivität und Dummheit.

    • Avatar
      UliLübeck am

      Schlauer Grüner? Was für ein Paradoxon! Ein schlauer Grüner ist in etwa so realistisch wie schwarzer Schnee, glühender Frost oder ein weißer Rappen. Selten einen so albernen Usernamen gelesen…..

  9. Avatar
    Sachsendreier am

    Daran merkt man, dass die meiste heiße Luft in den Redaktionsstuben erzeugt wird und in den Büros
    von bessermenschlichen Pamper-Einrichtungen.
    Hat es nicht sogar vorgestern oder gestern in einem Bundesstaat Amerikas seit x Jahren 60 cm geschneit? Es stand irgendwo in einem Fernsehtext. Ich denke, das werden noch mehrere Menschen gelesen haben. Vielleicht kriegt ihr es heraus oder es meldet sich ein User, wo genau es war. Auf jeden Fall passiert sowas wunderselten und man dürfte angesichts der Wehklagen über die sich bereits angekündigte Erderwärmung daraus den Schluss ziehen, dass uns noch gar nicht der Hitze-Untergang bevor steht…

    • Avatar
      Lothar Richter am

      Es muß der Tag kommen wo all die Klimaspinner sich für ihre Panikmache verantworten müssen.

    • Avatar

      Hat es nicht sogar vorgestern oder gestern in einem Bundesstaat Amerikas seit x Jahren 60 cm geschneit?

      Es hat. Am ersten Sommertag, 22. Juni 2019, ist in der Region Breckenridge, Colorado, 2 feet Schnee gefallen. Steamboat Springs sah 20 inches Schnee am Freitag. Schneefall so spaet ist auch hier sehr rar. Das letzte Mal am 17. Juni, 1928.
      Auch in Montana soll es geschneit haben. Wahrscheinlich auch in anderen Regionen.
      Hah! "I love global cooling."

    • Avatar
      Schlauer Grüner am

      Wie üblich hier. Man kennt nicht den Unterschied zwischen Klima und Wetter

      • Avatar
        Chemnitzer am

        @ Dummer Grüner

        Irre wie Sie, werden es uns erklären!

        Also fangen Sie an, Grünenpenner!

      • Avatar
        Querdenker der echte am

        Schlauer Grüner@
        Wetter ist die Naturerscheinung welche die schlauen Meteorologen nur selten für 3 Tage richtig vorhersagen können! Und Klima ist die Naturerscheinung die die noch viel schlaueren Grünlinge denken für 100 Jahre vorhersagen zu können. Merke den Fehler!
        Aber ich kenne den Unterschied zwischen propagierten und tatsächlichem Waldsterben:
        Propagiertes Waldsterben ist das vor ca. 30 Jahren von den unbedarften GRÜNEN stattgefundene und nie erfolgte Waldsterben- im Gegenteil!
        Das tatsächliche Waldsterben existiert heute rings um die von den gleichen Grünlingen geförderten Windrädern!! Täglich wird Wald gerodet in der Größenordnung von mehreren Fußballfeldern! Auch vor Naturschutzgebieten machen die GLEICHEN Grünlinge wie Damals KEINEN Bogen! Haben wir in den Schulen damals, als es noch welche waren, nicht gelernt: Ohne Wald verwüstet die Landschaft und Tier und Mensch stirbt! Wir haben auch gelernt, OHNE CO 2 keine Photosyntese, kein Baum, kein Gras , keine Gemüsepflanze usw. Aber dieses Wissen kann man von unfertig Ausgebildeten nicht verlangen! Die denken wahrscheinlich alle Lebensmittel wachsen in den Supermärkten!

      • Avatar
        Konrad Kustos am

        Es ist traurig, auch für Leute, die schlaue und dumme Grüne durchaus als Problem empfinden, dass Leute wie dieser Chemnitzer jeden Versuch eines vernünftigen Diskurses mit primitiven Beschimpfungen zu zerstören suchen. Da wünscht man sich bei Compact schon eine gewisse Moderatorenaufsicht.

      • Avatar
        Chemnitzer am

        @ Dummer Grüner

        Ich habe Sie indirekt aufgefordert, den Unterschied zwischen Wetter und Klima zu benennen, wozu Sie grüne Flachzange offenkundig nicht in der Lage sind!

        Und wie ich mein Leben und das meiner Familie verbringe, hat Sie grüner Penner überhaupt nicht zu interessieren!

        Weg mit dem grünen Dreck!

        MgG

    • Avatar
      Peter Fassbender am

      Richtig!
      Die Gletscher schrumpfen nicht, sie wachsen.

      Dabei ist wesentlich, daß das Poleis in der Arktis zu schrumpfen scheint (niemand weiß es genau) aber in der Antarktis wächst es.
      Wissenschaftler fälschen ihre Ergebnisse (für wen eigentlich??), die vielgerühmte "Hockeyschläger-Kurve" ist längst als ‚Fehlleistung‘ erkannt, IPCC muß sich massive Unredlichkeit vorwerfen lassen.

  10. Avatar
    Irgendwehr am

    Derartige Prognosen lenken nur von den gegenwärtigen Problemen ab, die da sind
    1. Überbevölkerung
    2. Einhergehende Vermüllung der Erde
    3. Schrott Tourismus in Dritte Welt Länder
    Zu 1 darf Deutschland sich nicht äussern, wegen der Schuld, die wir während des Dritten Reiches auf uns geladen haben, und welche uns bis heute schlaflose Nächte bereitet. Daher würde den Deutschen jegliche Kritik am Tatendrang der Gattung Mann in Entwicklungsländern in Afrika und den Sultanaten gleich als Rassenwahn ausgelegt. Abgehakt.

    • Avatar
      Irgendwehr am

      Die Vermüllung der Erde findet hauptsächlich dort statt, wo drastische Verbote von Plastiktüten herrschen. Also dort, wo es keine Müllentsorgung gib. Könnten wir was gegen tun, indem man die übliche Kreditmühle in Gang setzt, projektgebundene Gelder also, die die deutsche Industrie mit der Errichtung von Müllverbrennungsanlagen in diesen Ländern belohnt.
      3. Autos und LKW, welche in Deutschland die Abgasnorm nicht erfüllen, erkanntermaßen die Atemluft verunreinigen, und darum hier gegen Prämie von den Strassen verbannt wurden, sollten nicht über libanesische Autohändler in Entwicklungsländer exportiert werden. Selbst wir kaufen dein Auto Punkt de beteiligt sich am Export minderwertiger Dreckschleudern. Deutschland hat an diesem Punkt weissgot seine Schulaufgaben erledigt, und ich bin es leid mir immer diese Schuldverteilung unterjubeln zu lassen. So als wenn eine saubere Luft auf dem Globus von Deutschland ausgeht. Schuld sind die Grünen, die nach dem alten Muster verfahren: am deutschen Wesen soll die Welt genesen.

      • Avatar
        Chemnitzer am

        So, so Sie Spinner. Die Merkelbewgung der hell-Ossis kommt also in Sachsen und mit Verlaub, in ihrem Kopf scheint es ganz finster zu sein, da hilft nur noch eins, unbedingt Arzt und Medikamente wecheln, Genosse!

      • Avatar
        Irgendwehr am

        Chemnitzer, wenn Sie wieder nüchtern sind, nochmals Ihre Ausdünstungen lesen, au Mann, sind Sie drauf!!! Armes Deutschland.

    • Avatar
      Chemnitzer am

      @ Irgendwehr

      Von welcher Schuld reden Sie hier eigentlich, wir haben gar nichts auf uns geladen, Sie haben sich wohl im Staastsbürgerkundeunterricht zu oft ein "Bienchen" geholt!?

      Ich weiß nicht, welches Baujahr Sie sind, aber ich habe mit 67 Jahren wegen des Führers keine schlaflosen Nächte, weshalb auch?

      Wenn denn schon, sollte man schlaflose Nächte wegen der heutigen Führerin haben!

      • Avatar
        Irgendwehr am

        Chemnitzer- Sie lesen offenbar meine Beiträge nicht, sonst hätte sich Ihre Frage erübrigt. Haben Sie sich gestern vom Schock über Ihre freiheitskämpfenden Sachsen erholen müssen? Gerade Sie, der schnell mal gegen Wessis als Wurzel allen Übels schiesst muss die bittere Pille schlucken, dass sich die Merkelbewegung auch in Sachsen fortsetzt. Ja, es gibt sie, die hell-Ossis! Hurra, entlarvt. Wie hiess das Dorf mit Supermarkt- Ostritz? "Nächstenliebe beginnt zuhause", schöner Spruch. Mal dran denken, das nächste Mal. Mit solidarischen Grüssen…

      • Avatar
        Schlauer Grüner am

        @ Chemnitzer

        Naja, sie sind halt ohne Gewissen und Moral 67 Jahre alt geworden. Geht auch…

      • Avatar
        Peter Fassbender am

        Schlauer Grüner,
        "Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd."
        Es ist besser, zu recherchieren und zu lesen, als Klischees der Herrschenden als "Gewissen und Moral" zu verkaufen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel