Eine politisch nicht korrekte Büttenrede – und die selbsternannte „Elite“ aus Berlin-Mitte schreit statt Alaaf und Helau Zeter und Mordio. Der Wirbel um den Fastnachts-Gag der potenziellen Merkel-Thronfolgerin Annegret Kramp-Karrenbauer (56) lässt nicht nach, und statt Kamelle hagelt´s Schimpf und Schande. Ziehen die Koalitionspartner von der SPD vom Leder, um sich in Stellung zu bringen für die Kanzlernachfolge? Nun ist´s halt an der CDU-Chefin, ob ihres Kalauers über das medial gehypte dritte Geschlecht demontiert zu werden…

    SPD-Vize Ralf Stegner (59), gern und zurecht, wie sich zeigt, „Pöbel-Ralle“ genannt, lästerte laut BILD am heutigen Rosenmontag: „Manche können das im Kabarett, schlagfertig und witzig sein, andere können das nicht. Frau Kramp-Karrenbauer übt jetzt noch beides, sowohl den Karneval als auch die CDU-Spitze.“ Für FDP-Fraktionsvize Christian Dürr (41) hat Annegretl eindeutig die „rote Linie überschritten“. Sie solle sich  entschuldigen. Entschuldigen für etwas, was jedem Menschen per Grundgesetz und sogar in restriktiven Regimen zum Karneval zusteht? Entschuldigen für die Freiheit der Meinung?

    Im Alten Rom war die freie Rede zum Karneval noch erlaubt…

    Bereits die alten Römer feierten „Fastnacht“, verbunden mit Umzügen und einem öffentlichen Gelage. Hier tauschten Sklaven und Herren für die Dauer des Festes ihre Rollen, aßen und tranken an einer Tafel und – viel bedeutsamer – durften das freie Wort wagen. Nicht anders war´s in den Ländern des mittelalterlichen Europas: Ab dem 12. bis zum Ende des 16. Jahrhunderts fanden Narrenfeste statt, bei denen die unteren Kleriker vorübergehend Rang und Privilegien der höheren Geistlichkeit einnahmen, frank und frei die außerhalb des Karnevals ansonsten sakrosankten kirchlichen Rituale parodieren durften.

    Nürnberger Schembartläufer von 1492|Foto: wikimedia.org, gemeinfrei

    Davon nicht ausgenommen der „heilige“ Übervater des Christentums: der Papst. Man erdreistete sich, einen Gegenspieler zu küren. Von jeher bliesen die Jecken der Obrigkeit den Marsch, und auch der Hofnarr, der einzige, der seinem Herrn die Wahrheit sagen und ihn gar verhöhnen durfte, blieb von Strafe verschont. Doch die Zeiten ändern sich, wie nahezu jeder einzelne Patriot und Kritiker des Merkel-Regimes inzwischen erfahren muss: Nicht auf der Welle der linksgrünen Gesinnungsdoktrin zu surfen, kann zum Untergang führen.

    Selbst für eine Politikerin der allerhöchsten Kaste: Zur Weiberfastnacht am Donnerstag hatte AKK anlässlich ihres satirischen Auftritts in Stockach am Bodensee (Baden-Württemberg) gespottet: „Wer war denn von Euch vor kurzem mal in Berlin? Da seht Ihr doch die Latte-Macchiato-Fraktion, die die Toiletten für das dritte Geschlecht einführen.“ Und weiter: „Das ist für die Männer, die noch nicht wissen, ob sie noch stehen dürfen beim Pinkeln oder schon sitzen müssen. Dafür, dazwischen, ist diese Toilette.“

    SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil | Foto: Screenshot Twitter

    Die Karnevalsgesellschaft quittierte AKKs berechtigten Zweifel an diesem enormen finanziellen Aufwand für eine verschwindend kleine Minderheit der deutschen Bevölkerung mit Tusch, Gelächter und Johlen, die ehemalige Arbeiterpartei SPD indes mit Kritik: „Annegret Kramp-Karrenbauer zeigt, welcher erzkonservative Wind jetzt wieder in der Union weht. Solche Äußerungen – auch an Karneval – sind absolut respektlos“, empörte sich Generalsekretär Lars Klingbeil auf Twitter.

    Auch der Bundesverband Lesben und Schwule in der Union (LSU) fordert AKKs Gang nach Canossa: „Natürlich ist eine Entschuldigung fällig“, sagte Vorsitzender Alexander Vogt dem SWR. „Political Correctness hin oder her, manche finden das ja übertrieben, aber solche Grenzen müssen klar sein. Man macht ja auch über andere Minderheiten keine Witze mehr.“ Und Stegner tritt nach: Sie sei in der Vergangenheit bereits mit merkwürdigen Äußerungen aufgefallen wie etwa zur gleichgeschlechtlichen Ehe. „Insofern darf vermutet werden, dass ihr nicht nur der Karnevals-Witz ein bisschen daneben gegangen ist, sondern dass sie Positionen hat, die wir überhaupt nicht teilen.“ Na, das sind doch beste Voraussetzungen für eine Regierungskoalition…

    Schärfer noch schießt Vera Wolkskämp. In einer plumpen Karnevalsrede habe die CDU-Chefin Intersexuelle massiv beleidigt: „Wie schwach: Witze über Minderheiten – und das aus einer Machtposition heraus. Keine richtigen Männer, irgendetwas dazwischen – so spricht die CDU-Vorsitzende abwertend über Menschen, die nicht eindeutig in die Kategorie Mann oder Frau passen oder passen wollen“, rügt die Korrespondentin des ARD-Hauptstadtstudios. „Es mag sein, dass Karnevalswitze oft unter die Gürtellinie gehen und derbe Sprüche auf Kosten anderer für manchen Schenkelklopfer sorgen. (…) Frau Kramp-Karrenbauer dagegen ist nicht nur die ,Putzfrau Gretel´, als die sie seit Jahren mehr oder minder peinliche Karnevalsauftritte hinlegt. Sie ist jetzt die Chefin der Regierungspartei CDU. Was sie sagt, hat politisches Gewicht. Und da ist ein nötiges Maß an Feingefühl und Würde gefragt.“

    Mit dem Ökoterror der Grünen kommt die Deindustriealisierung Deutschlands. Die März-Ausgabe von COMPACT-Magazin wirkt auf Grüne wie Knoblauch auf Vampire: Abschreckung pur. Besonders das Cover wird die ehemalige Umweltpartei nicht ruhen lassen. Sie werden ihre Anwälte nach Verbotsgründen suchen lassen – logisch. Denn verbieten ist ja das Einzige, was Ihnen Spaß macht. Eben den werden wir ihnen vermiesen. Von daher: Verpassen Sie keinesfalls diese wichtige Ausgabe – auch dann nicht, wenn Sie unterwegs sind. Besorgen Sie sich doch einfach Ihren Digitalpass!

    Dies vertrage sich nicht mit einer plumpen Karnevalsrede. Wenn sie Intersexuelle derart beleidige, spreche da trotzdem die CDU-Chefin. Zumal sie ganz ohne rote Clownsnase schon mehrfach Homosexualität mit Inzest verglichen habe, was ein Affront und unsäglicher Unsinn sei. Sie zeige mit diesem Auftritt einmal mehr, dass sie keine Neuauflage ihrer Vorgängerin Angela Merkel sei. „Sie hat ein deutlich konservativeres Weltbild und gibt sich volksnäher“, kritisiert die ARDlerin. Aha, da also liegt der Hund begraben. Ja, geht´s noch? Ein Witz über die Dritte-Geschlecht-Hysterie, und die halbe SPD samt ihrer Hofberichterstatter drehen am Rad? Moniert ihre nicht-korrekte Haltung in Form eines angeblich reaktionären Gags? Da schlägt die Sprachpolizei zu – im Namen von Toleranz und Freiheit. Mann, es ist Karneval, das von jeher anarchische Fest, an dem Tacheles geredet wird. Das sowie das Fest daselbst stehen offensichtlich bereits zur Disposition. Na, denn mal Allah und Helau!

    54 Kommentare

    1. DerSchnitter_Maxx an

      Ich muss mich wohl auch -nicht- dafür entschuldigen, das ich lebe und nicht sonderbar bin ! ;)

    2. Hier in Doitschland ist das ganze Jahr Karneval und keiner entschuldigt sich dafür. Also, was soll´s ?

    3. Werner Holt an

      "Nun ist´s halt an der CDU-Chefin, ob ihres Kalauers über
      das medial gehypte dritte Geschlecht demontiert zu werden …"

      – – –

      Alles Humbug, Schnickschnack. Karneval eben.

      Wir haben Wahljahr und da darf Frau AKK eben mal so janz lustisch den vermeintlich konservativen Wählerrand der CDU bedienen. Und die von den vermeintlich anderen Feldpostnummern bedienen die ihren, indem sie sich gekonnt aufplustern. Eine klare Win-win-Situation. Witzig ist das nicht.

      "Kameltreiber und Kümmeltürken" hat ja bisher keiner gesagt, oder?

    4. Nachdenker an

      Ich habe einen Selbsttest gemacht.
      Eine Woche Holland ohne Handy, was ich sowieso nicht besitze und ohne Computer.
      Nur deutsches Staatsfernsehen.
      Nach einer Woche wurde ich ruhiger.
      Alles in Ordnung in Deutschland.
      Rebecca, wo NTV schon den Haftbefehl ausgesprochen hatte, Fussball, deutsche Wirtschaft brummt weiter, die Arbeitslosenzahlen sind gesunken, allerdings gab es eine kleine Schittverletzung, aber sonst alles gut.
      So könnte ich gut und gerne leben, wenn da nicht die AFD, Compact und andere wären, die mir ständig die Wahrheiten aufnötigen, die mein Leben unruhig machen.
      Genau so denken Millionen in diesem Lande und hören der Wahrheit einfach nicht mehr zu.
      Mit Kopf in den Sand in den Untergang.
      Aber jetzt habe ich ja wieder meinen Computer.

    5. Eine jahrhunderte alte Tradition war es das sich der König einen Hofnarren hielt.

      Der durfte dem König den Spiegel vorhalten ohne dafür geköpft zu werden.

      Die BRD GmbH ist so verkommen, da wird sogar der Hofnarr geköpft wird.

      BRD ist und bleib alternativlos. Gott und Merkel auch!

      Armes Deutschland!

    6. Die gescholtene scheint nur die Ersatzfrau für alle Fälle zu sein, falls die Amtierende bis zur nächsten Wahl aus welchen Gründen auch immer nicht durchhält und beide sind lediglich noch auf ihren Posten, weil man bei den Demokraten der USA davon ausgeht, daß sie bei der nächsten Präsidentenwahlen wieder an`s Ruder kommen und bis dahin muß die linksgestrickte deutsche Regierung in Europa den Staffelstab halten, damit die linken der USA dann wieder den Stab übernehmen können und das ist im Prinzip die einzige Aufgabe die sie zu bewältigen haben, absitzen und warten bis die Änderung kommt, denn für was sind sie denn sonst noch da, bei dieser Demontage in den eigenen Reihen und wer sich darüber keine Gedanken macht, der glaubt immer noch an die Fähigkeiten dieser Gurkentruppe, die das schlimmste darstellt, was wir seit 70 Jahren auf die Beine stellen konnten und je schneller sie weg sind umso besser und sie sollten Trump nicht unterschätzen, der hat schon mehr erreicht als hier berichtet wird und das schätzen seine Wähler und Fehler haben sie alle, aber die unsrigen machen weit mehr und das ist das Bednkliche.

    7. Jeder hasst die Antifa an

      Wer über Ulbricht und Honecker Witze machte in der DDR würde verhaftet und wegesperrt, sind wir jetzt schon wieder soweit,diesmal heißt es nicht Knast,sondern Entschuldigung.

    8. AKK hat sich doch in Wahrheit in erster Linie über die von ihr sogenannte Latte-Macchiato-Fraktion lustig gemacht. Über die Leute, deren einziges und wichtigstes Anliegen der vermeintlich gerechte Kampf für irgendwelche vermeintlich diskriminierten Mehr-oder-weniger-Minderheiten ist.

      Aber es ist ein üblicher Trick der linksgrün-bürgerlich-liberalen Gesinnungswächter, das so darzustellen, dass AKK sich in erster Linie über die Menschen lustig gemacht habe, die sich einem "3. Geschlecht" zuordnen.

      Der gleiche Trick, den man auch beim Vorwurf anwendete, sie hätte Homosexualität mit Inzest gleichgesetzt. Dabei ging es AKK dabei doch eher um die Kritik des postliberalen/neulinken Wahns, alle möglichen Paraphilien legalisieren zu wollen. Es sei z.B. an die Jungliberalen in Schweden erinnert, die – ich glaube es war 2017 – sich für die Legalisierung von Inzest und Nekrophilie(!) stark machten.

    9. Simplicius an

      ÜBERS WC ZU WÄHLERSTIMMEN???

      Es könnte ja auch noch eine andere Interpretation für den AKK-Toilettenwitz geben:

      Demnächst stehen Wahlen an, z.B. für das EU-Parlament (das übrigens rein gar nichts zu sagen hat, lediglich quatschen darf). Die GroKo könnte gezielt platzen etc. AKK braucht dann Stimmen für die CDU und nicht zuletzt für sich selbst.

      Warum nicht die Wähler mit einem billigen AKK-WCW (Annegret Kramp-Karrenbauer-WC-Witz) täuschen, um konservative Wählerstimmen für die angestrebte Schwarz-Grün-Regierung zu gewinnen – Täuschung so nach dem Motto: die ist ja doch nicht wie die Merkel, scheint eher eine von uns zu sein. Da kann man dann auch mal ein wenig Kritik vom künftigen grünen Koalitionspartner aushalten, von den Linken und der SPD sowieso.

      ALSO: WACHSAM BLEIBEN – AUCH AUF DEM KLO SICH NICHT VERXRSCHEN LASSEN!!!

    10. Die, die sich jetzt aufregen sollten ihren Hut nehmen, das sind die, die alles kaputt machen. Die Heteros müssen die Schwulen / Gender auch ertragen und deren Witze.

      • Franz Schroeder an

        Schwulen und Lesben eine Minderheit? Glaube ich nicht. Bei uns auf dem Schulhof zumindest nicht. Da ist jeder Zweite mal ne , Zitat:
        Schwule S…….
        Narri Narro aus Stocken.

    11. Jeder hasst die Antifa an

      Also ich sehe absolut keinen Grund warum sie sich für diese Karnevalsrede endschuldigen soll, es endspricht doch der Wahrheit, wenn sich eine kleine Minderheit dadurch auf den Schlips getreten fühlt dann kann man die Büttereden gleich abschaffen,diese Mimosen sind doch sonst nicht so zimperlich wenn es gegen andere geht.

    12. Keine Kamele geworfen ist allemal besser als mit oder mit ohne Kamelle.

      Das stinkt doch Meilen gegen den Wind nach Framing.
      Rolli Toiletten gibt es wenn überhaupt auch nur eine.

    13. Rechtsstaat-Radar an

      Ja, da hat Karre ja ausnahmsweise mal etwas zutreffendes gesagt. Ein Geistesblitz bei CDU-Karre.

    14. Jeder hasst die Antifa an

      Über alles darf im Karneval Witze gemacht werden außer über Schwuchteln ,Lesben ,und Perverse,äh Diverse die sind sofort empört und fühlen sich diskrimminiert wieder sogenannte mimimimi Opfer am besten man sperrt sie in ein Reservat wo sie eine Genderrepublik gründen können.

    15. Lila Luxemburg an

      AKK hatte bei ihrer Wahl zur Parteischöffin eine Sonne-Neptun Spannungskonstellation (=Alpharollenkonkurrenz mit Unterlegenheit) (weiß jetzt aber nicht mehr welche, also Quadrat, Opposition, Spiegelpunkt etc. ) – nebst einem ganzen Haufen anderer harter Spannungskonstellationen. DAS hier ist jetzt eine erste Auslösung – da dürfen wir uns in Zukunft noch auf einige krachende Watschn freuen, die der ‘sexy Lausbub’ sich bei den entsprechenden Auslösungen noch einfangen wird…

      • Sonne-Neptun im schlechten Winkel kann alles Mögliche bedeuten,nur nichts Gutes. Für KaKa,aber was für sie schlecht ist kann für das Land gut sein.

    16. Jeder Scherz, der dem politisch-korrekten Faschismus nicht in den Kram passt, wird heutzutage kriminalisiert. Jede Person, die es wagt solch einen Scherz öffentlich zu äußern, wird heutzutage diffamiert, eingeschüchtert und an den Pranger gestellt. Der Tugendterror ist gewöhnlicher Alltag geworden, auch in dieser ach so spaßigen Karnevallsgesellschaft.

      Nicht nur erlaubt, sondern gewünscht – ja gefordert – sind dagegen die saudummen "Witzchen" und Attacken gegen die AfD und alles "Rechtspopulistische". Na und was da sonst noch so vom pseudolinken Mainstream missbilligt wird ("Missbrauchs"-Skandälchen und so weiter und so fort).

      Daraus folgt: Wer bei den nächsten Wahlen der einzigen wirklichen Opposition seine Stimme verweigert, den kann man nur noch als politischen Volldeppen bezeichnen.

      • @Michael_B | Stimme Ihnen voll und ganz zu. Nur die AfD kann die Meinungsdiktatur durchbrechen, die mit Hilfe der Grünen und anderer Altparteien in Deutschland aufgezogen wurde. Für ein freies Deutschland – mit der AfD!

    17. „Das ist für die Männer, die noch nicht wissen, ob sie noch stehen dürfen beim Pinkeln oder schon sitzen müssen. Dafür, dazwischen, ist diese Toilette.“

      Diese Unsicherheit als Vorrecht der Männer darzustellen, zeigt, dass AKK das AGG nie richtig gelesen hat. Angela Merkel hätte sich selbst als Umweltministerin da rausgehalten, obwohl die Sauberkeit der Toiletten natürlich zu ihrem Ressort gehörte. Mir fehlt Angie schon jetzt. Nicht auszudenken, wenn sie ab 2021 ihre Kanzlerschaft wirklich ruhen lässt. Ich werde am Aschermittwoch eine Petition vorbereiten!

      • heidi heidegger an

        AGG=Anti-Grunz-Gesetz..ich pinkel auf allen 4en mit angewinkeltem Bein etzala, aus Trotz — jawoll, aus Trotz! *Flocky-Style, yo!* und ich kucke nichtfeministische deathcore-musik-videos von Carnifex (lat. der Henker), um bei den jungen Metallern hier im Forum mitreden zu können..(ist doch Fassenacht!):

        [ Carnifex – Lie To My Face (Music Video) ]

        [ Al Bundy – Sexy ]

        • heidi heidegger an

          OT: @LocusSchmidt meinte weiter hinten, dass S. Wagenknecht/LINKE nicht in gelber Weste posieren würde?? dochdoch!

        • Jeder hasst die Antifa an

          Hat Flocky dich angepinkelt als du über die Perversen äh Diversen gelästert hast.

        • heidi heidegger an

          @Jeder hasst die Antifa am 4. März 2019 20:20

          yo-worrum?, Du Schlappschuh-Du, hihi

        • heidi heidegger an

          @antif, kuck-ma, "dein" Flocky hat sich grad spontan valiebt, in dös Gemsgeweih-kauende Doggie meines Coachs..boaah der hat#n Äpple-Bildschirm wie JE und nen Wäschetrockner an der Seite, hihi:

          [ Die Top 13 Liebesbeweise ] /watch?v=QYVl42EfKK0

      • Erst Mann, dann Frau, dann wieder Mann.

        Aber in Zeiten des Poststrukturalismus kann Mann ja auch sein Geschlecht jederzeit konstruieren und als bärtige Lesbe mit auf das Klo seiner Angebeteten.

        • heidi heidegger an

          Für heidi ist LeserbriefSchreiben der Raum, wo das Subjekt verschwindet, das fotografische Negativ, wo jede Identität verloren ist, und das beginnt mit …*gacker-schnatter*

      • AndreDresden an

        Auch wenn AKK bei den meisten Compact – Lesern unbeliebt sein dürfte, überrascht sie mich doch eher positiv. Sie traut sich wenigstens gewisse Spitzen rauszuhauen, wo doch Merkel immer nur schwieg.

      • Werner Holt an

        "(…) ob sie noch stehen dürfen beim Pinkeln oder schon sitzen müssen. (…)"

        Das wird demnächst per Gesetz verordnet werden.
        Und damit der Gesetzgeber dies kontrollieren kann,
        gibt’s dann auf jedem Klo ‘ne Überwachungskamera.

    18. Ptolemaios an

      Es ist wie immer. Die Katholiken ließen im Karneval sogar den Papst verhöhnen. Die Protestanten haben den Karneval sofort verboten, humorlos wie sie sind. Sie sind päpstlicher als der Papst. Das setzt sich fort in der Aufklärung und bei den 68ern. Erst stürzen sie die alte Religion, stürzen die Bilder, aber dann errichten sie eine Religion, die noch viel schlimmer ist, als zuvor. Den Kult der Vernunft. Diese Jakobiner müssen endlich vertrieben werden! Ihnen muß die Diskurshoheit genommen werden. Kein neuer Terreur!

      • Die katholische Kirche ist dabei, sich selbst aufzulösen. Als eine der letzten konservativen Bastionen gegen den politisch-korrekten Faschismus, die sie zumindest bisher immer noch war. Niemand weiß wirklich, wie viele Gläubige wirklich und mit Überzeugung an die Anschuldigungen glauben, die von einigen lautstarken und rachsüchtigen Fanatikern erhoben werden. Ihr Fehler war, sich nicht von Anbeginn gegen den ideologisch-verseuchten Kampfbegriff des "sexuellen Missbrauchs" gewehrt zu haben! Aber was soll man machen – weder die Amtsträger noch das Fußvolk waren jemals besonders helle Köpfe.

        • Das ist sie,seit einem halben Jahrhundert,seit dem sog. II. Vaticanum, das man besser das I. Satanum genannt hätte. Soweit klar.Unklar ist,wo Michael B dabei steht. Kirche ist für alle, zwangsläufig ist das "Fußvolk" also Durchschnitt, der kann nicht "besonders helle" sein.Aber es gibt im Fußvolk ja auch Glanzlichter,z.B. Sokrates. Wie unter den "Amtsträgern".

        • @ MICHEL-B

          Sich nicht gegen den "ideologisch verseuchten Kampfbegriff" des
          sexuellen Missbrauchs gewehrt zu haben sehe ich nicht als Fehler,
          sondern als deren einzigartige Fähigkeit über den eigenen Schatten
          NICHT springen zu können, selbst wenn sie wollten oder gar müssten.

          Die frommen Hirten glauben weiterhin, dass sowohl Ungläubige,
          als auch Protestanten und deren Fußvolk den Begriff der christlichen Nächstenliebe völlig falsch interpretieren bzw. gar nicht verstehen
          können, selbst wenn sie wollten, was sie aber nicht müssen.
          Auch unter denen soll es empathielose Hirnprothesenträger geben.

          Halleluja

      • Werner Holt an

        Luther sinngemäß zum Thema Carneval:
        "Hier wird gearbeitet und nicht gefeiert!"

        Also weniger Humorlosigkeit, denn "Askese".
        Schlußendlich waren es auch die protestantischen Preußen,
        die den katholischen Kölnern ihren Dom fertigbauten.

        Preußens König Friedrich Wilhelm IV. (auch sinngemäß):
        "Ick globe, ick kieke schief, wa! Schluderei vadammte!
        Nu’ machmer ma’ flott ma’ e’n Dach druff un’ denn is’ endlich sense."

    19. Geht mal ein Artikel ohne Anti-Islam-Macke? Was hat "Allah"mit der Sache zu tun?

      • Da hab ich ja gut dran getan, den Artikel nicht gelesen und nur auf die öffentliche Erregung über AKK reagiert zu haben.

        Die Autorin scheint man inzwischen auch nicht mehr wirklich ernst nehmen zu können. Schade!

      • Werner Holt an

        Na, da fragen Sie mal einen Muslim.
        Der wird Ihnen gern erklären, daß es nichts ohne Allah gibt.

    20. So wie KaKa aussieht,habe Ich bei ihr/ihm selbst ein Problem,das Geschlecht sicher zu bestimmen.

      • Lila Luxemburg an

        "KaKa" – da haben Sie – vermutlich unabsichtlich – wohl voll ins Braune getroffen! LOL LOL

        • Natürlich,völlig unabsichtlich.Doch nicht meine Schuld,wenn sich jemand solche Initialien zulegt.

      • Ulilübeck an

        männlich/weiblich/divers

        Diese neue Anforderung an politisch korrekte Stellenausschreibungen wird in Personalbüros eh nur noch als männlich/weiblich/pervers verhonepiepelt.
        Da ist der rot-grüne Umerziehungsversuch zur gendergerechten political correctness kläglich gescheitert…..

    21. Hihi,Ich finde den Witz von KaKa nicht nur nicht "plump" ,sondern auch kostbar,da er wahrscheinlich das einzige Highlight in ihrer (hoffentlich kurzen) weiteren politischen Karriere bleiben wird. Nebenbei wüßte Ich gerne,wie man jemanden "beleidigen " kann, ohne ihn überhaupt zu erwähnen,die Handvoll Unglücklicher,bei denen es mit der Geschlechtsbestimmung nicht geklappt hat,wurden in dem Spruch überhaupt nicht erwähnt.

    22. DerGallier an

      Diese gespielte Aufregung dient den politischen Spassbremsen doch nur dazu jetzt auch noch das Messer der Fastnacht an die Gurgel zu setzen.
      Wetten das die politischen Gutmenschen nur darauf gewartet haben?

      Helau und Allaf

    23. Duis Libero an

      Leute, täuscht Euch nicht. – Ich kenne eine ehemalige CDU-Vorsitzende, die hat immer gesagt: "Multi-Kulti ist gescheitert." – Was die dann gemacht hat, wißt Ihr …

      • katzenellenbogen an

        Dieses an sich harmlose Witzchen löst ein dermaßen hysterisches Protestgeheul aus? Geht’s eigentlich noch? Man könnte fast an einen besonders raffinierten Spin glauben, dass AKK vorzugeben versucht, dass es in der Union doch noch ein Minimum an Vernunft, ein Quäntchen Trost für die Konservativen und Patrioten gibt, um Stimmen von der AfD wieder zur CDU zu ziehen. Für die souveränistische Opposition wäre jetzt schärfster Widerstand angesagt:
        Ab heute gelte als tägliche gute Tat:
        „Beleidig’ täglich die Transen!", das wär’ mein Rat.

    24. Franz Schroeder an

      Sie (akk) hat nur Ihre Version, also die einzig ware, christliche Version der Geschlechter als Christdemokratin dargelegt.
      Diejenigen, die anders urteilen sind Ketzer und gehören am Fasnachtsdienstag anstelle der Strohhexe auf den Scheiterhaufen.
      Narri Narro.

    25. brokendriver an

      AKK ("Afrika Kann Kommen") verwirrt mich vollends:

      Auf der nächsten Autobahnraststätte weiß ich nicht mehr,

      wo ich jetzt pinkeln soll ??

      Dürfen Männer jetzt in Damenklos und umgekehrt ?

      Oder trifft man/frau sich vor der Tür in der Mitte ?

      Da erwarte ich Hilfe vom CDU-SPD-Regime.

      Oder ist das Pinkeln in Deutschland jetzt ganz verboten,

      weil es nicht den Buchstaben des Koran-Islams entspricht ?

      • Lila Luxemburg an

        "Dürfen Männer jetzt in Damenklos und umgekehrt ?"

        Keine Ahnung. ABER: Frauen können es jetzt auch: Stehpinkeln! Suchen Sie einfach nach "outdoormädchen.de" und ‘Frauen-pinkeln-jetzt-im-Stehen’ – da werden Sie geholfen!! Da gibt es z.B. den ‘Ladybag’, der wohl ein Granulat enthält, das bis zu 750ml Flüssigkeit aufnimmt und in eine gelartige Masse verwandelt, die sie dann im Mülleimer entsorgen können. Oder, wenn sie Geld brauchen sollten – bei ebay an ‘Liebhaber exclusiver Accessoires’ verticken können – außerdem noch das Höschen mit ihrer letzten Regelblutung und (mindestens) 6 Wochen lang getragene Söckchen (würg). Ich garantiere: Sie finden auch (und gerade auch) dafür zahlungswillige Kunden!!

      • Dr. Goebbels hat Björn Hoecke adoptiert

        So zu sehen auf einen der Kölner Umzugswagen

      • Ptolemaios an

        Ich freu mich schon drauf, wenn die Damen zum Stehpinkeln ins Pissoir kommen. hahaha

    26. Franz Schroeder an

      Jaja, das hochlöbliche Narrengericht aus Stocken. Es war mal anders, als noch Herrschaften wie Franz-Josef St. vor dieses Gericht gezerrt wurden und niemand auch nur im geringsten gewagt hätte, ihn zu maßregeln.
      Wenn ich akk wäre, ich würde mich auf die Bibel berufen. Dort steht nix von perversen dritten, vierten, und fünften Geschlechtern. Der Typ im Himmel hatte nur Zeit um Männlein und Weiblein zu kreieren.

      • HERBERT WEISS an

        Etwas anderes wird auch nicht gebraucht, damit der Laden läuft. Und wenn sich jemand den 63 sonstigen Gendern (wahrscheinlich sind es noch mehr) zugehörig fühlt, ist es mir auch Wurst. Solange dieser Lars Klingbeil (oder wer auch immer) so klug ist, mir nicht an die Wäsche zu gehen, habe ich kein Problem. Und er nicht mit mir. #

        Wenn schließlich jemand die beleidigte Leberwurst mimt, ist mir dies erst recht #~+;§&$-egal!