Özoguz: „Deutschland hat seit dem Zweiten Weltkrieg Probleme mit Islamisten.“

80

Die türkische SPD-Integrationsbeauftragte setzte am Freitag einen neuen Rekord in Sachen Verklärung und Verharmlosung von Islam-Terror.

Aydan – „eine deutsche Kultur ist schlicht nicht identifizierbar“ – Özoguz äußerte sich am Freitagmorgen im Deutschlandfunk über die Absage des türkischen Moscheenverbands DITIB, an einer sogenannten Ramadan-Demo gegen Terror am Samstag in Köln teilzunehmen. Es kam das übliche Blabla vom „stärkeren Dialog mit den Moscheen“…

Doch als Özoguz die Finanzierung von Moscheen aus dem Ausland zu verbieten, ablehnt („dann hätten viele Muslime überhaupt gar keine Anlaufstelle mehr“), unterbricht sie die Interviewerin ungewöhnlich scharf.

„Das ist dann aber doch eine fatale Situation in Deutschland“, greift sie ein. „Wir haben doch jetzt auch durch die Flüchtlingsbewegung erheblich mehr muslimische Einwohner im Land. Wenn die nur in ausländische Moscheen gehen können, wie können wir die denn überhaupt versorgen, dass die ihren Glauben ausleben können, aber eben nicht zu Fundamentalisten gehen sollen?“

Özoguz erwidert völlig unbesorgt: „Naja, wir arbeiten ja dran, Frau Büska. Aber ich meine, das Problem ist ja nicht eins, was wir seit heute haben, sondern seit Jahrzehnten, eigentlich schon seit dem Zweiten Weltkrieg, wenn Sie so wollen. Dass man eben gesagt hat, der Islam, ja, das soll sich irgendwie selber organisieren und selber regeln und wir kucken bequem zu, und das reicht dann schon.“ (1)

Aha! Die hiesige Aufnahmegesellschaft hat also beginnend 1945 versagt, die Probleme der Moslems zu organisieren!

Wenn die Erdogan-Türken der DITIB noch eine Steilvorlage gebraucht hätten, ihre Zusage an der angeblichen Moslemdemo gegen den Terror zu begründen, das wäre sie gewesen. In deren Stellungnahme heißt es ähnlich verlogen: „(…) ein Zeichen gegen den Terror zu setzen, ist eine Aufforderung an die gesamte Gesellschaft, die darin sozusagen ‚Gesamtschuldner‘ ist.“ (2)

COMPACT lesen! Denn Demokraten brauchen keine Regierungspropaganda.– Abo hier abschließen.

(1) http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2017/06/16/zu_koelner_muslim_marsch_interview_aydan_oezoguz_dlf_20170616_0716_b66396a3.mp3
(2) http://www.ditib.de/detail1.php?id=603&lang=de

Anzeige

Über den Autor

Tino Perlick, Jahrgang 1982, studierte Kulturwissenschaften und Soziologie in Deutschland, Polen und den USA. Einem zweijährigen Intermezzo in der wissenschaftlichen Forschung und Lehre folgte 2016 die Anstellung als Korrespondent bei COMPACT.

80 Kommentare

  1. Es sind immer die anderen schuld, dass sagen Özoguz und DTIB.
    Die Deutschen hatten nach dem 2. Weltkrieg genug mit sich selbst zu tun. Dass Türken hier her kamen um zu arbeiten, geschah auf ihren eigenen Wunsch hin (in der Anatolien gab esoffenbar keine Arbei)t. Helmut Kohl soll den Türken sogar Geld angeboten haben, auf das sie wieder in ihre Heimat zurückgehen. Aber sie blieben.

    Es ist naürlich immer am einfachsten, dem anderen die Schuld (auf was genau?) zu geben.

    Wären Deutsche 1945 in die Türkei ausgewandert, hätten sie dort ähnlcihe Probleme gehabt – man hätte sie als Fremde empfunden, als Menschen mit anderer Kultur (Christen).

    Es ist so einfach, Zwietracht zu säen – Frau Özoguz macht das noch nicht einmal auf intelligente Art.

    Es sind die Propaganda-Medien in der BRD und die desinteressierten Deutschen, die auf so etwas nicht reagieren und Grenzen setzen müssten.

    Frau Özoguz ist, wie viele andere Politiker, eine Fehlbesetzung in ihrer Funktion als Integrationsministerin.

    Özoguz hat keine Verständnis für die deutsche Gesellschaft. Sie fordert von den Deutschen nur, ohne jede Bringschuld.

  2. Jens Pivit am

    Aber Islamisten wie die da haben kein Problem mit dem Abkassieren deutscher Steuergelder.

    • Marlene Ott am

      ist ja dhimmi steuer und steht den mohamedanischen herrenmenschen als tribut zu , damit die deutschen nicht als bereits erobertes volk angegriffen werden

  3. Wenn doch in islamistischen Kreisen seit 1945 bekannt ist das wir ein Problem mit ihnen haben, frage ich mich warum die alle zu uns kommen? Ich würde doch einen riesen Bogen um ein Land machen, in dem ich nicht willkommen bin und meines Lebens nicht sicher.

  4. die schon immer hier sind am

    Deutschland hat nicht nur Probleme mit Islamisten sondern mit Personen wie Özogusz die Deutschland vernichten wollen und ein Kalifat daraus machen wollen. Da gibt es nur Widerstand,Widerstand….

  5. nadine weber am

    der gesichtsausdruck von frau özoguz spricht bände,
    und wenn diese person ihren mund aufmacht sollte der letzte tagträumer wach werden.
    – wahlrecht für migranten
    – deutsche sollen sich integrieren
    – nicht nur moslems, sondern alle müssen sich vom terror distanzieren

    diese frau mitsamt der SPD ist nicht mehr tragbar. die vorstellung von einem künftigen deutschlanad ist ein witz schlechthin.
    und ein schlag ins gesicht eines jeden halbwegs gebildeten wesen dessen iq über 50 liegt

    durch frau merkel wird europa zum 3. mal von deutschland ruiniert
    sag da nur noch armes deutschland..

  6. Da möchte ich ganz entschieden widersprechen, denn nach meinen Informationen aus der Geschäftswelt in Istanbul Anfang der achtziger Jahre des letzten Jahrhunderts wurden die Glaubenseiferer, ganz besonders aus der Istanbuler Szene von der damaligen Militärjunta sehr hart angefaßt worden und diese sind dann schon damals im Zuge der Gastarbeiter-Bewegung mit nach Deutschland eingesickert, weil es sich herumgesprochen hat, daß man hier seinen "Glauben", man könnte auch sagen, seine Idiologie ausleben kann. Im Prinzip war diese Wanderung schon seit den 70-iger Jahren den Regierenden bekannt, aber niemand hat das ernstlich verhindert. Somit sind auch die Probleme der früheren türkischen Regierungen mit ausgewandert und wir haben nun einen Zustand, der hochexplosiv ist, aber der eigenen Fehler wegen versucht man dieses Problem unter den Teppich zu kehren. Schöne Zustände, die uns da beschert wurden, die Frage ist nur ob wir selbst dabei zugrunde gehen.

  7. Die SPD gehört ja eigentlich auf Grund ihrer Mitglieder vom Verfassungschutz beobachtet. Aber wir wissen ja das der Verfassungschutz in Wirklichkeit auch nur ein jämmerlicher Geheimdienst des Establliment ist!

  8. Akira Ozawa am

    Fr. Aydan Özoguz (SPD-Staatsministerin) mit ihren fundamentalistischen Islam-Market-Brüdern Yavuz und Gürhan im Hintergrund ist die Inkarnation einer totalen Glaubenshetzerin im gestreckten Muslim-Vormarsch.
    Für dieses Amt lebt diese Dame so richtiggehend auf, dafür ist ihr keine noch so antideutsche Schmähung zu gering.
    Für diese Politik steht die SPD mit ihren neuen Kandidaten 100%-Hype-Martin-Messias-Schulz.
    Das versteht man in dieser Partei unter der vielgepriesenen gesellschaftlichen sozialen Gerechtigkeit.

    In der „Kairoer Erklärung der Menschenrechte“ vom 05-08-1990 wird definiert, dass die Scharia als „alleinige Grundlage von Menschenrechten“ gilt.
    Diese Erklärung unterstreicht ihren Ursprung im Islam als der „wahren Religion“ und der Lebensart der islamischen Gesellschaft (Umma), die als die beste aller menschlichen Gesellschaften beschrieben und der eine zivilisierende und historische Rolle zugeschrieben wird.
    Die Erklärung steht im Widerspruch zum internationalen Verständnis der Menschenrechte, weil sie die Unumstößlichkeit der Religionsfreiheit nicht anerkennt.
    Ein Zusammenleben von Muslimen mit allen anderen Menschen auf dieser Welt ist nur auf Basis dieser Erklärung BINDEND.

    Die Menschen der islamischen Völker sind in ihrem Bewusstsein überaus stark in Abstammungsgemeinschaften eingebunden.
    Die Familie, die Sippe, der Stamm sind als Kollektive die bestimmenden sozialen Kräfte, denen der Einzelne weitgehend untergeordnet ist.
    Er empfindet sich auch in der Regel nicht als eine davon unabhängige Persönlichkeit mit eigenen Lebensvorstellungen, sondern als ein Glied der Gemeinschaft, ohne die er nicht leben könnte, deren Zusammenhalt und Lebensregeln ihn mit umfassen und seine Lebenswege stark bestimmen.
    Die Unterwerfung unter diese "Blutsgemeinschaft" findet ihren beredten Ausdruck in der absoluten Unterwerfung unter die Lehren des Korans (Allah) und seinen Scharia-Gesetzen.

    Daher ist eine Integration von Menschen, die streng am Islam und der Bestimmung durch die "Blutsgemeinschaft" geprägt sind, nahezu utopisch.
    Leider will das die führende Politikerkaste alles nicht wahrhaben.

    Die Al-Azhar-Universität in Kairo gilt als weltweit führende Institution des sunnitischen Islam, dem annähernd 90% aller Muslime angehören.
    Der leitende Imam dieser Universität Ahmed el-Tayyib bezeugt diese Denk- und Auslegungsweise zum Islam JEDEN TAG, in all seiner blumigen islamischen Breite, standfest, permanent, unvermindert, entgegen aller noch so gutgemeinten, verwässerten, kleingeredeten und pausenlos veröffentlichten Sichtweisen deutscher und ausländischer Politiker zu dieser Religion.

    Schlussendliche Erkenntnis:
    Es gibt keinen gemäßigten ISLAM!
    Es wird KEINEN gemäßigten Islam geben.
    Begreifen Sie das doch endlich!
    Alles andere dazu ist nur LEERES Geschwätz!

    Wer wagt sich schon an muslimische aufgeklärte Splittergruppen in Europa, nur um weltfremden politischen Potentaten des Westens in ihren unfehlbaren irrealen Glauben zu genügen?

    Nur Muslimen ist hierzulande dagegen ist unbedingt zu erbringen:
    Unendliche Toleranz bis zur Selbstaufgabe, Appeasement bis zum Abwinken, nationale Selbstverleugnung im höchsten Grade.

    Merkwürdigerweise spricht man der Ausprägung und Pflege einer nationalen deutschen Kultur, gefasst in einen analogen Rahmen (Traditionen, Wertekanon und -gefühl, historisch geprägte und anerkannte Tugenden, gesellschaftlich relevante Gebote und Grenzen, Heimatgefühl, … et tutti quanti) sofort das Aydan-Özoguz-SPD-Unwort.
    Da ist man plötzlich rechter Modernisierungsverlierer, Hetzer, Nazi, der partout nicht im Einheitsbrei der bunten Utopie-Welt der Eliten der Repräsentativen Demokratie so recht aufgehen will.

  9. Deutschland hat seit dem Frühmittelalter ein Probleme mit dem Islam.
    Und Islamisten gibt es nicht, nur Moslems. Die aggressivsten davon sind die Türken.

    • Marlene Ott am

      Ich empfehle dazu das you tube video von sapere aude muslim der mohamedanner sehr interessant

    • @ WAHRSAGER

      Und die Vorfahren der Türken waren die Osmanen,
      deren gut gerüsteten Heerscharen schon mehrmals vor den
      Toren Wiens standen, aber zurückgeschlagen wurden.

      Diesmal versuchen sie es mit einer "Pan-Spermia-Strategie".
      Millionen unbewaffnete Samenspender sind schon da.
      Und das rot-grün-blonde Weibervolk ist aufnahmebereit.

  10. Werner Bernshausen am

    Diese Frau allein ist schon ein Grund, diese SPD nicht mehr zu wählen. Mir hängt dieses Gelaber nur noch zum Hals raus. Liebe SPD, ein Volksentscheid zu diesem Thema würde Euch wieder auf den Teppich zurück holen. Der Islam und diese SPD-Frau gehören nicht zu Deutschland. Also AfD wählen.

  11. Ulrich Grüger am

    …endlich mal ein passendes Bild zum vergleichbaren Charakter!
    Bitte künftig weiter so, denn einige Fotos in Vergangenheit, von solchen Schergen, waren vielen Lesern zu vernünftig, um es gelinde auszudrücken! ;o))

  12. Beobachter am

    Muslime für Frieden und gegen den Terror.

    Wer, wo – war was?
    Die erste "Friedensdemo" heute in Köln sagt alles. 10.000e wurden angekündigt, gekommen sind nur wenige. Für die Organisatoren ein peinliches Desaster.

    Vielleicht berichtet Compact darüber?

    • Beobachter am

      Aug. 2016, zum Vergleich (Quelle: mdr.de)

      "In Köln haben aus Anlass des vereitelten Militärputsches Zehntausende Anhänger des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan demonstriert. Laut Polizei hatten sich zunächst 20.000 Menschen auf einem Gelände am rechten Rheinufer versammelt. Später strömten aber weitere zum Kundgebungsort. Schätzungen gehen von >>40.000 Teilnehmern<< aus. "

  13. Volker Spielmann am

    Geschickt wählten die VSA ihre Kolonisten für den deutschen Rumpfstaat aus

    Hätten die nordamerikanischen Wilden beispielsweise Schotten als Kolonisten in den deutschen Rumpfstaat geschickt, um die deutsche Urbevölkerung zu knechten, so hätte es ihnen leicht widerfahren können, daß sich diese mit der deutschen Urbevölkerung verbrüdern und mit der Zeit gar mit jener verschmelzen würden – dieses Mißgeschick widerfuhr nämlich den Engländern mit ihren ersten Siedlern in Irland, die nach und nach die irische Sprache und Gebräuche annahmen und später auf Seiten der Iren gegen die Engländer gekämpft haben. Dies wird den VSA aber mit den Mohammedanern im deutschen Rumpfstaat nicht zustoßen, warum weiß Rousseau: „Es ist unmöglich, mit Leuten, die man für verdammt hält, in Frieden zu leben; sie lieben hieße Gott hassen, der sie bestraft. Es bleibt keine andere Wahl, als sie zu bekehren oder zu peinigen.“ Daher werden die mohammedanischen Kolonisten immer eine Geißel für die deutsche Urbevölkerung bleiben und den VSA die Besatzungstruppen weitgehend ersparen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß Euro zerstört werden muß!

    • Marlene Ott am

      interessanter gesichtspunkt besonders wenn man bemerkt sie sehr die menschen aus anderen europäischen ländern einschließlich russland auf unserer seite sind

  14. Der Islamzwng, den "Imam-Heilige" verbreiten ist menschenverachtend: Steinigungen, Verachtung und Verfolgung von Christen und Atheisten, Kreuzigungen und Köpfungen, Verurteilungen von Schweinefleisch-Essern, "Zwang" zum Ramadan, Zwang bei Hochzeit zwischen Moslems und "Ungläubigen" sich zumindest dazu zu verpflichten, dass die Kinder Moslems werden müssen; Vielfach-Ehen, Kinder-Ehen; Taqiyya (bewußt die wahren Absichten des Islam durch Lügen zu verbergen!), Heimtücke; Landnahmen usw., Drohungen mit dem Höllenfeuer (haha), Selbsmordattentäter, das alles ist mit dem Goran vereinbar…
    und vieles anderer hier Gesagte ist zu bedenken. Wann tritt unser Vertfassundsschutz (ähh Grundgesetz) in Erscheinung Herr Maas? Das alles ist noch immens wichtiger als der falsche Glaube der Klimaschwindler (CO2)!

    • Marlene Ott am

      ja wenn man sich das so gesammelt durchliest kann man sich wirklich nur wundern warum die ausbreitung des mohamedanismus zugelassen wurde

  15. die schon immer hier sind am

    Eine Türkische Muslimin als Integrationsbeauftragte da weis man woher der Wind weht, es ist so als wenn man einen Wolf eine Schafherde bewachen läst oder einen Hund den Wurstvorrat.

  16. Robin Hood am

    Es gibt Menschen, denen man irgendwie auch ihren Intelligenzgrad ansehen kann.
    Frau "Özgür" kann ja schließlich nichts für ihr Aussehen aber ihr Gesichtsausdruck spricht Bände …

    Irgendwie erzählt dieses Wesen immer nur gequirlte Sche… oder will die uns einfach nur provozieren ???

    • @ ROBIN HOOD

      Die will nicht provozieren!
      Sie will ihre und ihrer Landsleute Macht demonstrieren
      und die Deutschen Gastgeber demütigen.
      Und die Kanzlerin mit polnischen Wurzeln hat
      vollstes Verständnis dafür.
      Mit Intelligenz hat ein solches Verhalten
      nichts zu tun.
      Intelligenz ist keine Charaktereigenschaft,
      wie etwa Undankbarkeit, Unehrlichkeit,
      Boshaftigkeit oder Scheinheiligkeit.

      • Robin Hood am

        Ja, man will uns demütigen wo es nur geht ! Man will uns unmißverständlich zu verstehen geben, wer hier die neuen Herren sind die das Ruder übernehmen werden.

        Da sagt doch dieses lächerliche etwas von Mensch, daß die Deutschen keine Kultur hätten. Der größte Nonsens der jemals so gesagt wurde.

        Wieso wird die denn nicht endlich einmal von ihren SPD Genossen zurück gepfiffen ?

  17. Rechtsstaat-Radar am

    Das deutsche Volk wird niemals diese nationalistischen Türken mit deutschem Pass vergessen, die es während der vorübergehenden rot-grünen Epoche seiner nationalen Schwäche immerzu mit aller frechsten Forderungen und übelsten Beleidigungen malträtiert haben.

    "Es gibt keine deutsche Kultur" (SPD-Özoguz),

    "Deutsche sind eine Köterrasse" (Das Vorstandsmitglied des Türkischen Elternbunds Hamburg, Malik Karabulut),

    „Das, was Sultan Süleyman mit der Belagerung Wiens 1529 begonnen hat, werden wir über die Einwohner, mit unseren kräftigen Männern und gesunden Frauen, verwirklichen. „ (SPD-Europaabgeordneter, Vural Öger),

    "Eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar" (SPD-Özoguz),

    „Die Leute werden endlich Abschied nehmen von der Illusion, Deutschland gehöre den Deutschen.“ (Çigdem Akkaya, stellvertretende Direktorin des Essener Zentrums für Türkeistudien)

    „Migrantenkinder sind unsere Zukunft.“ (Ürsüla von der Leyen)

    “Wir wollen, dass Deutschland islamisch wird” (Cem Özdemir, auch bekannt als "Özdegier")

    “Was unsere Urväter vor den Toren Wiens nicht geschafft haben, werden wir mit unserem Verstand schaffen!” (Cem Özdemir, auch bekannt als "Özdegier")

    “Es mag Sie vielleicht überraschen, aber ich bin eine Volksverräterin. Ich liebe und fördere den Volkstod, beglückwünsche Polen für das erlangte Gebiet und die Tschech/innen für die verdiente Ruhe vor den Sudetendeutschen.” (Christin Löchner, DIE LINKE)

    „Migration ist in Frankfurt eine Tatsache. Wenn Ihnen das nicht passt, müssen Sie woanders hinziehen.“ (Nargess Eskandari-Grünberg, Bündnis90/Die Grünen)

    usw usf.

    Es muss der rechtliche Rahmen dafür geschaffen werden, dass alle diese Menschen, die sich in der oben dargestellten Weise bösartig gegen das deutsche Volk oder/und illoyal äußern, entlassen werden aus der offensichtlich falschen Staatsangehörigkeit und dann abgeschoben werden.

    • Michael Höntschel am

      RR, gut recherchiert. Da die Staatsmacht offensichtlich bereits darauf verzichtet in einigen westlichen Gebieten ihre hoheitlichen Aufgaben wahrzunehmen (OneTV berichtete, daß es einem Richter nicht mehr gelingt in einem Stadtviertel welches unter Kontrolle eines 10 000 – köpfigen Libanesen – Clans ist das deutsche Recht durchzusetzen. Die Polizei weigert sich dort ihr Leben aufs Spiel zu setzen). Diese Teile Deutschlands sind dauerhaft verloren. Es werden weitere folgen.

      • Rechtsstaat-Radar am

        Irgendwann durchkämmen deutsche Männer mit der Waffe in der Hand diese Gegenden und dann wird abgerechnet und dann wird der gesamte "Clan" abgeschoben, ‚gen Himmel bzw. ab in die Hölle!

        Wenn der Staat Recht und Gesetz bricht und sein eigenes Volk ausradiert, dann muss es sich eines nicht mehr fernen Tages wie dereinst am 17. Juni 1953 in Ostberlin erheben, erheben gehen seine Peiniger aus CDU/CSU, SPD, LINKE ("Volkstod-Partei") und den ultra-gemeingefährlichen sog. "Grünen" und auch gegen die aggressiven illegalen Eindringlinge! Dann wird alles korrigiert, was uns diese Verbrecher in den letzten 4 Jahrzehnten angetan haben und zwar durch den Souverän, das deutsche Volk!

  18. Maritta Kaufmann am

    Also, wir hatten in den frühen 60er Jahren kein einziges türkisches Kind in der Schule, weder in der Grundschule, noch am Gymnasium, obwohl um uns herum überall neue Firmen aufmachten. Ich sehe Türken, auch alle anderen Moslems, erst als Ende der 60er/Anfang der 70er als in D angekommen. Damals war D schon eines der führenden Industrienationen mit Gastarbeitern aus Italien, Jugoslawien, Griechenland, und alles war aufgebaut. Deutsche Kultur ? Wahrscheinlich nicht dort, wo Frau Ö sich gewöhnlich aufhält oder aufgehalten hat.

  19. brokendriver am

    Die Probleme des Islam in Deutschland und seinem perversen Frauenbild kann Mann und Frau diesen Sommer wieder live in den deutschen Freibädern studieren.

    Wenn Muslime mit ihrer Sex-Gewalt wieder deutsche Mädchen und Frauen
    belästigen und vergewaltigen und ihre eigenen Weiber mit Burka und Kopftuch
    bekleidet, artig vom Beckenrand stoßen.

    Koran lesen macht eben krank und geil zugleich…

    Merkelt Euch das……bitte….

  20. Man könnte auch von einer Märchengeschichte reden.

    Von heute auf morgen wird erklärt, es gäbe gar keine deutsche Kultur, ja Deutschland sei schon immer ein Land gewesen, in dem irgendwelche Menschen, irgendwie zusammen gelebt hätten.
    Und nun die Märr, das der Islam schon seit dem Ende des zweiten Weltkrieges ein Teil Deutschlands gewesen wäre.

    Mich erinnern solche Politiker immer an kleine Kinder welche trotzig im Einkaufsladen stehen, meckern und heulen, sich die Ohren zuhalten oder bockig auf den Boden setzen, weil sie keine Süßigkeiten erhalten haben. Die Realität passt ihnen einfach nicht in den kram. Da schreibt man auch mal die deutsche Nachkriegsgeschichte um, damit man in seiner ideologischen Blase bleiben kann.

    "Nein, mein Kind ist nicht dumm. Es schreibt nur so schlechte Noten in der Schule, weil es falsch verstanden und schlecht behandelt wurde."

  21. flüchtlinge machen mir angst am

    wenn ich die braut schon sehe weis ich nicht ob ich lachen oder heulen soll,
    egal was die von sich gibt es ist stuss.
    wie kann es angehen das so eine zugalaufene realitätsfremde hinterweltlerin überhaupt ein politisches amt bekleidet.
    sowas gehört sofort ihres amtes enthoben, und am besten gleich mit dem orient express nach istanbul geschickt.
    da kann die ihren muckefuck zum besten geben.
    mit bissel glück wird sie dank der dortigen sharia sofort unkompliziert "beseitigt"

    • Hilmar Hohenstein am

      Unkompliziert beseitigt??? Ja,das würde wohl zutreffen.In der Türkei weiß man besser,
      wie man mit solchen Besen umgehen muß.
      Aber nein,das kann ja nicht sein! Wenn sie als Integrationsbeauftragte (!!!) den Auftrag
      hat,die Deutschen ins Großosmanische Reich zu integrieren,wird man sie in der
      Türkei ja wohl nicht beseitigen.Es sei denn,wegen Unfähigkeit und weil der Prozess
      zu lange dauert. Ein Grund,daß diese Zauberin Deutschland und seine Kultur klein-
      und schlechtredet,bedeutet nichts anderes,als uns länger hier lebende endlich auf
      das geistige Niveau der Bewohner des fernen Anatoliens herunter zu drücken.

  22. Graf von Stauffenberg am

    Eine türkische "Integrationsbeauftragte" ist wie ein Alkoholiker, der eine Entzugsklinik leitet … oder wie ein Justizminister, der das Grundgesetz nicht kennt.

  23. ANNA / SACHSEN am

    Ich empfinde es oft als ungerecht, dass Menschen, wie Özoguz, die Stroh im Kopf haben, auch noch Geld wie Heu besitzen. Als Gott die Menschen erschuf, war er bei Özoguz bereits müde, das erklärt manches was sie betrifft…

  24. "Seit dem zweiten Weltkrieg" kamen keine türkischen Gastarbeiter.
    Den allerersten Türken hatten wir in der 3. Klasse Grundschule im Jahr 1974.
    Das war der erste und einzige Türke in einer Schule mit ca. 400 Deutschen.
    Wenn damals jemand einen Migrantenanteil in Schulen von mehr als 90% prophezeit hätte, den hätte man für verrückt erklärt.

  25. Michael Höntschel am

    Ich habe es so verstanden, zwischen Deutschen und Muslimen hat es schon immer Probleme gegeben. Die Frau hat recht. Noch bis vor wenigen Jahren waren beide große "Volksparteien" sich einig, daß die Integration gescheitert ist. Ich möchte hier nicht die Aussagen der Poltiker wiederholen, die sind Jedem bekannt. Die Lösung ist auch bekannt, zurück in ihre Stammesgebiete, dort ist die kulturelle und religiöse Heimat, die sie hier ja so vermissen. Wir besuchen sie dann im Urlaub, werden ihre Gebräuche und Gesetze achten. Aber wir sind nicht mehr bereit in unseren Stammesgebieten ihre Unverschämtheiten hinzunehmen. Sie sind nur Gäste, die dem Gastgeber Respekt schuldig sind und unsere Regeln respektieren müssen. Übrigens, ich habe sie nicht eingeladen.

  26. Heimatloser am

    . . . und übrigens ein deutschen bezug zum islam gibt gab es nicht erst seit 1945. ich schmeisse mal als stichwort in den raum: 13. Gebirgsdivision der Waffen SS "Handschar" man sieht islam und nazis haben schon lange gemeinsame berührungspunkte

  27. Heimatloser am

    das diese armselige träne eine jahrhunderte bis jahrtausende alte kultur nicht erkennt obwohl sie mitten darin lebt/schmarotzt sagt doch schon alles über ihre intelligenz . . .

    • Hilmar Hohenstein am

      Ja Gott! Sich mit der deutschen Kultur auseinanderzusetzen,da bräuchte es schon
      Zeit.Da reicht bisweilen ein Leben nicht aus.Also sagt sich Frau Özenplotz,befasse
      ich mich lieber mit der osmanischen Kultur.Da ist mit einer dünnen Broschüre
      alles erzählt.

  28. Observerin am

    Ist doch Quatsch, was Sie da von sich geben, Frau Özoguz. Ich bin intellektuell enttäuscht von Ihnen.

    • Wie soll man enttäuscht sein, bei einer Enttäuschung,
      ist die Enttäuschung doch das Ende der Täuschung?!

  29. eine blüte des wahnsinns,produziert von einem gesinnungsmainstream,der anstatt diese schwachköpfe journalistisch vorzuführen, und sie als schwachköpfe zu outen liefert es diesen spinnerneine bühne.

    oder glaubt irgend jemand geradeausdenke steuerzahler,das diese volksparasiten sich diesen unsinn trauen würden,gäbe es eine presse von denen gegenwind zu erwarten wäre?

    die roths,merkels,özdemirs,künast,özguz dürfen unsere intelligenz mit ihrem geistigen mundstuhl beleidigen,da die bevölkerungsfeindlichen medien ,diesen wahnsinn unterstützt…

  30. EX-SPD Mitglied am

    NEIN! Deutschland konnte sich in den letzten 300 Jahren weitestgehend vom Adel und der Kirche befreien.

    Nennt sich Säkularisierung!!

    Die Vernüft in Form des Atheismus und der Säkularisierung hat sich durchgesetzt. Rationales Denken ist angesagt und nicht der alberne Glaube oder auch Götzentum an irgend einen Piemel im Himmel oder sonst wo den es nicht gibt. Auf den Knien im Tempel rumrutschen ist auch lächerlich nach meiner Meinung.

    Deutschland hat ein Problem mit Leuten die geistig im Mittelalter stehen geblieben sind. Und das sind nun mal der Islamisten sowie die Özoguz.

    Die Özoguz ist ein Problem für Deutschland, weil die so einen saublöden dummen Bullshit verzapft!

    Wenn Özoguz mir ihren Gott, Götzen oder Piemel im Himmel oder sonst mal zeigen kann können wir reden.

    Kann Özoguz aber nicht, also soll die ihre unqualifizierte Goschen halten!

    Wenn es der Özoguz nicht paßt kann se gehen wohin der Pfeffer wächst. Dort kann se glauben an was se will und im Tempel auf den Kien rum rutschen, hinter einem frauenverachtendem Vorhang mit Kopftuch, getrennt von den Herren!

    Die Besatzer machen einen guten Job uns zu spalten um Ihre Kolonie zu sichern.

    Özoguz ist da nur einer von vielen Bütteln der Besatzer.

  31. Die Frau hat doch recht, aber im umgedrehten Sinne:
    Die Probleme mit den Moslems hätte man von Anbeginn
    organisieren müssen, aber völlig anders.

    1. Islam (als vom Ausland finanzierte Organisation) nicht zulassen
    2. Bau von Moscheen nicht zulassen
    3. Nur befristete Aufenthaltsgenehmigungen
    4. Militante Moslems gar nicht erst einreisen lassen
    5. Weder aktives, noch passives Wahlrecht für Ausländer
    6. Keine doppelte Staatsbürgerschaft
    7. Ausweisung aller Sozialschmarotzer
    8. Ausweisung aller Islamisten, Kriminellen und
    Leute vom Schlage einer Özoguz

    • Hilmar Hohenstein am

      Ja,hätte,hätte! Jeder logisch denkende Mensch kann diesen 8 Punkten nur zustimmen.
      Der große Fehler wurde bereits Anfang der sechziger Jahre gemacht,als man die
      fehlenden Arbeitskräfte nicht in Spanien,Portugal,Italien oder Griechenland anwarb,
      dort gab es genügend Arbeitslose,sondern ausgerechnet aus dem Muselstaat Türkei.
      Vermutlich waren der damaligen Wirtschaft die Primitivlinge und Ungebildeten aus
      Anatolien lieber,als die Klügeren europäischen Südländer,da leichter lenkbar.
      Doch dieses Prinzip gilt auch noch heute: Dummköpfe und Blödmänner sind eben
      leichter zu regieren,als renitente Aufsässige wie bei Pegida oder AfD.

    • Es müsste nur dem Islam der Status einer Religion abgesprochen werden und die Anhänger dieser Ideologie den Anhängern gleicher gewaltbereiter Gesinnung und Weltbeherrschungswahn (Kommun-, Stalin-, Mao-, Nationalismus u.a.) gleichsetzen und verbieten! Wie kann sich so eine quere Moral, die von einem nachweislichen Verbrecher "Mohammed" gegründet wurde, als Religion bezeichnen. Was für eine abartige Wertauffassung hat diese Gesinnung, die nicht vor Völkermord (Afrika), Mord, Versklavung, Kinderschändung (Ehe!), Kinderverstümmelung, Tierqäualerei, Gewalt in der Ehe, Kulturvernichtung und andere Grausamkeiten duldet und im Namen eines irrationalem Wesens namens "Allahs" ausübt!

  32. brokendriver am

    Der Krieg der Religionen hat doch gerade erst begonnen in Deutschland und in Europa…wie die Terror-Anschläge im Namen unserer Kumpels Allaaah und
    Mohammmmmed aktuell zeigen.

    Wobei der Islam wohl eher keine "Religion" ist….mehr so eine Art Betriebsanleitung
    für Selbstmordattentäter in deutschen Fußgängerzonen oder auf einem
    Berliner Weihnachtsmarkt…

    • Marlene Ott am

      eben nicht nur eine betriebsanleitung für mörder sondern eine eroberungs und unterdrückungsideologie

      ich kann wirklich nicht verstehen, dass gerade deutschland, das so furchtbar unter der menschenfeindlichen ideologie des hilterismus gelitten hat, die gefährlichkeit des mohamedanismus nicht erkannt hat und ihn statt dessen noch mit steuergeldern fördert

      hitler war ein großer bewunderer des mohamedanismus

  33. Andreas Walter am

    Gastarbeiter hiessen die damals. Doch auch das war eben eine Lüge.

    Die "Gäste" sind darum geblieben, und seit dem gibt es auch Probleme.

    Immer das Gleiche deshalb, denn wer hat uns (auch da) verraten? Die Kapitalisten und(!) die Sozialdemokraten.

    (Heute kommen lediglich die Linken und Grünen noch erschwerend hinzu, und darum jetzt auch jeden Tag noch mehr "Gäste")

    Sie spielen euch, tauschen (täuschen) euch lediglich gegeneinander aus, die "linken" wie "rechten" Eliten, Sklavenhalter.

    Googlet einfach mal nach Lenins Rolls Royce, beziehungsweise, Lenins "Dacha" (hahaha, "Arbeiterführer")

    Es ging den Initiatoren auch 1917 einzig und allein um Russlands Bodenschätze und Arbeitskräfte, die Beide möglichst kostengünstig ausgebeutet werden sollten (wie auch später dann "die Oligarchen", unter Jelzin). Unter dem Deckmantel des Sozialismus/Kommunismus. Zu dem Zeitpunkt waren 80% der Russen noch einfache Bauern, war Russland noch ein ineffektiver Agrarstaat. Darum ja auch die brutale Diktatur, denn anders lassen sich so billig Menschen nicht ohne Widerstand ausbeuten. Ein anderes Volk ausbeuten und für sich arbeiten lassen. Einer der Coups des 20. Jahrhunderts. Bis dann Stalin nach dem Zweiten Weltkrieg sich nicht mehr an die Abmachungen gehalten hat. Kurze Zeit später war er tot. Denn es gibt nicht nur den "tiefen Staat" in jedem Staat, in dem was zu holen ist. Es gibt auch noch einen "hohen Staat" (selbst) über den Staaten. Wer darum Augen hat zu sehen der sehe. Der Rest ist schweigen.

    [Wobei es auch schon vor dem 2. WK "Probleme" mit Stalin gab, doch da steige ich noch nicht ganz durch]

    Die "Türken" sind daher mittlerweile wohl auch zu teure Arbeiter, und müssen darum auch ersetzt werden. Doch dafür ist entweder Ützemütz* auch zu blöd, um das zu erkennen, oder selbst eine Verräterin, an ihren eigenen Leuten. Die Türken, die hier darum schon länger leben oder sogar hier geboren sind werden daher auch nichts zu lachen haben, im Kalifat Europa. Das ist nämlich der nächste Deckmantel, unter dem die Menschen hier ausgebeutet werden sollen, ohne das sie es merken. Auch ein brutales Regime, das ist jetzt schon abzusehen. So eine Art Algerien 2.0 gibt das dann, eine Mischung aus "Kommunismus" (Ausbeutung) und Islam. Genau, eine muslimische DDR. Selbstverständlich auch ohne Atomwaffen, wie der Iran. Oder wozu denkt ihr existiert Pakistan? Warum wurde Pakistan noch nicht dem Erdboden gleich gemacht? Indien? LOL

    * Ützemütz ist das türkische Pendant zum Deutschen Michel

  34. Berhold Sonnemann am

    Diese Türkin ist schon öfter aufgefallen, etwa damals, als wegen des ESM abgestimmt wurde und sie sich auf die journalistische Frage, um wieviel Geld es dabei gehe, um einige Zehnerpotenzen geirrt hat oder einfach Milliarden mit Millionen verwechselt hat. Die "Sozialdemokraten" sind eine Quotenpartei, und es scheint bei ihnen auch IQ-Quoten und Inkompetenzquoten zu geben.

  35. Frau Özoguz, tun Sie uns bitte den Gefallen und wandern Sie einschliesslich Ihres Göttergatten aus, am besten in die Türkei, wo Sie anhand Ihrer Ansichten hingehören.

  36. Reiner Peters am

    Dieser Gesichtsausdruck sagt doch schon alles,dass sie die hier in Deutschland geborenen,mit 2 Deutschen und 4 Deutschen Großeltern wenn nicht hasst,dann zumindest verachtet.
    Auch in diesem speziellen Fall trifft meine Erkenntnis zu,und meine Beurteilung die ich mir über ihre SPD,wie auch viele andere, gemacht habe.
    Wer kennt ihn nicht…..wer hat uns verraten,SOZIALDEMOKRATEN…..
    Dieser Frau übehaupt eine solche Plattform zur Verfügung zu stellen passt perfekt zu eben dieser SPD,seit Schröder nicht mehr Sozial und jetzt werden sie wohl auch noch Demokratisch ablegen.
    Wir werden mit Millionen Muslems überflutet und die deppenhaften Jasager,die in der Parteispitze die Macht an sich gerissen haben,führen uns in nicht allzuferner Zukunft,ins Verderben und zum Islam.Bei der Reproduktionsmöglichkeit, durch überwiegend bezahltes Nichtstun aus unserem Steueraufkommen,braucht man nur ausrechnen wann es uns an den Kragen gehen könnte.Es gibt Beispiele,wo die Christen nach und nach weniger werden.
    Dafür steht Frau Özoguz

    • Werner Runkel am

      Ihr Eingangsstatement macht es mehr als deutlich : der Körper, Füsse, Hände, das Gesicht sind immer auch ein wesentlicher, äusserer Ausdruck der Seele, die diesen Leib entscheidend mitformt. Bei dieser Tussi ist der Gesichtsausdruck die Personifizierung tiefster Verachtung xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx … nix für ungut …

  37. Sternenhimmel am

    Özuguz und ihre Brüder. Wieso darf diese Frau überhaupt noch politisch tätig sein ? Das Wort "Islamist" ist ein Kunstwort, nach dem, zweiten Weltkrieg wurde darüber gar nicht geredet. Diese Frau verharmlost damit mal wieder den islamischen Terror.

  38. brokendriver am

    Der Islam wird mit seinen Terror-und Mordanschlägen Deutschland zerstören.

    Wie viele Tote und Terror-Opfer sowie vergewaltigte Frauen wollen wir noch
    ertragen ?

    Der Islam ist ein Problem und hat nie zu Deutschland gehört….

    Sprengstoffgürtel, Messerstechereien. Sex-Gewalt-Morde, Sozial-Betrug, Islam-Terror-Morde und Volks-Verarschung…

    wie lange wollen wir uns das noch gefallen lassen ?

    Traurig mit ansehen zu müssen, wie Deutschland vor die Hunde geht…

    Die Islamisierung und Muslimisierung ist nicht mehr zu stoppen…

    Schweinefleisch und unsere geliebte Currywurst ist schon aus so
    mancher Kantine verschwunden….

  39. Özoguz
    —————

    das so eine Type in so einem Amt sitzt ist schon alleine das Armutszeugnis was sich Deutschland wenn man dieses Land noch so nennen kann ausstellt.
    Mehr kann man nicht dazu sagen.

  40. „Die Türkei war nicht Europa, ist es nicht und wird es nicht sein, weder geographisch noch historisch, noch kulturell.“

    „Ich frage mich, wie jemand, dem der Koran, diese Stiftungsurkunde einer archaischen Hirtenkultur, heilig ist, auf dem Boden des Grundgesetzes stehen kann… Das eine schließt das andere aus“

    „Das Multi-Kulti-Ideal ist ein Blindgänger, an denen die Geschichte schon überreich ist. Andererseits kennt sie auch Beispiele, dass das Unmögliche möglich wird.“

    Nicht die Moschee, der Islam ist das Problem!“

    Ralph Giordano

  41. Abwehrrecke am

    Müsste es nicht "seit dem ENDE DES zweiten Weltkrieg" heißen wenn Frau Özuguz meinte dass wir seit
    1945 ein Problem mit dieser "Hirtenreligion eines pädophilen Kriegstreibers" (Zitat Kemal Atatürk)
    haben?
    Für mich heißt "seit" dem zweiten Weltkrieg, "beginnend mit" dem zweiten Weltkrieg. Also seit 1939!

    Aber auch dann irrt die Frau gewaltig, die Deutschen hatten 1939 nämlich überhaupt kein Problem
    damit Mohammedaner zu organisieren, siehe Himmler: "Ich muss sagen, ich habe gegen den Islam
    gar nichts, denn er erzieht mir in dieser SS-Division namens Handschar seine Menschen und
    verspricht ihnen den Himmel wenn sie gekämpft haben und im Kampf gefallen sind, Eine für den
    Soldaten praktische und sympathische Religion."

    Aber eigentlich ist es auch egal was diese Person von sich gibt, die wird uns ab September ohnehin
    nicht mehr mit ihren überflüssigen Absonderungen belästigen dürfen, zumindest nicht in leitender
    Position.

  42. Solange es Wahl-Bürger gibt, die eine Özogus & Co. in solch herausragende Positionen bringen, und sei es indirekt, werden wir solch Gelaber hören.

    • Sie sollte Politik in der Türkei machen, den dort ist ja auch ein Probelm – so wie Deutschen haben auch die Schweden, die Italianer und und und Probleme mit den Islamisten – dazu kommt das diese Frau das Problem noch verschlimmert. Ja, sie sollte nach hause fahren, wenn wieder alles in Ordnung kommen soll.

      • @ ARNE

        Geht nicht!
        Wenn die nach hause fährt,
        lässt Erdogan sie sofort einsperren.
        Das wäre zwar in Ordnung, aber einige
        deutsche Qualitätsmedien würden
        dann Krokodiltränen vergießen
        und Böhmermann ein neues
        Gedicht schreiben.

    • Marlene Ott am

      das ist gerade das problem in unserer sogenannten demokratie, du wählst eine partei und nach der wahl machen die bonzen was sie wollen

      in einer direkten demokratie könnte sichergestellt werden, dass solche gestalten wie özoguz gar nicht in eine solche position kommen, warum haben wir keine ehemaligen polen oder russen als integrationsminister

      warum keine buddhisten

    • jakari blauvogel am

      das ist schon kein gelaber mehr, es wird schlicht und ergreifen für das deutsche volk immer gefährlicher. wehren wir und nicht endlich dagegen, sollte es wohl wirklich zu spät sein. nicht auszudenken, dieses gejaule jeden tag von irgendwoher zu hören. wenn dieses gejaule noch einen sinn ergeben würde, aber es ist einfach nur gejaule, aber ein lebensgefähriches. hoffentlich begreifen wir endlich – der sensenmann für uns deutschen klopft bereits sehr energisch an unseren türen respektive an den grenzen. SCHLUSS damit am 24.09. AFD WÄHLEN

      • @ jakari blauvogel
        Was soll das bringen? Ab 19.06.2017 mit Arbeiten aufhören und Ruhe is!

  43. Südsachse am

    Na toll! Es gab also gleich nach dem Krieg Muslime? Wo denn? Da gab es außer Schutt und Ruinen nur Hunger und Elend, da kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass in dieses Deutschland Muslime kommen wollten oder gar hier geblieben wären zum Wiederaufbau. Man schaue nach Afghanistan: Trotz enormer finanzieller Aufbauhilfen sind zerstörte Gebäude immer noch völlig normal, man stört sich wenig daran. Es wird lieber in trauter Männerrunde vor Bauruinen Tee getrunken oder Markt abgehalten. Und das gleiche Bild wird sich in 10 Jahren auch noch in Syrien bieten… Man fragt sich, für wie naiv solche Politikerinnen uns Bürger halten? Aber über Özoguz muss man sich wohl nicht zu sehr wundern. Die präsentiert sich stolz in der Öffentlichkeit und "hält Hof" bei der SPD, obwohl ihre Brüder sogar schon von etlichen Prominenten islamistischer Ansichten beschuldigt wurden. Wo sind wir nur hin gekommen? Denk ich an Deutschland in der Nacht…

    • Es begannen die Probleme mit den Muslimen, als die "Türken" als "Gastarbeiter" in das Land geschleust wurden! Nach dem Krieg gab es nur Ruinen, von anderen "Fremdarbeitern" war nichts zu sehen, im Gegenteil es wurde alles demontiert und weggeschafft was man nur gebrauchen konnte. Die einzigen die "D" damals unterstützten waren die Amerikaner! Die "Gastarbeiter" kamen erst, nachdem "D" bereits aus den Ruinen erstanden war! Mit den anderen "Gastarbeitern" aus den anderen europäischen Ländern (Portugal, Spanien, Italien, Jugoslawien, Griechen) gab es nie nennenswerte Probleme oder Integrationsschwierigkeiten – nur mit den "Türken", die uns im Rahmen der NATO aufgedrückt wurden!! Özoguz sollte sich mal in Geschichte kundtun, dazu hierzu Literatur "Diplomatische Tauschgeschäfte: Gastarbeiter in der westdeutschen Diplomatie und Beschäftigungspolitik 1953-1973", Heike Knorz, ISBN 978-3-412-20074-9!

      • Marlene Ott am

        dann haben uns aber die amerikaner mit den türken nochmal "geholfen"

        man sollte auch nicht vergessen wie viele deutsche patente bei den "hilfreichen" amerikanern geblieben sind

        aktuell "helfen" sie uns indem sie deutsche traditionsfirmen aufkaufen

    • Marlene Ott am

      der sieger schreibt die geschichte

      der behauptung die türken hätten deutschland aufgebaut wird doch gar nicht mehr wiedersprochen

  44. Lothar Liss am

    Diese Frau hat seit 1989 die deutsche Staatsbürgerschaft. Sie sollte ihren Pass abgeben und zurück in die Türkei gehen. Sie wurde nicht als Deutsche erzogen, drum gibt sie oft nur …………. von sich

    • Raubautz 4 am

      Die wird noch im Rekordtempo aus Deutschland verschwinden !

      Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

    • Michael Karstens am

      Der Autor sollte vielleicht mal einen Blick in die ‚Lügenpresse‘ werfen. Dann würde ihm vielleicht klar, daß Ditib keine Zusage begründen muß, da sie ja der Teilnahme eine Absage erteilt haben.

    • Marlene Ott am

      ja das wird die wichtigste aufgabe sein die an unwürdige personen vergebene staatsbürgerschaft wieder zu entziehen

      kann mich an eine szene im fernsehen erinnern, wo eine junge türkin vor laufender kamera sagte, sie habe diesen lappen nur erworben um eine arbeitsstelle zu bekommen

      was wollen all diese leute bei uns sollen sie doch ihre eigenen länder aufbauen

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel