Niederlande haben gewählt: Sieg für Multikulti – UPDATE

106

Alarm: Neue Migrantenpartei mit 3 Sitzen im Parlament! Wilders PVV gewinnt nur 4 Sitze und wird nur drittstärkste Kraft. Ministerpräsident Mark Rutte kann mit hoher Wahrscheinlichkeit die Regierung bilden – trotz 10 Sitzen Einbuße.

Update, 16.3., 09 Uhr 30

Die Migrantenpartei „Denk“ könnte neueren Hochrechnungen zufolge doch nur auf einen Sitz kommen. Wilders „Partei für Freiheit“ wird zweitstärkste Kraft. Alle Großparteien hatten eine Koalition mit Wilders jedoch bereits im Vorfeld kategorisch ausgeschlossen.

Aktuelle Prognosen wie folgt:

VVD (Rechtsliberale, Mark Rutte): 21,2 Prozent (32 Sitze) / – 5 Prozent

PVV (Wilders-Partei): 13,1 Prozent (19 Sitze) / + 3 Prozent

CDA (Christdemokraten): 12,4 Prozent (19 Sitze) / + 4 Prozent

D66 (Linksliberale): 12,1 Prozent (19 Sitze) / + 4 Prozent

SP (Sozialisten): 9,1 Prozent (14 Sitze) / – 0,5 Prozent

Grünlinke: 9 Prozent (15 Sitze) / + 6,6 Prozent

Sozialdemokraten PvdA: 5,7 Prozent (9 Sitze) / – 19 Prozent

Die Wahlbeteiligung liegt bei 81 Prozent (2012: 74,6 Prozent).

Die Grünen sind also eigentlicher Wahlgewinner. Für die Regierungsbildung sind 76 der 150 Kammersitze notwendig.

Das amtliche Ergebnis folgt erst am 21. März.

Unterstützen Sie COMPACT, das Sprachrohr des Widerstands, mit einem Abo: Hier abschließen

Über den Autor

COMPACT-Magazin

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel