München-Terror: COMPACT bietet 1.000 Euro für sachdienliche Fotos und Videos

100

Wir glauben nicht an den Einzeltäter Ali David Somboli – egal, ob er als irrer Amokläufer, blitzradikalisierter Muslim  oder – wie es jetzt aus durchsichtigen Gründen heißt – als Rassist gehandelt hat.

*** COMPACT wendet sich gegen die Neue Weltordnung und ihre Konformistenpresse. Unterstützen Sie uns durch ein Abonnement.***

Weitere News zum München-Terror – „Neues von Täter Nummer 2“ – lesen Sie hier

Konfernbanner_Einklinker1

_von Jürgen Elsässer

Es gibt zu viele Widersprüche in der offiziellen Version. Um die auffälligsten zu nennen:

* Die Polizei hat gestern eingeräumt, dass der neunfache Mörder ein anderes T-Shirt trug als der aufgefundene Selbstmörder Ali David S.

* Es gibt zwei unterschiedliche Fundorte der Leiche des Mörders: Am Tatabend wurde bekanntgegeben, dass der Tote am Isarufer entdeckt wurde; später hieß es, er sei in der Henckystraße gestellt worden und habe sich erschossen. Beide Orte sind mehrere Kilometer voneinander entfernt.

* Zahlreiche Augenzeugen meldeten drei Täter „mit Langwaffen“; an vielen Stellen der Stadt wurden Schüsse gehört (Stachus, Hofbräuhaus, Gebäude der Abendzeitung, dort auch bezeugt vom Chefredakteur).

* Unterschiedliche Zeugen wollen von dem angeblichen Täter einerseits ausländerfeindliche Sprüche (z.B. auf dem Parkdeck), dann aber auch „Allahu akbar“-Rufe (im McDonald’s) gehört haben.

* Die Videos, die vom Täter kursieren – einmal vor McDonald’s, dann auf dem Parkdeck – werfen Fragen zu ihrem Zustandekommen auf; teilweise wirken die Szenen unglaubwürdig und inszeniert.

Vor diesem Hintergrund fordern wir die Bürger auf, uns bei einer vorurteilsfreien Klärung der schrecklichen Vorgänge zu unterstützen. Wir können der Politik und den etablierten Medien nicht mehr trauen. Wir stehen zwar an der Seite der Polizisten, die uns tapfer schützen – aber die Polizeiführung steckt, im Unterschied zu den einzelnen Beamten, natürlich mit der Politik unter einer Decke und ist deswegen auch nicht glaubwürdig.

Gesucht werden keine Meinungsäußerungen und Verschwörungstheorien, sondern beweiskräftige Augenzeugenberichte, am besten untermauert mit Foto- und Filmmaterial. Insbesondere werden gesucht:

* Fotos und Videos über Schüsse, den oder die (!) Täter im OEZ und darum herum
* Fotos und Videos von Zivilisten mit Langwaffen
* Fotos und Videos von Schüssen an anderen möglichen Tatorten (Stachus, Hofbräuhaus, rund um die Abendzeitung-Redaktion).
* Fotos und Videos, die Ali David S. zur Tatzeit (zwischen ca. 17 Uhr und ca. 20:30 Uhr) zeigen – aber nicht an den Tatorten
* Fotos oder Videos vom Parkdeck des OEZ, die Einsatzkräfte der Polizei und/oder weitere Täter zeigen
* Sachdienstliche Hinweise auf Alis Online- und Handyaktivitäten am Tattag 22. Juli
* Sachdienliche Hinweise zur Leiche am Isarufer, dem möglichen zweiten Attentäter
* Sachdienliche Hinweise über Komplizen, Anstifter oder Hintermänner von Ali David Somboli. Wie hat er sich bzw. wer hat ihm die Waffe besorgt? Wer hat ihm das professionelle Schießen beigebracht (oder auch nicht)?
* Eine Frage an Mitschüler und Freunde: War er der mordwütige „Psycho“, als der er jetzt dargestellt wird? War er rechtsradikal? War er islamistisch beeinflusst?

Außerdem suchen wir Fachleute (bitte keine Amateure!), die die bisher kursierenden Videos (McDonald’s und Parkdeck) auf Authentizität prüfen.

Bitte schicken Sie das Material an redaktion@compact-magazin.com oder vereinbaren Sie über diese Mail-Adresse Möglichkeiten eines direkten und anonymen Austausches. Beweiskräftige Fotos und Videos werden von uns mit bis zu 1.000 Euro honoriert (der Rechtsweg ist ausgeschlossen).

Unser Land ist in großer Gefahr. Nun müssen alle zusammenstehen, um jedweder Manipulation durch die Eliten zu wehren.

Herzlichen Dank,
Jürgen Elsässer, Chefredakteur COMPACT-Magazin

Weitere News zum München-Terror – „Neues von Täter Nummer 2“ – lesen Sie hier

*** COMPACT wendet sich gegen die Neue Weltordnung und ihre Konformistenpresse. Unterstützen Sie uns durch ein Abonnement.***

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel