Lebensgefährlich: Trump geht gegen die Fed vor – damit greift er die Finanz-Mächte direkt an

69

„Trumps großer Tabubruch“, schrieb die „Welt“ Ende August, als der US-Präsident zum ersten Mal gegen die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) laut wurde. Seither vergeht kein Monat, in dem er nicht nachgelegt hätte. Der Mann ist mutig – oder lebensmüde.

Die „Welt“ fuhr fort: „Es ist eine Einmischung, wie es sie lange nicht mehr gab. Der Verstoß gegen ein ungeschriebenes Gesetz. Seit Jahrzehnten hatte niemand mehr so etwas gewagt. Aber Donald Trump kümmert das wohl nicht.“ Das „ungeschriebene Gesetz“ besagt, dass die Politik sich aus der Geldpoilitik heraushalten soll, weil das die „unabhängigen Fachleute“ besser können. Was in den Mainstream-Medien nie dazugesagt wird: Die Fed wird zwar von vermeintlich „unabhängigen Fachleuten“ geführt, aber sie ist im Besitz der großen Privatbanken, die dadurch Staat und Ökonomie der Supermacht steuern. Aber Trump ist offensichtlich nicht bereit, dieses „ungeschriebene Gesetz zu akzeptieren.

„Ich denke, die Fed ist verrückt geworden“, legte der US-Präsident Anfang Oktober nach. Ende November dann: „Ich denke, die Fed ist ein viel größeres Problem als China.“ Und vorgestern bezeichnete er die Fed als „töricht“ (foolish). Vordergründig geht es um die Fragen der Zinsen: Die Fed erhöhte diese im laufenden Jahr mehrfach und will offensichtlich an dieser Politik festhalten. Trump befürchtet hingegen, dass durch die Verteuerung der Kreditaufnahme die Realwirtschaft stranguliert wird, weil ihr Kapital für dringende Investitionen fehlt. Die Fed begründet ihr Handeln mit der Sorge um die Geldwertstabilität. Doch das ist vorgeschoben: Seit 2008 hat die Fed nämlich so viel Geld in die Zirkulation gepumpt wie nie zuvor – Geldschöpfung aus dem Nichts, ohne realwirtschaftliche Grundlage. Doch dieses Geld kam dem Finanzsektor zugute, den Banken der Wall Street – während die Niedrigzinspolitik von Trump der Industrie und den Verbrauchern helfen würde. Das ist der Unterschied: Die Fed unterstützt das Finanz-Casino, in dem ihre Besitzer das große Rad drehen – Trump dagegen die Realwirtschaft.

Die Macht des Geldes und dunkle Machenschaften

Dieser Konflikt durchzieht die amerikanische Geschichte seit der Fed-Gründung 1913 – diese und andere „Kriminalitätsgeschichten des Großen Geldes“ sind Thema der neuen COMPACT-Spezial „Finanz-Mächte“ (hier bestellen). Die 84-seitige Ausgabe widmet ein längeres Kapitel ganz der US-Notenbank, nach ihrem Gründungsort als „Monster von Jekyll Island“ bezeichnet. Darin heißt es:

Die New York Times ließ am 2. Dezember 1981 ihre Leser wissen, dass die Fed zu den drei geheimsten Institutionen in Washington gehöre. Ihre Befehle erhielten die Banker «von außen», also von ihren Besitzern, den Großbanken, deren Geschäftsanteile ebenfalls streng geheim sind. Wer die Besitzer sind? Obwohl sich seit 1913 durch zahllose Bankrotte, Aufkäufe und Verschmelzungen die Namen und Besitzverhältnisse vieler Gründungsaktionäre verändert haben, ließen sich diese aber zumindest für die tonangebende Regionalbank der Federal Reserve, die Fed New York, doch einigermaßen rekonstruieren: Demnach hält JP Morgan Chase – also die Familien Rockefeller und Morgan – 38 Prozent und die Citibank (gleichfalls Rockefeller) 17 Prozent. Auch Goldman Sachs und Morgan Stanley dürften größere Aktienanteile besitzen. Die Mitgliederliste 1983 umfasste insgesamt 27 Banken. An der gesamten Fed-Gruppe werden den rein amerikanischen Banken insgesamt Anteile von 66 Prozent, den alten europäischen Bankhäusern (direkt oder indirekt über US-Banken) 26 Prozent zugeschrieben.

Das Inhaltsverzeichnis des Kapitals zur Federal Reserve („Das Fed-Monster“) in COMPACT-Spezial „Finanzmächte. Kriminalgeschichte des Großen Geldes“:

Das Fed-Monster

Das Ungeheuer von Jekyll Island
Die Geburt der Federal Reserve

Die Fed und der Krieg
Mit Papiergeld und Bomben

Der Greenback und die Räuberbarone
Interview zur amerikanischen Notenbank

«Rockefeller kann nie verlieren»
Ron Paul bekämpft das Banken-Monster

Sowohl die Ermordung von US-Präsident Abraham Lincoln wie von John F. Kenney wird mit dem Kartell der Privatbanken in Verbindung gebracht: Lincoln gab zur Finanzierung des Bürgerkrieges Anfang der 1860er Jahre Dollarnoten direkt von der US-Regierung heraus, unter Umgehung der Privatbanken – und John F. Kennedy wollte genau dieses Modell 1963 auch wieder aufgreifen. Wenn Trump jetzt ebenfalls das Geldmonopol der Oligarchen über die Fed brechen will, lebt er gefährlich…. Aber das weiß er In COMPACT-Spezial „Finanz-Mächte“ dokumentieren wir eine Rede von ihm zu diesem Komplex. Trump sagte im Wahlkampf 2016:

Dies ist ein Kampf um das Überleben unserer Nation. Diese Wahl entscheidet, ob wir eine freie Nation sind oder ob wir nur in einer Illusion von Demokratie leben und tatsächlich von einer kleinen Handvoll globaler Interessengruppen kontrolliert werden, die das System manipulieren. Dies ist keine Verschwörung, sondern Realität – und Sie und ich wissen das genau.

Der Kampf mit den Finanz-Mächten spitzt sich zu: Trump gegen die Fed, das Brexit-Volk gegen die City of London, die Gelbwesten gegen den Rothschild-Mann Macron… Mit COMPACT-Spezial „Finanz-Mächte. Kriminalgeschichte des Großen Geldes“ haben Sie ein faktengesättigtes Nachschlagewerk über diese globalen Strippenzieher. Hier bestellen!

 

 

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

69 Kommentare

  1. Avatar
    manfred gutsche am

    DER BLONDE WEI?HÄUTIGE ARABER/MOSLEM MESSERSTECHER VON NÜRNBERG AM 13.Dezember 2018!

    Diese Bagasche von Nürnberg der Verbrecherin aus Berlin total hörig will mit aller Gewalt bei diesem MOSLEM MESSERSTECHER von Nürnberg verdecken – das der/diese Attentäter als MOTIV einen Hass auf diese
    EUROPÄER haben welche deren Länder Überfallen-besetzt – ausgebeutet und deren Länder deren Bewohner
    ermordet/abgeschlachtet,(vergewaltigt) haben. ++

    Da kam der Aufruf ins Land zu kommen um unsere Bevölkerung zur Rechenschaft zu ziehen.Auch wenn diese
    nicht diese AUSBEUTEREI nicht gewollt wurde.

    Das "SPIEL" mit dieser Täterverschleierung und Motivfrage seit Jahren unseren SCHLAFMICHELN probiert
    wird schmackhaft zu machen. Das ist bei jedem der MESSERSTECHER so. Es solle der Eindruck gemacht
    werden das es keiner von "MERKELS KINDER" war – wie blöd/dumm meist kommt die Wahrheit am Ende
    doch heraus.

    LIEBE DEUTSCHE PATRIOTEN DIESE JAHRELANGEN ZUSTÄNDE WERDEN NOCH VIEL VIEL SCHLIMMER;WENN
    MERKEL DIE 194.000 000 MILLIONEN SCHWARZ/NEGER ALLEINE FÜR DEUTSCHLAND HEREINGEHOLT HATT:
    DA KANN MAN NUR NOCH NACH OSTEUROPA,UNGARN etc. mit Wohnmobil flüchten.

    M&M = MACRON & MERKEL haben ja auch in Marakesch den UN – PAKT unterschrieben.
    Also feier noch einmal dieses Jahr richtig WEIHNACHTEN! SPÄTER GIBT ES DAS NICHT MEHR:
    Schöne Weihnachtsgrüße aus Rheinhessen

    Manfred (Ein PATRIOT)

  2. Avatar
    Michael Theren am

    Rest:Wobei der Fall von solcher Bedeutung ist, daß ein eigenes Sonderheft, im Stil von Versailles und Kriegsschuld , durchaus nötig wäre.
    Niemand will das Engagement der ´89er Revolutionäre schmälern, allerdings dürfte inzwischen hinlänglich beweisbar sein, ohne CIA, MfS und KGB hätte es eine solche Revolution nie gegeben, womit man dann auch schon wieder beim Geld ist, wie kam ein Kerl wie Franz Josef Strauß (der zeit seines Lebens ein relativ mager bezahlter Politiker war) eigentlich an ein 3 stelliges Millionenprivatvermögen?
    Nun, es gibt soviele Themen jenseits von Gender und Höckephotos, aber wen interessiert es schon….

    Oder auch warum und wie wie hat (mutmaßlich) Gerd Schröder sein Vermögen im Rockermilieau aufgebaut, dann maßgeblich den Kosovo hergebombt, um dann Kurden und Albanern unter US Patronage den deutschen Drogenmarkt zu öffnen, um dann wiederum nach Osten zu schwenken….

    follow the money

  3. Avatar
    Michael Theren am

    Im Heft geht es ja um die (kriminelle) Finanzgeschichte; findest die Abwicklung der DDR (immerhin sprach das Bundesfinanzministerium seinerzeit von mind. einer Billion DM an vereinigungsbedingten Kriminalitätsschaden), auch seinen Platz?

    Es wäre z.B. wirklich interessant die weiteren Lebensläufe (und Vermögen) der Carpetbaggers der 90er Jahre zu verfolgen….den Weg der DDR Patente, oder Hern Sarrazin einfach einmal zu fragen, wie das damals so war als das (rein virtuelle) Vermögen der DDR Staatsbank unter seiner maßgeblichen (sagen wir einmal um nicht zensiert zu werden, mutmaßlichen (de Maiziere, der der die Jugendbewegung besonders mag, war auch dabei)) Federführung zu realen Forderungen der Deutschen und der Dresdner Bank an den Bund führte und nebenbei noch sämtliche DDR Kombinate (von denen einige durchaus Potential) hatten in den Abgrund rissen und zur Beute der Heuschrecken machte….

    Oder das Landgrabbing durch ausländische Konzerne usw.

  4. Avatar
    Michael Theren am

    ich freue mich auf das Heft, hoffe allerdings es geht etwas in die Tiefe; JFK wg. der geplanten Einführung von läppischen Silbermünzen und einer Brandrede vor US Verlegern gegen den Kommunismus zum Märtyrer zu stilisieren ist doch etwas dünn, der Kerl war genauso System wie Mr. Trump, nur eben eher der katholischen Mafia zugehörig, als der evangelikal-zionistischen, wenn dann würde m.E. Jimmy Carter einer genaueren Betrachtung bedürfen….

    Regelrecht entsetzt bin ich hier über den Trumpkult – bitte keine Wünsche ihn bzgl. erörtern, sondern sein tatsächliches Handeln….

    Faktisch stabilisiert er ein marodes Imperium für einige Jahre, damit die Globalisierung ungestört weiter laufen kann; selbst die Ostküstenintellektuellen hatten unter Obama erkannt, das ihnen der Laden schneller unter den Füßen wegbringt, als daß sie die Welt umformen und den neuen Menschen schaffen können….

    Die USA muß untergehen, mit den "weißen" Nachfolgestaaten kann man dann vernünftig agieren, bestehen die USA noch 30 Jahre in der jetzigen Form fort, ist die europäische Zivilisation am Ende, unsere Kinder, müßen chinesisch lernen und entweder im afro-arabischen Clanslum oder im siniden social benefit system leben.

      • Avatar
        Michael Theren am

        oh ich habe Pauls Gott gelästert…..reicht es auch zu Fakten oder vomitieren wir hier nur unsere Bauchgefühle…

        Fall Sies es nicht durchblicken, Clinton Merkel und Co. sind keineswegs besser als Trump und Putin, aber diese eben auch nicht, nur anders eben….Sie lieber Paul wären 1918 sicher mit Begeisterung Mr Wilson hinterhergehechelt

    • Avatar

      @M.T.: Wenn Afterdeutschland nur noch als Vasall leben könnte,dann kommt nur China als Hegemon in Frage. Im Unterschied zu Russland und USA hat China Deutschland noch nie Böses getan .Außerdem liegt es schön weit weg,um so geringer der Einfluß.

  5. Avatar

    Wenn Trump sein eigenes staatliches Geld schöpfen würde und der FED die Geldschöpfung entziehen würde, das wäre sehr gut.
    Trump würde das nicht überleben und sein Nachfolger wird alles wieder rückgängig machen.

    • Avatar
      Michael Theren am

      ob Trump es physisch überleben würde ist einer Sache, sicher ist aber, daß sein Spekulattionsvermögen wie eine Seifenblase zerplatzen würde….

  6. Avatar

    Die ersten, die "moderne" Bankgeschäfte machten, waren die Templer. Mglw. deswegen wird diese Gruppe bis heute klammheimlich bewundert. Dabei hatten sie sich damit über das kirchliche Verbot der Zinsnahme hinweggesetzt, dieser Orden hatte illegal gehandelt, wurde verboten, aufgelöst und z.T. verfolgt. Das Vermögen wurde größtenteils den Johannietern zugeschlagen, diese übernahmen auch die "harmloseren" der Brüder.
    Papiergeld wurde in China erfunden um gewichtige Edelmetalltransporte zu "erleichtern". Bei altchinesischem Papiergeld war aber IMMER eine durch Edelmetall vorhandene Deckung da! Als europäische Länder damit begannen, war Papiergeld nicht voll gedeckt, DESWEGEN hat man es ja gedruckt! Besonders verwerflich war die Unsitte der Banken, so einmal bei ihnen deponiertes Geld mehrfach zu verleihen, sogenannte Geldschöpfung (der Banken).

    • Avatar

      Die USA hatten nach der Unabhängigkeit kaum Geld, eigendlich schon während des Krieges und zuvor, weshalb die von Anfang an mit (ungedeckten) Geldscheinen arbeiteten. (Die Goldfunde in CA. kamen erst etwa 100 Jahre später.)
      Die FED wurde am 23.12.1913 spätabends! gegründet – um das durchzubekommen hat man gewartet bis daß die meisten der Gegner des Gesetzes zur heimischen Weihnachtsfeier abgereist waren, die Befürworter, die auf Heiligabend zu verzichten bereit waren, um abzustimmen, waren z,T. bestochen! Noch Jahre später hat man gejammert wegen der Ausländer, die so die Hoheit über den Dollar bekamen. Es soll sich um 2 deutsche Bankiers (Hamburg) und eine weitere Bank aus Europa gehandelt haben.

      • Avatar

        3. Der US-tiefe Staat, die Eliten, besteht z.T. aus Bankiers, arbeitet mit ihnen zumindest eng zusammen. Daß Kennedy die Fed entmachten wollte, habe ich auch schon gehört. Tatsächlich müßte ein Präsident dieses Monster vom Vorweihnachtsabend 1913 los werden, um das Land wieder wirtschaftlich frei zu bekommen. Diese Gaunerelite "arbeitet" zu gerne international, damit man sie schlecht packen kann. Ihr Geschäftsprinzip ist es, jede Wirtschaft in kleinen Teilabschnitten jeweils in eine andere Nation zu stecken – so ist das nicht überschaubar, folglich kaum zu besteuern!
        Der größte Feind für diese Spinnen im Netz sind autarke Nationen und eine gescheite Verzollung! Nur so bleiben die Arbeitsplätze im Land, kann bedarfsgerecht und nachhaltig produziert werden.

  7. Avatar
    Dante Veritas am

    Die FED gehört genau EINER Familie! Deren Namen hat wohl kaum jemand je gehört – die PAYSEURS. Die vielen anderen Illuminaten-Familien sind nur Frontmänner zur Tarnung.

    • Avatar
      Michael Theren am

      hilft aber nichts, solange noch nicht einmal in unseren Kreisen allgemein anerkannt ist, das es eine globale Finanzherrschaft überhaupt gibt, im Gegenteil, man sich mit dieser Behauptung auf dem Flat-Earth-Niveau wiederfindet…..

      Ich wiederhole die echte Frage; was haben Trump und Putin je gegen das Kapital getan?

      Was hat ein gewisser deutscher Reichskanzler, was ein sowjetischer Vozd je gegen das Kapital getan?

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      Eine Behauptung. Schön. Aber Unwissende – wie ich – hätten gerne auch ein paar … Beweise/Nachweise. Können Sie die liefern…?

  8. Avatar
    Armin Pieroth am

    Trump kämpft genau gegen die Leute, die uns mit Merz beinahe auch hier ins Haus gestanden hätten. Die CDU hat hier gerade noch einmal die Kehre geschafft – auch wenn sie’s nicht kapiert hat. Trump hat begriffen, wer die heimlichen Herrscher dieser Welt sind und was sie anrichten. Man kann über Trump denken was man will; für seinen Kampf gegen das ganz große Geld kann man ihm nur das Beste wünschen.
    In der Krise von 2008 sollte selbst der letzte Naivling begriffen haben, wer die wahren Räuber der Weltgeschichte sind: jedenfalls nicht die Typen, die mit einer Pistole in einer Bank herumfuchteln. Es sind die Typen im Hinterzimmer.
    Die amerikanischen Demokraten haben der Welt einen Gefallen getan, indem sie den Sanders abgesägt haben. Der hätte nämlich gegen Trump gewonnen, und es wäre weiter gegangen wie bisher.
    Ob Trump das physisch überleben wird, ist unwahrscheinlich. Es ist schon fantastisch, dass solch ganz Reicher diesen Weg geht. Chapeau.

  9. Avatar

    I
    Nicht umsonst wird Trump in fast allen MSM als Dumpfbacke, Holofernes, Grossmaul oder primitiven Sexprotz dargestellt. Auch die MSM gehoeren den Leuten, welche entweder zu den Oligarchen des Geldmonopols gehoeren oder auf ihrer Lohnliste stehen. Trump hat gelernt. Die Morde (wie im Artikel beschrieben) an Lincoln und Kennedy zeigen ihm, wo der Weg hin fuehrt und er hat Gegenmassnahmen eingeleitet, die sowohl das Militaer als auch das Volk auf seine Seite bringen. Dabei macht er geschickte Zugestaendnisse wie die Entlassung von Stephen Bannon. Sie bleiben sowieso Freunde. Im Gegenzug hat er einen nach dem anderen Systemling abserviert. Wo liegt der Unterschied des Botschaftsstandortes zwischen Tel Aviv und Jerusalem, ausser, dass die daemlichen MSM jubeln. Trump hat keinen neuen Krieg begonnen, er reduziert die Einsaetze in den alten Kriegen auf ein Minimum, damit die enorm starke Waffenindustrie Amerikas die Fuesse still haelt. In Korea schuettelten sich gestern Soldaten beider Seiten die Haende. An der offenen Grenze. China, welches ebenfalls die wahren Feinde der Menschheit erkannt hat, steht , trotz einiger Scharmuetzel, Trump bei. Die “Achse des Boesen” haelt den Status Quo fuer ihn.

  10. Avatar

    II
    Trump sieht seinen Staat ganz klar. Nach zwei gewonnen Kriegen, dem wirtschaftlichen Aufstieg der USA und einem unvergleichbaren Raubzug durch das Deutsche Reich liegen die USA wirtschaftlich am Boden. Millionen Amerikaner schweben zwischen Tod und Leben im groessten Elend. Wie kann das sein, wenn da nicht ein Schmarotzer im Wirtschaftssystem wuetet, der den Staat aussaugt. Banken duerfen nur Staatsbanken sein. Was die Privatbanken mit sich bringen erfahren nun die Europaeer, die gefuehrt und verfuehrt von ihren “gewaehlten” Vertretern ebenfalls ausgesaugt und ins groesste Elend gestuerzt werden. Zur Kaschierung ihrer Verbrechen wird Europa mit fremden Voelkern geflutet. May, Merkel, Juncker, Schaeuble, Lagarde, Scholz und Schulz, v.d.Leyen, Schroeder, Albright, Kohl und Koehler, Gauck und Herzog, Fischer, Barroso, Draghi, Bernake, Sarkozy, Macron, Fischer, Carney sind einige der Personen, deren Vampirzaehne man nicht sieht, die aber den grossen Geld-Draculas willig zu Diensten sind. Donald Trump kennt sie alle zur Genuege und deshalb gebe ich Michel Winkler recht wenn er in einem seiner Winkler-Pranger schreibt, dass Donald Trump den selben Hass auf sich vereinen wird wie einst Adolf Hitler. Denn warum wurden 2 WK gefuehrt?

    • Avatar

      Welchen Krieg meinen Sie : Korea, Vietnam, Afghanistan, Irak ? Oder den HAndelskrieg gegen Europa, Russland, China usw. ?

  11. Avatar

    III
    Warum wurde Yanis Varoufakis “abgeschossen”? Wofuer wurden die Laender Europas bis zur Unkenntlichkeit zerstoert? Wofuer sind Millionen um Millionen Soldaten und Zivilisten in zwei bestialisch gefuehrten Kriegen gestorben? Warum wird die Reputation des deutschen Volkes mit Vehemenz, hauptsaechlich durch die Stiefellecker in der Verwaltung der BRD vorangetrieben? Warum darf das Deutsche Reich nicht auferstehen? Donald Trump weiss es, aber angesichts dessen, dass er alle die oben Genannten und ihr verbrecherisches Handeln erkannt hat, ist er die einzige Hoffnung fuer die Deutschen. Ich gebe Juergen Elsaesser recht wenn er sagt, Zitat: “Heute haben wir eine andere Spaltung: Hier die 99 Prozent der Ehrlichen und Arbeitenden – und dort das eine Prozent der internationalen Finanzoligarchie. Das Verbrechen hat Name und Anschrift, wie Bertolt Brecht einmal sagte. Um einige Namen zu nennen: Rockefeller, Rothschild, Soros, Chodorkowski, das englische Königshaus, das saudische Königshaus. Warum dürfen wir nicht sagen, dass sich diese Superreichen der Federal Reserve bedienen? Warum sollte das antisemitisch sein? Diese Oligarchen haben keine Religion, sie beten weder zu Gott noch zu Jahwe noch zu Allah, sie huldigen nur einem einzigen Götzen, nämlich dem kalten Mammon. Reden wir über dieses eine Prozent Finanzoligarchie, reden wir über die Verbrechen dieser Heuschrecken – und lassen wir uns den Mund nicht verbieten!” Zitat Ende.

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      Rockefeller, Rothschild, Soros, Chodorkowski, das englische Königshaus, das saudische Königshaus. Die wahren Parasiten der Menschheit. Weshalb leistet diese Menschheit sich so etwas, wenn zig Millionen Menschen in bitterer Armut und Hunger leben müssen? Es wäre doch vom menschlichem Verstand her gesehen recht einfach, wenn die 99% Ehrlichen, diese 1% Unehrlichen und Gangster eleminieren würden. Es ist wie eine Pyradmide, ganz oben sitzen die Unbedarften und kacken auf die untere Etage und die ganz unten sitzen bekommen die meiste Kacke ab. Warum ist das so?

  12. Avatar

    IV
    Letztendlich liegt es an den Voelkern ob sie sich ausbeuten lassen oder nicht. Wenn man schon in der Zinsknechtschaft ist, dann sollte jedoch jeder Einzelne fuer sich in den Widerstand gehen. Das kann dadurch geschehen, dass man Banken bei jeder Art von Geldgeschaeften meidet. Das Auto weiterfahren, reparieren und weiterfahren. Arbeit nur auf das Notwendigste beschraenken und wer es aushaelt einfach ein Jahr zuhause bleiben. Lebensmittel der Konzerne meiden und beim Bauern, Baecker oder Metzger, bei allen Handwerkern um die Ecke einkaufen. Wenn es dort etwas teurer ist, etwas weniger konsumieren. Keine Luxusgueter mehr kaufen. Kochen lernen. Freunde schaffen, indem man die anfallenden Arbeiten teilt. Unentgeltlich wie frueher. Entzieht den Finanz-Oligarchen das Geld bevoer sie euch das Leben entziehen. Das Volk muss dem Volk helfen, damit Donald Trump seinen Plan verwirklichen kann. “America first” heisst auch “Germany first”. Begreift es bitte.
    Danke fuer die Veroeffentlichung.

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      @Manschuli,

      Ihren Beitrag habe ich aufmerksam durchgelesen, obwohl er recht lang ist. Sie haben aus meiner Sicht vollkomment recht. Das Volk ist tatsächlich das Problem, wenn es sich von Parasiten ausbeuten lässt. Wer jetzt noch überzeugter CDUler ist, der hat meiner Ansicht nach nicht alle Latten am Zaun. Vielen Dank, für Ihren Kommentar.

      • Avatar

        Zufriedene Sklaven sind die größten Feinde der Freiheit! (Ebner Eschenbach)
        Leider beherrscht der innere Schweinehund die meisten Menschen und sagt ihnen, daß Faulheit schön sei! Faulheit wird dann gerne mit dem Wort Bequemlichkeit umschrieben, geschönt.
        Wenn sich nicht viele Menschen um 1970 mit einem Gratisgehaltskonto hätten einfangen lassen, hätten wir unsere Lohntüte noch – und wären freier! Niemand würde versuchen uns heute das Bargeld madig zu machen und die Macht der Bankenwäre geringer.
        Mit Zinseinnahmen leistungslos Geld zu kassieren, hat auch viele gelockt – deswegen war Zinsnahme in vielen Kulturen und Religionen verboten! Um große Vorhaben zu realisieren, dazu gründeten unsere Vorfahren eine Genossenschaft, da blieb jeder beteiligt, der Material und/oder Geld hineingesteckt hatte – und sah zu, daß es galang! BER – unmöglich!

  13. Avatar

    Der letzte Präsident der sich mit der Fed angelegt hat, hat eine Cabrio-Fahrt durch Dallas spendiert bekommen.

    Ein Täter mit einen Schießprügel aus dem Sonderangebot soll es gewesen sein!

  14. Avatar

    Eine nicht unplausibele Betrachtung …

    # Hat JFK seinen Tod vorgetäuscht, um die Schattenregierung im Untergrund anzuführen?
    Veröffentlicht am 16. März 2018

    Es ist nichts unmöglich …

  15. Avatar
    manfred gutsche am

    Hallo liebe PATRIOTEN und mein Kollege h.h.,
    wenn dieser TRUMP sich mit fast allen anlegt ist das nicht für uns "Unterbürger" gut – wenn es auch noch die
    Geldbörse betrifft!
    Für meinen Kollegen im schönen Wiesbaden wo man nicht nur die Füße baden kann hat meine Nachlasssache
    bis auf jetzt gedauert weil die COOMERZBANK AG ein "Geschiss" macht als ob das ihr Geld wäre,diese
    Bank hatte doch auch schon Probleme,die "klebt" förmlich an den Bankkonten Vermögen meines Cousin

    Wenn nicht mehr in diesen Tagen – dann hoffentlich in den Januartagen 2019!?
    Wünsche auch dem Jürgen Elsässer ein frohes Fest und schöne Feiertage.Bis bald.
    Mit vielen Grüßen
    Der Patriot

    Manfred aus Rheinhessen

    • Avatar
      heidi heidegger am

      servus, Manfred. kopf hoch! f*ck die commerzbank und f*ck the system (zit. n. TonyClifton feat. Kalli)

    • Avatar

      @ M.G.: Ja,als Erbe an ein fremdes Konto heranzukommen ist eine Höllenreise, die Banken wollen halt des Geld gerne behalten. Wer seinen künftigen Erben vertrauen kann,sollte ihnen eine Kontovollmacht geben.

  16. Avatar
    Konrad Kustos am

    Nach meinem bisherigen Verständnis war die Niedrigzinspolitik eine Maßnahme der Gloabalisierer, den Mittelstand zu entmachten und zu plündern. Nun erzählt Ihr uns, das wäre für die einheimische Wirtschaft gut. Also, wenn das so ist, bin ich trotzdem für die Zinsen, die ich jetzt in US kriege (als armer Mittelständler). Und im Ernst: Jeder weiß, dass die Niedrigzinspolitik ein Umverteilungsinstrument des Globalpolitik ist, warum wisst Ihr das nicht?

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      @Konrad Kustos,

      Die Niedrigzinspolitik enteignet auch die Sparer. Trump greift zu Recht die FED an. Wenn ich Sie richtig verstanden habe, scheinen Sie mir der Einzige hier zu sein, dem ich finanzpolitisches und ökonomisches Wissen in dieser Diskussion zutraue. Fast alle anderen plappern nur nach, was man ihnen vorlegt.

      Lieber Herr Konrad Kustos, die wollen es nicht wissen oder wissen es wirklich nicht. Deutschland braucht dringend jemand an der Regierungsspitze wie Trump. Da kommt weder Merkel noch Karrenbauer oder sonst wer von den Frauen und Männern der irrsinnigen Quote an diesem Mann heran.

    • Avatar

      Kustos (i.d. der Erhalter) will sein Vermögen erhalten,klar. Wie kann man "arm"sein und trotzdem Anlageprobleme haben? Wer wirklich arm ist hat nichts anzulegen. Die Mittel-Kapitalisten sind keinen Deut besser als Großkapitalisten,da sie ja zu gern auch Großenteigner wären.

    • Avatar
      Michael Theren am

      das ist ja das Bittersüße am fiat money – der echte Wohlstand für alle, das echte Sozialsystem im Westen begann erst in den 70er Jahren, bzw. mit Brand als Vizekanzler, als wir alle begannen auf Pump zu leben, nun hat das Schnellballsystem seine Reifephase erreicht, die da oben müssen um ihre Profite zu machen nun direkt in den virtuellen Ertrag von Denen da unten eingreifen, das geht nicht mehr lange gut (etwas Marx hilft auch) de Kapitalismus (im Sinne von Kapital nicht Wirtschaft) benötigt eine stetige Expansion, bzw. Kriege….

      Dazu kommt dann noch die Weltordnung der Gleichmacher und der Durchschnitt von Norwegen und Mali ist nun einmal bestenfalls Bangladesh und nicht Italien

    • Avatar
      Michael Theren am

      Man kann das"Schneeballsystem" natürlich auch nicht syndicalistisch/sozialistisch betrachten, sondern "populär";
      1970 waren die Staaten eher arm (geringe Abgabenlast), der arbeitende Mensch eher wohlhabend.
      Ein normaler deutscher Facharbeiter, konnte seine Frau (zu hause mit zwei Kindern und den Großeltern), ernähren. ein 1 Familienhaus abbezahlen, ein enMittelklassewagen (als Eigentum) fahren und einmal im Jahr in den Auslandsurlaub reisen, ein Aaleinverdienender Facharbeiter !!!!

      Heute kann der untere Mittelstand davon nur träumen, beide Eheleute müssen arbeiten, an Immobilien ist nicht zu denken und Kinder sind eh kein Armutsrisiko, sondern eine Armutssicherheit, das Auto gehört der Bank.

      Dafür hat der Staat aber ein Rekordsteuereinkommen, und finanziert den "demographischen Wandel" und die Abschaffung des Staatsvolkes.

      Wenn Herr Kustos tatsächlich auf dem internationalen Finanzmarkt meint an den Brotkrumen der Mächtigen stibitzen zu können, ist das menschlich durchaus verständlich (ich habe mir vor 20 Jahren auch einmal eine PV Anlage subventionieren lassen), aber moralisch mehr als fragwürdig und nimmt einen im Prinzip das Recht an der Kritik des Wirtschaftssystems….

  17. Avatar
    Friedrich Bode am

    Wie sagte doch einst Alan Greenspan: Ich glaube an den Gotte des Geldes. Und hat er nicht recht? Mit Geld läßt sich nahezu alles bewerkstelligen z. B. die Ermordung eines vom Volk gewählten Präsidenten. Wie viel Hoffnung verknüpfte sich einst mit J. F. Kennedy für den Aufbruch in eine neue politische Ära, in der der Geldfluß staatlich zum Wohle des Volkes gebändigt werden sollte?
    Wie will Trump diesen hinterhältigen Anschlägen, denen Kennedy, Jörg Haider, Möllemann, Lady Di und viele mehr zum Opfer fielen, entkommen?
    Gewiß er kann dies, doch nur, in dem er ein altes Mittelchen anwendet: die Geiselhaft und zwar die unnachsichtige, unnachgiebige Geiselhaft für die gesamte amerikanische und britische Hochfinanz samt ihren Familien. Ansonsten bleibt alles beim Alten. Er Knickt ein oder er wird den Weg Kennedys beschreiten, ob er will oder nicht.
    .
    Friedrich Bode,
    Pastor i. R.

  18. Avatar
    Michael Theren am

    Lustig; Trumps komplettes Umfeld entstammt der, bzw. war sogar direkt bei Goldman & Sachs beschäftigt, wie z.B. Steve Bannon, nun der wurde offiziell entlassen, aber genügend verbleiben…

    Die Zusammenarbeit seiner Kreise mit mir der "Alfa Group", Oleg Deripaska, Mikhail Fridman usw. sind nun wirklich nicht schwer zu recherchieren, auch das allesamt ganz dicke sind mit Decke Cheney und der Halliburton Group, Amt Exxon und Rosneft, nicht vergessen die gleichzeitigen Freundschaften mit Bibi Netanjahu, W.W. Putin und den guten Poro….

    Und woher stammt der Schatzmininister Steven Mnuchin nochmal?

    Bitte Herr Elsässer, im Windschatten von Trump gibt es aufgrund der anderen Strategie dieser Ausbeuter vielleicht etwas mehr Freiheit, aber wir wollen doch nicht den Eindruck erwecken, es wären Befreier.

    Wer aus dem Trump Team hat denn nicht bei einer Investment Bank, einem Hedge Fond oder einem old fashioned Multi gearbeitet….

    Sicher Trump hat mehr Kontakte zur russischen Mafia denn die Clintons und sicher die Russen sind sicher sympathischer denn die Saudis und Kolumbianer, aber am Ende des Tages ist es doch alles der Selbe Essigsaft…

    Und es ist keine Verschwörung, das H.C. Sprache samt Freunden an der Schwelle kratzt um irgendwie dazu zugehören….

    Liebes Volk Du wirst immer verraten, das einzige Mittel ist "Trust Nobody" "The Truth is Out There"

  19. Avatar

    Bei eine IQ von 156 von Trump ,wird er schon wissen was er tut. Ich glaube er hat inzwischen seine eigenes schlagkräftiges Netzwerk hinter sich gestellt um solche Aussagen machen zu können ohne das er sofort umgelegt wird.
    Aber natürlich kann man jeden auf der Welt, zumal wenn man solche Möglichkeiten hat wie der Deep State, umlegen. Dazu braucht es keine großartige Kunst.
    Hoffen wir mal alle das er noch lange im Amt bleibt !

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      Wenn ich IQ’s von 156 bis abwärts 70 bei den Arabs vergleiche, befindet sich Trump an der Grenze zur Genialität. Unter 70 gilt man allgemein als minderbemittelt. 100 gilt als Norm, für normale Menschen, was darunter liegt ist unterdurchschnittlich intelligent. Was drüber liegt ist überdurschnittlich. Wissenschaftler sollen festgestellt haben dass das menschliche Gehirn schrumpft und sich zurück bildet. Die Wissenschaft scheint Recht zu haben, man kann es sogar optisch von hinten am Gang vieler Menschen erkennen. Selig sind die Bekloppten, die brauchen keinen Hammer mehr.

  20. Avatar
    Jürg Rückert am

    Das Impeachment kommt. Selbst wenn Trump die FED, d.h. die Druckpresse der Dollars, für die Bürger zurück gewänne, sein Nachfolger kippte es.
    Möglicherweise lösen die "Prinzen der Finsternis" in Europa den Finanzcrash aus. Dazu reicht allmählich die "Pfote eines Hasen" aus (Ernst Jünger: Der Schnee stapelte sich in Massen. Die Pfote eines Hasen kann jetzt die Lawine auslösen).

  21. Avatar

    Könnte man mit Verschwörungsphantasien vielleicht warten,bis wenigstens feststeht, daß Trump tot ist? Vorläufig ist er noch sehr lebendig.

  22. Avatar

    Was wäre Compact in diesen Zeiten ohne Heideggers kryptische Kommentare…. 😉
    (Ob die einer versteht, spielt dabei ja keine Rolle. Wahrscheinlich ist das schon Kult ;-)))))

    • Avatar
      Peter Masantschek am

      Aha, wieder mal was dazugelernt. Wenn also einer kryptische Sinnlosigkeiten, die keiner versteht, in die Welt setzt, ist das Kult. Tja, da kann man einfach nur vor lauter Neid erblassen. Oder ist das nur weibliche "Logik", die ich noch nie verstanden habe ?

      • Avatar
        heidi heidegger am

        @Sedlacek (übrigens: jeder achte? Wiener heisst so, hah!) äh Masantschek, du alter Böhme, die heidi ist nicht besonders weiblich, heast?!, und kommentiert hier im übrigen volldialektischlogisch unn dat. tia-isso! -> habe-die ehre.

        [Sedlacek oder Sedláček ist der Familienname folgender Personen: August Sedláček (1843–1926), tschechischer Historiker und Burgenforscher; František …]

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      Ich stehe voll auf Ihrer Seite. Herr Heidegger kreiert eine neue Sprache, die man erst verstehen muss. Wahrscheinlich ein Lebenskünster, ein brotloses Gewerbe.

    • Avatar

      Die versteht niemand, selbst Heidi verzweifelt am eigenen Geschreibsel.

      Aber Compact hat dadurch den Eulenspiegel
      Status.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        nochmal xtra für Dich: compact-online ist n i c h t einszueins ²COMPACT, capisci? imbecile-ritardo brutto sporci/sporco cattivo accatone ☠☠☠ !!!

        ²Elsässers *baby* cannot be touched!

      • Avatar
        heidi heidegger am

        corr.: accattone mit 2 *t* und bastardo sagte ich nicht, ätsch! (soll ichichich ja nimma sagäään-schreiben) -> s o selbstverbessernd ist die heidi zu euch, und was bekommts‘, häh? fast immer uff die Gloggé (trotz alledem und alledem, trotz SPD und alledem..)! achach..

  23. Avatar

    War es nicht genauso töricht, jahre-, wenn nicht jahrzehntelang ungedecktes Geld zu drucken, nur UM die Wirtschaft anzukurbeln? Diese Blase MUSS doch eines Tages platzen. Dass die FED jetzt zurückrudert, ist für mich ein Zeichen – die haben es selbst mit der Angst bekommen, die Entwicklung ist mehr als ungesund… Am Ende sind die Währungen nichts mehr wert, weil nur Papier.

  24. Avatar

    V.a. wird für Trump wohl die Arbeit gegen gewisse Köpfe der Geheimdienst-Hydra
    eine kaum zu vollendende.

  25. Avatar
    heidi heidegger am

    die FED, also..Trump wird einen vorkoster künftig brauchen, wenn Melonia ihn nun mit ²(Frittierte Froschschenkel) "Žabji kraki" evtl. vagiften will. oh Herr, n o c h eine witwe? (raunt es "besessen" in mir), falls ihr was von RobertMitchum-filmen vasteht, ähemm.

    ² eine Spezialität aus der Region Ljubljana.

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Vorkoster warst du das nicht schon mal beim ehemaligen Ver Führer der hatte auch Vorkoster aber du lebst ja noch aber der Führer nicht mehr,

      • Avatar
        heidi heidegger am

        kretino-stupido!!! ..soviel dänisch kann und darf‘ sein, oder? *krchrchrchch / ²Elmo äh Ernie nachmach’*

        ²Elmo ist ein pelziges rotes Monster mit einer Falsett-Stimme, das das letzte volle fünfzehnminütige Segment auf der Sesamstraße, "Elmos Welt", beherbergt, das sich an Kleinkinder richtet..und: Ernie and his roommate Bert, ämm, machen sich nix aus mädchen? häh? aha!

      • Avatar

        H.K.: Überrascht mich nicht. So heißt die Stadt für Deutsche,denn sie hieß so in den besseren Zeiten,als das slowenische volk zur Donaumonarchie gehörte.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel