Nachkommen der Türken jubeln in Parallel-Ghettos für osmanische Dachlattennagler – Elmis moinbrifn vom 3. Oktober

17

Ob Fachkräfte wie Goldstücke oder Messermörder, die nur „Asyl“ rufen müssen: Deutschland lässt sie alle rein in unser Sozialsystem. Und Elmar Hörig vergeht dabei die Freude an unserem Land, krault stattdessen um sein Leben… 

Elmis moinbrifn vom 3. Oktober

#SPURWECHSEL: Ich hab´s kommen sehen! In Zukunft kann nun jeder rein in unser Land (noch), egal woher er kommt. Er muss nur Fachkraft sein, zum Beispiel Goldstück oder Urinkellner! Wetten, dass es in nullkommanix Firmen geben wird, die Scheinverträge mit Asylanten abschließen, damit sie drei Monate später ganz legal in unsere Sozialsysteme einwandern können? Selbst der dreifach messermordende King Louis aus Timbuktu muss nur sagen: „Bin Krankenpfleger“, Asyl, aber dalli!

Wieso finden wir keine einheimischen Pfleger mehr, bei einer Bevölkerung von 81 Millionen? Vielleicht, weil es beschissen bezahlt ist? Aber mit Asylanten geht´s halt billiger, oder hat unsere junge Generation der Influencer einfach keinen Bock mehr zu arbeiten? Schwer vorstellbar. Wenn ich mir den Durchschnitts-Fan von „Feine Sahne Fischfilet“ anschaue, könnte es hinkommen!

Eigentlich ist es wie in den 50gern: Die Industrie wollte keine Deutschen teuer ausbilden und griff auf Billiglöhner aus Südeuropa und später Türkei zurück. Viele Nachkommen der Letzteren findet man nach 50 Jahren in den Parallel-Ghettos dieser Republik oder wahlweise beim Jubeln für osmanische Dachlattennagler!

#WENDEHÄLSE: Die SPD reibt sich die Hände, und die CSU schleimt sich schon mal an die Grünen ran wegen Wahl-Debakel am übernächsten Sonntag. Welches Signal senden wir an die Welt? Bitte kommt rein? Wir sollten den Mut haben und rufen: STOPP! NO WAY!

#ICH: Bei meiner Ausbildung zum Schwimmlehrer an der Uni Freiburg hat uns der Übungsleiter bei der DLRG-Prüfung eingebläut: „Einen vor dem Ertrinken retten, kein Problem! Zwei gehen zur Not auch noch. Wenn sich jedoch fünf an Dich klammern, schüttel sie gewaltsam ab und kraule um Dein Leben!“ Diesen Rat sollten wir uns zu Herzen nehmen, aber ich fürchte, es ist zu spät! In fünf Jahren werden wir wohl nicht mehr das gut funktionierende Land sein, wie ich es erlebt habe.

Das ist das große Tohu-Wabohu an diesem Nationalfeiertag! Ich wollte, ich hätte bessere Nachrichten!

Deutschland, Deutschland nix wie rein
Motumbo will gar nicht mehr heim
Früher war er Schornsteinfeger
Heute ist er Krankenpfleger

Hassmedien, COMPACT-Magazin, Oktober 2018

Das neue COMPACT ist da – jetzt an jedem guten Kiosk erhältlich oder besser gleich abonnieren, um keine Ausgabe mehr zu verpassen!

Feddich
ELMI (Der mit dem Reichstag brennt)

Über den Autor

COMPACT-Magazin

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel