Das sind spannende Stunden: Im Streit um die – im Grundgesetz und Asylgesetz vorgeschriebene! – Zurückweisung von Asylbewerbern an den deutschen Grenzen bleibt Innenminister Horst Seehofer hart. Ein lauwarmes Kompromissangebot der Bundesksanzlerin hat die CSU nicht akzeptiert. “Jetzt gibt es keine halben Sachen mehr”, wird Ministerpräsident Markus Söder gerade zitiert.

    Die gemeinsame Fraktionssitzung von CDU/CSU heute früh im Bundestag ist geplatzt. Die CSU tagt jetzt getrennt. Für Freitag fordern CSU-Abgeordnete eine Abstimmung in der Fraktion. Nach Lage der Dinge kann Merkel dabei nur verlieren: Die Bild-Zeitung hat sämtliche Abgeordnete der Unionsfraktion angeschrieben und gefragt, wer im Asylstreit hinter der Kanzlerin steht und wer hinter Seehofer. Das Ergebnis: Von 246 MdBs votierten nur drei für Merkel.

    Sensationell auch die Ansage im Frühstücksfernsehen von Sat1 heute früh – eine unverhohlene Rücktrittsforderung an die Adresse von Merkel.

    https://www.youtube.com/watch?v=nryeGIV4eJo

    Aber freuen wir uns nicht zu früh: Schon einmal, im Oktober 2015, gab es eine Palastrevolution in der Unionsfraktion, die dann kläglich in sich zusammengebrochen ist. Der Unterschied ist allerdings, dass sich Seehofer und Söder dieses Mal ein Nachgeben nicht leisten können: Sonst landet die AfD bei der Bayernwahl im Herbst bei 25 Prozent, und die CSU verliert ihre Heimatbasis.

    *** es bleibt spannend! COMPACT hält Sie auf dem Laufenden. Unterstützen Sie unsere Arbeit! ***

    Kommentare sind deaktiviert.