Am Donnerstag stattete die Kanzlerin der sächsischen Landeshauptstadt einen Besuch ab. Nicht alle waren darüber begeistert. Sehen Sie dazu unseren TV-Beitrag heute Abend um 20 Uhr in COMPACT.Der Tag. Besuchen Sie unsere neue Medienseite: tv.compact-online.de.

    _ von Hedi Gottlieb

    Gellende Pfiffe und Buhrufe vermischen sich mit dem engelsgleichen Gesang eines Kinderchors, der die Bundeskanzlerin in Dresden am Donnerstagvormittag in Empfang nehmen soll. Auf dem Theaterplatz vor der Semperoper hatten sich jedoch auch Demonstranten, einige von Querdenken-351, unter die Menschen gemischt, um ihrem Ärger über die Politik Merkels lauthals Luft zu machen.

    Als Limousinen vorfahren und Bodyguards wie Warnkegel hastig ringsherum aufgestellt werden, bemüht sich der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) sichtlich, die schrillen Pfiffe und Buhrufe zu ignorieren, während er noch-Kanzlerin Merkel begrüßt.

    Merkel am 9.9.2021 in Dresden: Der Empfang war schon mal freundlicher. Foto: COMPACT-TV

    Letztere scheint das Bad in der Menge gar nicht erst zu suchen – im Gegenteil: Als nur noch ein Regen aus faulen Tomaten und Eiern zum Pfeifkonzert fehlt, steht diese seelenruhig im Zentrum einer Entourage aus Sicherheitspersonal und Fotografen und lacht, fast schon feist, an ihren Beschützern vorbei aus sicherer Entfernung zum hörbar aufgebrachten Volk rüber.

    Nach 1,5 Jahren Staatsterrorismus im Namen der Gesundheit scheinen die Zeiten der „Bürgernähe“, in denen man mit Merkel noch Selfies machen konnte, vorbei zu sein. Auch den Journalisten machte man in Dresden die Arbeit schwer, wie Alexander Quint von eingeSCHENKt.tv zu berichten weiß: „Eine Akkreditierung wurde abgelehnt mit dem Hinweis: Fristen verstrichen. Aber die Fristen waren so kurz gesetzt, dass ich nicht so recht weiß, wie man das in der Zukunft mit der Pressefreiheit handhaben will.“


    16 Jahre Merkel: Eine Katastrophe. Wie aus Volksparteien Parteien gegen das Volk wurden, zeichnen wir in COMPACT-Spezial Verrat am Wähler – Geschichte und Gegenwart der Altparteien akribisch nach. Die umfassende Analyse können Sie hier bestellen.

    Ob es andere Bilder gegeben hätte, wollte Merkel in zwei Wochen wiedergewählt werden? Sehr wahrscheinlich – und genau darin wird die Gleichgültigkeit der Kanzlerin gegenüber dem Volk klar, findet Marcus Fuchs, parteiloser Direktkandidat in Dresden und Initiator von Querdenken-351. COMPACT.Der Tag hat auch ihn auf dem Theaterplatz getroffen.

    Fuchs sagte uns:

    Heute kam Merkel ungefragt nach Dresden und wir haben ihr einen gebührenden Empfang bereitet und ihr ganz deutlich gezeigt, was wir von ihrer verfassungswidrigen Corona-Politik halten. Ich finde, es ist untragbar, dass sich diese Frau noch in der Öffentlichkeit zeigt, nachdem sie die Schwachen in unserer Gesellschaft, die Armen, die Schwerbehinderten, die Kinder und die Asylbewerber monatelang gefoltert hat.

    Das war wohl Merkels vorerst letzter Besuch in der sächsischen Landeshauptstadt – worüber beide Seiten erleichtert sein dürften. Vor Dresdens historischer Innenstadt als Kulisse fällt es dem Betrachter dieser Szenen schwer, nicht an längst vergangen geglaubte Zeiten des Feudalismus zu denken. Zeiten, in denen Fürsten und Herzoge hinter sich einfach das Burgtor schlossen, wenn der Pöbel wieder einmal ungemütlich wurde.

    Einen ausführlichen Bericht zu den Protesten gegen Merkels Dresden-Besuch gibt es heute Abend um 20 Uhr bei COMPACT.Der Tag. Besuchen Sie unsere neue Medienseite: tv.compact-online.de.

    Wichtig für Sie: Aufgrund der zunehmenden Zensur von Big Tech wird die Sendung nicht auf unserem Youtube-Kanal zu sehen sein, sondern exklusiv auf compact-online.de und über unsere neue Medienseite tv.compact-online.de

    Unser Versprechen: COMPACT-TV bleibt für Sie als Zuschauer weiterhin kostenlos! Umso mehr sind wir auf Unterstützung unserer Leser und Freunde angewiesen. Auch Sie können uns helfen, zur Meinungsfreiheit in diesem Land beizutragen, der Lügenpresse entgegenzuwirken und dem Zensur-Wahn von Big Tech ein Schnippchen zu schlagen.

    Helfen Sie mit, dass COMPACT.Der Tag weiterhin von Montag bis Freitag auf Sendung gehen kann.

    Mit unserem Medien-Server mit Video-Portal machen wir uns von den großen Big-Tech-Konzernen unabhängig, um Ihnen auch weiterhin unser gesamtes Portfolio (Print, Online und Video) unzensiert und ungefiltert anbieten können. Wenn Sie mithelfen möchten, unsere tägliche Sendung und den Betrieb des Servers auf Dauer zu sichern, können Sie uns hier via Paypal, Kreditkarte, Einmalzahlung oder Dauerauftrag eine Spende zukommen lassen.

    28 Kommentare

    1. Heinzelmännchen an

      Die Ära Merkel ist kein Rätsel, wie t-online heute schreibt.

      Die Merkel-Raute ist nicht das Symbol des Staatsversagens, sondern der Krake. Und Sie weiß, daß sie nur von der Bestätigung und Lob bekommt, deshalb mit kriechender Angst selbige jeden Tag neu beschwört.

    2. "Es wird mit mir eine Mehrwertsteuererhöhung nicht geben."
      Merkel im Bundestagswahlkampf 2009.

      Kurze Zeit später mußte jedem klar sein, daß Merkel eine Lügnerin und Betrügerin ist.
      Alles was danach kam, war damals beinahe schon abzusehen.

      Man muß es immer wieder wiederholen.
      Merkel hat mehrfach gelogen und betrogen, tut es immer noch u d wird es wieder tun.

      Allerdings muß man auch einem jeden Wähler , der nach der BT-Wahl 2009 der CDU und insbesondere Merkel seine Stimme gab, Fragen weshalb er glaubt, eine erwiesene Lügnerin und Betrügerin wäre gut fürs Kanzleramt und Deutschland.

      • thomas friedenseiche an

        "weshalb er glaubt, eine erwiesene Lügnerin und Betrügerin wäre gut fürs Kanzleramt und Deutschland."

        das wüßte ich auch gerne
        warum sooooo viele die lügen immer wieder vergessen verzeihen oder sonst was

        oder anders geschrieben
        wählen echt so viele die cdu und co?
        so langsam glaube ich dass da seit 30 jahren mächtig manipuliert wird bei den wahlen

        ich wette meinen hübschen hintern
        dieses jahr wird es ganz anders kommen als wir denken
        die grünen auf 27%
        die cdu auf 22%
        die spd auf 19%
        die linke auf 15%
        die afd auf 12 %
        die fdp auf 8%
        und die basis auf 5%

    3. Nero Redivivus an

      Wer hat an der Uhr gedreht?
      Ist’s nach 16 Jahren schon so spät?
      20 Jahre, mach doch weiter!
      Jag noch viere auf die Leiter!

    4. thomas friedenseiche an

      so viele leute OHNE maske auf engstem raum

      mhhhhhh, aber der virus ist tödlich oder doch nicht ? !

      vielleicht befällt er nur menschen keine bugs :-)

    5. Theodor Stahlberg an

      Murxel hat eine so komplexe und tiefgreifende Katastrophe in diesem Land verursacht wie kein Machthaber vor ihr. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass alle Systempartei-Truppen ohne eine Spur von Kritik bis an den Rand des Abgrunds mitmarschiert sind – mit ganz wenigen Abweichlern, die längst ihren Ostrakismus hinter sich haben. Was kann sie in Dresden gewollt haben? Den dortigen CDU-Schmierlappen unterstützen? Wohl kaum, denn sie kann die Wut der Sachsen auf ihn nur noch steigern. Die anstehende Wahlfälschung besprechen? Da ist die Gretchenfrage: zu wessen Gunsten werden die Magnete unterm Roulett-Tisch letztendlich bewegt! Selbst wenn man von der systemischen Kriminalität als Selbstverständlichkeit ausgeht, macht es einen himmelweiten Unterschied, ob wir nach der BTW eine dummdreiste Klimafanatikerin im Führerstand bekommen, welche als Erstes überall die Heizung abschalten lässt, oder nur einen Schlafwagen-Schaffner, der im Zweifel ein paar zusätzliche schwarze Passagiere mitfahren lässt und die Leute in den Abteilen nicht übermäßig beunruhigt. Einige indirekte Indizien zeigen auf den Schlafwagenschaffner als nächsten "Oberkommandierenden". Obwohl dieser als rheinische Frohnatur seine gute Laune am liebsten öffentlich vor der Kulisse allumfassender Zerstörung zum Besten gibt. Ergo: das Rennen ist so offen wie nie zuvor …

      • Brösel schrieb mal in einem seiner Werner-Comics zum Thema "Wahl" folgendes: Stell Dir vor, Du bekommst drei Sch…haufen serviert. Welchen würdest Du essen?

        Genauso isses. Der Michel bekommt zur "Wahl" drei "Alternativen serviert. Er darf also wählen zwischen einer Schwindelliese, die mädchenhaft frisch ihr Curriculum vitae pimpt und ansonsten beweist, daß sie von der von ihr zur Überlebensfrage der Menschheit stilisierten Thematik soviel Ahnung hat wie eine Kaffeekanne.
        Dann hätten wir noch einen ebenso stocksteifen wie undurchsichtigen Wire-Card-Croupier und Cum-Ex-Dividenden-Stripper, der bereits in Hamburg bewies, wie er mit Steuergeldern umzugehen weiß.
        Als dritter "Haufen" in der Runde steht felsenfest in der Eifeler Brandung der Burtscheider Burschi, der sich selbst auf Beerdigungen augenscheinlich das Lachen nicht verkneifen kann – dafür allerdings einen prima Bauern im Dreigestirn abgeben würde.

        Und da klagt die Industrie über "Fachkräftemangel"? Darüber, daß die Bewerber auf zu besetzende Stellen von Jahr zu Jahr schlechter würden?!!

      • Was für Götter ?
        Sowas gibt es nicht, und über Murksel kann man nicht mehr lachen !
        Die alte Tusse ist bemüht die letzten Tage ihrer >Herrschaft< nochmal richtig Gas zugeben werter Jens.
        Und ihr höriges Gefolge (Ihre Politkasper aller Parteien, Militärverräter, hörige Polizei und die Scheinjustiz) werden es durchziehen was diese Unperson befiehlt !
        ;-)

    6. thomas friedenseiche an

      hat man nicht mal 200 klatschaffen gefunden die man dort für die ehrung der götterdämmerungskanzlette hätte einsetzen können ?

      ich hätte dem antifapöbel 30 silberlinge hingeworfen
      die hätten angie gefeiert wie den södolf :-)

      so aber musste die frau der herzen (der kalten herzen) sich mal anhören wie die mehrheit der welt über sie denkt
      ist ihr aber sicher egal
      sie hat ihre millionen judassilberlinge und freut sich auf den endsieg
      darauf kann sie sich dann einen moet schlürfen die gutste

    7. Ich kann diese Frau nicht mehr ertragen !!
      Und sehen schon garnicht mehr – ebensowenig wie ich mit bloßen Augen in die grelle Sonne gucken kann.
      Diese ganzen ehemaligen (?) Stasiagenten widern mich an!!!!

      • Habe nur noch tiefste Verachtung für diese ganzen Verbrecher und dieser politische Abschaum hat doch nur noch Angst, unter das Volk bzw. die schon hier länger leben, zu gehen….

      • Ja, große Teile der Systemstruktur dieser Leute sind unerträglich und belasten uns alle stetig und dauerhaft.

        Statt durch den Fortschritt unglaublich große Schritte Richtung Freiheit und Selbstverwirklichung zu machen, wird der Fortschritt vom Pyramidensystem ausgenutzt die Menschen erneut in dunkelste Zeiten zu katapultieren und sie zu knechten.. Man bekommt genau das Gegenteil von dem, was man sich darüber erhofft und was möglich wäre.

        Dahinter steckt also eiskaltes Kalkül und gezieltes Handeln im absoluten reinen Eigeninteresse zum Systemerhalt einer Minderheit.

        Und Die Merkel, könnte uns erhalten bleiben, dann irgendwo in der EU oder so.. Diese Leutchen setzen ihre Handlanger gerne wieder woanders ein.
        Aber vielleicht kippen die Menschen auch endlich diese Struktur.. Dann sehen wir die Dame auf der Anklagebank wieder. Man wird ja wohl noch träumen dürfen..!

    8. marlot_bauer@web.de an

      DAS POLITISCHE ESTABLISHMENT DER BRD IST SOLANGE ES DIE MEHRHEIT WILL, SEINE REPRÄSENTANTIN! EIN VOLK, DAS SOLCHE VERTRETER WÄHLT, SOLL SICH NICHT BEKLAGEN UND FÜR IMMER MASKE TRAGEN UND JEDES JAHR DIE PHARMA-INDUSTRIE UNTERSTÜTZEN! ZUM DANK MÜSSEN SIE DANN BIS MIND. 70 MALOCHEN UND WERDEN ENTEIGNET! WEN DIE GÖTTER VERDERBEN WOLLEN, DEN SCHLAGEN SIE MIT BLINDHEIT!!

    9. Sonnenfahrer Mike an

      Auch ich hätte Merkel ausgepfiffen und ausgebuht, aber nicht nur allein wegen ihrer
      Corona-Politik, sondern auch und zuallererst vorrangig wegen ihrer völligen
      Massenüberfremdungspolitik seit 2015 und dann erst wegen ihrer Corona-Politik
      plus natürlich wegen der Einschränkung der Meinungsfreiheit in unserem Land,
      der Einführung dieses Gender-Terrors und der Political Correctness, dem
      vorschnellen, völlig unüberlegten Ausstieg aus der Atom- und der Kohlekraft,
      den Sanktionen gegenüber Russland, den Auslandseinsätzen der Bundeswehr,
      insbesondere dem Afghanistaneinsatz, usw. , aber eben natürlich zu erst und
      absolut vorrangig wegen der völligen Überfremdung mit Abermillionen
      Nichteuropäern. Insofern teile ich nicht die Ansicht, das Merkel die
      nichteuropäischen Invasoren / Asylbewerber mit ihrer Corona-Politik gequält
      hätte, denn diese Invasoren waren nicht nur bestens untergebracht und
      verpflegt, sondern sie hätten überhaupt nicht hier sein dürfen und ja
      jederzeit sehr gern auch wieder weggehen können. Zudem ließen
      Merkel & Co. auch noch weitere Nichteuropäer zu uns eindringen
      und dies trotz all der Corona-Beschränkungen, die gegen uns
      Deutsche und Europäer gerichtet waren und immer noch sind.

    10. Was ist das denn für ein "parteiloser Direktkandidat", der sich um das Wohlbefinden sog .Asylbewerber barmt? Klingt mir sehr nach Verquerdenker. Fuchs du hast die Gans gestohlen….

      • So sympathisch mir auch Ihr Nickname ist, verkennen Sie etwas die Dialektik zwischen Abstraktem (dem Kapital, wie Sie es nicht ganz unzutreffend nennen) und der es verkörpernden Person (Merkel). Eben in der Abstraktheit des Kapitals liegt seine Unbegreiflichkeit für viele Menschen. Können Sie es diesen verdenken, wenn die sich über dessen Marionette (und sie ist nicht nur eine solche) hermachen?

        • heidi heidegger an

          hey-hey! mja, das Personal (Mrkl) der Herrschaft wird entweder mit Kleingeld beworfen (wie Bettino Craxi † 19. Januar 2000 in Hammamet, Tunesien) oder sinnlos auf ewig verehrt wie SPD-Schröder, achach..

        • Hm, ja. Kann ich. Liegt wohl daran, daß mir Fußvolk nicht so sympathisch ist. Wohlgemerkt, mein Vorwurf lautet dahin, daß sie den eigentlichen Feind nicht erkennen (wollen) und sich deshalb an einer Strohpupe abarbeiten. Mit 500.000 Jahresgehalt ist M. in der Welt des grossen Kapitals ein ganz kleiner Fisch.

        • @ CARA AL NEMSI

          Tja, nur 500.000 Euronen Jahressold …
          Da kann man wieder mal sehen,
          wie hier die Frauen vom Steuerzahler und
          sog. Souverän diskriminiert werden …

          Welche Abrißfirma bekäme denn mehr?

    11. Na ja, primitive Naturen kommen ohne eine Person ,auf welche sie ihren Hass projizieren können, nicht aus. Ein ganz Schlauer hat ja schon verkündet, daß Merkel [ !] auch nach ihrer Ablösung "im Hintergrund die Fäden ziehen wird ". So etwa ist im Schnitt das intellektuelle Niveau des "Widerstandes". Merkel geht, das Kapital bleibt, kapiert ihr das denn nie ?

    12. Etwas intelligentere Querdenker hätte sich eher über deren Verstöße gegen die Coro-Regeln beschwert.

      Maske auf, Maske auf!

    13. jeder hasst die Antifa an

      Dieses Land ist am Ende Merkels 16 jährige Diktatur ist wie der Wechsel zwischen Honecker(Merkel) und Krentz(Laschet) sie musste mit einem Kordon von mehreren Hunderschaften Polizei vor ihrem Volke geschützt werden,das nennt sich dann Bürgernähe,das ist wie in der ehemaligen DDR.

      • Theodor Stahlberg an

        Leider ist das noch nicht der Krenz-Moment. Honecker wurde im inneren Kreis gestürzt. Dieses Monster hier wird ungeschlagen gehen. Mehr noch: sie wird solange im Befehlsstand verbleiben, bis ihr scheint, dass ihre Tyrannei nahtlos fortgeschrieben wird. Bedeutet: das Wahlergebnis und die Koalitionsverhandlungen kontrollieren. Vielleicht kommt uns irgendein Stupser von außen zu Hilfe, der die Rechnung der heutigen Einheitspartei auseinander fegt. Die Chancen dafür sind nicht gering.

        • Tiefste Verachtung ! an

          Genauso ist es ! Diese Eid und Gesetzesbrecherin hat unseren Deutschland so auf Dauer geschadet, wie kein anderes deutsches Staatsoberhaupt in unserer gesamten Geschichte.