Nach Kopftuch-Debatte: Alice Schwarzer in Medien als „alter weißer Mann“ bezeichnet

34

Schon seit geraumer Zeit gilt Frauenrechtlerin Alice Schwarzer den linkskonformistischen Medien wie der Taz als „Rechtsfeministin“. Dieses Bezeichnung hat sie sich vor allem mit einem Standpunkt erworben, den zahlreiche Muslima weltweit teilen: ihrer Kritik am Kopftuch. Für die Abschaffung des Tragezwangs gehen im Iran Frauen auf die Straße und riskieren Gefängnis.

In Deutschland etabliert sich eine konträre Position: Da bringt ein Kopftuchverbot in der Schule sogar Menschenrechtsvereine auf die Barrikaden. Das dürfte kaum verwundern, denn in einem „Patriarchat“, wo Frauen täglich von alter, weißer und „toxischer Männlichkeit“ attackiert werden, gilt neulinken Gender-Freaks das Kopftuch als Zeichen der „Emanzipation“, da es die Frau vor sexistischen „Männerblicken“ schützt. Nun vertritt Alice Schwarzer, die sich in Sachen „Sexismus“ nun wirklich auskennt, eine andere Generation: Sie fürchtet eher den Zwang, wonach viele Frauen besagtes Bekleidungsstück nicht tragen wollen, sondern müssen, auf Druck der Familie beispielsweise.

Auf der zweitägigen Debatte zum Thema Kopftuch, von der Frankfurter Goethe-Universität veranstaltet, beklagte Schwarzer, dass Kritiker des politisierten Islams mit „Sprechverbot“ belegt würden. Am Rande der Veranstaltung gab es eine Gegendemo von Muslima, mit denen Alice Schwarzer diskutierte. Dabei berührt Schwarzer angeblich den Arm einer Demonstrantin. Die Frau will diese Berührung nicht, droht mit Anzeige. Was dann folgt, dokumentiert ein Video: Schwarzer parodiert die Zurückweisung der Frau mit ironischer Geste und dem Satz: „Oh, ich dachte, nur ein Mann darf Sie nicht anfassen!“ Diese Szene landete auf Twitter.

Sofort entbrannte eine heftige Debatte. Eine Userin schrieb: „Natürlich. Eine Geste ist aber keine Berührung, und die Geste, die Frau Schwarzer da nach der Berührung zeigt, ist verächtlich, herabwürdigend und nicht brückenbildend. Einfach jemand, der es gewohnt ist, mit Übergriffigkeiten durchzukommen.“ Auch der Rassismus-Vorwurf kam auf, schließlich: „Muslimische Menschen werden nur bedingt aufgrund ihrer Religion, sondern mehr aufgrund Ihres Aussehens rassistisch behandelt. Unter dem Deckmantel der Religionskritik.“

In dieser hysterischen Debatte bezichtigte man Schwarzer dessen, was man in Neusprech als „Mikro-Aggression“ bezeichnet. Mit diesem Begriff lässt sich einfach alles zum Skandal aufblasen. Ein Twitter-User kommentierte treffend: „Darf man in Deutschland überhaupt noch irgendwas? Ohne dass hier gleich wieder alle rumschreien. Wird alles aber haarklein auf die Goldwaage gelegt.“ Das neulinke Hipster-Magazin vice befand hingegen: Dieses Video zeige, „wie überholt Alice Schwarzers Feminismus“ sei.

Dort zitiert man eine weitere „Übergriffigkeit“ der Altfeministin im Rahmen der Frankfurter Debatte: „Die Journalistin Khola Maryam Hübsch, ebenfalls zur Konferenz eingeladen, berichtete auf Twitter von einer weiteren ungewöhnlichen Begegnung mit Schwarzer. So habe Schwarzer sie mit ,Hübschchen‘ begrüßt, was die Journalistin kritisierte. Daraufhin habe sie aber geantwortet: ,Aber du bist so süß.‘ Hübsch ist 38 Jahre alt und trägt ebenfalls ein Kopftuch. ,Mehr alter weißer Mann geht nicht'“.

Welch Ironie: Ausgerechnet Alice Schwarzer endet im Gender-Zeitalter als alter weißer Mann. Dennoch, um die Debatte wieder von dieser Metaebene herunter zu holen: Das Schwarzer keine „Rassistin“ ist, dürfte ein weiteres Diskussionsvideo mit Demonstrantinnen während der Frankfurter Debatte ausreichend belegen:

Das pseudolinke Establishment und die Propaganda-Medien versuchen jegliche Opposition unter dem Deckmantel „Krieg gegen Rechts“ zu bekämpfen. Lesen Sie dazu Berichte und Analysen in der aktuellen COMPACT 5/2019 – am Kiosk kaufen oder hier bestellen

Garantiert politisch unkorrekt. Für ein COMPACT-Abo klicken Sie bitte auf das Bild oben oder hier.

Über den Autor

Avatar

34 Kommentare

  1. Avatar

    Schwarzer hat von ihrer eigenen Medizin gekostet.

    Das passt ihr wohl nicht.

  2. Avatar

    Ich verstehe nicht recht,was die Schwarzers u. Mosers mit dem Gerede von den "a l t e n weißen Männern" haben. Bei mir war das schon im zarten Alter von 15 so.

  3. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Noch schlimmer als die alten weisen Männer sind die hirnlosen Omas gegen Räächts die mit ihren kreischenden Enkeln auf der Straße krakeelen.

  4. Avatar
    HERBERT WEISS am

    Mit einem Turban-Träger, der seit mehreren Jahren im Ort lebt, hat niemand ein Problem. Weil der bekennende Sikh keine Probleme macht. Eben darin liegt der Unterschied zwischen Fremdenfeindlichkeit und berechtigter Besorgnis begründet. Seine Angetraute, die gemeinsam mit ihm ein Indische-Spezialitäten-Restaurant betreibt, hat übrigens kein Problem damit, ohne einen schwarzen Kartoffelsack herumzulaufen.

    • Avatar

      Warum auch sollte sie ? Auch in Indien sind Sikh-Frauen nicht verschleiert. Die Sikhs sind keine Muslime und ein sehr nobles Völkchen, feine Kerle,so ziemlich das beste in Indien. Aber nach Europa gehören sie trotzdem nicht

      • Avatar

        Äh,außer vielleicht als Restaurant-Betreiber. Da die Zahl der Restaurants zwangsläufig begrenzt ist,ist es auch die Anzahl der Betreiber. Am exotischsten sind inzwischen in deutschen Großstädten deutsche Restaurants mit bürgerlicher Küche.Ich kenne in Berlin genau 2,und eines davon gehört einem Libanesen.

  5. Avatar
    Werner Runkel am

    Wenn man so metwas liest, dann kommt’s einen wirklich hoch ! Du lieber Gott ! Haben wir echt keine anderen "Probleme", als uns mit den kleingeistig – hirnlosen Befindlichkeiten solcher ‚Wesen‘ ( "Mensch" passt irgendwie nicht … ) zu befassen ? Um noch eins draufzusetzen : schon mehr als oft habe ich im täglichen "Miteinander" die herausragende Frechheit und die Keiflust gerade moslemische Vermummung tragender , ‚wilder‘ Weiber erlebt : die lassen am "bösen, weissen, deutschen Mann anscheinend ihren Frust wegen ihres Patriarchen zuhause gerne und oft und laut ab. Bei Ali gibt es sofort eins auf das Mundwerk, der brave, eingeschüchterte weisse Mann erduldet es zähneknirschend – man ist ja schliesslich kein Nazi …

  6. Avatar

    De Islam gesteuerten Menschen kommen nur nach Deutschland um zu kassieren.
    Von Asyl kann da absolut keine Rede sein.

  7. Avatar

    Ich bin auch für die Verhüllungspflicht. Über Ausnahmen entscheidet auf Antrag eine Kommision unter dem Vorsitz des Sokrates. Wer den Antrag mißbräuchlich stellt (z.B. trotz Häßlichkeit) wird mit einem Jahr Lagerhaft bestraft.

  8. Avatar
    Irgendwehr am

    Ich sehe das weniger romantisch. Die Schwarzer will einfach eine Lanze für moslemische Frauen brechen. Aber man lässt sie nicht. Trotzdem kriecht sie denen anscheinend weiter in den Hintern. Will sich bei Moslems einschleimen, weil sie im eigenen Kulturkreis nicht klar kommt. Ihre Position zum Kontrollverlust im eigenen Land hingegen ist vollkommen unbekannt.

  9. Avatar
    Franz Schroeder am

    Tja Frau Schwarzer, umdenken ist angesagt.
    Zum Rest sage ich nur noch …. es läuft…

  10. Avatar

    Statt die Schwarzer mal in der Sache hier, wo sie eine human-progressive Position einnimmt, unseren -über die Jahrhunderte opferreich gegen die üblen religiösen und weltlichen Obrigkeiten erkämpften- Verfassungswerten gemäß, zu unterstützen, haßerfüllte Tiraden aus dem reaktionären Lager, das wie einst wieder das Nationale okkupieren möchte für seinen dissozial-realitätsfernen Lebensentwurf!!

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      Wie wärs mit: Einfache Sprache? Klare, überschaubar und VERSTÄNDLICHE Sätze?? Ich meine, Sie sind doch jetzt seit Jahrzehnten mit ihrem Programm unterwegs … sollten Sie da nicht wenigstens EIN KLEIN WENIG in puncto VERPACKUNG dazugelernt haben???

  11. Avatar

    Die Revolution frißt ihre Kinder. Wunderbar!

    PS: im übrigen plädiere ich dafür, den Islam restlos aus Europa zu entfernen. Was über Jahrhunderte bekämpft wurde und nicht zusammenpaßt, kann auch heute nicht zusammengefügt werden. Punkt. Aus. Ende.

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "… kann auch heute nicht zusammengefügt werden. "

      Doch! Kann es!! Aber es paßt natürlich auch dann NICHT ZUSAMMEN! Was natürlich die sogenannte ‚politische Linke‘ nicht daran hindert, es dennoch zusammenzufügen. Dass die Ergebnisse dann GENAU DANACH sein werden … ist dann aber die Schuld ‚alter weißer Männer‘. Nun, wenn es dem Lieben Gott gefällt … läßt er mich noch so lange hier in diesem Jammertal, daß ich erleben darf wie die Schlange sie selber auffrißt…

    • Avatar

      HAHA! Die Revolution frißt ihre Kinder war auch mein Gedanke!!!

      NAZI-Schwarzer, sie mag kein Kopftuch und will nicht drei Schritte hinter dem Macker herlaufen, mit den Lidl Tüten. NAZI NAZI!

      Deshalb ist CIA-Schwarzer jetzt ein „alter weißer Mann“ ! 🙂

      Schwarzer hat von ihrer eigenen Medizin gekostet.

      Das passt ihr wohl nicht.

  12. Avatar

    Ach was war die florierende juristisch geldbringende “Beleidigungsindustrie” doch harmlos gegen den Wahnsinn der Neusprech „Mikro-Aggression“ .

    Aber auf den Gedanken, dass die Generation Schneeflocke selbst ständig mehr als „Mikro-Aggression“ versprüht kommen die nicht.

    Allein alter weißer Mann ist „Makro-Aggression“

    • Avatar

      Und im Niqab wäre das Hübschchen Khola Maryam Hübsch sicherlich noch hübscher.

      Unseren Intelligenz Krösus reicht jedes Kompliment (selbst echt gemeint) um durchzudrehen.

      Wann kommt die indirekte Gotteslästerung, wo Irgendwelche meinen herauszuhören?

  13. Avatar
    brokendriver am

    Wer schwarze Säcke auf dem Kopf trägt oder sich mit eben diesen schwarzen
    Säcken und anderen Lumpen sein Haupt und sein Gesicht versteckt,

    zeigt doch nur, daß er oder sie nicht zu Deutschland gehören will,

    sondern zum Koran-Islam in Syrien oder Schwarz-Afrika.

    Burka-Tanten sind also kultur- und artfremd und wollen es auch bleiben.

    Nur: Warum hauen die nicht langsam mal ab aus Deutschland ?

    Wäre schön ? Weniger kultur-fremder Koran-Islamismus auf deutschen Straßen…

  14. Avatar

    Ist ja wieder mal ein Thema für mich. Dass wir hier und anderswo mittlerweile nichts mehr sagen oder tun dürfen, was auch nur ansatzweise der politisch-korrekten Diktatur widerspricht, dass wir zu ertrinken drohen in einer Flut von Hysterie und Betroffenheit – dazu hat die Schwarzer wesentlich beigetragen! Und als Radikalfeministin ist sie wie selbstverständlich auf den Zug der Islamkritiker aufgesprungen, deren wesentliche Stoßrichtung in westlichen Ländern nach wie vor die angebliche "Unterdrückung der Frau" ist. Dass Schwarzer inzwischen Probleme bekommt mit ihrem undifferenzierten Fanatismus, verwundert überhaupt nicht angesichts ihrer indoktrinären und autoritären Art, den muslimischen Frauen vorschreiben zu wollen, wie sie zu denken, zu fühlen und zu leben haben! Frau Schwarzer entpuppt sich nunmehr als das, was sie immer schon war: eine extrem verbohrte, männerhassende und hochaggressive Fanatikerin.

  15. Avatar

    Schwarzer ist fuer mich ein primitive, schwanzgesteuerte Handelsschuelerin ohne Ausbildung, die auch durch ihre “Aufklaerungen”, Proteste, Prozesse, me too, und anderen Firlefanz ueberhaupt nichts erreicht hat, wenn man davon absieht, dass sie Maennlein und Weiblein ohne Not aufeinanderhetzte und dass sie wesentlich dabei half ein neues Grueppchen von Frauen zu zuechten die ein Mann, so betrunken er auch sein mag, nur ablehnen kann. Die fanatische Verbortheit, welche speziell bei Kampflesben anzutreffen ist, faellt Schwarzer nicht erst seit heute vor die Fuesse. Es herrscht eine haeusliche Ordnung in Muselehen die Schwarzer gar nicht in der Lage ist zu durchbrechen, wobei Muselmaenner staerker auf einen Ausbruch aus dieser Ordnung reagieren als etwa deutsche Maenner. Ein Vergleich aus unterschiedlichen Dekaden zeigt, dass dies bei deutschen Maennern auch der Fall war (eigene Erfahrung) bevor sie vom Steh-zum Sitzpinkler mutierten. Ich achtete und ehrte meine Frau, die Mutter meiner Kinder, weil sie der wertvollste Mensch auf Erden fuer mich war und nicht weil eine dusselige Schwarzer eine Gleichberechtigung, die im haeuslichen Bereich, genau wie bei den Musels, schon lange vorhanden war, steigern wollte. Schwarzer ist fuer mich eine Schlange, eine Verfuehrerin vor der sich nicht nur die deutschen, sondern auch die tuerkischen oder afrikanischen Frauen hueten sollten. Alice Schwarzer ist eine linke Systemschlampe die keinerlei Beachtung finden sollte.

    • Avatar
      Fischer's Fritz am

      MANSCHULI
      "schwanzgesteuerte Handelsschülerin"

      Finde den Fehler?

      • Avatar
        heidi heidegger am

        der schwanz steuert die handelsschülerin in‘ sein harem oder beduinenzelt oder sandburg. such dir was aus. lel ..nix gegen sandburgen aber: isch werde eine gewaltige burg neben die pyramide stellen oder von unten wie ne sandmaus mich in die p. buddeln – ist einfacher, weil der sand (wg donaldtrump?) gerade schweinderlteuer ist. hah!

      • Avatar

        MANSCHULI ist kein Mitglied?

        CIA-NAZI-Schwarzer iat ja jetzt ein „alter weißer Mann“ auch ohne Mitgliedschaft !

      • Avatar
        Werner Runkel am

        Hmmhmh … kein ‚Fehler‘ – eher eine drastische Umschreibung für eine Kampflesbe …

    • Avatar

      Jein.

      die Revolution frisst ihre eigenen Kinder

      Ps: Minderheiten Quartett

      DER SATIRE-KLASSIKER.
      100% SCHWARZER HUMOR!

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        Ja, das ist absolut MEGAMEGA!!! Habs vor Jahren an meinen Schwager verschenkt, weil ich möglichst keinen Kontakt mit ihm wollte. Hat eins A funktioniert…!! LOL

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "Schwarzer ist fuer mich ein primitive, schwanzgesteuerte Handelsschuelerin ohne Ausbildung, die auch durch ihre “Aufklaerungen”, Proteste, Prozesse, me too, und anderen Firlefanz ueberhaupt nichts erreicht hat…"

      SO würd ich das nicht formulieren wollen. Als sie anfing mit der EMMA, gab es nur noch ein weiteres Konkurrenzprojekt: COURAGE. Nun, die ‚Courage‘ ist seit Jahrzehnten verschieden – die EMMA immer noch da. UND: Sie hat geholfen DIE zu erschaffen, die sie heute als ‚Rechtsabweichlerin‘ bekämpfen. Das ist nicht wenig… LOL

      P.S. Die einzig ECHTEN Feminist_*In/nen//außen///X heißen allerdings ‚Gaby‘ und ‚Heidi‘ – ich gehe davon aus, daß darüber Einvernehmen besteht. Zumindest auf diesem Blog … LOL LOL

      • Avatar
        heidi heidegger am

        danke, Luxi. ²Gabi schlägt ³heidigga im Philosophen-Quartet: wer schon immer mal wissen wollte, welche Philosophen ihre Kollegen intellektuell, moralisch oder finanziell in die Tasche stecken, der besuche das Forum. *kicher*

        IMPACT *** / ***** ²g/³h
        LESBARKEIT ****/ ** ²g/³h
        SCHREIBWUT * / *****
        WIKIFAKTOR * / ***
        KONTOSTAND ***** / **

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel