Oberster Kinderschützer der Welt ist Kindervergewaltiger: Die UNO – Eldorado für Pädophile

27

Ein Skandal sondergleichen – und der deutsche Blätterwald schwieg. Wie stets, wenn es die selbsternannte geistig-moralische Elite zu verteidigen gilt. So verkommen sie auch ist. Ihr Image ist angeschlagen genug, der Vertrauensverlust groß. Da hält man besser die Schnauze, sollen die Völker dieser Welt nicht vollends ihre Zuversicht in einst angesehene Institutionen verlieren – vom Vatikan bis zur UNO. Die noblen Vereine scheinen bis in die höchsten Etagen durchseucht von Verbrechern, Kinderschändern. Jetzt erst wurde bekannt, dass der mächtigste Kinderschützer der Welt, Peter Newell, wegen Vergewaltigung und Missbrauchs von Kindern in fünf Fällen zu sechs Jahren und acht Monaten Haft verurteilt wurde. 

Auch wenn´s ein Jahr her ist: Unfassbar ist es dennoch. Der Mann, der das höchste Amt zum Schutze der Kinder bei den Vereinten Nationen (United Nations, kurz UN) bekleidete, führender Aktivist für Kinderrechte bei UNICEF war, ist selbst ein Vergewaltiger von Kindern. Auch so einer, der Moral und Anstand predigt, Respekt und Achtung fordert und seine Position für seine Abartigkeit, seine Perversität, seine kranke Neigung nutzt. Sogar in Großbritannien hielten sich die Medien zurück, berichteten nur zögerlich. Mit Ausnahme der BBC. Und der Daily Mail. Die schrieb, der aus London stammende 77-jährige UNO-Funktionär könne auf eine lange Karriere und hohes Ansehen zurückblicken. In den 1990er Jahren war er Forschungskoordinator der „Kommission für Kinder und Gewalt in Großbritannien“, Mitautor des UNICEF-Handbuchs „Konvention über die Rechte des Kindes“, die 1998 in Genf eingeführt wurde. Dieses ehrenwerte Dokument, das detaillierte Verweise und Bezüge auf Gesetze, Richtlinien und Praktiken zur Förderung und zum Schutz der Rechte von Kindern enthält, gilt als Richtlinie für Regierungen auf der ganzen Welt.

Oberster UNO-Schützer von Kindern ist Vergewaltiger von Kindern | Foto: Screenshot Facebook

Newell setzte sich vehement für den „Schutz von Kindern vor Gewalt“ ein, einschließlich einer von ihm in Großbritannien geleiteten breit angelegten Kampagne gegen Ohrfeigen als Erziehungsmaßnahme im Elternhaus. Zudem verfasste er für die UNICEF einen Leitfaden für Erwachsene. Textstellen aus diesem belegen, dass er sich durchaus im klaren war über die furchtbaren Folgen seines Handelns auf das künftige Leben seiner Opfer: „Die Forschung belegt, dass alle Formen von Gewalt, einschließlich sexuellen Missbrauches und Ausbeutung, potenziell schwerwiegende kurz- und langfristige Auswirkungen auf die Entwicklung der Kinder hat.“ Was ihn persönlich nicht hinderte, ihnen genau das anzutun.

Newells Anleitung trug Früchte: 2015 reichte die führende Menschenrechtsorganisation der EU beim Europarat Klage gegen Frankreich und sechs andere EU-Länder ein, weil diese keine ausdrücklichen Gesetze gegen Prügelstrafe bei Kindern einführten. Während er sich also öffentlichkeitswirksam für ein europaweit geltendes Verbot elterlicher Gewalt stark machte, vergewaltigte dieser Unhold kleine Kinder. Was er aufgrund seiner zahlreichen Positionen ungestört konnte. So war Newell unter anderem Vorsitzender der Kinderrechts-Allianz und leitender Koordinator für „Children Are Unbeatable!“, kurz CAU! genannt (Kinder sind unschlagbar!), eine globale Initiative zur Beendigung der körperlichen Züchtigung von Kindern. Für die Kampagne der CAU! erhielt Newell 2004 rund 80.000 Pfund von der Initiative „Save the Children“ (NSPCC) sowie für die Wohltätigkeitsorganisation „Barnardo“. Diese geht zurück auf Thomas John „Tom“ Barnardo, den irischen Philanthropen, Gründer und Direktor von Heimen für arme Kinder. Vom ersten Barnardo’s-Heim 1867 bis zu seinem Tod trug er dazu bei, annähernd 60.000 Kinder aus Elend und Not zu befreien, zu erziehen und ihnen zu einem besseren Leben zu verhelfen. Ende des 20. Jahrhunderts gab es aber auch hier einen Skandal: Die Schutzbedürftigen wurden als Kindersklaven ins Ausland verkauft. Dennoch erhielt die größte britische Kinderschutz-Organisation bis 2013 jährlich rund 200 Millionen Pfund.

Zurück zu Peter Newell: Zwar datieren die Missbrauchsfälle aus den 1960er Jahren, doch offensichtlich brauchten die Opfer bis 2016, um den Mut und die Kraft für eine Anzeige aufzubringen. Nachdem seine Verhaftung bekannt wurde, trat er mit sofortiger Wirkung von seiner Position als Koordinator des Kinderhilfswerks „Approach“ zurück, das in Europa, Afrika, Lateinamerika und Asien tätig ist. „Approach“ erhält Berichten des Daily Telegraph zufolge von den Vereinten Nationen sowie privaten Geldgebern jährlich mehrere hunderttausend Dollar. Peter Saunders, Gründer der Nationalen Vereinigung für Menschen, die in ihrer Kindheit missbraucht wurden (NAPAC), sieht sich massiv getäuscht in und von Newell, mit dem er zusammengearbeitet hatte. Gegenüber Mail Online beklagte er: „Letztes Jahr gingen 94.000 Anrufe bei unserem Hilfstelefon ein. NAPAC ist sich also vollkommen bewusst, welche Auswirkungen diese Verbrechen auf die Opfer haben. Vollkommen egal, vor wie langer Zeit sie begangen wurden.“

Kinder auf Haiti | Foto: Glenda, Shutterstock.com

Schon 2017 wurde bekannt, dass etwa 60.000 Frauen und Kinder auf Haiti von UNO-Mitarbeitern vergewaltigt wurden. Demnach muss die UNO, die United Nations Organization – ein zwischenstaatlicher Zusammenschluss von 193 Staaten –, ein Eldorado für Pädophile sein. The Sun schrieb am 12. Februar 2018: „PAUKENSCHLAG UNO-DOSSIER – UNO-Mitarbeiter vergewaltigten 60.000 Menschen“. Professor Andrew Macleod, ehemaliger leitender Vertreter der Vereinten Nationen, schätze, dass allein in den verschiedenen Organen der Weltorganisation rund 3.300 Pädophile tätig seien. Tausende „räuberische“ Sexualstraftäter setzten gezielt auf Hilfsorganisationen, um in die Nähe benachteiligter Frauen und Kindern zu gelangen. Seit zwei Jahrzehnten gebe es eine Vertuschung der schändlichen Verbrechen, und diejenigen, die versuchten, sie ans Tageslicht zu bringen, würden gefeuert. MacLeod, der dieses Dossier der Sun übergeben hatte, warnte, der UNO-Missbrauchsskandal habe die Größenordnung jenes der katholischen Kirche, wenn sie die nicht gar übertreffe. „Es gibt Zehntausende von Helfern auf der ganzen Welt mit pädophilen Tendenzen, aber wenn Sie ein UNICEF-T-Shirt tragen, wird niemand fragen, was Sie vorhaben. Sie genießen Straflosigkeit, um zu tun, was Sie wollen. Das ist überall in der Hilfsbranche weltweit verbreitet.“

20 bestialische Vergewaltigungen am Tag – und die Medien schweigen

Legitim.ch berichtet, die Nachrichtenagentur Associated Press habe bestätigt, dass Mitarbeiter der Vereinten Nationen in den vergangenen zwölf Jahren mit sexuellen Übergriffen an Minderjährigen in Verbindung gebracht wurden. Die „Leitmedien“ unterdessen hielten den Ball flach, und die Regierungen griffen offensichtlich nicht ein: „Das sind verdammt nochmal 20 Vergewaltigungen pro Tag und sowohl die Regierung als auch das fürstlich bezahlte Staatsfernsehen schweigen! Diese bestialischen Vergewaltigungen werden sogar mit Steuergeldern finanziert. Das sind wehrlose Kinder, die fürs Leben geschädigt werden, falls sie sie überleben.“ Einzig US-Präsident Donald Trump habe am 21. Dezember 2017 als Reaktion auf schwere Menschenrechtsverletzungen und Korruption einen weltweiten Notstand ausgerufen. Immer mehr NGOs gerieten in Verdacht (…), „und jetzt geben sich ausgerechnet diese Organisationen humanitär, um einen umstrittenen Migrationspakt abzuschließen. Wenn ihnen tatsächlich etwas am Wohlergehen der Menschen liegen würde, dann sollten sie erstmal vor der eigenen Tür wischen“, so das Nachrichtenportal.

Kein Volk. Kein Recht. Kein Diesel: COMPACT 3/2019

Mit dem Ökoterror der Grünen kommt die Deindustriealisierung Deutschlands. Die  März-Ausgabe von COMPACT-Magazin wirkt auf Grüne wie Knoblauch auf Vampire: Abschreckung pur. Besonders das Cover wird die ehemalige Umweltpartei nicht ruhen lassen. Sie werden ihre Anwälte nach Verbotsgründen suchen lassen. Denn verbieten ist das Einzige, was Ihnen Spaß macht. Den werden wir ihnen vermiesen. Also verpassen Sie keinesfalls diese wichtige Ausgabe– auch dann nicht, wenn Sie unterwegs sind: Besorgen Sie sich doch einfach Ihren  Digitalpass!

Ungereimtheiten und gravierende persönliche Verfehlungen ziehen sich wie ein blutroter Faden durch offensichtlich sämtliche Institutionen der Vereinten Nationen. Um den Heiligenschein der UN nicht zu gefährden, machen die linksgedrillten Lücken-Medien von ihrer Pressefreiheit Gebrauch – und verschweigen diese Skandale. Ihnen war auch die Kriminalität eines hohen UNO-Beauftragten für Kinderrechte, der wegen Vergewaltigung von Kindern zu fast sieben Jahren Haft in Großbritannien verurteilt wurde, nicht einmal eine Randnotiz wert.

Über den Autor

Iris N. Masson

27 Kommentare

  1. Avatar

    Ich wette, dass es eine faktische Korrelation gibt zwischen Pädophilie und der Mitgliedschaft in einer antideutschen Aktionistengruppe.

  2. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Da solche Organisationen meist von Grünen Sozologen geleitet werden ,dann wundert es einen nicht das sowas vorkommt eben Pädo90/ die Irren.

  3. Avatar
    Jürg Rückert am

    Es gibt eine selektive Aufmerksamkeit für Kleriker. Und wer über andere berichtet will gewiss nur ablenken …

  4. Avatar

    Vor einigen Tagen im Rundfunk gehört : Die Zahl der im Internet/Darknet aktiven Kinderfreunde wird auf weltweit rd. 800.000 geschätzt. Also 0,1 pro mille der Weltbevölkerung . Dem amerikanisch inspirierten Medienwirbel nach hat man aber den Eindruck,die meisten Menschen wären ganz wild darauf, sich mit den unreifen Körpern von Kindern (würg) sexuell zu vergnügen (kotz) und als wäre das eines der drängendsten Probleme der Meschheit.

    • Avatar

      Nun, das ist eine Schätzung. Wer hat da aufgrund was geschätzt??? Sie bezieht zum Beispiel diese ganzen Schweine bei den Hilfsorganisationen oder die pädos aus Hollywood und dem Vatikan, der Politik nicht mit ein. Und selbst wenn die Schätzung richtig wäre. 1. Ist selbst eine Anzahl von 1 zu viel für so etwas grausames. 2. Haben die Menschen mit diesen "Vorlieben" so viel Macht und befinden sich in solchen Positionen, dass es durchaus noch viel relevanter wird, denn diese Personen führen die Weltan…..

    • Avatar
      Schmid bin ich am

      "….und als wäre das eines der drängendsten Probleme der Menschheit."

      Ist es nicht. Sie haben das sehr genau dargestellt. Was solch ein Hetzartikel soll ist da echt die Frage. Vor allem weil von diesen teilweise jahrealten Sachverhalten bereits umfangreich in den Medien informiert wurde.

  5. Avatar

    Na,da hat es wenigstens mal den Richtigen getroffen. "Children are unbeatable (CAU)".Ein geradezu satanisches Konzept,denn in der Bibel steht "wer bei seinem Sohn [gilt a. für Tochter] mit der Rute spart,versündigt sich an ihm". Die Grundlage jeder erfolgversprechenden Erziehung,ob bei Hund, Pferd, Frau, Rekruten oder Kindern, ist immer die Gleiche: eine individuell abgestimmte,wohlausgewogene Mischung von Zuckerbrot und Peitsche. Wobei man den fortschreitenden Erfolg daran erkennt,daß die Peitsche immer seltener nötig wird und schließlich nur noch als Drohung aus dem Hintergrund wirkt. Wer meint,er könne eine der beiden Komponenten weglassen,wird scheitern oder nur kümmerliche Ergebnisse erzielen.

  6. Avatar

    Glaubhaft ist die Beschuldigung immer dann,wenn sie von mehren Opfern unabhängig voneinander erhoben wird und Schadensersatzansprüche verjährt sind. Ansonsten ist Vorsicht geboten, i.d.R. gibt es ja keine Zeugen. Für alle,denen nach Jahrzehnten einfällt,daß sie mißbraucht wurden, hier mal der §186 StGB: " Wer in Beziehung auf einen anderen eine Tatsache behauptet oder verbreitet,welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen geeignet ist,wird, WENN NICHT DIESE Tatsache ERWEISLICH WAHR IST, mit Freiheitsstrafe…… bis zu 2 Jahren……bestraft ( Großschreibung von mir). Die Beweislast liegt beim Anschuldigenden,wenn er nicht vor der Verjährung eine entsprechende Strafanzeige erstattet hat.

  7. Avatar

    Das Magazin 2000plus hat auch immer wieder davon berichtet. Besonders von den "Eliten" und deren Bräuchen. Sowas wird gebraucht, um die Mächtigen erpressbar zu machen. Also je mächtiger jemand ist, umso mehr hat er/sie (Mutti) am Kerbholz, sonst wären sie nicht mächtig gemacht worden….

    • Avatar

      Igor Schafarewitsch beschreibt in dem Buch „Der Todestrieb in der Geschichte“ die weit zurückreichenden Geheimbünde und ihre geheimen Riten, die verständlicherweise kein so Behafteter freiwillig ausplaudert. Manchmal kommen investigative Journalisten dem System nahe, aber sie machen nur Andeutungen. (Oliver Janich, oder Gerhard Wisnewski) Udo Ulfkotte hat sich mit seinem letzten Buch „Volkspädagogen“ weiter vorgewagt. Leider hat ihn dann ein „Herzproblem“ einen Monat nach Erscheinen desselben mit 56 Jahren aus dem Leben gerissen. Es wurde gemunkelt, dass er noch weitere zwei Bücher darüber schreiben wollte…

      Der Philosoph und Ökonom Hans-Hermann Hoppe führt in dem Buch „Der Wettbewerb der Gauner“ aus, dass unsere beste Regierungsform den Aufstieg der schlimmsten Charaktere begünstigt. Sozusagen eine Negativ Auslese, die brav vom Wahlvolk durch Abgabe eines Kreuzchens bestätigt wird.

  8. Avatar
    Michael Theren am

    die Frage muß doch eher lauten welcher "Elitenangehöriger" war noch nie bei Kindersexorgien und rituellen Schlachtfesten?
    Endzeitsekten dominieren die Finanzoligarchie, die Finanzoligarchie dominiert die Welt

      • Avatar

        Schon mal was von Pizza-Gate gehoert Sokrates? Wenn nicht, halte ich das fuer eine gravierende Wissensluecke. Kann aber bei YouTube ausgeglchen werden. Michael Theren ist da aufgeklaerter.

  9. Avatar
    Sachsendreier am

    Ein Trauerspiel! Ein niemals endendes. Weil sich Pädophile bevorzugt dort "engagieren", wo sie ihren absonderlichen Neigungen frönen können. Was früher ein wahres Tummelgebiet war, Lebensanstellungen in der Katholischen Kirche, oder das Wirken als staatliche Heimerzieher, ist nach den vielen Skandalen zu sehr in den Fokus gerückt. Somit werden sich Pädos woanders zentrieren, wo sie ebenfalls gut bezahlt werden, möglichst keine "richtige", also anstrengende, Arbeit ausüben müssen, jedoch sehr große Möglichkeiten haben, ihren Trieb auszuleben. Somit dürften sehr viele Hilfsorganisationen unterwandert sein. Es gab auch schon aufgedeckte widerliche Missbrauchsfälle von Friedenstruppen. Französische Täter überwogen dabei, Bildern nach waren es vorwiegend Schwarze. Die bis dahin sicherlich als Vorzeigebeispiele gelungener Migration galten als französische Muslime… Leute, man kann längst nicht mehr so viel essen, wie man ko… könnte.

  10. Avatar

    Oberster Kinderschützer ist Kinderschänder.

    Unterste Kinderschützer auch. Das sind die Perversen in der Kirche.

    Gehört wohl bei den Perversen dazu sich um ein Amt zu bemühen um Gleichgesinnte zu treffen.

    Ich leben in einem Meer von Perversen, möchte man meinen.

  11. Avatar

    Das was in der UN bezüglich Kindesmissbrauch geschieht ist ja schon länger bekannt. Einer von den Oberen wird mal für 7 Jahre weggesperrt, das eigentliche Problem wird aber bleiben. Zu tief sind die verstrickungen, zwischen solchen Kinderschändern aus dem öffentlichen Leben und den jeweiligen Regierungen. Die Systempresse wird das Thema wie immer verschweigen und relativieren, von denen darf man diesbezüglich nichts erwarten. Es kommt der Tag, wo solche Menschen die solches tun, mal vor Gott stehen werden! Und dann???!!!!

    • Avatar
      Peter Jansen am

      Ja dann ….!!!ist nichts weil es keinen Gott gibt im Nichts.Diese Typen muss man bestrafen und Blamieren wenn sie noch Leben.Öffentlich an den Pranger stellen.In der Presse und im TV sollte jeder diese Verbrecher mit Name und Anschrift sehen können.Sie sollten keinen Schutz vor Lynchjustiz bekommen!! Denn…..nach dem Tod ist das was vor Ihrer Geburt war…….Nichts !! Da wird niemand mehr für Verbrechen verantwortlich gemacht.Diesen Schwachsinn hat man uns früher erzählt.
      Oder kannst du dich noch an etwas Erinnern was vor deinem Leben war?? Siehst du !! so wird das auch nach deinem Leben sein.Da ist dann einfach NICHTS.Wir sind vorher NICHTS und Nachher NICHTS glauben aber zu Lebenszeiten etwas zu sein.Aber auch da sind wir in Wirklichkeit NICHTS…… JEDER von uns

    • Avatar

      Ja, das frage ich mich auch schon lange,

      was dann!!!???

      was nun, wenn man vor Gott steht? Wie steht man denn vor Gott?
      Angezogen oder nackig, mit Buckel oder ohne, hab ich wenigstens meine Pornozeitschriften dabei?

      Was für ein unsinniges Gott gestehe…

      Werdet endlich zum Mann!

      PS: die Kirche muß aus dem Staat, erst dann bröckelt dieser unflätige CDU/CSU-Schrebergarten.

  12. Avatar

    I)
    „Wenn ein erwachsener Mann Geschlechtsverkehr mit einem kleinen Mädchen hat, so ist das nichts, denn wenn das Mädchen jünger als drei Jahre alt ist, ist es so, als würde man einen Finger ins Auge stechen; so wie Tränen immer wieder ins Auge kommen, so kommt die Jungfräulichkeit zurück zu dem kleinen Mädchen, das unter drei Jahren alt ist.“ — Talmud (Kethuboth 11b)

    „Eine Proselytin, die jünger als drei Jahre und einen Tag alt ist, darf einen Priester heiraten (Sie wird nicht als Hure betrachtet), denn es wird gesagt, aber alle Kinder, die weiblich sind und nicht Männer erkannt haben, die laßt für euch leben (4 Mose 31,18)“ — Talmud (Yebamoth 60b)

    „Ein Mädchen im Alter von drei Jahren und einem Tag kann durch Geschlechtsverkehr verlobt werden (wenn ihr Vater zustimmt); wenn der Bruder ihres kinderlosen, verstorbenen Ehemannes mit ihr Geschlechtsverkehr hat, nimmt er sie dadurch in Besitz […]. Wenn sie jünger als dieses Alter war, dann ist Geschlechtsverkehr mit ihr, wie einen Finger ins Auge zu stechen.“ — Talmud (Niddah 44b)

  13. Avatar

    Irgendwie überrascht mich das jetzt nicht wirklich. Von der Haiti-Geschichte haben wir doch schon einmal gehört? Da war doch was mit Clinton?? Und die Insel von Jeffrey Epstein in den amerikanischen Jungfrauen-Inseln? Nicht weit von Haiti. Irgendwie scheint da System dahinter zu stecken. Das alles sind keine Einzeltäter. Müssen die das machen, um erpreßbar zu sein und den Job bekommen zu können????

  14. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Die gesamten … politischen Institutionen, sind vergleichbar mit versilberten Delikates-Konservendosen … jede einzelne davon … randvoll mit, vergoldeter, degenerierter, Sch….. (jeder denke sich seinen Teil) !

  15. Avatar

    Nun ja, ein bißchen Kinderficken, macht doch anscheinend auch den jüngsten Spaß, so fern sich ein alter SPD "Edotterty" oder einer der vielen geilen Grünen über ein schnuckeliges Kleinkind hermacht.
    Die Grünen wollen ja wohl sogar Sex mit Kindern erlauben. Ich hoffe, daß die nicht schon den Trieb haben es mit Neugeborenen treiben zu wollen …

    • Avatar
      Doris Mahlberg am

      @ Lieber Thüringer,
      Kontakt mit Kersti Wolnow hat nicht geklappt.Ich bin bei JF nicht angemeldet u. möchte es auch nicht sein. Ein Tipp: Wenn Sie mögen, lesen Sie die Artikel "40-Stunden-Woche u. trotzdem obdachlos" u. " EU-kritische Parteien könnten bei Eu-Wahl kräftig zulegen" bei
      die freie welt.net.. Sie finden dort u.a. ziemlich zu Anfang Kommentare von mir u. können
      darauf auch antworten.

      Zum Thema "Peter Newell" möchte ich mich nicht mehr äußern, sonst müßte ich mich auf ein Niveau herabbegeben,auf das sich nicht einmal der Mann mit dem Ischias herunters a u f e n
      könnte. Das möchte ich nicht tuen. Liebe Grüße …………

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel