Retten NGOs wie Sea Watch und deren Kapitän*innen tatsächlich Menschenleben? Oder unterstützt ihre Anwesenheit vor afrikanischen Küsten das Geschäft der Schlepper? Das kürzlich publizierte Interview mit einem Schlepper spricht für die letzte Version.

    In der Talkshow „Quarta Repubblica (Vierte Republik) hatte Innenminister Matteo Salvini (Lega) vor einer Woche bereits behauptet, dass es harte Beweise für eine Absprache zwischen Schmugglern und diversen NGOs gebe. Ein fünfminütiger Dokumentarfilm des gleichen Senders (Rete 4) zeigt Migranten an Bord eines Schleppers, die vor ihrer Rettung schrien und tanzten. Sie riefen zu Hause an und sagten ihren Verwandten, dass sie bald in Europa sein würden.

    Die festliche Stimmung auf dem Schlepper steht in krassem Kontrast zur Sea Watch-Dokumentation im „Panorama-Magazin (ARD). Auch auf Facebook kursieren seit längerem Videos, die den italienischen Dokumentarfilm bestätigen. In einem erklärte ein Libyer den Vorgang. Internationale Nachrichtenseiten wie reewestmedia.com berichten: Mindestens zwei der Videos zeigen eine Abfahrt von Zuwara in Libyen und die Ankunft in Italien, um zu belegen, dass alles gut gelaufen ist. „Die (libysche) Mafia besticht die libysche Polizei, damit sie die Boote nicht anhält, heißt es darin.

    Am Strand bemerkten die Behörden zwar die Schlepper, aber es wurde aufgrund der Vereinbarung nichts dagegen unternommen. Ein 21-jähriger Libyer, der vor einigen Wochen nach Italien gekommen war, erwähnte auch den Namen des Kontaktmannes: Lukman Zauari. Auf Facebook habe er eine Geheimgruppe für Überfahrten von Libyen nach Italien organisiert. „Als ich ihn fragte, ob die Überfahrt sicher sei, sagte er ,Ja’. Er arbeite zusammen mit Schiffen, die Menschen aus dem Mittelmeer retten. „Er sagte, es gebe viele. Auf Nachfrage des Journalisten betonte der 21-Jährige: „Ja, ja, er sagte, er habe Kontakt zu vielen Schiffen der Seenotretter und wisse, wo deren Schiffe warteten.

    Wenn etwas passiere, melde er es Sea-Watch. Auf seinem Handy zeigte er die vielen Telefonnummern von verschiedenen Organisationen. „Ungefähr vier oder fünf Nummern. Einschließlich der von Sea-Watch. Mithilfe eines Lockvogel kontaktierte ein italienischer Journalist besagten Lukman Zauari. Der gab sich dabei als marokkanischer Migrant aus, der nach Italien wolle. Das Gespräch wurde über den verschlüsselten Chat-Dienst Viber geführt. „Die Überfahrt kostet 1600 Euro, sagte der Schlepper.

    Als der Journalist einwandte, dass er große Sorgen wegen der Überfahrt habe, entgegnete Lukman: „Ich bin ein seriöser und professioneller Mann. (…) Wir sind mit Sea-Watch in Kontakt, aber aktuell ist das Schiff von Open Arms unterwegs.“ Der Journalist hakte nach: „Sie haben also Kontakt zu denen, und wenn etwas passiert, rufen Sie sie an, um uns zu retten? Lukman antwortet: „Ja, ja, ich bin mit denen in Kontakt.

    Nach diesem Bericht dürfte die Leugnung einer Zusammenarbeit von Schleppern und europäischen NGOs nicht mehr so leicht zu leugnen sein. Deshalb wird man ihn im Mainstream weitgehend ignorieren.

    Hurra, der Sommer kommt zurück – und damit auch die COMPACT-Verschenkaktion: Jeder Kunde, der irgendetwas in unserem Online-Shop bestellt, erhält ab sofort bis Dienstag, 23. Juli gratis COMPACT-Edition „NSU: Die Geheimakten – Warum Beate Zschäpe freigelassen werden muss“ dazu. Im Handel kostet das Heft ansonsten 8,80 Euro – für Sie ist es jetzt kostenlos! Hier geht’s zur Bestellung und damit automatisch zum Geschenk! Das Gratis-Extra wird AUTOMATISCH jeder Bestellung beigelegt, die bis Dienstag (23.7.) 24 Uhr in unserem Online-Shop eintrudelt, egal für welchen von über 400 Artikeln Sie sich entscheiden. Das gilt auch für den Abschluss eines neuen Abonnements: Zusätzlich zur Aboprämie, die Sie ankreuzen, gibt’s COMPACT-Edition “NSU: Die Geheimakten” obendrauf.

    21 Kommentare

    1. Das ist einfach ein dreckiges Geschäft zwischen den Schleppern und den Wirtschaftimigranten, denen nichts teuer genug ist um ins Paradies zu gelangen und die wirklich Armen müssen zuhause bleiben und den Rest besorgt ungesetzlich die Mtileidsgesellschaft, wo sich nun mittlerweile viele dagegen wehren und es wird sich zeigen, wie dieses Problem auf Dauer gelöst wird, denn dieser Zustand ist völlig unbefriedigend und wird die europäische Gesellschaft zerreissen, da kann man sich heute schon sicher sein und wie es ausgeht ist völlig offen, von der Unterwerfung angefangen bis zur Revolution, möglich ist vieles.

    2. Ganz klar ist, dass die USA + Nato die Alleinschuldigen an den Kriegen und Vertreibungen in allen Ländern des Nahen Ostens sind !

      Ihr Ziel ist die Herrschaft über deren Öl und die Entvölkerung dieser Länder.

      Die Menschen dort werden von Soros und seinen Spießgesellen mit viel Werbung aufgefordert nach Europa zu flüchten und die dortigen Annehmlichkeiten des Sozialsystems zu nutzen….die USA derweil hält sich die Flüchtlingen vom Leib !

    3. Schadensersatzklage gegen Merkel-Regime: Söhne von Migrationsopfer fordern Gerechtigkeit

      Nachdem der krebskranke Rentner Detlef J. (75) von einem Somalier halbtot geprügelt wurde, wird er für immer ein Pflegefall bleiben. Seine beiden Söhne sind überzeugt davon, dass ihr Vater Merkels skrupelloser Asylpolitik zum Opfer gefallen ist und wollen nun die BRD verklagen. Ob das Merkel-Regime Schadensersatz und Schmerzensgeld zahlen wird, ist fraglich.

      Der Fall erzürnte die Menschen in ganz Deutschland: Auf dem Heimweg wurde der wehrlose Rentner Detlef J. in Offenburg von Ali M. (25), einem Fluchtsimulanten aus Somalia, halbtod geprügelt. Die Fachkraft für schwere Körperverletzung zertrümmerte den Schädel des krebskranken Senioren und rief während der Wahnsinnstat lautstark „Allahu Akbar“. Der bedingungslosen Grenzöffnung durch Schlepperkönigin Angela Merkel sei Dank, erblindete der 75-Jährige durch den brutalen Angriff auf einem Auge. Nun ist klar: Detlef J. wird für immer ein Pflegefall bleiben.

      Dabei hätte die gewalttätige Attacke auf den Rentner verhindert werden können – und zwar gleich mehrfach. Zunächst hätte der Afrikaner bei gründlich durchgeführten Grenzkontrollen (in der BRD ein Fremdwort) gar nicht erst ins Land gelassen werden dürfen.

    4. Rechtsstaat-Radar an

      Herr Staatsanwalt in Kiel, übernehmen Sie die Ermittlungen und erheben Sie Öffentliche Klage gegen die hässliche und kriminelle Schlepperin Rackete!

      Dieser Artikel in Compact reicht aus und Sie sind dazu verpflichtet, da Rackete, die potthässliche Schlepperin, Offizialdelikte verwirklicht hat!

    5. Wolfgang Ebel an

      Ein eiskaltes kriminelles Geschaeft unter dem Deckmantel der Humanitaet. Alle Beteiligten wissen das . . . auch Frau Merkel und ihre willigen Gutmenschen-Helfer. Die Mehrzahl sind jedoch unbedarfte Jubler welche dieses beschii . . . . Spiel nicht durchschauen weil sie systematisch " zum Nichtdenken umerzogen " wurden. Und dies beginnt bereits in der Schule . . . Rechnen oder Mathematik beherrschen nur einige. Die Faehigkeit logisch nachzudenken und konsequent zu handeln ist nur noch in Spurenelementen nachzuweisen.

    6. Was ich nicht ganz verstehe, ist, dass Rackete angeblich mit 53 "Passagieren" an Bord von der lybischen Küste abgefahren ist, in Italien aber nur 40 angekommen sind. Fehlen also 13 Leute. Christen vielleicht?

      • Diese 13 sind gleich zu Anfang an Land gegangen. Italien hat damit Kranke, Verletzte und Schwangere aus humanitären Gründen an Land gelassen.
        Danach waren nur noch 40 an Bord.

    7. Ein rücksichtloser Schlepper, der Menschen in buchreifen Booten auf’s Wasser schickt, erzählt im "Verkaufsgespräch", dass es sicher sei, weil er mit NGOs in Kontakt steht. Und jeder der "Aufgeklärten" hier, der jedes wissenschaftliche Ergebnis massiv anzweifelt, wenn es der eigenen Meinung widerspricht, glaubt diese Aussage jetzt zu 100%.

      Sowas zeigt mir einfach, dass es hier gar nicht um faktenbasierte Meinungsbildung geht.

    8. Friedolin Semmelweiss an

      Und das alles nur – weil die UN die Lebensmittelrationen in den Flüchtlingslagern in Nordafrika aus Null gesetzt haben… absichtlich … auf Befehl von Oben …

      Es handelt sich also um ein politisches Kalkül, ein Real-Experiment, das antizipierend, was aufgrund des ungebremsten Bevölkerungswachstums sowieso irgendwann – unausweichlich ist.
      Ein Anregungsmuster, um den trägen, schwabelligen Europa-Körper (mit seiner löchrigen Schengen-Hülle) zu Immunreaktionen anzuregen ???

      Flankiert von BREXIT, Niedergang der dt. Wirtschaft und Bankenrettungs-Schulden-SolidaritätsPaktierung… bis hin zur Schaffung eines europäischen Einheits-Staates mit voller Haushaltshoheit, samt Installation einer Fremdenlegion-ähnlichen Zentral-Militärisieung durch eine mit Migranten aufgefüllten Armee… (mit der späteren Gefahr einer durch Überfremdung geschaffenen Militär-Diktatur… ) ;

      Paßt alles perfekt zusammen. Also wer 1 und 1 zusammenzählen kann … besser geht´s nicht… um das Bild des Endstadium des Alten Romes in die Neuzeit zu projezieren…

    9. DerGallier an

      Vor Monaten hat Peter Bystron von der AFD Anzeige wegen Verdachts der Schleusung gegen die Verantwortlichen verschiedener NGOs erstattet, die auf dem Mittelmeer Einsätze führen.
      Ist strafrechtlich was passiert?
      Nein.
      Passiert jetzt was?
      Nein.
      Also im Westen nichts Neues.

    10. UliLübeck an

      Wo ist jetzt für aufgeklärte Bürger der Nachrichtenwert dieser Meldung? Nur BILD- Leser und Staatsfunk-Konsumenten glauben das alberne Märchen von bettelarmen Flüchtlingen in lebensbedrohlicher Seenot! Dennoch wird der Bürger von den Mainstream-Medien weiterhin verarscht un d glaubt diese Lügengeschichten sogar. Dumm, dümmer, deutscher Michel!

    11. Sachsendreier an

      Wen erstaunt sowas, der sich inmitten der leidigen Realität befindet? Nur die Mitbürger, die außer von den Staatsmedien keine Informationen beziehen oder es sich in ihren Wohlstandsblasen ganz gemütlich gemacht haben, würden das anzweifeln. Man muss anfügen, dass zusätzlich unsere Lehrkräfte leider Gottes einen hohen Anteil an Desinformation von Kindern und Jugendlichen haben. Und wenn die daheim nicht mir der Wirklichkeit konfrontiert werden, werden das so richtig willige Schlafschafe. Tolles Wählerpotential für Grüne und Linke! Ach, passend dazu – es gibt brandneu einen Vorstoß wegen der kommenden Wahlen in Panik geratener Politiker, die durchbringen wollen, Kinder wählen zu lassen. Ich habe heute gedacht, "mein Schwein pfeift", als ich heute davon hörte. Linke möchten ab 14(!) wählen lassen, SPD, Grüne und (sogar) FDP ab 16. Tja, wenn den Altparteien "die Felle davon schwimmen" beim mündigen Bürger, greift man zum Trick 17 B, um noch schnell die Genehmigung durchzukriegen, im Herbst alle Greta-Jünger an die Wahlurnen zu lassen. Leute, man hat 2016 gedacht, dass es kaum schlimmer werden kann. Doch der Irrsinn ging immer weiter…

      • DerSchnitter_Maxx an

        Ich glaube nichts mehr … was von diesem, degenerierten, links-versifften, ekelerzeugenden, -tiefen- Staat kommt – absolut … bis auf dessen, steten, Lügen und pathologisch-ausgeprägten Antideutschismus ! ;)

        • Schulze Schulze an

          Ich schon lange nicht. Das degenerierte Volk wird von seines Gleichen "regiert".

    12. Schulze Schulze an

      Entweder werden die Umsiedler geschleppt, oder vom deutschen Staat direkt per Flugzeug geholt! Egal auch wie bezahlt immer der Steuerzahler und am Ende das ethnisch deutsche Volk. Der Migrationspakt wird von Anfang an umgesetzt und diejenigen welche an Kriegsflüchtlinge gelaubt haben oder noch immer glauben wurden und werden verarscht nach Strich und Faden.

    13. heidi heidegger an

      See-(Q)Watsch nervt so langsam: warum klaut denen niemand fast alle Speichen aus dem Steuerrad, häh? Flocky will die Spinner eh an die Leine nehmen und nach Guantanamo abschleppen, aber als Wiener Prolet ist er halt mal nicht soo hochseetauglich, *wuff-biff!*.

    14. Jeder hasst die Antifa an

      Das ist doch nichts neues jeder einigermassen Informierte weis doch das diese NGO Kähne der verlängerte Arm der Schlepperbanden sind unter dem Deckmäntelchen der Humanität.

      • Schulze Schulze an

        Anders ist es. Die NGO Kähne sind der verlängerte Arm der Schäkelzähler der UN und der meisten europäischen Regierungen. Die Schlepper sind nur Mittel zum Zweck und lenken vom Großen ab.