Nahles (SPD): Ältere Arbeitslose erst nach drei Jahren in die Hartz-Hölle werfen

31

Seit längerem versucht die SPD, ihr Verräter-Image loszuwerden, das Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder, Frank-Walter Steinmeier, Franz Müntefering & Co. ihr durch die Hartz-Gesetze eingebrockt haben. Anderseits haben die Sozialdemokraten aber keine Lust, sich wieder um Arbeiter und sozial Unterprivilegierte zu kümmern. Der in der Welt publizierte Artikel eines jungen SPD-Politikers „Vergesst endlich die Arbeiter“ bekräftigt das erneut (COMPACT berichtete). Nein, nicht die Unterschicht, sondern der Bionade-Hipster wird neuer Adressat der Linksliberalen.

Hatte SPD-Chefin Andrea Nahles bereits im vergangenen Jahr verkündet, „Wir werden Hartz IV hinter uns lassen“, so sind die konkreten Pläne jedoch purer Kompromiss. Ihr neuester Schrei: Wer nach dem 50. Lebensjahr seinen Job verliert, soll für drei Jahre Arbeitslosengeld I erhalten, bevor er in die Hartz-Hölle geworfen wird. Also keine Abschaffung, nur einen Aufschub für jene, die für den Arbeitsmarkt nicht mehr ausreichenden Sex-Appeal besitzen.

Natürlich darf auch die verbale Kosmetik nicht fehlen: So wie unter Schröder die Arbeitsämter in „Job-Center“ umbenannt wurden und deren Opfer plötzlich als „Kunden“ galten, so soll ALG II künftig „Bürgergeld“ genannt werden. Kurzum, Raider heißt jetzt Twix. „Bürgergeld“ ist übrigens ein Begriff, der bislang von den Neoliberalen (FDP) verwendet wurde. Immerhin will Andrea Nahles laut einem Interview mit dem Redaktions-Netzwerk Deutschland (RND) „unsinnige Sanktionen“ abschaffen.

Ihre Vision: „Entscheidend ist, der Staat als Partner sorgt fünf Jahre lang für Halt und Perspektive – vom Arbeitslosengeld I über Qualifizierungsangebote bis zur Übergangsphase beim Bürgergeld.“ Das sagt allerdings noch nicht, wie viel „Bürgergeld“ es dann geben wird und wie viele Sanktionen tatsächlich wegfallen. Wir sind gespannt.

Dem Märchen-Magazin Spiegel scheint diese Debatte jedenfalls nicht zu behagen: Deren Kolumnist warnt vor kommendem Wirtschaftsabstieg und fordert Mut zur „Reform“. Damit wiederholt er exakt die Begründung Gerhard Schröders bei der Einführung seiner Hartz-Gesetze und Billiglohnpolitik. Dass wirtschaftliche Not weiterhin auf Kosten der Ärmsten gelindert werden soll, scheint für das Establishment und ihre Zeilenschinder Selbstverständlichkeit.

Die schweigende Mehrheit kann die Verhältnisse zum Guten wenden, wenn sie ihre Stimme wiederfindet. COMPACT ist ihr Lautsprecher: Weil wir drucken und verbreiten, was andere nicht zu schreiben wagen. Mit einem COMPACT-Abo erfahren Sie Monat für Monat brisante Dinge, die Ihnen die Mainstreampresse gern verschwiegen hätte. Mit nur 59,40 €/Jahr unterstützen Sie unseren Einsatz für Meinungsfreiheit und ehrlichen Journalismus – und sichern sich zugleich exklusive Vorteile. Ihr Abo macht uns stark – und Sie ebenfalls!

Über den Autor

31 Kommentare

  1. Der Hauptgrund weshalb Ältere nicht mehr gerne eingestellt werden ist der daß sie 1. unter erweiterten Kündigungsschutz fallen und sich 2. die Einarbeitung vor allem bei qualifizierteren Aufgaben nicht mehr rentiert, weil die ja sowieso bald gehen.
    Wenn man Altersdiskriminierung vermeiden will, muß das Geburtsdatum aus den persönlichen Daten raus! Das kann man durch eine Steuernummer ersetzen, die so gestaltet sein muß, daß wirklich niemand von ihr auf das Alter der Person schließen kann. Dazu muß das Alter aus dem Kündigungsschutz raus und wirklich jeder kann einen Arbeitsvertrag über längere Zeit abschließen. Auch ist zu überlegen, ob an Stelle eines Stichtages der Eintritt der Berufsunfähigkeit zu versichern ist. Das macht doppelt Sinn: 1. Werden nicht die Menschen wegen eines Datums aus dem Erwerbsleben bevördert und die Industrie behält ihre Fachkräfte, die früher auch besser ausgebildet waren.

  2. Direkter Demokrat am

    In der BRD Holding sind Wahlen völlig irrelevant, da JEDE Partei den Regeln dieses Konstruktes folgen muß.
    Tut sie das nicht droht Verbot oder Bedeutungslosigkeit. Man kann über die Jahrzehnte sehen, daß keine Bundesregierung jemals die Interessen der Deutschen ernsthaft wahrgenommen hat. Deshalb erübrigen sich Kommentare zu irgendwelchen Parteien.

  3. Nun schleimen und buhlen die Hochverraeter um die wenigen noch verbleibenden Rest-Stimmen. Einige Trostlose und Ahnungslose die den Hochverraetern auf den Leim gehen gibt es immer….GEZ und Mediengleichschaltung helfen hierbei mit. Aber wie es scheint hat die Mehrheit begriffen was des SPD Pudels Kern ist: Abgehalfterte Nichtskoenner und Links-Ideologen die fuer die neoliberale Weltordnung der NGOs jeden Deutschen bereit sind zu verraten, unter Aufsicht und Anleitung der Handler und Denkfabriken I’m Hintergrund. Wer hat uns verraten…Sozialdemokraten. Wie lange muss Deutschland diese roten EU Apparatschik-Lumpen und bornierten SPD Nichtskoenner noch ertragen!

  4. HERBERT WEISS am

    Als Schröder 1998 endlich ins Kanzleramt einziehen konnte (an dessen Tor er Jahre zuvor mal als angesoffener Juso gerüttelt hatte), hatten er und seine Genossen sowie der grüne Koalitionspartner keinen Plan. Obwohl sie einen hätten haben müssen und können. Die erste Legislaturperiode über wurde erst einmal herumgewurstelt, um dann 2002 den Hartzer Käse aus dem Zylinder zu holen. Damit wollte Schröder sich ein Denkmal setzen und der CDU endgültig das Wasser abgraben. Doch die umworbenen Wähler der "neuen Mitte" blieben lieber beim Original. Ein großer Teil traditioneller SPD wandte sich der PDS und der neugegründeten WASG zu. Das Weitere ist ebenfalls bekannt.

    Und jetzt will Ätschi-Bätschi den sinkenden Kahn mit dieser halbherzigen Kosmetik wieder auf Touren bringen? Wenn man in der Schule mal nicht weiter wusste, machte man einen langen Hals und schrieb beim Nachbarn ab. Beim richtigen Nachbarn. Und möglichst das Richtige. Aber ein neuer Msch-Masch von CDU und FDP? Weiterhin einen angenehmen Sinkflug!

  5. Kaiser Hadrian: "Das Unmõgliche zu verlangen, ist Wahnsinn. Unmöglich aber ist es, von den Schlechten jemals etwas anderes als Schlechtes zu erwarten." Die spd ist jetzt sehr schlecht geworden…

    • Jeder hasst die Antifa am

      Hadrian hat ein Pferd zum Senator gemacht,die Dekadenz geht weiter die SPD will Nahles zur Kanzlerkandidatin machen.

  6. Fischer's Fritz am

    Willy Brandt und seine Zeitgenossen würden beim Anblick des heutigen SPD-Führungspersonals vor Scham im Boden versinken.

    • @ FISCHER’S FRITZE

      Brandt’s Willy wäre wahrscheinlich, völlig traumatisiert,
      zur AfD übergelaufen.

  7. Das tägliche Motto der SPD "heute hü, morgen hott".

    Und jeder darf das Pferd mal besteigen. Deshalb auch der aus SPD Kreisen angedachte Pferdekreis, der jetzt Sinn macht.

    Gestern fehlten noch 25 Milliarden € im Bundeshaushalt, der Soli soll lt. SPD nicht gänzlich abgeschafft werden, dann eine Grundrente für jedermann (das Gendern erspare ich mir) und jetzt dies. Usw. Usw. Usw.

    Was stellen die bei diesem Wirrwarr eigentlich als ihren politischen Erfolg hin?

    So stolpert eine einstige Volkspartei gänzlich in den Abgrund.

    Looosse ‚ mer ’se doch einfach faaalle.

  8. Angela, Annegret, Andrea, Anton. Die nächste Kanzler*in wird auf jeden Fall einen Vornamen mit "A" haben. Das wird spannend!

  9. Schulze Schulze am

    Wenn ich kvdR Arbeitslos werde wartet schon die Hölle auch mich! Eben in Form von völlig Sinn freien Schulungen, Bewerbungen schreiben bis der Arzt kommt sonnst wird das ALG1 Geld gekürzt! Das ist Realität! Als ich nach 31 Jahren Arbeitslos wurde hatte man mich in einen Lehrgang gesteckt in dem ich meine berufliche Bestimmung finden sollte. Natürlich war das nicht freiwillig und geschieht dies um die Statistik zu schönen. Nach der Einleitung zur Findung war für ein paar Leute und mir Schluss mit lustig, zusammen sind wir ins Arbeitsamt gefahren und haben angefragt was der Unsinn nach schon gestandener Beruflicher Laufbahn soll! Eine logische Antwort gab es nicht, aber man hat die Maßnahme als teilgenommen vermerkt. Für die Mehrheit, auch für mich vollkommen Sinn freie Maßnahmen welche aber wiederum anderen Arbeit geben die von uns Steuerzahlern bezahlt werden. Da steckt eine riesen Abzock Industrie dahinter!

    • Harald Kaufmann am

      Tja. z.B. ein arbeitsloser studierter, Informatiker, wird zu einem OpenOffice-Lehrgang geschickt. Ich habe mich schlapp gelacht, als ich solches erfahren hatte. "Deutschland, ein Land in dem wir gut und gerne leben" so Merkels Wahlspruch. Wenn es dem Esel zu gut geht, geht er aufs Glatteis. Das Volk sollte sich erheben und diese Politgangster in die Wüste zu ihres Gleichen den Kamelen jagen.

  10. Versucht endlich herauszufinden, wie das gesamte System funktioniert und kündigt eure Mitgliedschaft in dieser BRD, welche nach eurer Unterschrift unter Verträge giert, wie der Toifel nach der armen Seele. Einfach die Unterschrift unter deren Verträge verweigern reicht aus. Dann ist Schluß mit lustig für die Banditen-Räuber-Diebe

    • @ SAHEIKE

      Wie das System funktioniert weiß doch jeder.

      Der Toifel schoißt immer auf die gröißten Hoifen.

      Und deshalb ist hier niemals Schluss mit Lustig.

  11. Deutsch-erprobt am

    "Arbeitsämter und deren Opfer". Jaja, die bösen, bösen Menschen vom Amt, die immer gut genug sind, mit Führerscheinförderungen um sich zu werfen, aber wehe, man muss seine Bewerbungsunterlagen zeigen. Genau. Des Nachts treiben sich Arbeitsvermittler in zwielichtigen Gegenden rum und reißen die Kunden wie Wölfe ihre Schafe. Und wer keine Arbeitgebermesse besucht, kommt auf die Streckbank. Mit dem stillen Schrei nach bedingungslosem Grundeinkommen klingt der Autor wie ein eingenässter Linker.

    • Schulze Schulze am

      Kann man die Führerscheinförderung noch nachträglich beantragen!? So etwa 30 Jahre?

    • Harald Kaufmann am

      Es heisst nicht mehr Arbeitsamt, sondern Agentur für Arbeit. Es gibt auch keine Stammnumer mehr sondern eine Kundennummer. Faktisch ein Glückslos diese Kundennummer. Vielleicht findet man damit eine anständige Arbeit, von denen Menschen ohne Aufstocken zu müssen, leben können. Seit wann muss ein Kunde ein Sklave statt König, der Arbeitsamtbehörden sein? Wie kann man sich wehren? Wahrscheinlich nur durch aufständige Könige. Es gibt doch genug Hartzer in Deutschland. Wehrt Euch endlich einmal, gegen staatlich verordnetes Unrecht. Wählt keine CDU/CSU, keine SPD und keine gesitig inpotente Grünlinge mehr. Da wäre schon geholfen.

  12. Ach Frau Nahles, was sind sie bloss für eine soziale Person. Verlogen und beschissen. Wenn sie aus dem Politikeramt gehen, dann werden sie Bezüge haben, welche sogar einem arbeitenden Menschen mit 25 Jahren, die Tränen in die Augen treibt. Nahles, sie sind eines der vielen verlogenen Politiker in diesen Land, und es ist egal ob sie eine SPD oder CDU unterstützen.

  13. Jeder hasst die Antifa am

    Ich hoffe das die SPD Walküre Nahles nach der nächsten Wahl Arbeitslos wird und in der Hartz-4 Hölle landet.

    • Schulze Schulze am

      Arbeit im Sinne würde die wohl nicht finden, aber einen hoch dotierten Beraterposten so lange dieses Merkel System besteht.

      • Jeder hasst die Antifa am

        Oder sie bekommt in Brüssel einen Gnadenbrotsposten ,Brüssel der Schrottplatz für entsorgte Politiker,bloss was die dort noch für Schaden anrichten merkt man jeden Tag

  14. Nahles die Gnädige: Ältere Arbeitslose erst nach drei Jahren in die Hartz-Hölle werfen.

    Menschenverachtender gehts kaum Frau Nahles.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel