Nachholbedarf: „Frankfurter Allgemeine“ macht auf COMPACT

14

Die aktuelle F.A.Z.-Woche widmet sich den Hinterbliebenen der Terroropfer. Löblich. Das hat COMPACT schon vor Monaten getan…

„Der Terror danach“, lautet die Titelgeschichte der seit Freitag erhältlichen F.A.Z.-Woche. Unterzeile: „Ein Skandal, den keiner sieht: Opfer von Anschlägen werden in Deutschland allein gelassen“.

Verzeihung? COMPACT hat dem Thema schon im April eine ganzes Spezialausgabe gewidmet! Asyl. Unsere Toten – Wir trauern um die Opfer der Multikulti-Politik warf auf 86 Seiten ein grelles Schlaglicht auf den unwürdigen Umgang mit den Hinterbliebenen, als Systemmedien lieber gegen AfD und Donald Trump hetzten…

Dass man sich des Themas nun bei der F.A.Z.-Woche angenommen hat, ist immerhin etwas. Für die wirklich wichtigen Geschichten braucht man in den Redaktionsstuben der Etablierten ja meistens etwas länger Zeit. Erstmal Gras über die aufgeregten Gemüter wachsen lassen, scheint allzu oft das dortige Credo zu sein…

Wir bei COMPACT ticken anders und legen den Finger von Anfang in die Wunde. Wir wissen: Sie halten das aus.

„Relevant, kompakt und fundiert – so muss ein Magazin sein“, wirbt man bei der F.A.Z.-Woche. Sehen wir ähnlich. Also warum nicht lieber gleich COMPACT lesen? Neben unserem Monatsmagazin bieten wir dem Establishment auch mit Spezialausgaben, Geschichtsheften und COMPACT-Editionen die Stirn. Im COMPACT-Shop finden Sie zudem eine Auswahl systemkritischer Bücher.

Übrigens: Mit einem Abo unterstützen Sie nicht nur unseren Einsatz für die Meinungsfreiheit und ehrlichen Journalismus, sondern sichern sich auch eine Prämie Ihrer Wahl und exklusive Vorteile. Interessant? Dann hier entlang…

Das COMPACT-Spezial Asyl. Unsere Toten – Wir trauern um die Opfer der Multikulti-Politik gibt es weiterhin im COMPACT-Shop!

Anzeige


Über den Autor

COMPACT-Shop

14 Kommentare

  1. Marques del Puerto am

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wenn Sie an der A 8 in Richtung Salzburg an der Raststätte Irschenberg ein Leberkas bestellen und etwas undeutlich den Bayrischen Dialekt rüberbringen, müssen Sie sich nicht wundern wenn man Ihnen eine FAZ in die Hand drückt als Laberkas.
    Ich kann Ihnen versichern der Leberkäs ist wesentlich besser als die Zeitung. Und wenn Sie im Stau stehen wie jeden Tag auf der Autobahn, dann hilft Ihnen die FAZ auch nicht weiter außer Sie wollen die Notdurft von Ihrem Hund damit einwickeln und im Handschuhfach verstauen.
    Es empfiehlt sich also klar und deutlich zu sprechen wenn man was will oder man hält in Oberbayern einfach mal die Schnauze und tankt nur.
    Liebe Compact Brüder und Schwestern, macht weiter so , FAZ, SZ, Volkstimme, Spiegel, Stern und Locus können Euch nicht das Wasser reichen. Weida so denn nur mit Vollgas kann man gewinnen….

    Mit besten Grüssen
    Ihr Marques

  2. Jeder hasst die Antifa am

    Warum Compact lesen weil die Wahrheit in der Lügenpresse und im öffentlich rechtlichen Verblödungsfernsehen nicht stattfindet z.B. findet die AfD nur negativ statt, sämtlichen kleckerparteien wie die Grünen,Gelben und Linken wird täglich eine Bühne gegeben aber die Drittstärkste Partei im Lande scheint dort gar nicht zu exsitieren

  3. Andreas Walter am

    Das mit den sinkenden Auflagen der eher breitenwirksamen Berichterstattung, vulgo Lückenpresse, Lügenpresse, ist meiner Meinung nach leider nicht nur den auch hier zurecht kritisierten Inhalten zu verdanken.

    Ich befürchte, das hat viel mehr, hauptsächlich etwas mit den veränderten Konsumgewohnheiten der Neuzeit zu tun, die grundsätzlich eher auf "kostenlose" und auch lieber stunden- und sogar minutenaktuelle Angebote ausgerichtet ist.

    Soviel Dreck wie bereits jetzt schon im Internet hat es zuvor noch nie in der Geschichte der Medien und damit auch Menschheit gegeben.

    Es läuft also fast alles auf nur noch mehr Desinformation und damit auch Verblödung und Verwirrung hinaus, über dessen Form und Inhalte weiterhin nur Auserwählte bestimmen, sprich, die Eliten.

    Meine Hoffnung betreffend der Zukunft hält sich daher sehr in Grenzen. Einseitiger Liberalismus hat nämlich auch nichts mit Freiheit oder Aufklärung zu tun, und auch nichts mit Demokratie.

    Das lässt sich leicht auf die Probe stellen: Er waren nicht …… ? Es gab was nicht? Warum werden …….. verfolgt?

    • Andreas Walter am

      Aber danke, Focus.

      Jetzt kenne ich einen weiteren Weg, wie die inhaftierten kommunistischen Partisanen und Untergrundkämpfer in Auschwitz mit Leuten wie Jan Karski kommuniziert und so ihre unsinnige Propaganda in die Welt getragen haben.

      Denn die Häftlinge hatten auch außerhalb des Lagers Feldarbeit zu leisten. Eine auf dem Feld vergrabene Thermoskanne als Briefkasten zu benutzen ist dabei natürlich dann eine gute Idee. Denn viele Bauern gerade in dieser Region haben ja auch mit den Antideutschen sympathisiert, auch darüber gibt es genug Berichte.

      Dann stammen die unschlüssigen weil erfundenen Geschichten also doch von den Kommunisten, die dann später auch in London weiter zu Propaganda verarbeitet wurden.

  4. Volker Spielmann am

    Von der Hackordnung der Parteiengecken im deutschen Rumpfstaat

    Ganz unten steht die deutsche Urbevölkerung, die vogelfrei ist, beliebig beschimpft werden darf und lediglich zum Arbeiten und Steuerzahlen da ist und über kurz oder lang verdrängt und ersetzt werden soll. Über dieser stehen die Asiaten, die als fleißige, unauffällige und höfliche Leute eine ähnlich niedere Stellung innehaben und schon mal auf dem Berliner Alexanderplatz totgetreten werden dürfen. Dann kommen die Neger, die schon weitgehende Narrenfreiheit besitzen. Über diesen stehen die Mohammedaner, also die Türken und Sarazenen, deren bizarre Religion neuerdings zu Deutschland gehören soll. Gemeinsam mit den Negern sollen diese als feindselige Ausländer den VSA als Kolonisten zur Unterdrückung der deutschen Urbevölkerung dienen, weshalb die Parteiengecken bei deren Straftaten schon einmal beide Augen zudrücken und stets milde Urteile von ihren Rechtsverdrehern fällen lassen. Ganz oben stehen dann die ganz besonderen Freunde der Parteiengecken, die als heilige Kühe zu verehren sind.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  5. Man kann auf diese ganzen Mainstreamgazetten verzichten. Denn wie deren Mitarbeiter ticken, kriegte man mit, wenn man hin und wieder in den Presseclub reinschaute oder in die PHOENIX-Runden. Es gab eigentlich nur vom CICERO Journalisten, denen man den Bezug zur Realität abnehmen konnte und noch kann. Die anderen sind in ihren Redaktionsstübchen am liebsten unter sich und basteln gemeinsam an der Tastatur ihre wundervolle bunte Multikulti-Scheinwelt zusammen. Und in ihrer Freizeit vergnügen sie sich bei Events mit Gutmenschen aller Couleur oder Wohltätigkeitsgalas mit der links-grün versifften Politprominenz.
    Bleiben wir also bei COMPACT – hier sind wir richtig!

  6. Graf von Stauffenberg am

    Dahinter steckt immer ein kluger Kopf: relevant, fundiert und – Compact!

  7. Wenigstens wissen jetzt auch die FAZ-Leser, dass sich 110 nicht lohnt. Bam boom stick … poof, sag ich immer.

  8. Der Lügen- und Verschweiger-von-Wahrheiten-Presse ist jedes Mittel recht…

    CDU-Merkel-Hofberichterstattung führt stets zu sinkenden Auflagen.

    Ob die Dumpfbacken das jemals verstehen:

    Lügen haben kleine Auflagen und kurze Beine…sagt der Volksmund…

    Warum steigt denn die Auflage von COMPACT ?

    Weil COMPACT die perverse und kriminelle "Flüchtling"-spolitik

    von CDU-Merkel dem Volk erklärt hat….

    und das für schlappe 4,95 Euro ohne viel Werbung …

    Weiter so Jungs und Mädels..kleiner Gruß auch an Jürgen …

  9. Karl Blomquist am

    Die FAZ, dahinter steckte früher mal ein kluger Kopf

    Die Artikel sind transatlantische Propaganda und Gehirnwäsche pur: „Washington, dein Wille geschehe“. Wie dieses Blatt jetzt gerade drängelt, dass die Blockparteien doch endlich wieder die FDJ-Agitprop-Sekretärin (Stasi-Spitzel, agitiert heute für die Neue Weltordnung) in den Kanzlersessel hieven mögen, auf dass Destabilisierung plus Großer Austausch zügig weitergehen. Die Leserkommentare, sofern überhaupt einmal zugelassen, sind zwar besser: Aber wie die sich verbiegen müssen, um etwas durch die Blume zu sagen oder so tun müssen, als könnten sie nicht bis 3 zählen, damit der Zensor nicht alles wegschneidet.

    • "Die FAZ, dahinter steckte früher mal ein kluger Kopf"…stimmt..

      Doch was steckt heute hinter einer FAZ ?

      Dumpfbacke ? CDU-Muslima-Merkel-Fan ? AfD-Hasser ?

      Egal….die FAZ-Auflage sinkt und sinkt und sinkt….

      ist doch auch schön zu wissen…..

      Die Zeit der Zentralorgane ist endgültig vorbei…

      Auch für die "Zeitung für Merkel-Deutschland"….

      • Karl Blomquist am

        @brokendriver
        Die Zeit des Regimes der FDJ-Agitprop-Sekretärin hoffentlich auch bald
        wenn die Bayern den Heißluft-Horst absetzen und damit das Tischtuch zerschneiden zwischen sich und der Raute.

  10. Direkter Demokrat am

    Schwindene Auflagenzahlen und schwindene Glaubwürdigkeit kann man nicht zurückgewinnen, indem man Andere kopiert. Das Attribut der Lügenpresse wird den Mainstreamschmierfinken und deren "Organe" noch sehr lange anhängen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel