Neues von Spahn: Das Ich zählt – Gay Pride 4.0

31

Passend zur queeren Jahreszeit – in der ganzen Republik finden in den Sommermonaten CSD-Paraden statt – lässt Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) die PrEP-Sau raus. PrEP steht für HIV-Präexpositionsprophylaxe: der medikamentösen Vorbeugung einer Infektion mit dem HIV-Virus. Safer Sex war gestern (genauer gesagt: vorgestern). Diese Prophylaxe nun soll in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung aufgenommen werden, sprich: künftig von der Solidargemeinschaft bezahlt werden.

_ von Christel Klier

Spahns Vorschlag, so das Deutsche Ärzteblatt, „stößt bei den Parteien im Bundestag auf Zustimmung. Union, SPD, Grüne, FDP und Linke stützten die Forderung des CDU-Ministers. Die AfD äußerte sich bisher nicht. Rückendeckung gab es auch von der Deutschen Aidshilfe. (…) Der Vorschlag zeige auch, dass der Druck aus den Organisationen und Verbänden im Bereich Aids/HIV und der LGBT-Community wirke. Die SPD wolle den Gesetzentwurf des Bundesgesundheitsministeriums ‚umgehend prüfen und so bald wie möglich beschließen‘.“

Foto: Eric Molina ǀ CC BY 2.0 (Quelle: Flickr via Wikimedia Commons)

Was bei aller pseudotoleranten Lobhudelei allerdings nicht thematisiert wird: Das Medikament ist exklusiv für jene schwulen und bisexuellen Männer, neudeutsch: MSM (Männer, die Sex mit Männern haben), gedacht, die ein hochriskantes Sexualverhalten an den Tag – oder besser: in die drogengeschwängerte Nacht – legen. Wurden zu Beginn des Jahrtausends noch sogenannte Bareback-Parties mit ungeschütztem Verkehr offen kritisiert, so ist Gummi jetzt nur noch als Fetisch im Einsatz. Es wird im wahrsten Sinne des Wortes allerorten ungeschützt reingehalten. Egal, was es kostet.

Seit Jahren finden zahllose Symposien und Kongresse statt, auf denen von Experten und Ärzten vergeblich der Anstieg von Infektionen sexuell übertragbarer Krankheiten beklagt wird. Seit Mitte der 90er Jahre die sogenannte Kombinationstherapie im Einsatz ist, stirbt in den Industrienationen (anders als beispielsweise in Afrika) fast niemand mehr an AIDS. Höchstens an den Nebenwirkungen dieser sehr teuren antiretroviralen Medikamente, die lebenslang eingenommen werden müssen. Und die, Sie ahnen es schon, natürlich von den gesetzlichen Krankenkassen, also der Solidargemeinschaft finanziert werden.

Unser aktuelles COMPACT-Magazin vom Juli 2018 können Sie hier bestellen oder hier abonnieren.

Der entgrenzte Satyr zieht sich nun aber weitere unappetitliche Seuchen zu, da er nun ja meist ohne Gummi Gas gibt. Hierzulande längst verdrängt geglaubte Plagen erheben ihre hässlichen Häupter: Syphilis (harter Schanker oder Franzosenkrankheit), Gonorrhoe (Tripper), Herpes genitalis und HPV (das u.a. Feigwarzen und Krebs hervorruft), das Hepatitis-Alphabet (Hep B, Hep C usw. bis hin zu Hep E) und Chlamydien, um nur einige zu nennen. Gern auch in Kombination, als Superinfektion. Laut Robert Koch-Institut entfielen bereits 2013 auf homosexuelle Männer „zwei Drittel der in Deutschland gemeldeten HIV-Infektionen und bis zu vier Fünftel der Syphilis-Infektionen.“ Um es noch zu toppen: Viele Erreger dieser Malaisen sind inzwischen multiresistent! MRSA war gestern…

Albrecht Dürer: Darstellung eines Syphilitikers (1496), public domain via Wikimedia

Egal. Die Kerle rammeln weiterhin ohne Überzieher in Sauna, Klappe, Clubs. Sollte sich einer auf seiner Odyssee etwas eingefangen haben, teilt er es. Mit dem nächsten Kerl im Park oder daheim mit dem Partner, der Freundin oder Ehefrau. Und die dann beim Knuddeln mit dem Nachwuchs. Das gibt dann Infektionen, gegen die inzwischen kein mehr Antibiotikum gewachsen ist.

Statt Verantwortung und Gemeinschaftsdenken steht der eigene Spaß im Vordergrund. Alles muss gesteigert werden: Lust, Potenz, Rausch. Sollte was passieren, gibt es ja eine Pille. Und jetzt sogar eine, die schon im Vorfeld alle Besonnenheit und Vernunft überflüssig macht. Egal, was es kostet.

Prophylaxe wird in wichtigen, teils lebensnotwendigen Bereichen immer häufiger auf den Versicherten abgewälzt. Effektive Untersuchungen bei der Krebsvorsorge müssen aus der eigenen Tasche bezahlt werden, für viele unerschwinglich. Aber wenn Mann sich nach allen Regeln der Kunst durch die Nächte vögeln (lassen) will, dann, bitteschön, müssen wir doch alle zusammenlegen! Zum Dank ernten wir die Früchte dieser so falsch verstandenen Freiheit: Neben steigenden Gesundheitskosten noch als Sahnehäubchen die Ausbreitung mannigfacher nicht behandelbarer Lustseuchen mit allen Konsequenzen.

Dass Jens Spahn selbst homosexuell ist, ist in Bezug auf seinen Vorstoß sicher kein Zufall. Jeder ist sich selbst der Nächste. Pikant, dass ihm dabei seine einstmals als christlich-konservativ bekannte Partei – ich kanns mir nicht verkneifen – die Stange hält. Egal, was es kostet.

Über den Autor

Online-Autor

31 Kommentare

  1. Avatar
    Harald Kaufmann am

    Ist dieser Mensch auf obigem Bild so aalglatt, wie er aussieht. Allein das Äussere macht schon unsympatisch. Brrrr, mir grauselts, wenn ich solche Menschen sehe. Vielleicht ist er ja auch recht nett? Wer weiß.

  2. Avatar
    katzenellenbogen am

    Da hat man uns jahrelang eingebläut, wie „cool und hip“ Kondome seien, und dass nur die finstersten, spießigsten Reaktionäre sie ablehnen würden, und jetzt erweisen sich gerade die Oberschwulis als die hartnäckigsten Präsermuffel. Der Schlachtruf vom Wörtherseer GTI-Treffen „Gib Gummi" findet bei den Warmgesellen offenbar kein Gehör…
    Nur für „Natur“ hegen sie Sympathie,
    mit dem Wummi ohne Gummi
    lieben „er“ und „er“ (nicht „sie").

  3. Avatar

    Je kleiner und minderer eine Minderheit ist,desto mehr wird sie hofiert,schon seit Jahrzehnten.Der einzige Zweck,der mir einfällt ist,daß man die Mehrheit damit verunsichern und so gefügig machen will.Tatsächlich hat man schon unterschwellig das Gefühl, sich dafür entschuldigen zu müssen,daß man ,im Großen und Ganzen, normal und gesund ist.

  4. Avatar

    Mir gefällt Ihr Artikel,liebe Frau Klier,aber ich kann mir trotzdem nicht verkneifen zu fragen,woher Sie so genau wissen,wie "allerorten" in gewissen Kreisen reingehalten wird?

  5. Avatar
    brokendriver am

    HIV-Präexpositionsprophylaxe auf Krankenschein..hier kennt sich einer sehr genau aus…

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Gottes wille ischd unergründlich. er schuf auch aussergewöhnliches ämm/aussergewöhnliche kinder (Gottes). schau‘ einfach auf mein "grinsendes kästchen", hihi. bussi ??!! *einforder*

      • Avatar

        Er schuf vielerlei Geschöpfe…da hast du recht. Sein Kind ist Spahn nicht. Das braucht eine Entscheidung und die Hingabe an sein Wort Jesus. Das weisst du ja. Bussi? Was ist mit Gabibibi?

  6. Avatar

    Und wieder einer dieser ärgerlichen COMPACT-Artikel, die da abbrechen wo es interessant wird.

    Wie heißen die Produzenten von Emtricitabin, Tenofovir & Co.?
    Wurde der Stoff schon gegen Kontrollgruppen, denen nur O-Saft appliziert wurde, getestet?
    Wie groß ist die intendierte Patientengruppe und welcher diagnostische Spielraum besteht?
    Welche abrechnungsfähigen Optionen zur Behandlung möglicher Nebenwirkungen gibt es?
    Lohnt sich der Einstieg noch oder ist PrEP in den jeweiligen Aktienkursen schon eingepreist?

    • Avatar
      heidi heidegger am

      GABI angespannt? werde gleich die kurse bei anjakohle@gmx.net nachfragen, hihi. und spiel dich nicht so kontrollgruppenmässig auf..das fällt doch auf, girl. *kicher*

  7. Avatar

    Ich bin selbst schwul, und was Span abzieht, geht mir einfach nur auf die Nerven! Mich kotzen solche Leute an, die auch noch das Klischee HIV = schwules Problem derart breitmatschen, denn:
    1. ES GIBT KEIN TÖDLICHES HI-VIRUS (HIV)!
    2. Es gibt keinen wissenschaftlichen Beweis für einen Zusammenhang zwischen HIV und „Aids“; letztere ist auch nur eine Definition der WHO, und umfasst Krankheiten, welche es schon immer gab!
    3. AIDS, oder allgemein eine Immunschwäche, würde jeder bekommen, der sich mit jenen „antiviralen“ Medikamenten langfristig behandeln lässt (die Pharamindustrie verdient damit ein Schweinegeld, und wird alles daran setzen, diese Lüge aufrecht zu erhalten)! AIDS ist in westlichen Ländern kein Schwulenproblem, sondern ein Drogenproblem! Hingegen verrecken in Afrika die Schwarzen an Krieg, Hunger, Unsauberkeit, persönlichen Unzulänglichkeiten; AIDS ist nur die dumme Ausrede, weil es doch viel leichter ist, alles auf ein angebliches Virus zu schieben!

    4. Sämtliche Nobelpreisträger gehören zu den von den Medien bezeichneten „AIDS-Leugnern“, da sie einen Zusammenhang zwischen HIV und AIDS als wissenschaftlich haltlos ablehnen; insbesondere der Entdecker des HIV selbst, Luc Montagnier oder berühmte Koryphäen wie Kary Mullis (ohne seine Entdeckung gäbe es heute keine Erbgutanalysen!), oder den international hochanerkannten Experten für Retroviren, Peter Duesberg (und HIV ist ein retrovirus! Der sollte es also wissen!) .

    • Avatar

      Nachtrag:
      Wie es zu diesem Missverständnis kam, der kurze Zeit später zur größten medizinischen Lüge des 20 jahrunderts wurde, soll sich bitte folgende Reportagen ansehen (lassen sich auf Youtube finden)
      AIDS – Die großen Zweifel (eine recht alte ARTE-Reportage, also nichts unseriöses!)
      Die AIDS-Rebellen

    • Avatar

      Wenn Sie ihre Genossen von dieser optimistische Sicht der Dinge überzeugen können,wäre das nur gut….. .

    • Avatar
      Beobachterin am

      Dazu ein paar Fakten:

      "Nach wie vor sind Männer, die mit Männern Sex haben, die am stärksten von HIV betroffene Gruppe. 2200 von den 3200 Neuinfektionen in Deutschland gehören laut dem Robert-Koch-Institut zu dieser Gruppe. 750 Betroffene haben sich auf hetero­sexuellem Wege infiziert, 250 bei intra­venösem Drogen­konsum." Quelle HHAB

      Die Zahlen sprechen eindeutig gegen AIDS als reines "Drogenproblem".

  8. Avatar

    Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand.

    • Avatar
      brokendriver am

      Im CDU-SPD-Regime gibt es keinen gesunden Menschenverstand.

      Wir werden von karriere-geilen Dumpfbacken verrarscht…

      Dennoch gilt: Gib Aids keine Chance – auch nicht in der Bundesregierung !

    • Avatar

      Mhm,seltsamer weise treten sie aber immer zusammen auf und nie eines für sich allein.

  9. Avatar

    Welch ein Gesinnungswandel. Gestern noch wurde mein Kommentar,
    in dem ich über die Homosexuellen wetterte und nach der Grenze
    zur Knabenliebe und Kindesmissbrauch fragte, brachial gekürzt und
    heute dieser hervorragende Beitrag.

    Übrigens laut Mainstram Medien ist an der Verbreitung von AIDS und
    anderen Seuchen nicht der entgrenzte Satyr schuld, sondern die
    Diskriminierung desselben.
    Irgendwie erinnert das an das Geschrei der Esel, mit dem die Satyrn
    die Giganten in Furcht und Schrecken versetzt haben sollen.

    Die Lügenpresse wird nicht müde sich selbst zu entlarven.

    Wen muss man mehr fürchten, den entgrenzten Satyr oder die
    hirnrissigen Propagandamedien, die sich der Volksverblödung
    verschrieben haben?

    • Avatar
      heidi heidegger am

      die grenze haben SPD-Edathy und SPD-Tauss "neu" abgesteckt, quasi. ansonsten ist’s ein klisché, dass der schwule an sich den knaben bespringen will. waren wir nicht schon mal weiter? und zwar bei der -15-jährigen busen-nackichen Kinski im "reifezeugnis-Tatort", häh?

      • Avatar
        heidi heidegger am

        die kommentare sind bis jetzt okay, aber da ist noch luft nach unten sozusagen. also fang‘ ich mal wieder an:

        homos hergehört und aufgemerkt! was geht euch der lölles eines anderen burschen an, häh? ihr habt selber einen…*murmel/fluch/schimpf*..ach macht doch was ihr wollt! ich bin "da" ja ziemlich liberal, wie der FDP-chef dingens mit der 26 statt 46 jährigen neuen frau-freundin und sage also: egal wie alt ichichich bin, meine gefährtin kann und wird nicht älter als 20 sein. wohlsein, ihr halunken! *sektflasche-den-kopf-abschlag-womit-auch-immer*

  10. Avatar

    xxxxxx ……..Die neue Lichtgestalt der Rauten- Republik . Kann es noch schlimmer kommen als es zur Zeit schon ist ???

  11. Avatar
    heidi heidegger am

    d-d-das ist ja ein lupenreiner FSK18-artikel, hihi. wenn das Luther wüsste: "zweimal in der woche wird der löller reingehängt und basta! allerdings, will die frau nicht, so komme die magd!", sinngemäß zitiert. auf die anderen kommentare bin ich gespannt wie Flocky auf’s nächste büffett. und der ist da immer (an)gespannt, hehe.

    • Avatar
      Querdenker der echte am

      Heidi,
      ich habe da den alten Goethe in Erinnerung:
      "Aller Woche zwier- sind im Jahr 104!" War doch so?

      • Avatar
        heidi heidegger am

        und schadet weder dir noch ihr! *kicher* klar, dass das *zuckender speer-punkte* gibt und zwar 10/10 (obwohl G. pantheist war, dieser eigenwillige, aber nicht gottlose heidi) LOL

  12. Avatar
    Edmund der schon länger hier lebt am

    Arschfick auf Rezept sozusagen … danke Jens.

    Ach, bist Du eigentlich die Frau oder der Mann in Deiner Beziehung … oder seid ihr beide bi?

      • Avatar
        heidi heidegger am

        zwecks wg. gebärmutterhals-krebs-prophylaxe ist es das mittel der wahl. sagt Lydia Lunch (gurgel sie mal, wanns dich traust).

      • Avatar
        Querdenker der echte am

        Bei Manchen, in der Politik, aber nur wenn sie es sich über den Kopf ziehen würden! Dann kann man das Geschwurbel nicht mehr hören!

      • Avatar
        Marques del Puerto am

        Solls auch mit Erdbeergeschmack geben, aber wenns fürn A***ist, dann nur noch nach Lehm. *g*

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel