Nafri-Terror im Freibad

45

Das Düsseldorfer Rheinbad musste am Samstag von einer 70 Mann starken Polizeieinheit geräumt werden. Der Vorfall legt offen, wie zersetzend die Politik der offenen Grenzen auf unsere Gesellschaft wirkt.

_ von Paul Klemm

Bei den gegenwärtig herrschenden Temperaturen gibt es kaum einen schöneren Aufenthaltsort als das örtliche Freibad: im erfrischend kalten Wasser planschen, faul auf der Decke liegen, am Beckenrand Pommes essen. Mag das im ländlichen Raum noch der Realität ensprechen, hat sich in den urbanen Ballungszentren längst eine andere Wirklichkeit eingestellt. Die Düsseldorfer Aussschreitungen können uns eine Ahnung davon geben, wie der Badealltag überall in Deutschland aussieht, wenn die Überfremdung nicht zeitnah gestoppt wird.

400 Nordafrikaner umzingeln Familie

Es begann damit, dass eine Gruppe von mehreren hundert Nordafrikanern untereinander in Streit geriet. Unbeteiligte Badegäste wurden bepöbelt und körperlich bedrängt. Darauf riefen einige Besucher die Polizei, zur direkten Zivilcourage zeigte sich allein ein zweifacher Familienvater anatolischer Herkunft bereit – mit gefährlichen Folgen für ihn und seine Familie. Denn prompt gaben die Nafris ihre internen Streitigkeiten auf und gingen geschlossen gegen den Deutschtürken vor. Der Mann, der sich schützend vor Frau und Kinder stellte, sah sich nun mit einer wütenden Meute von rund vierhundert Migranten konfrontiert.

(c) COMPACT

Getränkekartons auf Polizisten

Wortgefechte und Rangeleien folgten. Als dann ein 70 Mann starker Polizeitrupp eintraf, kam es im Rheinbad zu Szenen wie aus einem Krisengebiet. Die dunkelhäutigen Aggressoren brüllten den Beamten Schimpfworte entgegen, schleuderten Getränkekartons auf sie. Diese feuerten aus Pfefferspray-Dosen zurück. Schließlich gelang es der Polizei, den Belagerungsring, der sich rund um das Handtuch der vier Türken gebildet hatte, zu durchbrechen. Die Familie wurde eskortiert und die vierhundert Gefährder des Platzes verwiesen. Personalien oder Nationalitäten wurden nicht aufgenommen.

Ist das Klima schuld?

„Was ist bloss in unseren Freibädern los?“, wundert sich die Bild – jene Zeitung, die im Sommer 2015 eine unter dem Hashtag #refugeeswelcome firmierende Hilfskampagne für Illegale angekurbelt hat. Sie befragt Peter Harzheim, den Präsidenten des Bundesverbands Deutscher Schwimmeister. Harzheim entblödet sich nicht, den Sicherheitsverlust klimatisch zu begründen: „Je heißer es wird, desto hitziger werden die Gemüter“. Erst im Nachsatz führt er vorsichtig an, dass auch kulturelle Unterschiede nicht irrelevant sind, zum Beispiel was den Umgang mit Frauen betrifft.

Kein Einzelfall

Verteilt über die gesamte Republik ereignen sich Vorfälle nach ähnlichem Muster, sogar der Focus spricht von „Ausschreitungen in ganz Deutschland“. Am 5. Juni Handgreiflichkeiten im Sommerbad in Berlin-Pankow, am 7. Juni Krawalle im Münchner Michaelibad, letzten Montag Angriffe auf zwei Bademeister und ein junges Mädchen in Essen, zwei Tage danach eine Messer-Attacke in Gelsenkirchen (NRW), ein 23-Jähriger musste notoperiert werden. Die Liste ließe sich mühelos fortführen. Und so scheint das Idyll vom Pommes-Essen und friedlichen Handtuch-Rekeln entlang ethnokultureller Bruchlinien zu zerbersten.

Trotz der samstaglichen Geschehnisse zog das Düssseldorfer Rheinbad auch am Sonntag wieder viele Gäste an. Sofern sie überhaupt von den randalierenden Hundertschaften gehört hatten, hofften einige wohl auf einen Einzelfall, der sich in naher Zukunft so nicht wiederholen wird. Ein Irrglaube. Nachdem im Bad „ähnliche Probleme wie am Samstag“ auftraten (so ein Polizeisprecher), bei denen es auch zu Körperverletzungen kam, wurden die Besucher frühzeitig nach Hause geschickt.

COMPACT 7/2019 kann man auch als Druckausgabe bestellen – oder bei COMPACT-Digital+ online lesen.

*** COMPACT-Magazin, Ausgabe Juli 2019: Nach der Umvolkung droht Deutschland jetzt die Dummvolkung, und wieder ist das bunte Partyvolk ganz vorne mit dabei. Die Schätzchen, die 2015 an den Bahnhöfen die selbst ernannten Syrer mit Teddybären willkommen hießen, leiden unter derselben Neurose wie die Herzchen, die 2019 Konsumverzicht zur Klimarettung fordern. Die Krankheit heißt nationaler Masochismus: Weil wir wegen Holocaust und Co. auf ewig als Tätervolk verdammt sind, müssen wir uns jetzt für die Rettung der Welt opfern, also halb Afrika bei uns aufnehmen und gleichzeitig die fossile Energieversorgung einstellen. Hier bestellen!***

Über den Autor

Online-Autor

45 Kommentare

  1. Avatar

    Wir scheinen ja noch mal an der Klimakatastrophe knapp vorbei geschrammt zu sein, denn heute ist es wesentlich kühler hier in Südniedersachsen. Und damit werden sich sicherlich auch die Gemüter abkühlen.
    Das war abzusehen, daß es zu solchen Eskalationen kommt, war das doch die ganze Zeit die Absicht der Firma "Chao ab ordo" mit Geschäftsführerin Merkill

  2. Avatar

    Gestern Abend kam, glaube ich, auf dem HR3, ein Interview mit einem ( angeblichen ) Augenzeugen, der sehr oft betonte, der türkische Familienvater hätte die Jugendlichen als Neger bezeichnet.
    Was hat der wohl für diese Aussage bekommen?

  3. Avatar

    Sag mal. Bist Du noch ganz dicht? Mit automatischen Waffen in eine Menschenmenge hineinfeuern? Vor Menschen wie Dir muss man Angst haben!

  4. Avatar
    Peter Fassbender am

    Die Antwort kann nur das SACHS-KONZEPT sein:

    Dieses revolutionäre politische Konzept erlaubt es, die GRENZEN DICHT zu machen, die FREMDEN in Würde HEIMZUSCHICKEN, die Geburtenrate in der Dritten Welt zu normalisieren und die NOT IN DER WELT zu beenden. Damit entfällt die Haupt-Motivation für die Armutsmigration.

    Und das ganze kostet uns nicht mehr (für einen begrenzten Zeitraum), als wir bereits jetzt für die Eingeschleusten bezahlen müssen (voraussichtlich bis zu unserem absoluten Ruin).

    COMPACT hat das Konzept veröffentlicht (https://www.compact-online.de/migrationsproblem-loesen-weltweite-armut-beenden-ein-politsches-konzept/ ). Es basiert auf dem UNO-Milleniumsplan von 2001, den ohnehin alle 191 Staaten der Erde bereits bindend unterschrieben haben.

    Das KONZEPT basiert auf dem UNO-Milleniumsplan von 2001, den ohnehin fast alle 191 Staaten der Erde bereits bindend unterschrieben haben.

    • Avatar
      Nachdenker am

      Die türkischen Männer werben in der Türkei Frauen an, mit den Worten, kommt nach Deutschland und ihr braucht nie mehr arbeiten.
      Das Konzept hört sich gut an und so wird es auch bleiben.
      Sie müssen zum Beispiel dem afrikanischen Mann sagen, dass er nur noch ein oder zwei Kinder haben darf und das in einem Land indem der Mann nur als Mann zählt, wenn er viele Kinder hat.
      Wie gesagt hört sich gut an.

      • Avatar
        Irgendwehr am

        Es interessiert dem "afrikanischen Mann" einen feuchten Kehricht, wieviele Kinder er haben darf. Aus dem einfachen Grund, weil er wahrscheinlich garnicht alle kennt die er gezeugt hat. Es ist in Afrika durchaus verbreitet, dass eine Frau 6 Kinder von 6 verschiedenen Männern hat. Reinhalten, reinströmen, verpissen, so verhält sich das bei der Krönung der Allherrlichen Schöpfung. Das Sperma des afrikanischen Mannes ist viel zu wertvoll, es im Pariser gefangen zu nehmen. Bei den A-rapes ist es gar eine Sünde. Die Legislative in den Ländern mit den höchsten Geburtenraten tut ihren Rest: Es gibt keinerlei Haftung für Kinderzeugung von Seiten des Mannes. Keine Alimente. Wenn die Familie der Frau gross genug ist, kann sie ihre Ansprüche ggf. mit Gewalt durchsetzen. Vor diesen Umständen verschließt die (mindestens) deutsche Öffentlichkeit die Augen. Dabei handelt es sich um Fakten, die einfach nachzuprüfen sind.

      • Avatar
        Nachdenker am

        IRGENDWEHR
        Bestätigt also, dass es nur ein frommer Wunsch ist.
        Es wird sich nichts ändern.
        Wir werden auf eine Klimaveränderung zulaufen, ob Mensch gemacht oder nicht und gleichzeitig bald 10 Milliarden Menschen sein.
        Hört sich irgendwie schwierig an.

  5. Avatar
    Rumpelstielz am

    selber schuld, die Teutschen Doofbacken bekommen was sie gewählt hatten.

    Das ist erst der Anfang…

    vom Ende

    Was man von Ferne kommen sieht, dem ist leicht abzuhelfen; wenn man aber wartet, bis das Übel da ist, so kommt die Arznei zu spät, und es geht, wie die Ärzte von der Schwindsucht sagen: sie ist zu Anfang leicht zu heilen, aber schwer zu erkennen; wenn sie aber im Anfange verkannt worden, ist sie in der Folge leicht zu erkennen und schwer zu heilen. Charaktere Cicero

  6. Avatar

    Schon vor etlichen Jahren hatte der Bademeister das Problem orientalische Frauen daran zu hindern, im Planschbecken ihre Wäsche zu waschen! Die guten alten Freibäder – bis in die 50er Jahre gebaut – hat man leider alle geschlossen (Betonwanne, keine Wasseheizung, jede Woche Wasseraustausch anstatt Filter). Die eignen sich nämlich dazu nicht und genügen offensichtlich auch nicht dem Anspruch unserer "Gäste".
    Nachvollziehbar, daß im Rhein-Ruhrgebiet kein (ethnischer Europäer) mehr ins Freibad will; da steht man lieber am Wochenende auf der Autobahn im Stau richtung Nordsee …

  7. Avatar
    Kritischer Rationalist aus Hessen am

    Übelster Rassismus, der den armen, friedvollen, traumatisierten und absolut unschuldigen Nordafrikanern durch die rechtsradikale Polizei angetan wurde. Campino, übernehmen Sie bitte! Ich erwarte mindestens ein Benefizkonzert "Gegen Rassismus und für die Vielfalt". Aber bitte die Amps und die PA klimaneutral mit grünem Ökostrom fahren. (Satiremodus aus).

  8. Avatar

    Gestern sah ich einen Film aus Afghanistan. Eine lange Schlange von Schuelerinnen und Schuelern, (ich schaetze das Durchschnittsalter der Kinder auf 12 Jahre) stand an einem LKW von dem aus ein Soldat Tueten mit Suessigkeiten verteilte. Einige Jungen wollten sich vordraengen. Da kamen zwei Aufsichtpersonen (Lehrer?) mit langen Weidenstoecken (der Schlag mit einem (Weidenstock ist sehr schmerzhaft) und schlugen die zwei Jungen wieder in die Reihe zurueck. Nicht das ich das befuerworte aber das ist die Sprache, mit der man dort gross wird. Nicht anders geht es bei den Nafris. Schaut nach Italien. Einblicke gibts bei Youtube. Wer den kleinen Finger reicht wird bald den ganzen Arm los.

    • Avatar
      Sachsendreier am

      Genau diese Art Erziehung sind die Afrikaner gewöhnt. Ohne Strenge geht da nichts. Kein Wunder, dass die sich innerlich totlachen, wenn man mit denen Probleme ausdiskutieren will oder denen unsere Polizei mit Freundlichkeit kommt und bei Vergehen eine verbale Rüge erteilt. Ich denke da an einen Schweden, der erzählte, wie sie damals völlig von der Klauerei der Asylanten in allen Läden überrascht wurden. Und auch davon, wie sich die stolz untereinander darüber austauschten, "wie leicht man es denen doch machen würde". Unrechtsverhalten ist bei manchen Ethnien kaum ausgeprägt. Was noch bedeutend schlimmere Folgen in Schweden zeigte. Die lockere Art der Schwedinnen wurde von den Asia-Men so oft "falsch verstanden", dass viele Vergewaltigungen geschahen. Nach außen hin wurde das gedeckelt. Doch musste ein Großgefängnis gebaut werden, weil bis dahin kein Bedarf in Schweden bestanden hatte… Übrigens – wir haben uns hier, im tiefsten Sachsen, vor ungefähr 8 Tagen darüber unterhalten, wie lange sich bei dem Andrang durch die Hitzewelle wohl "Normalität" in den Freibädern der Großstädte bei dem Gewusel und der großen Menge Nafris darunter behaupten wird? Mein Bekannter sagte lakonisch, "keine paar Tage mehr." Leider Gottes hat der Recht bekommen…

  9. Avatar
    Observerrin am

    Ist doch verstänlich, dass sich die im Dauerurlaub befindlichen Hartz-IV-Prinzen auch einmal gehörig austoben und abreagieren wollen. Die deutschen Schafe inden Schwimmbädern eignen sich dafür vorzüglich.

    Im Mietshaus einer Bekannten wurde soeben ein luxusrenoviertes Appartement samt Luxusmöbiliar und komplettem Maschinenpark an ein junges männliches Goldstück aus Nigeria übergeben.

    Er beherrscht offenbar nur einen deutschen Satz und mit diesem stellt er sich den anderen Mietern vor,wo immer er ihnen begegnet. Der Satz lautet:
    "ICH-ARBEITE -NICHT!"

    Dafür döhnt bis in die frühen Morgenstunden nigeriansiche und moslemische Musik in voller Lautstärke in die Schlafzimmer der arbeitenden Bevölkerung.

    Bringt diese Leute endlich in Arbeit. Viele Deutsche müssen neben ihrem Hauptjob noch ein bis zwei Nebenjobs machen, um über die Runden zu kommen.

    Laßt die Goldstücke ordentlich arbeiten und rackern, dann dann können sie sich in der Arbeit abreagieren und müsen dies nicht mehr an den Herden von deutschen Schafen in den Schwimmbädern tun-

    • Avatar

      Warum gehen die Nachbarn arbeiten? Die Frage eruebrigt sich doch oder? 6 Wochen Krankenschein, dann Kuendigung abholen und ab zum Sozialamt. Wer in Deutschland arbeiten geht hat sie nicht mehr alle. Es geht doch,-sieht man doch an dem Neger. Ist er am Ende doch klueger als seine deutschen Nachbarn?

  10. Avatar

    Heute hat eine Sicherheitsfirma im Raum Siegen in zwei Städtischen Freibädern ihren Dienst mit je zwei Sicherheitsmitarbeitern aufgenommen . O weh .

  11. Avatar
    Nachdenker am

    Also, ich glaube das was Compact schreibt nicht. Das kann einfach nicht sein, denn die Kapitänin hat schon Spenden von 1,1 MIllionen erhalten. Und Steini ruft zu weiteren Spenden auf, die auch kommen werden.
    Oder liegt der Unterschied darin, dass es im Schwimmbad Nordafrikaner waren und die auf dem Schiff Afrikaner aus der Mitte des Kontinents.
    Irgendie müssen die Guten einen Unterschied machen, denn so verblödet kann keiner sein. Oder doch.
    Traktiert die Deutschen wo ihr sie trefft ruft es aus dem Orient und das machen sie.

    • Avatar
      Irgendwehr am

      NACHDENKER: "Traktiert die Deutschen wo ihr sie trefft ruft es aus dem Orient " Aus dem Orient? Das ist Grünen/Bündnis 90 Sprachgebrauch!

  12. Avatar
    Hans Adler am

    Wer in der heutigen Zeit noch Folgsamkeit und Gehorsam (bez. auf innere Sicherheit und Ordnung) um sich herum haben möchte leistet sich einen gelehrigen Hund und stattdessen keine randalierenden Import-xxxxxxxx. So geistig unterbelichtet wie sie sind so wissen sie doch, zum Durchsetzen ihrer Dreistigkeiten und zum Ausleben ihrer Prügelorgien geht Quantität vor Qualität, so wie 400 Nafri-Kriegshelden in Badehosen, die sich zusammenrotten um einen mutigen Familienvater (400:1 !!!) samt Familie bedrohen zu können, unzweifelhaft beweisen.
    Ja liebe Reihenhausbesitzer, dann richtet euch schon ein wenig darauf ein, dass bereits in einigen Jahren mindestens 400 Umzugshelfer dezent lärmend vor dem Wüstenrot-Palast auftauchen um für Onkel Tom samt big fat Mama und ihre 10 kleinen Schokoriegel eure Hütten zu räumen. Die Einrichtung und das Auto wird man wahrscheinlich gleich mitübernehmen, denn um all das hat man sie bekanntlich über all die Jahrzehnte bestohlen.
    Mit den Altparteien und unseren Steuergeldern schaffen wir endlich die gerechte Umverteilung durch Zurechtweisung all der egoistischen Arbeitnehmer, die mit ihren Jobs die Ausbeutung aller Dritt-, und Entwicklungsländer vorantreiben.
    Aber zum Trost, es besteht immer noch die Möglichkeit mit Hilfe von Schleuser-Racketen über’s Meer abzudüsen. Und wer immer noch nicht schwimmen kann, im Freibad kann man es lernen, falls man dort nicht verprügelt oder gemessert wird.

  13. Avatar

    Was würde wohl passieren, wenn sich Gruppen wie diese 400 in
    a) 4er Gruppen aufteilen,
    b) von Straße zu Straße und von Haus zu Haus ziehen und dort die Wohnungen "entwohnen"
    und
    c) das auch noch am Silverster passiert, wo die meisten betrunken sind und Schreie und Knallgeräusche nicht als Gefahr gesehen werden?

    Wie lange würde es dauern, bis die Polizei mit der erforderlichen Stärke kommt? Und was passiert, wenn das Europaweit, zur selben Zeit, passiert?

    Aber das ist natürlich alles nur Angstmacherei & Verschwörungstheorie.

    • Avatar
      Hans Adler am

      Nun, wenn man darauf vorbereitet ist gibt es eine Vierergruppe weniger sobald diese das Grundstück betritt. Zwei Gruppen wäre schon etwas schwierig, bei drei Gruppen müsste ich wohl die Kapitulationsurkunde unterzeichnen. Nur wer nicht rüstet wird schnell rosten, denn die Zeichen der Zeit deuten auf Abwehr durch wirkungsvolles und allergemeinstes Aufrüsten zum Schutz des Privateigentums gegen importierte Agessoren, LinksGrüne Enteigner und sonstige Auszugshelfer.

  14. Avatar
    sagichnich am

    Das hat man davon, wenn man solchen Leuten gegenüber kein Drohungspotential hat.

    Die werden kecker und frecher von mal zu mal. Bis zum geht nicht mehr,

  15. Avatar

    Muss es erst eine türkische Familie sein, um zu handeln? Der Fall schlug Wellen bis ins Morgenland. Abendland wird abgebrannt.

    • Avatar
      brokendriver am

      Mag sein, daß das "Abendland abgebrannt wird"…

      Doch nicht vergessen die alte Weisheit aus dem 19. Jahrhundert:

      "Die Toten werden nach der Schlacht gezählt." sic

    • Avatar
      Seepferdchen am

      Umgekehrt ist es. Es waren größtenteils nicht mal "Nordafrikaner" . Aber er muss sie als Nafris anpöbeln, selbst Schuld

      • Avatar

        Jemand zurechtzuweisen der auf mein Badetuch rumtrampelt nennt DAS GUTMENSCH "anpöbeln" … ROFL
        Gerade gelesen, dass das KapitänInnen von Seh-quatsch als Skipper anzusprechen pöse Diffamierung der hochqualifizierten zum Grenzübertritt im (Sport-)-bootverkehr

      • Avatar
        Irgendwehr am

        Seepferdchen- woher wissen Sie wer das war? Die wissen doch selbst nicht, wo sie herkommen. Heutzutage hätten Sie Ihr Seepferdchen nicht mehr in einem öffentlichen Bad machen können. Wie in Düsseldorf- Erst pissen die Nafris ins Becken, dann pöbeln sie die Badegäste an, bis das Einsatzkommando kommt. Aufstand proben. Mich würden keine 10 Seepferdchen ins Becken bekommen, wo vorher Nafris hereingemacht haben. Aber, jedem das seine, manche stehen ja auf sowas. Vielleicht sollten die Nafris erste mal zur Kasse gebeten werden, wenn sie ins Freibad wollen, anstatt mit Sozialamtfreikarten die Freikarte für Terror zu bekommen.

    • Avatar
      DerGallier am

      Zitat:

      "Personalien oder Nationalitäten wurden nicht aufgenommen".

      Bei 400 Personen?
      Leute das macht die ganze Kriminalstatistik kaputt.
      Und das soll/darf nicht sein.

      • Avatar

        Ach was, das wird einfach den " rechten Straftaten " zugerechnet, fertig.

  16. Avatar
    brokendriver am

    Nordafrikanische Intensivtäter (Nafri) gehören halt zur Strand- und Badekultur in Deutschland seit September 2015 dazu.

    Ein Geschenk von Angela Merkel.

    Kulturschaffende sind das halt….

  17. Avatar
    heidi heidegger am

    Das ist alles von den shiceGRÜNEn genau so gewollt: Arbeitsplätze für Kolbenmotorherstellung usw. werden wegfallen und konvertiert in "Jobs" f. angelernte Badeknechte/Badeschergen (mit Piken?), also Söldner des Bademeisters quasi. Ich hasse Bärbock, wanns die 1 Kromasom mehr hätte von geburt an, würdS eh ausschaun und rumwatscheln bissi wie:

    [ Drachenlord – Entspannter Tag ]

    /watch?v=TBOPM1YVeNg

    • Avatar
      heidi heidegger am

      d-d-das Bild zum Artikel zeigt m. E. Flockys Planschbecken (er ist nicht im Bild, weil er den Nachbarsgarten bedenkt-häufchentechnisch, hihi) und links ist der Hangar von Gabis HN-Flugbereitschaft mitsamt 3er klapprigen Hueys (bin da fast dauernd am Schrauben, wenn ich nicht Leserbriefe ins Forum hineinschreibe, hihi). Gabi traut zurecht den modernen Hubschraubern nicht, deshalb kriegen wir nix neues rein und pfriemeln dauernd an den alten rum (DDR-stylie/*al improviso*), hihi.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        OT: Kucktet ihr auch hartz-aber-fair, häh? Gegen Ende war einer (AfD-Jung‘ war es aber nicht, ätsch!..es war Mehmet Dings) verliebt in GABI – Gemeinsame Anlaufstelle Bonn Innenstadt..LOL

        *Gemeinsame Anlaufstelle Bereich Internalforumaffairs* tut ditt aber heissen wohl..*gacker*

  18. Avatar
    brokendriver am

    Die Gewaltausbrüche Silvester 2015 oder seit vier Jahren in deutschen
    Freibädern sind nur ein kleiner Vorgeschmack auf das, was uns noch droht.

    Schwarz-Afrikaner machen mir Angst und Millionen anderen Deutschen auch.

  19. Avatar

    Soweit ist es in Deutschland schon !! Der deursche traut sich nicht diesem Klientel entgegen zu Stellen! Man könnte ja als Patriot oder Nazi gebrandmarkt werden!!! Aber die deutschen wollen es so haben!! Das ist nur der Anfang, wenn die merken das sie in großen Gruppen auch die viel zu lasche Polizei nicht fürchten brauchen räumen die bald dem wehrlosen Michel die Bude leer! Das ist das was die linken und Grünen ,CDU SPD afd unter einem Deutschland für alle meinen…… armes Deutschland…..und die Regierung geht auf Nazi Jagd??? Wo sind se denn die ganzen nazis??? Hätte dummland ein Nazi Problem gäbe es solche Szenen nicht…..

    • Avatar
      heidi heidegger am

      äheem..Der SKAS (russisch „Erzählung‚ die von der Person des Erzählers geführt wird“, von сказать „sagen“) bezeichnet einen Erzählungsstil, der eine Mündlichkeit der Kommunikation zwischen Erzähler und Leser simuliert. Der Erzähler gibt sich als kommunikative Instanz zu erkennen, die bisweilen gar über die Art und Weise der Wiedergabe des Sujets sinniert. So gibt er stellenweise sein Unwissen über den Verlauf der Handlung, die Nichtpreisgabe von Information oder seine Einschätzung der handelnden Personen explizit preis.

      *zacknweg, mit Michail "Schlaf schneller, Genosse!" Sostschenko im heidi-Rucksack, hihi*

  20. Avatar

    Die Bürger sollten sich bei OB Geisel, SPD persönlich bedanken. Der hatte 2014 im "Express" eine Homestory geliefert, aus der sein Standort in Düsseldorf-Pempelfort hervorgeht.
    Seine grüne "Flüchtlingsbeauftragte" Miriam Koch ist zwar noch im Dienst, aber unbekannt von Neuss nach Düsseldorf verzogen.

  21. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Es ist aber auch schlimm das die deutschen Weiber sich nicht in den Burkini zwingen lassen. man sollte doch Rüchsicht nehme auf die kulturellen Besonderheiten unserer Invasoren.Ironie aus

  22. Avatar

    Wo ist das Problem?
    65 der 70 Polizisten waren vermutlich Türken,
    die dem Mann aus Anatolien helfen konnten.

  23. Avatar
    Irgendwehr am

    Unmöglich eine Erklärung für die plötzlichen Freibadübergriffe in den öffentlichen Medien zu finden. Die beissen sich eher in den Ellenbogen, bevor die das Übel beim Namen nennen. Am Ende sind es dann wieder die Deutschen, die sich einfach nicht benehmen können. Wir lassen uns immer weiter aus dem öffentliche Leben zurückdrängen. Weite Bereiche werden jetzt schon von Migranten dominiert. Das ist genau das, was bald auf breiter Ebene passieren wird. So viel Polizei kann sich kein Land der Welt leisten, um dem Verfall der öffentlichen Ordnung Herr zu werden. Und da wundern sich die Verantwortlichen, warum Polizeibeamte sich von den Blockparteien abwenden? Der Beruf ist doch zu einer Horrorshow verkommen.

  24. Avatar

    Solche Zustände sind nicht unabsichtlich oder aus einer Panne heraus entstanden sondern wurden bewusst herbei geführt,
    mindestens billigend in kauf genommen.
    Die Systemparteien peinigen das Deutsche Volk bis zu geht nicht mehr,
    man stelle sich einmal das breite Grinsen eines "Joschka Fischers" vor
    ( … wenn mir in Kreuzberg nach zehn Minuten Spazierengehen immer noch kein Deutscher entgegen kommt sehe ich die Früchte meiner Arbeit …)

  25. Avatar
    Seepferdchen am

    Es gab keine Übergriffe außer ein paar Frechheiten und Übermut. Als der Türke einen Teil der jungen Leute als Nafris anpöbelte wurde er von diesen erst verbal angegangen, es gab nachweislich keinerlei Tätlichkeiten.

    Die Polizei räumte den Vorfall und es flogen ein paar Pappkartons daraufhin und die Polizei nutzte Pfefferspray.

    • Avatar

      Waren Sie denn persönlich dabei? Oder plappern Sie nur unbesehen das nach, was Ihnen die Main-Stream-Medien vorgaukeln?

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel