Den Haag: VVD-Minister tritt zurück – Tausende Asyl-Verbrechen wie Mord, Körperverletzung und sexuelle Übergriffe aus Statistik entfernt

20

Während ganz Europa über „Ibiza-Gate“ spricht, deckte die niederländische Tageszeitung De Telegraaf  einen gigantischen Vertuschungsskandal im Den Haager Justizministerium auf.

In den Niederlanden ist der Minister für Einwanderung sowie Staatssekretär für Justiz, Mark Harbers, gestern zurückgetreten. Er hatte innerhalb des Justizministeriums darauf gedrängt, dass schwere Straftaten von Asylbewerbern und Zuwanderern in einer frisierten Kriminalitätsstatistik als solche nicht mehr erkennbar waren – sie tauchten bloß noch in einer gar nicht mehr zuzuordnenden Kategorie namens „Andere“ auf.

Tatsächlich wurden einfach schwerste Verbrechen wie Mord, Raub, schwere Körperverletzung oder sexuelle Übergriffe, die zuvor von Asylanten oder Zuwanderern begangen worden waren, einfach in diese Kategorie verschoben. Die niederländische Tageszeitung De Telegraaf hatte den Skandal aufgedeckt.

Arbeit der Staatsanwaltschaften wurde sabotiert

Es geht um 4.600 (!) schwere bis schwerste Gewaltverbrechen, die häufig im Umfeld von Asylzentren begangen wurden. Die Polizei wies alle Vorwürfe zurück und beteuerte, die korrekten Zahlen an das Ministerium weitergeleitet zu haben. Von den fast 5.000 Tätern wurden am Ende nur fünf (!) in ihre Heimatländer abgeschoben.

Multi-Kulti ist gescheitert, dennoch halten die etablierten Parteien an ihrer Politik der offenen Grenzen fest. Lesen Sie mehr zu dem Thema in COMPACT-Spezial 8 „Asyl – Das Chaos“.

Das bewusste Verschweigen der Straftaten hatte gravierende Folgen, denn die Staatsanwaltschaften konnten wegen des angeordneten Schweigens nicht gegen die Täter ermitteln. Bei diesen soll es sich zum großen Teil um abgelehnte Asylbewerber aus sicheren Herkunftsstaaten wie Marokko oder Tunesien handeln.

„Talentierter und engagierter Liberaler“

Der niederländische Premierminister Mark Rutte, der ebenfalls der konservativ-liberalen VVD (Volkspartij voor Vrijheid en Democratie) angehört und derzeit auch als Kandidat für den EU-Kommissionsvorsitz im Gespräch ist, nahm den Rücktritt an, bezeichnete Harbers aber gleichzeitig als „talentierten und engagierten Liberalen“.

Der patriotische Oppositionsführer Thierry Baudet, der mit seinem Forum voor Democratie (FvD) bei den diesjährigen niederländischen Kommunalwahlen zur stärksten Partei geworden war, äußerte hingegen: „Diesen Wahnsinn können wir nicht länger akzeptieren“.

Es müsste nun gründlich untersucht werden, ob die Vorgänge in den Niederlanden tatsächlich ein Einzelfall sind oder nur die Spitze eines Eisbergs der systematischen Vertuschung von Zuwandererkriminalität in den westeuropäischen Staaten darstellen.

Über den Autor

Avatar

20 Kommentare

  1. Avatar
    Irgendwehr am

    Wieso Rücktritt., das sind ja österreichische Zustände! Der Mark Harbers hätte doch mit der alternativen Wahrheit herausrücken können. Demnach hat er die Straftaten nicht gezählt, deren Verursacher sowieso nach Duistland hätten abgeschoben werden sollen. Machen die Schlitzohren ja gerne, gleich durchwinken zu den Nachbarn. Ausserdem nicht diejenigen gezählt, welche ohne Identität sind. Kennt man bestens von hier. Wenn er nicht weiss wer der Täter überhaupt ist, kann er ihn ja schlecht als Flüchtling führen, hochgradig diskriminierend. Dann schon eher als Holländer, John Doe sozusagen.

  2. Avatar
    Andreas Walter am

    Bleib am Ball, Sven. Das holen wir nach.

    Niki Lauda ist auch zum falschen Zeitpunkt gestorben, beziehungsweise, auch nicht.

    Unsere Freiheit ist mir trotzdem wichtiger, und die soll mit Überwachung und Abhörung zu Grabe getragen werden.

  3. Avatar
    Duis Libero am

    Ich finde, wir sollten die Statistik demokratisieren und die wirklich Betroffenen zu Wort kommen lassen:

    Jedem Mordopfer wird die Frage gestellt, ob er gesehen hat, dass tatsächlich ein Kulturbereicherer der Täter war. Für den positiven Fall hat er dies zu bejahen. Ein Schweigen wird nicht als Zustimmung gewertet.

  4. Avatar
    Archangela Gabriele am

    Hat der Horst nicht neulich erst getönt, dass bei uns die Straftaten zurückgegangen seien?
    Obwohl nachweislich unsere Goldstücke hier überdurchschnittlich kriminell sind. Das bedeutet ja, dass wir Bio-Deutschen immer weniger ausfressen, trotz Antifa und "Nazis".

    Nachtijall, ick hör Dir stolpern, wa?

  5. Avatar
    Lila Luxemburg am

    "Es geht um 4.600 (!) schwere bis schwerste Gewaltverbrechen, die häufig im Umfeld von Asylzentren begangen wurden."

    Auch das ist … einfach nur: Ein Schrei nach Liebe! Würde zumindest Claudia Roth jetzt wohl sagen. Oder auch ‚Die Ärzte‘. CRY

  6. Avatar

    Wieso steht illegale Einreise überhaupt nicht in der Kriminalstatistik? Weil es dann gleich huderttausende Delikte mehr wären.

  7. Avatar
    Thüringer am

    Dieser Mann hat mutwillig Straftaten der eingefallenen Invasoren verharmlost und zum Schaden der eigenen Bevölkerung vertuscht. Früher hätte man soetwas wie den dafür, mit Recht, XXX.

    • Avatar
      Doris Mahlberg am

      @ Thüringer
      Hallo,lieber Thüringer ! In Holland muß so ein korrupter Minister das Feld räumen. In Deutschland wäre das unmöglich. Würden hier alle Lügner und Vertuscher ihrer Ämter enthoben, müßte man viele Stellen neu besetzen. Viele BAMF-Angestellte haben Abschiebungen verhindert, in dem sie die Migranten warnten und den Abschiebetermin verrieten. Auch das blieb völlig ohne Konsequenzen. Liebe Grüße von Doris

      • Avatar
        Thüringer am

        … schreib mir doch mal wieder. Mir geht’s immer noch nicht gut …

      • Avatar

        @ D. Mahlberg: Ja,es müssen immer soviel Kommentare sein wie sie erscheinen. Wenn Sie die "schwachsinnig" finden,lesen Sie sie einfach nicht. Sokrates schreibt nur für die geistige Elite. Wer seine Beiträge für schwachsinnig hält,beweist damit,daß er zu der nicht dazu gehört.

      • Avatar

        Hier mußte ein Minister seinen Posten räumen und
        der – meiner Meinung nach – noch größere Verbrecher
        will Ischias-Juncker beerben:
        Aussage von Frans Timmermans am 16.05.2019 "Zuwanderer sollen
        veranlaßt werden, auch die entferntesten Plätze des Planeten zu
        erreichen, um sicherzustellen, dass nirgends mehr homogene
        Gesellschaften bestehen bleiben. Die Zukunft der Menschheit
        beruhe nicht länger auf einzelnen Nationen oder Kulturen,
        sondern auf einer vermischten Subkultur". (sprich Babylonische Hure?)
        Hoffentlich wählen die Niederländer am Sonntag die richtige Partei.

      • Avatar
        Einsteuerzahler am

        Viele Stellen? Ich würde sagen fast alle staatlichen Stellen! Das fängt doch schon bei den kleinen Schleimern unter der Bevölkerung an! Aber keine Sorge, die werden sich noch alle umschauen.

    • Avatar

      Viele der NAZIS haben sich selbst umgebracht. Heute wollen diese Verräter ihre Ruhe, treten zurück mit dicken Gehältern und Pensionen und bekommen als Häubchen obenauf noch einen Nebenjob! Solch dreckigen Charaktere müssen wir noch finanzieren.

  8. Avatar
    DerGallier am

    Zitat:
    „talentierten und engagierten Liberalen“.

    Bei was?
    Beim Täuschen, Tarnen und Vertuschen?

    Diese Methode , die Statistik zu manipulieren hat offenbar in der EU System.

    Fragt sich nur, wo dieses System noch so überall angewandt wird , um die EU Bevölkerung zu täuschen.

    Im Gegensatz zu anderen Täuschern ist der Holländer Garbers zurückgetreten und sitzt den Beschiss nicht noch aus.

    So manch einer im Inland könnte sich ein Beispiel daran nehmen .

    • Avatar
      DerGallier am

      Und so läuft’s bei uns.

      Youwatch vom 22. Mai 2019 -AUSZUG-

      Causa „Strache“: Hat die Justizministerin keine Ahnung von Gesetzen?

      Dass in der „Causa Strache“ von den Fallenstellern wie auch den verbreitenden Qualitätsmedien Spiegel und SZ mehr als nur ein Gesetz gebrochen und mutmaßlich schwere Straftaten begangen wurden, hat nichts mehr mit diskutabler Einschätzung zu tun. Dass die deutsche Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) keine Ahnung von deutschem Recht hat, demonstrierte sie beim öffentlich-rechtlichen Format „Anne Will“. Oder aber sie lügt wissentlich.
      Strache wurde – obgleich sein Verhalten als falsch abzulehnen ist – in eine Falle gelockt. In privater Atmosphäre – auf dem Video eindeutig als solche erkennbar – wurde der offenbar ahnungslose FPÖ-Politiker mit einer versteckten Kamera gefilmt.
      Zu dieser Handlung besagt § 201a Absatz 1 Nummer 1 StGB:
      Mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer von einer anderen Person, die sich in einer Wohnung oder in einem gegen ….

      • Avatar

        Tiefer kann man nicht mehr sinken als Volk – mit solchen Ministern. Von den deutschen Dichtern und Denkern ist nichts mehr übrig geblieben – nur noch Dekadenz, auch bei den Holländern. Wie das endet, wissen wir.

      • Avatar
        Nachdenker am

        HEDI
        Ich war heute in Krefeld. Dort und anderswo sehen wir wie das endet

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel