Menschenjagd 2.0: Linke Studenten nehmen Dresdner Bibliothekarin ins Visier

36

An der Hochschule für Bildende Künste Dresden (HfBK) hat eine Hexenjagd auf eine AfD-Kandidatin begonnen.

Der Totalitarismus ist besiegt und ein Relikt des 20. Jahrhunderts? Wer das glaubt, der irrt leider. Der Neototalitarismus lebt, gewandet sich bunt und ist doch von einem tiefen Vernichtungswunsch gegenüber allen Andersdenkenden beseelt. Der berühmte italienische Schriftsteller und Sozialist Ignazio Silone hatte recht, als er einmal bemerkte: „Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.“

Wie Recht er damit hatte, das zeigt sich dieser Tage gerade in Dresden. Hier läuft an der Hochschule für bildende Künste eine regelrechte Hexenjagd auf eine Bibliothekarin ab, die als parteilose Kandidatin für die AfD bei den Kreistagswahlen in Meißen antrat, einen Mandatsgewinn dabei aber verpasste.

Flashmobs und eine Bibliotheksbesetzung

Nun fordert eine Gruppe linker Studenten ihre Entlassung. In der vergangenen Woche kam es schon zu einer Bibliotheksbesetzung, bei der Transparente mit Aufschriften wie „HfBK oder AfD: Beides geht nicht“ entrollt wurden.

Nun wollen die linken Studenten mit weiteren Aktionen wie Flashmobs, Videoprojekten sowie Recherchen zur NS-Vergangenheit der Hochschule nachlegen – was Letzteres mit der Bibliothekarin zu tun haben soll, ist allerdings völlig unklar.

Die Hochschulleitung knickte schon ein Stück weit vor den linken Studenten ein, indem sie eine Pressemitteilung des Studierendenrates auf ihrer Internetseite veröffentlichte.

 

Keine Grundrechte mehr für Andersdenkende und Dissidenten! Das ist die Einstellung vieler Linker gegenüber Meinungsgegnern aus dem konservativen und patriotischen Spektrum. Lesen Sie mehr zu dem Thema in der Maiausgabe von COMPACT.

Der Hochschulrektor Matthias Flügge äußerte gegenüber der Sächsischen Zeitung:

„Die Hochschulleitung begrüßt das politische Engagement der Studentinnen und Studenten. Wir unterstützen offene Debatten und künstlerische Projekte, die sich im Sinne von Demokratie und Menschenwürde politisch artikulieren.“

Andererseits handele es sich bei der Bibliothekarin um eine „hervorragende Mitarbeiterin“, gegen die er kein Mobbing dulden werde.

Keine Grundrechte für Rechts?

Die Studierendenvertreterin Madlyn Sauer äußerte gegenüber dem „Deutschlandradio“ als Begründung für die laufende Kampagne:

„Weil die AfD Dresden ganz klar die Kunstschaffenden auch als Feindbild erhoben hat, gerade politische Kunstschaffende. Und davon gibt es an dieser Kunsthochschule viele.“

Der Fall in Dresden wirft erneut die Frage auf, inwieweit fundamentale Grundrechte für nicht links eingestellte Personen in Deutschland überhaupt noch gelten oder ob es zu einer weiteren Erosion der Rechtsstaatlichkeit kommen wird.

Über den Autor

Avatar

36 Kommentare

  1. Avatar
    armin_ulrich am

    „Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.“

    Oder umgekehrt:
    „Der neue Antifaschismus wird nicht sagen: Ich bin der Antifaschismus. Er wird sagen: Ich bin der Faschismus.“

  2. Avatar
    HERBERT WEISS am

    Benutzen diese Protestierer auf ihrem Weg zur Uni wenigstens konsequent Fahrrad, Bus, Bahn und Schusters Rappen, um die Macht der Autokonzerne nicht zu festigen? Kaufen sie beim Öko-Bauern ein, statt bei Aldi oder EDEKA? Ernähren sie sich wenigsten einmal pro Woche konsequent vegan?

    Oder gehören sie nicht auch zu den Pfeifen, die ihren Frieden mit dem System gemacht haben und auf eine gesicherte Karriere als Rädchen in dessen Getriebe hoffen?

    • Avatar

      Danke für den versuchten Nachhilfeunterricht in Chemie neulich. Aber Chemie war mir auch nie nachvollziehbar und Ich durfte sie noch vor Schulende aufgeben,Deo gratias. Jedenfall brachte sie uns höhere Ernten (Justus v.Liebig) und Läusepulver,aber auch die schönen Kampfgase, von denen eines z.B. dazu führt,daß man sine Gedärme auskotzt. Gemischter Nutzeffekt also.

  3. Avatar

    Vivo, sed indignans, quae nos in tristia fatum
    Saecula dilatos peioribus intulit annis.
    Aut prius, aut multo decuit post tempore nasci;
    Nam fuit, et fortassis erit, felicius aevum.
    In medium sordes, in nostrum turpia tempus
    Confluxisse vides; gravium sentina malorum
    Nos habet; ingenium, virtus et gloria mundo
    Cesserunt regnumque tenent fortuna, voluptas, Dedecus.

    Also Kopf hoch, das wird schon wieder.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      ähja..hier, Strache soll bitte den Tagesspiegel kaufen (lassen) und alle dort ausschaffen, denn:

      — TSG in der „Trümmer-Troika“ Rettet ausgerechnet er die SPD? Könnte sein
      Thorsten Schäfer-Gümbel ist genau der Typ Politiker, den die Sozialdemokraten nach dem Rücktritt von Andrea Nahles brauchen.. —

      *omg* da muss ne Doppelspitze für die SPD her (Gabi et moi), damit der Saftladen mit 4.9% vollends absäuft: Strategiepapiere en masse auf altlatein und ich werde Betriebsarzt und die Bande operieren wie "Dr. Bob", hah! und die Wasserspender im WillyBrandtHaus mit LSD verdünnen usw.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Menschenjagd 3.0 -> meine Würschdlstand-Freundinnen werden härtest sekkiert im Video..pfui!

        [ ANTI_VEGAN ] /watch?v=R47-g8bMRPk

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        "… und die Wasserspender im WillyBrandtHaus mit LSD verdünnen usw."

        Also ich fürchte … DAFÜR kommst du definitiv zu spät! LOL

  4. Avatar

    Bitte das komplette Statement der Hochschule zitieren :

    "Die Hochschulleitung teilte mit, die Rechtslage sei unstrittig und die Freiheit des parteipolitischen Engagements verfassungsrechtlich gewährleistet. Rektor Flügge fügte hinzu, die Leiterin der Hochschulbibliothek sei beruflich eine hervorragende Mitarbeiterin. Auf dieser Ebene stehe er hinter ihr. Mobbing werde er nicht dulden."

    Damit dürfte jeder Angriff auf die Hochschule sich erledigen.

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      " Auf dieser Ebene stehe er hinter ihr. Mobbing werde er nicht dulden."

      Wenn ich DIESE Formulierung ( … stehe er hinter ihr…) lese, dann ist das für mich die finale Botschaft mir eine Stichschutzweste (die Beste!) zu besorgen – für den ‚Dolch im Gewande des Hochschulrektors‘).

      Im Rahmen einer ‚Parteifreundschaft‘ gesprochen, ist ein solcher Satz die unmißverständliche Ankündigung eines geplanten Meuchelmordes…

  5. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    In der DDR wurde man nur zum Studium zugelassen wenn man sich für 3 Jahre zur Armee verpflichtete heute wird man warscheinlich nur noch zugelassen wenn man eine Linksgrüne Gesinnung hat den Asta und Stura sind Durchsetzt von den Kühnerts und linken Konsorten.

    • Avatar

      Das funktioniert aber nur in nicht naturwissenschaftlichen Gummifächern! Wer das kleine Einmaleins nicht begreift und gelernt hat wird sich in naturwissenschaftlichen Fächern immer schwer tun und schnell das Studium abbrechen, da hilft die "richtige" Ideologiezugehörigkeit wenig.
      In den Modefächern werden dann so viele Absolventen erzeugt daß diese entweder Taxifahrer werden "müssen" oder eben nur als Politiker/in Karriere machen können. Vorzugsweise bei den Grünen, Joschka hats vorgemacht, alle 3 Phasen!

    • Avatar

      Das mit der Dreijahresverpflichtung stimmt nicht – normale 18 Monate waren gerfordert!

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        Waren es ‚hier‘ auch mal. Wird wahrscheinlich das Minimum sein, um die ‚Spezialisten am Gerät‘ hervorzubringen, deren es in heutigen Streitkräften wohl eigentlich bedürfte. Na ja, jetzt wo H&K wohl demnächst konkurs sind … brauchts auch keine Allrounder mehr, die lediglich einen Abzug am Gewehr bedienen können … denn Gewehre wirds dann wohl auch nicht mehr geben. Oder bestenfalls noch aus dem Ausland.

        Ja, genau … wir importieren demnächst die Waffentechnik aus der Törkei! Nachdem wir schon die Deutschen von Törken herstellen lassen, ist das eigentlich nur der nächste logische Schritt…

  6. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Diese Linksfaschistischen Studenten,wenn man davon überhaut noch sprechen kann, gehören sofort exmatrikuliert den es sind meist linksgrüne Geschwätzwissenschafts Studenten die die Unis verseuchen.

    • Avatar

      Die wollen doch gar nicht richtig studieren. Sie sehen was die Roten und Grünen heute mit abgebrochenem Studium, in der Politik, so richtig Geld verdienen können. Und das Beste, sie brauchen sich nicht krumm machen!

  7. Avatar

    Ein solches Verhalten ist nicht neu! Schon vor 1700 Jahren wurden Menschen verfolgt und getötet, die nicht die "richtige" Religion hatten und sich nicht "bekehren" lassen wollten! So wurde die griechische Methematikerin, die damals die berühmte Bibliothek von Alexandrien leitete von fanatischen Christen getötet und die Bibliothek angezündet! DAS war der große Brand, der alle Bücher vernichtete! Die Römer bei der Eroberung Ägybtens beschädigten nur einen ganz kleinen Teil! Seit es Ideologieen /Religionen gibt, die für sich beanspruchen, die einzig richtigen zu sein und die Welt beherrschen wollen,gibt es die Einstellung "Willst Du nicht mein Bruder sein, dann hau ich Dir die Fresse ein!" Und die, die eine andere Meinung vertreten, werden für vogelfrei erklärt, ihr Leben ist im Grunde genommen nirgends mehr geschützt, sie werden umgebracht oder zumindest für geisteskrank erklärt, damit entmündigt und entrechtet.
    Keine Besonderheit des 20,Jhs.!

    • Avatar
      Doris Grün am

      Es ist schon unglaublich wie man gegen die AFD Leute angeht.ich bin kein AFD-Mitglied.a
      Ich stelle fest, nur dumme Menschen gehen gegen die AFD an und da habe ich keinerlei Verständnis. Es sind Menschen die überhaupt nicht nachdenken. Ich lasse alle Menschen in Ruhe leben, solang die auch mich in Ruhe lassen. Sei es durch Religion oder andere Sprachen oder andere Hautfarbe.

      • Avatar

        Das ist ja das Dumme, daß Dogmatiker – also die die an die einzige Richtigkeit einer bestimmten Ansicht / Religion / Gottheit glauben – die Leute, die es nicht tun nicht in Ruhe lassen (können) bis daß auch diese überzeugt sind!
        Und wo Dogmen herrschen kann auch keine Toleranz sein: denn diese müßte ja das Dogma in Frage stellen dürfen. Damit das nicht geschieht, ist auch freie Wissenschaftund Lehre möglichst verboten. Die Geschichte des Orients zeigt dies: War doch die Gegend vor 4000 Jahren und noch viel früher Wiege der Zivilisation, der Ursprung für viele Erkenntnisse, Erfindungen und Anderes, bringen seine Bewohner nach entsprechend langer Umerziehung zum dogmatischen Glauben, dem Islam, buchstäblich nichts mehr in dieser Richtung zu Stande. Sie sind sogar größtenteils unfähig den Standart von damals zu halten! Deswegen sind sie auch nicht in eine Industriegesellschaft zu integrieren und für Arbeiten darin zu gebrauchen.

      • Avatar

        Wer nicht an die einzige Richtigkeit der Wahrheit glaubt,der gehört zu der Sorte beschädigter Menschen,die die Systemparteien an der Macht halten.

    • Avatar

      Ach Ja, die griechische Mathematikerin,die die Bibliothek von Alexandria leitete. Ein gutes Beispiel,daß ,wenn mehrere das Gleiche tun,es noch lange nicht das Selbe ist. Wäre man mit allen Mathematikern so verfahren,hätte es mir mehr als 2 Jahre Qualen in der Penne erspart. Ich glaube,es war in der 11. Klasse,als Ich anfing,den Mathelehrer zu ignorieren und die Hausarbeiten für ein anderes Fach zu erledigen. War ein hart erkämpftes Abitur,denn bei einer 6 in Mathe wäre es aus gewesen. Zum Glück hatte Ich einen Banknachbarn,der ein guter Mathematiker und Kamerad war, und sonst ein kleines Licht. Wir ergänzten uns hervorragend. Habe im Leben nie höhere Mathematik gebraucht,die braucht man nur für Teufelsdreck wie Atombomben,Flugzeuge, Autos usw.

      • Avatar
        HERBERT WEISS am

        "Wat dem een sin Uhl, is dem annern sin Nachtigall"

        Bin mit Mathe eigentlich ganz gut zurecht gekommen. Habe allerdings durchaus Verständnis für Leute, die sich damit schwer tun. Immerhin, jemanden herauszufinden, von dem man abschreiben kann, ist auch schon eine Leistung.

        Kein Verständnis habe ich für Armleuchter wie die oben genannten, die meinen, mit den Wölfen heulen zu müssen. Vielleicht etwas Mitleid, wenn ich mal gut gelaunt bin…

      • Avatar

        Nicht die Mathematik ist schuld daran wozu man sie verwendet, sondern der, der sie dazu anwendet! Mißbraucht man diese Erfindungen um Kriege gegen Andere zu führen ist in den letzten 1700 Jahren ja auch das Ziel der Zwangsmissionierung in der Regel das Motiv. War die Christianisierung schon ein Fehler, war die Reformation der absolute Gau! Sie setze den (wirtschaftlichen) Erfolg des Einzelnen dem besonderem Segen Gottes gleich und begründete so den (manchester) Kapitalismus! Machte diesen dogmenfähig. Daher die heutige Vormacht der Gebiete der reformierten Religionen Europas in der Welt. Besondrs der Calvinisten (Angloamerikaner).

      • Avatar

        ähm,ein bißchen Rechnen,das kleine Einmaleins und die Gundrechenarten,beherrsche Ich durchaus. Das ist aber nicht (höhere ) Mathematik .Damit würde man in den Naturwissenschaften nicht weit kommen.

  8. Avatar

    Der berühmte (?) Silone war eine tiefrote Socke. Sein dämlicher Spruch gehört zur Standartausrüstung abweichelnder "Rechter". Es gibt keinen "neuen" und "alten" Faschismus. Es gibt nur Fascismus oder Nichtfascismus,klaro?

  9. Avatar

    Was ist daran falsch das Richtige total zu tun? Nichts! Was ist daran falsch das Falsche total zu tun? Alles! Mit anderen Worten, "CAUSA ist das Entscheidende. nicht Modo".(Sokrates) "Gerechtikeit ist eine Tugend,die vor allem die Schwachen lieben".(N.N.) .Genau in dieser Lage ist die Opposition,wie der Klassenschwächling,der nie zurückschlägt,sondern immer nur von Gerechtigkeit greint, wenn er Prügel bezieht. Wer gegenüber diesem Feind auf Grundrechte pocht macht sich zusätzlich noch lächerlich.

  10. Avatar
    Sachsendreier am

    Es ist in der DDR anders gewesen, denn da kamen die Schikanen von staatlichen Stellen. Untereinander gab es kein Dauermobbing aufgrund politischer Querelen. Vielleicht mal eine Stichelei, aber es waren ja immer mehr Menschen gegen das System, als dafür, wenn man gesellig zusammen kam oder wo zusammen arbeitete. Diese neue Art an politischer Verfolgung ähnelt eher dem der Nazidiktatur. Man kann nicht einfach, aber umgekehrt, behaupten, denn es geht heutzutage eigentlich schon los, wenn Ansichten geäußert werden oder vertreten, die vor 15 Jahren CDU-tauglich waren. Also Standpunkte der ehemaligen "bürgerlichen Mitte", wie es immer so schön hieß, werden jetzt nicht nur mit der Nazikeule platt gemacht, sondern tätlich geahndet. Leider ist der Spruch, "Die SA ist wieder da, man nennt sie jetzt nur ANTIFA", in vielen Städten zu trauriger Realität geworden. Hätten wir 90 nie für möglich gehalten, 2000 auch noch nicht…

    • Avatar
      UliLübeck am

      In Lübeck ist es völlig normal, dass Mitbürger, die sich in Leserbriefen, auf Facebook oder bei Twitter AfD-freundlich äußern, beim Arbeitgeber denunziert werden, verbal oder körperlich angegriffen werden und sogar die Familie bedroht wird.
      Demokratieverständnis ist bei den rot-grün manipulierten vermeintlichen Gutmenschen allenfalls marginal ausgeprägt.
      Dresden ist überall……

    • Avatar

      Trauriger Blödsinn. Wer SA mit Antifa- Schurken gleichsetzt ist eine Systemschneckke.

      • Avatar

        So ist es, die Verblödeten sind im Vormarsch, deren "Geschichtskenntnisse" stammen aus ihrer BRiD Schulzeit o.ä.

  11. Avatar
    APOKALYPTIKER am

    Wenn Die SPD unter 5% absackt, gibt es kein Geld mehr für diese Banden von Rotfaschisten und Grünfaschisten. Die werden dann Weniger, weil man die Reisekosten/Spesen selbst zahlen muss,

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      Wenn die SPD unter 5% sacken sollte … bekommen halt die GRÜNEN die Stimmen, die vorher die SPD auf sich vereinte. Das Problem ist letztlich keine einzelne Partei, sondern das … ‚menschliche Personal‘ in diesem Lande. Auf der einen Seite ein Wählerpool, der so stabil und sicher CDU/CSU wählt, daß Stahlbeton dagegen wie Streichkäse wirkt… – und auf der anderen Seite einen freilaufenden Irrationalismus, der alles, alles, alles … nur in gar keinem Fall ‚deutsch‘ sein will.

      Ich sehe für die … Verhältnisse in diesem … was-auch-immer-es-sein-mag absolut keine Heilungsmöglichkeit aus sich mehr. Hier hilft wohl nur noch ein von außen kommender Zusammenbruch, der wenigstens die Kapazität wie der Zusammenbruch nach dem 2. WK haben müßte. Auch wenn es hoffentlich kein Krieg im klassischen Sinne sein wird, aber … wenn der Zusammenbruch nicht von außen kommt … kommt er gar nicht. Und dieses … Gebilde schleppt sich bis in alle Ewigkeit einfach von einer Hysterie zur nächsten Hysterie weiter…

      • Avatar
        Deutsche Beobachtungsstelle am

        @LILA LUXEMBURG:
        Die beschiss… Lage auf diesem BRD-Narrenschiff hast Du wunderbar und treffend beschrieben!!! Chapeau! So sieht’s aus!

        Etiam si omnes, ego non. – Auch wenn alle mitmachen, ich nicht.
        Schöne Grüße aus Preußen!

      • Avatar
        Sachsendreier am

        Sehe mich mit einem Seufzen genötigt, Ihnen zuzustimmen. Wenn die SPD ins Nirwana geht, bekommen die grüne Vetopartei und Gysis Erben mehr Stimmen. Denn dass die Dummheit der Menschheit grenzenlos ist, das ist keinesfalls nur eine Vermutung. Bestes Beispiel dafür dürfte sein, dass in Thüringen eine rote Regierung gewählt wurde nach gemachten leidigen Erfahrungen und allen bekannten Misserfolgen eines 40jährigen Linksregimes. Es gäbe noch endlos Beispiele für unbelehrbare Naivität, doch dieses ist für mich immer das erste, auf das ich bei dem Thema komme…
        Ich sehe jetzt noch mehr Menschen, als alle Linkswähler in Thüringen, sich auf einen Irrweg begeben. Genau, diese Spezies, die in den Grünen die neuen Heilsbringer sieht. Man spürt deren ideologische Verblendung, möchte sie in die Realität zurück holen, doch weiß man mittlerweile, dass sie für jede andere Meinung taub sind, sowie blind für Zahlen und Fakten. MfG

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        "Etiam si omnes, ego non. – Auch wenn alle mitmachen, ich nicht."

        Ebenso – im Rahmen der Meßgenauigkeit (bzw. meiner Möglichkeiten)

        "Schöne Grüße aus Preußen!"

        Kommt wieder – wird allerdings noch etwas dauern.

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        Sachsendreier

        "… doch weiß man mittlerweile, dass sie für jede andere Meinung taub sind, sowie blind für Zahlen und Fakten."

        Wen die Götter vernichten wollen … den schlagen sie zunächst mit Blindheit!

        "Ich sehe jetzt noch mehr Menschen, als alle Linkswähler in Thüringen, sich auf einen Irrweg begeben. "

        Kann Ihnen LEIDER keinen anderen Trost anbieten als: Auch Irrwege … sind Heilswege. Letzlich!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel