Lügenpresse schwingt Nazikeule gegen die Neue Zürcher Zeitung

57

Ein Ausspruch des Ex-Verfassungsschutzchefs Hans Georg Maaßen (CDU) hat den Beißzwang der Kriechermedien besonders provoziert. Maaßen hatte die Neue Zürcher Zeitung als das neue Westfernsehen bezeichnet. Nachdem die Zeilenschinder sich zuerst auf Maaßen gestürzt haben, zielt ihre Hetz- und Hasspropaganda jetzt auf die NZZ.

Nach jahrelangen Attacken auf alternative Medien bemerkte die Untertanen-Presse, dass auch im Mainstream nicht jeder stramm steht. Vor allem die Neue Zürcher Zeitung ist durch den Ausspruch von Hans Georg Maaßen ins Visier der Relotius-Jünger geraten. Dessen Titulierung der Schweizer Tageszeitung als neues Westfernsehen ist zwar keineswegs neu, hat aber dadurch, dass ein Polit-Promi sie so offen ausgesprochen hat, größere Reichweite erlangt. Das konnte man nicht mehr stehen lassen.

Dabei ist die Neue Zürcher Zeitung keineswegs subversiv. Die Ausrichtung ist transatlantisch und neoliberal. Allerdings erlaubt sie sich einen distanzierten Blick auf Merkelland und dessen ideologische Blase. Selbst linksgrüne Heilige wie Greta Thunberg und Carola Rackete werden kritisch hinterfragt. So bezeichnete ein NZZ-Kommentator die Forderungen der Sea Watch-Kapitänin Rackete als „weltfremd“, ein anderer verglich die Friday for Future-Kids mit der Hitler-Jugend. In einer Zeit, wo Facebook sogar die harmlose Epoch Times sperren lässt (COMPACT-Online berichtete gestern) gelten solche Bemerkungen als Zweifel am (globalistischen) Endsieg.

Es folgten zahlreiche Nazi-Keulungen der Kriecherpresse gegen die NZZ: Da fragt der Deutschlandfunk bezüglich der Schweizer Tageszeitung: „Profil geschärft – mit rechten Thesen?“ Meedia will ebenfalls wissen: „Wie rechts ist eigentlich die Neue Zürcher Zeitung?“ Die Zeit attestiert dem Blatt einen „politischen Kurswechsel“, glaubt an einen „Druck von rechts“. Die taz beweist Sinn für poetische Formulierungen, wenn sie von „Gehirnwäsche in der Höhenluft“ (taz) faselt und die NZZ gleich zum „Leib- und Magenblatt der Rechten“ aufsteigen lässt.

Die ehemalige SED-Zeitung Neues Deutschland klagt unter der Überschrift „Der Blick nach rechts“: „Von der einstigen Liberalität der neuen Zürcher Zeitung ist nicht mehr viel übrig“. Der Spiegel hatte bereits im vergangenen Jahr geheult, die böse NZZ erhalte in „AfD-nahen Kreisen (…) Applaus: als neutrale ,Stimme der Vernunft‘ oder gar ,neues Westfernsehen'“. Es bereitet, nebenbei gesagt, ein gewisses Vergnügen, beim Sammeln solcher Titel und Zitate festzustellen, wie sie sich alle gleichen. Es macht keinen Unterschied, welches Propagandablatt man liest. All das geschrieben in einer Zeit, wo zwischen „Rechts“ und „Nazi“ kaum mehr Trennungen gezogen werden.

Und wie bewerten Schweizer Medien die NZZ? Die Baseler Zeitung stellte lapidar fest, dass die NZZ sich für eine echte Debattenkultur einsetze, die viele Politiker und Journalisten verachteten. Die harte Kritik an ihrer Linie sei deshalb als „Ritterschlag“ zu verstehen. – Dem ist nichts hinzuzufügen.

Hurra, der Sommer kommt zurück – und damit auch die COMPACT-Verschenkaktion: Jeder Kunde, der irgendetwas in unserem Online-Shop bestellt, erhält ab sofort bis Dienstag, 23. Juli gratis COMPACT-Edition „NSU: Die Geheimakten – Warum Beate Zschäpe freigelassen werden muss“ dazu. Im Handel kostet das Heft ansonsten 8,80 Euro – für Sie ist es jetzt kostenlos! Hier geht’s zur Bestellung und damit automatisch zum Geschenk! Das Gratis-Extra wird AUTOMATISCH jeder Bestellung beigelegt, die bis Dienstag (23.7.) 24 Uhr in unserem Online-Shop eintrudelt, egal für welchen von über 400 Artikeln Sie sich entscheiden. Das gilt auch für den Abschluss eines neuen Abonnements: Zusätzlich zur Aboprämie, die Sie ankreuzen, gibt’s COMPACT-Edition “NSU: Die Geheimakten“ obendrauf.

Über den Autor

Avatar

57 Kommentare

  1. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Spätestens jetzt, da die Lügenpresse offensichtlich abgestimmt, gegen die NZZ und damit gegen einen Teil der freie Presse der Schweiz hetzt, müsste doch dem Dümmsten auffallen, dass er nicht in einer Demokratie lebt. Es laufen hinter den Kulissen die Fäden zusammen und an deren Ende hält diese Fäden eine Institution zusammen, die das deutsche Volk lenkt. Das deutsche Volk wird von dieser, ich nenne es einmal "Institution" so manipuliert, dass ihm inzwischen alle diese teuflischen Pläner der US-amerikanischen Juden und jener des Herrn Kalergi aufgezwungen werden. Es handelt sich um die gleichnamigen Pläner der Herren:

    – Morgenthau
    – Hooton
    – Kaufman und
    – Coudenhove-Kalergi

    Seit Gründung der AfD gibt der Strippenzieher, gibt die "Institution" Gas und rollt die Pläne mit maximaler Geschwindigkeit aus. Das deutsche Volk und seine letzte Waffe, die AfD, sollen nur noch unumkehrbare Fakten/Tatsachen vorfinden und endgültig ermordet werden. Es ist dies der rassistischste und diabolischste Akt der Weltgeschichte.

  2. Avatar

    Wenn die schon ein "Neues Westfernsehen" herbeireden, weis man welchen Schuh die sich anziehen – und der paßt ihnen offensichtlich!
    Das "Westfwensehen" diente einst der westlichen Propaganda – vormehmlich dem im Hintergrund stehenden Amerikaner und dem Kapatismus den Einwohnern der DDR klar zu machen, daß der Kapitalismus und der "Westen" das "bessere" System ist! Bis auf das Gebiet um Dresden war das Westfernsehen überall in der DDR empfangbar! Bis 1990 hat man sich von daher auch zurückgenommen und die soziale Martwirtschaft zugelassen, die anstatt Manchesterkapitalismus auch genug soziale Komponente zulies.
    Erst nach der "Wende" wurde der Kapitalismus brutal.
    Die Herrschaften der Presse zeigen nun mit wem sie im Grunde schon immer sympatisierten! Sie sehen sich geradezu als Rechtsnachfolger der DDR! Mit andere Meinungen verbieten, den Leuten sagen, was sie tun dürfen und alles, was nicht paßt als "Nazi" zu bezeichnen! Erich hätte seinen Spaß darn!

    • Avatar
      Hans Hamberger am

      "Westfernsehen" ist hier symbolisch gemeint, als Guckloch im Propagandawald. So gesehen passt das mit dem Westfernsehen wieder – mit dem Unterschied, dass kein übermächtiger Westen die Gegenpropaganda betreibt, sondern eine durchaus unverdächtige ,seriöse schweizer Zeitung. Dank Internet gibts auch kein Tal der Ahnungslosen mehr (zumindest NOCH, mal sehen, wie lange noch).

      Ferkel muss weg

  3. Avatar
    Frank Diederichs am

    Überfälle auf Sarlouis Freibädern, seit Wochen.
    Trotz Überfüllungen klettern sie über die Gitter und schlagen die Badegäste. In den deutschen Medien nichts zu lesen, bis auf heute. Da man es nicht mehr vertuschen kann weil die Sicherheit nicht mehr gegeben ist. Das schöne dabei ist das der Fokus online schreibt, es handelt sich um Französische Jugendliche, da Saarlouis an der Französische Grenze liegt. Frankreich ist schon voll gestopft mit Muslime. Paris ist eine Reise wert, da war ich vor kurzem.
    Jetzt bin ich in Kroatien in einem Musel freies Land und ich fühle mich sehr Wohl.

    • Avatar
      Hans Hamberger am

      Ich war auch letzte Woche in HR, wunderschönes Land und Respekt vor dem Fleiß der Kroaten, die nach Sozialismus und Bürgerkrieg das Land aufbauen. Das unterstütze ich gerne und werde öfter dort Urlaub machen. Bin neugierig, ob sie ihren Kuna gegen Euro tauschen.

  4. Avatar
    heidi heidegger am

    alter Hut. Zwar ist zugegebenermassen *NZZ-Westfernsehen* als Begriff ur-cätchy, und worrumm fiel mimimir das nicht ein, häh? Aber 20 od. 30 Jahre alt ist die äh marxistische Erkenntnis (HLG/Konkret), dass man SPIEGEL liest, um zu wissen, ob der HSV gewann oder verlor und die FAZ, um den aktuellen Stand d. erlaubten A.semitismus (wg. Exportwirtschaft) abzulesen und eben die NZZ, die glgntl. was anderes schreiben kann, als das olle BKA-Blättchen (SPIEGEL), hah!

  5. Avatar

    Die deutschen Idioten – ihre Presse jedenfalls – machen sich zunehmend unbeliebt. Das ist gut so, denn von innen allein wird man diesen Saustall nicht mehr reformieren können. Es ist zusätzlich massiver Druck von außen erforderlich, und da ist die neutrale Schweiz (die man auch nicht mittels EU sanktionieren kann) ein willkommener Partner.

  6. Avatar

    Die Unterscheidung von LINKEN oder RECHTEN Auffassungen basiert in Meinungen. Das dabei wahrnehmbar werdende Spektrum muß (quasi naturgesetzlich) ausgewogen sein.
    Das Bekämpfen einer (rechten) Meinung ist darum toptaler Unsinn, da Meinungen ja keine Analytischen Urteile sind sondern bloß Emanationen der menschlichen Psyche.

    Mir persönlich geht alle Deutschtümelei ziemlich am Ars vorbei.
    Aber wie gesagt, unterschiedliche Auffassungen sind natur-gegeben.

    Liebe Damen und Herren der COMPACT-Redaktion:
    Ich erteile Euch den Ritterschlag

  7. Avatar
    brokendriver am

    Wie wäre es, wenn die deutsche Lügenpresse, allen voran der rot-grün-versiffte SPIEGEL, verboten wird

    und eine freie Presse, die der Wahrheit verpflichtet wird, ins Presseleben berufen wird ?

    Brauchen wir wirklich noch eine Lügenpresse mit sinkenden Auflagen in Deutschland ?

  8. Avatar

    Die Lügen werden immer offensichtlicher, sie sind schon Volksverdummung!

    Kaum ist es zwei Tage warm, brennt der Wald und das Wasser geht uns aus.

    Mir schon klar warum, weil die Bauspekulanten neue Grundstücke brauchen und das Wasser heimlich in die Privatisierung übergeben wird.

    Diese Lügner kann man nicht mehr ertragen hat man seine Sinne noch, eine politische Idiotologie für Steuern auf die Steuern zum besseren Steuern ihres globalistischen Wahnsinn`s, da ist ihnen jede Lüge schon recht.

    Was mich so sehr enttäuscht ist die Tatsache, dass es keine unabhängigen Medien und Journalisten mehr gibt in Deutschland.

    Es ist Gesinnungsjournalismus den wir jeden Tag schon lesen müssen. Eine politische Propaganda nach der anderen!

  9. Avatar

    Die NZZ ist vergleichsweise links, die Baseler finde ich besser. Auch Maaßen, der nicht rechts, ja nicht mal AfD ist, sondern etwa da, wo Kohl stand wurde von der NZZ wegen des "Westfernsehprädikats" getadelt und die NZZ schleimte sich bei der BRD-Lumpenpresse ein, erst ein Konter auf die vielen Relotiusse ließ den Disput abebben. Aber selbst die Basler Zeitung oder die Weltwoche sind so regimekritisch wie es früher das "ZDF-Magazin" gegen die Honeckerbarbarei war.

    Wenn also bei diesem Sachstand die linksextreme "deutsche" Lumpenpresse auf die halblinke NZZ einprügelt beweist das nur, daß in der BRD-Pressekloake nur noch die übelsten Lügner und Hetzer nach oben gespült werden.

    Nichtsdestotrotz braucht die Freie Presse einen Fernsehkanal, in dem unzensiert die Untaten der Illegalen und der Antifa dokumentiert werden. Bewegte Bilder werden wie beim damaligen Westfernsehen den Druck aufbauen, das Regime zu stürzen.

  10. Avatar
    brokendriver am

    Ist die deutsche Lügenpresse der neue "Völkische Beobachter" im

    absterbenden Blätterwald Deutschlands ?

    Alles Schreibtischtäter im CDU-SPD-Merkel-Kalifat.

    Zum Glück verlieren diese potenziellen Lügner und Verschweiger

    ständig an Auflage…

    Das läßt hoffen. Vielleicht stirbt die Lügenpresse in Deutschland aus ?

    Ein Lichtblick für die Demokratie….

    • Avatar

      Der Völkische Beobachter (V.B.) war seit 1920 das publizistische Parteiorgan der NSDAP.
      Die Zeitung erschien ab dem 3. Januar 1920 zunächst wöchentlich, ab dem 8. Februar 1923 täglich im Franz-Eher-Verlag, München, dem Zentralverlag der NSDAP, und wurde schon wenige Jahre nach der ersten Ausgabe reichsweit vertrieben.

      Na und, was ist da zu bemaulen?

      Die Bolschewisten hatten und haben noch ihre "Prawda" etc.
      Ihre sowjetzonalen Ableger hatten und haben noch ihr Neues Deutschland
      Die Poligangster der BRD haben die BLÖD und noch sehr viel mehr vom gleichen Schund.

  11. Avatar

    Früher hatten wir, in der DDR, die Sendung Der Schwarzen Kanal einmal in der Woche. Ja die Wende hat sich für alle ehemaligen DDR Bürger gelohnt. Denn heute läuft diese Sendung unter vielen anderen Namen mehrfach Tag ein Tag aus. Da ist es gut, daß man um- oder ausschalten kann. Solange das noch nicht verboten ist und uns nicht der Smartfernseher über das Internet verrät damit dann derjenige, der diese Sendungen kategorisch ablehnt einen Akteneintrag erhält. Und von der Bundesverfassungsstasi beobachtet wird.

    • Avatar

      Das ist Murx was sie da schreiben Der alte Urwessi Schnitzler hat den Westen in seiner Dekadenz zeitgemäß haarklein zerpflückt. Die Bananenmedien sind mittlerweile grün und überschreiten keine politkritischen Linien. Schnitzler hat gehetzt bis Mandeln blau werden, aber wahrheitsgetreu. Wenn jeder Mitteldeutsche den heutigen Tatsachen entsprechenden Politwahnsinn gewusst hätte, wäre die Grenze geschlossen und der Russe dringeblieben und man hätte vor Schnitzler den Hut gezogen. Er hat, natürlich politisch motiviert die Augen öffnen wollen. Keiner hats getan, weil die D-Mark, Tschibo, Nestle, Wrigleys ,Haribo, Coca, Mcdoof …… alles geistige verschmiert hatten.

      • Avatar

        Absolute Zustimmung, hundertprozentig korrekt!!! Man kann es nur 1000 mal wiederholen: der "Schwarze Kanal" hat WAHRHEITEN verkündet, wenn auch emotionsgeladen, aber das ist per ad alles andere als schlecht!!!

      • Avatar
        Deutsche Beobachtungsstelle am

        @McCoan:
        D’accord! Wunderbar gesagt bzw. geschrieben!
        Diese West-BRD mit ihrem dekadenten, degenerierten politisch-medialen Personal ist mir inzwischen so verhasst – ich kann’s gar nicht beschreiben!!!

        Patriotische Grüße aus Preußen!

      • Avatar
        Thüringer am

        In gewisser Beziehung muß ich Ihnen leider recht geben …

        Wie hieß es doch; kommt die D-Mark nicht zu mir so gehen wir zu ihr …

        … und trotzdem war Schnitz… in meinen Augen eine fiese Sau …

    • Avatar

      Sie haben natürlich recht, der" MCCoan" sieht das etwas sehr beschränkt, er ist evtl. noch ein kleines Bübchen 😉

      • Avatar

        Stark gegendert Skt.Pauli ??? Hirn kommt von oben nicht aus dem Gleichschritt.

  12. Avatar
    Daniel Münger am

    Die Zeitung aus Basel heißt Basler Zeitung. Ihr schreibt ja auch nicht Münchener.

    • Avatar

      Doch, das schreibt man so. Gibt viele Straßennamen mit Münchener Straße. Man schreibt auch Münchener Freiheit. Merke: München hat seine eigenen Gesetze 😉

  13. Avatar
    katzenellenbogen am

    Also jetzt sogar die NZZ! Dieses Blatt ist nicht einmal rechtsliberal, sondern allenfalls „liberalliberal". Der Naziwahn unseres Establishments kann nur mehr mit medizinischen Termini beschrieben werden!

    • Avatar

      Nicht medizinisch, sondern politisch. Es wird hoffentlich bald die Zeit kommen, wo man die pseudolinken Faschisten hierzulande wieder vor ein internationales Tribunal stellt. Und das muss nicht in Nürnberg sein. Aber dann sollte endgültig und unwiderruflich Schluss gemacht werden mit dem deutschen Größenwahn!

  14. Avatar

    "ein anderer verglich die Friday for Future-Kids mit der Hitler-Jugend" ist die gleiche Rhetorik wie sie hier ständig zu lesen ist.
    "„AfD-nahen Kreisen (…) Applaus: als neutrale ,Stimme der Vernunft‘ oder gar ,neues Westfernsehen’“" ist ja auch richtig, wie man hier und bei Herrn Maßen sieht.

    Diese Feststellungen sind doch keine "Nazikeulen", sondern Fakt und ein legitimes Objekt der journalistischen Berichterstattung.

    • Avatar

      Dir ist schon klar das du im Nazi Land Deutschland lebst??? Das Du von Millionen und aber Millionen bösen Nazis, auch Deutsche genannt, umzingelt bist???
      Das ist übrigens auch der Grund warum Nazi Deutschland so multikulturell ist,warum es in jeder größeren Stadt eine Moschee gibt,das hier schwule und lesben offen über die Straßen laufen,das linke Hamburg kurz und klein schlagen….weil es in Deutschland so unfassbar viele Nazis gibt….. ihr linken solltet die Vergangenheit mal Vergangenheit sein lassen…..

      • Avatar

        Zum Glück stimmt deine Wahrnehmung nicht. Die Wahlergebnisse lassen z.B. erkennen, dass nur 14% nazi-ähnliche Parteien gewählt haben.
        Wieso du jetzt eine Hasstirade auf Homosexuelle, Ausländer und Linke loslassen musstest, ist mir nicht ganz klar.
        Das alles hat übrigens auch nichts mit meiner Feststellung zu tun, dass der Autor recht fehlerhaft argumentiert.

    • Avatar

      @ NIC

      Nun tuh doch nicht so, als würdest
      du etwas von journalistischer Berichterstattung verstehen.

      Hättest du Gruenschnabel schon in
      der vermaldeiten DDR gelebt, waerest
      du mit deiner Einstellung garantiert
      250 % iger Stasi Spitzel gewesen und
      heute Kahane Jünger sein.

      Berichterstattung gibt’s seit Jahren schon nicht mehr, sondern nur noch sytemdienende
      linksgruene Meinungsmache, wie in Merkels erstem Leben.

      Ekelhaft dein Gesuelze.

      • Avatar

        Hi ANDOR,

        ich erkenne jetzt keine inhaltliche Auseinadersetzung mit meiner Position. Aber da ich mich auf die Berichterstattung von Compact beziehe, kann ich dir auch in der Schlussfolgerung "Berichterstattung gibt’s seit Jahren schon nicht mehr, sondern nur noch sytemdienende linksgruene Meinungsmache" nicht wirklich folgen.

        Auch denke ich nicht, dass ich Stasi-Spitzel gewsen wäre. Immerhin bin ich hier der nicht-Mitläufer 😉 Wärst du denn SA-Schläger gewesen?

      • Avatar
        Thüringer am

        Lieber Andor,

        schon gemerkt, man zersetzt jetzt alle möglichen bürgerlichen Foren mit linksgrün versifften Provokanten die nur darauf warten einen packen zu können.
        Da gibt es auch einen ganz speziellen, den Hartmut Kr… bei JF.

        Vorsicht vor solchen Leuten !

    • Avatar
      Archangela Gabriele am

      @NIC
      》ein anderer verglich die Friday for Future-Kids mit der Hitler-Jugend" ist die gleiche Rhetorik wie sie hier ständig zu lesen ist.

      Ja, und? Was willst Du damit aussagen?

      》AfD-nahen Kreisen (…) Applaus: als neutrale ,Stimme der Vernunft‘ oder gar ,neues Westfernsehen’“" ist ja auch richtig, wie man hier und bei Herrn Maßen [sic!] sieht.

      Ich gehe davon aus, dass Dir schon die Bedeutung eines Absatzes am Ende einer Aufzählung bekannt ist. Vielleicht solltest Du Dein Zitat unter diesem semantischen Aspekt nochmals neu interpretieren und nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.

      》Diese Feststellungen sind doch keine "Nazikeulen", sondern Fakt und ein legitimes Objekt der journalistischen Berichterstattung.

      S.o.

      Du scheinst sie aber trotzdem so verstanden zu haben, wenn Du Dich in Deiner Antwort an SKAS dazu hinreißen lässt, die AfD als nazi-ähnliche Partei zu implizieren.

      Auf der anderen Seite rückst Du, wie oben zitiert, die AfD in die Nähe Herrn Maaßens, der zum Skandalobjekt gemacht wurde, weil er öffentlich (inzwischen nachgewiesenermaßen) die Wahrheit gesagt hat und dem damit nichts weiteres als Blasphemie oder zumindest Majesrätsbeleidigung vorgeworfen werden kann. Beides nicht strafbar in unserem Land.

      Wo bleibt da die Logik?

      • Avatar
        Archangela Gabriele am

        Ich meinte statt semantischen Aspekt natürlich den syntaktischen, es ist schon spät 😉 .

  15. Avatar
    Roswitha Ripke am

    Jeden Tag hört man von Nazis bei der Polizei, der Bundeswehr, in den Ämtern, bei den Ärzten, den Lehrern und Erziehern und sogar in der Regierung man kann sie gar nicht alle aufzählen. Wenn das wirklich so sein sollte ,das es so viele sind dann ist die Nazi- Meinung wohl doch die Richtige und es sollten alle so denken? Den mit links verlieren wir unser Land und die die das wollen sollen mit den Eingewanderten auswandern.

    • Avatar

      Natürlich kann man einfach der Mehrheit nachrennen und annehmen, dass sie Recht haben. Ist allerdings nicht das Beste Mittel, um der Realität nahe zu kommen.

      Darüber hinaus kommt mir natürlich sofort die Frage, wieso "die Mehrheit ist Nazi" und "die Mehrheit der Wissenschaftler hält CO2 für schädlich und geht von menschen gemachtem Klimawandel aus", von dir dann doch wieder unterschiedlich behandelt werden.

      Jedes Mittel scheint recht zu sein, um die eigene Meinung durch zu drücken. Nur Logik spielt hier leider äußerst selten eine tragende Rolle …

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Na da scheinst du schon eine CO2 Vergiftung zu haben im Endstadium.

      • Avatar
        Thüringer am

        …, wissen Sie was, halten Sie einfach die Schnauze hier, kapiert …?!

      • Avatar

        Nic, komm DU uns bitte nicht mehr mit Logik! Dieses Pfund hast du mit einer ganzen Reihe deiner Kommentare bereits verspielt, leider!

    • Avatar
      Deutsche Beobachtungsstelle am

      Die Trolle "Kaltes Land" und "Nic" sind garantiert von der Antonio Amadeus Mozart-Stiftung bezahlt! A. Kahane hat euch wohl in die Spur geschickt, um hier Widerspruch zu stiften?
      Verzieht euch hier – ihr seid hier unerwünscht!

      Patriotische Grüße an alle Compact-Leser!!

      • Avatar
        Chemnitzer am

        @ Deutsche Beobachtungstelle

        Diese beiden Linksspinner sind hier nicht die einzigen Trolle und bei ET gibt es noch viel mehr von diesem Linksfaschistendreck die teilweise mit dem Nicknamen anderer kommentieren, aber man hat dort die Möglichkeit diesen Unrat für sich zu sperren, so daß sie einen nicht mehr nerven können!

        MpG

  16. Avatar

    Und den Halunken der Gesinnungsdiktatur BRiD läuft der Schaum aus den Mäulern

    Weiter so!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  17. Avatar
    DerGallier am

    Betroffene Hunde bellen, oder auch, die Wahrheit tut weh.

    Vor allem, wenn man den Weg des wahren Journalismus verlassen, sich verkauft hat, und nur noch als Propagandamaschine funktioniert.

    Wo bleibt der Journalismus eines Peter Scholl -Latour?

    Eine Tageszeitung oder ein Abo? Nein danke. Ich kaufe ja auch kein faules Obst.

  18. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Wer hat -noch- Angst vor der Nazikeule …? N I E M A N D !!! 😉

      • Avatar

        Wer hat Angst vor rotgrünen Gesindel?

        Nicht mehr lange und ihr kloppt Steine bei dreckigen Wasser und Sonnenblumenkernen 😉 😉

      • Avatar
        DerSchnitter_Maxx am

        Und du, XXX

        Jeder weitere Kommentar … von meiner Seite aus … an Kaltes Hirn – sprich: totes Hirn -, erübrigt sich.

      • Avatar
        Chemnitzer am

        He linker Spinner, euch paar geisteskanke Linksfaschisten, schaffen wir allemal noch abzufetten!

    • Avatar
      UliLübeck am

      Nun ja, die Propagandabüttel in Medien und Staatsfunk wissen ganz genau, dass die aktuellen 13, 14 oder 15% für die AfD nur die Spitze des Eisbergs darstellen. Wenn in ein paar Jahren der Ökofaschismus Deutschland in eine nie gekannte Rezession getrieben hat, wird die AfD ihr volles Potential von 40 oder 50% ausschöpfen. Die ganze derzeitige Medienmeute wird dann allenfalls noch aus dem Arbeitsamt berichten können. Von daher gilt es für diesen links-grünen XXX jetzt, die AfD um jeden Preis zu bekämpfen und zu diffamieren. In ein paar Jahren werden sie AfD-freundlich berichten müssen, um nicht arbeitslos zu werden.
      Herrliche Aussichten!

      • Avatar

        "In ein paar Jahren werden sie AfD-freundlich berichten müssen, um nicht arbeitslos zu werden."

        Damit ist dann auch klar, was du unter "freier Presse" verstehst und wie wenig du das Grundgesetz verstanden hast.

      • Avatar
        Gernulf Schalow am

        Die Schweizer Zeitungen schreiben wesentliche Sachen über Deutschland in der Form:".. hatte ein Journalist gesagt…". Der Journalist und ein Blatt werden namentlich nicht genannt.
        Die Zürcher schreibt mehr über die Technik, die Luzerner über die Kaufleute, aber nie die tatsächlichen Wertungen.
        Beispiel 1:
        Der Restaurantgast fragt die Chefin nach den Mitteilungen über die bevordtehende Volksbefragung und erhält zwei kleine Quartheftchen zwischen Vor- und Hauptspeise auf den Tisch g e k n a l l t. – Der Text geht an den Tatsachen vorbei, genau wie die übliche Presse in D.
        Beispiel 2 :
        Die Schweizer sollen Ihre Karabinner aus Pflegegründen zentral lagern: Der Bekannte auf der Alm: "Die müssen sie sich holen kommen !" – 10 Jahre später im Altdorfer Lokalblatt ein Foto der klimatisch richtigen Aufbewahrungskammer: Drei von etwa 20 Stellen für Karabiner sind belegt.
        Beispiel 3 :
        Ein böse dargestellter Kaufmann hat im Gemeindesaal mit dem Schweizer Sturmgewehr mit 90 Schuß nur wenige Regierende erschossen und noch einige verletzt. – Der Deutsche: " wirft schlechtes Licht auf die Schweizer.."
        Anrtwort: Die haben sich hinter die dicken Holzbanklehnen geduckt.
        D : Soll ein Bösewicht gewesen sein und Frauen vergewaltigt haben.
        Antwort: Sie war 19 und er 16; haben ihn ausgewrungen (sein Geschäft).

        Auch nicht viel besser dort. Trotzdem würde ich für die Angliederung als 27 Kanton stimmen!

      • Avatar

        @ Nic
        Du hast den Ulilübeck falsch verstanden. Der meinte wahrscheinlich, dass die Medienmeute sich eh immer danach richtet, was gerade Mainstream ist, weil die ja Kohle machen wollen (und "müssen"). Und natürlich: wenn morgen die Russen in Deutschland einmarschieren würden (was sie nimmer tun werden), dann würde es keine 3 Monate dauern, bis Spiegel & Co. zu Putin-Fans mutiert wären. Garantiert! Die würden all die pseudolinken Putin-Hasser schnellstens aus den Redaktionen entfernen, und dann läuft das schon. Verstehen Sie? Die Wendejahre 89 und folgend hatten gezeigt, wie schnell sich der Spiegel und andere Hurenblätter von der zuvor hochgelobten Politik eines Willy Brandt verabschieden können, wenn es der Zeitgeist so will. Von heute auf morgen, ohne mit der Wimper zu zucken oder irgendeinen Skrupel zu verspüren. Also wär’s nur gut, wenn sich der Spiegel an die vernünftige und ausgewogene Politik der AfD gewöhnen müsste.

      • Avatar

        Wir sollten den Hetzern von heute nicht morgen die Möglichkeit geben, als Wendehälse Geld aus dem Volkskörper abzugreifen (AfD-freundlich berichten). Hetzer bleibt Hetzer, und diese Wendehälse hat man 1990 durchgewunken, die SED-Kommunisten wie die Westkommunisten von RAF, Grünen usw. Die hätte man stahlhart entsozifizieren müssen und auf Lebenszeit von allen einflußreichen Posten verbannen müssen. Dann hätten wir das Dilemma von heute gar nicht.

        Bei einer Wende müssen die Einflußnehmer des ancienne regime verdrängt werden, keine 2. Chancen für die Hetzer von heute, xxx

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel