Lieber Donald Trump, wollen wir zusammen Merkel-Versenken spielen?

89

Gratulation zum G7-Gipfel in Taormina. Offener Brief an den Präsidenten der Vereinigten Staaten

Hi Donald,

wollen wir wieder Freunde werden? Weil: Ich finde, das mit Taormina hast Du super gemacht. Die Gesichter, die die verrückte Merkel während der G7-Konferenz gezogen hat, haben mir die Tage versüßt. Und dass Du keine Abschlusserklärung mit Refugees-Welcome, Klima-Schwindel und TTIP unterschreiben mochtest – das hat allen Patrioten in Europa Freude gemacht, denn das sehen wir genauso!

Zwischendrin war ich ziemlich frustriert von Dir. Wie Du weißt, Bannon hat Dich wohl informiert, haben wir extra eine COMPACT-Edition „Krieg und Frieden – Donald Trumps wichtigste Reden erstmals auf Deutsch“ rausgebracht, um Deine hübschen Tiraden gegen Offene Grenzen, Islam, Merkel und die sieben anderen Geißeln der Menschheit unters Volk zu bringen. Die Druckmaschinen waren grad angelaufen, da machst Du den Scheiß mit Syrien und feuerst Raketen ab – was nicht mal Obama, der Bimbo der Neuen Weltordnung, gewagt hatte. Nicht nur ich, auch viele Deiner US-Fans auf Breitbart und so hatten plötzlich Angst: Dreht unser Donald jetzt durch? Flüchtet er aus der innenpolitischen Blockade in weltweite Kriegsabenteuer?

Aber mittlerweile scheinst Du Dich beruhigt zu haben. Den Flugzeugträger, der Nordkorea einäschern sollte, hast Du clever erstmal in die entgegengesetzte Richtung nach Australien geschickt, dann mit Lavrov Infos zur besseren Terrorbekämpfung ausgetauscht und auch Bannon als Trouble-Shooter wieder reaktiviert. Kein Wunder, dass die versammelte Pressemeute und der Tiefe Staat seither wieder verrückt spielen gegen Dich – im Falle Syrien haben sie Dich noch geknutscht.

Bedeutet das, dass Du wieder auf Kurs bist, Donald? Oder stimmt, was Deine Kritiker sagen, dass Du einfach unberechenbar bist? Ehrlich gesagt, so ganz blicke ich bei Dir nicht mehr durch, aber ich wünsche mir sehr, dass das mit Syrien nur ein Ausrutscher war und Du jetzt wieder gut Freund mit Putin machst. Unser gemeinsamer Gegner ist die Rautenfrau, die antideutsche Schreckschraube.

Bald ist G20-Gipfel in Hamburg. Ich hoffe sehr, dass Du da wieder ordentlich ablästerst gegen Merkel, Macron und die ganzen Globalisten. Bitte bitte gib der Ollen auch dieses Mal nicht die Hand oder noch besser: Schubs sie weg wie den Montenegro-Arschkriecher am Wochenende! Aber: Vorsicht vor Terror in der Hansestadt – die Linksradikalen sind durchsetzt von Geheimdienstleuten und paktieren auch mit Islamisten, die ganze Brut hat es auf Dich abgesehen.

Würde Dir gerne Nadja Atwal, die Du kennst und die in COMPACT schon über Dich geschrieben hat, in Hamburg zum Interview vorbeischicken. Einverstanden?

Bis bald, Jürgen

P.S. Bitte mach mal ein paar COMPACT-Abos für die Europa-Abteilung im State-Department. Mir scheint, die sind da nicht auf dem laufenden. Hier geht’s zum Abo: compact-abo.de

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel