NRW: Establishment schmeißt Arbeiter aus Landtag, erträgt keine Konfrontation mit seinen Opfern

62

Um die Energiewende in NRW möglichst reibungslos durchzuziehen, hatte die Politik den dortigen Steinkohlearbeitern jahrelang zugesichert, dass ihre Arbeitsplätze keineswegs gefährdet seien: Wenn die Umstellung stattfinde, fange man sie auf, werde man den Verlust irgendwie kompensieren. Stimmte natürlich nicht.

Zwar gab es den einen oder anderen hilflosen Versuch, Arbeiter mit technischer Ausbildung als Pförtner (mit entsprechend geringerer Bezahlung) unterzubringen, aber das Versprechen hatte exakt gelautet, sie 50jährig zu berenten oder eine Übergangslösung anzubieten. Denn in besagtem Alter sind viele Steinkohlearbeiter bereits so weit gesundheitsgeschädigt, dass die jetzt anstehenden weiteren 17 Jahre Arbeit eine Zusatzstrapaze darstellen.

Daraufhin zogen 200 betroffene Arbeiter in den Landtag, nahmen auf der Tribüne Platz, beobachteten die Vertreter von CDU, SPD, FDP und Grüne. Die AfD brachte einen, zuvor mit den Arbeitern abgesprochenen, Antrag ein, wonach die NRW-Regierung den Arbeitgeber, den riesigen Aktienkonzern RAG, zwecks Klärungsgesprächs kontaktieren solle. (Dort wurde jede Stelle durch externe Dienstleister ersetzt.) Die ablehnenden Stellungnahmen der einzelnen Establishment-Politikern wurden von den Arbeitern ausgebuht und ausgepfiffen.

Hilflose Appelle wie von der SPD, sie sollten Aktienrecht studieren, um die Situation zu verstehen oder sich mit Arbeitslosengeld statt Arbeit zufriedengeben, stießen nicht gerade auf Begeisterung: „Verräter!“ lautete die Antwort der Betroffenen. Daraufhin erhielten die Arbeiter Hausverbot.

Besonders verständnisvoll zeigte sich Arbeitsminister Karl-Josef Laumann (CDU), der die NRW-Landesregierung gegenüber der Welt in Schutz nahm. „Es gibt in diesem Land keinen Rechtsanspruch auf Vorruhestand“, sagte er. Er beschuldigte die AfD, die Arbeiter für eine Provo-Nummer eingespannt zu haben.

COMPACT 7/2019 kann man auch als Druckausgabe bestellen – oder bei COMPACT-Digital+ online lesen.

***COMPACT-Magazin, Ausgabe Juli 2019: Nach der Umvolkung droht Deutschland jetzt die Dummvolkung, und wieder ist das bunte Partyvolk ganz vorne mit dabei. Die Schätzchen, die 2015 an den Bahnhöfen die selbst ernannten Syrer mit Teddybären willkommen hießen, leiden unter derselben Neurose wie die Herzchen, die 2019 Konsumverzicht zur Klimarettung fordern. Die Krankheit heißt nationaler Masochismus: Weil wir wegen Holocaust und Co. auf ewig als Tätervolk verdammt sind, müssen wir uns jetzt für die Rettung der Welt opfern, also halb Afrika bei uns aufnehmen und gleichzeitig die fossile Energieversorgung einstellen. Hier bestellen!***

Über den Autor

Avatar

62 Kommentare

  1. Avatar

    Der schottische Philosoph David Hume:

    "Nichts erscheint denen, die die menschlichen Angelegenheiten mit philosophischem Blick betrachten , erstaunlicher als die Leichtigkeit, mit der die vielen von den wenigen regiert werden, und die stillschweigende Unterwerfung, mit der die Menschen auf ihre eigenen Gefühle und Leidenschaften zugunsten derjenigen ihrer Führer verzichten."

    Das ins Stammbuch der Wählerschaft geschrieben !

  2. Avatar
    Nachdenker am

    Man muss auch Verständnis für die altparteien haben, dass sie ihr Wort nicht halten können.
    Der Migrationspack ist wirksam und es kommen jedes Jahr hunderttausende, die gleich bestens versorgt werden müssen. Da bleibt natürlich kein Geld für die Bergleute übrig. Vorallem sind es Deutsche.

    AFD weiter so. Es gibt noch viele Lügen aufzudecken.

    Im Radio habe ich gehört, dass man vieleicht rechtliche Schritte, gegen die Bergleute vorsieht, weil sie sich nicht anständig benommen haben. Passt doch.

  3. Avatar

    Ich hätte die `Kumpels´ gern gefragt, wen sie einstmals wählten, auf dass NRW wurde, wie es jetzt ist.

  4. Avatar

    Bei unseren Superdemokraten hört das Verständnis auf, wenn jemand Zustände bemängelt und wenn er dabei laut wir, erhält er Hausverbot und diese Leute haben diese Gesellen erst in dieses Haus gewählt, was beiden gehört, nur wird das von der regierenden Seite fehlinterpretiert und sie meinen, sie hätte gewissen Vorrechte und ihr Verhalten und ihre Vorgehensweise wird ihnen eines Tages noch schwer auf die Füße fallen, die Deutschen brauchen ja bekanntlich immer etwas länger, aber dafür könnte es dann umso heftiger werden, bei dieser Politkamarilla, die glaubt sie seien was besonderes und sind meistens dümmer als der aufgeklärte Bürger, der noch einen Kompaß in sich trägt im Vergleich zu diesen niveaulosen Typen, die mittlerweile vor ihren eigenen Bürgern Angst haben und da müssen doch Gründe vorliegen, sonst könnte dieses Gefühl auf beiden Seiten nicht entstehen.

  5. Avatar

    Die Praesenz der Arbeiterschaft in einem LT ist schon mal goldrichtig. Da koennen sie Life und in Farbe erleben wie sie belogen und betrogen werden, bevor die Aussagen der Volksverraeter die Springer und Mohn Filter durchlaufen haben. Ja, es ist der richtige Weg. Geht hin in Gespraeche "eurer" Gewerkschaftsfuehrer, in jeden Gerichtssaal in dem ein Verbrecher vor seinem zitternden Richter steht und in die Sitzungen der Orts-Verbandsgemeinden und LT. Lasst sie spueren, dass sie beobachtet werden.

    • Avatar

      Aber manschuli, welch Töne Sie spucken, wenn es um die deutsche Arbeiterschaft geht.

      Wenn es um die ausgebeutete Arbeiterschaft im faschistischen China geht, dann kein Wort von Ihnen (s. Artikel Sven Reuth, Kommentare manschuli).

      Das erklären Sie doch mal den Mitlesern !

      • Avatar

        Zweifellos werden im heutigen China Arbeiter ausgebeutet. Der Mensch sucht die Abwechslung,Sozialismus wird schaal,wenn er zu lange dauert,der geniale Mao at ihn ausgereizt, so lange es ging,aber nach seinem Abgang war damit Schluß. Immerhin leben die Chinesen aber in einem Staat,der quasi faschistisch ist,sie sind zu beneiden.Der Osten strahlt.

      • Avatar

        @ Sokrates

        Ganz sicher ist ein Leben im Faschismus nur für die Vorteilsnehmer hinnehmbar/erstrebenswert.

        Allen anderen empfehle ich den Aufstand.

        Ihre baldige Abreise in ein faschistisches Land Ihrer Wahl ist für wann notiert ?

  6. Avatar
    Hans Adler am

    Mit unterhaltsamen und auf die Zukunft vorbereitenden Fernseh-Sendungen wie Hartz aber herzlich, Benz-Baracken usw. wird den Malochern doch hervorragend präsentiert, wie herrlich ein arbeitsbefreites, staatlich alimentiertes Dasein als frühverrenteter Hartzer sein kann. Wer eine solche Existent für sich und seine Familie nicht anstrebt, der ist doch saudumm. Das können doch all die gestressten und maulenden Steuersklaven haben, wenn sie nur weiterhin fleißig Grüne, Linke, Sozen, Schwarze und Gelbe wählen. Das wird dem ständig unzufriedenem Pack von den verbrüderten Altparteien garantiert und versprochen.

  7. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Typisch für dieses Lumpenpack von den Etablierten Politikern,wenn die Arbeiter aufmucken und protestieren schmeißt man sie einfach raus, wahrscheinlich haben die von Kommuniste durchsetzten rotversifften DGB Funktionäre nicht aufgepasst und waren abgelenkt im Krampf gegen Rääächts.

  8. Avatar

    "Es gibt kein Recht auf Vorruhestand".
    Bei solchen Aussagen zeigt sich die Unkenntnis über die verschiedensten Arbeitsformen und Arbeitsbelastungen.
    Für einen Bankangestellten der örtlichen Sparkasse ist es sicherlich kein Problem, noch mit ca. 70 Jahren zu arbeiten. Für Jemanden, welcher über Jahre schwere körperliche Arbeiten durchführt hat, sieht dieses aber schon anders aus. Insbesondere wenn grundsätzlich stetige gesundheitliche Beeinträchtigungen hinzu kommen.

    Ich bin der Meinung, dass es grundsätzlich unterschiedliche Renteneinstiegsaltersstufen geben sollte, welche die beruflichen Besonderheiten mit berücksichtigen. Gibt es ja auch schon. Z.b. bei Berufssoldaten. Bei diesen werden die körperlichen Belastungen des Dienstes grundsätzlich berücksichtigt und man kann früher gehen also sonst. Warum also nicht auch bei anderen Berufsgruppen? Man könnte entsprechende Modifikationen bei der Berechnung der Rente/Pension ergänzen. Z.B. durch einen speziellen, der Berufsgruppe entsprechenden Multiplikator.

  9. Avatar

    Zitat:
    …beobachteten die Vertreter von CDU, SPD, FDP und Grüne (Es fehlt die LINKE).

    Warum benennt ihr diese Vereine (Parteien sind Vereine) nicht gleich als Einheitspartei der BRiD ?
    Wir wissen ALLE das diese Politdarsteller alle in einem Sack gehören wenn es um Vernunft, Verstand und Moral geht, denn alle drei Sachen sind Spinnefeind für diese Minusmenschen !
    Wir leben in einer kompletten Paradoxenwelt, Unten ist Oben, Gut ist Böse, Wahrheit ist Lüge, usw. !

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "Wir leben in einer kompletten Paradoxenwelt, Unten ist Oben, Gut ist Böse, Wahrheit ist Lüge, usw. !"

      Ja, da sind Sie nicht der Erste, dem das auffällt. Aber … es ist ja wahr. Und eigentlich könnte man es nicht oft genug wiederholen. Nur … wie kommen wir raus … aus der Nummer?

    • Avatar
      Freundin der Natur am

      @L.Bagusch:
      Man nennt es auch das satanische Prinzip, alles ist umgekehrt wie das umgedrehte Kreuz, das Gute ist jetzt das Böse und das Böse ist gut, wie du es sagtest. Man sieht es in der Kunst, in der Politik, vor den Gerichten.
      Es macht mich sehr traurig, was hier geschieht, aber lassen wir uns nicht entmutigen, versuchen wir, weiter das Gute gut und das Böse böse zu nennen.

  10. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Sie haben schlicht und einfach … den falschen Teint … 😉

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      Wieso? Sind doch sozusagen pechschwarz … wenn sie von der Schicht kommen…

      • Avatar

        Es ist schon lange Schicht im Schacht. Da wird keiner mehr pechschwarz von der Maloche.

  11. Avatar
    Querdenker der echte am

    Armes Land!
    Die Merkelpresse tönt ohne Unterbrechung;
    "Merkel geht es gut- so gut wie schon lange nicht!!"
    "Merkel sagt. "Mir geht es Klasse!!"
    Da kam ein Wanderer des Weges und fragte:
    "Und weshalb hat sie heute den Staatsempfang auf rotem Podest im SITZEN absolviert?"
    Da kam ein fürwitziger Knabe und Antwortete:
    " Weil es ihr so blendend GUT geht, denn stehend kann es Jeder""

      • Avatar
        Chemnitzer am

        Ein "Satz" mit zwei Worten und drei Rechtschreibfehlern, daß kann nur von einem kaputten Linksfaschistenhirn stammen!

        Alles Linke ist die Verwesung des menschlichen Geistes!

  12. Avatar

    Mir schleierhaft,daß sich für diesen Job überhaupt jemals Leute gefunden haben. Letztlich ist es doch besser,sich am Lampenhaken aufzuhängen als täglich lebendig in die Grube zu fahren. Aber Papa war schon Bergmann,Großpapa auch…….. .. . Wenn im KZ Kinder aufgewachsen wären,hätten sie das KZ als Normalität akzeptiert.

    • Avatar

      Lieber Sokrates,
      mir scheint das Sie die Arbeit weiß Gott nicht erfunden haben, aber gerade darüber definieren wir Deutsche uns doch. Fleiß, Stärke und auch irgendwie Genügsamkeit.
      Natürlich kann es sein das dies sicher einfach auch nur noch ein Rest Wunschdenken von mir ist, aber meine Eltern ( beide Kleinbauern ) lehrten das noch.
      Insgesamt betrachtet wird aber eifrig daran gearbeitet das der Wirtschaftsstandort Deutschland zerstört wird. Opel geht den Bach runter, übernommen von PSA Group wurde Heute mit sofortiger Wirkung beschlossen das 500 Arbeitsplätze vernichtet werden. Bei VW/Audi sieht es nicht besser aus, 3000 hier, 2000 da.
      Die grüne Diktatur schlägt zu und vernichtet nicht nur ein paar hundert Arbeitsplätze in den nächsten 2 Jahren in Deutschland, sondern auf Europa gerechnet mindestens 120.000 Stellen.
      Lieferanten, Zulieferbetriebe, Kleinunternehmen die von VW/Audi, BMW, Opel und Co leben.
      2021 haben wir einen grünen Kanzler und sollten uns darauf einstellen das alles das was wir als jetzt noch normal empfinden bis dahin gänzlich verschwunden ist.
      Bei der Sache mit dem KZ haben Sie vollkommen recht. LG.

      • Avatar

        Liebe Frau Luzie, "uns Deutschen" eignet eine beträchtliche Bandbreite. Arbeit ist gut für Bürger und Bauern,nicht für Adelige (Edle). Natürlich mußten die kleinen Pachtbauern von früh bis spät schuften ,um neben der hohen Pacht noch was für sich selbst zu erwirtschaften. Eine höllische Existenz,die sie sich aber schönreden mussten,um nicht trübsinnig zu werden. So auch die Bergleute und 99% aller Lohnabhängigen.

    • Avatar
      HERBERT WEISS am

      Kann man nachvollziehen. Allerdings würde ich mich im Falle eines Falles eher nicht auf unsere Lampenhaken verlassen, sondern eine kernige deutsche Eiche bevorzugen. Übrigens wurde unsere Facharbeitersiedlung für die Boschwerke am südwestlichen Rand Berlins bereits Ende der 30er Jahre errichtet. Mit Bergbau lief hier jedenfalls nichts.

      Und was der Wolf mit dem Gedeihen des Waldes zu tun hat? Nur mal ein Stichwort: "Wildverbiss".

      • Avatar

        Werter H. Weiss: "Wildverbiß" ist die fixe Idee von Förstern u. Waldunternehmern, sie träumen nachts davon. In Wirklichkeit sind sie nur zu geizig,ihre Neuanpflanzungen einzuzäunen,was sowieso meistens überflüssig ist.

    • Avatar
      Nachdenker am

      SOKRATES
      Letzter Satz.
      So ist es. Ich habe als Kind im Wald in einer Holzhütte gelebt. Der Kühlschrank war ein Loch in der Erde. Das Bettzeug habe ich von der Wand gerissen, weil es festgefroren war. Im Sommer tropfte der Teer von der Decke und zum Winter mußte mein Vater das Dach neu Teeren.
      Waschen, nur am Becken mit kaltem Wasser. Und uns Kinder ging es gut, weil wir nichts anderes kannten.
      Was will ich damit sagen. Die heutigen Kinder werden Frau Merkel hoch leben lassen, weil sie nichts anderes kennen.

      • Avatar

        Fast hätte Ich gesagt "beneidenswert". Jedenfalls besser als im 20 Stock eines Wohnblocks.

    • Avatar

      Die Kinder die in einem KZ geboren wurden und als 6-jaehrige von den Russen befreit wurden haben das Leben dort sicher auch als normal empfunden. Es gibt genug Erwachsene in aller Welt auf deren Geburtsschein Auschwitz steht. Einige davon berichteten schon in verschiedenen Mainstreamblaettern, ander verschweigen es, da sie sich schaemen und wieder andere machen richtig Geld mit ihren Storys. Die Bewertung der einzelnen Aussagen kann jeder fuer sich vornehmen. Suchmaschine: "Geboren in Auschwitz". Nebenbei. Die Kinder in den Slums von Rio oder New York empfinden ihr Leben sicher auch als normal. Hier eine Auflistung der Slum-KZ aus denen so gut wie niemand heraus kann: DIE 10 GRÖSSTEN SLUMS DER WELT.

  13. Avatar

    An alle Arbeiter !!
    Ihr wisst noch gar nicht was die Glocke geschlagen hat.
    Wählt weiter SPD Linke und Grüne.
    Das Kalifat und die Zuwanderung ist euch sicher.

  14. Avatar

    Zitat aus einer Zeit, als die Politik den Druck von der Straße noch spürte.
    „Alle Räder stehen still, wenn dein starker Arm es will“!
    Noch brauchen sie es.

  15. Avatar

    Wir leben in einen saublöden und deshalb äußerst gefährlichen neobolschewistischen System.

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      Und leider muß man ergänzen: Mit einer exakt DAZU passenden Bevölkerung!

  16. Avatar
    DerGallier am

    Und die Entlassungen nehmen jetzt Fahrt auf.
    Dank FFF werden es noch mehr. Wie Kids darauf wohl reagieren, wenn es kein neues Handy mehr gibt , weil die Kohle zu Hause fehlt?

    Massenentlassungen – Die reale Bedrohung für Tausende in Deutschland
    VON: WATERGATE REDAKTION 11. JULI 2019 -AUSZUG-

    Immer mehr Konzerne in Deutschland kündigen Massenentlassungen für dieses Jahr an. Volkswagen, Bayer, Paypal, BASF, Opel, Ford, Sanofi, Thyssen-Krupp, Siemens und die Deutsche Bank. Die Entlassungen geen in die Tausende. Auch bei BMW und Audi sieht es nicht rosig aus. Die Autobranche ist in der Krise. Viele der Angestellten werden vermutlich nie wieder eine Arbeit finden….

    • Avatar
      Querdenker der echte am

      Bei Denen fehlt gewiss Kein Handy!!!
      Und von Denen es jetzt schon fehlt macht KEINER diesen Quatsch mi!- Na gut ein paar Verblödete vielleicht.

    • Avatar

      Wir deutschen sind doch selbst Schuld, wir lassen doch alles mit uns machen.
      Jetzt kommt eben langsam aber sicher die Quittung dafür.

  17. Avatar
    Schulze Schulze am

    Als Arbeiter ist man in Deutschland nur zum Steuern zahlen da und nicht zum "Politik" machen.

    • Avatar
      Gerlind Bibisidis am

      Warum haben Sie heute nicht ueber die Einstufung von der Idenditaeren Bewegung als rechtsextreme Organisation durch den Verfassungsschutz berichtet? Lief den ganzen Tag in der Luegenpresse.
      Auf allen alternativen Portalen-Stillschweigen.
      Das verstehe ich nicht.
      Sagt auch

      • Avatar
        Gerlind Bibisidis am

        Ich haette gerne eine Antwort, zumal der Sellner fuer Ihr Magazin schreibt, und ich sehr lojal dazu stehe.
        Hochachtungsvoll

    • Avatar
      Fischer's Fritz am

      @SCHULZE SCHULZE
      "Als Arbeiter…"

      Eine Binsenweisheit, ist und war doch immer so. Und das nicht nur in D, sondern auf der ganzen Welt. Es gibt eben Herrschende und Beherrschte, auch im Sozialismus. Der (die) Arbeiter(in) gehört bekanntlich zur zweiten Kategorie, leider.

  18. Avatar
    DerGallier am

    Klar, die Verarsche am Arbeiter war dann eine
    Provo Nummer.
    Wie immer.
    Was nicht passt, wird passend gemacht.
    Das immer armseeliger.

    • Avatar
      Schulze Schulze am

      "Was nicht passt, wird passend gemacht."
      Genauso wie Wahlausgänge.

  19. Avatar

    Nordrhein-Islamistan freut sich auf orientalische Arbeiter .
    Die übrigen verlegen sich aufs Quatschen.

  20. Avatar
    Irgendwehr am

    Genau, die AfD war’s!!! Ohne die Provokation durch die AfD säßen die Arbeiter ruhig vor dem Fernseher, und würden Kochshows gaffen, anstatt im Landtag Bambule zu machen. Und CDU Laumann (allein schon der Name!) hat recht. Wo kämen wir hin, wenn sich die Arbeitnehmer die gleichen Rechte herausnehmen, wie Merkels Asylanten.

  21. Avatar

    Umschulung zum Fachanwalt für Unternehmens- und Wertpapierrecht an der Helmut-Schmidt-Universität statt Pförtner. Was gibt es da zu schimpfen?

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Eigentlich erstmal nix, aber mir fällt Bismarck ein: die Juristerei war ihm zu fad, also ging er wie die (Roten Garden später) aufs Land und junkererte da erfolgreich rum eine Weile, um dann aber zruggzukehren und der Rest ischd bekannt, hah!

      • Avatar

        Fad,fanden Marx u. W.I. Uljanov auch. Nun, alles im Übermaß wird "fad". Und der Beruf eines Junkers sollte eh nur die Junkerei sein,reicht völlig.

    • Avatar

      Es gibt keine "Fachanwälte",auch wenn einige sich so nennen.Folglich auch keine (Um-)Schulung dazu. Und was macht der "Fachanwalt" für Unternehmens – und Wertpapierrecht,nach der Revolution, wenn es beides nicht mehr gibt?

      • Avatar
        heidi heidegger am

        hehe, und wanns nach mimimir geht kannse dann die ganze Börse mitsamt Geschmeiss auch gleich den Hasen geben. ämm

  22. Avatar
    Thüringer am

    Nur mal so, hat nicht die Mehrzahl der Leute in NRW, aus dem einst schönen Bundesland,
    ein Kalifat gemacht ???
    Ich freue mich, das nun Einige die Quittung dafür bekommen !

    Noch ein Tip; immer weiter schön SPD und Grüne wählen …

    • Avatar
      Schulze Schulze am

      Das Kalifat ist schon da, man traut sich nur nicht es offiziell auszurufen.

    • Avatar
      Doris Mahlberg am

      Immer schön weiter SPD und Grüne wählen ? Ja, lieber Thüringer, da brauchst Du Dir gar keine Sorgen machen, das werden die Volldeppen auch tun. Und Du hast natürlich recht, genau diese rot-grünen Zeitgenossen samt den Gewerkschaften haben NRW (Köln, Bonn,Düsseldorf !!) total islamisiert und das "ganz toll " gefunden. Wenn man heute durch Siegburg geht, glaubt man in einem arabischen Land zu sein.

      Und ist es nicht lustig ? Wenn heute ein Altparteien-Politiker als Verräter bezeichnet wird, ist das natürlich auch wieder die AfD Schuld. Ich lach mich ja schief. LG Doris

      • Avatar
        Schulze Schulze am

        "Und ist es nicht lustig ? Wenn heute ein Altparteien-Politiker als Verräter bezeichnet wird, ist das natürlich auch wieder die AfD Schuld. Ich lach mich ja schief. LG Doris"
        Ich warte auf den Tag wo man die AfD für den Ausbruch des 2.WK verantwortlich macht. Hier ist alles möglich wenn es nur weit genug von der Realität entfernt ist.

    • Avatar

      Wohne in Berlin, hoffe nochmal Afd wählen zu können…habe da so zweifel…
      Jeder für sich und alle gegen Höcke. Schmeisst das ganze Pack raus, holt Lucke und Petry t zurück!

      • Avatar
        Thüringer am

        Jawoll !!! Das ist Berlin mit seinen Menschen … hätte ich fast geschrieben ….

        Anscheinend braucht ihr noch mehr Bambule und noch ein paar LKW "Einheiten" …

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        Wieso wollen Sie denn AfD wählen? Ich verstehe nicht, was SIE an den real existierenden Verhältnissen in Berlin geändert haben möchten? Wenn Sie Lucke und Petry zurück haben wollen, doch offensichtlich: Nichts.

      • Avatar
        Schulze Schulze am

        Das ist jetzt nicht Ihr Ernst!? Die AfD braucht keine weiteren Weichspüler, sie hat davon schon genug. Aber als Mainstreamer merkt man das nicht. Also lieber weiter die Einheitsparteien wählen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel