Martin Sellner: „Das ist ein Schlüssel zum Verständnis des Dramas in Österreich.“ (Video)

10

Zwei Jahre nach Beginn ihrer Regierungsbeteiligung steht die FPÖ in Österreich vor einem Scherbenhaufen. Doch wie konnte es so weit kommen? Welche Konsequenzen muss die patriotische Opposition innerhalb und außerhalb des Parlaments nun ziehen? Und ist der parlamentarische Weg zur Macht vielleicht endgültig gescheitert? Über diese und andere Themen sprach Katrin Nolte am Rande der COMPACT-Klimakonferenz im November mit dem Chef der Identitären Bewegung Österreich, Martin Sellner.

JETZT COMPACT-TV UNTERSTÜTZEN!
Halten Sie unsere unabhängigen Nachrichten für wichtig? Diese Videoproduktionen kosten COMPACT eine Menge Geld. Mit einer Spende können Sie dazu beitragen, dass wir auch künftig auf Sendung sind: Via Pay Pal unter http://bit.ly/2FsKEhQ oder per Überweisung an IBAN: DE74 1605 0000 1000 9090 49. Kennwort Compact TV. Wollen Sie mehr von COMPACT TV sehen? Bleiben Sie doch auf dem Laufenden über die Produktionen von COMPACT TV und abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal.

Über den Autor

COMPACT-TV

10 Kommentare

  1. Avatar

    Es ist tatsächlich so – wer den Etablierten an die Macht will, der muß selber absolut sauber sein! Das war bei Strache nicht der Fall und man hat ihm einen Strick daraus gedreht und der hat funktioniert.
    Da hätte man keine Jugendsünde und auch nichts besoffen begehen dürfen.
    Solche Menschen sind so gut wie nicht vorhanden – und das wissen die Leute, also sucht man so lange nach einem Skandal und findet ihn auch. Dabei spielt es für den pol. Feind keine Rolle, wie lange es zurückliegt.
    Strache war immer etwas machohaft, hat solche Dinge als unwichtig, Schnee von gestern abgetan, doch solches kommt bei vielen nicht gut an.

  2. Avatar

    Die Situation Austria –BRD ist in etwa ähnlich. Die BRD sitzt mitten im bolschewistischen Sumpf und ist total fremdgesteuert. Austria kaufte sich zwar aus der Verantwortung frei, indem es sich vom Deutschen Reich abkoppelte und blockfreie Neutralität zusicherte.
    Diese Blockfreiheit ist eine Farce, denn Austria ist eines der standhaftesten Mitglieder des westl. Blocks. Gesteuert durch die USA und Israel befolgt Austria alles was zur Destabilisierung anderer Länder vorgegeben wird. Man kann durchaus Soros und den vorbestraften Benko, so wie die gesamte Linke Zeitschriftenlandschaft hinter Kurz feststellen. Näheres unter “Funke verkauft Ösi-Anteile: Karstadt-Besitzer René Benko steigt bei Kronen Zeitung und Kurier ein”.

    • Avatar

      Ich weiss nicht was Martin Sellner in dem Interview sagte, für mich steht fest, dass der Karren der FPÖ viel zu tief in den Dreck gezogen wurde als das man ihn noch mit Korrekturen heraus bekommen könnte. Es wird viel zu viel gequasselt und nicht gehandelt. Die einzige Möglichkeit Austria zu retten sehe ich darin, wenn sich Herbert Kickl und Martin Sellner dazu entschliessen, Austria durch eine neu, von ihnen gegründete Partei zu spalten und dann wieder aufzubauen. Die Schlafschafe beider Länder müssen durch Trümmer stolpern bevor sie wach werden.

  3. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Das Schicksal der FPÖ sollte der AfD Warnung sein mit Anbiederung und Regierungsbeteiligung als Juniorpartner ist gar nichts zu erreichen, die Etablierten Parteien planen die vollständige Vernichtung der AfD mag sie noch so loyal sein es bringt gar nichts,nur ein Knallharter Konfrontationskurs ohne Kompromisse und Geradlinigkeit bringt sie nach vorn und fördert das Sterben der Altparteien.

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      Exakt. Aber was noch viel übler wäre: Wenn die AfD sich durch ‚freiwillige Selbsterniedrigung‘ in einer ‚Kellner-Koalition‘ als ‚Junior‘-Partner selbst verbrannt hätte, dann wäre halt gar nichts mehr da, worauf noch irgendjemand von den BRD-Normies hoffen könnte … und das Altparteiensterben ginge trotzdem weiter. Mit dem absehbaren Ergebnis, daß danach NUR NOCH Wüste wäre … verbrannte Erde … – keine angenehmen Aussichten…

  4. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Wer in der Politik ohne jedwede Grenzen agiert und operiert … hat in einer Regierung nichts verloren, geschweige zu suchen ! 😉

  5. Avatar
    Peter Aschbacher am

    Die PROLETEN-PORNO-Kronenzeitung, die bei den Österreichern überaus beliebt zu sein scheint, bestimmt den politischen Kurs in Österreich. Das von zwielichtigen Oligarchen finanzierte Blättchen mit den halbseidenen Busengeschichten und "schoafen Höschenblitzern" definiert zusammen mit seinen tendenziösen "Aufdeckungs-Stories" offenbar die politische Weltsicht der Österreicher. Traurig aber wahr.

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "Die PROLETEN-PORNO-Kronenzeitung, die bei den Österreichern überaus beliebt zu sein scheint, bestimmt den politischen Kurs in Österreich."

      Ist das sowas wie die BILD in der BRiD? (zur Erinnerung: Schröder: Zum Regieren brauch‘ ich nur BILD, BAMS und Glotze… Cohiba, paff, paff …)

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel