Missverständnis: Plant Frauke Petry den Rückzug aus der Politik? Oder doch nicht?

65

Frauke Petry äußerte gegenüber dem Tagesspiegel, dass Politik und AfD für sie nicht alternativlos seien. Die Medien spekulierten über Rücktrittspläne. Bald darauf dementierte Petrys persönlicher Sprecher.

Frauke Petry bekannte gegenüber dem Tagesspiegel, dass man das eigene Leben in regelmäßigen Anständen überdenken solle. „So halte ich das auch jetzt, nach mehr als vier Jahren in der AfD, die einen enormen Kraftaufwand bedeutet haben und den Abschied von einem geregelten Leben“. Dabei kann sie sich offenbar durchaus andere Lebensformen vorstellen: „Weder die Politik noch die AfD sind für mich alternativlos.“

Auch gab sie zu, dass politische Auseinandersetzungen sie durchaus persönlich berührten, was womöglich als Anpielung auf ihren Tränenausbruch am vergangenen Wochenende zu lesen ist. Sie wieß: Nimmt man Anfeindungen aus den eigenen Reihen zu ernst, dann „hält man es nicht lange aus“.

Ist dies nun als Anspielung auf eine Rücktrittsplanung zu verstehen? – Darüber spekulierten die Medien im Laufe des Nachmittags. Auch der Tagesspiegel selbst stellte diese Frage in den Raum. Bald darauf pfiff Petrys persönlicher Sprecher Oliver Lang die Interpreten jedoch zurück: „Das ist Quatsch. An einen nahen Rücktritt denkt Frauke Petry nicht, sie will die AfD erfolgreich in den Wahlkampf führen.“

Mag sein, aber warum dann solche kryptischen Äußerungen gegenüber der Presse? Oder war das ein verbaler Warnschuss nach den Auseinandersetzungen der letzten Wochen?

COMPACT ist das stärkste deutschsprachige Medium im Kampf gegen die Neue Weltordnung der globalen Eliten: Unterstützen Sie uns jetzt mit einem Abonnement! Hier klicken.

Über den Autor

Avatar

65 Kommentare

  1. Avatar

    Was Viele nicht begreifen, ist die Tatsache ,daß wir das MATRIACHAT längst haben ! EKELHAFT !!!

  2. Avatar
    eine deutsche am

    Diese "alternativlose" Aussage Frau Petrys bedeutet für mich, dass Fr. Petry eben nicht wie unsere bisherigen machtbesessenen Politiker unbedingt die "Kohlen" der Bürger abzocken will! Sie würde auch ausscheiden und sich nicht in die lukrative Wirtschaft absetzen wie so viele unserer ehemaligen Politiker. Hat daran schon mal jemand gedacht? Ich befürchte nicht!
    Liebe Mitbürger bedenkt doch bitte eines:
    Die etablierten Politiker und Parteien versprechen uns komischerweise immer kurz vor einer Wahl alles Mögliche. Die wissen also was uns auf den Nägeln brennt. Nach der Wahl kommt dann das große Vergessen und für uns das große Erwachen!
    Obwohl wir spätestens seit dem Einzug der Grünen erwacht sein sollten, schläft der deutsche Michel seinen Schlaf. Leider wird dieser Schlaf im Albtraum enden. Denn Fremde werden in Zukunft über uns entscheiden!
    Habt ihr "deutschen Schlafmützen" das so gewollt? Wenn nicht, dann wacht endlich auf und seht, dass sich die "Eliten" mit aller Macht an ihre Posten klammern. Nicht weil sie uns etwas gut tun, sondern sich und ihre "Familie" bereichern wollen!
    Wenn wir dies weiterhin zulassen, werden wir unser "Made in Germany" in kurzer Zeit verlieren!
    Genau genommen gibt es gar kein "Made in Germany" mehr.
    Wir Deutsche werden durch die Pharmaidustrie vergiftet, durch die globale Wirtschaft und die Flüchtlingsindustrie ausgeplündert, es werden uns unsere demokratischen Rechte genommen und wir werden gegen unsere eigenen Landsleute aufgehetzt!
    Damit muss nun endlich Schluss sein!!
    Wer unser Land vom Kopf wieder auf die Füße stellen will, muss eine demokratische, rechte Partei wählen! Die AfD? Mag sein. Die Etablierten jedenfalls werden uns nicht "befreien"!
    Wir müssen uns auf jeden Fall dagegen wehren, ein islamistisches Land zu werden! Erdogan probiert das ja schon aus.

  3. Avatar

    So langsam aber sicher hat man den Verdacht die AFD soll klein gehalten werden und von innen zerstört werden aber nicht durch Patrioten wie Höcke sondern durch wirtschaftsliberale wie Petry, Pretzell, Weidel und die ganze weichgespülte Clique.
    Wem das wohl am meisten dient diese Frage kann sich jeder selber beantworten.
    Ist die Spitze der Partei bestochen worden oder eingekauft warum handeln die so parteischädigend und machen eine intrigante Jagt auf alle Patrioten in der AFD?
    Es ist an der Zeit das sich die Patrioten wehren gegen diesen Ausverkauf der AFD vor den Medien und endlich die nationale Einigkeit fordern und wer das nicht will der hat in der AFD nichts mehr zu suchen Postenjäger haben wir schon genug in anderen Parteien verdammt noch mal!

    • Avatar

      Wo es mit wenig Aufwand viel zu gewinnen gibt, da sind die Glücksritter und Opportunisten nicht weit.

      Überlegen Sie doch mal. Angenommen Sie sind Mitte 30 oder Anfang 50, haben bis jetzt im Zivilleben nicht viel auf die Reihe bekommen oder große Lücken in der Altersvorsorge, da kommt ihnen eine politische Strömung wie die AfD doch gerade recht. Sie können nach erfolgter Parteimitgliedschaft einen direkten Durchmarsch von den Kreistagen, über die Landtage bis in den Bundestag machen – in nur vier Jahren. Einmal wiedergewählt und sie erhalten eine Pension, die sie in 45 Beitragsjahren nie erreichen könnten. Daher ist es ganz normal, dass nun in der AfD die Karrieristen und Opportunisten die Idealisten aus der Gründerzeit überflügeln. Da braucht man keinen übergeordneten Plan der Selbstzerstörung erfinden.

      Daher war es gut, dass die AfD in 2013 knapp an der 5% Hürde scheiterte. So konnte Sie in der Opposition ein Landesparlament nach dem anderen erobern und eine flächendeckende Struktur in Deutschland aufbauen. Vergangene Woche wurde das 11. Landesparlament in Folge erobert. Dieses organische Wachstum war nur außerparlamentarisch möglich. Die nächsten vier Jahre stehen unter dem Vorzeichen, die Kreis- und Landesverbände durch die Gründung von Ortsverbänden in jeder Gemeinde und Stadt Deutschlands zu stabilisieren. Auch hier gibt es noch Tausende von Ämtern, Mandaten und Pöstchen zu vergeben. Um die werden sich dann die nach Herzenslust die Überläufer aus SPD, CDU und FDP streiten.

      Für die AfD ist es da natürlich schwer Kurs zu halten. Aber man sollte sich nicht fürchten. Die AfD ist eben keine Protestpartei, sondern eine politische Alternative mit Inhalt, was man am Grundsatzprogramm sehr gut ablesen kann.

      In der nächsten Wirtschaftskrise, die schon 2-3 Jahre überfällig ist, werden die Probleme eskalieren. Armut, Gewalt, riesige Vermögensverluste werden Europa in eine der schwersten Krisen führen. In dieser Zeit bis 2021 kann die AfD zur Volkspartei wachsen.

      Das beste kommt erst noch – mit oder ohne PP.

      Viele Grüsse,

      HvH

      • Avatar

        @HvH

        Ihren Kommentar ist vollkommen richtig und entspricht der Erfahrungen in der Realpolitik.
        Auch Ihre Einschätzung zur Banken- und Börsenregulierung (Börsencrash) und damit eingehende eskalierende Probleme, soziale Ungerechtigkeit, Armut, Gewalt, Inflation des Fiat-Geldes "Euro", riesige Vermögensverluste werden die Europäischen Union und ganz Europa in ein unvorstellbares Chaos stürzen.
        Sollte die AfD bei den Wahlen 2017 es nicht machen, wird es für das Jahr 2020 zu spät sein. Zumal die Planung zur Banken- und Börsenregulierung schon fertig in der Schubladen liegt.

      • Avatar
        eine deutsche am

        Lieber HVH,
        wie Jesus im Alter von 25 Jahren sagte:
        "Von heute an in nahezu 2000 Jahren werde ich wiederkommen"!
        Steht komischerweise nicht in der Bibel. Wurde von speziellen Fundstücken übersetzt.
        Also haben wir noch bis spätestens 2025 Zeit um unsere Einstellung zu GOTT, Jesus Christus und den NÄCHSTEN zu überdenken. Danach? GNADE UNS GOTT!!
        Was den NÄCHSTEN anbelangt, sind nicht FREMDE gemeint, sondern eben der/die NÄCHSTEN!!! Lasst euch das mal durch den Kopf gehen!
        Jesus Christus proklamierte Nächstenliebe und nicht Fremdenliebe! Wer gutheißt, dass Christen von xxxxxxxxx Islam heimgesucht werden, begeht ein göttliches Verbrechen an seinen NÄCHSTEN!!
        Und darum sollten alle Parteien sofort verboten werden, die unseren Jesus Christus verleugnen! Wir sind Christen! Und wer uns schaden will hat in unserem Land nichts zu suchen!! Auch keine deutschen Antichristen!
        Wem das nicht passt , kann ja in ein jeweiliges Land gehen, das seiner Überzeugung nicht widerspricht!
        Und ganz wichtig:
        Glaube und Religion haben so gut wie gar nichts miteinander zu tu!
        Ich glaube an Jesus Christus und seine Friedenslehre, aber die Lehre der Kirche lehne ich vollständig ab!
        Währe diese sogenannte "Kirche" von GOTT gewollt, hätten diese nicht solchen irdischen politischen und finanziellen Einfluss!!! Früher und heute!!
        Durch wen wird diese "Kirche" wohl gesponsert? Kann nur Satan sein!
        Denn GOTT DER ALLMÄCHTIGE würde viele Vorschriften der irdischen Kirche adabsurdum führen!!

    • Avatar
      eine deutsche am

      Ich finde, dass Hr.Höcke den Mut besessen hat etwas öffentlich zu sagen was in unserem ach so "demokratischen" Land jedem Menschen zu sagen verboten ist.
      Dass sich durch diese "Political Correctness" ausgerechnet Frau Petry und ihre Anhänger dazu berufen fühlen Herrn Höcke deswegen aus der Partei auszuschließen ist für mich ein Widerspruch zum Parteiprogramm der AfD.
      Habt ihr Angst, die "Etablierten" würden euch als Nazis einstufen? Ich befürchte JA.
      Dann seid ihr aber nicht besser als alle bisherigen "etablierten Parteien"!
      Was Herr Höcke und Herr Gauland aussprechen, spricht dem überwiegenden Teil der Deutschen aus der Seele!
      Wenn Ihr diese mutigen Politiker (Höcke, Gauland usf.) aus der AfD ausschließt, seid ihr nicht besser als die bisherigen antidemokratischen "Mehrheitsbewahrer"!
      Zeigt endlich was ihr wollt, sonst seid ihr schneller weg vom Fenster als gedacht!
      Und man ist nicht gleich kriminell, wenn man dem aktuellen Zeitgeist nicht folgt!
      Auf Erden kommt die Wahrheit leider immer zuletzt.
      In diesem Sinne. Liebe AfD, lasst alle mutigen Mitglieder sprechen! Wir haben offiziell immer noch eine Demokratie! Solange keine Lügen erzählt werden ist alles in Ordnung.
      Die Wahrheit kommt sowieso ans Licht!!! Früher oder später!

  4. Avatar
    Walther Dachs am

    Mit 41 Jahren und dem 5.(!) Kind kommt ein Anfall von Vernunft,leider nur im Konjunktiv.Soll Sie doch kochen und stricken gehen.Es es wäre die erste Entscheidung seit langem,die meinen vollen Segen hätte.

    • Avatar

      Frau Petry wird niemals Mandate und Ämter niederlegen. Wie soll sie denn dann ihren Lebensunterhalt verdienen? Die Frau ackert doch nicht knapp vier Jahre für die AfD um dann zu gehen, wenn die Ernte eingefahren wird.

      Weder wird Frau Petry auf ihr Landtags- bzw. fast sicheres Bundestagsmandat verzichten, noch wird ihr Ehemann Marcus Pretzell sein Pateiamt in NRW bzw. sein Mandat im EU Parlament niederlegen, falls sich die Wahl in NRW zum Desaster entwickelt.

      Beide müssen doch ihren Lebensunterhalt bestreiten. Ausserhalb der Politik waren diese Aktivitäten ja mit eher mäßigen Erfolg gekrönt.

      Viele Grüsse,

      HvH

  5. Avatar
    Horst Steininger am

    Wie Tobias richtig sagte, wir brauchen Patrioten für den entscheidenden Wahlkampf im September.
    Da ist Petry die falsche Führung. Mit Höcke müssen wir die Spitze des Wahlkampfs besetzen, nur so haben wir
    eine chance ein paar mehr Leute zur AFD zu bringen.
    Höcke hat genau die Wortwahl, die wir brauchen, um im Wahlkampf zu bestehen um ordentlich abzuschneiden. Ich denke 20 – 25 % müßten drin sein.
    Viele Wähler geben nicht zu, wo sie bei der Bundestagswahl ihr Kreuz machen.
    Man wird sich noch wundern !
    Und glaubt mir, Höcke wird in den Bundestag einziehen.

    • Avatar

      Falsch, am besten wäre es wenn sowohl Petry und Höcke gemeinsam Wahlkampf machen würden, um somit die komplementären Wählerschichten im liberal-konservativen bzw. national-konservativen Lager zu binden und zu sammeln. Ein Entweder-Oder, wie es die streitsüchtige Petry will, wäre vollkommen falsch. Petry sollte einfach auf das Amt des Bundessprechers verzichten und sich im Landtag bzw. Bundestag einbringen. Ich verstehe auch nicht, warum sie damit so ein Problem hat. Sie ist durch die Ämterhäufung doch sowieso total überlastet und dann passieren eben auch solche Fehler, wie der unsinnige Antrag auf Parteiausschluss gegen Herrn Höcke.

      Grüsse,

      HvH

    • Avatar

      20-25% sind in meinen Augen Wunschdenken. 7-15% liegen 2017 drin. Bei ordentlicher Parteiführung könnte man dann 2021 etwa 30% erzielen. Dazu müsste jedoch die Chaos-Politik der CDU unter Führung von Merkel noch fortgesetzt werden. Gewinnt Schulz wird der Abstieg des ehemaligen Deutschlands sich noch beschleunigen. In beiden Fällen folgt nun das ehemalige Deutschland den Weg Frankreichs in die Selbstzerstörung.

      Die CDU Stammwähler haben noch keine Ahnung was auf sie zukommt. Daher auch der Zugewinn von fast 6% im Saarland. Aufgrund niedriger Kreditzinsen und einiger Buchgewinne an den durch Billionen von EUR nach oben manipulierten Wertpapiermärkten und Rentengeschenken von Frau Nahles in Höhe von 7% Rentenerhöhung wähnen sie sich noch auf der Gewinnerseite. Dieser Scheinwohlstand wird sich in der nächsten Wirtschaftskrise in Luft auflösen. Gleichzeitig werden die Merkel Gäste sich ihren Anteil am Wohlstand mit Gewalt holen, wenn die Sozialsysteme nicht mehr genug auszahlen. Dummerweisen sind die CDU Stammwähler vermögend, aber leider alt, mental degeneriert und somit wehrlos gegen die gewaltbereiten, jungen illegalen Einwanderer in Divisionsstärke. Erst dann wacht die verarmte bürgerliche Mitte auf.

      Die Zukunft wird spannend werden.

      Viele Grüsse,

      HvH

  6. Avatar

    Frau Petry will nicht zurück treten, Sie will nur ihre Kampfgefährten in der AfD unter Druck setzen. Nach dem Motto beendet sofort die Kritik meiner politischen Gegner in der AfD gegen meine Person und wenn es noch geht gegen meinen Lebenspartner Herr Pretzell. Im Endeffekt nur heiße Luft und Zwibackstaub. Selbstverständlich geht die ehrverletzende gesellschaftliche Ächtung und unwahre Tatsachenbehauptung gegen den patriotischen Flügel in der AfD weiter. Was die Einheitsparteien mit den Alteinwohner in Deutschland betreibt, da diese sich gegen die "political correctnes" aussprechen. So betreiben die Anhänger von dem neoliberalen Flügel AfD und Petryanhänger sich der gleichen Methode. Immer schön den patriotischen Flügel AfD mit einer von V-Leuten aufgebaute Partei mit Namen NPD in Verbindung bringen, dass wirkt ja immer. Schließlich machen es ja auch der politschen Gegener der Einheitsparteien und die Linksextremisten der Antifa der AfD genauso. Bezeichnend ist vielmehr, die mutmaßliche Unterwanderung der "Atlantik Brücke" der AfD, die sich scheibar im neoliberalen Flügel der AfD wieder zu finden vermag. In dem der neoliberale Flügel der AfD auf die Wahlstimmen des kläglichen Rest der
    Bürgerliche Mitte und des Mittelstandes verweisen. Im Endeffekt geht es nur darum den politischen patriotischen Gegner des neoliberalen Flügel aus der Partei zu entfernen. Um aus der AfD den Einheitsparteien anzugleichen, indem die AfD vom anfänglichen Tieger zum kleinen Schmusekätzchen wird. Scheinbar geht garnicht um die angeblichen Wahlstimmen des kläglichen Rest der Bürgerlichen Mitte und des Mittelstandes, sondern um die Vernichtung des politischen patriotischen Gegener innerhalb der AfD. Der mögliche Wahlverlust der AfD im Saarland, lasst sich genauso gut damit argumentieren, dass die Abgrenzung der AfD von den Gruppen betrieben wurde, die im Widerstand gegen die "politicol correctnes" der Einheitsparteien und im Widerstand gegen die Politik der
    Europäische Union stehen. Das gleiche schlechte Wahlergebnis der AfD wird sich in NRW unter Herr Pretzell wiederholen.

    • Avatar

      Eine scharfsinnige Analyse und eine zutreffende Beschreibung der Methoden von Petry und Pretzell. Beide sehen jedoch nicht die politische Komponente ihres Tuns, sondern glauben wahrscheinlich aus eigenen Motiven und Antrieb zu handeln. Es ist eine Kombination aus Opportunismus und eingeimpfter politischer Überzeugung, deren Fremdbestimmung sich beide aber nicht bewusst sind oder sie ist ihnen egal.

      Gruss,

      HvH

  7. Avatar
    die schon immer hier sind am

    Ich weiß nicht warum man soeinen Tanz in der AFD veranstaltet,bei denWahlen werden die SPD sowieso eine furchtbare Schlappe erleben und die Grünninen ganz rausfliegen,jedenfalls in der nicht Islamisch besetzten Zone Deutschlands.

  8. Avatar

    Die AFD geht den Weg der Piraten und die Gegner von Frau Petry die wie Höcke an die Macht, Posten und Mandate kommen wollen werden sich noch wundern .Warum wähle ich nicht AFD : um SPD, GRÜNE und KOMUNISTEN zu verhindern muss ich das kleinere Übel CDU wählen . Bei der AFD ist man nicht sicher das sie sich durch innere Streiterei selber zerlegt . Der Traum von 25 % ist dank Höcke und den NPD Anhängern schon lange ausgeträumt. Die AFD wahr eine Hoffnung und eine Alternative die aber leider gestorben ist.

    • Avatar

      @BEOBACHTER

      Bezeichnend ist in Ihren Kommentar die angebliche Verwendung der Verbindung von Herr Höcke und der Partei der NPD. Sie wahren noch nie und sind auch kein angeblichen Wähler der AfD. Sie sind scheinbar nicht anders als ein Linksextremist. Der seine möglichen angeblichen Trauer über
      die AfD hier nur scheinbar zum Ausdruck bringen möchte, eine nette Propaganda aber nicht glaubwürdig.

      • Avatar
        deutschebeobachtungsstelle am

        @Herzog:
        D’accord!
        Und wer das Verb "war" mit "h" schreibt (Beobachter), ist a priori völlig unglaubwürdig!

      • Avatar

        Herr Herzog ich möchte mich nicht auf ihr Nivea ihres Kommentares begeben,aber woher wissen Sie das ich ein LIMKSEXTREMIST bin. Meine Voraussage zur Bundestagswahl in Bezug auf die AFD werden es ja zeigen . Warum soll ich AFD wählen und bekomme ein Martin Schulz .

      • Avatar

        @ BEOBACHTER

        1. Weil die Ziele der CDU gleich der SPD sind, nur etwas marktradikaler.

        2. Wenden sich Sie und andere von der AfD ab, haben die Höcke-Fans gewonnen, und damit das System.

      • Avatar

        @ deutschebeobachtungsstelle

        Ergo ist @Herzog völlig unglaubwürdig, denn er schrieb:
        "Sie wahren noch nie und sind auch kein angeblichen Wähler der AfD."

        Wie fertig muß man sein, @deutschebeobachtungsstelle, solch Kritik zu formulieren, und dann mindestens den gleichen Fehler des anderen zu übersehen.

        Wer einen Rechtschreibfehler findet, kann ihn behalten.

      • Avatar

        Zu @DEUTSCHEBEOBACHTUNGSSTELLE

        Glückwunsch Sie haben Tippfehler gefunden, wer die Tippfehler findet kann die jeweiligen Tippfehler behalten. Zumal ich keine Zeit habe jeden Text zu Lektorieren oder Korrektur lesen zu wollen.

        Was Sie als völlig unglaubwürdig erachten oder auch nicht, ist mir privat persönlich vollkommen egal. So es mir möglich ist, bin ich für Ihre Glaubensvorstellungen nicht verantwortlich, diese interessieren mich auch nicht wirklich und wären auch für mich im Grunde langweilig. Möglicherweise interessieren sich andere für Ihre Glaubensvorstellung?

        Zu @BEOBACHTER

        Es ist Bezeichnend, dass Sie Herr Höcke AfD oder die Partei AfD mit einer NPD auf unverschämter Art und Weise auf eine Stufe zu stellen versuchten.
        Diese gesellschaftliche Ächtung ist man eigentlich von Seite der Einheitsparteien gewöhnt oder von der Seite des Linksextremismus unter dem Deckmantel mit Namen Antifa gewöhnt, dieses nur einmal am Rande zum Thema "Niveau".
        Wir sind uns einig darüber, dass der Linksextremismus als Verfassungsfeindlich angesehen wird. Insbesondere wird im Verfassungsbericht unter dem Linksextremismus die sogenannte Antifa auf ganz besonderer Art und Weise hervorgehoben, möglicherweise wegen dessen vielen Straftaten.
        Es ist irrelevant welche Partei Sie im Endeffekt zu den Bundestagswahl 2017 wählen oder auch nicht, dass ist Ihre Privatsache. Ob Sie einen Herr Schulz von der SPD oder eine Frau Merkel von der CDU wählen, spielt durch die Usurpation der EU- Integrationsverträge der Bundesrepublik Deutschland im Endeffekt auch gar keine große Rolle. Sie werden so oder so am Ende der Verlierer sein, gewinnen werden nur die Oligarchen des ERT mit ihren Banken- und Wirtschaftslobbyisten und deren Europäische Kommission. Bedauerlicherweise werden diese ja bekanntlich von den Einheitsparteien oder viel mehr durch die Parteienkartelle der CDU, CSU, SPD, FDP, Die Linken und Bündnis 90 / Die Grünen bedient.
        Also nur zu …, wählen Sie doch eine Partei dieser o. g. Einheitsparteien, wer hält Sie denn auf?
        Wir werden nach der Bundestagswahl ja sehen wer dann gewonnen hat, mit 100%er Sicherheit die sogenannte Machteliten oder wenn Sie wollen die Oligarchen der ERT – Banken- und Wirtschaftslobbyisten die mit ihren neoliberalen, multinationalen Raubtierkapitalismus mit Heuschrecken ähnlichen Charakter eines Landräubers dann Deutschland noch mehr schaden zufügen kann.

        Zu @TREETS

        Um es einmal ganz klar zu stellen, weder bin ich noch ein Höcke- oder Petry- oder Pretzell- Fan, da ich grundsätzlich Personenkulte ablehne. Keiner ist mehr Wert als der Andere, keiner steht höher oder niedriger als andere, jeder hat seine eigene Begabung auf die eine oder andere Art und Weise.
        Wo gegen ich privat persönlich etwas habe ist folgendes, ich habe kein Verständnis dafür wenn Menschen gegen andere Menschen gesellschaftlich zu Ächten versuchen oder glauben über diese Hetze zu dürfen, nur weil dessen freie Meinungsäußerung nun so gar nicht in das Weltbild der sogenannten "political correctness" der Einheitsparteien passt.
        Wer unter dem Deckmantel der "Wehrhaften Demokratie" den Boden der freiheitlichen demokratischen Grundordnung verlässt, um möglicherweise unwahre unbewiesene Tatsachenbehauptung über andere in die Welt zu setzten, um diesen dann gesellschaftlich Ächten zu können. Oder wer andere Anstiftet strafbare Handlungen zu begehen in dem man rechtsextremistische oder linksextremistische Gruppen zur Hilfe in Anspruch nimmt, dieser verlässt die freiheitliche demokratische Grundordnung und verlässt, verletzt somit auch den Rechtsstaat.
        In dem diese Herrschaften vorgeben doch so großartig den Rechtsstaat und die freiheitliche demokratische Grundordnung ja Schützen zu wollen. Diese Vorgehensweise ist nicht zu Entschuldigen, wie z.B. mit Argumenten : "Der Zweck heiligt die Mittel" oder "Man sollte auch unpopuläre Entscheidungen treffen dürfen" oder "Das Rechtsstaat ist egal die Hauptsache ist doch, dass das System funktioniert".
        Noch eines ist sicher wie man in den Wald herein ruft, so schallt es hinaus, dieses vertieft die Spaltung der Gesellschaft. Diese Spaltung ist den Linksextremismus nur recht, diese begehren nämlich die Anarchie und Auflösung des Rechtsstaates. Insofern ist jede Form des Extremismus abzulehnen.

        @TREETS

        In den vielen Diskussionen die wir schon geführt haben, erklärte ich schon folgendes: "Die Demokratie oder eine werdende Volkspartei wie die AfD, die freie Meinungsäußerung von der linken, von der mittleren und von der rechten Seite aushalten können. Eine Demokratie ist anstrengend mit fielen Diskussionen und mit fiel Überzeugungsarbeit verbunden. Mit Abgrenzung gesellschaftliche Ächtung oder mit Hetze ist nun einmal nichts zu erreichen, dieses spaltet nur die Gesellschaft", dieses kann kein patriotischer Demokrat wollen.
        Andere wegen seiner freien Meinungsäußerungen gesellschaftlich zu Ächten oder zu Nötigen entspricht nun einmal nicht dem demokratischen Geist der Einigkeit, dem Recht noch der Freiheit des Souveräns. In der Demokratie ist nun einmal das Volk der Souverän.
        Oder sehen Sie in der gesellschaftlichen Ächtung von anderen Menschen die möglicherweise eine andere Meinung haben wie die "political correctness" keine Strafrechtsrelevanz? Per Definition ist das Recht auf den Willen der Gemeinschaft verbindlichen Ordnung in ihrer sozialen Beziehung zu einander, auch dieses gehört zu der demokratischen freiheitlichen Grundordnung.
        Solange die AfD oder dessen Personen, ob nun Herr Höcke oder nun Frau Petry oder andere Mitglieder der Partei der AfD vorsätzlich (de jure mit Wissen und Wollen) den Pfad der demokratischen freiheitlichen Grundordnung nicht verlassen und Verfassungsfeindlich sind, gilt immer noch die Unschuldsvermutung in unserer Republik. Jedwede unwahre Tatsachenbehauptung in Form der gesellschaftlichen Ächtung oder Hetze gegen andere, könnte schon den Straftatbestand des § 164 StGB berühren.
        Aus politischer Betrachtungsweise hat sich die Partei der AfD selbst geschadet, in dem diese selbst Angefangen hat, die Menschen in den eigenen Reihen wegen dessen unterschiedlichen Meinungen gesellschaftlich zu Ächten oder mit unwahren, unbewiesenen Tatsachenbehauptung gegen diese zu Hetzen zu wollen.
        Und somit auch keine Einigkeit zeigte, wie damals wohlweislich von einen AfD- Vize Herr Gauland ausgesprochen und auch eingefordert wurde. Aber möglicherweise reichte bei vielen AfD -Mitglieder der von Ihnen so hoch gelobten Intellektualität nicht aus, die Einheit zu zeigen.
        Dieses hat sehr viele Wählerstimmen der AfD gekostet, zumal die AfD mit der gleichen Methode angefangen hat ihre eigenen Mitglieder gesellschaftlich zu Ächten. Die gleiche Methode die der Wähler sehr gut in Erinnerung hat und diese hat sich als solches ganz tief eingeprägte. In dem diese von den Herrschaften der Einheitsparteien, der jetzigen Bundesregierung und der Medien gesellschaftlich geächtet wurden, nur weil diese Menschen so überhaupt nicht der "political correctness" und so gar nicht der "nicht natürlichen gewachsenen" oder besser ausgedrückt "der neu erfundenen unnatürlichen westlichen Werten" folgen wollten.
        So musste man den Begriff: "Rechtspopulist", "Rechte", "Dunkeldeutsche" oder "Pack" nur mit "Ketzer" übersetzen werden, um zu wissen, in welcher Tradition diese Begriffe stehen und diejenigen die solche Begrifflichkeiten benutzen. Letztlich geht es um den Vorwurf des Abfalls vom herrschenden Glauben an die sogenannte "political correctness" der Einheitsparteien, der bestimmt wird von herrschenden Autoritäten und in sich niemals natürlich gewachsen war. Diese Begrifflichkeiten sind somit, im Gegensatz zur subjektiven Auffassung vieler seiner Nutzer, selbst Ausdruck klerikaler oder autoritärer Denkstrukturen, die auf Unterwerfung als psychologischen Grundmuster aufbauen. Die o. g. Begrifflichkeiten wie z. B.: "Rechtspopulist", "Rechte", "Dunkeldeutsche" oder "Pack" ist denunziatorisch, inquisitorisch und ist gegen den klassischen Skeptizismus gerichtet, die sich in die Richtung "political correctnes" bewegte. Nur in der Demokratie kann es keine Herrschaftsstruktur geben und wird von dieser auch abgelehnt, denn in der Demokratie wird die Herrschaftsstruktur gleichgesetzt mit Willkür.
        Auch ist aus dem Parteiengesetz nicht heraus zu lesen noch zu interpretieren, dass Parteien einen Erziehungsauftrag haben, wie so manche zu glauben scheinen. Die Parteien haben eine begleitende Funktion. Und sollten mit Ihren Wahlprogramm das Staatsvolk überzeugen und bestimmt nicht dieses zu nötigen mit gesellschaftlichen Ächtungen oder Hetze.
        So Frage ich Sie @TREETS haben Sie unwiderlegbare Beweise, dass Herr Höcke AfD mit einer Partei NPD gemeinsame verfassungsfeindlich Sache macht, um der Partei der AfD tatsächlich zu schaden? Oder obliegt diese Vorstellungen von Ihnen nur aus postfaktischen Vermutungen oder nur der mögliche politischen Propaganda?
        Wenn Sie tatsächlich diese unwiderlegbare Beweise haben, teilen Sie doch diese Beweise dem Magazin COMPACT mit.
        Sollten Sie keine Beweise haben, sind Ihre Äußerungen nur unbewiesene, unwahre Tatsachenbehauptungen. Und dienen gelegentlich nur der gesellschaftlichen Ächtung von Herr Höcke bei der AfD.
        Kommen Sie aber bitte nicht mit dem angeblichen Beweis, mit der von den Einheitsparteien und der Lizenzmedien ausgelegte umstrittene Rede von Herr Höcke von der AfD. Zumal diese Rede von Herr Höcke kein verwertbarer echter Beweis ist.
        Wie sieht es bei Ihnen und Ihren unumstößlichen Beweise aus?

        @TREETS – DOLUS EVENTUALIS

      • Avatar

        Ich schrieb es schon einmal, ich wähle die AfD nur wegen Höcke, Poggenburg, Gauland …. Das deutsche Volk muß die Vergangenheit selbst aufarbeiten, nur dann wissen wir endlich wieder wer wir sind. Dazu brauchen wir keine 70-jahredauernden Ansagen der "Sieger", sondern nur unseren eigenen gesunden Menschenverstand und den Mut zur Wahrheitsfindung.
        Annalu

  9. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Petry soll einfach die Klappe halten. Jetzt schadet sie mit diesem öffentlich vorgetragenen Dummgequatsche (so kurz vor der Wahl zum Buntetag) der AfD schon wieder! Was will dieses unsäglich Weib eigentlich erreichen? Sie soll einfach den Mund halten und in die dritte Reihe, wo allein sie hingehört, zurücktreten.

    Halten Sie endlich den Rand Frau Petry und sagen sie liebe, dass sie wegen des bald zur Welt kommenden Kleinkindes zurück in die Reihe der inaktiven Parteimitglieder treten würden. Das wäre die richtige Konsequenz.

    Mit Ihren öffentlich vorgetragenen Gedanken schaden Sie der AfD einmal mehr und zwar enorm!

    • Avatar

      Alle Dummschwätzer sollten endlich die Klappe halten und für die Demokratie wirken.
      Wer AfD will muss Frau Petry aushalten, wie auch Höcke und Prezell.
      Rot/Rot/Grün (Schweinchenrosa/Blassrot/Kinderfreunde) ist out.
      Die Mutti-CDU (Koalition mit einem Mehrheitsbeschaffer) wird das Rennen machen wenn nicht endlich der AfD interne Zicken- oder Kinderstreit aufhört.
      Beispiel für sinnvolle Aktvitäten: Mit einer Anregung zur Geschäftsordnung (!!!) will CDU – Lammert den nächsten Bundestag statt durch den Ältesten (wahrscheinlich v.Gottberg oder Gauland, beide AfD) durch den dienstältesten Bundestagsabgeordneten eröffnen lassen.
      Ein weiteres Stück Demokratie soll abgeschafft werden!
      Bürger wehrt Euch!

      • Avatar
        Rechtsstaat-Radar am

        Die AfD muss geschlossen bleibe und Geschlossenheit auch nach außen kommunizieren, da gebe ich Ihnen ohne Wenn und Aber recht. Es war aber und ist diese absolut unerträglich Intrigantin Frauke Petry, die das Problem mit ihrer absolut parteischädigenden Hetzjagd auf den allseits in und außerhalb der AfD äußerst beliebten Björn Höcke initiert hat und einfach partout nicht beenden will. Würde diese Frau die Treibjagd auf Höcke abblasen, man könnte sie politisch am Leben lassen. Bedingung dafür wäre allerdings, dass sie sich unverzüglich, also ohne weiteres schuldhaftes Zögern aus dem Bundesvorstand verabschiedet und dort Alexander Gauland und Jörg Meuthen das Feld überlässt. Soll sie ihren eigensinnig-liberalen Kurs doch in Sachsen steuern. Die Sachsen werden ihr schon noch rechtzeitig vor der nächsten Sachsen-Wahl zeigen, was sie davon halten.

        Nuschel- und Intrigen-Petry muss weg, mindestens aus der ersten Reihe!

  10. Avatar
    Sonnenfahrer Mike am

    Petry könnte natürlich einen auf Lucke machen und die Partei eingeschnappt
    ganz verlassen. Schöner und besser wäre es aber, die AfD-Basis würde sie von
    ihren jetzigen Parteiämtern entbinden und ihr einen Posten z.B. als Sekretärin
    irgendeines Landesverbandes oder irgendeiner Kommission geben, so daß
    sie keinen Schaden mehr anrichten kann, aber sie und ihre vier bzw. bald fünf
    Kinder grundversorgt und finanziell abgesichert sind, zumal sie immer noch
    eine durch Linksextremisten gefährdete Person ist.
    Dort auf diesem Posten könnte sie ja auch ersteinmal in den Schwangerschats-
    urlaub und ins Babyjahr gehen, damit sie sich um sich selbst und ihre Kinder
    kümmern und innerlich zu Ruhe kommen kann. Ob und wie es dann nach ein,
    zwei oder drei Jahren mit ihr weitergeht, das kann sie und das kann die AfD ja
    dann immer noch entscheiden, aber momentan ist sie offensichtlich nicht
    ganz Herrin ihrer eigenen Sinne und Handlungen. Ob dieser Pretzell dabei
    der richtige und geeignete Lebenspartner für sie ist, daß muss sie selbst
    für sich herausfinden, aber mit ihm an ihrer Seite ist sie als Vertreterin
    bzw. Verantwortungsträgerin für uns nicht mehr trag- und wählbar.

    Die Aufgabe der AfD-Basis ist es jetzt jedenfalls einen völlig neuen
    Bundesvorstand und zwei völlig neue Bundesparteisprecher
    anstelle von Petry und Meuthen zu wählen.

    Das dies jetzt ausgerechnet relativ kurz vor den alles entscheidenten
    Bundestagswahlen statt finden muss, ist sehr, sehr unpassend, aber leider
    ganz offensichtlich nicht zu umgehen, wenn die AfD zurück zu ihren Grundwerten
    und Prinzipien finden und als patriotische Volkspartei erhalten und glaubhaft
    bleiben möchte. Ganz spurlos wird dies in Hinblick auf die Wahlergebnisse
    nicht bleiben, aber ein Festhalten an dem jetzigen Bundesparteivorstand
    und den jetzigen beiden Bundesparteisprechern bis nach den Wahlen, das
    würde in die absolute Katastrophe und vielleicht sogar zum Zerfall führen.
    Ich für meinen Teil werde die AfD als Partei auf jeden Fall nicht mehr wählen,
    solange Leute wie: Pretzell, Petry, Weidel, Junge, Fest, Driesang, etc. in der Partei
    noch etwas zu sagen haben und die Partei sowie die gesamte patriotische Bewegung
    noch weiterhin negativ beeinflussen und ihr weiteren Schaden zu fügen können.
    Mit dieser Auschließer- und Abgrenzeritis muss entgültig Schluss sein, genauso
    wie mit dieser unterwürfigen Nähe zu Israel. Die AfD sollte eine
    pro-deutsche und pro-europäische, völlig neue Volkspartei und Alternative zu
    den alten anti-deutschen, anti-europäischen Multi-Kulti-Überfremdungs-Gender-
    Parteien sein, von denen und deren Politik wir alle die Nase voll haben und nicht
    zu einem reinen Israel-Lobby-Wahl-Verein unter Führung von Pretzell, Petry & Co.
    mutieren, denn das wäre Verrat an unserer deutschen und europäischen
    Freiheitsbewegung und uns selbst.

  11. Avatar

    Könnte auch ein Trick sein, um Schlagzeilen zu produzieren. So eine Nachricht macht natürlich schnell die Runde und zeigt Wirkung, wo normalerweise nur eine Schweigemauer ist.

    Ihren Gefühlsausburch finde ich im überringen auch nicht schlimm. Schön, das überhaupt noch ein Politiker/in Gefühle zeigt, ohne das ein Flüchtling mit involviert ist.

  12. Avatar
    Andreas Walter am

    Ich würde mich freuen, wenn Frauke sich jetzt ein bisschen zurückzieht. Selbstverständlich soll und kann sie in der Partei bleiben, und uns dann fröhlich in ein paar Monaten stolz ihr Baby präsentiert. Wir freuen uns doch heimlich schon alle darauf. Sie hat für eine Weile etwas Ruhe in die Partei gebracht, wie auch ich es mir letztes Jahr gewünscht habe. Oder war es sogar vorletztes Jahr, die Zeit vergeht so schnell. Das hat sie doch auch ganz gut hinbekommen. Doch jetzt werden härtere Bandagen verlangt, und damit auch eine ganz neue Strategie, mit der der Gegner noch nicht rechnet, nicht rechnen kann. Daher immer unberechenbar bleiben, AfD, und dann, vollkommen unerwartet, das Überraschungspaket.

    Denn bei den ganzen Hyänen, die bereits jetzt schon in der Vorwahlkampfzeit ihre Krallen schärfen wäre das doch auch nicht gut für’s Baby, in so einem Raubtierkäfig Mamas Stress dann miterleben zu müssen. Babys bekommen auch im Bauch schon alles mit, da gibt es ganz außergewöhnliche Geschichten sogar darüber.

    Nichts darum gegen starke Frauen, aber andere Umstände sind nun einmal andere Umstände, und ihr Mann ist doch auch noch da. Ausserdem ist das doch noch nicht das Ende ihrer Karriere, es gibt noch auf Jahre jede Menge für uns alle zu tun, bis die Z Deutschland wieder flott, zukunftsfähig, zukunftstauglich ist.

  13. Avatar

    Eine Schwangere als Wahlkämpferin? Wie beknackt ist das denn?
    Wenn man Schwanger ist, kümmert man sich um sein Kind, und zieht nicht zum Kämpfen aus. Wie verantwortungslos ist das gegenüber dem eigenen Kind? Wie verantwortungslos gegenüber der eigenen Partei? Die Frau schadet sich selbst und ihrer Partei.
    Gibt es da keinen Misstrauensantrag? Wenn eine Partei merkt, dass die Chefin nur noch Mist macht oder krank ist, muss es doch möglich sein, einen Sonderparteitag einzuberufen.

  14. Avatar

    Roland Ulbrich könnte ich mir sehr gut als Bundesvorsitzenden vorstellen.

    Außerdem würden sich damit auch einige Maulwürfe und "Cuckservative" in der AfD entsorgen.

  15. Avatar

    Guten Abend,

    das ist doch nur politisches Kalkül. Frauke Petry hat zu keinem Zeitpunkt die geringste Absicht zurückzutreten. Es fragt sich auch wovon? Vom Amt der Bundessprecherin, das in weniger als einem Monat endet, falls die Wiederwahl scheitert?

    Ihr wohlige Mandat in Sachsen wird sie sicherich nicht aufgeben und auch nicht der nahezu sichere Sitz im Bundestag. Das ist doch alles Unsinn und nur Strategie um ihren Kurs möglicherweise doch noch durchsetzen zu können.

    Eines stimmt jedoch. Fau Petry ist genauso unersetzlich für die AfD, wie Angela Merkel für die CDU, Steve Jobs für Apple und Bill Gates für Microsoft. 🙂

    Viele Grüsse,

    HvH

    • Avatar

      Sie haben genau meine Meinung. Es wird überall jedes gesprochene Wort in alle Einzelteile zerlegt und auf alle möglichen Vermutungen untesucht!
      Die Afd braucht Geschlossenheit und ALLE Mitglieder ! Jeder hat mal einen kleinen Assetzer !
      Ich wünsche der Partei viel Erfolg!!

  16. Avatar

    Petry, Pretzell und Weidel verkörpern nicht das national-konservative Herz der Partei. Sie besitzen eher eine neoliberale, transatlantische Ausrichtung und sind bereit aus Karrieregründen mit den Etablierten zu koalieren. Was die Partei an der Spitze braucht, sind fähige Patrioten, welche die eigenen Interessen zurückstellen und zum Wohle Deutschlands wirken.

    Wer immer noch nichts begriffen hat ,
    Petrys Ehemann Pretzell will die Flüchtlingsthematik im Wahlkampf ausklammern !

    Ach das Thema Nr. 1 Asylantenflut und Kosten will man nicht im Wahkampf benutzen , dann ist die Partei unwählbar für jeden Patrioten !!

    Höcke, Poggenburg und Gauland sind Patrioten die , die AFD braucht !!

    Petry will eine CDU light , im Hintergrund arbeitet Alice Weigel die Lesbe , als U-Boot der CDU, die sie ja all die Jahre gefördert hat !

    • Avatar

      Hallo Tobias,

      eine Volkspartei wie die AfD braucht beide Flügel. Glauben Sie, dass ein Wähler der Frau Weidel wählt, etwas mit Herrn Poggenburg anfangen kann und umgekehrt. Wer Mehrheiten und Gemeinsamkeiten sucht, sollte eben nicht den Spalter-Kurs von Petry und Pretzell weiterführen. Das ist genau der falsche Weg.

      Als Volkspartei positioniert sich die AfD natürlich auch zu der verfassungswidrigen illegalen Masseneinwanderung durch Frau Merkel – aber eben nicht nur, sondern auch zum Thema EURO, Familien, innere Sicherheit und Bildung.

      Grüsse

      HvH

      • Avatar

        @HVH

        Sie sprechen mir aus der Seele, eine Volkspartei wie die AfD braucht beide Flügel. Die Spaltung der Gesellschaft muss sich in der AfD nicht fortführen. Die AfD muss sich auf die Gemeinsamkeiten der beiden Flügel konzentrieren. Und endlich mit dem Wahlkampf beginnen. Bevor sich die Einheitsparteien noch mehr Ideen aus dem Wahlprogramm der AfD stehlen und diese für ihre Idee ausgeben. So soll im Zusammenhang z.B.: "An das neue Gesetz zum verstärkten Schutz für Polizeibeamten und Rettungsdienste gegen Gewalt" erinnert werden. Selbstredend von dem Wahlprogramm der AfD gestohlen
        Auch die Idee aus dem Wahlprogramm AfD von der Unabhängigkeit der Gerichtsjustiz von Bund und Länder, wird von der Richtervereinigung schon sehr lange erwachtet und begrüßt. Genauso die Volksentscheide für den Souverän nach Schweizer Model aus dem Wahlprogramm der AfD ist eine hervorragende Sache.

  17. Avatar
    Alarmsirene am

    Frauke Petry ist eine ausgeprägt machtbesessene Person. All ihre Aktionen, auch gegen "Parteifreunde", haben weniger eine programmatische Grundlage, als ihre Machtposition auszubauen, zu stärken. Ihre "Erklärung" ist nicht neu, in persönlichen Schreiben schon angeführt und als ein Aufruf zu Unterstützung ihrer Ansprüche vor dem Parteitag Ende April anzusehen.

    • Avatar

      So ist es. Aber Frau Petry und ihr Mann Marcus Pretzell sind wohl die ersten Reisenden, die trotz Ankündigung noch nicht einmal ihre Koffer gepackt haben. 🙂

      Grüsse,
      HvH

  18. Avatar

    Die Kommentare mal wieder… die Beschreibung "grenzwertig" wurde hier längst überschritten.

    "Mutti Petry"
    "Sie soll zurücktreten und zwar sofort!"
    "Sie will nur Mitleid"
    "Pöbel Bjorn"

    Wow, einfach nur nur noch wow. Im aller negativsten Sinne. Diese Hetze wird langsam ekelhafter als das, was selbst der Mainstream über einzelne AfD Mitglieder loslässt. Das ist genau die Art und Weise zu sprechen die ihr (wir? Keine Ahnung ob ich noch dazugehöre) "tollen" Rechten ja immer so bei den Linken ankreidet. Ich bin dieses kontraproduktive Herumgeheule so satt. So respektlos zu sprechen und die jahrelange gute Arbeit von Petry mit Füßen zu treten hat nichts mit Patriotismus oder Hingabe zu einer Partei zu tun. Das ist unterstes Niveau. IHR zerstört die Partei, nicht Höcke und nicht Petry, ihr seid es, die einfach nicht aufhören können zu hetzen. Vielleicht hätte die AfD den Konflikt längst innerparteilich geklärt wenn von außen nicht ständig die selben leeren Anschuldigen hineinfluten würden.

    Valentina Schacht: "Mag sein, aber warum dann solche kryptischen Äußerungen gegenüber der Presse?"

    Lese ich da eine Doppelmoral heraus? Höcke darf sich… exakt wie oft "kryptisch" äußern und alles ist und bleibt okay? Aber wenn Petry mal die falschen Worte gibt, uiuiui, das geht natürlich gar nicht.

    Bei allem Respekt, ich bin Compact-Leserin seit 3, Abonnentin seit 2 Jahren: Hört doch BITTE endlich mit diesem Zerreißen der AfD auf! Der unnötig hochgepushte Konflikt "Höcke vs. Petry" schaden ALLEN Seiten, wann begreift ihr das endlich? Lasst die Angelegenheit die AfD intern klären, schmeißt nicht jeden Schlamm den ihr findet eurer Leserschaft vor die Augen. Es ist mittlerweile SCHLIMMER als der Mainstream was hier und bei der JF stllw. an Subjektivität an den Tag gelegt wird. Andere Parteien haben ihre "Skandälchen" 2-3 Tage lang in den Medien, die Alternativ-Presse feuert den der AfD seit Wochen an.

    Elsässer schrieb vor einer Weile noch von Einigkeit, ich bin da ganz bei Ihnen, zu 100%, doch… wo ist das hin? Wollt ihr das "wirklich"?

    Ihr arbeitet derzeit dagegen.

  19. Avatar

    Ich glaube nicht das sie zurücktreten wird. Sie versucht es eher auf Mitleid. Wird ihr aber nicht gelingen. Weil die AfD Basis mit liberaler Politik a la FDP2.0 nichts zu tun haben will. Sie will Koalitionen, die Basis will das nicht, weil man in jetziger Situation mit einer starken Opposition von 25% bis 30% viel mehr als Opposition erzielen kann.

    • Avatar

      Frau Petry ist schwanger. Also sollten wir nicht alles, was sie sagt, ernst nehmen…..
      Keine Frau ist vor den Schwangerschaftshormonen geschützt. Da gehören Tränen und etwas für andere wirr erscheinende Aussagen dazu. Da spreche ich aus Erfahrung.

      • Avatar

        Ja, kenn ich auch. Gegen Schwangerschaftshormone ist frau machtlos. Frauke Petrys Hormonspiegel dürfte schon den von Bernd Höcke übersteigen. Der AfD-Vorstand sollte jetzt unter mysteriösen Andeutungen zur Pressekonferenz laden, wo Frauke Petry über Repression in der BRD informiert und anschließen den Saal in Grund und Boden schluchzt:
        http://www.welt.de/politik/deutschland/article158812581/Frauke-Petry-muss-um-ihre-Aemter-fuerchten.html

        Bernd Höcke soll sie dann in die Arme nehmen und ihr sagen, daß sie selbstverständlich einen Ministerposten bekommt und er notfalls auch ihr Kind adoptiert. Die Wähler, die dann immer noch was anderes wählen, möchte ich kennenlernen!
        http://www.amazon.de/EBO-Pl%C3%BCschtiere-Schnabeltier-braun-meliert-25/dp/B008K22U2Q

      • Avatar
        Andreas Walter am

        Dafür haben doch auch alle Verständnis. Was gibt es denn schöneres als eine glückliche Frau.

        Doch vielleicht hat sie auch nur Engst davor, wovor viele derzeit Engst haben, wenn sie die Brücke verlässt. Das dann der Krieg der Männer wieder in der AfD ausbricht und die Partei diesmal daran dann zerbricht. Denn natürlich sind die alle heiss darauf, ans Ruder zu kommen, um es herumzureissen. So wie bei keiner anderen Partei derzeit.

        Trotzdem, deutsche Frauen, vertraut euren Männern, auf das Yang, auf echte männliche Energie. Ich weiß wie schwer das deutschen Frauen fällt, und auch warum, und wir können euch und werden euch darum auch nichts versprechen.

        Doch es gibt einen Unterschied, zwischen Muttersöhnen wie Hitler und Stalin, und den Männern in der AfD, die ich kennen gelernt habe. Gebt ihnen darum eine Chance, das unter sich auszumachen, wie das Männer nun mal eben machen.

        Da wo die Engst sitzt geht’s lang, sagen Psychosomatiker. Also los.

      • Avatar

        Ok, diese Erfahrungen fehlen mir. Aber es ist nicht ihr erstes, da sollte sie das einigermaßen kontrollieren können.

        Ich finde es prima, dass sie trotz aller Widrigkeiten die Schwangerschaft durchzieht. Andere hätten das eine oder das andere gemacht, hoffentlich bleiben beide Gesund.

      • Avatar
        deutschebeobachtungsstelle am

        @Andreas Walter:
        Meinst Du mit "Engst" vielleicht "fear" oder "peur"?
        Man, hast Du eine Angst vor der Angst ;-).
        Ansonsten gut reflektiert, d’accord!!!

        Suche den Weg und wähle den steilen.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      die GABI wieder..macht mutmasslich bissi spaß mit meinen schnabis, lol! ja-also hormone sind kein argument, denn dann wirft frau halt paar antagonisten-hormone ein und alles wieder supi, oder? ja-die heidi kennt sich halt aus, hihi.

      • Avatar

        Da wirken keine Antagonisten nicht mehr, Heidi. Und hattest du nicht auch schon meine Höcke-Plumploris für deine Zwecke eingesetzt … ?

        Bene. Come una scusa ecco un video per il gusto di Heidi:
        http://www.youtube.com/watch?v=OBEu2RH3T_8

      • Avatar
        heidi heidegger am

        ja was denn dann? der mittelalte Burt Reynolds nackich auf dem bärenfell? oder dann doch eher elefantennarkotikum?, häh?+hihi. sicher lieb gemein(t) mit dem video, aber nicht alle latinas sind supi. also mir bekennendem Mariah Careywurschd-fan ditt shabrakige shakira, mit ihrem billigen hüftschwung-dingens, unterzujubeln, ist supermies! trotzdem: bussibussi <3

      • Avatar
        heidi heidegger am

        @Gabi am 1. April 2017 16:58

        wie naßforsch-vorschnell von mir! im video: d-d-das ist JEs yacht! der bescheidene mann hat nicht seine majuskeln am kamin sondern..moment: weißes C auf gelb? auf feindfahrt, ey? das IB-gelb..vastehe!..lel

  20. Avatar

    Ein Unding, dass die Partei mit so jemandem an der Spitze erfolgreich sein will. Petry führt die AfD in den Abgrund.

    https://www.youtube.com/watch?v=kdWOF6gaR_s

    • Avatar

      petri und pretzell haben den auftrag die afd zu zerstören, so kommt es bei vielen hier an, alle die unbequem sind droht sie mit parteiausschluß, wie wäre es petri/pretzell wenn ihr die partei verlasst!

  21. Avatar

    Ist leider nichts dran. "Mutti" Petry wird die AfD weiter ruinieren. Es handelt sich nur um eine Mitleidsmasche.

    • Avatar

      Fängt die an zu heulen.
      Knallhart austeilen, andere aus nichtigen Gründen aus der Partei schmeißen wollen
      und dann beim kleinsten Angriff ,der wirklich fällig war, rumheulen,"das hamwer gern".

    • Avatar

      Dass die sich schon solcher Methoden bedient, ist wirklich unterste Schublade. Schwangerschaft hin oder her, das kann hier nicht entschuldigend gewertet werden. Wenn sie ihre Arbeit und ihr Privatleben nicht in Einklang bringen kann, sollte sie sich zurückziehen.

  22. Avatar

    Solche Äußerungen von Frau Petry sind schädlich für die Partei und wenn sie das alles psychisch und mental nicht mehr durchhält, dann soll sie zurücktreten und anderen Platz machen und zwar sofort, nicht erst in 3 Monaten, denn dann kommt diese Entscheidung zur Unzeit. Ich bleibe dabei, P. Hampel wäre der geeignete alleinige Bundesvorsitzende, dem es gelingen könnte, die AFD nach vorne zu bringen und viele andere wären sicher geeignete Strategen um ihn bei seinen Zielen zu unterstützen. Wenn die Partei keine klare Linie in Kürze auf die Beine stellt, dann muß sie sich nicht wundern, wenn die Partei mittelfristig im Nirwana verschwindet. Da warten doch die Politikamateure der beiden großen Parteien darauf, daß sich die AFD selbst zerstört, denn anders werden sie die einzige Oppositionspartei in Deutschland ehedem nicht los und das ist die derzeit traurige Wahrheit in der Betrachtung der Zustände in der AFD.

  23. Avatar
    Graf von Stauffenberg am

    Frauke Petry hat die AfD groß gemacht. Sie musste unglaublich viel Hass von den "Medien" und den "Politikern" einstecken und sie hat Allem standgehalten. Jetzt ist aber der richtige Zeitpunkt gekommen, um von der Parteispitze zurückzutreten, um so den Weg frei zu machen für andere kompetente AfD-Politiker. Jörg Meuthen ist meiner Meinung nach der Mann, der die AfD wieder auf Wachstumskurs bringen kann.

    • Avatar

      Nein HERR Graf,,,,,,, Nicolas Fest ist der Man mit dem Hirn und dem Überblick und der Stärke der diese Partei nach vorne bringen würde !!!

    • Avatar

      @KLAUS

      Brauchen Sie ein Taschentuch? Zumal Sie als pobelden Gentelman gegen Herr Höcke AfD, bestimmt selbst ein Taschentuch haben?

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel