Macron fordert „ideologische Geschlossenheit“, warnt Spaniens Liberale vor Zusammenarbeit mit „Rechten“

11

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron sieht sich selber als Visionär einer zentralistsich gesteuerten EU. Da ist jeder ideologische Widerstand freilich unerwünscht. Vom Vorbild Italiens (Fünf Sterne / Lega Nord) womöglich aufgeschreckt, will Macton den spanischen Liberalen einen „rechten“ Koalitionspartner verbieten.

Im Namen seines neoliberlanen Globalismus mischt Macron sich inzwischen schamlos in die Angelegenheiten anderer Länder ein. So warnte er die spanischen Liberalen-Partei Ciudadanos vor einem Zusammenschluss mit der als „rechts“ geltenden Partei Vox. Nach den Kommunalwahlen in Spanien planen die Ciudadanos in manchen Stadträten eine Koalition mit der Konservativen Volkspartei PP und besagter Vox-Partei. Das aber, so Macron, würde den Zusammenhalt der Liberalen im EU-Parlament gefährden.

Macron verrät Angst vor kritischer Unterwanderung, wenn er als Begründung angibt: „Wir brauchen ideologische Geschlossenheit. Eine progressive und liberale Gruppe kann es sich nicht leisten, der Schwäche oder Widersprüchlichkeit bezichtigt zu werden“. Über Vox schriebt die Mainstream-Zeitung die Welt kürzlich: „Die rechtsradikale Partei ist für die Spanier ungefähr das, was die AfD für Deutschland ist.“

Laut standard.de habe Ciudadanos die „Enge der Zusammenarbeit“ mit Macrons PArtei im EU-Parlament betont, was auch immer das in Bezug auf den Vorwurf meinen soll. Vox hingegen verurteilte die Einmischung des französischen Präsidenten und forderte von Spaniens Regierung das Ziehen einer „roten Linie“.

Establishment und Medien haben jeglicher Opposition unter dem Vorwand „Krieg gegen Rechts“ den Kampf erklärt. Stärken Sie eine nonkonformistische Berichterstattung anstelle von Propagandamedien. Abonnieren Sie COMPACT durch Klick auf das untere Banner:

Über den Autor

Avatar

11 Kommentare

  1. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Die Europäer sollten aufpassen das sie von dem Rossteuscher Macrone nicht übers Ohr gehauen werden der sucht nur dumme die seine Schulden bezahlen, eine dämliche hat er schon gefunden, die Deutsche Zitterkanzlerin

    • Avatar

      Stimmt nicht, gerade die Bundeskanzlerin steht dem Macron im Weg !

      P.S.: Man macht sich nicht über die Erkrankung eines Menschen lustig, das gebietet gute Erziehung und damit der Anstand !

  2. Avatar

    Im Prinzip meint er was ganz anderes damit, er benötigt die Schaffenskraft und das Geld der Deutschen durch einen gemeinsamen EU-Topf, wenn möglich unter der Führung eines genehmen Liebhabers alles französischen und damit nicht mehr Widerstand in den einzelnen Ländern entsteht mischt er sich dort ein um sie auf Linie zu bringen, natürlich die französische, was sonst.

    • Avatar
      Nachdenker am

      HAJO
      Wenn Sie wissen möchten, wer sich an die vereinbarten EU Verträge 1999 nicht gehalten hat und 2002 widerrechtlich sich nicht an diese Verträge hielt und somit die Franzosen, Italiener und andere hinters Licht geführt hat und somit Exportweltmeister wurde, dann hören Sie Herr Dr. Heiner Flassbeck. ( Ökonom )
      Und was hat und macht Deutschland mit den vielen Steuern. Genau———–genau das.

  3. Avatar
    DerGallier am

    Ich fühle mich immer mehr an die Zeiten der Grossinquisitoren erinnert.

    Heute erleben alle die, die nicht der politischen Correctnes folgen eine persönliche, private und berufliche Hexenjagd.

    Was gehen den Macron, der die Gelbwesten in Frankreich mit unmenschlichen Waffen angeht, die Verhältnisse in Spanien an?
    Rien- nichts-
    Dem geht die Muffe, weil sich in Spanien ähnliche Verhältnisse wie in Italien bilden könnten und dann in Frankreich der Deckel vom Kessel fliegt.

  4. Avatar
    brokendriver am

    Auf Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hört ja noch nicht einmal das französische Volk. Macron und seine ältere Lehrerin sind schon heute politische Auslaufmodelle in der "grande nation"….Zeit für eine französische Revolution 2.0

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      Dieser Makaronie steht auf ältere Frauen, Schabracken und Schachteln. Schau mal, wie Makaronie und Merkel sich mit verliebten Blicken anhimmeln. Was wohl der Herr Sauer dazu sagen oder denken wird?

  5. Avatar

    Wenn man Liberal in seine krassesten Form interpretiert dann heißt das Ale Freiheiten für alle! Der Turbokapitalismus nimmt sich diese schon heraus und möchte sie der möglichen Konkurrenz verbieten – sind ja alles nur "Geschäftsleute"! Und gerade das fliegt Marcron schon im eigenen Land um die Ohren. Davon provitiert der einfache Bürger nämlich überhaupt nicht, der darf nur zahlen und sich immer mehr einschränken!
    Und dem Nachbarland vorzuschreiben was dort die Bürger zu wählen haben. Das nennt sich Eimischung in die inneren Angelegenheiten anderer Völker / Staaten und geht garnicht! Oder hält er sich schon für den Boss (Präsident / Diktator) der "Vereinigten Staaten von Europa"? Davon träumt er wohl nachts!

  6. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Was mischt sich dieser Spinner in Spanische Politik ein der hat selber in seinem Land aufzupassen das ihn sein französicher Dampfkessel nicht um die Ohren fliegt.

    • Avatar
      brokendriver am

      stimmt…aber Frankreichs Präsident Emmanuel Macron ist sowieso nur ein politischer "One-Night-Stand"…kaum der Rede wert…

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel