LEGIDA wird zur Bewegung aller Unzufriedenen: Kommt alle am 21.1. nach Leipzig!

20

In ihrem neuen Aufrufpapier erweitert Legida das bisherige Themenspektrum bedeutend. COMPACT-Chefredakteur Jürgen Elsässer gehört zu den Rednern am 21. Januar.

Dies ist eine bedeutende Entwicklung: Legida erwartet am kommenden Mittwoch über 10.000 Menschen zur Großkundgebung in Leipzig. Das Ziel ist realistisch, denn schon beim Auftakt von Legida am 12. Januar waren 5.700 gekommen. Da der neue Termin 21.1. jetzt auf einem Mittwoch liegt, bestehen gute Möglichkeiten, dass auch ein vierstelliger Unterstützungstrupp aus Dresden und aus anderen Städten, die montags bisher nur in „Elbflorenz“ demonstrieren, in die sächsische Partnerstadt kommen. Der Terminverlegung auf Mittwoch waren undemokratische Versuche der Stadt Leipzig vorangegangen, Legida am Montag in Leipzig durch Verweigerung von Demo-Routen die Artikulationsmöglichkeiten zu beschneiden. Das haben sie jetzt davon! Pegida/Dresden am Montag 19.1., Legida/Leipzig am Mittwoch 21.1. – der Doppelpack verbürgt für Leipzig eine Verdoppelung der Teilnehmerzahl. Gestartet wird am 21.1. am zentralen Augustusplatz in Leipzig (10 Fußminuten vom Hbf), von da geht es über die historische 89er-Route über den Innenstadtring. Motto wie damals: „Wir sind das Volk!“

Noch wichtiger ist, dass Legida das Themenspektrum des Widerstandes erweitert hat. Der Protest gegen Islamisierung bleibt wichtig, das Dresdner PEGIDA-Programm von Lutz Bachmann und seinen Mitstreitern bleibt die unverzichtbare Grundlage. Dennoch ist der Legida-Versuch unterstützenswert, die gesamte Breite der Motive der Teilnehmer abzubilden, die sich auch in einer Befragung von Demonstranten durch die TU Dresden gezeigt hat. Auf heute.de wird zusammengefasst: (Zitat Beginn) Obwohl sie an einer Kundgebung der „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (Pegida) teilnehmen, nenne noch nicht einmal ein Viertel den Islam, Islamismus oder die Islamisierung als Grund dafür, sagte der Politikwissenschaftler Hans Vorländer von der TU Dresden. (…) Für die Mehrheit der Teilnehmer seien die Kundgebungen „in erster Linie eine Möglichkeit, tief empfundene, bisher nicht öffentlich artikulierte Ressentiments gegenüber politischer und meinungsbildender Elite zum Ausdruck zu bringen“, sagte Vorländer. (Zitat Ende)

Dem entspricht der Aufruf von Legida für 21. Januar. Hier der komplette Text (zum Download, Ausdrucken und Weiterverteilen auch hier zu finden). Last not least: Ich bin am 21. Januar von Legida als Redner eingeladen worden. Über meine Motive zum Auftritt bei Legida können Sie hier mehr lesen.

Aufruftext von Legida für den 21. Januar:

Bürger dieses Landes! Freunde von PEGIDA, LEGIDA etc.!

Die Stunde ist gekommen, zu zeigen, wie wichtig Euch unser Land, unsere Kultur, unsere Demokratie und unser Europa sind.

Mit einem faulen Taschenspielertrick hat der Leipziger Oberbürgermeister unseren Montagsspaziergang am 19.01.2015 auf dem Innenstadtring verhindert.

Damit hat er unser Grundgesetz mit Füßen getreten, wie es die Mehrheit unserer Politiker seit Jahren tun.

Wir wollen nun, mit Euch gemeinsam, am Mittwoch, den 21.01.2015, in Leipzig eindrucksvoll zeigen, WER das Volk ist. Wir brauchen jeden, der unser Land liebt, kein Extremist, Rassist oder Fremdenfeind ist.

JEDEN!

Wir wollen mindestens 60.000 Bürger auf dem „historischen“ Innenstadtring, der schon einmal in die Geschichte einging, versammeln!

Gewaltfrei, aber gewaltig in unserer Masse.

Wie am 9.Oktober 1989 werden wir damit eindrucksvoll zeigen, dass es an der Zeit ist, viele Dinge in unserem Land und in Europa zu ändern!

Wir sind nicht der Spielball der Mächtigen dieser Welt, wir sind nicht das Auffangbecken für Flüchtlinge, die die amerikanische Kriegspolitik produziert! Wir wollen keinen Parteienfilz, keine Lobbywirtschaft, keine Lügenpresse! Wir wollen keine Altersarmut, keine Kinderarmut, keine Verarmung der Mittelschicht! Wir wollen keine kriminellen Ausländer und Sozialschmarotzer! Wir sind keine Mischpoke, sondern das mündige Volk!

Wir wollen hier JEDEN, der unsere Gesellschaft bereichert, MIT uns lebt und sich mit unserer Kultur und unseren Werten identifiziert.

www.legida.eu

Mittwoch, 21.Januar 2015 18.30 Uhr Leipzig Augustusplatz

 

+++ Aus aktuellem Anlass: COMPACT Live jetzt am 22.01.2015 in Dresden: PEGIDA – Antwort auf die Krise der Nation?
Peter Feist liefert eine Analyse zur aktuellen Situation von Nation und Identität in unserem Land. Anmeldung und weitere Informationen hier! +++

———–

((Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Dann abonnieren Sie bitte COMPACT! In Ausgabe 1/2015 mit vielen Artikeln zu PEGIDA – und in der kommenden Ausgabe 2/2015 ebenso))

 

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel