Offenbarungseid: Linken-Politikerin will selbst „potenzielle Terroristen“ im Land behalten

28

Keine Abschiebungen. Niemals! Der Chefin der Linkspartei in Berlin Katina Schubert ist sch*%& egal, ob ein Terrorist in Deutschland bombt oder in Tunesien.

Eine Äußerung der Linken-Landeschefin Katina Schubert (55) in einer Parlamentsdebatte über Abschiebungen von Flüchtilanten in ihre Heimatländer von Donnerstag schlägt hohe Wellen. Zwangsrückführungen kommen für Schubert nicht infrage – selbst dann nicht, wenn es sich um potentielle Zeitbomben handelt.

Schubert sagte laut B.Z.: „Es konnte mir noch niemand erklären, warum es so wahnsinnig von Vorteil ist, potenzielle Terroristen abzuschieben. Was ist denn gewonnen, wenn sie andernorts schwere Verbrechen begehen? Der Terror ist längst global.“

Was für ein Offenbarungseid! Bei heutigen Linken sind sowieso immer alle gleich, also warum nicht auch gleich gefährdet sein? Lieber tot sollen wir sein als sicherer leben zu dürfen als arme Teufel in Islamabad und Kabul. Danke, Frau Schubert, dass Sie mit offenen Karten spielen! Und pfui Teufel! Erzählen Sie das den Hinterbliebenen der Opfer des LKW-Dschihads vom Breitscheidplatz?

Einen schwer zu verdauenden Einblick in das Denken heutiger Linker liefert übrigens auch wieder die aktuelle COMPACT. Wir widmen uns dem Schweizer Theaterregisseur Milo Rau, der zum Jahrestag der Oktoberrevolution den Reichstag stürmen ließ.

Migranten, so Rau, «sind – wie im 20. Jahrhundert die sogenannten Proletarier – eine Gruppe, die reale gemeinsame Interessen hat». Ergo träumt er von einer Internationale der Migranten. Ausgerechnet bei Recherchen in Brüssels Salafistensumpf Molenbeek will dieser Groschen bei ihm gefallen sein. Dort, im europäischen Zentrum des Islam-Terrors, bestehe «die Chance auf eine positive, europäische Zukunft. Brüssel ist die erste Großstadt Europas, in der keine Nationalität, keine Ethnie, keine Kultur dominiert und die Mehrheit bildet.» Klar: Wo der Islam dominiert, sind tatsächlich alle anderen Herkunftsmerkmale der Menschen ausgelöscht. Hier das Heft bestellen.

Aufklären – informieren – Mut machen! Politischer Wandel ist machbar – wenn die neolinke Deutungshoheit kippt! Dafür kämpft COMPACT!

Anzeige



Über den Autor

Max Z. Kowalsky, Jahrgang 1979, bestreitet sein Dasein als Privatdozent im schönen Genf. Seit 2015 schreibt der studierte Slavist für COMPACT.

28 Kommentare

  1. Ich frage mich ernsthaft, welches Klientel sich bei den Linken mittlerweilen breit gemacht hat. Die Einsellungen der Frau Schubert sind für mich nur krankhaft und brandgefährlich, da sie ja in Berlin mitregieren darf.
    Da sind mir die Alt-Kommunisten und SED-Getreuen lieber. Die standen zwar nicht für Recht, aber dafür für Ordnung.
    Vielleicht ist es aber auch das erklärte Ziel der Linken im Geiste des Vermächtnisses von Erich Honecker die BRD platt zu machen.

    • Wer oder was heißt schon Katina? Diese Fehlentscheidung bei der Namensgebung zieht sich wohl durch deren ganzes Leben. Aber Geld kann man eben heutzutage doch machen mit permanenter Realitätsverweigerung! Man muss sich nur beizeiten einen guten Posten verschaffen bei den links-grün Versifften!

  2. EX-SPD Mitglied am

    Der Chefin der Linkspartei in Berlin Katina Schubert ist sch*%& egal, ob ein Terrorist in Deutschland bombt oder in Tunesien.

    Damit hat sie Ihrem Job verfehlt!

    Sie soll uns schützen, nicht in die Luft sprengen lassen.

  3. Marques del Puerto am

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    man sollte es der Linken-Landeschefin Katina Schubert nicht für übel nehmen, denn die Frau redet grundsätzlich doch nur von der gängigen Praxis in der Bananenrepublik Deutschland.
    Kriminelle Ausländer werden so gut wie gar nicht abgeschoben und wenn ist es im Jahr ein knapper Reisebus voll. Drumherum bildet sich dann eine lustige linke Menschenkette mit weißen Aldi Kerzen, Plüschteddys und jede zweite Frau aus der Kette wünscht sich auf der Stelle schwanger zu werden von einen der Insassen.
    Auf das der Ali-Baba mit seinen 4 Millionen Räuber doch noch bleiben und hier ein sorgenfreies Terroristenleben führen kann.
    Letztendlich hat somit die Frau nur das ausgesprochen was reale Tatsache ist auch wenn die Amtssprache ein klein wenig anders formuliert ist.
    Aber da sollte man nicht so aufs Gepräge schei..en, denn auf ein bissel mehr oder weniger Gesetzesbruch kommt es nun auch nicht mehr an. Das ist eigentlich die Kernaussage von Frau Schubert, der Gesetzgeber hingt da nur etwas hinterher das ist alles….

    Mit besten Grüssen

  4. "Es konnte mir noch niemand erklären, warum es so wahnsinnig von Vorteil ist, potenzielle Terroristen abzuschieben. Was ist denn gewonnen, wenn sie andernorts schwere Verbrechen begehen? Der Terror ist längst global." ~~~ Na, das kann man aber auch anders interpretieren, und dann hätte die "gute" Frau sogar Recht – zwar ungewollt aber immerhin. Man kann das auch so lesen: Statt Abschieben lieber gleich den ganz kurzen und kostengünstigeren Prozess.

  5. Michael Theren am

    mit dieser Begründung haben ja schon diverse Richterinnen Vergewaltiger und Mörder in der EU belassen – die Kinder des Islam sind unsere Kinder, im Prinzip ja auch richtig, "unsere" Nato und "unsere" Konzerne und Banken haben deren Länder angegriffen und ihr bißchen Wohlstand zerstört, bzw. dem Opiumanbau zugeführt

  6. … dann sollen sie der Dame doch das Recht einräumen dem Mann so eine Art "Kirchenasyl" in ihrer Privatwohnung einzuräumen – auf ihre Kosten natürlich! Dieses Refugium gilt dann als so eine Art Exterritolial und darf nicht verlassen werden.
    Aus Tunesien gilt kein Asylgrund, aber diese Nordafrikanischen Länder wollen ihre "Flüchtlinge" ungern zurück, weil sie genau wissen, daß es ihre Problembürger sind – und die ist (fast) jeder gerne los!

  7. Man sollte sich diese Frau für den nächsten Wahlkampf merken. Jeder der die Linke wählt ist ein Terrorunterstützer, solche die Frau in ihren Reihen ist.
    Eigentlich müsste man die Frau von ihren staatsbürgerlichen Rechten (wählen, gewählt werden) entbinden.

    • Statt “solche“ muss es solange heißen.
      Der Google-Android-Wortvervollständiger lässt sich zwar abschalten, schaltet sich aber immer nach dem hochfahren wieder automatisch ein. Für diese Automatismen sollte man Google eine Milliarden-Strafe auferlegen.

  8. Harald Kaufmann am

    Ich bin Mitglied der Linken und distanziere mich von solchen Phrasen. Terror als global zu betrachten ist bescheiuert. Wer sich als Migrant strafbar macht, sollte gnadenlos des Landes verwiesen werden, auch dann wenn es sich um Kleinigkeiten handelt. Derjenige hat sein Asyl- und Gastrecht missbraucht. Raus damit und dieses sollte globale Gültigkeit haben. Bin ich jetzt rechtsradikal, wenn ich solch eine Meinung vertrete?

    • Nein, nur wieder ganz offen SEDler, Erich hat das auch so gemacht.
      Das und die Schulpolitik war das einzige, was ihr richtig gemacht habt.

  9. Dicke Bertha am

    Man will uns in die Kriege reinziehen

    Beängstigend, wie gut informiert sich die Sicherheitsbehörden oft geben. Das können sie doch nur sein, wenn sie uns alle bespitzeln. Dennoch passieren Anschläge. Man nimmt tote Deutsche und Migranten in Kauf, schwafelt aber von Menschenrechten. Aufschrei#

    Manche verstehen das wohl als Ablass für die Kriege und Verbrechen, in die Deutschland verstrickt war und ist. Es werden Deutsche gegengerechnet. Man fragt dabei nicht nach individueller Schuld, sondern konstatiert: "Wir haben denen ja schließlich auch was getan!" Aber was haben z.B. die Besucher auf dem Weihnachtsmarkt getan? Ignoranz? Das weiß man doch gar nicht. Und wenn…Sie haben nicht verhindert, was niemand verhindert hat.

    Hält man sich eine solche Denke vor Augen, kommt er wieder, der Zweifel an der Sinnhaftigkeit von Demokratie. Die unsere hat jedenfalls zu Verwerfungen geführt, die unerträglich sind. Das ist kein treuhänderischer Staat, der im Dienste der Bürger agiert, sondern sie für den Wirtschaftsstandort auf Teufel komm raus preis gibt.

    Und zig Vollpfosten gelangen in gehobene Ämter. Mit dem "Wähler" stimmt auch was Grundsätzliches nicht…

  10. Rechtsstaat-Radar am

    Die Geisteskranke und Linken-Politikerin, Katina Schubert, wie alle sog. "Linken", die Filme nur mögen, wenn "Deutsche darin sterben" und die den "Volkstod lieben" und deshalb "Refugees willkommen heißen", wie alle sog. "Grünen", 19/20 der SPD’ler, 17/20 der CDU/CSU’ler und 1/2 aller FDP’ler sollten umgehend entlassen werden, entlassen aus der für sie offensichtlich falschen deutschen Staatsangehörigkeit. Sodann muss dieses antideutsche Pack ausgewiesen und in einen Vertragsstaat der Dritten Welt abgeschoben werden, den Deutschland eigens zur Aufnahme dieses Abschaums mit Einmalzahlungen bedenkt. Diese Einmalzahlungen schließlich sollen sie alle in sehr harter Zwangsarbeit vor ihrer Entlassung erwirtschaften müssen.

    Raus mit Katina Schubert und all dem anderen geisteskranken Abschaum dieses Hippie-Staats BRD!

  11. Herbert Weiss am

    "Was ist denn gewonnen, wenn sie andernorts schwere Verbrechen begehen?" – Das ist schon ein ziemlich krasses Argument, aber es ist nicht so ganz von der Hand zu weisen. Mal abgesehen davon, dass jeder Staat für seine Bürger verantwortlich ist, dürften diese illustren Knaben nicht einmal mehr unbeobachtet auf die Straße spucken, bis sich ein einigermaßen handfester Grund ergibt, sie einzubuchten.

    • In Singapur und Hongkong ist es generell verboten, auf die Strasse zu spucken. Warum suchen sich die dringend gesuchten Fachkräfte wohl Deutschland aus, als das privilegierte Land ihrer ach so werten Präsenz. Genau, hier darf man sogar Polizisten anspucken, und schon gibt es Kuscheleinheiten, inkl. freiem, grün-finanziertem Rechtsbeistand.

  12. Berthold Sonnemann am

    Gegen kriegerische Invasionen dürfen sich Völker wehren. Orientalische Partisanen dürfen wir nicht frei herumlaufen lassen. Internieren oder besser abschieben, an diesem Recht und an dieser Pflicht zum Schutz unserer Landsleute ist nicht zu zweifeln.

    Richtig ist freilich auch: Der Terror ist global, genauer gesagt von den Hochfinanzfaschisten globalisiert worden, seit rund 400 Jahren am schlimmsten vom Vereinigten Königreich, seit rund 100 Jahren am schlimmsten von den USA. Seit rund 50 Jahren machen BRD-Regierungen und BRD-Parlamente beim globalen Rauben, vor allem von Erdöl, kräftig mit und laden Schuld auf sich. Hiergegen wiederum hat der Orient das Recht, sich zu wehren. Die Deutschen haben die Pflicht, BRD-Angriffskriegsregierungen unverzüglich zu stürzen; stattdessen schwelgen viele Deutsche täglich in Benzinverschwendungsorgien und machen sich insofern für orientalische Vergelter zu legitimen Zielen.

    Terroristen sind die USA und die Nato weit mehr als die orientalischen Vergelter.

  13. Archangela Gabriele am

    Liebe Frau Schubert,

    Sie fragen: „Es konnte mir noch niemand erklären, warum es so wahnsinnig von Vorteil ist, potenzielle Terroristen abzuschieben. Was ist denn gewonnen, wenn sie andernorts schwere Verbrechen begehen? Der Terror ist längst global.“

    Dann will ich mal versuchen, Ihnen das in Ihrer Begriffswelt zu erklären, so dass auch Sie in der Lage sind, in diesen Individuen etwas Gefährliches zu erkennen.

    Diese islamophilen Terroristen wenden faschistische Methoden an, um ihre Ansicht der Welt, allen anderen Menschen aufzuzwingen.

    Sie hassen Schwule, sie hassen Lesben, sie hassen Frauen und sehen sie als ihr Eigentum an, mit dem sie beliebig verfahren können, bis hin zum Hinterherschleifen hinter ihren Autos, mit einem Strick um den Hals.
    Sie hassen alle Menschen, die nicht ihres Glaubens sind.
    Sie sind der Meinung, dass der Gott, an den sie glauben, sie für ihr menschenverachtendes Handeln dermaleinst mit 72, immer wieder neu zuwachsenden, Jungfrauen belohnen wird.

    Sie glauben nicht, dass Freiheit ein schützenswertes Gut ist.
    Sie glauben nicht, dass alle Menschen die gleichen Rechte haben.
    Brüderlichkeit beschränkt sich bei ihnen auf ihre Muslim-Brüder (wohlgemerkt, nicht -Schwestern).

    • Archangela Gabriele am

      2. Teil

      Sie sind brutale, grausame, faschistische, narzisstische, Machos, denen ihr Gott sagt, dass sie, genau so, richtig sind und sich in keiner Weise anpassen müssen, da dieser Gott alle Ungläubigen nur geschaffen hat, um ihnen zu dienen. Und sei es nur ihrer Mordlust.

      Und genau das erleben sie HIER in diesem, ihnen von Gott geschenkten, Land.

      Integration ist für sie genau so eine Sünde, wie Schweinefleisch zu essen, oder einer Frau die Hand zu geben.

      Und, nicht zu vergessen:

      Sie werden niemals "Die Linke" wählen.

      Ach ja, wenn sie in ihren Heimatländern so wüteten, dann wären sie nicht mehr lange am Leben, denn nach der Scharia wird ihnen schon bei einem einfachen Diebstahl die Hand abgehackt.

      Gewonnen wäre also hier zweierlei:
      1. Wir hätten ein etwas sichereres Leben.
      2. Wir könnten weiterhin nach den hiesigen Gesetzen leben.
      Und ich sehne mich nicht nach einem vorzeitigen Ableben, da ich weiß, dass ich die Geschichte mit den Jungfrauen eine Finte ist.

      Herzlichst, Ihre Erzengelin Gabriele

  14. So ein geisteskrankes Zeug kann man nicht mal mehr kommentieren. Es bleibt nur das blanke Entsetzen, von welchen Gehirnen wir eigentlich regiert werden. Kann man solche geistigen Kaliber einem Volk wirklich noch zumuten?

  15. Karl Blomquist am

    Wie lange dauert die Atempause noch?

    Sobald die geschäftsführende FDJ-Agitprop-Sekretärin (Stasi-Spitzel) oder eine andere transatlantische Handpuppe vom nichtgewählten Bundespräsidenten ernannt worden ist, beginnt die verschärfte Destabilisierungsphase.
    Warum? Nur mit einem "stabilen" Regime kann die FDJ-Agitprop-Sekretärin Deutschland planmäßig destabilisieren. Klingt komisch, ist aber so. Damit hat sie selbst nicht gerechnet, dass es so lange dauert. Das neue Regime wird dennoch kommen, auch ohne sie.
    Das heißt: Massenüberfälle auf Wohnhäuser, rund um die Uhr Straßenraub sowieso, das Schlachten beginnt im großen Stil wie von der Besatzungsmacht gewollt, die Polizei versucht nur noch ihre Wachen zu verteidigen soweit noch möglich, die Ordnung bricht zusammen, dann die Versorgung, tägliche Raubzüge aus den mohammedanischen Stadtvierteln aufs Land etc.
    Rechnet nicht damit dass der Feind nicht kommt. (Sun Tsu)
    Die Gegenstrategie, Hinauszögern, ist ziemlich ausgereizt. FDP, SPD und Jusos haben uns eine Atempause verschafft. Dank sei ihnen. Die CSU-Bettvorleger haben kläglich versagt. Man wird nun eine Diktatur, evtl. nach Notstands-Art. 81 GG zu errichten versuchen. Vermutlich verüben die USA dazu einen großen Terroranschlag. Macron-Frankreich und die Hochfinanz schreien nach Geld. Es bleibt nicht mehr viel Zeit zum geordneten Rückzug.

  16. Oberflächliche Unwahrheiten der Linken

    Symbolik verhindert, dass Argumente an der selbstverständlichen "Politschen Korrektheit" eines behäbigen Schwarmkonformismus abprallen.

    Als ob Wirtschaftsmigranten Menschenrechte nötiger hätten, als jene, die kein Wasser haben oder an heilbaren Krankheiten sterben. Man kann mit weniger Aufwand viel mehr Not beseitigen. Migration dient in diesen Zeiten der Lohndrückerei bei den Geringverdienern.

    Die Kipping-Linke zeigt damit endlich die Bereitschaft, das Thema "soziale Gerechtigkeit" zu neoliberalisieren. Man ist großzügig auf Kosten der sozial Schwachen.

    Wenn nach Einführung des Bedingungslosen Kipping-Einkommens George Soros "Asyl" ruft und sein BGE einfordert, wissen wir, was progressive Unreife ist. Kipping ist aber Parteivorsitzende und dann muss sich die Partei den Quatsch auch zurechnen lassen.

    Ein großer Teil der Wirtschaftswundermigranten ist nicht intergriert, und jetzt soll das mal so eben gehen.

    So lange Linke in der EU keine Mehrheit stellen, können sie eine Islamisierung nicht protegieren, wenn sie echte Verbesserungen wollen.

    • Sorry, es sollte heißen:

      Symbolik befördert, dass Argumente an der selbstverständlichen "Politschen Korrektheit" eines behäbigen Schwarmkonformismus abprallen.

    • Marques del Puerto am

      Die Asse 2 ist voll und noch mehr möchte man das Trinkwasser nicht verseuchen was man ja verstehen kann.
      Bleibt nur noch Palermo, wenn da mal wieder ein Haus mit ordentlichen Fundament gebaut wird ist da sicher noch ein Plätzchen frei… *g*

  17. DerSchnitter_Maxx am

    Geistesgestörtheit … unterliegt -leider- keiner Beschränkung und der/die/etwas Gestörte(s) … kennt auch keine Grenzen … wie auch ?!

  18. "Es konnte mir noch niemand erklären, warum es so wahnsinnig von Vorteil ist, potenzielle Terroristen abzuschieben."
    Ja, dann würde ich sagen, braucht man es auch nicht mehr zu versuchen. Hopfen und Malz verloren. Es fehlt hier offensichtlich an der Auffassungsgabe!

    Und solche Kaliber bekleiden bei uns politische Ämter!

  19. Toleranz bis zur Selbstzerstörung. Finanziert durch Steuergelder. Wir haben Schwachköpfe gewählt, sowas rächt sich. Da nimmt die Dame also billigend in Kauf, das Deutsche hochgebombt werden, zum Schutze der Herkunftsländer der Terroristen. Kollateralschaden nennt man das dann. Wahnsinn.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel