Mordfall Lübcke: Tatverdächtiger Stephan E. soll gestanden haben

138

In jedem Fall bleiben viele Fragen offen.

Bild.de berichtete heute um 10:38 Uhr:

Der Rechtsextremist Stephan Ernst (45) hat den Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke gestanden. Das berichteten Teilnehmer am Mittwoch aus einer nicht-öffentlichen Sondersitzung des Bundestags-Innenausschusses unter Berufung auf Generalbundesanwalt Peter Frank. Nach BILD-Informationen behauptete Ernst, es gebe keine Mittäter. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) bestätigte das Geständnis und die Darstellung des Rechtsextremisten, als Einzeltäter gehandelt zu haben. Damit sei die Aufklärung des „politischen Mordes“ aber noch nicht abgeschlossen, fügte der Innenminister hinzu. Generalbundesanwalt Peter Frank gab zwar keine direkten Informationen zum Motiv. Er habe aber erklärt, dass die Zuständigkeit seiner Ermittlungsbehörde durch die Einlassungen des Tatverdächtigen nicht entfallen sei, berichteten Teilnehmer der Sitzung. Damit ist klar, dass es sich um ein politisches Motiv handelt.

Vor einer endgültigen Bewertung sollte man abwarten, ob das Geständnis auch vom Verteidiger des Tatverdächtigen – von dem man öffentlich übrigens noch kein Sterbenswort gehört hat – auch bestätigt wird.

Selbst wenn das Geständnis bestätigt wird, bleiben wichtige Fragen offen:

* Handelte Stephan E., der ausweislich seiner Biographie tatsächlich als Rechtsextremist einzuschätzen ist, tatsächlich auch in diesem Fall aus rechtsextremistischen Motiven? Seltsam ist immerhin, dass er nach der Äußerung Lübckes (verkürzt: „Deutsche sollen auswandern“), die ihn angeblich aufbrachte, mehrere Jahre ins Land ziehen ließ, bevor er zuschlug.

* War er Einzeltäter oder Teil eines Komplotts? Dafür kommt nicht nur ein rechtes Komplott in Frage, worauf der Mainstream spekuliert. Er könnte auch Teil eines Geheimdienstkomplottes oder von der Mafia gedungen worden sein. Bekannt ist, dass Lübcke auch Feinde bei der Mafia hatte – was aus seinem Wikipedia-Eintrag eilfertig kurz nach dem Mord gelöscht wurde. Zwischen „rechts“ und Geheimdienst gibt es auch Überschneidungen, wie man seit den Attentaten der NATO-Untergrundarmee Gladio n Italien weiß… Die Untergrundtruppe Combat-18, mit der Stephan E. in Verbindung gebracht wird, fungierte für den Verfassungsschutz als „Honigtopf“ zur Unterwanderung der rechten Szene.

* Ist das Geständnis Teil eines Deals, aufgrund dessen Stephan E.  ein milderes Urteil erwartet? So war es bei Beate Zschäpe, die im NSU-Prozess Dinge zugab, die sie gar nicht getan haben konnte (z.B. die Verschickung der Bekennervideos). Ein milderes Urteil bekam sie trotzdem nicht…

*** COMPACT hat bei der Aufdeckung der Widersprüche des NSU-Konstrukts jahrelang Aufklärungsarbeit geleistet und wichtige Geheiminformationen veröffentlicht – z.B. in der COMPACT-Edition „NSU: Die Geheimakten. Warum Beate Zschäpe freigelassen werden muss“ (hier bestellen). Diese investigative Recherche versprechen wir auch im Mordfall Lübcke. ***

 

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

138 Kommentare

  1. Avatar
    Terence Pickens am

    In der Causa Lübcke sollte folgendes Ereignis nachdenklich stimmen: Vor Dekaden saß ein SPD-MdL [ Mitglied des Landtags ] im Bauausschuß, welcher über die Vergabe von Aufträgen zur Erstellung öffentlicher Bauten entschied. Besagtes MdL renommierte hier in Spanien im alkoholisierten Zustand an der Theke, einem befreundeten Bau-Tycoon jeweils den Betrag der niedrigsten Offerte gesteckt zu haben, so daß durch Unterbietung seinem Kumpel der Auftrag zugeschanzt wurde. Judaslohn: Der Tycoon schenkte dem korrupten Sozi eine am Meer gelegene Spanien-Immobilie im Werte von über D-Mark 200.000, die – augenzwinkernd bemerkt – im Grundbuch auf den Namen einer "Sociedad Patrimonial", einer GmbH-artigen Firma ohne ökonomische Aktivitaten mit "Hühnerfuttergründungskapital", bei der die Oma als Handlungsbevollmächtigte fungiert – eingetragen ist. Der MdL stellte für den Tycoon eine Gefahr dar und wäre bei einem strafrechtlichen Ermittlungsverfahren der U-Haftpression wegen Alkoholabhängigkeit nicht gewachsen gewesen und zum Kronzeugen der Anklage mutiert. — Ich behaupte mit Nichtwissen, daß bei Walter Lübcke, dem dritthöchsten Entscheidungsträger Hessens, bis dato unbekannte Umstände existieren, weil das große Intervall zwischen Entstehung des angeblichen Tatmotivs und dem Morddatum jeglicher Logik entbehrt, ergo das angebliche Geständnis des Beschuldigten in das Reich der Fabeln verwiesen werden muß.

  2. Avatar

    Na ja,inzwischen hat er auch Täterwissen offenbart,nämlich wo die Tatwaffe zu finden ist. Ganz richtig im Kopf ist der nicht.

  3. Avatar

    Die "Tatortreiniger" haben doch wohl auch die Tatwaffe gefunden und konnten nach dem Geständnis des "Tatverdächtigen" nun auch Angaben zu ihrem Verbleib machen.

  4. Avatar

    Schlagzeilen
    # Fall Walter Lübcke – Ermittler finden Waffen von Stephan E.
    Süddeutsche·vor 23 Minuten
    # Medienbericht: Ermittler finden Waffen von Stephan E.
    Hessenschau·vor 7 Minuten
    (Bei Untersuchungen in der Nacht zum Donnerstag haben Polizisten in einem Erddepot Waffen des geständigen Lübcke-Mörders Stephan E. gefunden – darunter möglicherweise die Tatwaffe. Das melden NDR, WDR und Süddeutsche Zeitung.)
    # Ermittler finden fünf Waffen von Stephan E.
    Focus·vor 20 Minuten
    # Mordfall Lübcke: Waffen von Stephan E. sichergestellt | tagesschau.de
    vor 18 Minuten –

    Ja klar " möglicherweise die Tatwaffe" … wenn es dann echt die Tatwaffe warum dann nicht Klartext?
    Wird da noch dran gearbeitet?

    Ich bleibe dabei, ein Geschmäckle wie im Fall Lügde.
    Nicht als Pädo / Zuhälter für Pädo’s in den Knast ist auch ein Argument für Fake Geständnisse. Also freudige Zusammenarbeit mit den Diensten welche auf die Verselbstmordung verzichten?

    # AfD-Mann sorgt bei Lübcke-Gedenkakt im bayerischen Landtag für Eklat
    wie das System doch mit Doppelmaßstäben den mutmaßlichen Mord misbraucht!

    • Avatar

      Zur Feststellung, ob es die Tatwaffe ist, braucht es eine entsprechende ballistische Untersuchung.

      Der Stefan E. kann viel behaupten.

      • Avatar

        Dann für Sie präziser:
        Ist die behauptete Tatwaffe unter den gefundenen fünf Waffen?

    • Avatar

      Na klar braucht die Untersuchung,ob das tödliche Geschoß aus einer bestimmten Waffe stammt oder nicht, ihre Zeit. Aber so wie der Bursche singt,zweifele Ich nicht mehr,daß die Plaudertasche der Täter ist. Ein Idiot,der noch andere mit hineinreißt. (Die Lieferanten der illegal beschafften Tatwaffe)

  5. Avatar

    Öffentliche Gedankenspiele, sogar im Parlament, über eine mögliche Anwendung des Artikel 18 GG zeigt deutlich, wie weit man bereit ist zu gehen. Das ist mehr als nur besorgniserregend !

    Ich würde mir hier einen Compact-Artikel wünschen.

      • Avatar

        Sorry, hatte ich wohl übersehen. Würden Sie mir bitte einen Hinweis geben, an welcher Stelle ich den entsprechenden Artikel lesen kann ?

        Vielen Dank im Voraus.

  6. Avatar

    Der Locus hat das Motiv
    Rache für 2015

    Fall Lübcke im News-Ticker Er habe aus Rache gehandelt: Rechtsextremer Stephan E. gesteht Lübcke-Mord 26.06.2019 | 21:22

    Wer’s glaubt wird selig.

    • Avatar

      Nun, mittlerweile wurde die Tatwaffe sichergestellt; offenbar nach einem Hinweis des Stefan Ernst.

      Wohnungen durchsucht und zwei weitere Personen festgenommen, las ich.

      • Avatar

        "Ermittler fanden das Gros des Schießgeräts in einem Erddepot auf dem Gelände seines Arbeitgebers. Insgesamt handelt es sich um fünf Waffen. Nach Angaben von Stephan E. erwarb er Teile des Arsenals bereits 2014, die Tatwaffe im Jahr 2016."

        Bin der festen Überzeugung, dass die Tatwaffe noch geliefert wird … von wo auch immer.
        Nur "Insgesamt handelt es sich um fünf Waffen darunter die Tatwaffe." wurde noch nicht gesagt.

  7. Avatar

    Steinbach-UPDATE: Auf ihrer Facebook-Seite sind immer noch zahlreiche gewaltverherrlichende und hetzerische Kommentare gegen den mittlerweile getöteten Lübcke zu lesen.

    Frage an die COMPACT-Foristen: Findet ihr es gut, dass Steinbach die Beiträge stehen lässt? Wenn ja, warum?

    • Avatar

      Ach nee wo und was auf "twitter.com/SteinbachErika" denn genau.
      Ansonsten steht der Lübcke doch für Bomben auf Syrien und Bomben auf Libyen

    • Avatar

      Welche Facebook-Seite von Frau Steinbach denn? Was und wo genau?
      Oder meinen Sie das Konto bei Twitter?

      Erika Steinbach (@SteinbachErika) · Twitter

    • Avatar

      Kann Ich so pauschal nicht beantworten,müßte erst jeden Kommentar lesen,wozu ichkeine Lust habe.

  8. Avatar

    elsässer weiland im youtube-video: "beate zschäpe, ich finde Sie irgendwie sympathisch". die bundesanwaltschaft hatte zschäpe tags zuvor zehnfachen mord vorgeworfen. das hinderte elsässer nicht daran, vor ihr einen medialen kotau zu machen. ähnlich verhält es sich mit stephan e. auch er wird bei compact aus der schuss(sic)linie genommen. weil nicht sein kann, was nicht sein darf. dass ein neonazi mordert – die höchststrafe für compact im täglichen pr-kampf. es geht elsässer darum, rechtsextreme positionen salonfähig zu machen. hingerichtete regierungspräsidenten sind da eher hinderlich.

  9. Avatar

    Ein Blick ins Gesetz erspart viel Geschwetz,hier §46a StPO. Als B.Zschäpe ihr "Geständnis" ablegte,war die Hauptverhandlung gegen sie schon eröffnet,also nix Strafmilderung.

    • Avatar

      Das Paradox nur die DVD (wo nicht in Standardbrief passt) in den Briefkasten geworfen.

      Aber oh Wunder, die Postler haben bei der Leerung Post nicht größer als Standardbrief vorgefunden.
      Wie nur kamen die DVD per Post als Großbrief zu den Empfängern?

      Was scheren uns die Ungereimtheiten einer Inquisition?

  10. Avatar

    für compact kommts gerade knüppeldick. ihr müsst an so vielen fronten gleichzeitig medial gegensteuern. da kann man schon mal panisch werden…

    "NSU 2.0": Polizist festgenommen – SPIEGEL ONLINE
    Die Anwältin Seda Basay-Yildiz bekam Drohbotschaften, die einen Polizeiskandal in Frankfurt auslösten. Nun ist laut Medienberichten ein Polizist vorläufig festgenommen worden – er hatte ein rassistisches Fax verschickt.
    https://www.spiegel.de/panorama/justiz/nsu-2-0-drohschreiben-gegen-seda-basay-yildiz-offenbar-polizist-festgenommen-a-1274506.html

    • Avatar

      Ja ja was den möchtegern Eliten alles als Hass gilt.
      Ein Sascha Lobo zwitschert auch was von Hass.
      Und ob man der Seda Basay-Yildiz ein "hat sich bemüht" bestätigen muss? Ich kenn die Dame nicht, Schnellsuche deutet auf Honorare im NSU Fake hin.

    • Avatar
      Nachdenker am

      HAGEN
      Ich kann das nicht lesen. Sie müssen deutlicher schreiben. Oder geht das mit den klebrigen Fingern nicht.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Nun, die heidi jedenfalls bleibt gelassen, trotz dieser Geschmacksverirrung, die Lübkes viel zu großes Haus darstellt. […] Was aber nie passieren darf, ist dass das Volk nun in kleinen Offensiven und dann in Grrrooosoffensiven usw. denn das wäre der Bürgerkrieg quasi. Wir sollten uns nicht produzian lassen, weder von SPD und alledem, noch CSU und von der CDU auch nicht und in einen neuen NatoAngriffsKrieg lassen wir uns von den GRÜNEn am besten auch nicht reintreiben. so!

      • Avatar
        heidi heidegger am

        corr.: Lüb c kes SatteldachSchrottvilla war gemeint. Ich finde: derdie Architekt(in) gehört berufsverbotäään! Das sieht nicht aus!

      • Avatar
        heidi heidegger am

        OT (bzw. viel weiter unten): Groeni-Groeni, du k a n n s t dich ja gar nicht mehr beeindrucken (lassen)-du bist ja nur (noch) ein Häufchen Sternenstaub! *kicher*

    • Avatar

      Ach ja, Relotius-Presse. Den Nazis immer auf der Spur. "Deutschland, Deutschland, an die Wand. Sachsen ist als erstes dran" (Party gegen Intoleranz und Gewalt an der Weser).

    • Avatar

      Viele Tage bekennt sich der Geheimdienst-Nazi nicht zu seiner Tat, weil die BRD-Bunzel selbst drauf kommen sollen, dass es ein Nazi war. Trotz gleichgeschalteter Medien funktioniert das aber nicht so ganz. Also dann ENDLICH der Befreiungsschlag: Das Geständnis! Jetzt glaubt es jeder BRD-Bunzel und wählt nie, nie, nie wieder AfD, erst recht nicht vor der Landtagswahl.
      Da vergisst man auch gerne mal die Vergewaltigungen der Merkel’schen Besiedlungspolitik (Dessau).
      Für die Freiburger Massenbereicherer und -besamer sogar Verständnis (Trauma).

      • Avatar

        PÖSER NAZI SIE missbrauchen die Freiburger und Dessauer Opfer für ihre politischen Zwecke … tun wir gutmenschelnd Gutmenschen NIE niemals! [/end of Satire]

  11. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Für so einen Idioten wie Lübcke würde ich doch nicht Lebenslänglich in den Knast gehen und ihn Umbringen,das bringt doch nichts es wachsen zehn neue Lübckes in diesem System nach.

    • Avatar

      > Für so einen Idioten wie Lübcke würde ich
      > doch nicht Lebenslänglich in den Knast gehen

      für wen dann? kanzler habeck?

      • Avatar

        für Niemanden, das machen Messermänner doch gratis wenn diese die Beleidigung begriffen haben …

    • Avatar
      HERBERT WEISS am

      Aber, aber – nichts Schlechtes über die Toten! Allerdings – eine Torte öffentlich aufs Zifferblatt (oder etwas Ähnliches) hätte es auch getan. Und diesen Menschen nicht noch zum Märtyrer gemacht.

      • Avatar

        Lübcke, abgesehen von Ungereimtheiten …

        Wolfhagen-Istha – Lügde sind weniger als 100 km

        … die Büchse der Pandora öffnen und die Messermänner & Co. über die Verursacher des Elends aufklären ist natürlich gefährlich, denn wie diesen Mob von Messer- und Axtmänner stoppen nachdem die Kaste der Politiker und die Medienkaste des Systems zur Vernunft erzogen?

  12. Avatar

    Wie lange kann ein Beschuldigter ohne wirksamem Rechtsbeistand dem Druck von Ermittlern auf ein Geständnis standhalten? Ich kenne das von Stasi-Zeiten durch eigenes Erleben. Aber in einem Rechtsstaat befreit ja ein Geständnis, das irgendwie zustandegekommen sein mag und jederzeit widerrufen werden kann, die Ermittler nicht davon, einem Beschuldigten auch die Schuld durch Fakten zu beweisen. Auf die Schilderung des genauen Tathergangs und die Beweise dafür bin ich sehr gespannt.

  13. Avatar
    Heinz Emrest am

    Die brauchen einen rechtsextremistischen Hintergrund und werden sich einen dazu basteln. Die Wahrheit interessiert nicht und die Tatsachen werden so verdreht, dass es passt. Leider werden die Tatsachen vom Staatsrundfunk und der überwiegend linksgedrehten Journalie so verdreht, dass der deutsche Michel mal wieder alles glaubt. Und die die nicht glauben wollen oder können, denen spricht man in Zukunft alle Rechte ab. NSU, Tschäpe und jetzt mal wieder eine rechte Terrorzelle. Ist Tschäpe überhaupt echt, oder nur eine Marionette?
    Hauptziel ist, die AFD darf bei den anstehenden Wahlen nicht gewinnen. Unsere Politschmarotzer wollen nicht weichen und ihren perfiden Plan vom Volksaustausch unbedingt durchziehen. Alles zum Wohle des deutschen Volkes, oder vielleicht doch eher zum Wohle des eigenen Geldbeutels?
    Wer denen da oben noch irgendwas glaubt, ist selbst drann schuld.

  14. Avatar
    Andreas Walter am

    Ich frage mich, wie nah man bei jemand stehen muss, damit eine DNA-Spur sich auf seiner Kleidung (angeblich auf der Krawatte) findet.

    Wurde Lübcke also am Schlafittchen gepackt, oder gar angespuckt, bevor man ihm den Kopfschuss verpasst hat? Hat jemand aufgeregt mit ihm diskutiert, gestritten? War er womöglich uneinsichtig?

    Es hätte jedoch keine Kampfspuren gegeben. War da vielleicht darum noch jemand anderes dabei, den Lübcke kannte?

    Wer alles könnte aber noch eine DNA-Spur des angeblichen Täters besitzen, sich besorgt haben?

    Wem ist noch alles die AfD ein Dorn im Auge, ausser auch den etablierten Parteien?

    Wer könnte noch ausser auch den Geheimdiensten den angeblichen Täter erpressen?

    Müsste nicht auch die Familie des angeblichen Täters darum in Sicherheit gebracht werden?

    Vielleicht gibt es darum auch in diesem Fall zwei Opfer, wenn die wahren Täter andere sind. Wenn es zum Beispiel um viel Geld geht.

    • Avatar

      Krawatte niergends gehört, aber immer schnie·ke, auch zur Geisterstunde …

      # Offene Fragen im Fall Lübcke: Hatte Stephan E. Kontakt zum NSU? | n-tv Donnerstag, 20. Juni 2019

      Wie wahrscheinlich ist es, dass Stephan E. überhaupt der Mörder ist?

      Die Beweislast ist erheblich. Offiziell heißt es, am Tatort seien DNA-Spuren gefunden worden, anhand derer der 45-Jährige identifiziert worden sei. Die "Süddeutsche Zeitung" schreibt, die Ermittler hätten Spuren von E. direkt auf der Leiche von Lübcke gefunden. In anderen Berichten ist die Rede davon, seine DNA sei auf Lübckes Krawatte gefunden worden.

    • Avatar
      Karl-Heinz Groenewald am

      RINGER
      Von Ihrem Ableben würde ich mich auch nicht betroffen fühlen. Insbesondere nicht bei "Menschen".die weder Anstand noch Moral besitzen. Zu dieser Kategorie zählen Sie ja wohl.

    • Avatar

      Ja nö aber feiern tut man trotzdem nicht.

      Er hätte gut als Trümmer-"Frau" in Syrien (oder weltweit) sein Schuld abtragen dürfen.
      Gönne ich jedem Elitären.

  15. Avatar

    Mord ist Mord, aber ein Neonazi-Mord ist die Steigerung zum Linksfaschismus, das müßte man langsam wissen und Abhilfe schaffen indem man diese Typen einfach nicht mehr wählt, oder leiden wir alle unter Gedächtnislücken innerhalb der letzten 45 Jahre, wo sich eine Blutspur von links durch Deutschland zog und Teile der Protagonisten weilen noch mitten unter uns, von den Schandtaten der Antifa (kommunistische Schläger -und Mördertrupps) ganz abgesehen.

    • Avatar

      > ein Neonazi-Mord ist die Steigerung
      > zum Linksfaschismus

      Wohl zu wenig Kaffee im Cognac gehabt. Sie beleidigen meine Intelligenz.

    • Avatar
      Tilman Lamparter am

      Blutspur ging bis 1945 und dann bis Elsässer als Relativierer (war garnicht rechts war die Mafia haha) und der Afd

  16. Avatar

    .. spitze ist wieder der Bericht : "AfD sorgt für Eklat im Bundestag" … weil die AfD-Bundestagsabgeordneten der Trauerrede von Schäuble im Bundestag zur Ermordung von W.Lübcke nicht so ganz folgen konnten und nicht Beifall klatschten …
    .. wenn man die AfD und auch besonders die Bundestagsabgeordneten so behandelt , muß man sich nicht wundern , wenn entsprechende provokative Reaktionen zurück kommen …

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Der einzige Eklat war die Hetzrede von Lübcke gegen das eigene Volk.

      • Avatar

        Nö für "Eklat" war das im allgemeinen Strom der Hetze von Politik und Journaille nichts herausragendes.

  17. Avatar

    Sie haben Kinder? Es gibt schöne tolle Heime und wir verfügen auch über andere Wege. Schuldgeständnis unterschreiben?

    • Avatar
      Andreas Walter am

      Eben. Leute, die auch nicht vor Mord zurückschrecken gibt es viele, und das nicht nur bei den Geheimdiensten. Es ist ja auch von Geldwäsche in grossen Summen die Rede, mit EE-Projekten.

      Der angebliche Täter ist daher womöglich nur ein politisch günstiges Bauernopfer, diabolisch geniales Ablenkungsmanöver. War vielleicht nie auch nur in der Nähe des Tatorts, oder wurde dazu gezwungen.

      Halte ich leider nicht für unmöglich.

    • Avatar

      Genau so laeuft es Dirk. Habe ich hautnah beim Kauf eines Supermarktes erlebt bei dem der Eigentuemer nicht zustimmen wollte. Gutes Beispiel von Ihnen.

  18. Avatar
    Andreas Walter am

    Na, da bin ich ja mal gespannt auf’s Tatmotiv.

    Denn viel Werbung wie Tarrant oder Breivik hat er ja nicht gerade für seine Tat gemacht.

    Nichtmal heimlich, mit einem Bekennerschreiben.

    Kommt mir daher weiter alles sehr seltsam vor.

    • Avatar

      > Na, da bin ich ja mal gespannt auf’s Tatmotiv.

      o herr, schick hirn.. noch mal für förderschüler: lübcke war in der rechten szene verhasst, weil er autochthonen bio-nazis nahegelegt hatte, deutschland zu verlassen. schlimmer kann man einen nazi nicht beleidigen. für den nazi ist die heimatscholle das wichtigste. es gibt laut bka über 12 tausend gewaltbereite neonazis in deutschland – potentielle mörder en masse.

  19. Avatar
    Westerwald am

    Wieso hatten die Ermittler denn die DNA Probe des Geständigen?? Werden die Vergleichsproben vorsorglich beschafft und archiviert so wie bei der Stasi Schweißsocken in Konservengläsern

      • Avatar

        Unf bei welcher "schweren Straftat" durfte man vor 10, 12 und mehr Jahren die DNA abgeben?
        Was ausser Sexual & Pädo bleibt?

  20. Avatar

    Geht es noch offensichtlicher, das hier alle verarscht werden? Wenn ja, dann sollten diejenigen die das glauben doch einmal in die Kirche gehen!

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "Wenn ja, dann sollten diejenigen die das glauben doch einmal in die Kirche gehen!"

      Sie meinen also: Der Mörder war wieder …. der Pfarrer?

  21. Avatar
    RechtsLinks am

    Nach dem Geständnis, was noch nicht bestätigt ist, sollte man verstärkt darauf achten, dass keine Stromkabel in der Zelle liegen und Stefan E. keinen Fallschirmlehrgang macht, denn den Showprozess möchte ich gerne erleben. Einmal abgesehen davon, war der Mord, von wem auch immer begangen, für die Bevölkerung und auch für Stefan E. vollkommen sinnlos. So klar hätte er, wenn er es war, denken muessen. Der Antideutsche Lübcke wird logischerweise systemgemäß durch einen anderen Antideutschen ersetzt. Um aber die Fans dieser Antdeutschen (Hier im Forum entdeckte ich bis jetzt zwei) eine zeitland auf der Suppe schwimmen zu lassen, wird ihnen ein dünnes Brett vors sabbernde Maul geworfen, damit sie dieses mit den Erkenntnissen der Systemjournalie bohren können. Danke Herr Eggert für Ihre gut recherchierten Ergebnisse und Danke JE, dass Sie am Ball bleiben. Wenn alles so wird wie ich mir es denke, sehen wir uns in 120 Jahren vor dem Bundesarchiv wieder. Dann bringe ich die Akte Kennedy mit.
    So long…

    • Avatar
      RechtsLinks am

      Ich berichtige mich. Es sind jetzt 3 Fans. Einer ist noch dazu gekommen….

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "Wenn alles so wird wie ich mir es denke, sehen wir uns in 120 Jahren vor dem Bundesarchiv wieder."

      Was machen Sie aber, wenn – zu diesem Zeitpunkt – bekanntgegeben wird, das die Sperrfrist verlängert wird? Aus Gründen. Die Gründe selbst … werden sich finden lassen.

      • Avatar

        Ach zur Not gibt es einen Brand bei der Prawda oder ein U-Bahn Tunnel stürzt ein.
        Alles schon dagewesen.

  22. Avatar
    Jürg Rückert am

    Es muss jetzt vermutet werden, dass der Mordende sein Umfeld schützt, so er sich als Einzeltäter darstellt (Ironie). Das dürfen wir ihm nicht durchlassen. Einzeltäter gibt es nämlich nur bei den ganz anderen Tätern. Die Rechten treten bekanntermaßen dagegen immer in Messer-Rudeln auf, horten Waffen in ihren Donar-Heiligtümern und rezitieren Verse aus der Edda.
    Desweiteren muss die "Kontaktschande" der AfD erhärtet werden. So saß die Alice Weidel einmal in einem Zugabteil, in dem der Täter früher gesessen hatte. Solche Zusammenhänge müssen in der Öffentlichkeit permanent tremoliert werden!

    Als die Linke noch so heftig gegen den VS war, da dachte ich, der muss gut sein. Heute sehe ich, dass die Linke nun ihren VS hat.

  23. Avatar

    Möglich ist vieles, sogar dass der Tatverdächtiger Stephan E. der reale Täter war.
    Was spricht dagegen, dass er ein zweiter Tatortreiniger gewesen.

    Und was die Perversität der Geständnisse … nein nicht zu 45 ff. sondern aus den dreißiger Jahren
    # „ICH BIN EIN LUMP, HERR STAATSANWALT!“ – DER SPIEGEL 1/1957
    # „ICH BIN EIN LUMP, HERR STAATSANWALT!“ – DER SPIEGEL 2/1957

    Man ist weiter
    # Manipulierte Erinnerungen: Wie Gedächtnis-Hacking funktioniert | Focus 31.08.2018
    # "Inception" wird real: So können Forscher Erinnerungen ins Hirn pflanzen | Focus 13.03.2015
    # Gehirn: Neurowissenschaftler pflanzen Mäusen falsche Erinnerungen … | Focus 09.03.2017

    Ist wohl seit dem 17. in Haft, mehr als eine Woche kontrollierte Nahrung … auch "Essen und Streuern" ist ein Thema

    • Avatar

      Geständnisse anno Oslo 2011

      Anders Behring Breivik

      24.7. morgens: Das Geständnis:

      "B. war in der Nacht zum Sonntag verhört worden. Stundenlang habe man ihm "das unglaubliche Ausmaß des Schadens und die Zahl der Toten erklärt", sagte Lippestad. "

      Gut dass man das Breivik erklärt hat. Er wusste ja wohl nichts davon. Aber wenn man so eine Nacht lang mit detaillierten Schilderungen versorgt wird, dann wird die Reaktion verständlich:

      "Die Ausführungen des Attentäters seien zum Teil unverständlich gewesen. "Es ist ausgesprochen schwer für mich, eine vernünftige Zusammenfassung von dem zu geben, was er in dem Verhör gesagt hat."

      Da wird man wohl noch einige Medikamente und Nächte dranhängen müssen, bis er den Timothy McVeigh macht.

      Und wer erzählt uns das alles brühwarm?

      "… der Anwalt Geir Lippestad am Sonntagmorgen im Fernsehsender TV2. Er war als B.s Verteidiger bestellt worden." Bestellt. Da hat sich der kaltblütig planende Täter also ausgerechnet ein Plappermaul aufhalsen lassen anstatt einen Anwalt seines vertrauens zu nehmen? (QUELLE medienanalyse-international)

      Stundenlang habe man ihm "das unglaubliche Ausmaß des Schadens und die Zahl der Toten erklärt" ( # Attentäter begründet Bluttat mit krudem Menschenhass | SPIEGEL ONLINE 24.07.2011)

    • Avatar

      Geständnisse:
      Vor kurzem haben drei Weiber bekannt, dass sie meiner lieben Hausfrau eine Krankheit angehext haben.
      Sechs Mal sei er (der Teufel) bei ihr gewesen und habe mit ihr Unzucht getrieben.

    • Avatar
      Andreas Walter am

      Die alte Spiegel-Serie „ICH BIN EIN LUMP, HERR STAATSANWALT!“ besteht sogar aus 11 Artikeln, die sich alle mit Google leicht finden lassen (fängt in Ausgabe 46/1956 an und geht bis 4/1957).

      Bis auf einen:

      Für den muss man „ICH BIN EIN LUMP, HERR STAATSANWALT!“ – DER SPIEGEL 49/1956 eingeben.

      Erschreckend, wie nah wir in Deutschland schon wieder an solchen Verhältnissen sind. Danke darum für die Quelle.

  24. Avatar
    Fischer's Fritz am

    "…Äußerung Lübckes (verkürzt: „Deutsche sollen auswandern“)"…

    Bin wirklich kein Freund des Ermordeten und gehe mit der ursprünglichen Äußerung Lübckes keineswgs konform.. Aber die vorgenannte Formulierung ist eine verfälschende, bösartige Verkürzung.
    Herr Eslässer, haben Sie das nötig?

    • Avatar
      Fischer's Fritz am

      Nachtrag: Sorry, wieder mal 2 unbeabsichtigte Tippfehler, natürlich"keineswegs" und "Elsässer".

      • Avatar

        @Fritz Fischer:
        Hier noch mal der Originaltext ohne wesentliche Verkürzung: „… es lohnt sich, in unserem Land zu leben. Da muss man für Werte eintreten, und wer diese Werte nicht vertritt, der kann jederzeit dieses Land verlassen, wenn er nicht einverstanden ist. Das ist die Freiheit eines jeden Deutschen.“

        Und dazu das offizielle Gedenkvideo:
        [ Erstaufnahme Asyl RP Lübke Kassel Lohfelden 14.10.2015 ]

        Okay, mal abgesehen davon, dass die Formulierung nicht gendergerecht ist und einige (vier) philosophisch zweifelhafte Passagen enthält, untersuchen wir in den Tonlabors der Himmelsnetz AG die Stimmen gegen Ende des Videos gerade auf Hinweise nach Komplizen. Das kann noch ein paar Minuten dauern. Haben sie diesen Ralph Müller eigentlich inzwischen gefasst?

      • Avatar

        Ja eine kleine antideutsche Tat von 2015, wenig plausibel dafür nach 4 Jahren auszuflippen.
        Und verdammt nochmal werden unsere Bonzen nicht zumindest per Video geschützt, die werden doch die Aufzeichnung nicht schon nach 15 Minuten überschreiben …

      • Avatar
        heidi heidegger am

        hah!, das war kein Tippfehler: >> Elsässer-lass-ett-Jung‘ (!) << habe ich da mit Kallis Zwergenohrwaschln quasi mitgehört, tsstss..sFritzle mal wieder: glatte 6 -> die Versetzung in die erleuchtete Ebene d. Forums ischd gefährdet, *muahahahahahaghghghghg..* 😉

      • Avatar
        DerSchnitter_Maxx am

        Der Fritze kann zwar lesen … aber vertsehen tut der nix 😉

      • Avatar
        Fischer's Fritz am

        @JÜRGEN ELSSÄSSER
        Wenn schon verkürzt, wogegen nichts einzuwenden ist, wäre es aber angemessen gewesen, "bestimmte" oder "gewisse" Deutsche" zu schreiben und nicht generell, verallgemeinernd (nur) Deutsche. Nur ein zusätzliches Wort, ohne besonderen Aufwand!
        Ich muß einem Profi, Chefredakteur (!) und früherem Lehrer, als "Normalo" doch wohl Formulierungsbelehrungen geben!

      • Avatar
        Fischer's Fritz am

        @JÜRGEN ELSÄSSER
        Nachtrag: Auch bei mir ist heute der Wurm drin, muß wohl an der Hitze liegen. Gemeint war natürlich …"keine"(!) Formulierungsbelehrungen geben:

      • Avatar

        Da hat Fischers Fritz mal Recht,bei ihm ist der Wurm drin,hat aber nix mit der Hitze zu tun,war ja schon im Winter drin.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        @FritzleFritzle, aus eigener heidi-Erfahrung kann und muss ich soviel sagen: JE isch der Herr des Verfahrens stets und immerdar und am allerbesten ist immer, mann gibt alles sofort zu, samt Hinterzimmer äh Hintermänner und und ..und dann: Selbstkritik und nochmal Selbstkritik, und eine kleine Festschrift (JE-bezogen) od. ein Loblied anschliessend, gehört sich dann eh, hehe *gacker-schnatter*

      • Avatar

        Sehr geehrter Herr Elsässer,
        Es stimmt, Sie haben geschrieben, dass Sie verkürzt haben. Das ändert jedoch nichts ab der Tatsache, wie unfassbar falsch Ihre Verkürzung ist.

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      Na ja, aus dem Kontext, in dem er seine Aussagen gemacht hat, sowie seiner politischen Position, kann zumindest ich nicht erkennen, daß seine Aussagen anders gemeint waren.

  25. Avatar

    "Handelte Stephan E., der ausweislich seiner Biographie tatsächlich als Rechtsextremist einzuschätzen ist, tatsächlich auch in diesem Fall aus rechtsextremistischen Motiven?"

    Also warum sollte ein rechtsextemist den man tatsächlich als rechtsextremist einstufen kann auch als rechtsextremist Handeln…das ist doch nun völlig unwahrscheinlich

    Da lieber eine Verschwörung a la eggert

    • Avatar
      Deutschösterreicher aus dem Wienerwald am

      Weil ein Rechtsextremist auch ein Mensch ist. Er ißt, trinkt, verrichtet seine Notdurft usw. nicht aus rechtsextremen Motiven. Wie schwer ist das zu verstehen?

      • Avatar

        Ja aber der gute war nicht auf dem Klo sondern hat jemanden erschossen…wahrscbeinlich auch nicht weil er aufs Klo wollte

        Ich vermute dass ist Ihnen egal…selbst wenn der Täter es vor ihren Augen getan hätte und ihnen seine Beweggründe genannt hätte…würden sie es nicht glauben und irgendwas phantasieren

        Und deswegen bleibt diese so genannte neue Rechte auch nur der neue Rand…die Ironie…Wir haben wohl eher einen grünen Kanzler als einen möchte gern Patrioten.

        Köstlich oder…Ich wähle zwar nicht grün…aber diese ganzen lustigen wut Bürger können dann wirklich wütend sein

    • Avatar

      Na wenn eine Shrott-immobilie den Hausschwamm, muss das Rinks und Lechts im V-Schutz nichts mit dem Koks Deal zu tun haben.
      Sie Paolo Pinkel Sie.

      • Avatar

        Schnell wieder den Alu hut aufsetzen…
        Sie wirken durcheinander

        Oder was wollen sie uns sagen???

  26. Avatar
    Roswitha Ripke am

    Hat Lübkes Umfeld mit den Rechten zusammen gearbeitet? Oder warum haben seine engsten Verwandten und Bekannten sofort die Spurenlage so verändert das man den angeblich Rechten nichts beweisen kann? Waren es vielleicht doch die Linken? von den ja auch die Gewalt gegen einen AFD Politiker ausging. Deren sein Leben allerdings nicht ins Rampenlicht gezogen wurde.Man hat sich nicht mal die Mühe gemacht diese Leute zu suchen die diesen Mann schwer verletzten. Warum hat man nicht da einfach einen Linken geschnappt und dort von ihm ein Geständnis erzwungen. ?

    • Avatar
      Michael Spuhler am

      Der Mordfall Lübcke ist für den politisch-medialen Komplexität der unser Land beherrscht, so wie der Reichstagsbrand für die Nazis. Man kann alles einer unliebsamen Partei in die Schuhe schieben.
      Micha

      • Avatar
        Barbara Stein am

        Das war auch mein erster Gedanke bei der heutigen Schlagzeile. Alles erinnert mich sehr an Marinus van der Lubbe.
        Sehr bedenklich fand ich von vornherein die "Tatortbereinigung" durch den Sanitäter und die Verbringung der Leiche an einen anderen Ort. Das stinkt doch alles zum HImmel!

    • Avatar

      Was macht eine Tatortreinigung plausibel?

      Was wenn eine Pizza ausgeflippt und ein echter kindlicher Täter welchen man nicht zeigen darf?
      Unser Stephan E. dann als Abklatsch von Marc Dutroux?

      So wären plausible Gründe für die Reinigung und Vernichtung der DNA per chemische Keule eines Felgenreinigers.

    • Avatar

      In Deutschland brauchen wir keine Polizei und Justizbehörden mehr, es wird alles per "Ferndiagnose" geklärt! Ist wie mit den "Menschenjagten!

  27. Avatar

    1. Es bleibt die Frage, ob er vor die Alternative Verselbstmordung oder Geständnis gestellt wurde. Diese wird vom derzeitigen Regime nicht (glaubwürdig) zu beantworten sein.

    2. An all die Politiker und Altmedienhuren da draußen, die meinen, den Souverän, das Volk, bis zur Weißglut provozieren zu können oder gar zu dürfen: Hätte Lübcke Demut vor dem Souverän gezeigt und vetsucht, seinen Regierungsbezirk vor der Flutung zu schützen dann wäre er noch am Leben. Ihr werdet niemals die zornigen einsamen Wölfe einfangen, die nicht im Internet senden, aber sehr wohl empfangen und ihre Entschlüsse fassen. Und niemals Art. 20 Abs. 4 vergessen. Diesen Krieg gegen das eigene Volk könnt Ihr nur verlieren!

    • Avatar

      "Verselbstmordung oder Geständnis" … eine versuchte Verselbstmordung war ja schon in Bild.

  28. Avatar
    Marques del Puerto am

    Habe die Ehre,

    * Ist das Geständnis Teil eines Deals, aufgrund dessen Stephan E. ein milderes Urteil erwartet?

    Ja sowas wird immer in Aussicht gestellt ohne sich aber je dran halten zu müssen. Es gibt eine goldene Regel, mit Staatsanwälte macht man keine Deals es sei denn es geht um Karnickel-Diebstahl.

    Und dann haben wir da noch eine ganz andere Angriffsfläche, Familienvater, Frau, 2 Kinder, Haus usw.
    Das zieht 100% immer, da brauchen nur die richtigen Worte fallen in der richtigen Kombination mit Zeitfaktor und der Beschuldigte unterscheibt einem auch das er für die letzte Sonnenfinsternis verantwortlich war.
    Wie auch immer, im Herbst 2020 wird es dann wohl wieder mal heißen, Herzlichen Glückwunsch, Sie haben eine 15 + gewonnen, mit freundlichen Grüßen, Ihr unvoreingenommener Richter am OLG.

  29. Avatar

    Es können wohl noch so viel Beweise vorgelegt werden – viele hier werden immer wieder Erklärungen finden, warum alles vom "Geheimdienst" konstruiert wurde, um der AfD zu schaden. Der NSU war anscheinend ja auch eine ganz unschuldige WG-Gruppe die friedlich vor sich herlebte.
    Ist compact eigentlich mittlerweile die Parteizeitung der AfD?

    • Avatar
      Marques del Puerto am

      @ Markus

      Frage : Ist Compact eigentlich mittlerweile die Parteizeitung der AfD?

      Antwort : nein.
      Und den Rest den Sie schreiben ist Dünnpfiff. Gehen Sie sich lieber heute baden oder legen sich nackt in eine Kühltruhe im Aldi Nord. *g*

      Mit besten Grüssen

    • Avatar

      Mir würden als erstes die Aufnahmen der Überwachungskameras in HD als guter Anfang gelten.

      Und etwas konkret zum Felgenreiniger.

    • Avatar

      Und "Der NSU war anscheinend ja auch eine ganz unschuldige WG-Gruppe" … nee das waren wohl eher Lockspitzel V-Leute.

    • Avatar

      Nein, aber gegen eine Politik die das alles verursacht hat!
      Ein Mann des Verfassungsschutzes bei Mord anwesend-
      Akten für 120 Jahre gesperrt-
      Asylgesetze ausgehebelt-
      Medienbeeinflussung-
      Relotius Skandal-
      Gesinnungsjournalismus-
      Missachtung des Grundgesetzes-
      Antidemokratie und Lobbypolitik!

    • Avatar
      Nachdenker am

      MARKUS
      Heute wird ein Prozess in Freiburg eröffnet, in dem 11 Goldstücken vorgeworfen wird, eine 18 jährige vergewaltigt zu haben.
      Das mein lieber, ist Ihnen und ihresgleichen anzulasten.
      Sie und ihre Freunde sind schuldig am Leid vieler Menschen in diesem Lande.
      Sie können zetern wie Sie wollen, diese Schuld werden Sie ihr Leben lang mit sich herumtragen, bis Sie sich das Leben nehmen.

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Wenn man nach dem System der Systemparteien geht wen sie die AfD mit dem Lübckemord in Verbindung bringen dann muss man hier sagen CDU,SPD und Grüne haben Mitvergewaltigt,und gehören mit auf die Anklagebank,

    • Avatar
      Fischer's Fritz am

      @MARKUS
      "Ist compact eigentlich mittlerweile die Parteizeitung der AfD?"

      So ziemlich, noch nicht mitbekommen? Braucht die AfD aber auch, die anderen, regierungshörigen Schmierblätter (ausser JF) sind ja bekanntlich alle gegen die AfD.

    • Avatar
      Irgendwehr am

      Markus- was Sie hier erleben sind die Folgen von Kontrollverlust durch die staatlichen Institutionen, geführt zum massiven Vertrauensverlust der Bürger in staatliche Organe. In diesem Stadium sollte man sich nicht an den Kolateralschäden des Systems abreagieren, sondern evt. mal hinterfragen, wie es dazu kommen konnte.

    • Avatar

      …… und zwei Leute erschießen sich wobei der andere danach das Wohnmobil in Brand setzt und anschließend sich zweimal erschießt………….
      Es gibt anscheinend Leute die den "NSU"- Fall für wahrheitsgemäß aufgeklärt ansehen.
      Frage: Was hat die AFD mit dem Lübcke-Mord zu tun? Ach ja die haben vor einem Jahr eine Spende vom Täter erhalten. Gott sei Dank ist der Täter nicht Mitglied bei der AFD!
      ……..
      Es gibt drei Arten von Menschen, lt. Machiavelli …….
      (Und der Weihnachtsmann hat Flügel)

    • Avatar

      Und warum lieber Agent-Provokateur sollte es nicht genau so sein ? Welche Beweise eigentlich ?

      • Avatar
        Chemnitzer am

        @ Hans

        Ich glaube nicht, daß das ein Agent-Provokateur ist die richten hier eh nichts aus, es ist eine kleine lästige Zecke, von denen es hier einige giibt!

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "Es können wohl noch so viel Beweise vorgelegt werden – viele hier werden immer wieder Erklärungen finden, warum alles vom "Geheimdienst" konstruiert wurde, um der AfD zu schaden."

      Und das wundert Sie jetzt? Nach all den bisher in der BRD mit politischen Morden (die natürlich keine sind, sondern … Unfälle halt) gemacht worden sind??

      "Der NSU war anscheinend ja auch eine ganz unschuldige WG-Gruppe die friedlich vor sich herlebte."

      Der NSU … war und ist im Kern eine griffige mediale Erfindung, mit der sich politische Absichten innerhalb der Zielgruppe ‚Volk‘ bestmöglich vermarkten lassen.

      • Avatar
        DerSchnitter_Maxx am

        Der dummdödel Fritze mal wieder … ey komm, geh endlich buddeln
        nutzlose Schwanznase … 😉

    • Avatar
      Karl-Heinz Groenewald am

      DERSCHNITTER_MAXX
      In welchem asozialen Milieu sind Sie eigentlich aufgewachsen. Wenn man sich hier Ihre Ausdrucksweise ansieht, war dort wohl die Fäkalsprache der normale Umgangston.

      • Avatar

        Eines der Zitate von Groenewald bei FOCUS: "

        Höcke

        war ja mal Gymnasiallehrer. Möchte gerne wissen, wie neutral sein Unterricht gewesen ist. Zum Glück wird dieser Mensch in Deutschland keine Zulassung zum Lehrer mehr bekommen. Dieser Haufen von AfD ist an Verlogenheit nicht mehr zu überbieten. Mit dem Denuntiantentum zeigt diese Partei ja offen wie Sehnsüchte zur guten alten braunen Zeit gehegt werden, wo dieses ja an der Tagesordnung war. "
        Herr Groenewald, meinen Sie nicht, das es an der Zeit ist, Ihre denunziantischen Eindrücke einer verkorksten Kindheit nicht an der AfD auszulassen?
        Sie schwadronieren in allen Lagen gegen die AfD.
        Was mögen Sie denn? Wir wissen nun, die AfD mögen Sie nicht. Also die Frage, was mögen Sie?

        PS: die Kirche aus dem Staat!

  30. Avatar
    Schulze Schulze am

    Deutschland ist zu einem Drecksladen verkommen wo man an so gut wie nichts mehr glauben kann! 24 Stunden in Funk und Fernsehen sowie in der Presse Propaganda, Verdrehungen und Märchen!
    "„Denk ich an Deutschland in der Nacht, Dann bin ich um den Schlaf gebracht“."

    • Avatar

      > Deutschland ist zu einem Drecksladen verkommen
      > wo man an so gut wie nichts mehr glauben kann!

      lol, hätte lübcke stefan e. erschossen, hätten Sie das binnen nanosekunden geglaubt und für e. ein kerzlein angezündet. sollen wir wetten?

  31. Avatar
    Irgendwehr am

    Die Beantwortung der gestellten Fragen dürfte keine Rolle mehr spielen. Das System hat einen Schuldigen. Deutschland: 1 – Nazis: 0
    6 Folgen Investigativjournalismus- dahin.

  32. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Na nach erpressten Geständniss wird man wohl noch ein paar Mitwisser Auftreiben,der Rechtsstaat wird sich da wohl nicht lumpen lassen am besten welche aus dem Umfeld von AfD und Pegida das würde sehr schön passen um die Wahlen im Osten zu Manipulieren.

    • Avatar
      Karl-Heinz Groenewald am

      JEDER HASST DIE ANTIFA
      Sie sollten sich mal gründlich untersuchen lassen.

      • Avatar
        Michael Theren am

        Nutzlos, in diesem System wird jede Perversion staatlich alimentiert, wie Sie ja selbst sicher erfahren haben, nur die Vernunft wird verfolgt.

      • Avatar
        Bananenrepublik am

        @(((Groenewald))):

        Der vorhergehende Schreiber hat recht. Da brauchen sie nicht zu zetern und zu schreien.

        Die BRD sagt konstant die Unwahrheit im Bezug auf Migranten, Besatzungsstatus, Geschichtsschreibung usw.

        Da sollen wir wirklich so naiv sein, und deren Meldungen noch irgendwie glauben?
        Das (((System))) ist absolut verlogen und moralisch verrottet. Die sagen nur was denen nuetzt. Nicht die Wahrheit.

        Stephan E. ist garantiert unschuldig. Das kommt aber erst in 120 Jahren raus, wenn sie die Akten freigeben.

        BRD = BananenRepublik (in) Deutschland

        Wer aufwachen will, der kann auch hier gute Informationen finden:
        -volksbetrugpunktnet.wordpress.com
        -/8ch.net/pol/catalog.html

      • Avatar
        heidi heidegger am

        und du -(hirn)alt&naives-Groeni kannst, nein: *solltest*-musst!! mal (nach)kucken, was dein Staat alles so kann seit ’77, hah!

      • Avatar
        heidi heidegger am

        OT: die heidi prangert an – Trumps "Neue" drinks änd drives..pfui!!

        — Grisham was charged with driving under the influence, speeding, and driving with an invalid license in 2013.[19] In December 2015, Grisham was again charged with driving under the influence, and plead guilty to that offense. —

      • Avatar
        Karl-Heinz Groenewald am

        Ach, Heidi
        Mit Deinem dummen Gestammel kannst Du vielleicht deine unterbelichteten braunen Gesinnungsgenossen beeindrucken, mich jedenfalls nicht.

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Groenewald, sie haben ihre Untersuchung bestimmt schon hinter sich und der Arzt hat festgestellt hoffnungsloser Fall, ab zu Spahns Organspende

      • Avatar
        heidi heidegger am

        ..bin nun stinksauer auf Groeni. Geraune tut das heissen wohl und nicht Gestammel, du Hammel (!) und: das Fell des Fellhasen (hihi) ist bissi braun mit rot und schwarz und silber usw. *oszillierend-schillernd* quasi, hähä!

        *beleidigtweghoppel+mümmel*

    • Avatar
      Irgendwehr am

      JHDA- "warum in die ferne schweifen wenn das schöne liegt so nah". Wenn die AfD u. Pegida nicht liefern können, dann greift man in die Trickkiste des Verfassungsschutzes. Das Rundumwohlfühlpaket.

    • Avatar
      Chemnitzer am

      @Jeder hasst die ..

      Die Linkafaschisten werden uns in Mitteldeutschland nicht manipulieren, daß hat dieser Dachdeckerkasper aus dem Saarland mit seiner Verbrecherstasi schon nicht geschafft!

      • Avatar

        Haben Sie nicht neulich eingeräumt,im Reich das Dachdeckers Betriebsleiter gewesen zu sein? Nicht möglich,ohne sich mit ihm wenigstens äußerlich gut zu stellen. Es gibt keine "Linksfaschisten",Linke sind immer Lumpen, nie Fascisten. Sage Ich nicht zum ersten mal,geht nicht rein in die Birne,wie?

      • Avatar

        @ Socke
        Wikifranz: " Mit dem Begriff faschistoid („dem Faschismus ähnlich“, „faschistische Züge tragend“[1]) werden Eigenschaften oder Haltungen bezeichnet, die dem Faschismus in verschiedener Hinsicht ähnlich, jedoch nicht deckungsgleich mit ihm sind. Auch einzelne Bestandteile einer Ideologie oder eines politischen Systems werden bisweilen als faschistoid bezeichnet. Man spricht dann von faschistoiden Tendenzen des jeweiligen Systems bzw. der betreffenden Ideologie. "

        Noch Fragen?
        Go Home, Kirchenkasper…

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel