Lügen-„Spiegel“ missbrauchte Überlebende der „Weißen Rose“ für Anti-Chemnitz-Propaganda

44

Sie steht für heldenhaften Widerstand gegen ein Verbrecher-Regime, den Hans und Sophie Scholl mit ihrem Leben bezahlten: die weiße Rose, die berühmteste Widerstandsgruppierung gegen Hitlers Terrorherrschaft. Ein Interview mit einer Überlebenden, der 99-jährigen Traute Lafrenz, zu führen, heißt: An ein Vorbild in Sachen Zivilcourage zu erinnern. So weit, so richtig. Aber dem Spiegel reichte das natürlich nicht.

Als Regime-Blättchen versuchte er, die alte Dame zu vereinnahmen. Interviewer Claas Relotius missbrauchte sie für Propaganda gegen den heutigen Widerstand. Wie der Spiegel inzwischen zugeben muss, war das am 22. November gedruckte „Resultat“ weitreichend verfälscht. Darunter auch jene Passage, auf der das Establishment und seine zahlreichen Mitläufer, Kriecher und Mainstream-Schmierer sich oft berufen sollten: Traute Lafrenz soll demnach gesagt haben: „Deutsche, die streckten auf offener Straße den rechten Arm zum Hitlergruß, wie früher.“ Beim Betrachten von Fotos in einer US-Zeitung sei ihr „ganz kalt geworden“. Wahr hingegen ist: Frau Lafrenz hat diesen Satz nie gesagt. Sie hat auch keine Bilder in US-Zeitungen diesbezüglich gesehen. Nichts davon stimmte!

Mit diesen Fake-News hat Relotius eindeutig die gewünschte Spiegel-Linie bedient. Bleibt die Frage, ob er das wirklich nur aus Angst um den Erhalt seines Jobs tat. Außerdem bleibt offen, ob Kollegen in der Spiegel-Redaktion wirklich nichts davon gewusst haben. Oder ob sie nicht Gefallen an so viel linientreuer „Kreativität“ gefunden hatten. Jedenfalls sollte eine Aufklärung dieses Skandals keine interne Angelegenheit dieses Propaganda-Blättchens bleiben.

COMPACT 1 / 2019: Revolution in Europa: Paris brennt, Berlin pennt

Schluss mit den Märchen-Medien! Unterstützen Sie den publizistischen Widerstand. Abonnieren Sie COMPACT, das Sprachrohr des Volkes gegen Mainstream und Machthaber. Klicken Sie dazu auf das obere Banner. Übrigens: Heute erscheint die Januar-Ausgabe von COMPACT am Kiosk. Sie können aber auch gleich hier bestellen 

Über den Autor

Avatar

44 Kommentare

  1. Avatar
    Michael Höntschel am

    Ohne mich hier als Hellseher zu outen möchte ich mal eine medienpolitische Prognose für 2019 wagen. Wer sich das Fäustchen reibt, ob der sinkenden Auflagen der Printmedien freut sich sicher zu früh. Es wird bald staatliche Hilfe geben. Man wird sagen, die Printmedien haben wie die Funkmedien einen Bildungsauftrag. Man wird 2019 eine Beitragsreform realisieren. Es wird dann eine „Medienabgabe“ (kann natürlich auch anders benannt werden) geben. Aus diesem Pool werden dann auch systemkonforme Printmedien und die Pension der Redakteure finanziert – wetten!

  2. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Danke für Ihren Artikel. Abzuwarten bleibt nun, wie "die Bevölkerung" reagiert, ob es sich in ihrem kollektiven Gedächtnis festsetzen oder gleich wieder durch allerhand Lügenpropaganda der anderen Medien verwässert und vergessen werden wird? Bisher hat das deutsche Nachkriegs-Volk sich und der Welt demonstriert, wie wenig erwachsen, wie unmündig, wie demokratieunfähig es in Wahrheit ist. Anders lassen sich die Wahlergebnisse der beiden letzten Bundestagswahlen nicht mehr erklären. Inzwischen sollte auch der Dümmste in "der Bevölkerung" doch durchschaut und begriffen haben, wie er und der Rest "der Bevölkerung" über Jahrzehnte manipulativ geführt (besser: "verführt") und zu Handlungen gegen die eigenen Überlebensinteressen geführt und missbraucht worden sind. Das alles konnte man seit Gründung der Alternative für Deutschland und dem Umgang mit Pegida, Geert Wilders, den Pro-Organisationen und den Identitären sehr gut beobachten.
    …..
    (Es folgt Teil 2):-

  3. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Teil 2:-

    Angesichts der Zustände in diesem Land, muss ernsthaft hinterfragt werden, ob das deutsche Volk mit der Demokratie, die längst keine mehr ist, klar kommen kann oder nicht.

    Mit Blick auf das in Ihrem Artikel Gesagte, möchte ich noch anmerken, dass die Spaltung der Gesellschaft inzwischen fast nicht mehr überwunden werden kann. Zu viel der Beleidigungen, der Stigmatisierung, Ausgrenzung, beruflich-sozialen Vernichtung, von Lügen, Propaganda und Angriffen haben inzwischen stattgefunden. Allein die Ausfälle, die sich CDU/CSU-Politiker gegenüber AfD-Mitgliedern und -Wählern erlaubt haben, bleiben unentschuldbar. Auch hier wurden konservative Deutsche entwertet und beleidigt und das seit Jahren inzwischen. Auch hierdurch wurde von der CDU/CSU der Spaltkeil bis tief in Familienverbände getrieben.

    Für mich als AfD-Wähler ist es undenkbar, mit der CDU/CSU jemals zusammenzuarbeiten. Darüber ließe sich allenfalls nachdenken, wenn die gesamte erste und zweite Reihe beider Parteien entmachtet und entfernt worden wären.

  4. Avatar

    Der Mann hat sich darauf verlassen eine gute, systemkonforme Geschichte abzuliefern. Dazu hat er sich darauf verlassen, daß die alte Frau zu tüddelig ist, was zu merken. Dem war wohl nicht so.
    Eigendlich sollte man damit rechnen, daß mit uralten, noch lebenden (letzten) Zeitzeugen da eine ganze Reihe Artikel, Dokumentationen u.ä. nach dem Pippi-Langstrumpf-Prinzip erstellet werden.
    Wer dann Jemanden erwischt, der noch klar im Kopf ist, hat Pech gehabt!

  5. Avatar

    Aufgrund der Spiegel Antwort an den US-Botschafter in Berlin, Richard Grenell sollte man sich einmal die Frage stellen, ob hier keine Volksverhetzung gegen Amerika betrieben wurde.

    Spiegel Online vom Freitag, 21.12.2018 22:02 Uhr -AUSZUG-

    Wie der SPIEGEL auf die Kritik des US-Botschafters reagiert
    Der US-Botschafter in Berlin, Richard Grenell, erhebt im Fall Claas Relotius unter anderem Vorwürfe des Antiamerikanismus gegen den SPIEGEL. Wir dokumentieren das Schreiben an die Chefredaktion – und die Antwort des Hauses.

    Sehr geehrter Herr Botschafter,

    danke für Ihren Brief. Ich antworte Ihnen, da sich die Vorwürfe auf einen Zeitraum beziehen, in dem Steffen Klusmann nicht Chefredakteur des SPIEGEL war. Er übernimmt die Geschäfte am 1. Januar 2019. Ich war in den vergangenen vier Jahren stellvertretender Chefredakteur und antworte Ihnen im Namen der Chefredaktion, die zum 31. Dezember abtritt.

    Tatsächlich hat einer unserer Reporter Berichte weitgehend erfunden, darunter auch Berichte aus den USA. Wir entschuldigen uns bei allen amerikanischen Bürgern, die durch diese Reportagen beleidigt und verunglimpft wurden. Uns tut das sehr leid. Das hätte niemals passieren dürfen.

    Hier haben unsere Sicherheits- und Kontrollsysteme versagt. Wir arbeiten hart daran, diese Dinge aufzuklären und unsere Verfahren und Standards zu verbessern.

    • Avatar
      Michael Höntschel am

      Ich halte es für angemessen, dass die USA jetzt ein Flüssiggas-Embargo über Deutschland verhängen, ihre Schutztruppe abziehen und Deutschland aus der NATO ausschließen. Im nächsten Eskalationschritt sollte Deutschland mit dem Abschluss eines Friedensvertrages bestraft werden.

  6. Avatar

    Der Spiegel ist so billig und ramschig, dass es kaum noch zu unterbieten ist. Leider ist das Papier nicht flauschig genug, um es als Klopapier zu benützen. Doch, selbst wenn es so wäre, würde ich das meinem Arsch nicht antun.

  7. Avatar

    Ich habe den Eindruck, daß die unter Rechtsextremisten jemanden verstehen, der nach Recht und Gesetz handelt und das Recht achtet und anwendet, darauf besteht, statt wie die Lügner und Betrüger aufs Recht zu schieten

  8. Avatar

    Die Reaktion des BRD-Bunzelbürgers und -Studenten sieht nun folgendermaßen aus:
    ‚Ok, ich habe mich geirrt, als ich dem Spiegel zu sehr vertraute.
    Aber das wurde ja jetzt aufgedeckt,
    und was sonst geschrieben wurde und geschrieben wird,
    stimmt.
    Die Stimmung bei der Flüchtlingsberichterstattung war ansonsten objektiv
    und ich vertraue nun der Zeit, Welt, FAZ, TAZ, SZ, dem Stern, dem Focus.
    Deutsche sind Nazis und die BRD ist der freiste Staat auf Erden.‘

    Symptomatisch heute auch die Reaktion des deutschenfeindlichen Hass- und Hetzsenders MDR
    auf den Rücktrtt von Mattis
    nach der regelrecht weihnachtlich anmutenden Ankündigung Trumps,
    die illegal einmarschierten US-Truppen aus Syrien abzuziehen:
    Da springt der kriegshetzerische BRD-Hetzsender gleich im Dreieck
    und befürchtet, der West-Krieg in Syrien könne nicht weitergehen.

    Und da wird sich auch der regenbogenfarbene, pazifistische BRD-Bunzel an den Kopf greifen
    und entsetzt reagieren: ‚WAS!? Dieser böse Trump — der will doch nicht etwa …!‘

  9. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Typisch für diese gewissenlosen Schmierfinken ,da hat man der alten Tante worte in den Mund gelegt die sie nie gesagt hat, sie sind sich nicht zu Schade eine 99 Jährige Greisin für ihre politischen Intriegen auszunutzen

  10. Avatar

    Der SPIEGEL ist Volksverrat und Volksbetrug gleichzeitig.

    Der SPIEGEL ist Lügenpresse…kann weg..nicht mehr kaufen…

    ..einfach ungelesen in die Tonne kloppen….

    so entsorgt man heute die Lügenpresse…

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      Der Spiegel, wird ganz sicher von Merkel und ihren Paladinen noch den Friedensnobelpreis, Ehrenurkunden und das Bundesverdienstkreuz für die Lügen erhalten. Vielleicht gibt es auch noch den goldenen Baron v. Münchhausen.

      • Avatar

        @ HARALD KAUFMANN

        Friedensnobelpreis wird nicht von Merkel verliehen, gabs außerdem bisher
        nur für einen US-Präsidenten, (wohl stellvertretend für alle) weil diese mit
        ihren Kriegen so manche humanitäre Katastrophe verhindert haben.

        Den Friedensnobelpreis wird man eines Tages wohl der Rautenfrau hinten
        einschieben, wenn sie im Interesse der "Internationalen Gemeinschaft" unser
        Land friedlich ruiniert (multilateralisiert) hat.

  11. Avatar
    Freidimensional am

    Ja, wir sind schon weit fortgeschritten mit dieser Krankheit "BRD-System à la Merkel". Aber wundern muss man sich nicht groß, wenn man mitbekommen hat, wie dieses Regime durch seinen Presseheini Sabbert (oder so ähnlich) diese "Hetzjagdnummer" in Chemnitz eine glatte Lüge einfach zur offiziellen Tatsache erklärt. Es kann diesen Machthabern niemand in die Parade fahren, denn alle diese etablierten Schmierfinken haben sich vom System abhängig gemacht wie Heroinsüchtige.
    Und dem Lese- oder TV-Publikum kann man heute wirklich alles andrehen – es gibt auf der TV-Ebene oder Presse-Ebene keine Gegenstimme mehr. Also gilt, was der Staatsfunk den Konsumenten aufs Auge drückt.
    Die wirkliche Misere ist das Faktum der Verdummung des Volkes, die nach mir zur Verfügung stehenden Maßstäben nicht mehr reparabel ist.

  12. Avatar
    heidi heidegger am

    *ächz*: gerade höre ich: es war SPIEGEL-Fister äh PFISTER, seines zeichens super-lurch und Nicki "Biatch" Blomes nachfolger, einst..jaa-nun, die sache mit der SEEHOFER-MODELLBAHN..*würg*

  13. Avatar

    Der Spiegel ist sicherlich nur der Zipfel von einem Eisberg, der aus dem Wasser ragt. Könnte mir sehr gut vorstellen, es gibt noch viel mehr solcher Journalisten, die ihre Artikel unlauter bearbeiten und das nicht nur beim Spiegel. Wir sehen es ja auch täglich, wenn die Presse über die AfD oder Pegida berichtet, wie viel dummes Zeug von den Medien ausgekotzt wird.

  14. Avatar

    DER SPIEGEL war schon immer ein extrem linkes Revolverblatt.

    Nun entlarvt sie DER SPIEGEL "in eigner Sache" als Speespitze aller deutschen Lügenblätter.

    Die sind selbst zum Lügen zu blöd nach dem jetztigen Erkenntnissstand.

    Der Betrug am Leser ist beim SPIEGEL Programm und Vorsatz zugleich hat es den Anschein.

    Für 5,10 Euro in der Woche kaufe ich lieber exklusives Klopapier anstelle der SPIEGEL-Lügen-Postille.

    Das rot-grün-versiffte SPD-Propaganda-Lügenblatt SPIEGEL hat endgültig fertig.

    SPIEGEL-Leser sollten wissen, die Wahrheit wird von diesem Schmierenblatt unterdrückt und es

    gilt der Satz aus dem deutschen Volksmund:

    "Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, und wenn er auch die Wahrheit spricht."

    • Iris N. Masson
      Iris N. Masson am

      Brokendriver, für unsere Printausgabe COMPACT Magazin zahlen Sie lediglich knapp fünf Euro im Monat!

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      Och nee, nicht nur der Spiegel. Da gibt es eine Reihe mehr davon. Sie untertreiben da mächtig.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        @Broki 22. Dezember 2018 08:07

        gotcha! "schleimich" unn dat..bissu Jeck?!, -> ohne "Sie" einfach "Iris" zu schreibäään unn dat. pah! *mirdochegal*

  15. Avatar
    Michael Höntschel am

    Na da muss ich wohl meinen Vorwurf zurück nehmen. Gut recherchiert! Jeder Mensch mit Phantasie kann sich nun überlegen, was noch alles gefälscht wurde. Ich glaube auch, dass da keinerlei Unrechtbewusstsein vorhanden ist. Der Zweck heiligt die Mittel. Und jeder weiß ja, dass die Ossis alle stundenlang auf dem Töpfchen sitzen mussten. Da wird man halt zum Nazi. Ich saß nie auf dem Töpfchen (zumindest nicht staatlich verordnet), deshalb bin ich nur "Pack" welches, ginge es nach Gabriel, eingesperrt werden muss. Mich kotzen diese Typen einfach an.

    • Avatar

      DER SPIEGEL betrügt seit Jahren seine Leser.

      Warum ? ….weil es ein Lügenblatt der schlimmsten Sorte ist…

      Lieber kleiner Dorf-Nazi als SPIEGEL-Leser….

  16. Avatar

    Und jetzt verlieren sie sogar vor Schülern schon die Nerven.

    Merkur Aktualisiert: 21.12.18 – 13:15 -Auszug-

    Ich bin Mitglied der Sicherheitskonferenz“
    ZDF-Physiker Harald Lesch verliert vor Schülern völlig die Fassung

    Beschuldigte die Schüler (r.) seinen Laptop gehackt zu haben: Harald Lesch (l.) am Gymnasium Tegernsee.
    Beschuldigte die Schüler (r.) seinen Laptop gehackt zu haben: Harald Lesch (l.).

    ZDF-Moderator Harald Lesch hält am Gymnasium Tegernsee einen Vortrag. Als Probleme auftreten, verliert der TV-Physiker jegliche Fassung und droht den Schülern.

    Tegernsee – Diesen Besuch von Harald Lesch werden die Tegernseer Gymnasiasten nicht so schnell vergessen. In Erinnerung an die erste Mondlandung vor 50 Jahren führte ZDF-Moderator und Astrophysiker Harald Lesch Schüler des Gymnasiums Tegernsee in die Raumfahrt ein – Bruchlandung inklusive. Schon zu Beginn gab es Probleme mit dem Headset-Mikro, dass das Gymnasium extra ausgeliehen hatte, weil der Fernseh-Physiker darauf bestand. Lesch reagierte schon da recht säuerlich. Kurz ging es dennoch friedlich weiter.

    Dramaturgisch clever vermischte Lesch die eigentlich trockenen technischen Fakten mit der weltpolitischen Lage, mit Spionagegeschichten, aktuellen Science-Fiction-Verfilmungen und astronomischen Erkenntnissen – und wurde mit Applaus belohnt. Doch der währte nicht lange.

    • Avatar

      Ich fand den mal interessant. Aber man merke den Unterschied, wo er 1999ff. bei alpha centauri in völlig abgerissenen Klamotten begann. Und irgendwann wurde er korrumpiert. Wenngleich die linksgrüne Öko-Gesinnung von Anfang an dabei war und er vom Ozonloch & Co. schwafronierte, welches sich längst geschlossen hat. Jetzt führt er seine Designeranzüge spazieren von dem erpreßten GEZ-Gebührengeld und es giert ihm nach mehr: Talkshows, Fernsehshows. Man hat ihn mal Zeitgeistprofessor genannt. Ich würde ihn wissenschaftlich als einen Mittelmäßigen bezeichnen, der zu einem Systemwasserträger mutierte und zwar zu einem recht blamablen!
      Ich sage es mit Dr. Blex (AfD): Seit wann ist Wissenschaft demokratisch?

    • Avatar

      Lesch ist für mich gelinde gesagt, ein Scharlatan. Behauptete er im Dämelfunk – man könne ein Seil zur ISS spannen und dann könne man wie im Aufzug nach oben fahren. Und wenn auch, unterstützt von einer 3dGrafik des Blödfunks "ein Atom falsch stünde", würde das Seil reißen.
      Nun werter Schwafler vor dem Herrn Lesch :
      Die Winkelgeschwindigkeit der Erde 15°/Stunde die der ISS rd 240°/Stunde. in 5 Minuten wickelt sich sein Seil um die Erde und die ISS knallt auf die Erde.
      Und sowas nennt sich Physiker – er ist ein Scharlatan und Schwafler zumindest in dieser Sache.

      • Avatar

        btw: für diesen Müll zahlen wir Gebühren an die Lügenjournaille.

        Man kann nicht so viel essen wie man ko… möchte.

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      Ich finde das Herr Lesch ein ehrenwerter und informativ guter Professor ist, von denen einige Schüler noch viel lernen können. Und wer weiß schon so genau, werter Herr DerGallier, ob sein Verdacht sich nicht bestätigen wird oder schon hat. Waren Sie dabei, dass Sie über diesen Mann so schreiben und hetzen? Mir ist dieser Mensch um den Arsch herum tausendmal lieber, wie die so genannten Politikprofessoren im Gesicht, die uns gut honoriert von den Lügensendern propagandagerecht belügen und betrügen.

  17. Avatar

    Wieso werden eigentlich solche elenden Schreiberlinge nicht zur Verantwortung gezogen ? Eine rein rhetorische Frage von mir weil ich die Antwort sowieso schon kenne.

    Was ist unter dem Merkelregime das nur für ein abartiges, ja fast schon perverses Land hier geworden ?

    Manchmal denke ich, was wäre, wenn es so eine Art neuen von Stauffenberg geben würde …

    • Avatar

      Volkswagen betrügt Millionen Diesel-Fahrer.
      DER SPIEGEL betrügt Millionen Leser.
      Angela Merkel betrügt Millionen Wähler.

      Das ist eben das Neue Deutschland….

      • Avatar
        Michael Höntschel am

        BROKENDRIVER, muss man aber auch dazu sagen, dass dies offenbar nur 10 – 15% der Deutschen so empfinden und noch viel weniger öffentlich dagegen protestieren.

    • Avatar

      Drei goldene Ringe des Eisernen Heinrich … als Lohn, jeder bekommt von Frau Hölle den Lohn den er verdient

  18. Avatar

    Zitat:

    "Traute Lafarenz soll demnach gesagt haben: „Deutsche, die streckten auf offener Straße den rechten Arm zum Hitlergruß, wie früher.“ Beim Betrachten von Fotos in einer US-Zeitung sei ihr „ganz kalt geworden“. Wahr hingegen ist: Frau Lafarenz hat diesen Satz nie gesagt. Sie hat auch keine Bilder in US-Zeitungen diesbezüglich gesehen. Nichts davon stimmte!"

    Das passt doch alles zudem was wir über die vermeintlichen HETZJAGDEN und sonstiges Geschwurbel in Chemnitz von höchster Stelle vorgelogen bekommen haben.

    Und Maaßen hatte ebenso Recht.

    Das Märchenland ist längstens abgebrannt.

      • Avatar
        Harald Kaufmann am

        Ich will den Spiegel nicht verteidigen oder beistehen, aber der Spiegel ist kein Recihspropagandaminister, das war immer noch Josef Goebbels. Sie verwechseln da was. Sie haben fertig.

    • Avatar

      Sie hat die Bilder nicht gesehen. Ist richtig, aber völlig egal. Fast 10 Nazis wurden mittlerweile verurteilt wegen zeigen von "NS Symbolen" (Hitlergruss) allein bei dem Aufmarsch in Chemnitz.

      • Avatar
        Harald Kaufmann am

        Man muss nicht unbedingt den Hitlergruß zeigen, man muss nicht unbedingt NS-Nazisymbole zeigen, man muss aber auch nicht die freie Meinungsäusserung beschneiden und man muss nicht alles gleich bestrafen, was dem einem oder anderem durch Symbole nicht in sein politisches Konzept hinein passt. Das ist nicht gelebte Demokratie, dass entspricht nicht der freien Meinungsäusserung in einer Demokratie. Ein paar Nazisymbole oder Hitlergruß können doch durch ein paar hirnverbrannte Vollidioten und Glatzköppen unsere freiheitliche Gesinnung nicht beeinflussen oder gefährden. Die wahre Demokratie sollte diese Naziunwesen doch gelassen ertragen und aushalten können, oder etwa nicht. Mir ist schon klar, dass ich hier etwas provozieren möchte.

    • Avatar
      und raus bist du am

      Ja, und Maaßens Nachfolger hat jetzt Personal aufgestockt, im vermeintlichen Kampf gegen "RECHTS"-gemeint ist natürlich der Kampf gegen echte Demokratie und den schärfsten Feind der etablierten, die AfD !
      Und der Kampf gegen linke Gewalt wird gestützt, indem die Linken mal so 50 Millionen bekommen, und das noch von der Familienministerin.
      Und was das mit Familien zu tun hat, weiß wer will.Denke, bei echten Familien wäre das Geld tausendmal besser aufgehoben.

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      Nee, noch nicht. Die Märchen laufen tagtäglich weiter. Natürlich hatte Herr Maaßen recht, deshalb musste er ja auch gehen. Die Lügenmärchen feiern Hochkonjunktur und abgebrannt sieht ganz anders aus.

  19. Avatar

    Und dann sag mir mal einer was von den "Russischen Trollen" und von den "Bots die, die Eu-Mutti verunglimpfen tun".
    Tch, lächerlich…

    Und dann liest man wo anders "Ihr hättet die ja nicht (noch mal) wählen brauchen."

    Ich lach mich gleich schlapp…

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel