München: Hinweise auf weitere Schützen

42

Politik und Medien präsentieren uns einen Amok-Einzeltäter. Ist das wirklich glaubwürdig?

COMPACT kämpft gegen die Islamisierung Deutschlands und Europas! Unterstützen Sie uns mit dem Abschluss eines Abos – hier abschließen

COMPACT_7_2016_Abo_Button_Magazin_607x850

_von Jürgen Elsässer

Die Medienmaschine ist voll in Gang gekommen, das staatsoffizielle Narrativ steht: Es war ein Einzeltäter, ein Amokläufer. Kein islamischer Hintergrund, sondern Depression kombiniert mit Ego-Shooter-Spielen.

Wollen wir mal schauen, was da nicht zusammen passt.

Der Täter hat vor Beginn der Mordserie im McDonald’s „Allahu akbar“ gerufen. Wird von der „Welt am Sonntag“ heute salopp als „Gerücht“ eingestuft. Keine Erwähnung findet, dass dieser Wortlaut von einer Frau namens Loretta im Telefon-Interview mit CNN bezeugt wurde. Wörtlich sagte sie: „Ich höre Allahu Albar, Allahu Akbar. Das weiß ich, weil ich auch Muslim bin. Ich höre das und weine.“ Dankenswerterweise berichtet „Welt am Sonntag“, dass Loretta nicht die Einzige war, die den Wortlaut gehört hat, auch ein Anderer soll das der Polizei – telefonisch? – übermittelt haben. WamS: „Ein Zeuge will den Täter jenes ‚Allahu akbar‘ rufen gehört haben…“ Merke: Es gibt ZWEI Zeugen dafür!

Wenn sich herausstellen sollte, dass es kein einzelner, sondern mehrere Täter waren, ist die Amok-Story sofort erledigt. Mehrere Täter hieße: Konzentrierter Angriff, vorherige Absprache – wie in Paris im November 2015, als ein Dschihad-Kommando an mehreren Stellen zuschlug. In diesem Zusammenhang ist elektrisierend, was die britische „Sun“ von dem Schreckensabend berichtete beziehungsweise im Foto zeigte: Demnach wurden mehrere Tatverdächtige von der Polizei gefesselt abgeführt! Sie können die Fotos hier sehen (ziemlich weit runterscrollen!) – das sind unterschiedliche Typen! (Nicht vergessen: Ali David S. wurde nie gefesselt abgeführt, sondern soll sich beim Herannahen der Polizei selbst erschossen haben). Frage: Haben Sie am Freitag/Samstag in der deutschen Presse gelesen oder von der Polizei gehört, dass es Festnahmen gab? Selbst wenn die Verdächtigen später freigelassen wurden, hätte das ja unbedingt berichtet werden müssen, oder?

COMPACT kämpft gegen die Islamisierung Deutschlands und Europas! Unterstützen Sie uns mit dem Abschluss eines Abos – hier abschließen

Schüsse an anderen Tatorten, weit entfernt vom Olypiazentrum. Im Live-Ticker der örtlichen „Abendzeitung“ (az) liest man im Time-Code 00:10 Uhr (also kurz nach Mitternacht von Freitag auf Samstag): „Der Chefredakteur der Münchner ‚Abendzeitung‘, Michael Schilling, berichtet auf Twitter über drei Schüsse vor dem Redaktionsgebäude, die auch von zahlreichen Nachbarn gehört und gemeldet wurden.“ Das Redaktionsgebäude wurde evakuiert! Hinterher hieß es, es sei falscher Alarm gewesen. „Polizisten spekulieren, dass die Schussgeräusche von einer benachbarten ‚Punkerparty‘ gestammt haben könnten.“ (az-Ticker) Ist das glaubwürdig? Ist nicht die öffentliche Aussage eines Chefredakteurs, bestätigt von „zahlreichen Nachbarn“, viel glaubwürdiger?

Schüsse am Stachus und am Hofbräuhaus. Zum Hofbräuhaus kursiert ein Video, in dem man Knallgeräusche hört, die Schüsse sein können (aber nicht sein müssen). Zum Stachus erhielten wir über einen COMPACT-Leser eine Zeugenaussage seiner Cousine, die vor Ort war, aber sich nicht bei der Polizei gemeldet hat, weil sie einer Schwarzarbeit nachgeht. Der Leser schätzt die 21jährige Kroatin als „politisch absolut uninteressiert, fleißig, zuverlässig“ ein. Hier ihre Aussage in seiner Zusammenfassung: „Sie kam von einer Putzstelle zum Stachus, gegen 18:50 Uhr (eine Schießerei wurde auch zunächst in den Medien gemeldet), als ein 30jähriger Mann, blaues T-Shirt, schwarze lockige Haare, schwarzer langer Bart, mit einer Langwaffe 3x in die Luft schoss. Sie und viele andere flüchteten in eine Apotheke. Medikamente fielen angeblich aus den Regalen, es war nur noch Panik, so ihre Schilderung.“ Täter mit Langwaffen, insgesamt drei an der Zahl, wurden auch von zahlreichen Zeugen am Olympiazentrum gesehen und zwischenzeitlich auch in den Polizeiberichten erwähnt, später aber als Falschmeldung eingestuft – als die Amokstory fixiert wurde… Gerüchteweise war zu lesen (wer weiß Genaueres?), die Polizei habe später behauptet, bei den Typen mit den Langwaffen habe es sich um Polizisten in Zivil gehandelt, die in die Luft geschossen hätten, um die Bürger sozusagen in Sicherheit zu scheuchen…

Mir ist klar, dass viele Bürger von solchen Widersprüchen nichts hören wollen, da sie sich dann wieder mit dem islamischen Terrorismus beschäftigen müssten… Derweil geht das Schlachten weiter: Heute Nachmittag in Reutlingen, Machetenangriff eines Asylbewerbers auf offener Straße, eine schwangere Frau wurde ermordet… Wahrscheinlich wieder nur ein Einzeltäter, traumatisiert, psychisch gestört, oder? Wacht endlich auf, Deutsche!

COMPACT kämpft gegen die Islamisierung Deutschlands und Europas! Unterstützen Sie uns mit dem Abschluss eines Abos – hier abschließen

Anzeige


Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

42 Kommentare

  1. Ich finde es zwar wichtig das es investigativen Journalismus gibt der die offizielle Berichterstattung hinterfragt aber hier werden voreilige Schlüsse gezogen.
    Letztlich bringt einen das eh nicht weiter. Der Islam ist eine Gefahr für den Westen und die Anschläge sind nur ein kleiner Anteil.
    Das wirklich Problem ist das sie die ganze Gesellschaft islamisieren und kontrollieren wollen. Sie machen es wie die 68er mit dem Marsch durch die Institutionen und gerade die 68er die noch an den Schalthebeln sitzen, scheinen ihnen mit Freude ihren Platz anzubieten.

  2. Wildvögelein am

    "die Polizei habe später behauptet, bei den Typen mit den Langwaffen habe es sich um Polizisten in Zivil gehandelt, die in die Luft geschossen hätten, um die Bürger sozusagen in Sicherheit zu scheuchen…"

    Wenn sie solches wirklich behauptet haben (Quelle?), dann muß die Polizei ja ein ziemlich bekloppter Haufen sein. Wenn Zivilpolizisten ohne Wissen ihrer Kollegen in der Stadt herumballern, und die Bürger dann über einen längeren Zeitraum vor diesen gewarnt werden und die ganze Stadt abgeriegelt und von Mannschaften Polizisten durchkämmt wird (immerhin hat das eine Weile gedauert, bis sie die Suche von mehreren Attentätern auf die nach einen Einzeltäter reduziert haben). Ein Anruf eines herumschießenden Polizisten bei den Kollegen hätte doch gereicht um Klargheit zu schaffen. Aber heutzutage hat man überlicherwiese ja kein Mobiltelefon griffbereit.
    Mit Langwaffen herumballern und alle Passanten in Panik zu versetzen ist auch allemal reifer und bedächtiger als ein Megaphon zu benutzen oder durch Zurufe das Verhalten der Bürger geordnet und klug zu lenken.

    Diese Erklärung ist ein Witz. Die ganze Lage unseres Landes ist ein Witz. Ein trauriger Witz!

    • Wie kann ein mit einer Glock, mit bestenfalls 18 Schuss, 9 Menschen erschießen und weitere 26 verletzen? Ein 18 jähriger ohne Scharfschützen Ausbildung und mit einer Faustfeuerwaffe!

  3. Joachim Schreiber am

    ..bis einem Politiker oder seiner Familie mal was zustößt wird es wohl dauern müssen, dass sich wirklich mal was ändert, vorher wird nichts passieren. Das Volk soll arbeiten, Steuern zahlen, ducken, Mund halten, wird es dann Opfer sind es "Einzelfälle", fertig.

    "Quo licet Jovi, non licet Bovi", so kann man es wohl sehen.

    Das Volk ist ersetzbar ( wie wir ja gerade sehen, Umvolkung läuft ). So leicht ist das.

    Ich glaube es geht jetzt erst richtig los.

    Ich bin fassungslos, wie manche Politiker, die von unseren Geldern ein fürstliches Leben führen, sich um unsere Sicherheit kümmern. Blauäugig und hochbewacht schlafwandeln sie durchs Land.

    Ich habe nichts gegen friedliche syrische Ärzte, Physiker und Professoren, willkommen! Aber WO!!!! sind sie denn ? Ich habe unter den Flüchtlingen noch KEINEN gesehen. Wenig Frauen und Kinder. Die wahren Hilfebedürftigen konnten gar nicht kommen, weil das Geld nicht da war. Nur Junge Männer im waffenfähigen Alter, teilweise kriminelle, auch Kriegsdienstverweigerer sind hier.

    Wenn man sie fragt, haben alle 1er Abitur und studiert, sprechen miserables Englisch, wissen aber nicht einmal ob ihr eine Küste hat Land ( in dem Fall Syrien mit Küste am Mittelmeer ). Und das sind 1er Abiturienten ? Hab ich gelacht. Bei uns weiß jeder Hauptschüler dass Deutschland mind. 1 Küste hat. Die Pflegefamilie sagte mir, man hätte dort angerufen ( bei der Oma ?) und man hat dies am Telefon bestätigt. Ich lach mich tot.

    Der (hoffentlich) geringe Anteil total verrohter, mordenter menschlichen Abschaums gehört mit den gleichen Konsequenzen behandelt, wie man auch deutsche Bürger behandelt, die solche Gräueltaten vollbringen – vor das Gericht, schnellstens ( und zwar das des Heimatlandes ), soll heißen, verhaften und ab nach Hause, sowie lebenslanges Einreiseverbot, sollten sie in ihrem Heimatland davonkommen. Egal was dort los ist, sie haben die Chance ihres Lebens verspielt, für immer.

    Der kriminelle Anteil der Flüchtlinge sind absolut UNERWÜNSCHT!

    Vorschlag:
    Zaunbau, wie es Austria plant. Scharfe Grenzkontrollen, komplette Erfassung aller Daten. Jeder Flüchtling, der hier noch nicht registriert ist, muss sich bis zum 1 September 2016 gemeldet haben um einen Ausweis zu bekommen. Wird ein Flüchtling danach ohne diesen Ausweis ertappt muss er festgenommen und überprüft werden, kompromisslos, oder die Leichen deutscher Bürger auf den Straßen häufen sich und die Straßen färben sich blutrot.

    ( … unsereins nimmt man im Zweifelsfalle ja auch fest, wenn wir ohne Ausweis angetroffen werden ).

    Es ist so traurig wie es ist.

    Polizisten setzen täglich ihr Leben aufs Spiel, werden aufs übelste behandelt, müssen u.U. Berichte frisieren.
    ( Ist Köln nur durch Pfusch und Schlampigkeit aufgedeckt worden ? Wenn ja jetzt wird das jetzt sicher besser gemacht )

    Eine Minderheit der Flüchtlinge belästigen Frauen und Mädchen, stehlen, fahren Autos die ihnen nicht gehören ohne Führerschein, die Liste ist endlos. Im Getränekmarkt sah ich einen Schwarzen mit einem Poloshirt, Aufschrift. „I will fuck you all „ mit einem breiten Grinsen im Gesicht. Die Leute waren fassungslos.

    Aber diese ca. 2-5% kriminellen Flüchtlinge sind nach kurzer Zeit wieder frei, dürfen einen Anwalt haben falls der Asylantrag abgelehnt wurde ( wer bezahlt das wohl ?), oder/und werden trotzdem geduldet. Die lachen uns aus, das ist deren Dankbarkeit.

    Es gibt schon NoGo Areas in Deutschland wo Banden regieren.

    Geht`s noch ?

    Diese Leute kommen zu uns, größtenteils sicher dankbar und wir helfen gern bis alle Betten belegt sind, dann muß auch Schluß sein.

    Deutschland kann nicht die zig Millionen Asylberechtigte retten. ( Laut Sarrazin sind 4Mrd. Menschen auf der Welt in Deutschland asylberechtigt ), na dann an die Arbeit.

    Der geringe Anteil menschlichen Abschaums hier im Lande, man schätzt 2-5%, das wären offiziell dann ca. 30.000, das sind ca. 15 Batailloine schwerkriminelle „Einzelfälle“ , gehören zurück in ihr Heimatland, abgeurteilt, und dies schnell, ohne Duldung, konsequent.

    Warum wird hier so gezaudert, ist das vielleicht erwünscht ?

    Wozu gibt es überhaupt Asylanträge, wenn diese Leute nach Ablehnung geduldet werden ? Das ist doch blanker Hohn ?

    Liebe Politiker, machen Sie endlich Ihren hochbezahlten Job im Sinne der Leute die Euer Gehalt bezahlen ! Wenn die Scharia kommt, werdet ihr sowieso ersetzt, checkt das endlich mal.

    Und denkt daran: Wir sind Deutsche und sind stolz darauf. Ein bisschen mehr Patriotismus stünde Euch ganz gut, schließlich ist Deutschland das Land, das Euer privilegiertes Leben finanziert, von der Pension ganz zu schweigen. Die Scham vom 2ten Weltkrieg lähmt Euch, aber so fast jedes Land hat seien Leichen im Keller ( USA. Genozid der Indianer mit 50Mio. Toten, Sklaverei, Bosnien, Afgahnistan usw,usw.)
    Jetzt muss es gut sein mit dem Kotau.

    Und liebe Frau Kynast, Frau Roth, Herr Hofreiter und Konsorten, die monatlichen Diäten plus Zuschläge die Euch Deutschland bezahlt nehmt Ihr sehr gerne an und bringt keine oder mißerable Gegenleistung.
    Darf man da schon Schmarotzer sagen, oder ist das vielleicht noch zu brav ? Warum nehmt Ihr nicht mal eine Schutzkleidung und begleitet die Polizei nach Neuköln, oder in Berlin in das libanesischen Viertel ? Redet doch mal mit den Bandenführern, sicher schafft Ihr das und Ihr könnt sie bekehren.

    Nicht alle Politiker sind wertlos, z.B. Frau Wagenknecht: Sie sind auf dem richtigen Weg, bleiben Sie dran.

    Seht wie es in der Türkei läuft, wenn sich der Wind dreht. Entlassungen sind dann noch glimpflich. Laßt es hier nicht soweit kommen, oder tretet zurück. Jeder Provinzgemeinderat kann das besser als Ihr Versager.

    Das ist Hochverrat am deutschen Volk. Frau Merkel, treten Sie endlich zurück, Sie sind durchschaut.

  4. Zitat: "Demnach wurden mehrere Tatverdächtige von der Polizei gefesselt abgeführt! Sie können die Fotos hier sehen (ziemlich weit runterscrollen!) "

    Ich kann leider die Fotos nicht finden. (?)

  5. NICF-Nettie am

    "Sie können die Fotos hier sehen (ziemlich weit runterscrollen!)"

    Da sind leider keine.

  6. Sander Sundsvallsson am

    Das wohl aufschlussreichste Vid dazu https://www.youtube.com/watch?v=9dY7xaCw7vo

    Nun es gibt schon fanatisierte Einzeltäter, die durch die Indoktrination einer politischen Kampfschrift im Gewandt einer Religon den klaren Blick für den wahren Hintergrund des IS nicht haben.
    Auch ist es möglich, das jener 18Jährige schon länger beobachtet wurde und durch gewisse mk Programme an diesem Tag zeitgleich zu einer
    1. Stattfindenden Übung von Polizeikräften und Bergrettung (wäre nicht das erste mal )
    2. Einer Geheimarmee Aktion
    zu dieser Tat gebracht wurde, um die weitere zu verschleiern
    Dazu passt die Aussage eines Mannes auf Facebook der um ca. 10:30 an allen Ausfallstraßen mindestens zwei Polizeiwägen stehend sah.
    Dies passt genau auf das damalige Geschehen in Winnenden
    Aus der Nähe von Winnenden kommend, war ich damals sozusagen live dabei
    Auch ich beobachtete damals schon gegen 8:15 ungewöhnlich viele Polizeikräfte an Ausfahrtstraßen etc. sowie ganz komisch auf dem Weg zur Arbeit an Feldwegen.
    Der tiefe Staat ist hier für mich offensichtlich am Gange.

  7. CDU LINKER ALS LINKS!!!

    rstes „Allahu akbar“ in der *CDU

    allahu-akbar-in-der-cduMit „Allahu akbar“-Rufen feuern die Dschihadisten und Salafisten in Syrien und dem Irak gewöhnlich ihre Geschosse auf die „Ungläubigen“ ab. Kürzlich fand die Gründungsversammlung der MIDU, der Initiative „Muslime in der CDU“ in Köln, mit eben diesem Gebetsruf statt. Die Gründungsmitglieder, viele davon kopftuchtragende junge Frauen, erklärten einem Fernsehteam, dass sie sich als konservative sunnitische Muslime verstehen würden.

    Liberale Erdogan-Kritiker, türkische Aleviten, Kurden oder Muslime, die für die allerdings von der CDU miteingebrachten Armenien-Resolution gestimmt haben, finden sich in dieser Initiative nicht. Sprecher des neuen Arbeitskreises ist Cihan Sügür, nach eigenen Angaben ein „Social Media Aktivist“, der „als Experte Einwanderung und Digitalisierung in Wirtschaft und Gesellschaft“ behandelt. Er gibt zu, dass ein muslimisches Bündnis in einer christlichen Partei seltsam wirkt, doch der 25-Jährige argumentiert, dass man sich als CDU-Mitglied „nicht zum christlichen Glauben, sondern zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung“ bekennen müsse. (Mit Demokratie und Freiheit kennen sich Merkel und die Moslems ja bestens aus! Mehr zur moslemischen Parteienunterwanderung in der Preußischen Allgemeinen)

  8. dank an mrklcducsuspdgrünrotlinksversifftespack! die ihr den volksaustausch gewünscht habt!
    ich hoffe, euch wird es treffen!!

    Der Chef des islamistischen Terrornetzwerkes Al-Qaida, Aiman az-Zawahiri, hat seine Kämpfer dazu aufgerufen, europäische Bürger zu entführen und diese als Geiseln gegen festgenommene Dschihadisten auszutauschen, wie das Portal life.ru unter Berufung auf Angaben des Online-Portals SITE berichtet.

    Terroranschlag am 11. September 2001 in New York
    © Flickr/ Cyril Attias
    USA legen 9/11-Geheimdossier offen – Verwicklung Saudi-Arabiens vermutet
    Aiman az-Zawahiri zufolge sollten solche Entführungen durchgeführt werden, bis der Westen „den letzten Moslem, die letzte Muslima aus den Gefängnissen der Kreuzritter, Ungläubigen und Islamfeinde freilässt“, so life.ru.

    Aiman az-Zawahiri war im Juni 2011 nach dem Tod Osama Bin Ladens zum neuen Anführer der Al-Qaida bestimmt worden.

    Das Terrornetzwerk Al-Qaida kämpft für eine islamistische Weltordnung, die Angriffe richten sich vor allem gegen die USA und Westeuropa. Al-Qaida wurde Ende der 1980er Jahre von Osama bin Laden im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet gegründet. Die Zahl der Al-Qaida-Kämpfer im Untergrund kann nur grob geschätzt werden. Die USA gehen von mehreren tausend aus. Allein in Afghanistan, wo sie jahrelang vom Taliban-Regime geschützt wurden, sollen mehr als 5000 Terroristen in Lagern ausgebildet worden sein.

  9. Die Berichterstattung über den sogenannten Amokläufer machte mich sofort stutzig, aber so werden die blöden schlafenden Michels ruhig gestellt. Psychisch krank hört sich immer gut an und wird von den meisten Lesern angenommen.
    Allerdings bleibt beim normal Denkenden immer noch die Frage, wie kommt dieser Mensch an eine Glock-17 Pistole und 300 Patronen.
    3000 Polizisten inkl. 42 österreichische Cobra- Beamte für einen psychisch kranken Einzeltäter?

    Für Deutsche wird es immer schwerer NUR einen kleinen Waffenschein zubekommen. UZnd man beschränkt uns immer mehr frei zu leben 🙁

  10. Ich will ja jetzt kein Spielverderber sein, aber formulieren wir es mal so:

    Das eine oder andere Blättchen unserer politisch korrekten ("""hochqualitativen""") Klatschpresse brachte am Freitag, als alles noch unklar war, sofort die Meldung, dass ein Augenzeuge gehört haben will, dass der Täter gerufen haben soll: "Scheiß Ausländer!" und "Ich bin Deutscher. Ich will Ausländer töten.". Ohne dabei aber die oben zitierte Augenzeugin zu erwähnen (deren Aussage ja auch schon relativ früh am Freitag bekannt war).

    Und irgendwie finde ich es ehrlich gesagt schade, dass Compact nun so ähnlich arbeitet, weil es gerade so schön ins Bild passt. Es kann natürlich sein, dass der Augenzeuge mit seinem "Schaiß Ausländer!" einer von diesen politisch Überkorrekten war, der von seinem Wunschdenken geleitet wurde, dass das nichts mit Ausländern/Islamismus zu tun hätte, und innerlich hoffte, dass es ein rechtsextremer Täter sei. (Wie die oben erwähnten Käseblättchen, die auch noch unbedingt erwähnen mussten, dass der Täter Springerstiefel tragen solle.)

    Aber es könnte auch sein, dass beide Aussagen korrekt sind (im Sinne von Wahrheit, nicht im Sinne des politisch Gewollten), und man das damit erklären könnte, dass der Täter bewußt Verwirrung stifften wollte (viell. auch eine falsche Fährte legen wollte, wenn er z.B. ursprünglich nicht vor hatte Selbstmord zu begehen), oder Panik verursachen wollte.

    Soll heißen: München könnte ausnahmsweise wirklich eine reine Amoktat gewesen sein.

    Von daher bißchen mehr Zurückhaltung und mehr Fakten sammeln, nach allen Seiten offen bleiben, und dann erst interpretieren – das würde ich hier begrüßen.

    Man braucht auch München jetzt nicht um zu sehen, welcher Gefahr das deutsche Volk durch Merkels Politik der offenen Grenzen ausgesetzt wurde: Köln, diverse Verhaftungen um die Karnevallszeit herum, Würzburg, Reutlingen und nun Ansbach sprechen eine deutliche Sprache.

    • PS Die Möglichkeit, dass hier ein ausgewachsener Terroranschlag im Stile von Paris vertuscht werden soll, halte ich auch für eine, die man nicht von vorneherein ausschließen sollte, Nur sollte man, wenn man so ein Szenario äußert, schon sehr gute, plausible Indizien dafür vorbringen können, die sich kaum (oder am besten gar nicht) anders erklären lassen. Weil sonst spielt man doch nur all jenen in die Hände, die Compact als "unseriöses, rechtspopulistisches Magazin" für "Verschwörungstheoriespinner" abtun wollen.

    • Uuups ….

      den Artikel habe ich aber komplett übersehen: https://www.compact-online.de/muenchen-falsche-spur-nach-rechts/

      Also, bitte ich um Entschuldigung. Alternativ können die Kommentare einfach auch nicht freigeschaltet werden.

  11. die ganze multikultischaisse ist eine einziges fehlexperiment zu lasten unseres friedens und unserer freiheit sowie unserer sozialkassen!!
    ein umstürz dieses verlogenenkriegstribenden regimes in berlin und brüssel muss her!!

    die politischen terroristen werden versuchen zu entkommen, ihre plöne (bunker, lateinamerika…) sind im netz zu finden!

    wir und unsere kindeskinder sollen vernichtetw werden!!

    ————————————————————————————
    hier ein beweis für das rothschildroulette, das mit uns gespielt werden soll,
    FALLS wir die opferrolle annehmen!!!
    —————-
    25.07.2016

    München-Anschlag: Das unverschämte Reporterglück des Richard G.
    Gerhard Wisnewski

    Zufälle gibt’s: Erinnert sich noch jemand an den deutschen Journalisten, der den Attentäter-LKW von Nizza rein zufällig von seinem Balkon aus filmte? Derselbe Reporter berichtete nun auch noch live vom Amoklauf in München. Sagenhaft! Aber leider ist genau das der Punkt, an dem der Zufall aufhört und die Inszenierung beginnt. Denn dass ein und derselbe Journalist zweimal hintereinander rein zufällig zeitgleich oder zeitnah am Schauplatz eines Attentates zugegen ist, ist wohl äußerst unwahrscheinlich, oder?
    Nizza, 14. Juli 2016: »Ich stand auf dem Balkon meines Hotelzimmers. Das Feuerwerk zum Nationalfeiertag war gerade vorüber. Plötzlich rollte ein weißer Lkw vorbei«, erzählte der Reporter Richard Gutjahr am Tag darauf Spiegel Online. »Das passte nicht ins Bild, denn die Straßen waren für alle Fahrzeuge gesperrt. Der Lastwagen fuhr sehr langsam, einige Leute haben gebrüllt. Es wirkte eigenartig, deshalb habe ich angefangen, mit meinem Handy zu filmen.« Die Bilder gingen um die Welt: Der große, weiße LKW fuhr erst ganz langsam unter Gutjahrs Balkon vorbei, um anschließend zu beschleunigen und in die Menschenmenge auf der Promenade des Anglais zu rasen.

    Am Ende waren 84 Tote zu beklagen; der Attentäter starb im Kugelhagel der Polizei. Der Anschlag ging als ein neues großes Massaker in die traurige Geschichte des französischen Terrorismus ein.

    Richard, der rasende Reporter

    München 22. Juli 2016: Vor dem McDonald’s am Olympiaeinkaufszentrum packt plötzlich ein Mann eine Pistole aus, richtet sie auf flüchtende Passanten und beginnt zu schießen. Am Ende sterben 9 Menschen, mit dem Attentäter 10. Etwa 35 werden verletzt. Der Schütze »richtet« sich bei einem Festnahmeversuch durch die Polizei selbst, heißt es hinterher. Und wo war Richard Gutjahr? Nun, seit Nizza hatte der rasende Reporter den Standort gewechselt und war schon wieder in unmittelbarer Nähe des Geschehens gelandet. Nach eigenen Angaben fuhr er gerade in der Nähe des Olympiaeinkaufszentrums vorbei, als die Schüsse des Attentäters krachten. Gemäß einem Telefongespräch mit dem Sender Phoenix ist er »den Polizeikolonnen hinterhergefahren und auch noch in das Gelände reingekommen«.

    Ganz schön frech. Oder hat die Polizei ihn etwa mitgenommen? Die Polizisten seien »sehr, sehr nervös« gewesen, berichtete Gutjahr dem TV-Sender BR24. Das könne er sagen, weil er schon mehrere solcher Einsätze erlebt habe. So, so. Bis jetzt wissen wir nur von einem solchen »Einsatz«, nämlich dem in Nizza, bei dem er nur wenige Tage zuvor ebenfalls zugegen war. Bei wie vielen Attentaten hielt sich dieser Gustav Gans des Journalistengewerbes also noch in unmittelbarer Nähe auf?

    • IWF an EU: Enteignet eure Bürger!

      Das globale Finanzsystem gleicht seit 2008 einem Patienten, der auf der Intensivstation liegt und künstlich am Leben erhalten wird. Seine Ärzte sind die Zentralbanken, die ihm immer höhere Dosen immer billigeren Geldes verabreichen und dabei wissen: Ohne diese Behandlung wäre der Patient innerhalb kürzester Zeit tot.

      https://www.youtube.com/watch?v=aTcLt1xYfgM
      NE

      Die US Regierung möchte nicht, das ihr dieses Video zu SEHEN bekommt!
      ————
      US-Bürger gibt unter Tränen zu, das die US-Regierung ihn manipuliert hat!?17/03/2016In "Video-News/Audio-News/Interviews"

    • N-TV’s Reporterin vor Ort, welche immer wieder live ins Studio geschalten wurde und sich zu dem Zeitpunkt in einem Cafe versteckte, erwähnte mehrfach an besagtem Tage, das sie beim Weg entlang des Marienplatzes in einem Kaufhaus Polizisten sah, die 3 Personen geknebelt am Boden festhielten. Angeblich seien diese Personen mit Rucksäcken in Zusammenhang gebracht wurden, in denen möglicherweise Sprengsätze drin sind, deswegen war offenbar auch ein Sprengsatzkommando unterwegs. Und einige Polizisten hatten doch Langwaffen, hat man doch im Fernsehen live gesehen. Niemand sagte diese hätten wild in die Luft geschossen. Es hieß nur sie waren zivil dem Täter, der noch im OEZ war, auf der Spur.

  12. brokendriver am

    Viele von Angelas Neubürgern lösen Konflikte, auch jene, die sie mit ihrem kranken Kopf und ihren kranken Gedanken haben, gern mit Waffen, Messern, Sprengstoffgürteln oder auch mal mit einer Axt, wenn gerade mal kein Mordwerkzeug auf die Schnelle verfügbar ist.

    Unsere mordlustigen Mohammeds töten nach Brüssel, Paris und Nizza nun auch in Deutschland munter drauf los. Die Blutbäder und Toten in Würzburg, Reutlingen, Ansbach und München dokumentieren, wie krank der Islam und das Koran-Lesen machen kann. Unsere Muslime-Psychos sind und bleiben eine ständige Gefahr für Leib und Leben. Mal schauen, wo der nächste Sprengstoffgürtel explodiert oder die nächst Axt auf dem Kopf eines Menschen landet ?

    Die ständigen Messerstechereien in den Asylbewerberheimen und Flüchtlingsunterkünften interessieren doch schon längst keinen mehr. Es ist halt eine neue Form der zwischenmenschlichen Konfliktregelung auf dem erfolgreichen Weg zur Integration in unseren Merkel-Staat.

    Im übrigen bin gegen einen sofortigen Rücktritt von Angela aufgrund ihrer kriminellen Flüchtlingspolitik. Das Volk sollte Angela aus dem Berliner Bundeskanzleramt jagen und zwar mit einer friedlichen Revolution wie zur Wendezeit in der DDR im Herbst 1989. Ohne Gewalt und auf dem Boden des Grundgesetzes.

  13. Anfangs war auch im Fernsehen von mehreren Täter die Rede. Dann plötzlich einen Tag später soll es ein Einzeltäter sein.

    Und woher wissen die Medien denn so schnell, dass der Attentäter psychisch krank ist? In Ansbach ging das noch schneller, obwohl die Polizeiermittlung noch gar nicht begonnen hat.

  14. Volker Spielmann am

    Soll der deutsche Rumpfstaat etwa aus den Angeln gehoben werden?

    Zuerst Würzburg, dann München und nun Ansbach: In Franken und Bayern scheint ja in letzter Zeit so einiges los zu sein und es stellt sich hier durchaus die Frage, ob es sich dabei um bloße Zufälle handelt oder aber, ob da jemand ganz bestimmtes – namentlich die nordamerikanischen Wilden – etwa versuchen den deutschen Rumpfstaat aus den Angeln zu heben. Möglich beides: Durch die verantwortungslose Grenzöffnung sind etliche Millionen Fremdlinge ins Land geströmt, deren Identität den Parteiengecken ganz und gar unbekannt ist – gefälschte Pässe gibt es schließlich auf dem Weg nach Europa genügend zu kaufen. Behaupten also die mohammedanischen Glaubenseiferer von Isis, daß sie tausende Kämpfer nach Europa eingeschleust haben, so dürfte dies durchaus keine reine Prahlerei sein. Andererseits ist es natürlich auch verdächtig, wenn so lange nichts geschieht und sich dann die Anschläge häufen – man könnte hier nämlich unken, daß da jemand unser Volk in Angst und Schrecken versetzen möchte…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

      • Volker Spielmann am

        @M.

        Doch können sie selbige sich jeder Zeit in der Waffenkammer abholen, falls Bedarf dazu bestehen sollte.

      • Volker Spielmann am

        @Angeliks

        Möglich, aber sicher bin ich mir nicht. Denn durch die Grenzöffnung könnte das Gemetzel durchaus auch natürliche Ursachen haben oder weiß da jemand mehr?

    • Karl Blomquist am

      @Volker Spielmann
      Alles in Bayern, dem Zentrum der amerikanische Zone, seit 1945 unter direkter US-Herrschaft

      Die Axt-Attacke im Würzburger Zug gegen die chinesische Familie (schon wieder sind Chinesen Opfer, die Hauptgegner der USA), das Massaker von München, das Bombenattentat von Ansbach, und Neuschwanstein, wo das chinesische Ehepaar spurlos verschwunden ist.

      Es mag Zufall sein, aber das ist alles in Bayern, im Zentrum der amerikanische Zone, die seit 1945 unter ihrer direkten Herrschaft steht, wo sie sich seit 71 Jahren festgesetzt haben, genug Zeit, um ihren Einfluss und ihnen hörige Strukturen auszubauen und zu vertiefen, plus Gehirnwäsche jetzt schon in der 3. Generation.
      Das erklärt auch, warum der Münchner Schauprozess gegen Beate Z. in Bayern stattfindet, im Zentrum der amerikanischen Zone unter direkter US-Herrschaft, und nicht in Sachsen oder Thüringen, in der ehemaligen SBZ, wo er eigentlich hingehören würde. Aber die gehören erst seit 25 Jahren zum Besatzungskonstrukt, und vielleicht finden sich dort nicht genug Leute, die diese Absurdität durchziehen.

      • Volker Spielmann am

        @Karl Blomquist

        Diese Rede könnte viel Grund haben: http://www.zeit.de/1963/11/muenchen-tummelplatz-der-agenten

      • Karl Blomquist am

        @Volker Spielmann
        Geh schau, interessanter Hinweis,
        wir kommen der Sache langsam näher. Vielen Dank!

        „Die Stadt der Emigranten: München – Tummelplatz der Agenten
        15. März 1963, 7:00 Uhr
        … Weder das Strafgesetzbuch noch das Polizeiaufgabengesetz gibt der Polizei eine rechtliche Handhabe, politische Untergrundorganisationen prophylaktisch zu überwachen. Das ist Aufgabe des Verfassungsschutzes. … Nur wenn ein verbrecherischer Anschlag „im Verzuge ist“, kann die Polizei vorsorglich eingreifen.
        Das hat insbesondere der Münchener Kriminalpolizei das Leben schon oft schwer gemacht. Seit nämlich die Isarmetropole die Nachfolge Berlins als Emigrantenstadt angetreten hat, sind Bombenanschläge und Entführungen nicht gerade selten gewesen. … Hätte der Sowjetagent Staschinskij nicht gestanden, die ukrainischen Exilpolitiker Bandera und Rebet umgebracht zu haben, wären wohl auch diese beiden Morde noch nicht aufgehellt. Den Mordagenten kam die gesetzliche Lücke zugute, welche die Kriminalpolizei daran hindert, ständig ein Augenmerk auf verdächtige Elemente zu haben und die zu schließen nur dem Bundestag möglich ist. Noch heute rätselt deshalb die Münchener Polizei daran herum, wer wohl die Bombenanschläge auf das Hauptquartier der ukrainischen Bandera-Gruppe in der Zeppelinstraße ausgelöst hat. … Noch vel weniger weiß man über die Entführung des Raketenforschers Krug, der eines Tages spurlos aus München verschwand.

        Wenn also München der Ruf anhaftet, ein „Agentennest“ zu sein, so kommt das nicht von ungefähr. Hier explodierten die meisten Bomben, hier passierten die meisten politischen Morde, hier leben die meisten Ausländer. Von den 100 000 Ausländern, die in München registriert sind, stammen rund 27 000 aus den Ostblockstaaten. 7000 sind Polen, 3000 Russen und Ukrainer, 6000 Jugoslawen, 4500 Ungarn und einige tausend sind Letten, Esten, Bulgaren urd Albaner. Hinzu kommen nun auch noch [Tau]sende von ausländischen Studenten, vornehmlich aus den arabischen Staaten.

        Seit einiger Zeit aber scheinen die östlichen Geheimdienste das Interesse an den Münchner Ostemigranten verloren zu haben. … Dafür sind nun offensichtlich die westlichen Geheimdienste aktiver geworden. Der Fall Argoud beweist es. Er beweist aber auch, wie leicht es Terroristen … gemacht wird, in der Bundesrepublik unterzutauchen. Der Polizei sind die Hände durch Gesetze gebunden, die die Betätigung extremistischer ausländischer Organisationen nicht unter Strafe stellen.“

        Und die Bettvorlegerpartei, der Merkelwahlverein, spielt uns eine Selbständigkeitskomödie vor. Aber wir kommen der Sache immerhin näher.

  15. Alles organisierter Terror der Geheimdienste

    München: Der Sündenbock einer Geheimdienst-Operation – Parallelen zum Amoklauf in Winnenden
    https://www.youtube.com/watch?v=ja_5dFwlvdk

    Die streng geheime Wahrheit über den Terroranschlag im München
    https://www.youtube.com/watch?v=s1F2o2MyVI4

    Alberich, der unsichtbare Zwerg

    • der Sachse Wolfgang am

      Selbst daß Video vor der McDonald Filiale ist ein Fake. Dort sieht man zu deutlich das der Mann "NICHT AUS DEM.MCDONALDS KOMMT. SONDERN VON.DER.SEITE" Ergo wieder gelogen. Vielleicht war es eine Operation eines deutschen Geheimdienst um.Angst und Schrecken zu verbreiten.

  16. Volker Spielmann am

    Die Falschflaggengefahr ist nun sehr hoch

    Da der junge Held Eduard Schneedingsda den VSA mit seinen Enthüllungen ähnlich aufs Haupt geschlagen haben dürfte wie der russische Schriftsteller Solschenizyn mit seinem Archipel Gulag den Marxisten, so besteht nun die Gefahr einer Falschflaggenunternehmung, um mit Hilfe des Terrorismusschreckgespenstes die Überwachung zu rechtfertigen und das zornige Volk einzuschüchtern; und wenn man bedenkt, daß die VS-Regierung bis auf die Knochen blamiert wurde und vor der Welt das Gesicht verloren hat und zudem in vielen ihrer Vasallenstaaten der Sturz ihrer Parteigänger droht, so muß man hier wohl mit einem recht großen Knall rechnen, da ein schlichtes Nahverkehrsgemetzel wie in Spanien oder England wohl kaum ausreichen dürfte, um den Volkszorn zu besänftigen. Freilich, ganz ungefährlich ist dies nicht, denn die Räuberpistole vom Neuyorker Hochhaussturz glaubte der VS-Regierung schon damals kaum jemand und daher besteht Hoffnung, daß man die VS-Geheimdienste auch nun wieder entlarven kann.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

    • Karl Blomquist am

      @Volker Spielmann
      Ob es Zufall ist, dass sich diese Aktionen speziell in Bayern häufen? Im Zentrum der amerikanische Zone, seit 1945 unter direkter US-Herrschaft

      Die Axt-Attacke im Würzburger Zug gegen die chinesische Familie (schon wieder sind Chinesen Opfer, die Hauptgegner der USA), das Massaker von München, das Bombenattentat von Ansbach, und Neuschwanstein, wo das chinesische Ehepaar spurlos verschwunden ist.
      Es mag Zufall sein, aber das findet alles in Bayern statt, im Zentrum der amerikanischen Zone, die seit 1945 unter ihrer direkten Herrschaft steht, wo sie sich seit 71 Jahren festgesetzt haben, genug Zeit, um ihren Einfluss und ihnen hörige Strukturen auszubauen und zu vertiefen, plus Gehirnwäsche jetzt schon in der 3. Generation.

      Das erklärt auch, warum der Münchner Schauprozess gegen Beate Z. in Bayern stattfindet, im Zentrum der amerikanischen Zone unter direkter US-Herrschaft, und nicht in Sachsen oder Thüringen, in der ehemaligen SBZ, wo er eigentlich hingehören würde. Aber die gehören erst seit 25 Jahren zum Besatzungskonstrukt, und vielleicht finden sich dort nicht genug Leute, die diese Absurdität durchziehen.

      Aber vielleicht gibt es ja demnächst zur Ablenkung eine Aktion außerhalb.

  17. Pablito Icopic am

    Gestern am Sonntagabend bei Bombenanschlag in Ansbach / Franken gabs erneut einen armen psychisch verwirrten Attentäter aus Syrien, der somit eigentlich für nichts könne … islamistisch motivierter Terrorhintergrung ? – Denkste !
    – Ein einsamer Wolf und fertig ! – soviel zum Märchen …

  18. Dorothea Ridder am

    Jeder normal denkende Mensch, der dieses Verbrechen verfolgt hat,konnte den Informationsfluß der Lügenpresse verfolgen.Mal sehen was diese Herrschaften sich in der nächsten Zeit noch so zurechtbiegen.Hoffentlich haben wir Deutschen noch eine Chance unsere Identität zu wahren,bzw. das,was uns seit Jahren abtrainiert wurde, von den sog.Alliierten und unseren eingesetzten Politikern,zurückzuholen.In diesem Sinne.

  19. das kulturstudio hat ein Video mit Fotos von 3 Verhafteten. Einer davon in Unterhose und nur 1 Socke abgeführt. Ob das weiter hilft? Mal nachfragen.

  20. Update- Bombenanschlag in Ansbach.

    Wieder ein Anschlag am Rande einer Veranstaltung in Ansbach, viele Schwerverletzte.

    Wir zählen die Toten die Schwerverletzten und die für immer Traumatisierten Opfer einer Politik, die von geheuchelter Humanduselei geleitet, mit Hintergedanken zum Machterhalt unsere Demokratie die Menschen den Frieden und die Freiheit verblödet.

    Würzburg- München- Reutlingen- Ansbach, das war eine Woche voller Terror Mord und Hass, von und durch unsere Integrierten.

    Bald aber geht es nicht mehr, die Trauer die Wut und das Leid zu unterdrücken !

  21. Verschwörungstheoretiker im Internet behaupten seit langem, dass es bestimmte Kreise in der Elite gibt, die Chaos in Detuschland un Europa anrichten wollen (im Großen und Ganzen geht es darum, dass diese Kreise die von ihnen verhasste Menschheit minimieren wollen).

    Personen aus dem Umfeld von US-Regierungskreisen ließen ja vor ein paar Jahren verlauten, dass Deutschland bis 2020 nicht mehr regierbar sein würde …

    Versagen der EU, Merkel etc.

  22. Enrico, Mann aus der Familie Weigelt am

    Wir hätten da noch einige weitere Punkte.

    Schauen wir mas das Video vom Parkdeck genau an: der Schuß zum Balkon kam *nicht* vom Darsteller auf dem Parkdeck – er hatte zu dem Zeitpunkt nichtmal die Waffe gehoben.

    Auch interessant: das Video vom McDonalds-Eingang. Da schießt einer aus unmittelbarer Nähe pausenlos auf Leute – trifft aber nicht. Und dann laufen einige Leute erst noch zum Schützen hin statt weg.

  23. Guentherode am

    Die politisch verantwortlichen Personen wollen eine kritische Auseinandersetzung mit der Islamisierung in Europa vermeiden. Jeder Moslem, der an seiner selbstgewählten Integrationsverweigerung scheitert, kann einen erweiterten Selbstmord vertuschen und hat den Königsweg in das Paradies samt allen Annehmlichkeiten offen. Er gilt zudem als Held und gereicht seiner Familie zur Ehre. Das ist leider die bittere Erkenntnis, die in Würzburg, in Nizza und jetzt in München und in Reutlingen Realität wurde. Der Koran erlaubt, den Ungläubigen zu töten. Das hat das Regierungssystem verkannt. Statt Aufklärung wird der Weg der Vertuschung gewählt. Das macht die Angelegenheit gefährlich für den Staat, weil jeder, ob gebildet oder nicht, instinktiv weiß, dass er von den Regierenden belogen wird, wenn auch vor dem Hintergrund, Panik und Aufstände zu vermeiden. Es ist an der Zeit, die Dinge ehrlich zu diskutieren und abzustellen. Ich sage es offen, die Ereignisse waren Terrorakte und Merkel hat die politische Verantwortung. Ein Willy Brandt ist wegen ein Lappalie zurückgetreten. Merkel hat Menschenleben auf dem Gewissen. Die Aufgabe der Kanzlerin besteht nicht darin, möglichst lange an der Regierung zu bleiben, sondern Schaden vom Volk abzuwenden. Merkel hat in jeder Hinsicht versagt. Sie muss abdanken, soviel Restwürde sollte sie sich zugestehen.

    • Theo Seitz am

      da kann ich in jedem Punkt voll und ganz zustimmen, Sie haben ja so recht!

  24. Rainer Zufall am

    Das ganze erinnert an das attentat auf JFK Und an die Sache mit Lee Harvey Oswald.
    Ein Freund von Ali, der sich bei der Polizei meldete, wurde festgenommen wegen nichtanzeige einer Straftat. Die Polizeisöldnerei steht unter Druck

    Die Parallelen zu Utoija :
    – Augenzeugen berichten von zweitem Schützen in Polizeiuniform
    – Bis die Bullen anrücken, massackriert der Schütze zwei verdammte Stunden
    – am Tag zuvor fand eine anti-terrorübung statt
    – uvm

  25. Karl Blomquist am

    Zieht die Queen Obama den Stecker raus?

    Den USA werden derzeit zeitlich enge Grenzen gesetzt. Und zwar von einer Seite, von der man es nicht erwartet hätte:
    Am selben Tag des von der Queen und der City unterstützten Brexit sind die beiden grossen Commonwealth-Mtglieder Indien und Pakistan der SCO, der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit beigetreten.
    Das sind tektonische Veränderungen.
    Und auf einmal scheint die Queen wieder reale Macht zu haben.

    Zieht die Queen Obama den Stecker raus?
    Wenn da was dran ist, dann würde es erklären, warum das Imperium des Chaos, seine Verbündeten und seine Marionetten überall verrückt spielen.

    Quellen
    Brexit coincides with India’s and Pakistan’s entry into the SCO
    http://www.voltairenet.org/article192705.html

    Shock waves of UK exit’s impact will rearrange the face of global politics and markets
    http://www.globaltimes.cn/content/990611.shtml

    Gran Bretaña abandona a EU por China: alianza geofinanciera con holandización
    http://www.jornada.unam.mx/2015/10/25/opinion/012o1pol

  26. Karl Blomquist am

    ES GEHT UM DIE DESTABILISIERUNG DEUTSCHLANDS

    Siehe auch hier: sehr interessante Gesichtspunkte, die Wolfgang Eggert da bringt, wir dürfen schon gespannt sein auf Teil 2.
    https://www.compact-online.de/o-zapft-is-ein-interview-zum-muenchner-massaker/

    Um hier nicht völlig den Überblick zu verlieren, muss man sich daran erinnern, worum es bei diesen ganzen Terroraktionen im Kern überhaupt geht:

    Und zwar um die Destabilisierung Deutschlands bzw. Mitteleuropas, Vernichtung der Handelkonkurrenz.
    Durch das Imperium des Chaos USA, seine Marionette Merkel und andere mit diesem Imperium verbundene Mächte.
    Die Mohammedaner sind nur deren Instrumente, deren Kanonenfutter gegen uns, aber auch gegen andere, die dem Imperium des Chaos im Wege sind.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel