Neuseeland: Eine Initative fordert solidarisches Kopftuch-Tragen für Christchurch-Opfer

31

Nach dem Terroranschlag in Christchurch sollen heute (Freitag) zwei Schweigeminuten in Neuseeland für die Opfer eingelegt werden. Eine angemessene Reaktion, denn die Toten und die Angehörigen verdienen die Geste des Bedauerns beziehungsweise des Mitgefühls.

Daneben gibt es allerdings jene linkspolitischen Ideologen, die Anteilnahme in Selbstverleugnung und symbolische Unterwerfung biegen wollen. Genau diese Richtung nutzt jetzt ihre Chance. So fordert die Initiative „Headscarf for Harmony“ (Kopftuch für Harmonie): Zum Gedenken an das Verbrechen sollen die Bürger, Männer wie Frauen, jetzt ein Kopftuch tragen:

„Es ist eine einfache Einladung an ganz Neuseeland, um unsere Unterstützung zu zeigen, aber auch, um unsere Trauer als Neuseeländer anzuerkennen“, erklärt laut Spiegel die Organisatorin Dr. Thaya Ashman. Die Initiative kann bereits auf die Premierministerin Jacinda Ardern verweisen: Die trug beim Besuch einer muslimischen Gemeinde bereits Kopftuch.

Auf Twitter läuft die Aktion unter #headscarfforharmony landesübergreifend, auch in Deutschland. Die Reaktionen sind hierzulande gemischt. So twittert ein Befürworter: „#HeadScarfforHarmony ist keine Handlung der Einheit, sondern verbreitet ein Symbol, das Männer und Frauen trennt. Besser: Der Handshake zwischen Menschen aller Religionen, Geschlechter und Nationen. Unschätzbarer Vorteil: Rassisten und Islamisten schließen sich gleich selbst aus.“

Die Rapperin Lady Bitch Ray fügte hinzu: „Das #Kopftuch kann so viele Bedeutungen haben: Islam, Integration, Emanzipation oder als Zeichen auch für politische Zwecke missbraucht werden. Das Kopftuch #JacindaArdern s aber, bedeutet nur eins: SOLIDARITÄT mit den 50 Verstorbenen in #Christchurch !!“

Es gibt allerdings auch reichlich kritische Stimmen: So schrieb ein User, dass dieses Solidaritätssymbol ein Verrat an freiheitsliebenden Musliminnen sei: „Gibt es denn keine bessere Möglichkeit, Solidarität mit den Opfern eines furchtbaren Verbrechens auszudrücken, als das Tragen eines Symbols der Geschlechterapartheit? #HeadScarfforHarmony #Christchurch“

Eine andere Userin stimmte dem zu: „Es ist die schlechtest denkbare Möglichkeit. Ein Tritt in den Rücken aller Musliminnen, die ihren Kopf frei haben wollen!“

Kein Volk. Kein Recht. Kein Diesel: COMPACT 3/2019

Ökoterror, Deindustriealisierung, Verbote, Vorschriften. Die Grünen sind das Schreckgespenst, das diesem Land den Garaus machen wird. Warum, können Sie in der März-Ausgabe von COMPACT-Magazin erfahren. Also keinesfalls verpassen – auch nicht unterwegs: Besorgen Sie sich unbedingt Ihren Digitalpass!

Über den Autor

Avatar

31 Kommentare

  1. Avatar
    Antonius Baßendowski am

    Man kann gemeinsam trauern, muss sich aber nicht zum Klops machen, das ist unwürdig und unterwerfend.

  2. Avatar
    brokendriver am

    Kommt jetzt eine Burka-Pflicht für Mann und Frau in Neuseeland ???

    Kann man diese schwarzen Säcke auch in Deutschland kaufen ???

    Dann kann ich endlich SCHWARZ Autofahren und keiner erkennt mich

    wenn ich bei ROT über die Ampel fahre….

    Heidewitzka, Herr Kapitän….

  3. Avatar

    Wollen die Kiwis jetzt Karneval feiern? Schlechte Neuigkeiten: Da gibt es ausreichend politisch korrekte Kostüme! Indianer, Mexikaner, Afrikaner (black-facing), Araber, sind als Kostüm verpönt. Geht genau so wenig wie das Tragen von Nerz Mänteln. Die Kiwis haben keine Ahnung wie die verschiedenen Kopftücher heissen, noch welche Bedeutung sie haben. Aber ein autofreier Tag für Frauen wäre ja auch eine nette Geste. Die Ureinwohner Neuseelands werden neidisch die Köpfe schütteln. Wurde ihr Land kritiklos von Europäern besetzt und konfisziert, geht ihr Leid weitestgehend am öffentlichen offiziellen Schuldkult vorbei.

  4. Avatar
    Thüringer I. am

    Wie wäre es mit Kopftuchfreien Tagen für alle Moslemfrauen wenn wieder mal schon länger hier Lebende gemessert oder vergewaltigt wurden? Die bräuchten dann das ganze Jahr kein Kopftuch mehr!
    Den Mossis geht das aber irgendwie am A… vorbei. Nur wenn es sie selbst mal treffen tut wird rumgeheult.

  5. Avatar

    Die gesamte weibliche Bevölkerung trug aus Solidarität ein Kopftuch.
    Neuseeland ist uns moralisch und intelektuell weit voraus.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      intelektuell di-di-dir! ..aber nicht uns! olle-Spalterin-wat-du-wieder-feekst-wie-dein‘-letzten-orgasmus-auch-wohl LOL + LOVE 🙂 🙂

  6. Avatar

    Für mich ist das keine Solidarität, sondern der Versuch zur Unterwerfung…Trauern kann ich auch ohne Kopftuch!
    Warum kann man nicht Völker sein lassen wie sie sind, wäre es nämlich so, wäre die Welt etwas friedlicher. Muslime beanspruchen aber ständig für sich entgegenkommen, und man macht es ihnen immer wieder leicht,was daraus entsteht, bekommt alle Weltweit zu spüren!

  7. Avatar

    Die häßliche Hexe, die NZ als Regierungschefin leitet ( da kann keiner sagen,es gäbe nichts Schlimmeres als das Merkel) ,geht mit dem Kopftuch ja voran. Da bleibt für "solidarische" Männer als Pendant wohl nur die Beschneidung und ein langer Rauschebart. Also vorwärts ,meine Herren, viel Spaß dabei.

  8. Avatar

    Wenn man dieses Verhalten sieht, auch von höchster Regierungsstelle ausbetrachtet, wo sich eine Spitzenpolitikerin muslimisch verhüllt um ihrer Trauer Ausdruck zu verleihen, spätestens jetzt müßte dem Einfachsten auffallen, wo wir uns bereits befinden und der Islam ist nicht mehr aufzuhalten, das ist auch kein Zufall, sondern gewollt um dieser Gefahr auf diese Weise zu begegnen, aber zu einem Miteinander auf Augenhöhe gehören immer zwei, das ist aber in dieser Religion nicht vorgesehen und deshalb weiter so, das ist ein Rückschritt für alle in`s Mittelalter und hat mit Selbstbestimmung und Toleranz nichts zu tun, aber das haben die Marxisten und Sozialisten bei uns auch nicht vor und vielleicht verstehen sie sich deshalb so gut, wer weiß?

  9. Avatar

    Nach dem Terroranschlag in Christchurch bin ich der Meinung, dass das eine False Flag Aktion des Tiefen Staats war.

    Mörder mit Pensionsanspruch.

    Neusseland ist nicht vollgepackt mit Waffen und Sprengstoff wie die USA.

    Und die aroganten USA sind ja nun mal ein lupenreiner Mord- und Terrorstaat.

    Der schlimmste von allen.

  10. Avatar

    So grausam und verachtenswert die Tat selbst auch ist! Diese Form einer demonstrativen „good will“ Reaktion, ist im Grunde ein völlig falsches Signal!
    Ich erwarte ja auch nicht nach einem Terroranschlag bei dem Christen, sprich: Ungläubige, die Opfer sind, dass nun sämtliche weiblichen Muslime ihre Haare provokativ offen tragen. In einem Minirock schlüpfen, kombiniert mit einem sexy Oberteil, um uns, mit diesem Outfit ihre Betroffenenheit und Solidarität zu beweisen.
    Zumal das Kopftuch für Unterdrückung, Bevormundung und Kontrolle steht!
    Durch ein System, dass martialisch patriarchalisch geprägt ist.

  11. Avatar
    HERBERT WEISS am

    Vielleicht sollten wir unsere Häupter mit ein paar Federn dekorieren. Zur mahnenden Erinnerung an mehrere nordamerikanische Völkerstämme, die von den Invasoren bis auf einige unbedeutende Restbestände ausgerottet wurden.

  12. Avatar

    Die Kiwis sind bekloppt wie man an dieser Kiwi-Merkel Jacinda Ardern unschwer erkennen kann, die sich freiwillig unter die Burka begab.
    Da ja rausgekommen ist, daß die von dem Zwischenfall betroffenen Moscheen bereits Attentäter und IS-Kämpfer (Oli Janich hatte dazu ein Video, das sofort gelöscht wurde) ist die dortige Selbstunterwerfung unter den Islam umso kritischer zu sehen.
    Weiter geht’s: Ein Schüler (18) soll für 10+14 Jahre verknackt werden, weil er das überraschend unblutige Video geteilt haben soll. Ein Staat, der solche Gesetze hat und diese anwendet ist alles, aber kein Rechtsstaat. Dazu paßt, daß sie im Eiltempo von nicht mal einer Woche vorher legale Waffen als illegal erklärt haben.

    Liebe Neuseeländer: Der IS-Scherge, der vielleicht morgen oder erst nächstes Jahr bei euch hochgeht wird die Bombe, das MG oder das Messer nicht bei euren trantütigen Behörden anmelden.

    Wenn die sich freiwillig unter das Kopftuch begeben, obwohl sie "erst" 50.000 Moslems haben, wird die Islamisierung dort in 10 Jahren unumkehrbar sein! Sie wollen scheinbar Deutschland, Großislamien, Frankreich und Schweden überholen, anders ist die kollektive Verblödung nicht erklärbar.

  13. Avatar

    Wieso nur Kopftuch ?
    Wenn dann Richtig, nämlich mit einer schwarzen Burka bei sehr warmen Temperaturen !
    Dann wissen die verblendeten Gutmenschen mal wie es sich anfühlt unter solch ein Mumiengewand durch die Gegend zustolpern !!!

  14. Avatar

    120 wegen ihres Glaubens getötete Christen allein im letzten Monat – laut dem Artikel von Iris Masson von vorgestern. Wo in den islamischen Ländern wurde zum symbolischen Verzicht aufs Kopftuch aus Solidarität mit den Opfern aufgerufen? Richtig: nirgends!

    Insofern würde ich diese Kopftuchaktion für Neuseeland als unangemessene Unterwerfungsgeste einstufen. Zumal das Massaker nicht von Christen im eigentlichen Sinn, sondern von einem radikalisierten, kriminellen Einzeltäter verübt wurde. Aber zu solchen Unterwerfungsgesten sind wir leider allzu schnell bereit. Es wird uns kaum Anerkennung einbringen.

  15. Avatar

    Ich wette,daß die Schüler und Angstellten in NZ gezwungen werden,an den 2 (hhi!) Schweigeminuten teilzunehmen.

    • Avatar

      @ SOKRATES

      Ich würde nicht darauf wetten, obwohl es durchaus sein könnte.
      Nichts genaues kann man nicht wissen.

      Wenn aber Hollywood erst die Story verfilmt, wird das ohnehin
      schon fast perfekte (Original) Drehbuch um 2 h verlängert.
      Dann werden alle selbsternannten Gutmensch*Innen der
      Westlichen Wertegemeinschaft (auch das Klima-Gretel) freiwillig
      Kopftuch und Keuschheitsgürtel tragen (selbst beim Schachspielen)
      und die Textilindustrie wird eine ungeahnten Aufschwung erleben,
      vorausgesetzt irgendein schwuler Modedesigner entdeckt das Tuch
      für unsere lieben Frauinnen und solche, die es gern sein wollen.

      Kopftuch schützt vor Feinstaub.

  16. Avatar
    Buergerblick am

    Die Selbstunterwerfungstendenzen des Restchristentums sollten eigentlich fordern, dass die Neuseeländerinnen zum Islam konvertieren. Nicht nur Deutschland ist zum Irrenhaus geworden. Eine Beileids- und Solidaritätsbekundung aus Anlass der ermordeten Menschen machte es doch nicht notwendig, sich mit einer gefährlichen Irrlehre solidarisch zu zeigen. Mein Beileid jedenfalls gilt den Ermordeten als Mitmenschen und nicht dem Islam.

    • Avatar

      @Bürgerb .:Was Sie meinen IST nicht das Restchristentum,dieses macht auch keine Unterwerfungsgesten unter die weltliche Macht.

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Bei dieser Irren Kanzlerin von Neuseeland muss man befürchten das sie Neuseeland zum Islamischen Staat ausruft.

  17. Avatar

    Bin zwar kein Hellseher, aber auch kein Ahnungsloser und deshalb schrieb ich schon
    in einem ersten Kommentar zu dieser Propagandashow, dass möglicherweise das
    Kopftuch tragen Pflicht werden könnte.
    Irgendein grünes, infantiles Gretel wird sich doch noch finden, das hier im künftigen
    Allahmania, natürlich völlig selbstlos, den Anfang macht.

    Kopftuchtragen ist viel wirksamer als Schule schwänzen und es schützt sogar die Zöpfe
    vor dem Feinstaub.

  18. Avatar

    Kopftuchzwang, bin ich absolut dafür ! Ich sagte das meiner Frau, daß sie ab SOFORT ein Kopftuch zu tragen hätte, weil das ersten sehr geil aussieht, das ist in etwa so wie eine Frau oben ohne aber mit knapper Bikinihöschen, da hat man im Kopf immer noch Vorstellungen …
    Sie lehnte das ab und da wir ja schon so gut wie islamisiert sind, haute ich ihr eine volle in die Fresse. Sie heulte und wolle sich beim hiesigen Imam beschweren aber ich lachte nur und knallte ihr noch ein paar.
    Sie drohte mir nun sich an Aiman Mazyek zu wenden aber ich lachte sie nur aus, sagte ihr, daß ich ihr dafür noch eine knallen dürfte, sie vielleich sogar an den Abschleapphaken meines Audi A6 hängen dürfte damit sie die Stadt mal aus einer anderen Perspektive sehen könnte.
    Nun bockt die Alte nicht mehr, weil meine Argumente hieb und meserstichhaltig sind …

    SATIRE AUS !!!

    • Avatar

      Satire? nicht so ganz. Satirisch übertrieben ist sicher der volle "Schlag in die Fresse", denn 1. benutzt der Gent den Ausdruck "Fresse " nicht,2. Züchtigt er seine Frau angemessen und schlägt nicht mit der vollen männlichen Kraft zu,wie besoffene Prolls nach einem langen Arbeitstag.

      • Avatar

        Natürlich berührt er das unreine Weib nicht mit der Hand, üblicherweise nimmt er dazu einen dicken, harten Holzknüppel!

      • Avatar
        HERBERT WEISS am

        Stimmt. Irgendein Salafisten-Mullah hatte mal ein sachdienliches Handbuch zu eben diesem Thema verfasst. Rechtes Auge blau, linkes Auge blau – und dann ist das arme Mädel mal eben auf der unbeleuchteten Treppe gestolpert. Nee, das wäre auf die Dauer doch kaum glaubwürdig.

      • Avatar

        @Sokrates, selten habe ich so einen unglaublichen Bockmist gelesen! Dafür, kennt man Dich ja mit Deinem Namen.
        24h Bereitschaftsdienst, und das, seit sehr vielen Jahren. Da bekommt man zerschlagene, zertretene, niedergemesserte Frauen als Notfall geliefert. Frauen, oftmals mit migrantischem Hintergrund, betont Muslime, denen man mit kochend heißem Wasser/ Bratfett das Gesicht entstellt hat. Föten, aus dem Bauch getreten. Vergewaltigung in der Ehe, mit Dammriss. Zudem muss man sich auch noch oftmals mit dem halben Familienclan verbal auseinandersetzen, und das in übelster Art und Weise. Ganz zu schweigen, von körperlichen Angriffen. Da es den Herrschaften zumeist an Unrechtsbewusstsein fehlt. Natürlich gibt es häusliche Gewalt und übergriffige Ehemänner/ Lebenspartner auch unter den sogenannten Bio – Deutschen Männern. Der Sieger aber, ist und bleibt, die muslimisch männliche Klientel! Wobei die Dunkelziffer garantiert noch um einiges höher ausfallen dürfte.
        Darüber darf nur nicht offen gesprochen werden.

    • Avatar

      Ja wir alle sind Charlie Hebdo
      Flüchtlinge im Kühllaster –
      und unsere Politbonzen fliegen Feinstaub nach Neuseeland mit Gerda wo dann zum feierlichen Abschluss der obligatorischen Übung ( ja auch diesmal war Übung ) der Wettermäßig kampf gegen den Zyklon "Idai" in Mosambik zur emotionalen Framing Herzenssache wird.
      Halleluja Aluhut makaber Klimakirche ist groß wir haben gegen diesen Klimawandel schon was vorbereitet sprach der Fernsehkochwetterfrosch — einen Sonnenschutz für die Erde

      • Avatar

        Und Christchurch das hätte Potential als der HC gegen Moslems in die Geschichte einzugehen.
        Schuldkult für alle weißen Männer Christchurch Leugner als neuer Pappdrachen?!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel