Der Alpenrepublik droht jetzt eine Regierungsbeteiligung der Grünen

    Die Sieger sind eindeutig: Sebastian Kurz erreicht für seine ÖVP 38,4 Prozent (plus 6,9), die Grünen kommen mit 12,4 Prozent sogar auf ein Plus von 8,6 Prozent. Die SPÖ verlor 5,4 Prozent und landete bei historisch niedrigen 21,5 Prozent (minus 5,4), die FPÖ bei 17,3 Prozent (minus 8,7). Etwas freundlicher sieht das Resultat für die Freiheitlichen aus, wenn man es mit der EU-Wahl von Ende Mai vergleicht: Die 17,2 Prozent von damals dürften jetzt knapp übertroffen worden sein. Die SPÖ hat hingegen auch im Vergleich zur EU-Wahl verloren (minus 2,3).

    Trotzdem ist das Glas für die jetzt von Norbert Hofer geführten Blauen eher halb leer als halb voll: Die EU-Wahl unmittelbar nach Bekanntwerden der Ibiza-Affäre musste zu einem satten Minus führen. Aber schon bald darauf setzte wieder ein leichter Aufwärtstrend mit Umfrageergebnissen von über 20 Prozent ein. Dem folgte ein erneuter Rückgang in den letzten Wochen. Dafür ist vor allem die sogenannte Spesen-Affäre des ehemaligen Parteichefs H.C. Strache verantwortlich: Dessen langjähriger Leibwächter trat mit  Insiderinformationen über angebliche Veruntreuungen an die Öffentlichkeit, die bis zum Wahltag nicht entkräftet werden konnten. FPÖ-Politiker hatten daraufhin sogar den Parteiausschluss von Strache gefordert. Überdies blieb unklar, ob die Führung um Hofer, die eine Neuauflage der Koalition mit Kurz befürwortet hatte, bereit gewesen wäre, dafür auch auf die erneute Nominierung von Herbert Kickl als Innenminister zu verzichten, der wegen seiner harten Ausländerpolitik an der blauen Basis beliebt ist. Ohne Strache und Kickl, deren Stern aus völlig unterschiedlichen Gründen gesunken ist, konnte die FPÖ ihr Potential nicht voll ausschöpfen.

    Generalsekretär Harald Vilimsky hat bereits angekündigt, dass die FPÖ jetzt in die Opposition gehen wird, obwohl rein rechnerisch eine schwarz-blaue Koalition wieder möglich wäre. Kurz steht nun vor der Wahl, entweder die SPÖ oder die Grünen mit ins Boot zu nehmen. Der wendige Politiker dürfte sich für Letztere entscheiden, da eine Große Koalition in Österreich aufgrund vergangener schlechter Erfahrungen als abgewirtschaftet gilt, während Schwarz-Grün von den Medien als frischer Wind verkauft werden könnte. Dass es sich dabei aber eher um einen Orkan handelt, der die von Kickl aufgebauten Barrieren gegen die Masseneinwanderung im Nu auseinanderwirbeln wird, werden die braven Kurz-Wähler erst merken, wenn es zu spät ist.

    Schwarz-Grün – in Deutschland wie in Österreich… Lesen Sie zum Thema auch in der aktuellen COMPACT-Ausgabe 10/2019: “Schiffbruch vor Ibiza”: Wie die Süddeutsche Zeitung Strache reinreiten wollte – und ihn dabei unfreiwillig entlastet hat. Hier bestellen.

    COMPACT MACHT IHNEN EIN GESCHENK

    Wenn Sie jetzt unsere brandaktuelle Oktoberausgabe  „Betrug am Wähler – Demokratie ohne Volk“  bestellen, erhalten Sie automatisch COMPACT-Spezial „Islam. Gefahr für Europa“  gratis dazu! Das Geschenk gibt’s aber auch, wenn Sie sonst irgendwas in unserem Online-Shop bestellen.Das Angebot gilt bis Dienstag, 1.10., (24 Uhr)! Hier geht’s zur Bestellung und damit automatisch zum Geschenk!: „Islam – Gefahr für Europa“.

    42 Kommentare

    1. Dieser Sommer war hart. Zwei – im Vergleich zum sonstigen Politikerschrott – kongeniale Innenminister, Kickl und Salvini, haben bis auf weiteres die Kommandobrücken verlassen (müssen).

      Spucken. Mund abputzen. Weitermachen.

    2. kurz -eine bilderberger steht unter den pantoffel von den kriminellen soros, er hatte ihn öfffter die " hände geküsst" ! kurz spricht mit gespaltener zunge !

    3. Was kuemmert mich Oesterreich?
      Und das totale Versagen dieses Landes. Nicht nur seit heute.
      Haette Deutschland in 1914 ebenso gedacht, waere uns der vermaledeite erste Weltkrieg gegen Deutschland erspart geblieben, der Beginn allen Uebels. Deutschland wurde vernichtet aber die Oesterreicher wurden die Opfer in den Augen der Weltpolitik. Bis heute. Nein, danke.

      Fast 40% waehlen den Teenager Kurz? Was soll man zu dem Unsinn sagen.
      Vor ein paar Monaten sass Teenager Kurz in Amerika bei einer Pressekonferenz neben Super-President Donald Trump. Es war ein einziger Witz.

    4. Kritischer Rationalist aus Hessen an

      Ich beneide unsere Nachbarn mit nur 12,4% Geisteskranken. In unserem Land liegt das Potential dieser Gruppe bei mittlerweile über 20%. Ich beantrage unser Anstalt zu überdachen.

      • Sie wollen doch nicht, dass die es warm haben. Die werden noch im Regen stehen. Warten wir ab.

    5. Peter Aschbacher an

      Es ist kein Geheimnis, dass die in Österreich beliebteste Soft-Porno-Tageszeitung "Krone" zusammen mit dem grün-feministisch-stalinistischen Rotfunk ORF die Wahlen in Österreich entscheidet. Ob dies an den beiden beliebtesten Schlagwörtern in den Schlagzeilen der Kronenzeitung ("Busenblitzer" und "Höschenblitzer") liegt, konnte medien-psychologisch noch nicht ergründet werden …

    6. Frau Gräfin stimmt zu an

      Kommt davon wenn man den Gegner unterschätzt oder selber nicht viel zu bieten hat. Dumm auch, an dem Versager (U-Boot?) Strache fest zu halten, anstatt den hochkantig aus der Partei zu werfen.

      Auch die AFD ist nicht lernfähig. Seit 4 Jahren nur ein Dauerthema. Wenn das erschöpft ist erledigt sich auch die AFD. Immer mehr Wähler erkennen, dass die AFD nicht stark genug ist und resignieren enttäuscht. Flügelkämpfe unter diesen Verwerfungs-Umständen sind ein Frechheit gegenüber jedem AFD Wähler. Menschen die sich in Notsituationen nicht am Riemen reißen können braucht niemand. Ein erbärmliches Schauspiel!

      Drückt sich die AFD weiterhin vor sozialen Eisen, werden andere alsbald wieder aus der Glut steigen und der Sozialismus ist so gut wie sicher. Bürgerliche Vollgefressene sind in aller Regel keine AFD Wähler sondern die "Verworfenen".

      Scheiße sprach der Großherzog
      als das Heer vorüber zog

      • Schlimmer: Die AfD hat die Ein-Thema-Problematik verstanden. Meldung von T-Online heute: AfD will Klimaleugnern eine Plattform bieten (sinngemäß). Hatte mich schon länger gewundert,warum Compact das Thema seit Wochen breit tritt,als gäbe es nichts Wichtigeres.Compact als Semi-Parteiorgan,gewissermaßen? Kein Laie kann in der Klimadiskussion fundiert mitreden. Wenn man trotzdem so tut als ob,ist das die von den Systemparteien bekannte,verlogene Politik des Segelns wohin der Wind der Wählerwünsche bläst. Egal ob wahr oder unwahr,richtig oder falsch,wenn es nur Wählerstimmen bringt.Wählt uns,danach machen wir sowieso was wir wollen. Da kann man auch System wählen.

    7. Heinrich Wilhelm an

      Unter S. kurz wurde eine Zeit lang eine vergleichsweise respektable Politik gemacht.
      Abgesehen von möglichen Wahlmanipulationen: Davon hat er jetzt profitiert.
      Er sollte daran anschließen, ansonsten verfällt er in die EU-Beliebigkeit.
      Und das verzeiht auf die Dauer der Wähler auch dort nicht.

    8. Jeder hasst die Antifa an

      Das schlimme ist das ist das die grünen Oekofaschisten sich wieder in eine Regierung einschleichen und dieser ihren Schwachsinn aufdrücken.

    9. Morgen dann wieder Feierstunde zum Niedergang der SPD.

      Was meint ihr wird passieren wenn Murksel weg ist und die Genossen kurz auf die Reservebank dürfen?

      Ganz genau, die AFD geht durch die Decke!

    10. Liest man unter „Colin Crouch/Postdemokratie“ nach, findet man im Neusprech-konformen Wikipedia folgendes:
      „Unter einem idealtypischen postdemokratischen politischen System versteht er ‚ein Gemeinwesen, in dem zwar nach wie vor Wahlen abgehalten werden, Wahlen, die sogar dazu führen, daß Regierungen ihren Abschied nehmen müssen, in dem allerdings konkurrierende Teams professioneller PR-Experten die öffentliche Debatte während der Wahlkämpfe so stark kontrollieren, daß sie zu einem reinen Spektakel verkommt, bei dem man nur über eine Reihe von Problemen diskutiert, die die Experten zuvor ausgewählt haben. Die Mehrheit der Bürger spielt dabei eine passive, schweigende, ja sogar apathische Rolle, sie reagieren nur auf die Signale, die man ihnen gibt. Im Schatten dieser politischen Inszenierung wird die reale Politik hinter verschlossenen Türen gemacht. Mit anderen Worten: Auch wenn Sie abstimmen dürfen, haben Sie keine Wahl. Alternativlos. Soros wird zufrieden sein.

    11. Trotz der medialen Schlammschlacht gegen die FPÖ kam immernoch ein achtbares Ergebnis zustande. Auch ich würde aber unter den gegebenen Machtverhältnissen (Stimmenanteile) von einer Neuauflge der Koalition abraten, in denen die FPÖ mit 2-3 unwichtigen Ministerien abgespeist wird. Soll der Sorosjünger doch zusehen, wo er eine Mehrheit für ,,seinen Weg" findet. Viel Spaß mit Grün oder Rot. Das wird dann die dritte Regierung, welche er vorzeitig beenden wird. Dann schauen wir mal weiter.

    12. Da haben also die Sachsen mittlerweile die Ostmark überflügelt.
      Das Ganze zeigt aber auch: Die westliche Mediendiktatur hat alles im Griff.

      • Deutschösterreicher aus dem Wienerwald an

        Richtig. Wie Martin Sellner immer betont, brauchen wir zuerst eine metapolitische Wende. Leider braucht das viel Zeit, hoffentlich haben wir die noch.

        • meta= gr. an Stelle,stattdessen. Eine Wende an Stelle von Politik,was soll das heißen??? Was wir brauchen läßt sich unverschwurbelt sagen: Wir brauchen viele Fascisten wie Sokrates( ähem, etwas jünger,vielleicht), keine Diversanten wie ….****** …na,ja, wir brauchen den Sokratismus als Kompaß.Ohne dem wird nix.

        • Ein künstlicher Widerspruch und so müßig wie das sprichwörtliche Huhn-Ei-Phänomen. Metapolitische Macht fördert Macht im Staate. Das stimmt. Aber umgekehrt gilt genauso: Macht im Staate fördert metapolitische Macht.

          Sie denken den patriotischen Kampf zu sehr wie ein Schachspiel. Er gleicht aber eher einem Boxkampf.

    13. Sonnenfahrer Mike an

      Ein sehr, sehr bitteres Ergebnis für die FPÖ und uns Patrioten in Österreich, Deutschland
      und ganz Europa, aber durchaus nachvollziehbar auf Grund der ungerechtfertigten, sachlich
      nicht begründbaren Distanzierung von Martin Sellner und von der IB, von dem Verfasser des
      Gedichtes "Die Stadtratte" sowie von Ibiza und jetzt auch noch der angeblichen Spesen-Affäre.
      Der einzige Blaue, der am Ende noch standhaft, authentisch, redlich und ehrlich, wie ein
      echter patriotischer Fels in der Branddung stand, war und ist doch einzig und allein noch
      Herbert Kickl gewesen. Norbert Hofer und die anderen Blauen hingegen rückten, wie
      H.C. Strache noch unmittelbar vor Ibiza, von der eigenen Basis, siehe Sellner und IB, ab
      und Strache selbst erwies sich leider nicht gerade als Glückspilz in der Auswahl seiner
      aller engsten Vertrauten und Freunde und steht jetzt deswegen leider, ob nun zu Recht
      oder zu Unrecht, wie ein betrogener Betrüger mit runtergelassen Hosen in der
      Öffentlichkeit dar, den seine eigene schlechte Tat, siehe Distanzierung von
      Martin und der IB, jetzt selbst eingeholt und getroffen hat.

      • > sachlich nicht begründbare
        > Distanzierung von Martin
        > Sellner

        nicht begründbar? sellner bekam spendengeld vom christchurch-attentäter. das war ein pr-gau für die identitären. die fpö musste da reagieren.

        • Sonnenfahrer Mike an

          Was für ein PR-Gau? Die FPÖ unter H.C. Stache hat es doch erst
          zugelassen und mitgetragen, daß Kurz und die Mainstream-Medien
          ein PR-Gau aus dieser Spende gemacht haben.
          Auch Dir, K. MEINHARD, oder mir sowie jedermann könnte so eine
          Spende von einem Menschen zu gehen, der später irgendwann
          einmal im Leben zum Gewalttäter oder zu einem Kriminellen wird,
          wenn wir denn Videos wie z.B. Martin ins Netz stellen würden und
          uns und unsere Arbeit für die Allgemeinheit von und mit Hilfe
          der Allgemeinheit durch und mit Spenden finanzieren würden.
          Nein mein lieber K. MAINHARD, die Aufgabe der FPÖ wäre es
          gewesen, sich schützend vor Martin und die IB zu stellen und
          der breiten Bevölkerung ruhig und sachlich zu erklären, wie
          sie hier gegen Martin und die IB sowie gegen alle wahrhaften,
          echten, aufrichtigen und gewaltfreien Patrioten aufgehetzt
          werden soll.

        • Yamashita Tomoyuki an

          Aber das Hirn funktioniert noch? Ja? Die IB bekam die Spende vor dem Attentat!!!!!
          Von einem beliebigen Spender, den damals niemand kannte. Selbst anschließend hätte die IB die Spende einfach rücküberweisen müssen Fertig. Das ist alles, was die IB mit dem "Templer" von Christchurch zu tun hat. Und GENAU das hätten die Blauen klarzustellen gehabt. Sonst nichts. Wenn es denn schon nötig ist angesichts der Volksschwachköpfe in Europa jeden Dreck zu erläutern.

          Die FPÖ ist einfsch eine opportunistische und feige Truppe, teilweise von Korruption zerfressen, so wie alle Parteien dieser Demokratenregimes.
          Der Unterschied zur ÖVP und SPÖ liegt nur darin, dass man über zu wenig Geld und Macht verfügt, daher als Spielball fungiert.

          Im Übrigen erweisen sich diese sog. Rechtspopulisten nur als Widerstandsinszenierungen, die das kritische Potential abfangen und stilllegen, solange, bis die (Selbst-) Vernichtung dieses "jüdisch-christlichen", "zu Tode "aufgeklärten" "Abendlandes" beendet ist.

          Europa, das hat gestern wieder bewiesen, ist erledigt. Es spielt jetzt keine Rolle mehr, wie formal der Abgang sein wird.

        • Klarer Verstoss gegen das Spendenreinheitsgesetz (SpRG).

          SpRG § IV, Absatz 3, Satz 9
          "Der Spender hat eidesstaatlich zu versichern, in einen Zeitraum von 3 Jahren nach Spendeneingang (Tag der Buchung), nicht straffällig zu werden." Für anonyme Spender gilt eine 4 Jahresfrist ab dem Zeitpunkt der persönlichen Übergabe. Zuwiderhandlungen werden mit dümmlichen Kommentaren von K. Meinhard geahndet.

          Eindeutig Sellners Fehler!

        • @Gessler: Dieses Gesetz muß eine öster. Spezialtät sein,wie Kaiserschmarrn. Wie kann man Menschen einen derart unsinnigen Eid abverlangen? In der BRiD ist ein eidesstattliche Versicherung nur relevant,wenn sie gegenüber einer gesetzlich zur Entgegennahme einer eV ermächtigten Stelle erfolgt,sonst bedeutungslos.
          — Ich beschränkte mich gestern auf Deutschland,tatsächlich ist natürlich inzwischen die ganze Menschheit durch die Technik/ Geschwindigkeit geistig-seelisch geschädigt,mehr oder weniger. Wer da seinen vollen Anteil hat,merkt es natürlich nicht.

        • @Sokritiker

          srry mein Fehler. Ich wollte hier nicht das komplette Gesetz zitieren.

          Dein berechtigter Einwand ist unter § IV, Absatz 4, Satz 3 geregelt.

          Dort heiß es:
          "Die unter § IV, Absatz 3, Satz 9 aufgeführten Juristischen Personen haben die erforderliche Eidesstattliche Versicherungen zur Erfüllung ihrer gesetzlichen Verpflichtungen gegenüber einer gesetzlich zur Entgegennahme ermächtigten Stelle in Schriftform niederzulegen und in doppelter, notariell beglaubigter Abschrift an den zuständigen Spendenbeauftragten des Spendenbegünstigten, rechtzeitig vor Ablauf der Spendenpflicht, einzureichen und durch ein ordentliches Antragsverfahren genehmigen zu lassen."

        • Dem liebenswerten Martin ist doch nicht vorzuwerfen, das er von irgendeinem durchgeknallten Neuseeländer, den er nicht kannte, eine Spende erhielt.

      • Sonnenfahrer Mike an

        Und trotzdem ist und bleibt es mir völlig unverständlich, wie die Österreicher
        jetzt dem falschen Fünfziger und Soros-Freund, Sebastian Kurz, und den
        anderen Alt-Parteien wieder auf den Leim gehen konnten. Haben die denn
        schon 2015 vergessen und sich damit abgefunden, daß Kurz und Co. die
        wahren Betrüger, Verräter und Strippenzieher sind und das Österreich
        sowie ganz Europa auch weiterhin und jetzt erst Recht der totale
        Untergang / der Große Austausch droht?
        Wie auch immer, die FPÖ und wir alle dürfen jetzt nicht die Flinte ins Korn
        werfen, sondern müssen aus den gemachten Fehlern (völlig unnötige
        Distanzierungen / fehlende oder völlig falsche Strategie im Umgang
        mit den System-Medien / verpasster Aufbau einer eigenen Medienmacht
        / verpasste Unterstützung für Medienschaffende aus dem eigenen,
        patriotischen Lager, auch und gerade wenn sie nicht Parteimitglieder
        sind / fehlende Distanz zu windigen Figuren / zu großes Nachgeben
        und Verbiegen vor und gegenüber den Altparteien und dem
        Mainstream, statt immer wieder ganz klarer und eindeutiger Worte
        und der stätigen Wiederholung unserer konkreten Forderungen, Ziele,
        Wünsche sowie Zukunftsversionen in Talk-Runden / fehlen eines
        eigenen, echt-patriotischen Tier- und Umweltschutzprogrammes
        als echte Alternative zu Greta und den Grünen, etc. ) lernen
        und mit neuer Kraft gestärkt und geeint weiter kämpfen.

    14. Direkter Demokrat an

      Nach Italien der zweite Schlag der NWOler gegen eine patriotische Bewegung. Natürlich hat das inszenierte Video von Strache der FPÖ Stimmen gekostet. Vergessen wir aber nicht, dass die Systemparteien, ganz gleich aus welchem Land, vor einer Wahlfälschung nicht zurückschrecken. Die Systemmedien decken diesen Betrug. Auch in der BRD kann man getrost den AfD-Wahlergebnissen 5% hinzurechnen, die durch sogenannten Briefwahlen den Systemparteien zugeschrieben werden. Welch Wunder!

      • Der Fernaufklärer an

        Da stimme ich Ihnen zu: "Glaube keinem Wahlergebnis, das Du nicht selbst gefälscht hast!" .. Briefwahl gehört als manipulativ verboten, persönliche Wahl mit Vorlage des Staatsbürgerschaftsausweises im Wahlbüro sollte der einzige Weg sein!

    15. Die Staatsmedien triumphieren schon daß sich die Blauen reduziert haben; denn tatsächlich wurden viele Wähler vom Verhalten Straches tief enttäuscht. Seine Persönlichkeit hat wohl viele dazu gebracht FPÖ zu wählen, er hat die Partei nach Haider wieder nach oben gebracht. Dann mit dämlichen bis kriminellen Handlungen das ganze wieder umzustoßen was man zuvor aufgebaut hat, geht garnicht. Wenn er nicht das Rückgrad hat selber die Partei zu verlassen, ist ein Ausschluß sinnvoll. Daß Kickl gehen mußte hat er auch indirekt mit verursacht. Kurz wird von den globalistischen Eliten – auch über Ös. Grenzen hinaus – eingeschüchtert, den Mann nicht mehr zuzulassen. Die alten Sozis gehen überall in Europa rückwärts weil sie ihr ürsprüngliches Klientel verraten haben, "moderner" geworden sind als daß der Wähler es akzeptieren könnte. Also bekommt man die Grünen – das haben die Wähler, die wg. Strache zu hause geblieben sind, nicht bedacht.

    16. stolzer anhaltiner an

      > Trotzdem ist das Glas für die jetzt von Norbert
      > Hofer geführten Blauen eher halb leer als halb voll

      hofer hat sich mit parteigeldern einen gartenzaun finanziert.

      wie dumm muss man sein?

      • Stolzer Anhaltiner;
        Das ist einfach nur billig, hier die Lügen der Lumpenpresse zu verbreiten. Ja, dieser Zaun wurde von Parteigeldern gebaut, um Norbert Hofer (damals Kandidat im BP-Wahlkampf) vor den ,,Bereicherungen" von S-Antifa und ekelhaften Schmierenjournalisten zu schützen. Diese Gelder wurden aus der Notwendigkeit heraus bewilligt.

        • wenn er angst vor den antifanten hat, hätte er doch nach amstetten ziehen können. dort ist eine kellerwohnung frei.

        • Steuerzahler!!! an

          @Martin

          Wer spendiert dir denn Schutz oder deinen Kindern????

          Auch du wirst noch begreifen, dass denen ihr eigenes Hemd näher ist, als deine Hose.

          Abgesehen davon, was verdient ein Herr Hofer denn so im Schnitt, dass er sich davon keinen Zaun spendieren könnte und Parteigelder (Wahlkampfgelder?) persönlich verjucheit. Personenschutz hat der sicher auch nicht, oder?

          Solche falschen Propheten hätte ich jedenfalls nicht gewählt.

          PS
          Für meine Stimme muss sich die AFD noch gewaltig anstrengen, sonst geh ich am Wahltag doch lieber zum ausgedehnten Frühschoppen. Bringt wesentlich mehr Spass.

        • Steuerzahler;
          Ich stehe nicht als Angriffsziel in der Öffentlichkeit, auch gönne ich jedem engagierten Politiker das Geld, welches er erhält. Es steht jedem frei, sich als Politiker zu betätigen.
          PS.
          Geh ruhig zum Frühschoppen, statt der AfD Deine Stimme zu geben und genieße es, aber beschwer Dich dann nicht, wenn es demnächst dort keinen Alkohol mehr gibt, weil die Sharia es Dir bei Strafe untersagen wird. Und dann, viel Spaß!

    17. Das sehe ich etwas anders. Laut der Hochrechnungen wurde ie FPÖ trotz der angeblichen Skandale bei 27 Prozent gehandelt. Und komisch ist immer, wenn plötzlich die Grünen genau diese Prozentzahl mehr erhält. Seid dem Greta
      Hype und in einigen Ländern die Möglichkeit gilt ab 16 Jahren zu wählen, wundert mich nichts mehr. Der Kickl wäre ein toller Innenminister und hat einen super Wahlkampf hingelegt. Und ich bin mir sicher, das da noch ganz andere
      Strippen gezogen wurden um ihn zu verhindern. Und es ist doch erstaunlich, das Festplattengeschreddert werden
      dürfen ohne das dies Konsequenzen hat, sogar noch belohnt wird, siehe Wahlergebnis. Ich glaube nicht an diese Ergebnisse.
      Wir werden es selbst wieder in Thüringen sehen, da werden sich auch alle etwas einfallen lassen. Es ist nicht gewollt, das eine ander Politik gemacht wird, als die die gerade zu einer Masseneinwanderung führt etc.

      • Dartagnon;
        Und der nächste Betrug ist schon in Vorbereitung. Die SED in Thürimgen, welche bei den letzten Wahlen (BT, EU und Kommunal) nicht in die Nähe von 17% kam, steigt nun Woche für Woche auf wundersame Weise in den Prozenten und soll jetzt schon bei 29% liegen. Das Ganze stinkt meilenweit zum Himmel.

    18. heidi heidegger an

      a-a-aber muss HC nun 12 Stunden hackln wanns seine Gattin nicht in Nationalrat darf, häh?