Messerschüler aus Lünen: „Das Opfer schaute meine Mutter an.“

63

Ein Kasache mit deutschem Pass tötete am Dienstagmorgen einen Mitschüler in einer Gesamtschule in Lünen mit einem Messer. Den Behörden zufolge, kam bei dessen Vernehmung ans Licht, dass der 15-Jährige polizeibekannt war und schon vor der Tat als aggressiv galt. Was der Tatverdächtige als Auslöser der tödlichen Messerattacke angab, ist haarsträubend. Stichwort: Familienehre…

Aus der gemeinsame Presseerklärung der Dortmunder Staatsanwaltschaft und der Polizei Dortmund:

Nach derzeitigem Ermittlungsstand, hatte der Beschuldigte am heutigen Tag, gemeinsam mit seiner Mutter, einen Gesprächstermin mit der Sozialarbeiterin in der Schule. Nach Einschätzung der Sozialarbeiterin gilt der polizeibekannte 15-Jährige als aggressiv und unbeschulbar und besuchte deswegen zwischenzeitlich eine andere Schule. Diese Maßnahme scheiterte und sollte nun wieder die Käthe-Kollwitz-Gesamtschule besuchen.

Während des Wartens auf das Gespräch, traf das spätere Opfer auf den Täter. Nach Angaben des Tatverdächtigen, habe das Opfer seine Mutter mehrfach provozierend angeschaut. Dadurch fühlte sich der 15-Jährige derart gereizt, dass er seinen Mitschüler mit einem Messer in den Hals gestochen habe.

Im Vorfeld der Tat sei es bereits zu Streitigkeiten zwischen dem späteren Opfer, Leon (14) und seinem mutmaßlichen Mörder gekommen.

Der Tatverdächtige wird am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt.

Wie der ermittelnde Staatsanwalt Heiko Artkämper laut faz.net sagte, handelte es sich nicht um einen Amoklauf. „Auch ein ausländerfeindlicher Hintergrund scheidet aus“, sagte Artkämper am Dienstagnachmittag. FAZ: „Beide Schüler seien Deutsche, der mutmaßliche Täter habe aber auch noch einen kasachischen Pass.“

Man stellt sich die Frage, warum es überhaupt ein „ausländerfeindliches“ Motiv sein soll, wenn ein kasachischstämmiger Täter einem biodeutschen Mitschüler unverhofft ein Messer in die Kehle rammt…

Wie COMPACT am Dienstag mutmaßte, stellt sich die unbequeme Frage nach der Religion des Täters für die Behörden offensichtlich nicht – obwohl der Sache inzwischen der Gestank von verletzter Familienehre anhaftet und 70 Prozent der Kasachen sunnitische Muslime sind. Bei uns lebende Kasachen stammen, laut Wikipedia, ursprünglich aus der Türkei, aus Marokko, Albanien, Mazedonien, Kosovo, Afghanistan, Syrien, Irak, Tunesien, Bosnien und Herzegowina, Libanon, Ägypten, Palästina und Pakistan.

Die Stadt Lünen gedenkt des Getöteten um 12 Uhr in einer Schweigeminute in allen Schulen und im Lüner Rathaus. Auf der Internetpräsenz der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule erscheint heute ein schwarz unterlegter Text, in dem es u.a. heißt, es habe sich um eine „schreckliche Einzeltat“ gehandelt, „die nicht absehbar war“.

 

Über den Autor

Avatar

Max Z. Kowalsky, Jahrgang 1979, bestreitet sein Dasein als Privatdozent im schönen Genf. Seit 2015 schreibt der studierte Slavist für COMPACT.

63 Kommentare

  1. Avatar
    ein slawischer Name am

    Der erste Artikel, den ich bei Compact gelesen habe. Die Kommentare bestätigen nur, dass die Polemik genau bei denen ankommt, die diese “Wahrheit“ glauben wollen.

    Eine schlimme Tat, ja. Ein Jugendlicher mit Aggressionsproblemen hat aus niederen Motiven einen anderen Jugendlichen umgebracht. Zum Glück für Compact hat der Täter den kasachischen Pass, und nicht das Opfer. Das war sogar “biodeutsch“.

    Keine Herkunft und keine Religion alleine erklärt oder entschuldigt die Tat oder macht sie noch schlimmer, noch bösartiger, als sie es sowieso schon ist. Sich auf die Herkunft des Opfer zu stürzen befriedigt und füttert nur den Hass, der hier sowieso schon groß genug scheint. Man muss oder vielleicht sogar sollte die Herkunft des Täters nicht verschweigen, klar. Aber daraus dann die Erklärung zu basteln reicht einfach nicht.

    Das Problem ist Extremismus. Nicht seine Farbe. Rechter Extremismus ist nicht besser als religiöser Extremismus, und Hass auf Muslime nicht besser als Hass auf Christen oder Buddhisten oder wen auch immer. Für die Tat eines einzelnen Mörders eine ganze Ethnie verantwortlich zu machen ist dumm und kurzsichtig.

    Ich berufe mich auf mein Recht auf freie Meinungsäußerung und eigenständiges Denken.

    • Marc Dassen

      Ein guter, sehr richtiger Kommentar. Doch eine Frage! Sie sagen: "Für die Tat eines einzelnen Mörders eine ganze Ethnie verantwortlich zu machen ist dumm und kurzsichtig." Wer hat das getan? Niemand! Es ist tatsächlich etwas ganz anderes, wenn man bei einer nie dagewesenen Gewaltwelle in Deutschland das Muster erkennt, dass die Täter sehr häufig einen islamischen Hintergrund haben. Das hat nichts mit Fragen der Ethnie, sondern vor allem mit der Frage nach der Kultur zu tun. Wir sehen die Realität und die Realität zeigt: Irgendwie scheint die islamische Kultur eine gewisse Gewaltaffinität zu besitzen. Ist das schon Hetze, wenn man diesen Eindruck ausspricht? Natürlich ist die Tat von Lünen komplexer und hatte sicher noch andere Ursachen, die wir nicht einschätzen können. Dass aber derzeit in Dtl alle 5 Minuten jemand gemessert wird und in den allermeisten Fällen ein orientalischer oder afrikanischer Täter gesucht wird, das ist nicht zu übersehen und wird von uns auch nicht wegen irgendwelcher Sensibilitäten geleugnet werden.

      In der Hoffnung, dass Sie mich verstehen,

      herzliche Grüße aus der Redaktion

  2. Avatar
    Dietmar Wolf am

    Ihr feigen Anpasser kotzt mich an!!! Wenn ihr nicht ganz untergehen wollt, muesst ihr endlich einmal zurueckschlagen!! Um das verschwulte und verkiffte Duckmaeuser-Gesindel unter euch sogenannten Deutschen ist es mir schon ewig scheissegal, aber es gibt bestimmt noch viele Patrioten im Land, die jetzt aufstehen muessen um wieder aufrecht zu gehen. Habt ihr nichts, womit ihr einmal Paroli geben koennt?
    xxxxxxxxxxxxxxxx
    und noch etwas: wir sollen Kommentarregeln beachten? Ich glaube ich spinne!! Beachten diese xxxxxxxxx Deutsche, zivilisierte Regeln?

  3. Avatar

    Der Anfang ist richtig: "Kasache mit deutschem Pass". Ein administrativ verliehenes Stück Papier macht noch keinen Deutschen. Weiter unten im Artikel heißt es dann schon wieder "kasachischstämmiger" und "Biodeutscher". Ein Kasache (die kommen aus Kazhkistan,so wie Deutsche meist aus Deutschland und Japaner aus Japan kommen) ist Kasache und ein Deutscher ein Deutscher,"bio" davorgepappt ist eine absichtliche,herabsetzende Relativierung,meistens gebraucht,um eine nicht vorhandene Gleichheit zwischen Plastikdeutschen und Eingesessenen herzustellen. Wurde nicht vor kurzem in Compact G.Orwell zitiert:"Wer die Sprache beherrscht,beherrscht auch das Denken"? Man könnte auch Sokrates zitieren:Wer sein Denken beherrscht,der beherrscht auch seine Sprache.

  4. Avatar

    Gibt es den schon eine Kampfansage gegen Rechts und /oder Rassismus von der Schule ?

  5. Avatar

    Natürlich interessiert es die Behörden nicht welcher Religion ein Täter angehört, weil das auch völlig egal ist. Was haben Sie bitte für eine Vorstellung von Demokratie

    Also der muslimische Messerstecher wird mit dem Galgen bestraft und die deutsche Familie die ihr Kind für sex verkauft mit der Ehren Medaille weil sie deutsche sind??

    Super Idee…oder einfach mal hirn anschalten

  6. Avatar
    0ptimist und Querdenker am

    Wieso kommen diese Hohlroller ständig dazu zu behaupten, wenn sie hier geboren wurden sind Deutsche zu sein!

    Wenn die Maus Klara im Pferdestall das Licht der Welt erblickt, ist sie dann auch ein Pferd?

    • Avatar

      Die nicht, aber das Lamm Clemens… Wir wissen doch alle, wie heutzutage Recht gesprochen wird. Im Dienste des Gutmenschen kann also auch das Lamm zum Pferd erklärt werden… Es wird ja in diesem Sinn ein Polenböller zum Sprengsatz erklärt, wie im Fall des verkohlten Moscheen-Eingangs, der jetzt wieder in aller Munde ist, da die Verhandlung zu diesem "schlimmen Attentat" anberaumt ist für Ende Januar. Es wurde damals noch am Kongresszentrum eine Beschädigung registriert, die damals sehr gering aussah, aber jetzt angeblich auch enormen Schaden verursacht haben soll… Im Fall des ermordeten Schülers wird die Angelegenheit anders herum verlaufen. Da wird man sämtliche Gründe zum Relativieren heran ziehen. Außerdem wird der Messerstecher als Kind behandelt, natürlich als Opfer widriger Bedingungen gesehen und wegen Dauermobbings durch böse deutsche Nazikinder erst zu dem geworden, was er nun ist… Und ja, wir glauben alle an den Osterhasen!

    • Avatar

      Hihi,kürzer und klarer könnte Ich`s auch nicht sagen; und die Pferde sind auch keine "Bio"–Pferde sondern einfach nur Pferde.

    • Avatar

      Wieso? – Um die "Einzelfälle" Deutschen in die Schuhe zu schieben. Dafür ist so ein Doppelpaß eben gut.

      Je nachdem, wie es die Ideologen brauchen, mutiert der Täter mal zum Deutschen und mal zur eigenen Ethnie. Ist doch praktisch und äußerst infam – paßt aber zu den rot-grün-linken Politikern und den Medien!

  7. Avatar
    brokendriver am

    Kasachen, was immer das sein mag, bestehen mehrheitlich aus sunnitische Muslimen.

    Das heißt: Koran und Islam stecken dahinter.

    Wann gibt es endlich mal eine Strafanzeige gegen Koran und Islam nach

    Paragraph § 130 StGB wegen Volksverhetzung und Volksverletzung ???

    Wie viele Tote, Terroropfer und Messertote müssen wir in Deutschland

    seit dem 4. September 2015 noch ertragen und erleiden ???

    Das hat doch nichts mehr mit Religion zu tun.

    Wieder einmal bewahrheitet sich: Der Islam gehört nicht zu Deutschland.

    Die AfD hat recht…doch wo zum Teufel ist auf meiner Computertastatur

    die SPD-Löschtaste ????

    • Avatar

      habe gestern diesen mord mal im tennisverein zur sprache gebracht.wollte natürlich einmal die Reaktionen testen. aber was war, keiner dieser vollidioten hat etwas dazu gesagt! das bestätigt mich, dass der Michel noch lange nichts machen wird. er läßt sich von allen seiten weiterhin in den arsch treten und sagt noch Dankeschön!

  8. Avatar

    Alles vorbei! Es war halt einmal das Land der Dichter und Denker… Das Buch von Thilo Sarrazin sollte umbenannt werden in : "Deutschland ist abgeschafft"!!!

  9. Avatar
    Gerd Faulhaber am

    EILMELDUNG: Ein Mitglied des Brandenburger AfD-Landesvorstands ist zum Islam konvertiert!
    AHAHAHAHA! Die AfD nähert sich Sonneborns DIE PARTEI an.

  10. Avatar
    Beobachterin (aka Beobachter) am

    Googlesuche:

    Einzelfall > 13.300.000 Treffer
    Messerattacke > 854.000 Treffer
    Messerangriff > 362.000 Treffer

  11. Avatar

    In gewisser Hinsicht stellt sich die Frage nach der Religion nicht bzw. anders: Selbst wenn die Eltern des Täters zur deutschen oder russischen Minderheit in Kasachstan gehörten, so stellt sich doch die Frage, wo kommt diese "Was guckst Du meine Mutter an! … ich stech disch ab!!!"-Mentalität eigentlich her? Typisch deutsches Verhalten? Gute deutsche Sitte? Ein Ableger des Duellierens wegen verletzter Ehre aus kaiserlichen Zeiten? Oder vielleicht doch durch den Zuzug kulturfremder Völker mit Ehrenmord-Mentalität importiert? Und diese importierte Mentalität färbt leider ab, insbesondere auf Jugendlich und insbesondere wenn diese aus gewissen Milieus stammen – Milieus, die erst durch die gewollte Zerstörung unserer Gesellschaft hier geschaffen wurde. Man kann auch sagen, dass bestimmte importierte assoziale Verhaltensmuster wie ein Krebsgeschwür zur Zersetzung unserer Gesellschaft beitragen.

    • Avatar
      Michael Höntschel am

      Wie wahr, wie wahr. Unserer Herrscher waren doch selbst vor noch nicht allzu langer Zeit zu der Erkenntnis gekommen – die Integration ist gescheitert. Wir erleben täglich dutzendfach und schmerzlich den Beweis dafür.

  12. Avatar

    Nach wie vielen Tagen darf der Mörder wohl wieder nach Hause? Wer hat einen Tipp?

    Meine Schätzung: der wird für den Mord wohl einen Monat absitzen müssen.
    Dann wird ihn die Schule wohl wieder aufnehmen müssen.
    Wäre ja sonst Diskriminierung eines Mörders mit Migrationshintergrund. Das ist eine besonders schwere Straftat, die Schwere solch einer Straftat kommt noch weit vor dem Mord selbst, weil der Täter doch Migrationshintergrund hatte. Außerdem wurde die Tat im linksversifften NRW ausgeführt, dort sind die Richter besonders migrationsfreundlich und dementsprechend deutschfeindlich.

    • Avatar

      @ GAST

      Sie machen sich strafbar, wenn Sie diesen mutmaßlichen Messestecher
      als Mörder bezeichnen. Erst muss bewiesen werden, dass der verstorbene
      Schüler nicht zufälliges Opfer eines zufälligen Unfalls geworden ist,
      oder gar freiwillig ins Messer rannte, um als russlanddeutscher Märtyrer
      in die Annalen der "Schule ohne Rassismus" eingehen zu können.

      Es muss noch geprüft werden, ob der mutmaßlich verzweifelte Einzeltäter
      überhaupt schuldfähig ist. Schulunfähig soll er ohnehin sein, was man aber
      mutmaßlich zu seinen Gunsten auslegen kann und wird.

      Außerdem soll der böse Blick des vermeintlichen Opfers den mutmaßlichen
      Messerakrobaten zusätzlich verwirrt haben. Der Böse Blick war schon bei den
      alten Ägyptern fester Bestandteil des Volksglaubens.
      Wenn das nicht strafmildernd ist, was dann?

      Auf jeden fall sind die Mainstream Medien begeistert, weil sie endlich über einen mutmaßlichen Mord berichten können, der keinen islamistischen Hintergrund,
      sondern einen deutschrussischen Migrationshintergrund hat.

    • Avatar

      in dem Fall ist er bald dran, denn das Opfer war wohl auch Russland -"deutscher".
      Knast wäre besser für den.

    • Avatar

      ich glaube der wird von einem links versifften richter , nach Australien, zum abenteuerurlaub geschickt. wenn er dann über das schwere seelische trauma hinweg ist, kommt er wieder nach Deutschland!

  13. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Und ganz objektiv betrachtet, geht es hier nie um Rassismus … sondern schlicht und einfach um Sicherheit, Ordnung, Recht und Unrecht … obwohl ein Teil Rassismus is schon dabei, weil es meistens -immerwieder- die gleichen Täter-Gruppen sind, von denen die Messer-Metzeleien, Tötungsdelikte und Gewalttaten ausgehen ! Aber von den Behörden etc. nur zu gerne … verschleiert, verdreht, vertuscht und verschwiegener-Maaßen … totgeschwiegen werden muss/soll – Futschland is so erbärmlich … in tief-gebückter Haltung … erbärmlich-tiefer geht es nicht !

  14. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Und ganz objektiv betrachtet, geht es ihr nie um Rassismus … sondern schlicht und einfach um Sicherheit, Ordnung, Recht und Unrecht … obwohl ein Teil Rassismus is schon dabei, weil es meistens -immerwieder- die gleichen Täter-Gruppen sind, von denen die Messer-Metzeleien, Tötungsdelikte und Gewalttaten ausgehen ! Aber von den Behörden etc. nur zu gerne … verschleiert, verdreht, vertuscht und verschwiegener-Maaßen … totgeschwiegen werden muss/soll – Futschland is so erbärmlich … in tief-gebückter Haltung … erbärmlich-tiefer geht es nicht !

  15. Avatar

    Jeder dieser islamischen Merkel-Gäste hat ein Messer unter der Jacke. Ist es dem Staat nicht möglich, diese Ausländer kontrollieren und zu entwaffnen?

    • Avatar
      brokendriver am

      CDU-Merkels Muslime-Prinzen genießen Narrenfreiheit in unserer Heimat.

      Sie können zwar nicht lesen und schreiben. Sind aber stolze Besitzer der "kleinen Waffenbesitzkarte" ..

      Von daher dürfen sie ihr geklautes Brotmesser "gassi führen"…

      zu jeder Tag- und Nachtzeit…

      also: entwaffnen fällt aus……

      Messermorde sind eine "Kulturbereicherung" hierzulande habe ich den Eindruck…

      Früher nannte man das Mord…nach § 211 StGB.

  16. Avatar

    Es ist nun mal wieder das "beste" Beispiel dafür, dass sich gewisse Ethnien nur da aufhalten sollten, wo sie zu Hause sind. Denn die kommen woanders nicht klar! Wir haben das schon zur Genüge bei den Arabern, Afrikanern und Türken. Nun flippen Kasachen aus. Soll das immer so weiter gehen? Es kommen ja aus allen Teilen der Welt Sozialhilfesuchende hierher. Die wissen alle, wo sie vorsprechen müssen und wie sie jeden Vorteil wahrnehmen können! Bloß, wenn es um Pflichten geht, da ist es bereits vorüber mit Integration. Und beim Benehmen sowieso, das haben ja nicht mal die hier geborenen Nachkommen der Muslimen-Gastarbeiter im Griff. Diese Bereicherer werden immer unverschämter. Man hat den Eindruck, die sind regelrecht auf Gewaltausübung aus. Weil es denen nicht schnell genug geht damit, den Lebensstandard zu kriegen, den die sich vorgestellt haben. Die haben den Zusammenhang nicht begriffen (und nie gezeigt bekommen) zwischen Leistung und Wohlstand. Wir Ansässigen werden uns noch wundern, was 2018 so auf uns zukommt! Ich befürchte, das ist nur der Beginn vieler absurder Frustaktionen der Neubürger.

  17. Avatar

    Passt dieser Beitrag zum Thema Betreuerinnen?
    “Skandal in Schweden: Betreuerinnen haben Sex mit minderjährigen Asylsuchenden”
    zu lesen bei sputniknews-panorama

    • Avatar

      Mal abgesehen davon, dass die meisten angeblich Minderjährigen nicht minderjährig sein werden, nennt man das Missbrauch von Schutzbefohlenen. Sowas ist strafbar, jedenfalls hierzulande. Ich weiß nicht, wie das in Schweden rechtlich gehandhabt wird, gehe aber trotzdem erstmal davon aus, dass es dort ähnlich ist. Das wären dann also alles Fälle für die Justiz.

      • Avatar

        Zumindest ist man für sowas den Job los, wenn die Betreuerinnen bezahlte Arbeit leisten. Ehrenamtliche müssten eigentlich auch von ihrer Tätigkeit entbunden werden, da es sich aber i.d.R. dabei um Einvernehmlichkeit handelt, wird wohl nichts weiter passieren, ausser dass die Betreuerinnen dann die Betreuung eben entweder als Freundin fortsetzen oder evtl. eine andere Betreuungsperson eingesetzt wird.
        Ggf. könnte es sich noch um Verführung Minderjähriger handeln, insofern die wirklich minderjährig sind. (Quasi das umgekehrte Verhältnis von Malvina und Diaa. Allerdings ist in dem Fall ja auch nichts passiert, obwohl Mia erst 14 war.)

    • Avatar
      Sachsendreier am

      Kein Wunder, wenn diese Minderjährigen eigentlich fast 30 sind… Trotzdem. Ich finde absolut nichts an diesen dunklen Männern. Ich könnte als Schwedin schon gar nicht ran an diese Muselmanen. Eigentlich finde ich es traurig, dass die sich sowas antun, wo die so tolle hochgewachsene Männer haben, dazu noch häufig mit blauen Augen…

  18. Avatar
    EX-SPD Mitglied am

    Nach meiner Meinung wollte der den Direktor ermorden und die Mutter steckt da mit unter einer Decke.

    Aus ihrer Sicht ist der Junior leider schon auf dem Weg dorthin völlig aus der Schiene gesprungen.

    Der Bereicherer ist erst 15 Jahre alt: Drei Monate auf Bewährung mit Flipper-Therapie!

    • Avatar

      Ich fürchte nur, dass diese dann nicht mehr friedlich und gewaltfrei vonstatten gehen wird.
      Seit Jahren abeitet das Establishment, allen voran das eine Prozent, daran seine Privilegien in Beton zu gießen. Aufweichung des Arbeitsrecht, Freihandelzonen, Deregulierung der Finanzmärkte, Privatisierung von Volkseigentum und kalte Enteignung der Sparer durch Null-Zins-Politik.
      Dazu breitet sich der Überwachungsstaat weiter aus, mehr Videoüberwachung, Zensur im Internet etc., etc. Pläne für den Einsatz der BW und BP gegen dass eigenene Volk und last but not least: Eine Regierung die sich als Erfüllungsgehilfe wirtschaftlicher Interessen versteht und Leitmedien, die vergessen haben, was ihre originäre Aufgabe ist.
      Es ist kaum anzunehmen, dass sich daran etwas ändern wird, wenn Menschen auf die Strasse gehen und auf Pappschildern "Mehr soziale Gerechtikeit" fordern. Den Herrschenden wird das nur ein müdes Lächeln abringen und werden den schleichenden Prozess der Entdemokratisierung weiter vorantreiben.
      I

    • Avatar
      Knödelnfreser am

      wieso revolution und wieso europaweit?
      wir hatten vorkämpfer für freiheit, vorkämpfer für recht und ordnung, vorkämpfer für soziale Gerechtigkeit. All das haben wir aufs Spiel gesetzt und … verzockt.
      ein leidenschaftlicher Spieler, der besoffen und dem Tisch liegt und jammert,"Mama hilf mir", aber Mutti Melker ist ja nun von der anderen Partei und als Agitproppen stadtbekannt.

      Immer zuerst vor der Haustür kehren.

    • Avatar

      Lieber nicht! Wir würden den kürzeren ziehen! Warum? ganz klar, weil die deutschen nicht gewaltbereit sind im Gegensatz der kampferprobten Migranten…

  19. Avatar

    Mir tun vor allem die unbeteiligten Schülerinnen und Schüler leid. Schweigeminuten hier, Betrofenheitsgelaber da, Unterrichtsausfall, scharenweise Psychologinnen und Sozialarbeiter, um die Situation "aufzuarbeiten" und überall Kameras und Mikrophone. Ich hab mich in solchen Fällen immer krank gemeldet und zu Hause in aller Ruhe für die nächsten Monate vorgelernt, bis sich die Lage wieder beruhigt hat. Ich hab kein Verständnis für Leute, die sich in der Schule hängen lassen und dann jammern, dass sie den NC nicht geschafft haben!

    • Avatar

      @ Gabi
      "Ich habe mich in solchen Fällen immer krank gemeldet….."

      Wo sind Sie denn zur Schule gegangen?
      Waren derartige Vorfälle "nur" regelmäßig oder waren die an der Tagesordnung?
      Und unbeteiligte Schüler haben doch wohl unter diesem schrecklichen Ereignis
      am wenigsten zu leiden.
      Wenn überhaupt geht es den direkt beteiligten Schülern dementsprechend mies.
      Aber um ehrlich zu sein, denke ich da zuerst an die Eltern, die Geschwister und
      die Verwandten.
      Aber keinesfalls an unbeteiligte Schüler.

      • Avatar

        Stimme Ihnen vollumfänglich zu! Ich habe mich nämlich auch noch beim Lesen des Beitrags gefragt, wo Gabi wohl zur Schule gegangen ist.

    • Avatar

      Nee, liebe Gabi aber was anderes, als das was Du da geschrieben hast, hatte ich auch nicht von Dir erwartet !

      In erster Linie tut mir der, von einem xxxxxxxxxxx ermordete Junge leid !!! xxxxxxx
      Was faselst Du denn in diesem Zusammenhang mit einem nicht geschafften NC ??? Siehste Du wenigstens selber ein, daß das absolut blödsinnig ist was Du hier geschrieben hast ?

      Noch eine Frage, bist Du Mitglied der Linken, Grünen oder SPD ? Na, die von der CDU sind ja inzwischen auch nicht anders …

      • Avatar

        Auch hier meine vollste Zustimmung! Was das überhaupt nicht zum Thema gehörende und passende Gefasel vom angeblichen Nichtschaffen eines NC hier soll, ist mir auch absolut schleierhaft.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      nun, da hat die GABI schon recht. wenn alles kreuz und quer geht, wie nun etzala und damals beim 1. irak-dingens, als JE & HLG mächtich zoff hatten; also mir war schon damals am sympathischsten ne schüleri/nnenhaltung, quasi: *scheisskrieg!* *lmaa* *cease fire!*, yo!

      • Avatar
        heidi heidegger am

        aber: kritik muss sein. GABI im edelinternat bei oder auf der insel! mainau/bodensee soll mir nach Berlin kommen und sich von Flocky erschnuppern/aufstöbern lassen. dann aber..hagelt’s häufchen undoder blei! *schmunzel*

  20. Avatar

    Die Masse der Schwachköpfe in der BRiD ist unbelehrbar – möge sie der Islam strafen

  21. Avatar
    Archangela Gabriele am

    Das Praktische an Ehrenmorden ist, dass es immer Einzeltaten zu sein scheinen, wenn der kulturelle Hintergrund ausgeblendet wird. Dass der kulturelle, meistens islamisch geprägte, Hintergrund bei Ehrenmorden eine Rolle spielen könnte, könnte für viele Außenstehende offensichtlich machen, dass es sich bei diesen Kulturgruppen in Wirklichkeit um kriminelle Vereinigungen handelt, die die Religionsfreiheit ausnutzen, um die staatlichen Gesetze zu umgehen.

    Also muss der kulturelle Hintergrund verschleiert werden und damit wird jede solche Tat zur Einzeltat.

    Ich erinnere mich, dass Scientology aus viel weniger gefährlichen Gründen der (gemeinnützige) Status der Religion aberkannt wurde.

    Eine Kultur, die sich auf Unterdrückung (die Bedeutung von "Islam") stützt, kann letztendlich nur traumatisierte Menschen hervorbringen, die ihr desolates Selbstbewusstsein durch pubertäres Machogegabe aufzubessern trachten.

    Das sind nicht unsere Werte werden es, trotz mannigfacher Integrationsbemühungen, niemals sein.

    Gegen die Windmühlenflügel der systematischen Traumatisierung durch einen imaginären "Freund" (Allah), kommen wir nicht an.

  22. Avatar

    Mit der Aussage, dass es sich um keine ausländerfeindliche Tat handelt,
    haben die Behörden möglicherweise recht.
    Es handelt sich um eine inländerfeindliche Tat:
    Indem der Ausländer einen Inländer ermordet,
    vergeht er sich an den Sitten der Gastgebergesellschaft.

    Da aber die Einheimischen in BRD-Babylon als Fremde behandelt werden,
    kann man wohl von einer fremdenfeindlichen Tat sprechen.

  23. Avatar

    Einerseits beschreibt sich die Schule auf ihrer Internetseite als „eine Schule,
    in der ALLE Kinder willkommen sind, gern miteinander leben und voneinander lernen“;
    andererseits hält die Sozialarbeiterin der Schule das kasachische Opfer eines rassistischen Blicke-Täters für "unbeschulbar".
    Scheinbar merken die babylonischen BRD-Schulen schon selbst nicht mehr,
    was für eine Grütze sie von sich geben.

    Immerhin gab es einen Termin um eine Wiedereinschulung,
    nachdem der Unbeschulbare von der Schule geflogen war,
    es danach auf einer anderen Schule auch nicht schaffte,
    um es dann wieder an der vorherigen Schule zu versuchen.
    Der willkommenstechnische Versuch dieser Wiedereinschulung endete dann in Blut.
    Nach meinem Dafürhalten nennt man so etwas nicht mehr Schule,
    sondern BRD-Klapsmühle.

    • Avatar

      Die Einzelfälle, klar doch.
      Nicht vorhersehbar. Aber sicher doch.

      Wie kann ein Kasache 2 Pässe haben ?
      Verstehe ich nicht.

      Meine Frau ist Russin. Wenn sie die deutsche Staatsbürgerschaft will, muss sie den russischen Pass abgeben.

      Gibt es für Kasachen und Türken Ausnahmeregelungen ?
      Weshalb ?
      Ist klare Diskriminierung von Russen und ich habe gehört, dass es anderen Ausländern genauso geht.

      Was haben diese Muslime überhaupt bei uns verloren ?
      Asyl ?

      Merkel muss weg. Hinter Gitter. Lebenslang.
      Und alle ihre Helfer ebenfalls.

      • Avatar

        Ein Kasache mit zwei Pässen.Der könnte dann ja einen davon einem Syrer geben dem sein Pass angeblich abhanden gekommen ist.

        Die Sache mit den zwei Pässen gehört sofort abgeschafft.

        Hier regiert der Wahnsinn.

      • Avatar

        Hallo Krümel, das mit der Diskriminierung sehe ich genau so wie Sie. Völlig und total unangemessen verhätschelt werden hier offensichtlich nur Türken u.a. Moslems, auf Russen und z.B. auch Vietnamesen trifft das nicht zu.

  24. Avatar

    Auf der Pressekonferenz hat man auch wieder von einer "schrecklichen Einzeltat" gelabert.
    Jeden Tag passiert aber so eine schreckliche Einzeltat … diese blöden Aussagen kotzen mich einfach nur noch an !!! Warum sagt man nicht endlich, JA es gibt Probleme mit Muselmännern und wir werden reagiere und schicken alle wieder dahin, wo sie hergekommen sind und wenn sie der betreffende Staat nicht aufnehmen will, dan werden jegliche finanziellen Zuwendung auf Null gesetzt !

    Aber eher gefrieret die Hölle bevor hier irgend so ein Volksverräter den Mumm in den Knochen hat um das durchzusetzen. Notfalls muß eben die Merkel gestürzt werden, es gibt doch genügend einflußreiche Leute, die das bewerkstelligen könnten !

    • Avatar

      Wir hatten früher Schüler in den Klassen, die tun und lassen
      konnten was sie wollten. Geschehen ist erst sehr spät etwas.
      Und dies war in den 70 ern !
      Krawallmacher konsequent und ohne nachzudenken aus der
      Schule werfen, ist er Ausländer ganze Familie rauß, innerhalb
      von 24 Stunden. Deutsche entweder geschlossene Psy oder
      Einzelunterbringung im Heim oder Disziplinar-Kompanie BW
      dies ab 14 freiwillig, bei hoffnungslosen Fällen lebenslanger
      Aufenthalt in der Geschlossenen.
      Wichtig ist Saboteure aus dem Schulwesen entfernen und ohne
      Pardon bestrafen. Geld weg, Auto weg, Haus weg, Gefängnis.
      Dies stellt die Funktion schnell wieder her.

      Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

    • Avatar

      Da bin ich ganz bei Ihnen. In der Welt n24 muss im Kommentar der eigene Ärger ja stets vornehm im Zaum gehalten werden. Ja auch mich "kotzen diese blöden Aussagen"nur noch an und ich kriege jeden Tag meine Wut über diese widerliche Beschwichtigungspolitik.

  25. Avatar

    … "Nach Einschätzung der Sozialarbeiterin gilt der polizeibekannte 15-Jährige als aggressiv und unbeschulbar und besuchte deswegen zwischenzeitlich eine andere Schule. Diese Maßnahme scheiterte und sollte nun wieder die Käthe-Kollwitz-Gesamtschule besuchen."…
    Der Kommentar der Schulleitung …"„schreckliche Einzeltat“ gehandelt, „die nicht absehbar war“… strotzt doch nur so von Naivität, was muss denn noch alles passieren, bis der letzte Gutmensch begreift, dass es unüberbrückbare Differenzen zwischen den unterschiedlichen Kulturkreisen gibt? das ist objektiv und lässt sich nicht Geschwätzwissenschaften weg-schönreden. Es gibt nur eine Sprache, die solche Individuen begreifen: Das Strafrecht in voller Härte anwenden. Den Finger erheben und "Du, Du so was macht man nicht" reicht nicht. Das sollte nun auch der Letzte begriffen haben – Tipp an alle, die das noch immer nicht sehen wollen: einmal mit der U – Bahn nachts nach Berlin Neuköln fahren!
    Im Übrigen ist jeder der sich hier ohne Papiere einschleicht illegal, und sollte ohne irgendwelche juristischen Klimmzüge angeschoben werden – wenn solche Typen sich nicht erinnern können, wo sie denn herstammen und wie alt sie sind, dann in Abschiebungshaft bei Wasser und Brot in minimal Ration.

    • Avatar

      @UL

      @Raubautz 4
      @Amtsratte

      Ich zitiere UL:
      …"was muss denn noch alles passieren, bis der letzte Gutmensch begreift, dass es unüberbrückbare Differenzen zwischen den unterschiedlichen Kulturkreisen gibt ?… "
      ———————————————————————————————————————-
      Genauso ist es, selbst wenn man wollte, es geht einfach nicht, das ist wie Feuer und Wasser !
      Zwischen korantreuen Musels und uns "Ungläubigen", wie es bei denen in ihrer Fibel steht
      die man sogar ungestraft töten darf kann es aus diesem Grund schon keinen Frieden geben.

      Dem, was Raubautz 4 vorschlägt, kann ich nur zustimmen, denn nur so wird man dieses xxxxxx auch wieder los. An anderer Stelle schrieb hier jemand, die sind doch alle hier her gekommen um gut zu leben und nicht um gut zu arbeiten.

      Das große Problem aber ist doch, daß unsere Sicherheit überhaupt keinen der Regierenden oder Abgeordneten, bis die der AfD, noch interessiert.

      Wer mit der U-Bahn Linie 7 abends, aber eigentlich ist es völlig egal zu welcher Uhrzeit Richtung Neukölln fahren will, der ist in meinen Augen lebensmüde …

  26. Avatar

    Wie kann ein ungläubiger Köter es wagen eine Gläubige anzusehen? Das muß bestraft werden! Nur Gläubige haben als Herrnmenschen das Recht ungläubige Frauen zu schänden und zu schlachten! Arme Ungläubige!

  27. Avatar

    Was hier zu Tage tritt ist der Umstand, dass bei uns unkontrolliertes Chaos herrscht, herbeigeführt durch unbegrenzte und irrwitzige Willkommens"Kultur". Es regiert allenfalls das Prinzip Hoffnung. Hoffnung darauf, dass mit Messern bewaffnete Schüler diese in der Schule nicht herausholen, und aufeinander losgehen. Auf den Strassen sieht es genau so aus. Chaos, weil sich eine konsequente Abstellung der bekannten Risikolage nicht mehr gewährleisten lässt (Sicherheitsdienste und Taschenkontrolle, Personenkontrollen im öffentlichen Raum). Dazu ist unsere Gesellschaft nicht ausgelegt. Der Bürger wird den bekannten Gefahren wahllos ausgesetzt, ähnlich der berühmten Ente auf dem Feld. Im übrigen sollte das auswärtige Amt sich fragen, warum sie unsere Jugend auch noch in Länder schickt, die die Ausrottung unserer Kultur auf der Tagesordnung hat. Das Mädchen in Kabul ist Mordopfer aus politisch opportunen Gründen die hier vorherrschen. Die geklonte junge Generation glaubt durch Unterwerfung der Gefahr entgehen zu können. Sich dem unabwendbaren zu fügen, anstatt die Samthandschuhe auszuziehen, und ihr Leben zu verteidigen.

  28. Avatar
    Kritiker 2018 am

    Ichbin gespannt, ob es wie in Kandel wieder einige Linke wagen, bei der Gedenkfeier für eine bunte Welt zu demonstrieren.
    Es gibt zuviele richtig Wirre.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel