Leichenschändung gegen Rechts, Klimajünger gegen die Lausitz: Die Woche COMPACT

3

Ist für die Refugee-welcome-Lobby Leichenschändung ein besonders gelungenes Happening im Kampf gegen rechts? Diesen Eindruck erweckte zumindest eine sogenannte Kunstaktion in Berlin. Was genau dahinter steckt, erfahren Sie in dieser Ausgabe von Die Woche COMPACT. Das sind unsere Themen:

„Ende Gelände“ – Klimablockaden gegen die Lausitz
Zu weit gegangen? – Die neue Provokation des „Zentrums für politische Schönheit“
Rückkehr in die Heimat – Wie wirkliche Flüchtlinge nach Hause kommen
Angst vor dem Volksentscheid – Rot-Rot-Grün und der Berliner Mietendeckel

JETZT COMPACT-TV UNTERSTÜTZEN!
Halten Sie unsere unabhängigen Nachrichten für wichtig? Diese Videoproduktionen kosten COMPACT eine Menge Geld. Mit einer Spende können Sie dazu beitragen, dass wir auch künftig auf Sendung sind: Via Pay Pal unter http://bit.ly/2FsKEhQ oder per Überweisung an IBAN: DE74 1605 0000 1000 9090 49. Kennwort Compact TV. Wollen Sie mehr von COMPACT TV sehen? Bleiben Sie doch auf dem Laufenden über die Produktionen von COMPACT TV und abonnieren Sie diesen YouTube-Kanal.

Seit 2015 organisiert das Bündnis „Ende Gelände“ teilweise militante Aktionen gegen den Kohlebergbau. Mit dem Erfolg der „Fridays for Future“ erhält auch die Blockade-Allianz deutlich mehr Zulauf. Nach den auch gewalttätigen Protesten im Hambacher Forst hatte „Ende Gelände“ am vergangenen Wochenende einen Besuch in der Lausitz angekündigt. Ihr Ziel: das wirtschaftliche Herz der strukturschwachen Region lahmlegen.

Die angebliche Kunstaktion „Sucht uns“ des „Zentrums für politische Schönheit“ sorgte in dieser Woche für Schlagzeilen. Unmittelbar neben dem Kanzleramt in Berlin hat die umstrittene Truppe um Philipp Ruch eine Installation gegen die politische Opposition errichtet. Vor Ort ist jetzt mein Kollege Martin Müller-Mertens. Martin, was haben sich denn die umtriebigen Kulturschaffenden jetzt ausgedacht?

Rund 20 Millionen Menschen gelten nach Angaben der UNO derzeit weltweit als Flüchtlinge. Mindestens zwei Millionen beantragten seit 2015 Asyl in Deutschland. Die meisten sollen dauerhaft bleiben und hier integriert werden, denn eine Rückkehr sei ihnen unzumutbar – so betont es zumindest die Politik. Dabei geht es durchaus auch anders, wie ein Beispiel aus Afrika zeigt.

Eine Wohnungsbesichtigung mit mehreren hundert Bewerbern. Mieten, die mehr als 40 Prozent des Einkommens verschlingen. In Berlin sind diese Zustände seit Jahren an der Tagesordnung. Die Landesregierung plant nun einen in dieser Form einzigartigen Mietendeckel. Vorgesehen ist unter anderem, fast alle Mieten für fünf Jahre auf dem Stand vom Juni 2019 einzufrieren. Mieten, die über 120 Prozent der Mietentabelle liegen, können gekappt, Kosten für Modernisierungen dürfen nur bis zu einem Euro pro Quadratmeter umgelegt werden. Der Mietendeckel gilt nicht für Sozialwohnungen und Neubauten seit 2014. Dabei hatten Kritiker der Bausenatorin Katrin Lompscher lange vorgeworfen, die Wohnungsmisere zu ignorieren. Ist die Linken-Politikerin aufgewacht? Oder handelt Rot-Rot-Grün nun aus Angst vor der Straße?

Keine Lust mehr auf Propaganda und mediale Einseifung? Dann sollten Sie COMPACT lesen, die stärkste Stimme des Widerstands. Um keine Ausgabe zu verpassen, am besten ein Abo holen. (Für mehr Infos Klick auf den Link)!

Über den Autor

COMPACT-TV

3 Kommentare

  1. Avatar
    Rumpelstielz am

    Die linke Schieflage der Medien ist eindeutig nicht das Ergebnis des Volkswillens, sondern das Ergebnis linker Krawalltouristen und linksradikaler Erziehung. Mitlerweile sitzen die linken Banden überall und miemen die schweigende Mehrheit, das betonen die immerwieder. Schon das kranke Gretel konnten sie vor dem "Hambi"Karren spannen. Dumm dümmer Grün.

    Roger Hallam, Kopf der umstrittenen radikalen Klimaschutz-Protestbewegung „Extinction Rebellion“, verharmlost:
    Er bezeichnete den Mord an den europäischen Juden als „weiteren Scheiß in der Menschheitsgeschichte“. Hinter dieser Provokation – im Gespräch mit einer deutschen Zeitschrift! – steckt Kalkül.„ Die Relativierung des Holocaust war kein Ausrutscher, sondern eine kalkulierte Provokation“ durch Roger Hallams, Man verurteile die „medienstrategische Absicht Hallams, durch eine Instrumentalisierung des Holocaust Aufmerksamkeit für die Klimakrise zu schaffen“, scharf.
    Hallam hat sich auf massiven Druck hin für seine Wortwahl entschuldigt. Das scheint den Ullstein-Verlag, wo ein Buch Hallams erscheinen sollte, nicht zu besänftigen: Die Auslieferung des Buchs wurde auf Eis gelegt, das Autorenprofil auf der Website des Verlags lässt sich nicht mehr aufrufen.

  2. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Die Inzwischen kleine Koalition klammern sich aneinander wie zwei ängstliche Äffchen, denn bei Neuwahlen würden beide ein Debakel erleben und davor haben sie die Scheißende Angst.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Tiffi, mein Meisterschüler, warst Du das, häh? -> *Ein umstrittener YouTuber gibt sich als designierter SPD-Chef Walter-Borjans aus und ruft Ralf Stegner an. Man wolle Olaf Scholz als Vizekanzler durch ihn, Stegner, ersetzen. Der sagt quasi zu, er wolle das nur noch mit seiner Frau besprechen.*

      Das gibt ne 1 mit * und endlich ein eigenes Fferd für Dich (statt nem Buchpreis oder ner Belobung) – muss ich aber noch mit Soki besprechen, hihi.

      [ Telefon-Prank: Ich ernenne Ralf Stegner zum Vizekanzler! ] /watch?v=utfa6YEBVDI

      *zacknweg*

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel