Lutz Bachmann (Pegida) – Referent auf der COMPACT-Konferenz 2016

3

Lutz Bachmann, 43 Jahre alt, ist das Gesicht von Pegida – der erfolgreichsten und beständigsten Bürgerbewegung seit der Wiedervereinigung. Gestartet im Oktober 2014, erlebte sie mit über 40.000 Teilnehmern im Januar 2015 ihren Höhepunkt. Die folgende Verleumdungswelle, auch gegen Bachmann als Person gerichtet, verhinderte vorläufig ein weiteres Wachstum der Bewegung und führte zu Spaltungsprozessen. Doch Totgesagte leben länger: Zum 2. Geburtstag von Pegida konnte Bachmann am 16. Oktober 2016 wieder 15.000 Menschen vor der Semperoper begrüßen. Zu der Gegendemonstration kamen gerade 150 Antifa-Extremisten. Dresden bleibt das Leuchtfeuer der außerparlamentarischen Protests.

Bachmann eröffnet die Kundgebung zum 2. Jahrestag von Pegida, 16.10.2016, Dresden (Video)

Über den Autor

COMPACT

3 Kommentare

  1. Avatar

    Ich ziehe grundsätzlich den Hut vor den Protagonisten des zivilen Widerstands, einschließlich derjenigen, die heute nicht mehr in der Öffentlichkeit mitmachen, weil derzeit der persönliche Nachteil enorm sein muß – und diese Leute den Schneid haben, dennoch standhaft zu bleiben.

  2. Avatar
    Volker Spielmann am

    Dank der Heroen von PEGIDA wurde Dresden zum Sinnbild des Widerstandes

    Zwar vermögen die Heroen von PEGIDA durch ihre patriotischen Aufmärsche gegen die Mohammedanisierung des deutschen Rumpfstaates zu Dresden wohl nicht den Sturz der Parteiengecken bewirken, aber dennoch haben sie Dresden zum Sinnbild des Widerstandes gemacht. Jeden Montag zeigt PEGIDA nämlich, daß Widerstand möglich ist und ermutigt damit die Bewohner der anderen deutschen Städte ihrem guten Beispiel zu folgen. Und namentlich in Mitteldeutschland, aber auch in München gab es hierzu immer wieder hoffnungsvolle Anfänge, während in Erfurt mit Hilfe der Alternative FÜR Deutschland wohl ein ähnlich dauerhafter Durchbruch gelungen ist. Freilich, da die Parteiengecken, Antifanten und Lizenzpresse in Dresden geschlafen haben, dürfte ihnen dies andernorts nicht noch einmal unterlaufen und so sehen sich andernorts die Recken meist einer Überzahl von Antifanten gegenüber und müssen auch mit der Zerstörung ihres bürgerlichen Daseins rechnen, da man an ihnen leicht ein Exempel statuieren kann.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel