Nach US-Abschuss von syrischem Jet: Russischer Senator droht mit Gegenschlag

71

Die USA schossen am Sonntag einen Kampfjet der syrischen Regierung bei Rakka ab. Aus Moskau kommen Rufe nach Vergeltung.

Der Vize des russischen Föderationsrats für internationale Angelegenheiten, Wladimir Jabbarow, drohte im russischen Staatsfernsehen mit Krieg: „Es ist inakzeptabel, Flugzeuge abzuschießen – sie werden einen Vergeltungsschlag bekommen.“

Senator Aleksei Pushkow schrieb auf Twitter: „Der Abschuss einer syrischen Su-22 über Rakka ist ein weiterer Akt des Krieges gegen Syrien. Was für eine ‚Verteidigung‘? Rakka ist eine syrische Stadt, keine amerikanische.“

Pushkow bezieht sich auf die Stellungnahme des Pentagon. Das US-Kriegsministerium hatte den Abschuss als „in Einklang mit den Einsatzregeln und in kollektiver Selbstverteidigung der Koalitionspartner“ bezeichnet. Weiterhin heißt es: „Die demonstrierte feindliche Absicht und Aktionen der regimetreuen Kräfte gegen die Streitmächte der Koalition und ihrer Partner in Syrien, die legitime Anti-IS-Operationen durchführen, wird nicht toleriert.“

Außenminister Lawrow hatte Washington zuvor eindringlich darum gebeten, „Syriens Souveränität zu respektieren“.

Lawrows Vize Sergei Rjabkow wurde deutlicher. Am Montag sagte er: „Was ist das, wenn nicht ein Akt der Aggression, ein Akt, der direkt gegen internationales Recht verstößt?“ Rjabkow fuhr fort: „Wenn Sie möchten, dann ist [der Abschuss]tatsächlich eine Hilfe für die Terroristen, die die USA doch bekämpfen, indem sie erklären, eine Anti-Terror-Politik zu verfolgen.“

Die Streitkräfte der Arabischen Republik Syrien hatten am Sonntag gemeldet, dass die US-Koalition das Flugzeug südlich von Rakka abgeschossen hatte, „als es seine Mission gegen den Islamische Staat ausführte“.

Die USA befinden sich illegal in Syrien. Die Entsendung von US-Bodentruppen bezeichnete Präsident Assad Mitte März als „Invasion“.

Wir widmen unsere Arbeit dem Frieden, vor allem in Europa! Unterstütze COMPACT mit einem Abo – hier abschließen

Quellen:
http://www.bild.de/politik/ausland/syrien-krise/syrien-kriegsverbrechen-52219646.bild.html
theduran.com/russian-foreign-ministry-us-attack-help-terrorists/
https://www.almasdarnews.com/article/us-releases-statement-accusing-syrian-jet-attacking-kurdish-forces/
https://sputniknews.com/middleeast/201706181054747850-internationl-coalition-prevents-syria-forces/

 

 

Anzeige


Über den Autor

Tino Perlick, Jahrgang 1982, studierte Kulturwissenschaften und Soziologie in Deutschland, Polen und den USA. Einem zweijährigen Intermezzo in der wissenschaftlichen Forschung und Lehre folgte 2016 die Anstellung als Korrespondent bei COMPACT.

71 Kommentare

  1. christopherus am

    Nach dem Scheitern ihres Planes, Präsident Assad mit Hilfe von islamistischen Dschihadisten (Al Nusra Front, Ahr al Sham etc.) zu stürzen, versuchen sie jetzt sich Ostsyrien mit Hilfe kurdischer Milizen unter den Nagel zu reißen. Ihr geopolitisches Ziel ist es nun, zwischen Syrien und dem Iran einen von den USA kontrollierten Marionettenstaat zu etablieren und so die Achse Iran-Syrien-Hisbollah im Libanon zu schwächen. Der "Islamische Staat" war – jedenfalls in Syrien – nie der Hauptfeind der USA. Hauptgegner der USA und ihrer Verbündeten Saudi-Arabien und Israel ist immer Präsident Assad und die syrische Armee gewesen.

    • COMPACT: Sie können abspeichern, was Sie wollen. Wir lassen uns nicht erpressen. Schon gar nicht von Leuten, die unflätiges Pöbeln ohne den Versuch eines Belegs mit Meinungsfreiheit verwechseln. Sie möchten ja gar keinen Diskurs, sondern hoffen auf den Masochismus der anderen. Irrtum.

  2. Andreas Walter am

    Krieg, Waffen und die Kredite dafür ist ein Geschäft.

    Mit dem man viel Geld verdienen kann.

    Allerdings schätze ich auch den Wert von Verteidigungsfähigkeit, den Wert von in Frieden gelassen werden und den Wert, mich abgrenzen zu können und das auch zu dürfen. Den Wert, sein zu dürfen, existieren zu dürfen, nach meinen Vorstellungen und Werten (und auch mit und mit in meinen Grenzen und Möglichkeiten).

    Nur ist eben Deutschland keine Insel, auf der es alles gibt, und deswegen betreiben wir Veredlung und Handel, den Import von Rohstoffen und Export von vielem, was man daraus herstellen kann. Leider sind wir darin aber so gut, dass dadurch andere Länder Absatzmärkte verlieren, vor allem im Hochpreissegment. Aus dem Grund werden wir schon seit über 100 Jahren von anderen Industrienationen bekämpft. Wenn sie uns nicht aus anderen Gründen ans Leder, an den Beutel oder auf die Pelle rücken wollen, so wie die Kommunisten und andere "Religionen".

    Für mich steht darum Patriotismus für Verteidigung, für Existenzsicherung, für Schutz des Eigenen, nicht nur materiell. Ich möchte mich freiwillig mit anderen Nationen und Menschen einigen, und nicht dazu mit Gewalt gezwungen werden. Wer das für albern oder für überholt hält, der versteht lediglich nicht die Gegensatzpaare Eigensinn und Gemeinsinn, den Unterschied zwischen dem Wir und dem Ich, und wo dazwischen die Mitte liegt. Denn diese Mitte ist nicht bei jedem Menschen gleich, ist sogar altersabhängig und vieles mehr.

    Ein in meinen Augen daher unendlicher und unlösbarer Disput zwischen zwei Kräften, dem sich kein Mensch auf Erden entziehen kann ausser durch den Tod. So wie Licht und Schatten auf ewig verbunden aber trotzdem ein Gegensatzpaar sind. Das Dilemma unserer menschlichen Existenz. Vielleicht aber auch von allem was ist.

    Hihihi, ausser vielleicht die Quanten selbst, die darum fröhlich durch das Universum rasen.

    • Wow, du triffst die Worte meiner Gedanken und Ansichten viel besser als ich, danke dafür. Wenn ich deine Kommentare lese, habe ich das Gefühl, du bist in meinem Kopf unterwegs gewesen

      • Andreas Walter am

        Vielleicht kennen wir uns ja, aus einem anderen Leben.

        Hast du schon mal den Film gesehen "Die schönste Geschichte der Welt"? Ist ein französischer Film aus dem Jahr 1992. Sehr süss. Geht allerdings 3 Stunden.

  3. Wir sprechen hier nur über die Gegenwart und Vergangenheit. Was aber ist mit der Zukunft? Wie können wir Bürger die kriegshetzerische USA endlich in die Schranken weisen? Wahlen helfen nichts, denn, egal wer die nächsten Bundestagswahlen gewinnt, es wird sich nichts ändern.
    Wir brauchen endlich eine Regierung, die diesen Wahnsinn der USA nicht mehr mitmacht. Aber wie sollen wir eine solche bekommen?
    Dank unserer Politiker sind wir dem Teufel ausgeliefert und der dumme deutsche Michel wird durch seine Stimme die nächste Regierung wieder zu einem solch unverantwortlichen Handeln legitimieren.
    Meine einzige Hoffnung ist derzeit die AfD. Sie sollte sich weniger um die Flüchtlingsproblematik kümmern, denn gegen unsere Einheitspresse kommen sie eh nicht an. Die AfD sollte sich hauptsächlich um die Gefahr zukünftiger Kriege kümmern und die Wähler in den Wahlveranstaltungen über die verbrecherische Kriegstreiberei der USA aufklären. Denn Angst vor einem Krieg hat jeder.
    Und wenn das auch nichts hilft, dann Gnade uns Gott!

    • Wir müssen endlich einsehen: DDR und BRD sind zwei Konstrukte der Siegermächte von 1945! Beide, fast zur gleichen Zeit völkerrechtswidrig unter der Oberhoheit der feindlichen Besatzer des Deutschen Reiches auf Reichsgebiet installiert! Solange und so oft wir uns an den angeblich demokratischen Wahlen innerhalb dieses Systems beteiligen, werden wir nichts ändern können! Nur außerhalb dieses System ist die Freiheit zu finden! Da helfen auch keine Beteuerungen der BRD-Oberen!

    • Robin Hood am

      … Die AfD sollte sich hauptsächlich um die Gefahr zukünftiger Kriege kümmern …

      Die AfD verkommt immer mehr zu einem Sauhaufen ! Sie glauben nicht, wie erfreut ich war, daß es ENDLICH einmal eine echte Oppositionspartei in diesem verheerenden Land gibt. Immerhin befinden sich in dieser Partei noch einige wenige wirklich gute Leute, allen voran, für mich jedenfalls, der Herr Gauland.

      Einen Großteil deren führender Mitglieder, so unterstelle ich einmal, geht es doch letztendlich auch nur um lukrative Posten im Bundestag !

      Wenn ich schon den arroganten Typen Nicolaus Fest immer bei seinen Kommentaren sehe und wie der zum Schluß die Leute um Geld anbettelt um ihn im Wahlkampf zu unterstützen, erbärmlich !

      Für mich selber gab es eigentlich nichts anderes als AfD aber ich werde mir noch schwer überlegen, ob ich unter diesen Umständen überhaupt zur Wahl gehe !

    • Wahrscheinlich sind wir auf die Gnades Gottes angewiesen. Ich habe das Gefühl, der überwiegende Zahl unserer Mitbürger ist das Alles egal. Hauptsache Smartphone, Likes und das Gefühl von grenzenloser Freiheit.

      Zwischenzeitlich bin ich der Meinung, dass sich selbst bei einem unrealistischen Wahlsieg der AfD nichts in diesem Land ändern wird. Die Weichen sind schon lange gestellt.

      Ich bete jeden Tag für unser Land, damit fühle ich mich einigermaßen sicher. Auch wenn jetzt einige den Kopf schütteln.

  4. Volker Spielmann am

    Syrien ein Zankapfel

    Mögen die Anhänger des neumodischen Eingottglaubens auch noch so steif und fest behaupten, daß es die Göttin der Zwietracht nicht geben würde, so hindert dies die Eris doch nicht ihre Zankäpfel unter die Menschenkinder zu werfen. Mit Syrien ist ihr dies mal wieder meisterhaft gelungen und man fragt sich bisweilen, warum sich die VS-Amerikaner, Saudis, Türken mit den Russen und Persern so verbissen um das arme kleine Land streiten. Eine Möglichkeit das Rätsel zu lösen, wäre das liebe Erdgas. Beide Seiten wollen nämlich durch Syrien vom persischen Golf eine Erdgasleitung nach Europa bauen. Ganz sicher kann man sich da aber nicht sein, weil die Saudis ihre Leitung theoretisch auch durch das Gebiet des Levanteengels bauen könnten – weiß doch mittlerweile ein jeder, daß die beiden Delinquenten miteinander gegen die Perser unter einer Decke stecken. Wir dürfen daher wohl noch eine gute Portion Glaubenshaß und Vorherrschaftsstreben mit dazu rechnen, um aus dem ganzen Unfug schlau zu werden…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

    • Trump kann doch nix dafür das er so Blond ist, daher ist er von den NWO-Freaks ja auch ohne Probleme umprogrammiert worden und spielt nun auch einen Kriegstreiber und unterstützt somit die scheiß IS/ISIS ! 😀

  5. Walther Dachs am

    Zwei Dinge sind doch sonnenklar:1.:Russland hat sich in Syrien in eine Position begeben,die es nicht halten kann,wenn die Amis Ernst machen.Deshalb "bittet" Herr Lawrow ja auch nur.2.:Die Russen haben genau sowenig ein Recht wie die Amis,zu bestimmen,wer in den muselmanischen Ländern der "Gute" und wer der "Böse" ist.

    • Michael Höntschel am

      WD, der Bestmögliche ist immer der, der von der Mehrheit gewählt wird, auch wenn dies nicht jedem gefällt. Alles andere, was sie hier absondern ist Bildzeitungsniveau – haben die kein Forum?

  6. Ralf Unger am

    So langsam bekomme ich das Gefühl, dass es noch dieses Jahr zum Showdown kommen wird. Dagegen ist unsere Merkel ein Fliegenschiss. Aber dann ist Ruhe im Karton. Für alle!

    Der Mensch – im Gegensatz zur Ratte und zu Insekten als Eigener-Ast-Abschneider – ist nicht überlebensfähig. Er nutzt nicht seine Intelligenz, die sein Alleinstellungsmerkmal unter den Lebewesen auf dieser Welt wäre.

    Die Erde aber wird sich weiterdrehen und unsere Nachfolger stehen schon in den Startlöchern

  7. Marques del Puerto am

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    vor ein paar Wochen schrieb ich, daß ich der blonden Dauerwelle Made in USA nicht fürn Zwani trauen würde Da lag ich völlig daneben es ist nicht mal ein Fünfer wert.
    Die Wahlversprechen die von Donald Trump entpuppen sich als heisse Luft und die USA wird Kriegstreiber Nr.1 bleiben.
    Die Syrische Armee ist durch die langen anhaltenden Kämpfen faktisch an den Grenzen ihrer Kapazität angekommen.
    Nur durch die Hilfe der Russen ist ein Durchhalten möglich.
    Die USA hat an Syrien kein richtiges Interesse, fällt aber das Land, dann ist der Iran das nächste Opfer.
    In der Amerikanischen Politik geht es seit über 100 Jahre um die Weltherrschaft und wer glaubt das der 45. Präsident das anders sieht, der wird wohl in den nächsten Wochen etwas enttäuscht werden.

    • Der von Euch USA-Hassern gepuderte Assad wäre längst weg vom Fenster, wenn er nicht durch fremd-staatliche Truppen des Neosowjet Putin, des ultra-islamischen Iran und der liban. Terroristen-Hezbollah zurückgebracht worden wäre ins Machtspiel.

      Wie Ihr zur Völkerfreiheit steht, habt Ihr ja schon 1999 mit Eurer Serbien-Lobby bewiesen, und jetzt soll ein Diktator, der nur 10% der Bevölkerung vertritt, der "rechtmäßige Staatschef" sein. Da war ja der "letzte rechtmäßige Kanzler" noch legitimer, hat er doch 1933 immerhin 44% gekriegt.

      Und wenn Putin dort hinlangt, wie er will, aus rein macht-egomanen Motiven, da kann man es den USA nicht verdenken, wenn sie es genauso tun.

      Zur Lösung des Konfliktes habt Ihr genausowenig ehrbare Vorschläge wie Euer Idol Putin.

      • soviele blumige Adjektive, da wird einem schwindlig. weniger MSM-Propaganda wäre meine Empfehlung, die tut dem Gehirn nicht gut.

      • Biker Willi mit Frau am

        Träume Deinen Todestraum vom Multi-kulti weiter und wandere nach Amerika aus. Du hast wohl im Geschichtsunterricht geschlafen.
        Wer bricht denn laufend die Kriege in der ganzen Welt vom Zaun und enfachte den Flächenbrand in Afrika.

      • jakari blauvogel am

        sie sind ein solch dummer mensch! ihr kommentar zeigt wess geistes kind sie sind, ich fasse es nicht! sie wissen ganz genau wer hier der kriegstreiben noch vor dem herren ist, oder sie sind dermaßen von haß auf alles und jeden, der frieden in der welt möchte total blind, oder einfach nur ein ganz blöder, brutaler idiot, ohne jegliches gewissen. entschuldigung, aber ich kann kaum noch an mich halten über soviel beschränktheit. die kriegsgefahr ist so hoch wie nie und sie wagen es, solch einen kommentar abzulassen. was sind sie nur für ein mensch. pfui.

      • bei einem koflikt, wird derjenige Sieger sein, der sein Volk hinter sich weiß!
        hier im westen hat sich doch gerade bei der Wahl in Frankreich gezeigt wo das Volk steht. diese macrone hat nur 24% der Bevölkerung hinter sich und so ist es im ganzen westen. kommt es nun zu einem Konflikt, steht die ganze eu-lumpentruppe allein!

      • Hajo Blaschke am

        Assad ist legal gewählter Präsident Syriens. Für Leute mit der Gehirnleistung einer Hausmaus und für Kriegstreiber übelster Sorte, wie ein gewisser INFO68 (wahrscheinlich ein Relikt aus der Emporkommensperiode der 68er) ist das natürlich zu hoch, um es zu verstehen. Russland ist aufgrund eines Hilfsersuchens Syriens zur Hilfe gegen den durch die Imperialisten aufgezwungenen Krieg gezogen. Und Syrien wird mit Hilfe seiner Verbündeten diesen Krieg auch gewinnen. Wir werden sehr bald erleben, dass der ebenfalls in Syrien illegal angegriffene Iran so zurückschlägt, dass kein US-Söldner mehr Lust verspüren wird, in Sysrien zu kämpfen. Vietnam lässt grüßen.

      • Daß Assad nur 10% der Bevölkerung vertritt haben Sie wohl Informationen der "seriösen" Presse oder gar dem Fäärnsehen entnimmen. Damit Informationsquellen, die letztendlich alle einigen wenigen Leuten, die sich zu dem berüchtigten 1% zählen, welches die USA aus dem Hintergrund lenkt, als Privatbesitz gehören!
        Tatsächlich hatten diese Leute gehofft, zu Anfang des Konfliktes Assad bei den nächsten Wahlen los zu werden – was nicht klappte! Er wurde mit Mehrheit wiedergewählt, schon weil es ihm gelungen war, die unterschiedlichen islamischen Glaubensrichtungen friedlich zusammenleben lassen zu können – samt christlicher Minderheiten!
        Sein Fehler war ausschließlich eine gewisse Pipeline nicht zuzulassen und seinem Partner Rußland den Zugang zu – auch militärischen – Seehäfen nicht zu kündigen! (Rußlands Wille, einen Zugang zum Mittelmeer zu bekommen, war übrigens schon der ausschlaggebende Grund für den 1WK!)
        Und – einwandfrei – waren die 1., die in Syrien militärisch zugeschlagen haben die USA – OHNE UN-Mandat!
        … das ging zuerst mal um wirtschaftliche Interessen der US-Eliten, wobei wir wieder bei der Pipeline wären!
        Eine vernünftige Lösung wäre ein weltweites Verbot des Erwebes von Grund durch Ausländer, sowohl natürliche als auch (vor allem) juristische Personen, in einem jedem Land der Welt, sowie Gewerbeerlaubnis oder Firmenbeteiligungen; also eine Verunmöglichung sogenannter Auslandsinvestitionen! Nur dann wird die Einmischung in die inneren Angelegenheiten anderer Länder erheblich uninteressanter!
        Auf den Vorschlag kommt aber keiner, auch Putin nicht, da dieser die mächtigen Finanz- und Wirtschaftsoligarchen auf einen Schlag entmachten würde – also kann sich der den Vorschlag Machender die persönlichen Konsequenzen leicht vorstellen!
        Fehlentwicklungen über Jahrhunderte lassen sich eben nicht einfach ab- und zurückstellen, für gewöhnlich ist ihr Ende ein großer Knall …

      • @INFO

        Den Iran als ultra-islamisch zu bezeichnen, schließt von Ihrer Unkenntnis. Saudi-Arabien ist in solchen Dingen wohl um einiges schlimmer.

        Kennen Sie jemanden, der in letzter Zeit im Iran war? Ich schon, und seine Berichte zeichnen ein anderes Bild vom Iran als unsere Einheitspresse.

      • Hilmar Hohenstein am

        Eigentlich wollte ich jetzt einen ausführlichen Kommentar zu INFO 68
        schreiben,aber ich glaube,hier ist Hopfen und Malz verloren.
        Deshalb mache ich es kurz und schließe mich voll und ganz dem einen
        Satz von THORSTEN S an.Mit diesem einen Satz ist wirklich alles gesagt!

      • Wie? Assad vertritt nur 10% der Bevölkerung?
        Wo haben Sie den Müll her?
        Ach, was vergeuden wir unsere Zeit weiter mit so einem Troll aus der Matrixwelt der üblichen Verdächtigen im Wertewesten….
        Aber wer ist denn IHR Idol? Der Macaroni? Oder die Merkel? Oder Erdogan? Oder die tollen Amis?

      • Robin Hood am

        Was geben Sie denn da für einen geistgen Dünnschiß zum Besten???

        Sie gucken wohl zuviel die "Aktuelle Kamera" … , ich meine natürlich heute oder die Tagesschau.

        Etwas mehr Weitblick wäre auf alle Fälle angebracht …

      • Günter Düsterhus am

        Ich denke strategisch sitzen die USA zwischen5 Todfeinden auf die Kurden. Weder der Irak noch die Türkei werden da mitspielen. Wenn die Russen morgen auf den Knopf drücken sind die USA Staub in der Region. Wir alle wissen das die USA uns ausplündern mit ihrer Gelddruckerei. Merkel und die USA sind die Todfeinde jedes aufrechten Deutschen.

      • Jedes Volk muss das Recht haben, sein Leben unbeeinflusst von fremden Mächten in Freiheit selbst gestalten zu dürfen! Ob das nun ein muslimisches Land oder ein andres Land ist, das ist egal! USA Hasser? Die BRD – Oberen bezeichen die USA gerne als ihre "Freunde"! Werden wir Deutsche von den USA -Oberen auch als Freunde angesehen oder genannt? Wenn "Ja", dann muss auch die Frage erlaubt sein: "Warum hat das II Deutsche Reich (Immer noch in der Feindstaaten- Klausel der UNO verhaftet) nach mehr als 70 Jahren seit 1945 bisher noch keinen Friedensvertrag, der das Ende des Weltkrieges besiegelt? Was ist der Grund?

    • Andreas Walter am

      Wieso Eine? In Nordamerika sollen mal zwischen 2,5 und 18 Millionen Eingeborene gelebt haben. Auch darüber scheint es also höchst unterschiedliche Ansichten und Untersuchungen zu geben.

      Das war übrigens der Genozid und Völkermord, den die Einwanderer in Hollywood ab 1920 dann in vielen Western fleissig und gewinnbringend gerechtfertigt und vermarktet haben.

      Doch auch noch nach dem 2. Weltkrieg haben die VSA in allen ihren Kriegen rund um die Welt wohl um die 20 Millionen Menschen umgebracht, getötet, oder wie man heute in Brüssel sagt, neutralisiert.

      Fehlt eigentlich nur noch die Untersuchung in der Zeit davor und im 2. Weltkrieg.

      Klar, mit Mao können sie nicht mithalten, und auch die Sowjets waren keine Lämmer, oder die Japaner in China. Doch ob auch die Deutschen so effektiv gewesen wären, ohne die Hilfe von Stalin, da bin ich mir nicht so sicher. Die Spanier und Portugisen vielleicht noch, in Lateinamerika, doch da wohl auch eher durch Seuchen.

      Doch auch das Militärbudget der VSA trotz der günstigen geostrategischen, guten geografischen und auch geologisch reichen Lage spricht Bände über dieses Volk beziehungsweise ihre Anführer. Denn die haben nicht einmal Überbevölkerung, so wie in China oder Indien. Das sind einfach nur moderne Schmarotzer, die auf Kosten anderer leben wie vormals auch das Britische Imperium oder das Römische (oder Islamische). Pauschal gesprochen. Deren Eliten und Oberschichten, ohne ansehen der einzelnen Person. Vom kommunistischen Standpunkt aus betrachtet.

      Aus Sicht der Elite und Oberschicht betrachtet machen sie aber alles oder zumindest vieles richtig. Wobei es der Elite und Oberschicht überall gut geht. Die Frage ist dann nur noch, wie stabil ist dein System, nach innen und nach aussen, oder weltlich auch kulturbestimmend und kulturhistorisch bedeutend. Wobei auch gar nicht gesagt ist, dass man eine Weltleitkultur überhaupt braucht. Letztere Vorstellung würde man auch wieder eher Imperialisten und Kommunisten zuschreiben.

  8. Harald Walentin am

    Diese Menschenschlächter aus den USA werden sich noch wundern. Russland hatte schon immer die besseren Waffen! Während die USA prächtig Werbung für ihre Waffensysteme machte, hat Russland alles im Geheimen gemacht. So gut wie nichts kam an die Öffentlichkeit. Daher wissen die USA auch nicht genau wie stark Russland wirklich ist.

    An Europa sollte Russland eine klare Ansage machen. Wenn Europa die USA in einem Krieg gegen Russland unterstützt, wird Europa dem Erdboden gleichgemacht. Dann will ich mal sehen wer den USA noch beisteht!

    • Das wissen die Amerikaner nur zu gut….,deshalb suchen sie ja immer die kleinen doofen Staaten mit grossen Versprechen , um die Verrueckten ersteinmal vorab zu opfern.
      Sollte es zu einem solchen Schlagabtausch kommen…. schafft Trump es nichtmehr ,seinen Raketenkoffer zu oeffnen fuer den grossen Bumms…,er wird es auch nicht mehr sehen,wie seine Baumhuette in Schutt und Asche faellt….

    • Hallo Ihr da,

      es ist nicht zu glauben, was hier so mancher (… wie "Info68") von sich gibt. Assad hat Rußland immerhin offiziell um Hilfe gebeten ! Das hier näher auszuführen, würde den Rahmen sprengen.

      "Harald Walentin" hat insofern recht und nicht nur ich bin froh darüber, daß wir Rußland haben. Was wäre denn, wenn es Rußland und China nicht geben würde ?
      Rußland hat natürlich auch eigene Interessen dort. Nur sind die USA in Syrien unrechtmäßig dort.
      Sie bekämpfen nicht das "Baby (IS)" wirklich, was sie selber geboren haben !

      Haben Sie, "Info68", überhaupt eine Ahnung von dem, was hinter der politischen Weltbühne wirklich abgeht ? … ich auch nicht wirklich. Aber auf Grund meiner Bildung kann ich immernoch recherchieren und 1+1 zusammen zählen !
      Die Amis haben noch immer alle von ihnen angezettelten Kriege verloren. Dort ging es ihnen in erster Linie um wirtschaftliche Interessen oder um Geo-Strategische Interessen ! Und wenn sie beides nicht haben konnten, hinterließen sie die Taktik der verbrannten Erde !

      Wozu die Russen schon vor vielen Jahren in der Lage waren, könnt ihr hier in dem 20′ Video sehen.

      Zum Video:
      Das Gespräch mit Prof. Dr. Igor Ostrezow (Игор Острецов), der hier unverhohlen Klartext über
      DAS gefährlichste Szenario spricht, führt ein ziemlich naiver Moderator, dem es die Sprache
      mitunter verschlägt, was man daran merkt, daß er so richtig dumme und naive Gegenfragen stellt,
      der nicht die geringste Ahnung davon hat bzw. nicht das geringste von dem versteht, wovon der Prof. überhaupt da redet.

      Der Prof. gibt sogar, in kurzer Zusammenfassung, eine Kurzanleitung für den Bau einer H²-Bombe
      zum Besten, bei dem der Moderator ins Schwitzen kommt, mit einem entsprechendem Kommentar etc.
      Natürlich reicht es nicht, die genannten Zutaten in ein Faß zu packen, einen Fernzünder und dann ab in den Ozean vor den Küsten dieser Welt versenkt.

      Das ist eines der interessantesten Interviews, wo unverhohlen Klartext gesprochen wird. Man kann nun endlich die US-amerikanischen Auslands-Operationen (… u.a. im Südchinesischen Meer) in ihrer Bedeutung verstehen bzw. nachvollziehen.
      Aber schaut selber hin. Garantiert keine Langeweile !

    • Hilmar Hohenstein am

      Wie wir aus der Historie wissen,haben auch andere Staaten die russische Stärke
      und die Mentalität des Volkes unterschätzt.Die Russen werden f ü r ihr Land,ihre
      Heimat kämpfen.Die Amis,diese drogenversiffte Truppe, könnte da wirklich einen
      tödlichen Schlag bekommen,schon weil die sich fragen,wie im Vietnamkrieg:
      was sollen wir eigentlich h i e r ??
      Zumindest sollte sich Seine Merkwürden Trump bewusst sein,daß hinter Putin
      ein wesentlich höher Prozentsatz des Volkes steht,als etwa hinter ihm.

      • Robin Hood am

        Die Worte meiner Frau: Es ist ein gewaltiger Unterschied, ob man seine Heimat verteidigt oder ob man als Söldner in ein Land auf Befehl einfallen, es also überfallen muß.

        Im Überfallen sind die Amis Meister und über ihre erbärmliche Niederlage in Vietnam, da kommen die heute noch nicht darüber hinweg !

        dafür gibt es aber die entsprechenden Filme wie ein barbuß durch den Dschungel rennender Rambo, der alles platt macht … Lächerlich !!!

  9. ………Offensichtlicher geht es nicht…………
    Und wieder schaut der Rest der Welt tatenlos zu…… Man stelle sich vor was hier in den drecks Medien los ist, wenn die Russen oder die Syrer ein israelischen oder Ami Jet vom Himmel holen würden.

  10. Rumpelstielz am

    es tritt zu Tage, dass RU-Luft-Luft Raketen nicht so gute Trefferquoten haben, sonst würde man ohne Warnung Flugverbote, für die illegale Koalisation der Willigen mit Abition Türkei; Deutschland und USA sowie Israel, aussprechen und durchsetzen. Offenbar hat man nicht die Fähigkeit dazu – weder Ru noch der Verbündete Syrien.
    Da muss schnell nachgebessert werden, durch Ru. Schuss und vergiss Raketen. Die brauchen wir auch und keine neuen Flieger sondern Boden-Luft-Raketen.

    • Michael Höntschel am

      R, falsch! Wenn die Russen US-Jets vom Himmel holen, was übrigens das geringste Problem ist, haben die USA endlich den Grund "zurückzuschlagen". Danke Putin, danke Assad für die Besonnenheit.

      • Ich glaube…Trump spielt ein bisschen den Gewinner,aber auf der Toilette betet er zu Gott,dass die Russen nicht losschlagen,er kennt deren Staerke.

      • Hilmar Hohenstein am

        Das sehe ich auch so! Aber ich befürchte,es wird seitens der Amis nicht
        die einzige Provokation bleiben.Die Waffenarsenale der Amerikaner
        sprengt wahrscheinlich schon wieder alle Räumlichkeiten.
        Das Zeug muß raus,diese und jene neue Technik muß ausprobiert
        werden,damit Nachschub produziert werden kann. Amerika first!

    • die RUAF hat schon sehr lange fire-and-forget Raketen, z.B. R73 usw. die Su-30 in Hmeimim haben die auch, wie man auf Youtube gut sehen kann. die S-300/400 Systeme können ohnehin problemlos vermutlich jedes Flugzeug im syrischen Luftraum abschiessen. das Problem liegt darin, dass der Befehl dazu nicht vorliegt, weil das die Chancen einer riesigen Eskalation massiv steigern würde.

      • Rumpelstielz am

        @MIKASA S300 u.ä sind Boden-Luft-Raketen (sprich Flugabwehrraketen)- aber hier gemeint waren Luft-Luft Raketen da gibt es erhebliche Defizite seitens Ru.
        S300 u.ä passiv Radarsysteme. Da hatte Ru deutlich die Nase vorn. Bei passiv Radar sendet die Radarstation und die Rakete nicht selbst sondern empfängt nur Radarsignale der dazugehörigen Sendestationen – die am Boden verteilt ausschließlich nur senden.
        Diese Signale werden dann von den passiven Rak-Stellungen nur empfangen und von den Raketen auch – wenn die abgefeuert sind. Auch die Raketen empfangen nur Radarwellen der Boden-Radar-Sender. Soviel dazu.

    • Michael Höntschel am

      R, Respekt sie befassen sich offendichtlich mit Militärtechnik. Dazu nur eines, keiner zeigt alles, was er hat. Und zweitens, in diesem Forum bewerten wir die völkerrechtlichen und moralisch – ethischen Aspekte, wir diskutieren nicht über den internationalen Waffenmarkt, zumindest habe ich bei "Compact" noch keine Ambitionen in dieser Richtung bemerkt. Sollten die Russen waffentechnisch tatsächlich Probleme haben, nötigt mir ihre Hilfe für Assad noch mehr Respekt ab. Übrigens sollte der Krieg ja eigentlich gegen die Terroristen geführt werden und zu denen gehören die Russen ja nicht, oder?

  11. Unverantwortlich was da passiert Russen wie Amis handeln nach nicht logischen friedlichen Mustern jeder will mehr Macht Trump wie Putin die hier in jeden zweiten Artikel als Friedensengel gelobt werden

    • Juri Donezki am

      Putin ist ein Friedensengel, Nico, und wer das nicht versteht – versteht die Zusammenhänge nicht.
      Wenn nicht Putins Geduld und Selbstbeherrschung, wenn da so ein Busch Nr.2 gewesen wäre, gäbe es schon Europa nicht.

      • Michael Höntschel am

        JD, ich glaube sie haben recht. Leider haben viele Deutsche nicht die Lehren aus der deutschen Geschichte gezogen. Ich habe in Dresden noch die Resultate von 2 Terrorangriffen gesehen und mir geschworen, alles in meinen Kräften stehende zu tun einen 3. Weltkrieg zu verhindern. Ich denke einige Jüngere in diesem Forum sind schon wieder der Propaganda erlegen, sie wissen nicht was sie tun, sie sehen in einem Krieg einen technologischen Wettkampf, Moral wurde ihnen nicht anerzogen. Ich möchte mir nicht vorstellen, wie ich entscheiden würde, wenn die schon wieder vor der Tür stehen, die mich schon zweimal angegriffen haben. Ich und viele Leute, die ich kenne, wir distanzieren uns von den Kriegstreibern.

  12. Die Amis hat in Syrien keiner um Hilfe gebeten und ein UN-Mandat haben sie auch nicht!
    Kräfte, die in den USA niemand gewählt hat, wollen nach wie vor vor allem Assad weg haben – und dazu ist ihnen jedes Mittel recht! Der IS ist eher von ihnen gegründet worden, zumindest mit ihrer wohlwollenden Duldung entstanden, da er ihnen bei ihrem eigendlichen Ziel, die gewählte Regierung Syriens los zu werden, hilft.
    … und der gewählte Präsident Trump konnte sich gegen diese Leute nicht durchsetzen! Entweder ist der Präsident der USA eine Marionette dieser Gestalten oder er wird von ihnen erfolgreich erpreßt und bedroht. Soviel zum Märchen vom mächtigsten Mann der Welt!
    Zu erkennen war das in dem Moment als er NACH der Amtseinführung dem Militär erlaubte, Ziele im Jemen und einen Syrischen Flughafen anzugreifen. Der Gewinner ist: Der militärisch-industrielle Komplex und das Großkapital!
    … und außerdem hätte die Fliegerei besser nie erfunden werden dürfen!

    • Aber fuer solche Handlungen gibt es den Friedensnobelpreis…,oder war es der Friedensdauerwellennobelpreis…?

      • Erstens war das Obama und nicht Trump, der den bekommen hat – und das nicht nach seiner Amtzeit sondern vor ihr. Also ist naheliegend, daß sein "Verdienst" der Umstand war, daß er der erste Afromamerikaner war, der zum Präsidenten gewählt wurde.
        Ob sich das Nobelkommitee vorstellte, daß er sich deswegen gegen die von "Weißen" dominierte Politik der Superreichen durchsetzen würde, sei Spekulation und zumindest reichlich naiv, da der Mann ja offensichtlich eine Marionette – wie Bush – dieser Leute war, allein mit dem Unterschied: Bush glaubte, er gehöre dazu!
        Fazit: Den Preis kannst du knicken! In dem Kommitee sitzt ein Haufen alter Leute, die Wunschvostellungen und Realität nicht (mehr) auseinandergefummelt bekommen.

  13. Michael Höntschel am

    Seit Ende des zweiten Weltkrieges versuchen die USA einen Krieg mit Russland zu provozieren. Ich erinnere an Überflüge russischen Territoriums durch US – Bomber, die U2 Spionageflüge usw., übrigens haben ehemalige Politiker und Generäle der USA die Provokationsabsicht bestätigt. Dies läßt sich bis heute fortsetzen. Die USA können im Gegensatz zu Rusland oder China ohne Kriege nicht existieren. Wirtschaft und Gesellschaft sind auf Krieg optimiert.

    • Hilmar Hohenstein am

      Vermutlich gibt es da Ängste in Amerika: diverse Ressourcen werden knapp.
      Dagegen fängt Russland langsam an,in seinem Riesenstaat die herrlichsten,
      von den USA begehrten Rohstoffe erst zu finden und auszugraben.
      Da würde sich ein Krieg doch womöglich so richtig rentieren,oder?
      Die eigentlichen Kriegstreiber wähnen sich ja auf der anderen Seite der
      Erdkugel in Sicherheit. Nur: im 1.und 2. WK traf das zu,aber beim nächsten
      großen Schlag werden die nicht so ungeschoren davon kommen.

  14. Guentherode am

    Ich bewundere Putin für seine Geduld. Mir wäre an seiner Stelle schon längst der Kragen geplatzt. Wirklich gut, dass die russische Regierung besonnen reagiert. Die US Provokationen, angefangen von Giftgaseinsätzen bis zu Abschüssen von Kampfjets, nehmen zu. Erdogan, die Saudis und die US Administration schlagen wild um sich. China zeigt Militärpräsenz im persischen Golf. Offensichtlich kommen irrationale Elemente ins Spiel, die einen verschärften Krieg ankündigen und das vor unserer Haustüre. Die Bundeswehr wird sicher über kurz oder lang in den bewaffneten Konflikt einbezogen werden. Gute Nacht Deutschland.

  15. Andreas Walter am

    Schwer zu sagen, was man von all den Informationen aus dieser Region überhaupt glauben soll und vor allem auch wem, doch ein interessanter, womöglich sogar aufschlussreicher Artikel in dem Zusammenhang ist der über die Operation Orchard in der englischen Wikipedia.

    Ist allerdings eine echte Kopfnuss die womöglich sogar mit dem Tod von Otto Warmbier etwas zu tun hat, über den ihr allerdings erst morgen früh etwas in der Hauptstrompresse erfahren werdet. Erstaunlich was dazu auch die Seite The Daily Beast zu berichten hat in ihrem Artikel "Americans Are Trying to Get Arrested in North Korea". Möglich also, dass die Nordkoreaner darum an Warmbier jetzt ein Exempel statuiert haben jedoch vielleicht auch nicht nur deswegen, denn Warmbier war zudem xxxxxx politischer Aktivist. Alles sehr seltsam. Da "spielt" keiner mit offenen Karten, aber alle mit knallharten Bandagen. Als ob es um alles oder nichts ginge.

  16. Robin Hood am

    Diese dreckigen Amis glauben, sie können sich alles auf dieser Welt erlauben. Denen gehört mal richtig eins auf die Fresse ! Ich hoffe, daß sich die Russen das nicht länger bieten lassen. Ich hatte einst auch diesen Trump die Daumen gedrückt das er die Wahlen in den U.S.A. gewinnt aber der ist sicher auch nicht besser als es eine kriegerische Clinton gewesen wäre.
    Ich hatte das Vergnügen, einige Male in den U.S.A. gewesen zu sein und es waren meine glücklichsten
    Wochen ! Mein Groll richtet sich auch nicht gegen die U.S. amerikanische Bevölkerung sondern einschließlich gegen die dort Herrschenden der Hochfinanz, welche einfach ohne Kriege nicht leben können !

  17. Es klingt vielleicht verrückt, aber manchmal hoffe ich das es endlich eskaliert. Besser ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende. Die Fronten müssen geklärt werden.

    • -Es wird sicher irgendwie eskalieren.
      -Es ist allerdings zu überlegen es möglichst lange nicht eskalieren zu lassen (erinnert an Abschuss durch die Türkei).

    • Andreas Walter am

      Wie süss. Ich kann Sie gut verstehen. Manchmal möchte man einfach allen *********** der Welt die Fresse polieren und klar machen, dass sie endlich mit der ******* aufhören sollen. Mit ihren Spielchen und mit ihrer ununterbrochenen passiv aggressiven Gewalt, beziehungsweise, ihren ständigen Provokationen.

      So wie man eine lästige Stubenfliege manchmal einfach nur voller Zorn totschlagen möchte. Hihihi, und nicht vorsichtig fangen und lediglich vor die Tür oder das Fenster setzen.

      Dafür gibt es ein Küsschen an Unbekannt.

      • Florian Geyer am

        Putin ist ein Geheimdienstler.
        Die schlagen nicht blind nach Fliegen, Die vergiften sie. Oder fangen sie und sehen beim Verhungern zu. ;-))

      • @Florian

        Zum Glück ist Putin noch umsichtig. Aber kann er sich das bei weiteren Provokationen leisten? Die Amis werden nicht aufhören damit und irgendwann muss auch Putin seine Stärke beweisen.

    • @ KATI

      Warum wollen sie das Ende des Schreckens, in welchem Sie bisher
      recht gut leben konnten? Das ist ganz bestimmt verrückt.

      Sind Sie etwa mit jener verwirrten Abiturientin verwandt, die in
      Deutschlands künftigen Badeseen, gerne Enten füttern würde?

      • Lieber @ ANDOR,
        ich kenne weder eine Abiturientin noch können Sie aus der Ferne mein "recht" gutes Leben beurteilen.

        Aber verrückt ist meine Ansicht schon, da muss ich Ihnen Recht geben.

      • Michael Höntschel am

        Kati, offensichtlich bist du sehr jung, da hat man manchmal Todessehnsucht, ist ja auch irgendwie schick. Übrigens habe ich im Gegensatz zu 99,99 % der heute Lebenden eigene Erfahrungen mit Krieg, wenn auch in einer anderen Konstellation. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, wie es sich anfühlt, wenn auf einen geschossen wird und ich habe auch Menschen sterben sehen. Ich kann dir also definitiv sagen sterben ist Scheiße. Die Großmäuler sind die, die am meißten wimmern, wenn es soweit ist. Also etwas mehr Demut vor dem Leben. Der Name ist natürlich Brad, offensichtlich kennst du ihn besser als ich, er war eh nur stellvertretend für alle "Helden" der vom Pentagon finanzierten Filmchen gedacht. Und noch ein Rat, engagiere dich aktiv für den Frieden, daß ist mutiger als unter Pseudonym zu twittern.

    • Michael Höntschel am

      Ja, Kati es klingt nicht nur verrückt, es isses. Übrigens bin ich irgendwie auch auf Andors Assoziation mit den Baggerseen gekommen. Ich kann die Faszination des Krieges auf Frauen nicht verstehen. Habt, oder wollt ihr denn alle keine Kinder? Übrigens Sterben sieht anders aus als in Prad Pitt Filmchen.

      • @ Michael, erstens heisst er Brad Pitt und ich schaue keine Filme mit ihm.
        Hast du bereits Menschen in echt sterben sehen? Bist DU Rettungssanitäter oder Soldat, Ärzte ohne Grenzen etc.? Oder doch eher ein Schreibtischhengst?

        Glaubst du, wenn es so weiter geht auf diesem Planeten, herrscht in 5 Jahren weltweiter Frieden? Träum weiter und stell dich auf schwere Zeiten ein.

        Und übrigens, ich liebe meine deutsche Heimat und ich bin weder links noch rechts.

  18. brokendriver am

    Krieg spielen in Syrien…..warum nicht ?

    Dann können wir noch mehr muslimische Merkel-Neubürger

    in unserer Mitte begrüßen…

    ober—————-grenzen———-los

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Antworten

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel