Nach Paris: Frieden für Dresden, Frieden mit PEGIDA

45

+++ Aus aktuellem Anlass: COMPACT Live jetzt am 22.01.2015 in Dresden: PEGIDA – Antwort auf die Krise der Nation?
Peter Feist liefert eine Analyse zur aktuellen Situation von Nation und Identität in unserem Land. Anmeldung und weitere Informationen hier! +++

 

Offener Brief an den sächsischen Ministerpräsidenten und die Oberbürgermeisterin von Dresden. Von Jürgen Elsässer, Chefredakteur COMPACT-Magazin

Sehr geehrte Frau Orosz, sehr geehrter Herr Tillich!

Sie haben für den kommenden Samstag zu einer Anti-PEGIDA-Kundgebung unter dem Motto „Für ein weltoffenes Dresden“ in die sächsische Landeshauptstadt eingeladen.

Angesichts des schrecklichen Terrors in Paris möchte ich Sie bitten, diese Aktion abzusagen. Jetzt, wo ganz Europa um diese Toten trauert, sollten die Politik und der politische Streit zurückstehen.

Seien Sie sich Ihrer großen Verantwortung bewusst: In dieser Situation, wo viele Bürger ihre Ängste vor einer weiteren Islamisierung durch die Bluttat an der Seine bestätigt fühlen, dürfen Sie die Menschen mit diesen Ängsten nicht alleine lassen.

Die Bewahrung des inneren Friedens ist das höchste Gut. Zusammenführen statt spalten – das sollte Ihre Aufgabe als politische Repräsentanten des Bundeslandes Sachsen und seiner Hauptstadt sein. Ergreifen Sie die Initiative und gehen Sie auf die Organisatoren von PEGIDA zu, so dass deren für Montag geplanter Trauermarsch einen würdigen und versöhnenden Charakter erhält: Marschieren Sie mit Lutz Bachmann und seinem Team, mit den Würdenträgern der Kirche und vor allem der Islamischen Gemeinde in der ersten Reihe! Das wäre ein großes Signal! An diesem Tag sollte es keine Reden geben, schon gar keinen Streit. Schweigend innezuhalten und gemeinsam, über politische und religiöse Grenzen hinweg, Anteilnahme für die Opfer zu demonstrieren – das ist jetzt das Gebot der Stunde.

Ich kann selbstverständlich nicht für PEGIDA sprechen. Ich bin aber sicher, dass die Dresdner Bürger, die diese Initiative gegründet haben, Ihre ausgestreckte Hand nicht ausschlagen werden.

Hochachtungsvoll,

Jürgen Elsässer

*** Lesen Sie auf meinem Blog: Paris: Dieser Terror bedroht auch COMPACT! ***

Anzeige



Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

45 Kommentare

  1. Um hier mit meinem Beitrag zum Schreiben von Elsässer an Tillich keinen falschen Eindruck zu hinterlassen- die hier gemachte Aufklärungsarbeit von Herrn Elsässer finde ich sehr gut, absolut notwendig und auch sachlich gut begründet. ´ Hätten wir nur solche Journalisten, Medien wie Compact ( oder Nachdenkseiten oder Wissenschaftsmanufaktur, oder DRSB , um nur eine zu nennen ) gäbe es die Medien -Volksverdummung nicht, oder nicht in diesem Maße. Leider sind oft die älteren Bürger die Wähler der CDU, und diese Bürger sehen, lesen nur Bild, ARD / ZDF, denn sonst würden auch diese Bürger niemals CDU wählen, den Haupttäter und Handlanger der internat. Konzerne, Banken und der amerikanischen Netzwerker, siehe Parteispenden an diese Partei. Was allein CDU – Leute wie Merkel (Asse) , Gauck ( Kriegstreiber) und vor allem Schäuble ( Banken-Rettung, Auflösung der Nationalstaaten, Einsatz der Bundeswehr im Innern ,…) an materiellen und immateriellen Schaden in D. anrichten, sowie das Bild des Deutschen international beschädigen, ist ein Verbrechen, zumindest moralisch-politisch. Aber Politiker müssen ja für nichts haften, auch ein dringend zu ändernder Umstand.
    Eberhard Stopp

    • Klaus Kaschel am

      SEHR GUT Herr Stopp,

      aber unser Trost sollte sein: Man kann ein Volk eine Zeitlang betrügen, aber nicht die ganze Zeit. Und der Wind in Europa hat sich schon lange gedreht. Nur bekommen das die gleichgeschalteten linksliberalen Medien nicht mit oder sie kämpfen verzweifelt dagegen an.

      Mit freundlichen Grüßen

  2. Gruppenbild in Paris ohne Kanzlerin (!!) – so viel zur Toleranz bestimmter Religionsgruppen, eine Toleranz, die sie von anderen gebetsmühlenartig einfordern:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ultraorthodoxe-juden-retuschieren-bilder-vom-pariser-trauermarsch-13368002.html

  3. Sehr geehrter Herr Elsässer,
    als Stadtrat von Rochlitz – Parteilos in der Fraktion DIE Linke, habe ich auch die Einladung von Herrn Tillich, CDU, erhalten. Meine Antwort finden Sie hier: http://www.fair-makler.com/Aktuelles/102
    Und ich stimme Ihnen durchaus zu, wenn Sie sich gegen die Verallgemeinerung von Pegida-Teilnehmern zu Nazis wehren. Man mus mit diesen Leuten reden und die Ursachen der Unzufriedenheit klären.
    Wo ich nicht zustimme , daß ist Ihr Schreiben an Tillich und Orosz. Sie geben damit dieser CDU Regierung in Sachsen eine Reputation, die sie niemals verdient haben. denn ganz besonders in Sachsen ist die Alleinherrschaft der CDU zu spüren- die niemals Widerspruch duldet. Egal ob bei Zensus, Schulschließungen, Kürzung von Geldern bei Bildung und zum Bsp,. auch Feierwehrbeamte. Die Pleite der Sachsen LB kostet die Steuerzahler in Sachsen ca. 1 Milliarde € ! Konsequenzen der CDU? Null!! Es die CDU, die LINKE vor den Staatsanwalt bringt, weil die sich gegen Nazis stellen. Mit dieser CDU wollen Sie reden, verhandeln? Die Lügen, die Heuchelei und letztlich Verbrechen der CDU überall ( siehe Finanzierung Nazis in Ukraine , Drohnen – Morde …) in diesem Land sind eine der Ursachen der Unruhen und der Unzufriedenheit. Das die sächs. SPD nun mit dieser CDU noch in Koalition geht, zeigt deren verräterische Politik. Der Brief an die CDU war überflüssig und Sie stellen sich zu sehr als Bettler dar. Das haben weder Sie noch die Bürger Sachsens nötig. Und an alle Sachsen und Bundesbürger mein Wunsch, meine Forderung: Niemals CDU wählen , auch nicht FDP, Grüne oder SPD- denn dann bleibt alles wie es ist und wir steuern zielgerichtet auf den 3. Weltkrieg zu.
    Eberhard Stopp Rochlitz

    • Ich schlage sogar vor, das Wählen gleich ganz bleiben zu lassen. Es ist vollkommen egal, wen Sie wählen oder wer sich zur Wahl stellt- es liefen bereits genug solcher Veranstaltungen, als daß sich leugnen ließe, daß Wählen absolut keinen Sinn hat. Es ist nicht entscheidend, wer wählt, sondern wer zählt…
      Die, die sich zur Wahl stellen, sind in kleinster Weise für Ihre Taten und Entscheidungen zur Verantwortung zu ziehen- haben aber im Gegenzug alle Zügel in der Hand, die Geschicke der Menschen zu lenken! Wonach klingt das? Genau! Wer Macht hat, mißbraucht sie auch.
      Und was sind Feierwehrbeamte? Wer hat in dieser Konstruktion einen Beamtenstatus inne? Sie? Wir sollten in Anbetracht der jetzigen brenzligen Situation zu einer klaren Sprache finden, zu klaren Begriffen und vor allem zum Mut zur Wahrheit. Hier hat rein niemand einen Beamtenstatus, das sollten Sie eigentlich wissen.
      Und ja, Möglicherweise war der Offene Brief umsonst, vergebene Liebesmüh. Jedoch ist ein Versuch gewesen, eine Brücke zu bauen.
      Die Politikdarsteller wollen keine Brücken, sie wollen offene Grenzen für alle, bei völliger Verwahrlosung der einheimischen Bevölkerung, bei völliger Verblödung dieser! Ich sage nur neue Rechtschreibreform… reicht schon und da wäre noch ne Menge mehr an Beispielen zu nennen, wie die sog. Bundesregierung alles „Verschlimmbessern“ muß, bis garnichts mehr stimmt- Hauptsache man lernt beizeiten, wie man anständig vögelt.
      Guten Abend.

      • Matthias, Ihren Seitenhieb wegen eines angeblichen Beamtenstatus kann ich nicht verstehen, was soll das? Meine Aussage war: Feuerwehrbeamte in Sachsen erhalten keine Überstunden bezahlt und es wurde Ihnen das Weihnachtsgeld gestrichen. Das ist die direkte Folge der Pleite der Sachsen-LB. Und das ist mindestens zu ungerecht, wie Löhne unter 10 € je Stunde.
        Ansonsten stimme ich zu: Mandatsträger, Politiker , Abgeordnete sollten für Ihre Taten zur Verantwortung gezogen werden, Berufspolitiker für Ihre Taten haftbar gemacht werden, das StgB sollte mit einem entsprechende § ergänzt werden.
        Die Politikdarsteller haben nur eins zu fürchten: Ein Volk, was sich einig ist, sonst nichts. Mann stelle sich nur vor, Pegida würde sich der Nazis und der dümmlichen Behauptung, die Ausländer wären an allem Schuld entledigen und die Gegendemonstranten würden sich Ihrer “ Führer “ entledigen ( hier ist gemeint, nicht auf diese Leute hören, Ihren Rufen nicht folgen, sie nicht wählen ! ) , angefangen von Tillich ….über Schäuble, Merkel, Gauck, SPD, Gabriel, , CDU ….AFD, Ggüne, FDP, …und Ihre Forderungen artikulieren. Wahrscheinlich hätten wir dann eine Demo- Ein VOLK, WIR sind das Volk! könnten dann alle berechtigter Weise rufen und : Keine Gewalt !! – wie 1989 in Leipzig.
        Die Herrschenden Netzwerker aus den US , aus den internationalen Banken und Konzernen, von Goldmann Sachs bis FED …haben aber ihre Methoden und Handlanger, ein einiges Volk zu verhindern. Handlanger sind u.a. ARD / ZDF ( K. Kleber Mitglied der Atlantik Brücke ) , Bild, Bertelsmann L . Mohn, Springer, und vor allem CDU, Grüne, SPD ( Gabriel !!, Nahles) und sogar bei den Linken gibt es Netzwerker ( Libich) …!! Auf die Parteien können wir uns nicht verlassen, ebenso nicht auf Wahlen, vor allem wenn 50 % der Wähler nicht wählen gehen.
        Was wird dann Änderung bringen? Druck von der Straße? Ja, da sind wir wieder am Anfang. Die einen Bürger werden braun angestrichen ( Pegida) – und diffamiert, die anderen zur Einigkeit mit den Politikdarstellern missbraucht. Sollten die Demos noch stärker, deren Anzahl / Teilnehmer noch größer werden, bleibt den Herrschenden nur die „ Provokation“ –Terror ! aus der Masse heraus- das hat schon in der Ukraine gut funktioniert.
        Uns hilft nur Einigkeit des Volkes und klare Forderungen, die Ursachen der Missstände benennen, Kriege, Rentenkürzung, Hartz IV, Bankenrettung zu Lasten der Steuerzahler, Ausbeutung, falsches Steuersystem, NSU, NSA, …das sind unsere Themen, nicht Islamisierung von Europa- so ein Unsinn!! Siehe meinen aandern Kommentar hier. Eberhard Stopp

      • Lieber Herr Stopp,
        Ich beziehe mich mit diesem Kommentar auf den Ihrigen vom 13.01.15, 11:50, da unter Ihrem Kommentar der ‚Antwort‘-Knopf fehlt und ich so keine direkte Möglichkeit hatte zu Antworten. So versuche ich es so.

        Ja, ersteinmal möchte ich etwas relativieren, daß ich so gestürmt bin bei meinem Kommentar. Aber so verbiestert hatte ich es garnicht gemeint. Was ich meinte war eigentlich, mir fiel und fällt immer wieder auf, daß solche Begriffe verwendet werden, ganz so, als hätten wir es hier wirklich mit einem Staat zu tun, einem Rechtsstaat gar! Nun, das es nicht so ist, ist ausgiebigst dargelegt worden. Auch hatte ich am Vortag den Beitrag von Andreas Clauss geschaut, welcher auf Compact TV bereitsteht: „Der Markt der Owi’s“. Ich mag ihn so sehr gerne, weil er dem Haufen von Politikdarstellern unter die Motorhaube schaut, sich nicht zu schade ist, selbst die Fragen zu stellen, die gestellt werden müssen und mit dem „System“ in Kontakt zu treten! Nämlich die Frage, stimmt denn das mit dieser Staatsangehörigkeit DEUTSCH überhaupt?! Er sagte, man könne es selbst nachprüfen, einfach einen Brief schreiben, die Fragen stellen und auf Antwort hoffen. Ich habe eine bekommen, aber nur, weil ich nen Rückumschlag dazugetan habe. Die Antwort kam von der Rechtsabteilung der Stadt und die Antwort nahm sich in etwa so aus, als daß man die Sache hiermit als beendet betrachte. Also eine Antwort, die keine war. Und damit hatte auch ich meine Antwort! Das hier ist kein Staat, hat somit keine Verfassung, kein Staatsgebiet und keine eigene Bevölkerung. Und man bekommt Staatenlosenkärtchen mit Satanischen Symbolen hintendrauf. So weit.

        Was kann man denn nun machen? Die Politikdarsteller sind eben genau das und NUR das, es sind Kasper, teure Kasper, die uns was vom Pferd erzählen. Eben von diesen Leuten etwas zu fordern kann nicht fruchten, da können noch so viele Leute auf der Straße sein. Ich habe nichts gegen Demos- im Gegenteil, da kommt man mal ins Gespräch und kommt sich näher. Aber wie wäre es denn mit einer Demo im Gebäude des Bundestages? IM Gebäude, nicht davor. Das hätte mal eine Aussagekraft, da ginge nix mehr, da hätte man die volle Aufmerksamkeit. Friedlich, das muß nicht erwähnt werden! Diese Politkasper hören nicht zu, nicht ernsthaft. Sie hören natürlich zu, jedoch um die Gegenmaßnahmen einzuleiten um weiterzuspalten- und m.E. Geschieht jetzt genau das! Merkel und Co. Spalten was das Zeug hält, statt den Pegidas zuzuhören. Seehofer will die Pegidademos verbieten lassen… Das meine ich!

        Nun, wie wäre es denn, wenn man bei der ganzen Demonstriererei auf den Rat vom Herrn Clauss hören würde und diese Leute mit Briefen überhäufen würde? Alle Stellen dieselbe Frage: Wo leben wir hier eigentlich? Legitimiert euch! Wo ist das Land „DEUTSCH“, ich hab’s nicht gefunden? Und am besten mit einer 4ct Briefmarke verschicken, denn die kommen an, jeder einzelne!!! Von wegen Versehen von der Post, nix da!
        Oder: wie wäre es wenn man sich den Vortrag von Reiner Oberüber anschaute: Wie die BRD versucht uns Staatenlos zu machen“ Anschließend sollte jeder seine Abstammung klären und einen echten Staatsangehörigenausweis beantragen. Echt? Ja natürlich, denn die BRD verleiht die deutsche Staatsangehörigkeit vom Schnauzbärtigen! Seine echte Staatsangehörigkeit hat man in seinem Geburtsstaat vor 1913. Bei mir Herzogtum Sachsen- Meiningen. Bei Herrn Clauss ist es Preußen und so sollte sich jeder wieder einbürgern. Die Folge wäre: so ganz ohne Demo verliert die BRD ihr Personal und das bedeutet, daß diese Konstruktion der Alliierten zum Schluß als leere Hülle dasteht und zusammensackt. Ich meine, sie peilen es so langsam und werden immer aggressiver in ihrem Tun, die Maske fällt. Und was da zum Vorschein kommt, kann keiner wollen. Darum: Demos sind gut, aber bewirken für sich alleine nichts dauerhaftes. Die in Herrn Oberübers Vortrag genannten Schritte haben eine ungleich höhere Wirkung.

        Auch Herrn Clauss Vorgehensweise klingt sehr interessant! Es Ihnen mit gleicher Münze heimzahlen… Unbedingt anschauen! Der Markt der Ordnungswidrigkeiten bei Compact TV.

        Und ansonsten gilt: Hände weg von den Wahlzetteln! „Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber“ Das habe ich kurz nach dem Mauerfall an eine Wand gesprüht gelesen, das müssen Visionäre gewesen sein:-)
        Und ja, da stimme ich Ihnen zu, wird Pegida noch größer (ich habe heute Morgen gehört, es sollen knappe 30000 gewesen sein), dann werden die schon was in der Schublade haben und das kann erst recht nichts Bürgerfreundliches sein, eher etwas Menschenverachtendes. Die Polizisten sollen ausgetauscht und durch solche ersetzt werden, die dann eben keine Skrupel mehr haben, draufzuhauen. Wenn es soweit ist, dann hat man den Krieg nach Deutschland getragen, dann wird der Traum von Merkel & Co. wahr. Als man den Krieg in die Ukraine trug, habe ich mich auch schon gefragt, ob der gute Barack dann auch einen warmen Sessel für die Angela in der Air Force One freihält mit gutem Blick auf das Schlachtfeld?
        Es ist überdeutlich, und damit möchte ich schließen, von den Politikdarstellern hat man nichts zu erwarten, nichts im Sinne der urbanen Bevölkerung, den Deutschen. Ich hoffe, ich konnte mich erklären:-) Danke und guten Abend!

  4. PEGIDA ist m.E. eine typische Initiierung des VS um zu polarisieren nach dem Motto: Teile und Herrsche. Würden diese Demonstranten und die Gegendemonstranten sich zusammentun um gegen die Ursachen der Flüchtlingsströme, nämlich die NATO-Angriffskriege und die Waffenlieferungen zu demonstrieren, hätten wir bald 100.000 Leute auf den Straßen und vielleicht die Ursachen der Fluchtbewegungen beseitigt. Es kommt natürlich drauf an, wie viele Antikriegsdemonstranten unsere Politkomiker sich ignorieren zu trauen. Der Fokus auf dem Islam und die Einwanderung dagegen ignoriert die Ursachen und setzt an der falschen Stelle mit der Kritik an. Absicht? Das ist die Frage. Die Überschrift PEGIDA lässt dies vermuten. Wie wärs mit „Vereinigte Pazifisten gegen Rüstung und Krieg“ „VePaRuK“ oder sowas? Das fände ich glaubwürdiger. Da sollen die Medien mal was gegen sagen. Aber so ….

    • Hallo Simon, genau so sehe ich das auch ! Und A. Popp von der Wissensmanufaktur bringt es heute in seinem Beitrag auf den Punkt:
      http://www.wissensmanufaktur.net/islamisierung-oder-us-amerikanisierung
      Die Ursachen müssen benannt werden, das sind vor allem die Eigentumsverhältnisse bei Konzernen und Banken- denn die drehen das große Rad. Medien und Politikdarsteller sind dabei nur sehr gut bezahlte Handlanger- Teile und Herrsche. Und wir müssen den Krieg verhindern, denn dort sterben nicht Politiker m Banker und Aktionäre, sondern unsere Brüder, unsere Sohne unsere Enkel. Kein Volk ist unser Feind, weder Russen, noch Ukrainer, noch Muslime, noch Türken, … das sind nicht unsere Feinde.
      Aber die Schauspieler, die Terroranschläge jetzt für Ihre Propagandazwecke nutzen, sind es , siehe Aufmarsch Holland und Merkel in Paris. Heuchelei !
      Und man muss mit PEGIDA Teilnehmer reden- Nazis isolieren und mit der Mehrheit mit demonstrieren. Und nicht einem Tillich zuhören, einem Handlanger des Systems.
      Eberhard Stopp Rochlitz 12.1.15 9.40 UHR

  5. Ist Paris Attentat = Bosten Attentat?

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/gerhard-wisnewski/anschlag-auf-charlie-hebdo-boston-2-.html

    • August Borsig am

      Natürlich sind PARIS und BOSTON absolut identisch.
      In Boston waren es zwei Tschetschenen (Brüder), von denen einem in diesem Jahr der Prozess gemacht wird.
      Darum muss auch Deutschland noch weltoffener und toleranter werden, um solche verirrten Gemüter nicht auf dumme Gedanken kommen zu lassen.

      ÜBRIGENS: Die Franzosen sind so blöde , dass Monsieur Hollande steigende Beliebtheitswerte erhalten hat. Steckt etwa der französ. Geheimdienst hinter den Anschlägen ?????

  6. Sehr geehrter Herr Ellsässer,
    ich habe mich schon seit langem entschieden den Lügenmedien nicht mehr zu glauben. Wir wissen, dass die damalige US-Regierung die Anschläge vom 11.09.2001 organisiert hat, um ihre Wohlstandskriege zu legitimieren.

    Über den Oktoberfestanschlag, den Bolognaanschlag brauche ich sie nicht zu belehren. Sie wissen aus welchem Sumpf die Täter kommen. Die Anschläge von London und Boston? Sagen Sie bloß, diese Anschläge waren nicht inszeniert.

    Wie hätten Sie reagiert, was hätten Sie geschrieben, wenn die Lügenmedien Putin beschuldigt hätten? Diese Frage müssen Sie uns beantworten.

    Der französische Präsident Holland hat es ja selber zugegeben: „Es war wie der 11.09.2001“. Das ist ein Geständis!

    Warum reden Sie nicht einmal über den Überfall auf Libyen. Warum haben die Franzosen damals die Führung übernommen? Wer wäre der Verlierer gewesen, wenn Gaddafi mit seinem Gold-Dinar Erfolgm hätte?
    Wir reden die ganze Zeit über das US-Petrodollarsystem. Das aber die Franzosen ein ähnliches, kleines System haben, davon berichten wir nicht. Hätte Gaddafi Erfolg mit seinem Gold-Dinar gehabt, dann wäre Frankreich der Verlierer. An sich ist ja Frankreich längst Bankrott. Nur Dank seiner Vasallenstaaten kann es sich über Wasser halten. Wenn Frankreich Bankrott geht, dann ist es aus mit dem Euro. Darum leistet die Bundesregierung Schützenhilfe. Eine Pleite Frankreich bedeutet das Ende Europas. Deutschland allein kann den Euro nicht mehr halten. Portugal, Spanien, Italien sind Pleite. Der Überfall auf Libyen war völkerrechtswidrig und nichts anderes als Terror. Wieviele Libyer haben die Franzosen ermordet? Was haben die französichen Zeitungen geschrieben? Haben sie das Morden in Libyen verurteilt? Wie wäre es mit einem Beitrag über das französische System, über die Re-Kolonialisierung? Na Herr Ellsässen, kriegen Sie das hin? Erklären Sie ihren Lesern, was es bedeuten würde, wenn die Staaten den Euro ( den Franc, die DM-((Reichsmark)) die I-Lira, den Peso, den Pfund, die Kronen, der Gulden) nicht mehr Devise akzeptieren. Was dann, Herr Ellsässer? Ich weiß, hier schreiben sehr viele und sie können nicht allen Antworten. Aber ich erwarte eine Antwort.

    • August Borsig am

      Hierin stimme ich überein:

      Saddam Hussein wurde liquidiert, weil er sich die Öl-Exporte auch in Euro bezahlen lassen wollte.

      GADDHAFI musste weg, weil er für sein Öl Gold haben wollte.

      Und ASSAD, muss weg, weil die Amerikaner nicht wollen, dass die Russen einen Flottenstützpunkt in SYRIEN haben – nicht weit weg vom SUEZKANAL.

      Aber dazu müssten die linksliberalen Medien erst mal versuchen strategisch zu denken (Dieses Denken hat übrigens Albrecht Haushofer hoffähig gemacht).

  7. Sehr geehrter Herr Elsässer,
    Das ist ein sehr guter Vorschlag und erst recht eine gute Idee, den Elitären einen offenen Brief zu schreiben. Aufeinander zugehen, das Gespräch suchen, den Demonstranten zur Abwechselung mal zuhören… Das wäre für eine Stadt, die so viel Leid erleben mußte, ein leuchtendes Zeichen des Friedens.

    Pegida hat mit Rechtsradikalität soviel zu tun, wie die BRD mit Rechtsstaatlichkeit- garnichts. Wir leben hier in Deutschland und in Deutschland gibt es Deutsche und die haben eine lange Geschichte und eine reiche Kultur, nicht zuletzt eine edle Sprache! Ich halte es mit Herrn Naidoo, ich knie nieder vor dieser Sprache!
    Auch hat niemand etwas gegen Weltoffenheit, aber Sie wissen das alles bereits. Das offene Ohr muß bei der sog. Bundesregierung gesucht und hoffentlich auch gefunden werden. Sie ist es, die die Türen weit öffnet, damit alles und jeder zu uns kommen kann, all die guten Fachkräfte, die unser Land so dringend benötigt, weil sonst unser hoher Lebensstandard nicht zu halten ist… Da streiken mir fast die Finger, beim eintippen…
    Diese Bundesregierung täte, nähme sie ihre eigentliche Aufgabe ernst, gut daran die hiesige Bevölkerung zu unterstützen, statt auf unbegrenzte Einwanderung zu setzen. Die hiesige Bevölkerung wird nur so richtig gut geködert von der Bundeswehr, weil man dort so tolle Chancen hat, die Karriereleiter emporzuklimmen… Welch ein Hohn! Auf dem Arbeitsmarkt wird der Mindestlohn diskutiert, ein Mindestlohn, von dem man nicht leben und nicht sterben kann- aber beim Bund, da hat es der Deutsche gut! Beste Bezahlung, Vollversorgung, von allem das Beste und die guten Deutschen Waffen natürlich auch mit dabei… Man möchte meinen, die haben nur die Fahnen ausgetauscht, der Rest ist geblieben: von Deutschland gehen munter die Kriege aus und die ach so Betroffenen Juden? Hört man was von denen? Seltsam, ne? Was so alles geht heutzutage?!

    Nein, Pegida besteht vollkommen zu Recht, denn Religionsfreiheit hin oder her, wenn man auf die urbane Bevölkerung nicht hört, ihren Berechtigten Sorgen kein Gehör schenkt, dann muß man sich nicht wundern, daß es Widerstand gibt. Egal wo! Sie brauchen nur den Spieß umzudrehen und sich die Situation andersherum vorzustellen. Die sog. westliche Welt macht sich auf die Socken, weil es bei den Muslimen eine bessere Zukunft gibt. Es gibt Wohnungen, Geld, Kleidung, Nahrung usw usf. Alles, was Sie brauchen. Und die westliche Welt baut sich auch gleich noch Kirchen, wegen der Religionsfreiheit… Gleichzeitig werden die Einheimischen scharf gemacht- wehe, jemand sagt was dagegen!!! Oder geht gar auf die Straße, weil ihm die vielen Christen langsam zuviel werden. Die dürfen ja auch alles- wegen ihrer Tradition! Alles dürfen die und werden kaum strafrechtlich verfolgt. Werden die Muslime da nicht sauer??? Berechtigterweise??? So weit würde es garnicht kommen, so etwas wäre nämlich undenkbar.

    Wenn ich von einem Otto Graf Lambsdorff höre, er fordert, Englisch soll „Amtssprache“ werden in Deutschland (67. Tagesenergie mit A. Wagandt), bei Gleichzeitiger Beobachtung all der anderen Geschehnisse hierzulande, dann frage ich mich: soll Deutschland und alle Deutschen über kurz oder lang abgeschafft werden? Ich denke ja. Das haben die vor!

    Darum JA zu Pegida!!

    Man kann nur hoffen, daß Dresdens Stadtverwaltung auf Ihren Brief eingehen wird.

  8. Ich möchte mich Michails Kommentar von gestern anschliessen. Das berechtigte Aufbegehren der Menschen gegen eine Politikerkaste die sich nicht einen deut um die Meinung der Menschen schert, höchstens wenn der Wahlkampf naht, wird leider schon durch den Namen PEGIDA total eingegrenzt und angreifbar. Weil dort der Islam als größte Gefahr gebrandmarkt ist, und dabei das Hauptproblem der Staatsterrorismus der Nato und ihrer Verbündeten im Dienste der Rohstoffinteressen leider nicht vorkommt. Ebenso soll uns anscheinend mit dem Namen Patriotische Europäer jetzt Europa als neues Heimatland schmackhaft gemacht werden.
    Zur Scheinheiligkeit der Politik möchte ich nur noch sagen: in der Ukraine werden täglich ähnlich viele Menschen ermordet, wie leider in Paris geschehen ( Das es eine False Flag Aktion war, ist nicht ausgeschlossen, eher wahrscheinlich) von zum Teil offen faschistischen Bataillons, aber eine Distanzierung von Kiew oder gar einen Aufschrei ist von den deutschen Medien und den meisten Politikern leider nicht zu hören. Im Gegenteil, der Krieg wird verharmlosend als Krise bezeichnet und die grausamen Fakten werden nur von der Gegenseite gezeigt.
    Übrigens, wie der Maidan gezeigt hat ist es wichtig, offen faschistische Kräfte auf gar keinen Fall auch nur ansatzweise in seinen Reihen zu dulden, da diese im Zweifelsfall bei Repressionen die Auseinandersetzungen noch mehr polarisieren und alle in die Gewaltspirale bringen.
    Mit traurigem Gruß

  9. Das ist eine absolut visionäre Idee.

    Aber es ist wohl kaum denkbar das die Stadt-/Landesregierung darauf eingehen wird.

    • Geopolitik 2015: Anschlag in Paris – Geheimdienst-Terror oder islamistischer Racheakt?

      Auf Nuoviso.TV zu finden.

  10. Guten Abend,

    habe erfreut festgestellt, daß der Bundesvorstand der AfD ebenfalls zu einer gemeinsamen Demonstration
    am kommenden Montag in Dresden aufruft.

    Das ist ein großer Erfolg für Sie, Herr Elsässer!

    Gruß vom Meer

  11. Günter Düsterhus am

    Werden wir nicht schon wieder nach Strich und Pfaden verarscht!
    Mit dem Fund eines der Ausweise der Täter kann man fast mit Sicherheit von einem NATO(CIA / MOSSAD)Anschlag ausgehen. Man wird zwei Sündenböcke töten, die zum islamischen Terrorismus passen. Echte Ausweise lassen sich nur von Staatsterroristen fälschen! Hollande steht politisch auf der Abschussliste der USA – Atlantiker! Ich hoffe nur, dass die Polzei in Paris unabhängig von der Politik angesichts ihrer Opfer mal richtig durchgreift.

    [1] Frankreich: Hollande fordert Ende der Sanktionen gegen Russland
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/01/06/frankreich-hollande-fordert-sofortiges-ende-der-sanktionen-gegen-russland/

    [2] Parlament für Anerkennung des Staates Palästina
    http://www.nzz.ch/newsticker/franzoesisches-parlament-fuer-anerkennung-des-staates-palaestina-1.18436965

    [3] Französisches Parlament für Anerkennung Palästinas
    http://www.welt.de/politik/ausland/article134954896/Franzoesisches-Parlament-fuer-Anerkennung-Palaestinas.html

  12. Lieber Herr Elsässer,

    Sie sprechen mir aus dem Herzen, vielen Dank. Ich wünsche und bete, dass möglichst viele Menschen erkennen, dass jetzt Trauer und Umbesinnung (Busse) angesagt ist.

  13. Manfred Vetter am

    Natürlich kann der Pariser Anschlag gesteuert sein. Welcher bedeutende Anschlag der letzten Jahre und
    Jahrzehnte trug nicht eine Geheimdiensthandschrift? Auch die Überfremdung und Islamisierung Europas
    ist von Hintergrundmächten betrieben.
    Gesteuert oder nicht – ich bin aber dagegen meine Kultur und Lebensart streitig gemacht zu kriegen. Ich bin
    nicht lebensmüde. Also bleibt einem nur Widerstand übrig, ohne sich radikalisieren zu lassen. Das ist die
    beste Möglichkeit den Lenkern im Hintergrund nicht auf den Leim zu gehen.

  14. Michael Koch am

    Ich möchte hier einmal etwas weiterdenken. Die Pariser Ereignisse stärken einerseits natürlich die Position der PEGIDA – andererseits wird diese Bewegung dadurch unter Umständen sogar geschwächt! Dies mag zwar auf den ersten Blick widersprüchlich klingen, aber dafür gibt es handfeste Gründe. Denn nun besteht die Gefahr, dass sich die PEGIDA-Bewegung einzig und allein auf das Thema Islamisierung festlegen wird, statt allen politisch relevanten Themen (z.B.: Frieden mit Russland – Kampf gegen TTIP und CETA – Korruption in Medien, Politik und Wirtschaft – Meinungsäußerungsfreiheit – EU-Diktatur – Souveränität Deutschlands usw.) Raum zu geben.
    Das schwächt sie eindeutig in ihrer Rolle als echte und aufstrebende Volksbewegung! Will man in diesem Land wirklich ernsthaft etwas ändern, dann muß man unweigerlich an die Wurzeln des Übels gehen, und man darf sich keinesfalls nur auf ein Thema festnageln lassen – so wichtig und richtig dieses Thema auch sein mag. Dieses Problem hat ja seine Ursachen, diese sind vielfältiger Natur, aber sie sind IMMER – wie all die anderen – direkt mit dem politischen System und seinen Herrschaftsstrukturen verbunden und verwoben! Und eben deshalb darf man sich nicht ins Bockshorn jagen lassen, sondern man muß das Große und Ganze im Blick behalten!

    • Peter Weinhold am

      Sehr guter Bericht, ich sehe dies ganz genau so: Unkraut bekämpft man nur intensiv, indem man die Wurzel vernichtet. Dieses Deutschland mit seiner politischen Elite ist nicht mehr tolerierbar!
      Grüße aus Nossen
      P.Weinhold

  15. Werner Bernshausen am

    Hallo Herr Elsässer.
    Ihre Worte in Ehren, aber ich bin ein normaler Bürger, der mit offenen Augen durchs Leben gegangen ist. Seit den Demos der Pegida hat sich durch die abgehobene Politikerklasse und die mit ihr schleimende Mainstreampresse eine Spaltung der Gesllschaft vollzogen, die darin gipfelte, dass sich normale Bürger, die über jahrzehnte ihre Steuern und Sozialabgaben an diesen Staat entrichtet haben, als Schande für Deutschland beschimpft wurden, als Mischpoke, als Ratten, als Nazis in Nadelstreifen usw. usw. Die Forderungen der Pegida wenden sich gegen die ungebremste Zuwanderung und Einhaltung bestehender Gesetze, und um sonst nichts. Und schon das löst bei unserer Elite die oben genannten Entgleisungen aus? Wo leben wir eigentlich? Herr Geisler beleidgte noch vor Wochen Frau Petry von der AfD in einer Talk-Show und fertigte ihre Ausführungen als Geschwätz ab. Heute stellt genau der gleiche Geisler Forderungen auf, die vor ein paar Wochen, hätte sie die AfD ausgesprochen, noch mit einer Schnappatmung geendet hätten. Jetzt sind genau die Befürchtungen der besorgten- und verunglimpften Bürger (Paris (12 Tote) und Nigeria (2000 Tote)) eingetroffen. Auf das Geschwätz eines Herrn Tillich oder anderer Politker lege ich keinen Wert mehr. Laßt sie doch das Anti-Afd und Anti-Pegida Treffen durchführen – umso besser für beide Bewegungen. Die Vertreter der etablierten Parteien haben nichts begriffen. Sehen Sie schon daran, dass das Treffen AfD-Pegida wg. einer Gegendemo verlegt werden mußte. Noch nicht einmal dazu sind diese verbohrten Linksfaschisten bereit. Für mich persönlich wird über kurz oder lang nicht nur die ungebremste Zuwanderg ein Thema sein, sondern am Ende wird die Systemfrage im Raum stehen. Ich als Bürger bin es Leid, mich ständig durch gefälschte Statistiken (Arbeitslosenzahlen) oder bei der Zuwanderung sprechen die Parteien davon, dass die Zuwanderer „bestens ausgebidete und bestens studierte Fachleute“ seien. Die negativen Begleiterscheinungen werden uns als Kleinigkeiten dargestellt. Usw. usw. Ihren Brief werden Tillich und Genossen nicht beachten und amit werden Sie leben müssen.

    • Peter Weinhold am

      Danke, Herr Bernshausen, ich bin voll und ganz bei Ihnen, wie ich auch in meinem Beitrag darzustellen versuchte. Es ist die Zeit reif, dieses System in Frage zu stellen. Es ist in seiner Gänze widerwärtig und miserabel.
      Gruß aus Nossen
      P.Weinhold

  16. Peter Weinhold am

    Sehr geehrter Herr Elsässer,
    Ihre Worte in Ehren, aber glauben Sie im Ernst daran, dass die politische „Elite“ dieser Stadt, dieses Bundeslandes auch nur im Ansatz darüber nachdenkt, was Sie bewegt?
    Es ist nicht fassbar, was gestern in der Ausgabe des wohl widerlichsten Presseerzeugnisses des Kontinentes stand: Pegida ist sinngemäß das Überbleibsel derer, die durch amerikanisches Flächenbombardement in eine Opferrolle geschlüpft sind, wo sie doch Täter waren.
    Glauben Sie ernsthaft daran, dass diese Welle der Infamie, der Beleidigung tausender Menschen durch den widerwärtigen Mainstream je wieder gut gemacht werden kann?
    Pegida ist für mich ein Aufbegehren gegen wachsendes Unkraut! Ich sehne den Tag herbei, an dem die Massen aufstehen, die Wurzel auszumerzen.
    Bleiben Sie, Herr Elsässer sich treu und vertrauen Sie niemals auf diese „Eliten“, die wahre Elite des Landes sind die, die auf die Straße gehen!
    Beste Grüße, persönlichen Erfolg und bleibende Gesundheit wünscht Ihnen Peter Weinhold & Familie aus
    Nossen.

    • In Deutschland entsteht genau das Selbe wie in der Ukraine. Wir müssen die amerikanischen Geheimdienste rausschmeißen.

  17. Zitat:
    „Angesichts des schrecklichen Terrors in Paris möchte ich Sie bitten, diese Aktion abzusagen. Jetzt, wo ganz Europa um diese Toten trauert, sollten die Politik und der politische Streit zurückstehen.“
    Dem können meine Freunde und ich nur 100%ig zustimmen; aber ob die Politiker auf diesen offenen Brief hören…?
    Ich hoffe es.

  18. a.benjaminemoser am

    Lieber Chef

    Das sind echt staatsmännische Worte, denn das ist es was es in diesen Zeiten braucht Zusammenhalt und nicht Spaltung und vor allem eins Achtung vor dem Volk.

    Leider gilt diese Kategorie wenig bei europäischen Politikern, denn dieser alte Kontinent kuscht vor einem neuen, der nur hemdsärmlig vorzugehen weiss.

    Es wäre wirklich schön, wenn sich in Sachsen ein paar dieser Politgestalten fänden, die dem Volk wieder seinen Platz zur Mitgestaltung der Politik einräumen würden, bevor es sich dieses Recht in
    revolutionsähnlichen Massnahmen sich verschaffen muss.

    Dass der Islam jetzt herhalten muss für die Spaltung der Bürger zeigt einmal mehr die Hidden-Agenda,
    die hinter der Masseneinwanderung steckt…denn nur so lässt sich mit Emotionen, das erreichen, was
    ansonsten schwer möglich wäre.

    Paris ist ein Mahnmal, aber was ist mit all den anderen Geschichten:
    Maidan, Syrien, Lybien, Irak, Afghanistan, Kossovo und Bosnien Herzegowina. Es sind Kräfte am Werk, die ungutes im Schilde führen und nur mit Emotionen Hoch vier lässt sich ein Krieg anzetteln und davor
    graust mir, ein Bürgerkrieg mitten in Europa am Rande haben wir ihn schon. Paris soll dafür der möglicherweise Auftakt sein.

    A. Benjamine Moser

    • Mord ist Mord, ob aus religiösen Motiven, politischen Motiven, oder gierigen wirtschaftlichen Motiven.
      Seit 9.11.2001 werden 1,2 Milliarden Muslime deskriminiert und wegen Ihrer Religion verfolgt und man beraubt sie ihrer Ressourcen.
      George W Busch sprach bei seinem Völkermord im Irak “ es gehe hier um einen Kreuzzug“!

      500.000 Muslime wurden von Christen beim zweiten Irak-Krieg ermordet. Hunderttausende werden noch folgen aufgrund des Einsatzes von Uran-Munition und verseuchter Gebiete. Kriegsverbrechen begangen von Christen!
      In den letzen 200 Jahren haben Christen weltweit 500.0000 Menschen ermordet, die Umwelt nachhaltig zerstört und die Natur mit Atommüll und widerlichen Waffen vergiftet.

      In den letzten 200 Jahren hat kein islamischer Staat einen chrstlichen Staat angegeriffen, aber Herr Elsässer hat vor der Islamisierung des Abenlandes Angst und ruft zur Unterstützung der Pegida auf.

      P.S.:
      Waren es eigentlich Muslime die in Nordamerika fast alle Indianer ausgerottet haben, oder Christen?
      Waren es Muslime die in Südamerika die Indios fast ausgerottet haben, oder waren es Christen?
      Waren es Muslime, die in Australien die Aborigines fast ausgerottet haben, oder waren es Christen?

      • PEGIDA will, dass in den Heimatländern der Muslime Frieden einkehrt. Damit die Muslime nicht auswandern müssen. Bei der jetzigen Politik verlieren die Flüchtlinge ihre Heimat und die Deutschen auch, weil sich D stark verändert.

    • Die Ausführungen auf diesem Link sind auch sehr interessant und lesenswert:
      http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2015/01/frankreich-wer-wind-sat-wird-sturm.html

      LASST EUCH NICHT FÜR DUMM VERKAUFEN UND VON KEINER HASSERFÜLLTEN SEITE VEREINNAHMEN.

    • Mord ist Mord, ob aus religiösen Motiven, politischen Motiven, oder gierigen wirtschaftlichen Motiven.
      Seit 11.09.2001 werden 1,2 Milliarden Muslime deskriminiert und wegen Ihrer Religion verfolgt und man beraubt sie ihrer Ressourcen.
      George W Busch sprach bei seinem Völkermord im Irak ” es gehe hier um einen Kreuzzug”!
      500.000 Muslime wurden von Christen beim zweiten Irak-Krieg ermordet. Hunderttausende werden noch folgen aufgrund des Einsatzes von Uran-Munition und verseuchter Gebiete. Kriegsverbrechen begangen von Christen!
      In den letzen 200 Jahren haben Christen weltweit 500.000000 Menschen ermordet, die Umwelt nachhaltig zerstört und die Natur mit Atommüll und widerlichen Waffen vergiftet.
      In den letzten 200 Jahren hat kein islamischer Staat einen chrstlichen Staat angegeriffen, aber Herr Elsässer hat vor der Islamisierung des Abenlandes Angst und ruft zur Unterstützung der Pegida auf.
      P.S.:
      Waren es eigentlich Muslime die in Nordamerika fast alle Indianer ausgerottet haben, oder Christen?
      Waren es Muslime die in Südamerika die Indios fast ausgerottet haben, oder waren es Christen?
      Waren es Muslime, die in Australien die Aborigines fast ausgerottet haben, oder waren es Christen?
      Ihr Kommentar ist in der Moderation Antwort
      MIchail am 8. Januar 2015 19:30
      Die Ausführungen auf diesem Link sind auch sehr interessant und lesenswert:
      http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2015/01/frankreich-wer-wind-sat-wird-sturm.html
      LASST EUCH NICHT FÜR DUMM VERKAUFEN UND VON KEINER HASSERFÜLLTEN SEITE VEREINNAHMEN.

      • Nein, es waren nicht Christen ,es waren und sind immer noch die Angelsachsen die geben sich als Katholiken oder Protestanten/Evangelisch aus ,das sind Religionen was nicht das Wahre Christentum Vertreten.Sie missbrauchen denn Namen Gottes
        Die Elite der Angelsachsen glauben nicht an Gott.Sie Verehren und Betten das Böse an(Teufel, Satan usw.) sie missbrauchen die Religion für ihre Zwecke.
        Die Wahren Christen ,Moslems ,Budisten usw. packen keine Waffe an und schießen auch nicht auf Menschen.

  19. Wenn Tillich kommt, komm ich nicht, es sei denn Nicole kommt auch!
    http://www.youtube.com/watch?v=mnjahffO7eI

  20. Sehr geehrter Herr Elsässer,
    Herzlichen Dank für Ihren Brief und für die sehr offenen und versöhnlichen Worte gegenüber der Landes- und Stadtregierung. Ich verfolge die friedlichen PEGIDA Demonstrationen und die damit zusammenhängenden, öffentlichen Diskussionen momentan aus dem Ausland. Leider ist es, aus der Ferne betrachtet, in keinster Weise nachvollziehbar, mit welcher verbalen Brutalität und mit welcher öffentlichen Schelte auf die Demonstranten „eingeprügelt“ wird.
    Sind das nicht alles „Normalbürger“ die einfach nur Ihre Ängste und Ihre Bedenken gegenüber der zunehmenden Islamisierung zum Ausduck bringen wollen ?
    Eine friedliche Demonstration ist doch in einer Demokratie das einzige Mittel um auf Ängste/Bedenken und Missstände aufmerksam zu machen.
    Ich würde es deshalb und gerade vor dem Hintergrund der schrecklichen Ereignisse in Frankreich überaus begrüßen wenn es seitens der verantwortlichen Reagierenden zumindest eine Dialogbereitschaft gäbe.
    Ein gemeinsamer Trauermarsch zusammen mit PEGIDA, wie von Ihnen gewünscht, wäre die nobelste Geste überhaupt, jedoch leider wenig realistisch.
    Aber man soll die Hoffnung nie aufgeben.

    Herzliche Grüß aus Asien.
    S.H.
    .

    • Richtig, offene Worte sind sehr wichtig.

      Und deshalb folgendes Herr Elsässer: Sie rufen dazu auf neben offen Rechtsradikalen zu demonstrieren.
      Sie haben mit keinem Wort erwähnt, das auch Neo-Nazis bei der Pegida mitlaufen.
      Neo-Nazis (NSU), die in den letzten Jahren 10 Türken in Deutschland ermordet haben!
      Die Attentate von Solingen und Rostock nicht mitbedacht.

      Es gibt Friedensmahnwachen denen man sich anschlissen kann. Die Montagsmahnwachen von Lars Mährholz, aber diese finden keinen regen Zulauf, weil Sie für echten Fieden und Einsatz für Toleranz auf allen seiten stehen!

      • Ja, ist ja gut. Sie mögen diese PEGIDA-Geschichte nicht. Das haben wir jetzt ein paar Mal von Ihnen gehört. Mit dem Hinweis auf christliche Schandtaten haben Sie auch recht, aber deswegen muss sich niemand HEUTE von illegalen und gewalttätigen Migranten welcher Herkunft oder Religion auch immer im eigenen Land vor denen hertreiben lassen.
        Und was Sie verlangen, ist doch auch ein wenig zu viel:
        Aufpassen auf jeden von Tausenden, der in so einer Spazierveranstaltung mitgeht (jeden einem intensiven, halbstündigen Gesinnungstest unterziehen?), ach, das machen übrigens die „Linken“ auch nicht, die hauen auch lieber gleich drein, auf die halluzinierten „Faschos“ – aber die realen Faschisten und Kriegstreiber in Kiew lassen sie doch gerne in Ruhe. Merken Sie die Paranoia linker Phantasten?
        Also bleibt logischerweise nur, dass man diese Demo gleich bleiben lässt, weil man diese Gewährleistung für die politische Gesinnung der Mitspazierer gar nicht bringen kann. So insinuiert jedenfalls die pol. correctness, die immer lächerlicher wird.
        Fazit: Dann lassen wir alles Demonstrieren bleiben, und lassen nur noch die Linksfaschisten tun, was immer sie wollen, und unterwerfen uns alternativlos deren einseitiger Deutung der Dinge.
        Ist das Ihre Wunschvorstellung? Hauptsache, das Volk bleibt ruhig und lässt sich noch in 300 Jahren mit jedem Hinweis auf die „Nazi-Vergangenheit“ mundtot machen und kuschen vor dem Wahnsinn der Entrechtung, den die Transatlantiker mit uns vorhaben?
        Tolle Vorlage für alle Herrschenden in Deutschland und unsere Vormünder in Washington, jetzt und in Ewigkeit. End of sarcasm.
        Im übrigen war ich auch auf den Friedensdemos, das ist für mich kein Widerspruch. Auch für Hr. Elsässer war/ist das kein Problem.
        Für Ken Jebsen, charismatischer Friedensaktivist, IST es offenbar ein Problem, das versteh ich bislang leider nicht…
        Der Unfug ist m.E. lediglich die von den Hetz-Medien lancierte Etikettierung als „rechte Verirrung“ etc.

      • Sven Kalkbrenner am

        Wieviel deutsche wurden in den letzten Jahren denn von Türken ermordet? Sinnlos, zusammengetreten, auf Bahnhöfen wurden Rentner getötet, jugentliche wurde brutal getötet, alles von Türken. Leben sie weiter in ihrer Scheinwelt, hoffentlich gefällt mal einem , ach so friedlichen, Migranten ihr Gesciht mal nicht, DANN werden sie sehen, was uns dieses Pack hier einbringt. Inzwischen können sie sich ja gern ein paar von den friedliche Islamisten in die Bude holen, die sind ja gar nicht so schlimm wie die Christen.

      • Michail,
        1. Pegida ist nicht rechtsradikal. Wie kommst du auf so was?
        2. Demonstrationen sind offen. Es kann nicht kontrolliert werden, ob sich Menschen drunter mischen die anders denken. Wenn Neo-Nazis fernsehen verweigerst du, bei deiner Logik, dann das Fernsehen?
        3. Es gibt keine Beweise, das die Angeklagten im NSU-Prozess Mörder sind. Die Beweislage entwickelt sich in eine andere Richtung.
        4. Kommt Lars Mährholz nach Dresden, damit sich die Dresdner beteiligen können?
        5. Pegida ist für echten Frieden. Toleranz auf ALLEN Seiten bedeutet, auch Krieg zu tolerieren.

  21. Ja das ist gut geschrieben. Auch die heute noch Stadtoberen müssen sich entscheiden, jeder für sich alleine, ob sie auf das Volk draufschlagen oder ob sie den Frieden wollen.
    Das Volk will nichts weiter als Frieden – und jeder der das nicht wahrnehmen will oder kann, muß sich vor Gott verantworten , egal wie der heißt.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel