Lieber Donald Trump, wollen wir zusammen Merkel-Versenken spielen?

89

Gratulation zum G7-Gipfel in Taormina. Offener Brief an den Präsidenten der Vereinigten Staaten

Hi Donald,

wollen wir wieder Freunde werden? Weil: Ich finde, das mit Taormina hast Du super gemacht. Die Gesichter, die die verrückte Merkel während der G7-Konferenz gezogen hat, haben mir die Tage versüßt. Und dass Du keine Abschlusserklärung mit Refugees-Welcome, Klima-Schwindel und TTIP unterschreiben mochtest – das hat allen Patrioten in Europa Freude gemacht, denn das sehen wir genauso!

Zwischendrin war ich ziemlich frustriert von Dir. Wie Du weißt, Bannon hat Dich wohl informiert, haben wir extra eine COMPACT-Edition „Krieg und Frieden – Donald Trumps wichtigste Reden erstmals auf Deutsch“ rausgebracht, um Deine hübschen Tiraden gegen Offene Grenzen, Islam, Merkel und die sieben anderen Geißeln der Menschheit unters Volk zu bringen. Die Druckmaschinen waren grad angelaufen, da machst Du den Scheiß mit Syrien und feuerst Raketen ab – was nicht mal Obama, der Bimbo der Neuen Weltordnung, gewagt hatte. Nicht nur ich, auch viele Deiner US-Fans auf Breitbart und so hatten plötzlich Angst: Dreht unser Donald jetzt durch? Flüchtet er aus der innenpolitischen Blockade in weltweite Kriegsabenteuer?

Aber mittlerweile scheinst Du Dich beruhigt zu haben. Den Flugzeugträger, der Nordkorea einäschern sollte, hast Du clever erstmal in die entgegengesetzte Richtung nach Australien geschickt, dann mit Lavrov Infos zur besseren Terrorbekämpfung ausgetauscht und auch Bannon als Trouble-Shooter wieder reaktiviert. Kein Wunder, dass die versammelte Pressemeute und der Tiefe Staat seither wieder verrückt spielen gegen Dich – im Falle Syrien haben sie Dich noch geknutscht.

Bedeutet das, dass Du wieder auf Kurs bist, Donald? Oder stimmt, was Deine Kritiker sagen, dass Du einfach unberechenbar bist? Ehrlich gesagt, so ganz blicke ich bei Dir nicht mehr durch, aber ich wünsche mir sehr, dass das mit Syrien nur ein Ausrutscher war und Du jetzt wieder gut Freund mit Putin machst. Unser gemeinsamer Gegner ist die Rautenfrau, die antideutsche Schreckschraube.

Bald ist G20-Gipfel in Hamburg. Ich hoffe sehr, dass Du da wieder ordentlich ablästerst gegen Merkel, Macron und die ganzen Globalisten. Bitte bitte gib der Ollen auch dieses Mal nicht die Hand oder noch besser: Schubs sie weg wie den Montenegro-Arschkriecher am Wochenende! Aber: Vorsicht vor Terror in der Hansestadt – die Linksradikalen sind durchsetzt von Geheimdienstleuten und paktieren auch mit Islamisten, die ganze Brut hat es auf Dich abgesehen.

Würde Dir gerne Nadja Atwal, die Du kennst und die in COMPACT schon über Dich geschrieben hat, in Hamburg zum Interview vorbeischicken. Einverstanden?

Bis bald, Jürgen

P.S. Bitte mach mal ein paar COMPACT-Abos für die Europa-Abteilung im State-Department. Mir scheint, die sind da nicht auf dem laufenden. Hier geht’s zum Abo: compact-abo.de

Anzeige


Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

89 Kommentare

  1. Dass muss ein Troll sein am

    Nicht nur Trump ist unberechenbar, sondern nun offenbar auch Elsässer.

    Gestern noch zu Recht stinksauer auf den Kriegsverbrecher Trump, der ohne jedwede Beweise, geschweige denn Untersuchungen – jenseits der Feststellung von toten ‚wunderschönen Babys‘ – völkerechtswidrig 59 Tomahawk-Raketen auf ein souveränes Land abfeuern liess und heute (von diesem durchaus nicht ironisch gemeint!) reicht Elsässer wieder kumpelhaft-jovial die Friedenspfeife und will nach dem kleinen "Ausrutscher" in Syrien wieder "Donald"s Freund werden. Und alles mal wieder nur wegen dieses unsäglichen Motto’s, "der Feind meiner Feinde ist mein Freund" (oder in Elsässer’s Worten: "Unser gemeinsamer Gegner ist die Rautenfrau, die antideutsche Schreckschraube.")

    All diejenigen, die Trump naiver Weise zu einer harmlosen bis sympathischen Witzfigur meinen degradieren zu können, auch weil es gerade ‚en vogue‘ ist, vergessen völlig, dass das Ganze blutiger Ernst mit Toten in der Vergangenheit und erst Recht in der Zukunft sein wird (Dieser Syrien von aussen aus geostrategischen Gründen völkerrechtswidrig aufgezwungene Krieg hat nach UN-Schätzungen bereits 400.000(!) Tote gefordert).
    Man blendet aus, dass dieser unberechenbare Trump (und auch die damalige, genauso gefährlich irrationale bis schon regelrecht irre wirkende Gegenkandidatin Hillary Clinton) mutmaßlich gezielt von den Globalisten ausgesucht und unterstützt wurden.

    Und wenn man solche durchgeknallten, wie leicht steuerbaren Charaktere ins Amt hievt, dann WILL man, dass es weltweit richtig kracht, sodass man diese Person später als verantwortlichen Sündenbock hinstellen kann (was zuvor den Menschen in einer medialen Endlosschleife per Konditionierung beigebracht wurde). Diese mögliche andere Seite der Trump-Medaille sollte uns alle sehr beunruhigen.

    Ich kann immer wieder nur den Kopf über die Naivität der Leute schütteln, die diesen genauso hochintelligenten, wie bösartigen bis psychopathischen Globalisten & strippenziehenden Strategen im Hintergrund vom Schlage eines gerade verstorbenen Brzeziński, eines George Soros oder Kissingers etc., offenbar in keinster Weise gewachsen sind. Ich fürchte, dass Lachen über diese lustigen, wie für seriöse Nachrichtenmagazine eigentlich auch unwürdige Spielchen rund um den unfreiwilligen Pausenclown Trump (zuletzt diese allerortens und endlos breit ausgetretene Banalität eines "Covfefe" – Vertippers) wird den Leuten noch im Halse stecken bleiben.

  2. GWtr. Salot Sar am

    Netter Artikel,der Mensch lebt nun mal von der Hoffnung.Man mache sich aber bitte klar daß die US-Amerikanische Verfassung die Rolle des Präsidenten so bestimmt,daß es egal ist ob ein Heiliger oder ein Teufel Präsident ist; er kann nicht viel gegen die übrige Staatsgewalt bewirken und verschwindet nach spätestens acht Jahren automatisch in der Versenkung.

  3. Südsachse am

    Großes Danke an Herrn Elsässer und sein Kollektiv, denn es gehört viel Mut dazu, in den Zeiten "wehrhafter" Antifa-Horden offen gegen den Mainstream anzugehen.
    Wenn man diese ständigen Gleichschaltungs-Nachrichten durch die Medien satt hat bis über den Eichstrich, sollte man unbedingt Abonnent werden bei COMPACT. Leider ist es eben nur einmal im Monat, wo man sich bei einem Kaffee innerlich zufrieden zurücklehnen kann beim Lesen einer Zeitschrift, mit deren Inhalt man sich identifizieren und die deswegen mit Vergnügen lesen kann. Für die Zwischenzeit ist es aber super, auf diesem Weg Informationen zu bekommen und dazu bloggen zu können, frei von der Leber weg! Auch dafür ein Dankeschön!
    Falls ich aber allen Mainstreamgegnern noch einen Tipp geben kann: Ich schaue jeden Abend in den TAGESKOMMENTAR von Michael Winkler, der mir zumeist ein Schmunzeln ins gefrustete Gesicht zaubert und den ich jedem COMPACT-Fan mal so als Nebenbei-Lektüre empfehlen möchte. Grüße aus dem Erzgebirge!

  4. wolfgang eggert am

    warum denn immer so fürchterlich zivil? da liest man "merkel-versenken", wähnt sich mit freudenschweiss auf der oberlippe bereits in der u-47 knapp vor scapa flow und dann gehts doch nur um ein captains dinner auf nem kreuzfahrtschiff? karten auf den tisch! if you like to gamble, I tell you I’m your man

  5. Schwarzärgern am

    Wenn ich mir dessen schmierige Rolle auf dem Kirchentag ansehe, ist der Begriff Obimbo nun wirklich nicht verkehrt.

    Aber manche bomben Tausende weg und kriegen dafür nen Friedensnobelpreis und nach ihrem Abtritt von Gutmenschen die Stiefel geleckt. Und andere sagen Bimbo und haben Heerscharen Denuntianten, Staatsschmutz und "Verfassungs"-Schützer am Hacken.

  6. Das Problem ist die BRDDR, nicht die derzeitige Spitzen Marionette.
    Er soll die Kanzlerakten offenlegen und schon ist die Krankheit erledigt, Erika ist nur ein besonders ekelhaftes Symptom

  7. Ex-SPD-Mitglied am

    Merkel versenken wird schwer, die die immer artig fette Parteispenden gaben werden das nicht gut finden!

    Johnson, Nixon, Ford, Cater, Reagan, Bush, Clinton und Wisky Bush sind da bitte auch noch so zu betiteln wie der Honorigen Oh-Bammer.

    George Bush höchst selbst sprach sogar wären des Völkerrechtswiedrigen Überfalls auf den Irak von der New World Order, im den BRD Büttel-TV!

    Alles Bimbos der neuen Weltordung, also der global agierenden Terrororganisation USA.

    Die Eskimos und Indianer sind bis heute davon nicht begeistert wie man mit ihnen umgesprungen ist.

    Die USA hat eine Holokaust bzw. Genozid bis in die 70er an den wirklichen Amerikaner begangen und ist von dem Trip nie mehr runter gekommen.

    Wie Trump sich entwickelt wird sich erst noch zeigen.

    Er könnte sich ja mal bei den Opfern der neuen Weltordung entschuldigen.

    Australien hat SORRY gesagt zu den echten Australiern, die ihre Menschenrechte von England erst Ende der 60er und 70er erhielten, je nach Bundesstaat.

    • Bernd Nowack am

      „Die Eskimos und Indianer sind bis heute davon nicht begeistert wie man mit ihnen umgesprungen ist.“

      Neuerdings darf man auch nicht mehr „Eskimos“ und „Indianer“ sagen, das wäre rassistisch!!! Richtig wäre angeblich „Innuit“ bei Eskimos und bei Indianer habe ich die politisch-korrekte Bezeichnung vergessen! Es wird immer verrückter!

      Los ging es mit der Umbennung des Sarotti-Mohren im Jahre 2004. Die Marke Sarotti hat erst durch den niedlichen Mohren (1920 entworfen) des Grafikers Prof. Julius Gipkens so großen Erfolg gehabt. Aber wer die Deutschen und ihren Charakter kennt, der ahnt, daß ihnen so eine niedliche Figur in heutiger Zeit suspekt ist, sie in dieser Cartoon-Figur schlimmsten Rassismus entdecken. Haben ihre Großväter noch schwarzhäutige Menschen in der Zeit des Nationalsozialismus nur wegen ihrer Hautfarbe diskriminiert und oft sogar umgebracht, so gefällt sich die Enkelgeneration auch wieder mit extremen Ansichten. Wie schon Churchill treffend bemerkte, so fällt das deutsche Volk von einem Extrem ins genaue Gegenteil: „Einmal wollen uns die Deutschen vernichten, dann küssen sie uns wieder die Füße!“

      Der Satz bei Wiki Sarotti: „2004 wurden alle Produkte umfangreich neugestaltet, und aus Gründen der politischen Korrektheit ist die Figur seither nicht mehr schwarz, trägt kein Tablett mehr und heißt nun Sarotti-Magier der Sinne.“, der sagt doch alles über deutsche Mentalität, dem sich die Sarotti-Firma beugen mußte. Aha, wenn also ein Gastronom einen schwarzhäutigen Bürger als Kellner beschäftigt, der ein Tablett trägt, dann ist das natürlich demütigender Rassismus, denn diese Kellnerrolle ist natürlich eine dienende und damit per se für einen farbigen Menschen diskriminierend. Und eine schwarze Hautfarbe darf die kleine Sarottifigur schon gar nicht haben, das ist natürlich rassistisch! Und „Mohr“ darf man natürlich schon überhaupt gar nicht zu dem kleinen Cartoonmann sagen, das ist dann schwerster Rassismus! Man kann nur mit dem Kopf schütteln, oder mit Napoleons Worten (aus „Proklamation an die Völker“:

      "Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung, als ihre wirklichen Feinde."

      Recht hatte er, der alte Napoleon, nur in einem nicht, indem er den Deutschen Gutmütigkeit bescheinigte. Oder meinte er da Deppertheit, und der Übersetzer hat bloß nicht richtig übersetzt?

  8. Das mit den Raketen in Syrien soll man nicht überbewerten.Wer weiß was dort wirklich geschah. Trump ist mal so, er spielt am liebsten Feuerwehr und Brandleger mit denen er nicht kann oder nicht will. Allein das mit den "schönen Waffen" an SA, zeigt doch was er von der ganzen Region dort hält. Wenn man das ironisch auslegt kann man mit schönen Waffen viel vernichten auf beiden Seiten.

  9. Andreas Walter am

    Die Merkel, Jürgen, ist dem glaube ich egal.

    Der will die deutsche Wirtschaft versenken, (auch) uns Deutschen den Lebenssaft (zwangsläufig Exporte) mal wieder abdrehen, so wie auch im letzten Jahrhundert schon zwei mal (gemeinsam mit den Briten). Da kamen "die Kommunisten" gerade recht, die dann hauptsächlich die Russen die Drecksarbeit haben machen lassen.

    Bei Krieg geht es immer nur um Geld, alles andere sind Ausflüchte, Verbrämung der wahren, "niederen" Absichten. Es wollen ja alle überleben, leben, gut leben, und es werden immer mehr, die das wollen.

    Darum ist er ja auch unvermeidbar. Weil wir einfach besser sind, als man uns zugesteht, den Anderen gut tut. Zumindest in manchen Bereichen, bei denen es nicht auf Billiglöhne ankommt, es also nicht um möglichst niedrige Lohnkosten geht, sondern um Qualität. Doch wer soll uns schützen, wenn nicht wir selbst.

    Das gleiche Problem also wie schon im letzten Jahrhundert, mit jetzt nur noch mehr Konkurrenten. Zum Glück fertigen "wir" heute in vielen Ländern rund um die Welt, doch die Seewege, Handelswege sind immer noch die Gleichen, und die werden derzeit noch von den VSA beherrscht.

    Die Weltgemeinschaft wird "Mad Dog" Trump sehr entschlossen und gemeinsam, furchtlos entgegen treten müssen. Darum könnte ich mir auch vorstellen, dass Kim Jong-un der Stellvertreter ist. Echter Nervenkrieg also, der jetzt bevorsteht.

    Aber irgendwann muss es passieren, darin sind sich glaube ich alle einig. Die VSA müssen endlich auf ihre wahre Grösse zurechtgestutzt werden, dürfen nicht länger auf Kosten aller Anderen über ihre Verhältnisse leben. Die besiedeln einen der besten und sichersten Orte der Welt, damit sollten sie sich eigentlich zufrieden geben. Bei 7,5 Milliarden Menschen auf der Welt. Die haben fast alles, dort in Nordamerika, was man braucht, und bekommen es trotzdem ohne Gewalt und Betrug, ohne Intrige und Theater nicht gebacken.

    • "Der will die deutsche Wirtschaft versenken, (auch) uns Deutschen den Lebenssaft (zwangsläufig Exporte) mal wieder abdrehen […]" ~~~

      Nein, Präsident Trump möchte uns nur dann die Exporte "abdrehen", wenn wir weiterhin uns weigern im Gegenzug auch mehr zu konsumieren – u.a. dann auch amerikanischw Waren. Exportüberschuss ist nur ein anderes Wort für Importdefizit. Und ich weiß, dass ach gerade in patriotischen Kreisen unsere "Exportweltmeisterschaft" gefeiert und verteidigt wird, als ob diese etwas wäre, worauf man stolz sein könne (und die der breiten deutschen Masse etwas bringen würde). Dem ist so aber nicht: In "Real Terms" gedacht heißt das andauernde Anhäufen von Überschussen nur, dass man Wohlstand verschenkt: Wir exportieren mehr Werte ins Ausland, als wir selber Werte vom Ausland dafür zurückbekommen. Wir begnügen uns stattdessen mit der Anhäufung von Forderungen. Forderungen, die in der Regel kontinuierlich einer Inflation unterliegen, und allein dadurch verschenken wir schon Wohlstand. Desweiteren kann es natürlich passieren, dass wir auf Teilen dieser Forderungen sitzenn bleiben. Insbesondere ist auch zu beachten, dass ein Netto-Exporteur von Gütern auch ein Nettoexporteur von Kapital ist. Deshalb haben die deutschen Handelsbilanzüberschüsse ein riesiges Auslandsvermögen in Form von Krediten, Direktinvestitionen und Devisenreserven geschaffen. Ein zweifelhaftes Vermögen, wie oben erläutert.

      Profitieren tun davon nur einige wenige: Die Bosse, Besitzer und Anteilseigner in der Exportwirtschaft, und die Banken (deren Kredite – falls nötig – vom Steuerzahler gerettet werden).
      Die breite Masse aber weniger. Erst bezahlt diese nämlich dadurch, dass sie sich "den Gürtel enger schnallen" sollte und musste. Und später dann nochmal mit ihren Steuergeldern, wenn mit diesen als Hilfe für Schuldnerländer deklariert Banken gerettet werden.

      • Ergänzung: Wobei hier mit "Exportweltmeisterschaft" nicht der absolute Wert der exportierten Güter gemeint ist, sondern der Überschuss.

      • Andreas Walter am

        Was haben die denn, was wir nicht besser können.

        Dann soll uns Ronald Mac Donald mal ein paar Atomraketen verkaufen, dann kommen wir vielleicht ins Geschäft.

        Doch selbst hochwertige Hartmetallschneider produzieren wir immer noch billiger als die Schweiz und die VSA, obwohl es unseren Arbeitern trotzdem besser geht als zumindest denen im Land der unbegrenzten Unmöglichkeiten.

        Ne ne, Donni, so gut wie ihr immer tut seid ihr gar nicht. Das meiste eurer Macht ist militärisch erzwungen beziehungsweise durch Intrige errungen.

        Hahaha, darum müsst ihr ja auch uns klein halten. Mit Gewalt.

        Weil sie eben mehr Schein als Sein sind. In fast jeder Beziehung.

    • Viola Born am

      Ein Handelsdefizit, Jahr für Jahr auf Dauer, macht keinen Sinn. "Exportweltmeister" bedeutet, dass die Deutschen unausgeglichen für andere Völker arbeiten, insofern also in der Tat "Sklavenweltmeister" sind. Früher hat man Importe und Exporte zwischen jeweils zwei Staaten auf Clearingkonten erfasst und festgestellte einseitige Defizite jährlich mit Goldlieferungen ausgeglichen.

      Was passiert heutzutage mit Handelsungleichgewichten? Chinesen und Deutsche arbeiten fleißig und beliefern die USA. Was liefern dafür die USA? Ein paar kalifornische Mandeln und gentechnisch gepeppten Popcorn-Mais, vielleicht auch zweitklassige Waffen an die BRD und drittklassige Waffen an China; überwiegend liefern die USA bedrucktes Papier oder nur noch Bankster-Bits-und-Bytes, auch Anleihen genannt, also Zahlungsversprechen für die Zukunft; wegen der technischen Währungsaufblähung verlieren diese Anleihen an Kaufkraft; Folge: die Exportweltmeister arbeiten insofern teilweise unbezahlt.

      Trump ist also ein anständiger Mann, der uns Deutsche endlich einmal auf unsere Sklavenrolle hinweist. Er tut es auch zum Vorteil der US-Wirtschaft, die in den vergangenen Jahrzehnten entindustrialisiert worden ist, weil nicht die seriöse und substanzielle Produktion die erste Kategorie des Wirtschaftens war, sondern die Finanzgewinne methodischen Vorrang hatten, die sich ohne ausreichende echte Produktion als Gaukelspiel entpuppen, d.h. als aufgeblasenes Nichts, das bisweilen zum Schaden vieler Bürger platzt. Weil viele produktive Arbeitsplätze abgebaut sind, können viele dieser geschädigten US-Bürger auch beim besten Willen den Verlust nicht wieder hereinarbeiten.

      Gute Menschen danken Trump für seine Sachnähe. Dummköpfe, Verblendete, Finanzhaie und Medienlügner träumen weiter und motzen, wenn man versucht, sie aufzuwecken.

      • Andreas Walter am

        Wobei ich Ihnen in zwei Dingen Recht gebe, Frau Born. Durch diesen Handel sowohl mit Asien wie auch mit Europa wird der Dollar in seinem Wert gestützt (hahaha, anstatt gestürzt). Ist der Dollar also überbewertet. Doch das ist auch den Beratern von Trump bewusst. Das sie genau deswegen auch nicht einfach dicht machen können, denn sonst sind sie erst recht weg vom Fenster. Darum wird ja womöglich auch etwas anderes passieren. Etwas, was sich schon zwei mal im letzten Jahrhundert bewährt hat.

        Toll, was man im Netz heute so alles findet (1934!) :

        http://www.enzyklopaedie.ch/dokumente/geographica_folder/Welthandel_KNAUR1934.jpg

        http://homepage.univie.ac.at/christian.sitte/FD/schullinks8kl-Datein/Karte_Handelsstroeme_Welt.jpg

        http://truth-and-beauty.net/content/1-projects/1-citi-trade-flows/02.png

        http://econintersect.com/images/2014/10/42617326ztemp.png

        Zweiter Punkt, in dem sie (wahrscheinlich) Recht haben: Die "Warenströme" der Finanzwirtschaft, bei denen das Geld selbst die Ware ist, die gehandelt wird. Doch der Bereich ist zu undurchsichtig, um wirklich verlässliche Aussagen darüber treffen zu können.

      • Andreas Walter am

        Ach, zum kotzen, wenn man sich auf die Angaben anderer verlässt.

        Die Karte ist nicht aus dem Jahr 1934, sondern von 1933, und wurde auf Grundlage der Daten aus dem Wirtschaftsjahr 1932 erstellt.

    • Andreas Walter am

      Ich setze mich auch gegen 2 durch, die anscheinend weniger Ahnung von der Materie haben:

      Das bedeutet darum nichts weiter als das die Amerikaner mehr Produkte von uns kaufen als wir von ihnen. Was sie aber nicht machen würden, wenn ihr Scheiss gleich gut oder sogar noch besser wäre als der Unsere. Diese Vermutung liegt deshalb nahe, weil auch wir nicht gerade als Billiglohnland und darum auch für Billigprodukte bekannt sind. Den billigen Scheiss besorgt daher Walmart wo anders, in China und in Mexiko, vereinfacht gesprochen.

      Unsere Produkte sind darum (schon wieder) weltweit gefragt wie noch nie zuvor in der Geschichte von denen, die sie sich leisten können und das auch wollen. Auch die Waren von vielen deutschen, mittelständischen Firmen, die ausschließlich in Deutschland produzieren, deren Namen aber der normale Konsument noch nie gehört hat in Bereichen, von denen man gar nicht weiß, dass es so etwas überhaupt gibt. Die Deutschen machen eben Buchstäblich aus "Scheisse" (geringwertige Importgüter) "Gold" (Geld), durch hochwertige, hochpreisige Waren, die aber trotzdem sogar in den VSA nachgefragt werden. Wir haben also einen sehr hohen Veredlungsgrad von Materie, an den nur wenige andere Nationen überhaupt herankommen. Was aber natürlich auch Arbeitsplätze hierzulande sichert, und darum sehr wohl auch für den "kleinen" Mann, Arbeiter und seine Familie existentiell ist. Denn jeder zweite Euro in Deutschland wurde durch Export verdient. Wie haben tatsächlich die höchste Exportquote (gemessen am BIP) der Welt:

      Doch es fällt mir immer wieder auf, wie sehr sich die Deutschen selbst unterschätzen, und damit auch ihren Einfluss auf die Welt. Etwas mehr Selbstbewusstsein wäre darum durchaus berechtigt, allein auch schon um zu verstehen, weshalb man uns tatsächlich ausgehungert, ausgebombt und dann geplündert hat. Doch wir haben eben keine so grossen eigenen, nationalen Märkte wie die VSA, China oder Indien, oder Rohstoffe, um uns darauf auszuruhen, und unsere Exzellenz ist ja wohl auch kein Verbrechen, sondern die Frucht und das Ergebnis von vielen Jahren harter Arbeit und Mühe, von "Dichtern und Denkern", deutschen Ingenieuren, bis hin zum deutschen Facharbeiter, Meister und Gesellen, die alle ihren Beitrag dazu leisten. Deutsche Arbeiter, deutsche Wertarbeit. Das ist kein Gelaber, sondern wahr. Wobei ich neulich die Chinesen auf Facebook gelobt habe, denn die werden auch immer besser. Doch genau das brauchen wir, angesichts der vielen Probleme in der Welt. Möglichst viele Menschen, die sie auch zu lösen imstande sind. Wie Weltmeister eben, und nicht Herrenrasse.

  10. Hallo Jürgen,
    die Sache mir dem "Raketenangriff" in Syrien kann man wohl eher als taktischen Schachzug betrachten.
    Dazu wurde schon interessantes Material veröffentlicht, es war wohl nicht so, wie es scheint.
    Ist eh nicht viel passiert, wenn das so richtig ernst gemeint gewesen wäre, wäre aber auch so richtig was kaputt gegangen, wenn die Amis wollen, dann können die das…
    Politiker lassen uns "tumbes" Volk nicht immer in ihre Karten gucken.

    Beim G7 Gipfel, da hat er gezeigt, wo es demnächst langgeht – volle Empörung beim ZDF-Amerika-Korrespondenten – wie kann man nur nach der Wahl Politik in die Richtung machen, die man vor der Wahl versprochen hat, also das geht ja mal gar nicht…

  11. Peter Harting am

    Ich frage mich, für welches Volk diese Angela Merkel eigentlich Regierungsmacht ausübt. Für das deutsche jedenfalls nicht.

    • @ Peter Harting
      Wieso nicht? ReGIERen heißt, der Gier zu begegnen, und viele Deutsche sind zweifellos gierig, so dass sie entsprechend zu regieren sind.

    • Hilmar Hohenstein am

      Herr Harting,auf keinen Fall für das deutsche Volk.Daran läßt sie ja auch kaum
      Zweifel,wenn sie die Nationalflagge in die Ecke pfeffert,oder beim Sultan sich
      breit vor zwei türkischen Fahnen hinsetzt.
      Nein,aber vielleicht liegt eben doch ein Kern Wahrheit in ihrem Gedicht aus
      DDR Zeiten,von dem ich hier erneut (auch wenn’s langsam langweilig wird),
      zumindest den Schlussakkord zitiere:
      ….ich werde Chef der BRD,der Klassenfeind wird’s hassen –
      und folg‘ dem Plan der SED,sie (also die BRD – H.H.) pleitegehn zu lassen….!

  12. Marques del Puerto am

    Verehrter Herr Elsässer,

    also nur mal so unter uns, für Witze bin ich hier verantwortlich *g*
    Aber Bimbo zu sagen als Bezeichnung für Barack Obama ist schon eine Hausnummer.
    Wie oft habe ich Ihnen schon gesagt Obama heißt in Fachkreisen in Wirklichkeit Shaun das Schaf.
    Auch die Diskriminierung von Ursel von der Knall als Muschi usw. finde ich persönlich sehr unschön.
    Sehen Sie ich bin ein bekennender Muschi Liebhaber und würde es begrüssen wenn Sie solche schönen Autos nicht mit den Krücken aus unserer Politik Elite vergleichen, da vergeht einem echt das V8 fahren.

    Was die blonde Dauerwelle über den grossen Teich angeht, naja ganz ehrlich ich würde auf den keine 20 Dollar wetten. Die blonde Fee wird reine Amerikanische Interessen vertreten und ob wir da eine grosse Rolle spielen wage ich zu bezweifeln.
    Deutschland wird weiter die Arschkriecherrolle vorm Herren übernehmen und egal ob der Herr jetzt nun dunkler oder bissel heller ist.
    Wir sind ebend glückliche Vasallen und Donald Duck wird es egal sein ob wir noch 20 Millionen Schwarze nach Europa holen.
    Der hat genug zu tun um seine 5 Dollar Amigos in Mexico zu halten.
    Solch Mauerbau kostet Kohle und die Mexicaner wollen das nicht bezahlen. Warum auch, derjenige der einen Zaun will muss ebend dafür aufkommen.

    Und wollen wir mal ganz ehrlich sein G 7 Konferenz hin und her, der richtige Name wäre G 8 und da sitzt Putin mit am Tische. G 7 kannste schon machen aber dann ist es ebend Kaka.
    Und wenn ich da de Muddi und den Milf Liebhaber Macron hocken sehe, na da freut man sich schon echt auf Acapulco.
    Mit besten Grüssen

    • Nina Schelm am

      "Bimbo zu sagen als Bezeichnung für Barack Obama". Also ich fand es lustig 🙂
      Aber wenn Sie das schon schlimm fanden, sollten Sie auf keinen Fall "Zombierepublik Deutschland" lesen; was da mit dem "Barack" angestellt wird ist richtig übel. Aber irgendwie hat er es auch verdient; dieser völkerfeindliche One-World-Faschist.

  13. "Obama, der Bimbo der Neuen Weltordnung" dieses Zitat finde ich nicht gut.

  14. Ach ich vergass noch den tollen Säbeltanz mit seinen Islamischen Feindfreuden
    und er hat ihnen auch ein paar Panzer geschickt den Terrorunterstützer mit saudischen und türkischen Geld wurde der IS unterstützt als dankeschön also Panzer

  15. Der liebe Donald hat auch gesagt wir sollen mehr Geld für Panzer ausgeben ihm ist die deutsche Autoindustrie ein Dorn im Auge und ihr breitet ihn einen Teppich aus ihr habt doch immer gesagt (vor Trump) wir müssen uns von der amerikanischen Hegemonie trennen und jetzt Trump= guter Amerikaner .
    Dieser Weg der propagiert wird ist auf Zerstörung und Chaos aus das wird man ja in Deutschland noch sagen dürfen oder. Das die Regierung Schrauben locker hat keine Frage ihr wollt Patriotismus aber nur halb und schön drumherumreden wie die Bild verschleiern was ihr eigentlich wollt auch bloss einen gut bezahlten Platz in einen warmen Büro .Was macht ihr gegen die Banken nichts die Vertuschung von VW nichts wahrscheinlich findet ihr es gut .Wie die Linken seit ihr Krawall anzetteln sich freuen wenns brennt das ist doch bloss die andere Seite der selben Münze. Der Herr Elsässer müsste hier mal seine alten "Neue Deutschland " und "Junge Welt " Artikel hier veröffentlichen ein Linker perse woher der Wandel ist Jesus zu ihm herab gestiegen und hat ihn erweckt werde Patriot vergiss was du bisher gemacht hast deine Sünden am deutschen Volk seien dir vergeben oder hat er hat er neue Chance gesehen oben auf der Welle zu schwimmen nach eigenen Verkaufszahlen müsste es ja viel sein aber ist ja Jünger des deutschen Volkes und braucht gar keins

  16. Ich frage mich gerade, ob uns Schäuble wohl unser Gold schon wieder zurück hat?

    Ist ja bekannt das so ein Donald für seinen Geldspeicher gerne etwas mehr Gold hätte.

    Hinterher steht uns Merkel da und stammelt…."Oochssglobbichjetznich"!

    • Marques del Puerto am

      Das Gold ist schon lange wech, das haben die verschenkt an den Vatikan. Seitdem haben die da goldene Urinbecken. Daher kommt auch der Begriff das läuft ganz anders…. *g*

  17. Dicke Bertha am

    Die Bezeichnung eines Dunkelhäutigen als "Bimbo" ist eine offen rassistische Ausdrucksweise.

    Nicht mehr, aber eben auch nicht weniger…und damit unterste Schublade.

    • Abwehrrecke am

      @ DICKE BERTHA

      "Zu Rassismus"
      Zu behaupten es gäbe verschiedene Rassen ist Nazisprech.
      Ist Ihnen das gar nicht klar?
      Verlassen Sie dieses unsägliche Terrain und erklären uns
      bitte wie es Rassismus geben kann ohne verschiedene
      Menschenrassen.

      • Dicke Bertha am

        Die Frage, ob es Rassen bei objektiver oder wissenschaftlicher Betrachtung gibt oder nicht, ist davon zu trennen, ob eine solche Trennung subjektiv vorgenommen wird, beispielsweise aufgrund der Hautfarbe. Letzteres geschieht bei der Verwendung des Wortes Bimbo.

        Wikipedia:

        "Bimbo (Ethnophaulismus), Ethnophaulismus, d.h. abwertende Bezeichnung für Personen mit dunkler Hautfarbe (engl. darky)"

    • bitte lieber Jürgen, keine solchen fascho ausdrücke. das geht nicht.

    • Aber….DICKE-BERTHA……..sei doch nicht sooo empfindlich die Frau Weidl von der AFD. nennt man Nazi-Schlampe und keiner regt sich darüber auf ………wie man in den Wald ruft, so kommt es wieder raus !!! Hut ab für den Mut von Herrn Elsässer ……..ein echter Martin Luther 2017

      • Marques del Puerto am

        Dietrich ja das sehe ich auch so. Ich habe dem Klappstuhl Christian Ehring noch gesagt bezeichne die Frau nicht als Nazi Schlampe, er sollte lieber sagen Eva Braun.
        Und was macht der, naja wir wissen es ja.
        Was passierte, na nichts weil Ehring wusste ihm kann man nicht ans Auto pullern.

        Aber nun raten Sie mal was passiert weil ich jetzt Klappstuhl zu ihm sagte.
        Liebe Frau Weidel, sparen Sie sich die Kohlen fürs OG. auch wenn Ihr Rechtsbeistand das anders sieht. Das Geld was Sie da sinnlos ausgeben, können Sie spenden für einen guten Zweck.
        Z.B. eine neue Rutsche mit Turm in einem Kindergarten macht viel mehr Spass als wie auf alten Eichenbänken im muffigen Saal auf sein Recht zu hoffen.

    • Vielleicht hätte noch (Satire) dahinterstehen sollen? *grins*

      Mal eine ernsthafte Frage…

      Ist es nicht ab und zu frustrierend,jedes geschriebene,gesagte und/oder gehörte Wort zu 100% ernst zu nehmen und auf die (rot-grüne?) Goldwaage zu legen?
      Mir wäre das Dasein als Spaßbremse zu spießig und langweilig…

      • Dicke Bertha am

        Rassismus hat zu viel Leid gebracht, als das es mehr darum ginge, Spaß damit zu haben, denn Lehren daraus zu ziehen.

        Und solche Bezeichnungen eignen sich einfach zu arg für Verletzungen.

    • Joachim L.- Scharoun am

      Und wenn schon, die Machthaber im Hintergrund die uns ein solches Führungspersonal zumuten sind noch um ein vielfaches rassistischer. Sie benutzen die Rassismus/Antirassismus Daumenschraube als eine Form von Traumabasierter Bewusstseinskontrolle auf einer Massenpsychologischen Basis. Dieses was Sie fordern "immer schön brav sein und bloß nicht rassistisch werden" ist vollkommen Teil jener Bewusstseinskontrolle !!!

    • ANNA / SACHSEN am

      @DICKE BERTHA
      Wieso "offen rassistische Ausdrucksweise"?

      Bimbo, im englischen Slang, ist eine Bezeichnung für eine dumme, aber wenigstens attraktive Frau. Und Obama ist z. B. (in meinen Augen) ein dummes Weichei, ein Weib, die im Weißen Haus nix zu sagen hatte. Und dann ist Bimbo eine Stadt in der Zentralafrikanischen Republik, davon die Ableitung. Und Bimbo steht als Abkürzung für:
      Buy-in-Management-Buy-out, also eine Mischform zwischen Management-Buy-in und Management-Buy-out.

      Im Übrigen: Ersparen Sie bitte uns die Belehrungen BERTA. Wenn die schwarzen und dunkelhäutigen Ausländer, die zum einen – sich illegal in Deutschland aufhalten, zum anderen auf unsere Kosten sich ein schönes Schmarotzer – Leben machen wollen, zum dritten gewalttätig und vergewaltigend durch UNSERE Städte ziehen, und dann noch mich als Nazi-Schlampe, Rassistin, oder deutsche Kötterrasse, oder Sauerkraut beschimpfen, oder mich anspucken, dann habe ich auch das Recht mich verbal zu wehren und diese "Fachkräfte" als Neger, oder Bimbo, oder Nafri oder wie es mir passt zu beschimpfen und wenn ich körperlich angegriffen werde – sich auch körperlich zu wehren. Und niemand hält mich davon ab. Auge um Auge, Zahn um Zahn!

      • Dicke Bertha am

        "das Recht…diese "Fachkräfte" als Neger, oder Bimbo, oder Nafri oder wie es mir passt zu beschimpfen…"

        Nach deutschem Recht dürfen Sie nicht jeden einfach beleidigen, verunglimpfen oder verleumden.

        Ansonsten habe ich -da Belehrungen ja unerwünscht sind- nichts mitzuteilen. Außer, dass Ihr erster Absatz ein einziges Drumherumgerede ist.

      • Marques del Puerto am

        Es gibt keinen Grund zum streiten und wenn man jedes Wort 3 mal umdreht , dann sind wir hier alle nicht besser wie die Sittenwächter die uns das neue Deutsche Lebensgefühl vermitteln wollen.
        Das Wort Bimbo ist als reine Satire gemeint gewesen , gleichzusetzen wie der Dauerlächler Roberto Blanco auch bekannt unter Pleite Singvogel mit schwarzen Eiern.

        Und Anna hat recht, es gibt in Deutschland schon Ecken da willste nicht mal Tags über tot übern Zaun hängen. Eine Bekannte von mir kassiert lieber pro Tag 10 Euro Geldstrafe für falsches Parken, als wie wenn sie Ihre Kutsche in der Tiefgarage stellt und darauf warten muss von Halbaffen angesprungen zu werden nach Feierabend.

        Und das ist nur ein Beispiel von vielen. Und wenn was passiert und Sie als Frau auf ihr Recht hoffen, ja dann spielen Sie lieber Lotto da sind die Chancen etwas höher zu gewinnen.
        Linksversiffte Richter argumentieren auch gerne vor Gericht so, entschuldigen Sie Frau Meyer ( Meyer mit Y ) aber ihr Rock war zu kurz und die Latschen hinten zu hoch. Unsere Fachkräfte wussten nicht, daß Sie nicht auf Multikulti stehen.

        Beste Beispiel in Köln, das ist ehrlich gesagt an Spott für die Opfer in der Silvesternacht nicht zu überbieten. Vor 30 Jahren hätten diese Handlampen alle Ihren Posten räumen müssen von Hannelore Kraf, Jäger bis ganz runter zum Fussbodenkosmetiker…

        Mit besten Grüssen

      • Hilmar Hohenstein am

        xxxxxxx
        Früher war die Bezeichnung MOHR sehr in Mode und ich bin mir nicht
        sicher,ob die Neger sich beleidigt gefühlt haben.
        Bei solchen Namen meinen doch mehr unsere Grünen und Grüninnen
        beleidigt sein zu müssen,wie beispielsweise der selbsternannte König
        der Zigeuner in Rumänien vor Jahren über die Blödheit der Deutschen
        sinngemäß geäußert hatte: seit tausenden Jahren werden wir Zigeuner
        genannt und das wird auch so bleiben,auch wenn es einigen Deutschen
        nicht gefällt. Dann brach er in Gelächter aus…..

    • Ralf Weinberg am

      in Zeiten, in denen ein deutsches Regierungsoberhaupt angewidert die deutsche Fahne abgibt und "Deutschland verrecke" eine salonfähige Formulierung geworden ist, in Zeiten, in denen eine kirchliche Vertreterin den braunen Sumpf allein aus der Tatsache herleitet, dass es 2 deutsche Eltern und 4 deutsche Großeltern gibt, brauchen wir uns nicht ernsthaft über rassistische Formulierung unterhalten… ich sehe das eher als Kontrapunkt, um den alltäglichen Faschismus/Rassismus zu brandmarken.

      • Dicke Bertha am

        Man sollte Rassismus nicht mit Rassismus vergelten. Obama, den ich auch kritisiere, hat an den von Ihnen erhobenen Vorwürfen keine Schuld.

    • Fischer's Fritze am

      @ Dicke Bertha
      Ha, ha. Da hat der Redaktions-Cheffe wohl gegen die eigenen Kommentarregeln seines Magazins verstoßen (siehe Nr. 3, Buchstabe e, erstes Tiret :
      "Wir zensieren in jedem Fall:
      – rassistische oder anderweitig Erlesenheitsdünkel kolportierende Beiträge"
      🙂

    • Bis du jetzt glücklich, indem du meinst wieder irgendwas gefunden zu haben um diesen brillianten artikel in den Dreck zu ziehen. Korinthenkakker

      • Dicke Bertha am

        Korinthenkacker? Lese bitte mal, wie mir Abwehrrecke geantwortet hat.

        Glücklich? Eher das Gegenteil…

    • Bernd Nowack am

      Oh, das mußte ja sein, ein Vertreter der politisch korrekten deutschen Sprache meldet sich zu Wort und jault auf: "rassistisch!"

      Dicke Bertha, haben Sie zu der Özuguz auch geschrieben, daß sie rassistisches Gedankengut verbreitete? Oder sind Sie auf dem linken Auge blind oder sind Sie eher ein U-Boot? Ich kann Ihren Skipnamen, hinter dem Sie sich verstecken, bei dem Compact-Thread über die Özuguz jedenfalls nicht finden.

      Da Sie sich als Frau ausgeben (Dicke Bertha) schicke ich ihnen trotzdem ein paar Negerküsse, Kuss, Kuss!

      Oder meinen Sie gar mit "Dicke Bertha" die riesige Kanone von Krupp? Dann ist ihr Skipname offen militaristisch und nicht politisch korrekt! Ihren Skipnamen sollten Sie dann schleunigst ändern, sonst bekommen Sie mächtigen Ärger mit ihren Political-Correctness-Freunden!

      • Deutsche Beobachtungsstelle am

        Gute Antwort auf den dumm-dreisten, politisch-ideologischen Erziehungsversuch der "Dicken Bertha"!

      • Das muss ein Troll sein (oder selbst ein 'Bimbo') am

        Die Leser-Reaktionen auf die berechtigte Kritik von ‚Dicke Bertha‘ an der Verwendung des klar beleidigenden Begriffes ‚Bimbo‘ durch J. Elsässer sind an Heuchelei und Unlogik kaum noch zu überbieten. Ist man selbst oder das eigene Lager Ziel von Beleidigungen ist das Geheule groß (s. Titulierung von Frau Wedel, AfD, als ‚Nazi-Schampe‘ und andere [berechtigte] Beispiele). Sobald so etwas aber im eigenen Lager passiert, wird relativiert, beschönigt und gerechtfertigt. Am besten sind immer noch die fadenscheinigen Erklärungen, wie harmlos in Wirklichkeit der Begriff sei, da er ja sich herleite von X und Y und historisch zu Zeiten von Z sogar völlig normal gewesen sei.

        Das ist eine kindisch-unreife Erdogan-Anhänger – Mentalität: Solange es nicht einen selbst trifft und von der ‚richtigen‘ Seite kommt, ist alles toll – aber wehe, es ist mal umgekehrt und der Nachbar nennt einen ‚Bimbo‘ – da wird direkt wutentbrannt Strafantrag bei der Polizei gestellt. Solche Leute kann ich nicht mehr ernst nehmen.

    • Umgangssprachlich ist ein Bimbo ein Laufbursche fremder Interessen, Sie also eine Bimba.
      Auch Wiggress genannt, da wo ich her bin.

    • GWtr. Salot Sar am

      Mancher Mist hier ist wirklich unerträglich.Ich bedauere zutieft den armen Menschen,der sich täglich dieses dämliche Geschwätz reinziehen und dann noch entscheiden muß,ob es veröffentlicht werden kann.
      Dicke Bertha, lesen sie mal bei Wikipedia nach,was der Begriff -ismus bedeutet,da sie und offenbar die Meisten es nicht wissen.Vielleicht kapieren Sie dann,daß "Rassimus" nicht per se ein Verbrechen oder etwas besonders Abscheuliches ist,sondern ,je nach Inhalt, sogar ein Menschenrecht sein kann. Davon abgesehen,selbst wenn Ich eine Schwarzhaut wäre,würde Ich "Bimbo" nicht als "unterste Schublade" sondern eher als spaßhaft-drollig empfinden.

  18. Es sollte nicht nur darum gehen das Trump uns von Merkel befreit. Merkel ist nur das Symptom. Die BRD ist die Ursache! Ich gebe hier mal ein Beispiel: Die USA ehrt ihre Bürger und ehrt ihre gefallenen Soldaten. Und was macht die BRD? Sie zieht ihre Bürger in den Dreck. In der BRD werden auch gefallene Soldaten nicht geehrt – die Presse wird ferngehalten, die Angehörigen wurden mit Knebelverträgen Mundtot gemacht – sie werden heimlich eingescharrt wie die Terroropfer von Berlin. Sie werden entsorgt wie Sondermüll und niemand soll ihre Gesichter kennen oder wissen dass sie jemals existiert haben. Die BRD ist das Ekel-Regime und nicht die USA wie viele glauben! Sie ist eine Herzlose über Leichen gehende ideologische Missgeburt die ihre Bürger mit hohlen Phrasen und Heuchelei volldröhnt. Der kleine Bürger und sein Leben ist für die BRD weniger Wert als Dreck und es ist kein Zufall dass die Bürger in diesem Land von den eigenen Politikern als "Pack" bezeichnet werden. Jeder Bürger der BRD sollte sich fragen was sein wirklicher Stellenwert in diesem Staatsgebilde ist.

    • @ Bax X
      Warum sollte Deutschland das Leben des kleinen Bürgers mehr wert sein, als ihm selbst? Ob sich die Deutschen nun umbringen lassen oder sich lieber für andere tot schuften, solange es freiwillig geschieht und für ausreichend Nachwuchs gesorgt ist, sind sie Sondermüll, den man besonders still und heimlich entsorgen muss, um nicht noch Andere mit ihrer Dummheit anzustecken. Daran gibt’s nichts zu verehren oder zu bedauern.
      Die USA müssen ihrer "Helden" feiern, um die Verluste beim "über Leichen gehen" auszugleichen, und sie müssen ihre Bürger ehren, damit diese, wie es sich für brave und patriotische US-Amerikaner gehört, auf ihre Selbstgefälligkeit sich auch genügend einbilden.
      Die Deutschen sollten sich daher des Öfteren mal fragen, was sie sich selbst wert sind, bevor sie sich wie Andere ihrem Staat zur Entsorgung überlassen.

  19. Volker Spielmann am

    Erfolgte in den VSA eine Staatsumwälzung, so werden deren europäischen Handpuppen dem Donald Trumpf dienen müssen oder aber gestürzt werden

    Mag auch die Puffmutter Ferkel trotzig erklärt haben, daß sie den deutschen Rumpfstaat nur dann weiterhin in den Dienst der VSA stellen wird, wenn sich der Donald Trumpf an die Steckenpferde des kosmopolitischen Liberalismus halten sollte, so ist dies eine ganz und gar lächerliche Drohung. Ebenso gut hätte einstmals der marxistische Tyrannenknilch Hohnecker dem russischen Herrscher Gorbatschow mit einem Abfall Mitteldeutschlands zu drohen versuchen, wenn sich dieser von den Grundsätzen des Marxismus entfernen sollte. Für einen Abfall von den VSA – ganz gleich, ob einzeln oder gemeinsam – sind deren europäische Vasallenstaaten zu schwach und daher könnten die europäischen Handpuppen der VSA allenfalls noch versuchen, Europa an Rußland oder China zu übergeben, wenn sie dem Donald nicht dienen wollen. Ansonsten ist ihr Sturz unvermeidlich. Die europäische Oberschicht ist nämlich mindestens ebenso verkommen und abartig wie die VS-amerikanische und dies ist dem VS-Geheimdienst bekannt…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

    • swissmanblog am

      Volker Spielmann,

      danke, sehe ich auch so. Merkel betreibt ihren eigenen Abgesang und ‚bemerkelt‘ es nicht einmal. Die ’stärkste Frau Europa, ja der Welt, nein des Universums‘ stand in Italien da, wie eine Putzfrau.

      Und das Ergebnis, dieser ‚verhandlungsstarken‘ CDU Mc Pommes Damen? Keines, auch kein Zeitüberziehen der Runde, wie sie das in der EU permanent veranstaltet. Diesmal ist sie auf Granit gestossen, super, jenseits vom sonstigen Verhalten von Trump.

      Sie beruft sich auf die Atlantikbrücke, schickt aber nach den USA die Nachricht: unzuverlässiger Partner. Und gestern im Phönix wurde gar die Frage diskutiert, ob die BRD aus der NATO austreten sollte.

      Merkel wird über ihre eigenen dümmlichdreiten Aussagen stolpernd verschwinden und die EU Brüssel bereitet die eigene Beerdigungslieder vor.

      • Volker Spielmann am

        @swissmanblog

        So scheint es. Aber es steht eher zu vermuten, daß die liberalen Handpuppen der VSA im deutschen Rumpfstaat sich mit den inneren Feinden des Donald Trumpfs verbündet haben und auf dessen Sturz hoffen, der ja nicht ganz unwahrscheinlich ist.

  20. So muss man mit Menschen reden…. ,die Sprache ist saloonfaehig.

    Herr Elsaesser…. weiter so ,das Leben erschreckt einen jeden Tag aufs neue…,aber mit solchen Texten beginnt der Tag auch ohne Bibel,Drogen,Alkohol und CDU Phrasen bestens… ! Volle Hochachtung !!!!!!

  21. Träum weiter!

    Inzwischen umkreisen mit USS Carl Vinson, USS Ronald Reagan und USS Nimitz drei Flugzeugträger die Koreanischhe Halbinsel [1]. Dadurch wächst natürlich auch die Chance, daß Kim & Co. die drei Trägerverbände einfach versenken [2] und dadurch Trumps 350.000.000.000 US$ Waffendeal mit den Saudis platzt [3], was direkt zur Pleite der USA führt [4]. Trumps Impeachment wäre dann ein Selbstgänger [5] und das noch vor Hamburg [6]. Angela Merkel sollte jetzt beharrlich nachlegen, um weitere Fehler Trumps zu provozieren [7]. Sie könnte als zukünftiges EU-Staatsoberhaupt auch anregen, daß die bisherigen Bundesstaaten der USA selbstverständlich schon heute die EU-Mitgliedschaft beantragen dürfen. Das würde ihrem Experiment die Krone aufsetzen [8].

    [1]

    • Lothar Liss am

      #Gabi, das ist deine Meinung. Aber ich habe selten beim lesen politischer Artikel so gelacht.

    • Deutsche Beobachtungsstelle am

      Mensch Gabi, das sind ja wahrlich gewagte Gedankenexperimente!
      Aber das alles bleibt ein schöner, feuchter Traum!

      Jetzt fehlt nur noch die These von auf unserer Seite und moralisch hoch stehenden, Außerirdischen, die dieser verfahrenen Lage auf diesem Planeten ein Ende setzen und den Völkern der Welt Frieden, Freiheit und Glück bringen. Die ganze größenwahnsinnige Bilderberg-, NWO- und Skulls&Bones-Bande wird eingesammelt und auf einem weit entfernten Planeten versklavt! Deren herrenlos gewordenes Vermögen wird gerecht verteilt!

      P.S.: Wo sind eigentlich Deine Quellenangaben [1] bis [8]?

      • Das sind keine "Gedankenexperimente" und ich erwarte keine "moralisch hoch stehende Außerirdische". Ich berichte hier nur über Fakten und naheliegende Möglichkeiten. Leider läßt COMPACT meine Quellenangaben neuerdings nicht mehr durch, sonst wäre noch viel klarer, daß das alles stimmt!

  22. Margarete Amber am

    Donald Trump hat Heldenhaftes erreicht, wenn es ihm gelingt, die US-Maschinerie nachhaltig vom bisherigen chronischen Zerstören fremder volklicher Integritäten und Wirtschaftskulturen abzuziehen. Integrität ist natürlich und gewachsen, Integration ist künstlich und faschistisch.

    Die antiken Römer haben mit militärischer Gewalt das Piraten-Unwesen im Mittelmeer beseitigt. Die anderen Völker damals scheinen dankbar dafür gewesen sein. Was sieht es heutzutage mit Störungen des Friedens zwischen Völkern aus? Nationalstaatenvielfalt oder Globalpolizei? Was ist eine Friedensstörung? Wohl nicht die Wiedervereinigung von getrennten Völkern wie der Deutschen, der Osseten, oder wie jüngst der Krimrussen mit Russland, auch dann nicht, wenn es irgendwelchen Paragraphenreitern nicht gefällt; denn Völker sind lebendige Natur, aber Paragraphen nur künstlich und trocken. Wie soll man dem alten immer jungen Volk der Kurden beistehen, das seit dem Sykes-Picot-Abkommen misshandelt wird? Was demgegenüber ist mit Nordkorea? Raketen Richtung Japan? Was ist mit den Nato-Angriffen im Orient, den mohammedanischen Vergeltungsfreikorps und den ("willkommen" geheißenen und amtlich alimentierten) Brückenkopf-Netzwerken von religionsfaschistischen Eroberern in Europa? Darf es "Freihandelsabkommen" geben, welche den Lebens- und Arbeitsstil anderer Völker und damit deren Wohlbefinden und Gesundheit zerstören? Welche globalgemeinschaftlichen Kategorien sind anzusetzen oder neu zu entwickeln? Das ist mehr als alle Herkulesaufgaben zusammen.

    • Marlene Ott am

      Wir mischen uns nicht in die Angelegenheiten anderer Völker ein.

      • Hilmar Hohenstein am

        Durchaus nicht! Wir schicken nur unser Militär in alle möglichen,oder besser
        unmöglichen Krisengebiete der Welt. Aber einmischen tun wir uns da nicht.
        Wir sind "nur" Berater und Beobachter.
        Auch in Russland haben wir uns nicht eingemischt,als sich über 90 % der
        Krim-Bevölkerung in einer Abstimmung für den Anschluß an Russland
        entschieden hatte. Na gut,ein paar Sanktionen,die eher die eigene
        Wirtschaft geschädigt haben,oder Putin als Verursacher aller Schandtaten
        auf diesem Erdball auszumachen – mag sein,aber eingemischt? Auf keinen
        Fall. Trotzdem interessiert mich in diesem Zusammenhang nur die eine
        Frage: W A S um alles in der Welt hat deutsches Militär in MALI zu suchen?!

  23. Edmund, der schon immer hier lebt! am

    Seh ich auch so … hoffentlich hat er die richtigen Leute beim Secret Service … der G20 in HH wird jedenfalls spannend. Erika´s sonst so ausdrucksloses Pfannkuchengesicht sprach auf dem G7 wirklich Bände. Jetzt wissen wir definitiv, dass sie zu dieser NWO-Freimaurer-Rauten-Bande gehört, die uns alle knechten will.

    • Joachim L.- Scharoun am

      Donald Trump ist auch ein Freimaurer und sein Schwiegersohn Jared Kushner ist ein Chabad Lubawitsch Mann. Die Wahl von Donald Trump war ein 9/11 in dem Sinne ( BILD: Das Ende der Welt so wie wir sie kennen ) – Ende der Pax Amerikana und Beginn der Pax Judaika. Donald Trump tritt an als ein Messias, aber er ist ein falscher Messias weil er Amerika für Israel verrät. Donald Trump ist der Untergang Amerikas. Sollten sie Donald Trump wie Kennedy umbringen geht es danach richtig zur Sache – für alle überall !!!

      • Joachim……gute Gedankengänge , JFK musste sterben da er gegen die Wall Street einen echten US-Dollar durchsetzen wollte u. den Israelis keine Atomwaffen erlaubte . “was Linton B. Johnston “ durchsetzte …….seit dem sind sie eine Atommacht . Das Problem hat TRUMP nicht ……er hat die Israel-Lobby -Aipac voll hinter sich . Alle seine Kinder sind mit Auserwählten verheiratet . Das ist seine Lebensversicherung . Den grossen neuen Weltfeind “ der Islam “ wird das kommende Jahrhundert von der Waffenlobby der Welt zerstört werden , wie damals die Nazi – 50 zu 1 auf die Knie gebombt wurden . Das alles muss basieren bevor das US-Imperium zerfällt . Dann wird es ein gross Israel geben ……..das ist das Ziel …..und sonst nix. Dafür opfert die Rauten-Frau unser Land ………und 95% der Deutschen schauen dabei zu ……..Noch Fragen ???

  24. Raubautz 4 am

    Breitseite und runter mit dem Kahn !

    Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

    P.S. Die Herren Putin und Trump werden sicherlich schnell
    einig, wie man mit dem Horrorkabinett BRD umgeht !
    Und vorallem für Frieden sorgen, was denen in Berlin
    allein aus Gründen der seelischen Abartigkeit nicht
    möglich ist, und hoffentlich haben dann auch die
    Schlächtereien an ungeborenen Säuglingen ein Ende.

  25. Abwehrrecke am

    Echt jetzt??? Warf man euch nicht letztens schon vor einen ironischen Artikel als solchen
    nicht gekennzeichnet zu haben? Ich glaube mich dunkel daran zu erinnern.
    Oder ist es gar nicht ironisch gemeint, erwarten Sie wirklich dass der Donald auch nur
    einen Finger krumm macht um uns von dieser Frau zu befreien?
    Ein bißchen am Klima-Wahn rumkritteln (das nicht unterzeichnen entspricht seiner
    Forderung "America First"), dem ein oder anderen den Handschlag verweigern und ein
    völlig undurchsichtiges Projekt namens TTIP abzulehnen ist doch bei weitem nicht
    genug um von dem Mann Hilfe für uns Deutsche, für unser Land und unsere Zukunft
    zu erwarten. Wo sind seine Worte (sinngemäß) "wenn ich Präsident werde, schicke
    ich die ("Flüchtlinge") alle wieder nach Hause" geblieben? Kein Interesse mehr?
    Nein der Donald hängt sehr wahrscheinlich an den gleichen Fäden wie die Merkel,
    der darf gar nichts unternehmen was den Interessen der Elite zur neuen Weltordnung
    zuwiderläuft.
    Sich in irgendeiner Form darauf zu verlassen oder auch nur einen Funken Hoffnung
    in ein solches Szenario zu stecken, bedeutet die eigene Stärke zu unterschätzen und
    zu konterkarieren, das hilft nicht, das ist kontraproduktiv!

  26. ANNA / SACHSEN am

    Cooler Brief Herr Elsässer! Alles dabei: Humor, Kritik und Witz! 😀
    Meine volle Zustimmung und Unterstützung!
    LG

    • Polarlicht am

      Herr Elsässer, Sie haben meine volle Unterstützung, Sie sind genial, weiter so!
      LG
      Polarlicht

  27. Selbst wenn ich mich jetzt dabei unbeliebt mache, aber diese Art der Kommunikation ist mir doch etwas zu einfach gestrickt, selbst wenn es Satire sein sollte. Sicherlich wäre es auch anders gegangen. Tschüß Jürgen.

  28. Trump musste die konventionelle Mega-Bombe auf Syrien abfeuern um den ewig nörgelnden Demokraten das Maul zu stopfen. Jetzt können sie ihn nicht mehr wegen Syrien kritisieren ohne als Kriegshetzer dazustehen- Genial! Ich hoffe Trump tritt auch die irren Nordkoreaner in den Arsch und mit denen auch gleich die ganzen heuchelnden Bessermenschen die ständig jaulen man müsse Nordkorea nur "in Ruhe lassen" dann sei alles gut. Als ob ein Staat der von Geistesgestörten regiert wird jemals Ruhe geben würde. Als ob jedes Land, egal wie verrückt das Recht hätte Atomwaffen zu besitzen. Da könnte man gleich die Kannibalen in Neuguinea mit Atomwaffen ausrüsten und sie dann "in Ruhe lassen". Nordkorea ist eine riesige Bedrohung für die Welt die immer größer wird. Die gesamte zivilisierte Welt schaut seit Jahrzehnten weg und glaubt man könne dadurch ein Problem lösen das jeden Tag größer wird. Wie lange soll man denen zuschauen? So lange bis sie eine Bombe haben die den Ganzen Planeten verseuchen kann?

    • Sie haben jedoch die Kleinigkeit vergessen, dass einige andere Atommächte gleichfalls absolut unverantwortliche Politik betreiben, Nordkorea ist da mit seinem Wahn keinesfalls allein. Und da es nun mal sogenannte "Qualitätsmedien" gibt, weiß man auch nicht recht, welche Sauereien uns da noch so verschwiegen werden. Die UN kann ich heute leider nicht mehr als neutrale Institution ansehen, einige ältere Resolutionen harren seit etwa 50 Jahren ihrer Umsetzung…. In Zeiten gestörter lechts- rinks Verortung u.a. Kuriositäten (SA soll den Terror mit bekämpfen…, da verschlägt es einem doch die Sprache) ist genaueres Hinsehen dringend angebracht! Und mit dem Begriff der "zivilisierten Welt", für meine Begriffe läuft da zu viel unzivilisiert ab!

    • Deutsche Beobachtungsstelle am

      @BAX X:
      Nun hör hier mal mit diesen irren, geistesgestörten Hasspredigten gegen den wunderbaren Staat Nordkorea auf!!! Wer hat dich so gegen Nordkorea indoktriniert! Die westliche Propaganda und Agitation hat bei dir anscheinend ihre volle Wirksamkeit entfaltet. Hast du immer noch nicht kapiert, dass die größte Bedrohung für die Welt von den kleinen und großen Satanen, den angloamerikanischen Schurkenstaaten und der NATO ausgeht?

      Ich danke dem lieben Gott, dass Nordkorea Kernwaffen hat und sich zu wehren weiß!!!
      Schade, dass der Irak, Libyen und Syrien keine hatten!

    • Joachim L.- Scharoun am

      Wenn Sie sich die globale Elite genauer ansehen dann sind sie Kannibalen und schlimmer. Siehe den Pädogate Skandal !!!

    • Wachstumswahn am

      Soso, BAX X, mit einer Atombombe den ganzen Planeten verseuchen?
      Schon mal was von Hiroshima und Nagasaki gehört? Das waren schonmal zwei A-Bomben.
      Schlimm. Furchtbar. Aber meines Wissens haben die nicht den ganzen Planeten verseucht. Auch nicht den halben…

      Wenn Nordkorea ein anderes Land angreifen sollte, hat dieses Land das Recht auf Gegenwehr, das steht außer Frage.

      Alles übrige, auch Ihr "Geschwafel" wie "Nordkorea ist eine riesige Bedrohung für die Welt die immer größer wird." erinnert doch sehr an die mediale Hetze gegen den Iran vor einigen Jahren, wo derlei Lügenpropaganda pausenlos von USrael und seinen medialen Helfershelfern in alle Welt hinausposaunt wurde, ungeachtet der Tatsache, dass der Iran in den letzten 200 Jahren kein anderes Land der Welt überfallen hatte.

      Aber das kennzeichnet Demagogen: Realitätsfremd und unbelehrbar, so wie Sie.

      Ich persönlich fühle mich von der deutschen Regierung mehr bedroht als von Nordkorea.
      Warum wohl?

    • Marlene Ott am

      Aha sie sind kein Kriegshetzer

      Nordkorea ist die Angelegenheit von Südkorea höchstens noch der benachbarten Staaten

    • Tut nichts zur Sache am

      Selten so einen Blödsinn gelesen. Wie viele Kriege hat Nordkorea in den vergangenen 60 Jahren geführt? Ein paar Drohungen machen sie also zum gefährlichsten Staat der Erde? Die NATO und allen voran die USA sind demnach lediglich Opfer und verteidigen sich nur mit präventiven Angriffskriegen.
      So hören sich Faschisten, Geistesgestörte und Kriegshetzer an.
      Einfach ein Land dem Erdboden machen, nur aus dem Grund, weil es eine Gefahr darstellen könnte.

    • Hilmar Hohenstein am

      Liebe Freunde,hackt nicht so auf Nordkorea herum.
      Da Sibirien ja nun als Verbannungsort weggefallen ist,bleibt uns nur
      noch Nordkorea.Wo wollen wir sonst die Abertausende Grün-und Links-
      faschisten nach dem Prozess Nürnberg 2.0 denn hinschicken,außer zu
      Kim Jong Un. Der weiß,wie man mit denen umzugehen hätte.
      Satire aus!

  29. Fischer's Fritze am

    Hi Jürgen, hoffentlich wird Dich der liebe Donald demnächst nicht wieder bitter enttäuschen?!
    Merke: Hoffen uund harren hält manchen zum Narren. :-9

    • Tut nichts zur Sache am

      Das gilt aber auch für "unsere" Politiker. Vor nicht mal zwei Monaten haben sie Trump alle bejubelt. Jetzt mussten sie sich mit versteinerten Gesichtern anhören, dass er sie nur verarscht hat. Wenn er das nächste mal wieder so eine Aktion wie in Syrien abzieht werden sie ihn wieder bejubeln müssen. Er führt diese Affen einfach nach Belieben vor und sie können nur untätig zuschauen. Das passiert, wenn man sich bedingungslos auf eine Seite schlägt.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel