Kühnerts Klone übernehmen – SPD wird zur radikal linken Polit-Sekte

64

Das Ergebnis der SPD-Urwahl ist eine faustdicke Überraschung. Das zum äußersten linken Rand der Partei zählende Kandidatenduo Norbert Walter Borjans und Saskia Esken gewann die Urwahl mit 53,7 Prozent gegen das zum eher konservativen SPD-Spektrum zählende Duo Olaf Scholz und Klara Geywitz.

Für Scholz ist die Niederlage besonders bitter. Er war als Favorit für die nächste SPD-Kanzlerkandidatur gehandelt worden und hätte gegen eine so schwache Gegenkandidatin wie Annegret Kramp-Karrenbauer vermutlich sogar relativ gute Chancen gehabt.

Mobilisierungsfähigkeit der Jusos entschied die Wahl

Zum Verhängnis wurde ihm die geringe Wahlbeteiligung: Nur 54 Prozent der SPD-Mitglieder wollten sich überhaupt an der Entscheidung über das neue Führungsduo beteiligen. Am Ende gab die hohe Mobilisierung unter den 80.000 Jusos den Ausschlag.

Die beiden neuen SPD-Vorsitzenden dürften deshalb auch kaum mehr sein als Statthalter des Juso-Vorsitzenden Kevin Kühnert, des neuen starken Manns in der SPD. Die neue Vorsitzende Saskia Esken war einer breiteren Öffentlichkeit vor der Urwahl noch so gut wie unbekannt. Die Parlamentshinterbänklerin ist seit 2013 Mitglied des Bundestages, in den sie über die baden-württembergische Landesliste der SPD gewählt wurde.

Black Friday-Schnäppchen: Wir verschenken Viktor Timtschenkos Meisterwerk „Feldzug gegen die Nation“ an jeden neuen COMPACT-Abonnenten. Hey, das Buch kostet ansonsten 29,90 Euro!! Dieses Werk ist dick wie eine Bombe und enthält genauso viel Sprengstoff: 700 Seiten, fast 1.000 Fußnoten, ein wahres opus magnum über die brennendste Frage des 20. und 21. Jahrhunderts:  Warum die Nationen ausgelöscht werden sollen – und was man dagegen tun kann. Ein Buch nicht nur für Deutsche, denn der Angriff ist global – aber Deutschland liegt an einem der bedrohtesten Frontabschnitte.

Wer jetzt COMPACT-Magazin abonniert, kann unter den Geschenkprämien AUSNAHMSWEISE dieses wertvolle Buch ankreuzen. Achtung: Diese Prämie für ein Jahresabo gibt es NUR bis kommenden Dienstag, 3. Dezember, 23.59 Uhr – danach können wir uns diese teure Verschenkaktion nicht mehr leisten. Denn das Buch kostet fast 30 Euro im Handel – und damit schon die Hälfte des Aboerlöses! Greifen Sie zu – das ist wirklich eine EINMALIGE Chance!

In ihrem Wahlkreis Calw-Freudenstadt erreichte sie als Direktkandidatin bei den vergangenen Bundestagswahlen im September 2017 16,9 Prozent und lag damit nur knapp vor dem AfD-Wahlkreiskandidaten Uwe Burkart und fast 27 Prozent hinter dem Gewinner Hans-Joachim Fuchtel von der CDU.

Als ihre Qualifikation für den SPD-Vorsitz gab sie an, früher einmal zwei Jahre als Vizechefin des Landeselternbeirats Baden-Württemberg amtiert zu haben, den sie nach eigenen Angaben „demokratisiert“ hat. Als Vizevorsitzende der SPD-Baden-Württemberg wurde sie 2016 abgewählt, nachdem ihre Partei bei den vergangenen Landtagswahlen auf 12,7 Prozent abgestürzt war und klar hinter der AfD lag.

In ihrem eigenen Landesverband vertreten viele Mitglieder laut Recherchen des Tagesspiegel die Auffassung, sie sei nur deshalb in das Rennen um den SPD-Vorsitz eingestiegen, da sie fürchtete, bei den kommenden Bundestagswahlen keinen sicheren Listenplatz mehr zu erhalten.

Norbert Walter-Borjans, ein Haushaltspolitiker à la grecque

Norbert Walter-Borjans ist deutlich bekannter als Esken. Er machte sich in seiner Zeit als Finanzminister von Nordrhein-Westfalen von 2010 bis 2017 einen Namen durch den mehrfachen Ankauf von Daten-CDs mit Unterlagen über Steuersünder. Er bewegte sich damit zwar in einer rechtlichen Grauzone, bekam für sein Vorgehen aber auch viel Zustimmung.

Von keinem übertreffen ließ Walter-Borjans sich beim Schuldenmachen, womit er jede griechische Regierung neidisch gemacht hätte. Der Schuldenstand Nordrhein-Westfalens stieg unter seiner Ägide von 123,3 Milliarden Euro am 31. Dezember 2009 auf 174,4 Milliarden Euro am 31. Dezember 2017, eine Steigerung um 41,4 Prozent.

Drei der von ihm auf den Weg gebrachten Haushalte wurden vom Landesverfassungsgericht entweder wegen zu hoher Schulden oder Missachtung der Rechte des Parlaments als verfassungswidrig eingestuft.

Zu befürchten ist, dass sich Esken und Walter-Borjans nun als Vollstrecker des neuen Juso-Grundsatzprogramms verstehen, das am vergangenen Wochenende in Schwerin verabschiedet wurde und das solche Schnapsideen wie die weitgehende Zurückdrängung von Wohnraum in privatem Eigentum und die Postulierung eines „Rechts auf globale Migration“ enthält.

Die Verhältnisse werden zum Tanzen gebracht

Die SPD präsentiert sich nun endgültig, wie ihr früherer Vorsitzender Sigmar Gabriel es formulierte, „linker als die Linken“, ist als bundesdeutsche Staatspartei aber dennoch vor der Beobachtung der VS-Behörden geschützt, die bekanntermaßen als Etabliertenschutz und nicht wirklich als Verfassungsschutz agieren.

Wie konnte es dazu kommen, dass sich teilweise linksradikale Erbschleicher der großen Tradition der SPD bemächtigten und aus der einstigen Arbeiterpartei eine Lobbygruppe für schrankenlose Zuwanderung machen konnten? Lesen Sie hierzu unser COMPACT-Spezial „Verrat am Wähler – Geschichte und Gegenwart der Altparteien.“

Ein großer Vorteil hat die Wahl von Walter-Borjans und Esken aber: Die Verhältnisse werden nun ins Tanzen kommen. Die Große Koalition dürfte schon bald zerbrechen, dennoch sind rasche Neuwahlen eher unwahrscheinlich. Da der Bundeshaushalt für 2020 gerade in der letzten Woche verabschiedet wurde, läuft alles auf ein Minderheitenkabinett unter Kanzlerin Angela Merkel und einer möglichen neuen Vizekanzlerin Annegret Kramp-Karrenbauer hinaus. Ein solches Szenario lässt auch der patriotischen Opposition noch die Zeit, sich auf die kommenden Bundestagswahlen vorzubereiten.

Mit Blick auf die SPD kann festgestellt werden, dass nun kenntlicher geworden ist, wofür diese Partei wirklich steht. Sie wäre vielleicht dann für breitere Schichten wählbar, wenn sie eine konsequent nationalbolschewistische Linie vertreten und sich ihre Verstaatlichungskonzepte im gegebenen nationalstaatlichen Rahmen bewegen würden. Das ist aber nicht der Fall; Esken und Walter-Borjans dürften die sozialdemokratische Multikulti-Ideologie noch auf die Spitze treiben.

Wohin die Reise geht, das machte Bundesaußenminister Heiko Maas noch vor der Bekanntgabe des Ergebnisses deutlich, als er an seine Partei appellierte, „absolute Geschlossenheit“ zu zeigen, weil sie „als Bastion gegen die neuen rechten Nationalisten“ gebraucht werde. Außerdem solle sie „für mehr internationale Zusammenarbeit und Solidarität eintreten“. Das alles hört sich schon sehr nach Durchhalteparolen an.

Über den Autor

Avatar

64 Kommentare

  1. Avatar
    Links gewinnt am

    Ein Glück, dass die AFD nicht ihre Basis abstimmen ließ, die Tag für Tag an forderster Front kämpfen. Wozu auch, dass überfordert die einfachen Leute nur. Sie verstehen was von echter Demokratie, diese demokratischste und meinungsfreiste Alternative aller Zeiten. Zumindest mehr als die verrückten Genossen, die sämtlichen Mitgliedern Stimmrecht einräumen. Nennt sich Basisdemokratie, liebe AiD

    Als Löwe gesprungen,…

    Welch eine Ironie.

  2. Avatar

    Auf Wunsch der Grosskapitalisten werden die Völker der Welt werden immer noch ausgebeutet und benutzt – um neue Machtstrukturen zu schaffen.

    Die dafür bezahlten Helfer sitzten auf unseren Regierungsbänken, in den Multikonzernen und Banken – dort man ist krupellos genug um uns der Märchen von einem Klimawandel zu präsentieren.

    Die politische Doktrin ist hier die Kriegswaffe von fürchterlicher Schlagkraft – der einzele Mensch wird ausgeraubt um verlogene Ideen zu finanzieren.

    Ohne Lithium u. Kobalt keine E-Autos – ohne E-Autos keinen Klimawandel — ohne Klimawandel – keine börsennotierte Konzerne , kein Lobbyistentum und schon garkeine Geld – und Machtvermehrung der gewissenlosen Kapitalisten !!

  3. Avatar
    zweiMonatsSozi am

    Hoffentlich ist es jetzt endlich soweit:
    Die SPD begeht Selbstmord aus Angst vor dem Tod.
    …Ist nicht von mir – könnte es aber sein… 🙂

  4. Avatar

    Worauf es ankommt, sind doch die Positionen von Esken und Walter-Borjans – sofern ernstgemeint. Und da finden sich sowohl ein paar gute Punkte, als auch – nicht überraschend – schlechtes. Insbesondere scheinen beide überzeugte Gläubige und Anhänger der Klimasekte zu sein. Wie weit beide auch Anhänger des kulturliberalen Postmodernismus sind, ist mir nicht bekannt.

    ~~~ "Zu befürchten ist, dass sich Esken und Walter-Borjans nun als Vollstrecker des neuen Juso-Grundsatzprogramms verstehen," ~~~

    Nur eine Befürchtung aus dem Bauch heraus, oder gibt es hierfür konkrete Aussagen der beiden, die diese Befürchtung stärken?

  5. Avatar

    Die Internationale Politik der SPD u. CDU wollen wir mal nicht vergessen.

    Beide Parteien sind totale Vasallen der USA-Besatzer, Freunde der NATO Terrororganisation und Feinde des anständigen Russland.

    Zusammen mit den USA haben sie den Putsch in der Ukraine inszeniert und den dortigen NAZIS die Hände geschüttelt !

    Den Nachkommen der NAZIS die zusammen mit der SS gegen die Sowjetunion gekämpft haben.

    UND DIESE NENNEN EINE DEMOKRATISCHE VOLKSPARTEI UND DEREN ANHÄNGER WIE DIE AfD NAZIS !?!?

  6. Avatar

    Ich sehe die AfD als die wirkliche Alternative in der jetzigen Parteienlandschaft, denn CDU u. SPD sind KEINE Parteien mehr FÜR DAS VOLK…von den GRÜNEN ganz zu schweigen !

    In einer Parteienlandschaft, die von Selbstversorgern geprägt ist, die aber für Rentner (Versteuerung der Renten) und den kleinen Mann überhaupt nichts tun.

    Im Gegenteil, das eigentlich reichlich vorhandene Geld wird Migranten nachgeworfen, die hier in der Mehrzahl niemals für unsere Gesellschaft einen Beitrag leisten werden und die man auch noch polizeilich stark überwachen muss, weil sie zu Verbrechen neigen.

    Hinzu kommt noch der KLIMA-WAHN, den man im Auftrag der US-Spekulaten (Soros & CO) zu lasten des kleinen Mannes und der Industrie veranstaltet hat.

    Natürlich ist die AfD auch nicht vollkommen….aber wer oder was ist das schon ?!

    Es muss endlich wieder Politik für die DEUTSCHEN gemacht werden und es muß eine Haftung für Politiker her (das wünscht die AfD), die die Altparteien für den angerichteten Schaden bestrafen wird.

    • Avatar
      Gesslers Hut am

      Im Gegensatz zu Ihnen, hat die AFD kein Problem mit der CDU (nein, Merkel wars nicht alleine).

      Was die AFD unter Basisdemokratie und Meinungsfreiheit versteht durften wir gerade erst bewundern.

      Ihr Vorschlag von neulich, die Grünen zu wählen, ist gar nicht so dumm. Evtl. braucht die AFD mal einen vor den Bug, damit sie nicht noch weiter vom Kurs abkommen. So ist nämlich keinem geholfen, außer einen paar vollgefressenen Funktionären.

      • Avatar
        Gesslers Hut am

        Na denn, sicher mein Fehler!
        .
        .
        .
        .
        .
        .
        .
        .

        Sting am 1. Dezember 2019 13:39
        DANN WÄHLEN SIE DOCH DIE GRÜNEN !!

        https://www.compact-online.de/gaulands-rede-beim-bundesparteitag-die-afd-wird-erwachsen/

  7. Avatar

    FAZIT:

    Die SPD ist nicht wegen ihrer früheren, ihrer aktuellen oder wohlmöglich zukünftigen Wirtschafts-, Steuer- und Sozialpolitik unwählbar. Da gibt es bei ihr Licht und Schatten wie bei allen anderen Parteien mehr oder weniger auch – inklusive unserer lieben AfD.

    Die SPD ist unwählbar, weil sie Mit-Trägerin des planvollen Volksaustausches ist, weil sie eine wesentliche Akteurin für eine Politik des Souveränitätsverlusts ist, kurzum: weil sie eine Hure der supranationalen Institutionen ist, denen sich das "Führungs"-Personal für gut dotierte Posten und Medienschmeicheleien willfährig hergibt.

    Bei den anderen Alt-Parteien sieht es nicht besser aus. Deshalb sind auch diese unwählbar. Die besondere Freude über den Untergang der Sozen kann ich daher nicht nachvollziehen. – Im übrigen kann es kein Dauerzustand sein, dass für einen patriotischen Deutschen faktisch nur eine Partei wählbar ist – daher benötigen wir positive Revolutionen in den Alt-Parteien – und idealerweise gehört die SPD dazu, die in früheren Zeiten durchaus ihre positiven Beiträge für Deutschland geliefert hat und diese dereinst auch wieder liefern darf, nachdem sie eine Rosskur durchlaufen hat.

  8. Avatar
    Lila Luxemburg am

    Multikulti-Show … und abends läuft die … Multikultishow … dödödö … 😆

    Endlich … endlich … sind ‚auch wir‘ … in der ‚Moderne‘ angekommen. Freue mich schon auf die wohl spätestens für den nächsten Parteitag zu erwartenden öffentlichen Akte demonstrativer Solidarität mit … allen möglichen Geschlechtern … im Sinne der öffentlichen Kopulation aller mit allen. Kameraregie: Bitte Großaufnahmen davon!! 😥 😆 😆

  9. Avatar

    sPD wird zur radikal linken Politsekte? Politsekte vielleicht, aber radikal links? Wenn Herr Kühnert der „starke Mann?“ der sPD sein sollte, dann sind die 5% nicht mehr weit entfernt. Ich finde es toll, dass die, die von ganz unten kommt und der Robin Hood der Steuereintreiber die neuen Chef*in von der sPD sind. Der Gesichtsausdruck von Herrn Scholz nach dem Verkünden des Wahlergebnisses machte ein Einschalten von ZDF bzw. ARD lohnenswert. Da zahlt der Mensch doch gerne die Zwangsgebühren. Das macht Hoffnung auch bald Frau M. ähnlich freudvoll zu sehen. Weiter so sPD!!!
    Die Idee, dass Linke und sPD verschmelzen ist ein charmanter Gedanke. Dann mit dem Dreamteam Kühnert und Kipping. Unangenehm war doch am Wochenende dann eher das Anbiedern der AfD an die cDU. Frau Wagenknecht, Herr Sarrazin und der Rebell vom Grünen treten aus der Einheitspartei aus und gründen eine wirkliche Alternative. Dann können diese mit der AfD ihre Gemeinsamkeiten ausloten und sehr zur Freude der Qualtätsmedien die Regierungsgeschäfte übernehmen und die Scharia verhindern.

  10. Avatar

    Wenn die wirklich die Koalition riskieren, riskieren sie auch Neuwahlen und dann kann man sehen, wer die 5% Hürde schafft!
    Die SPD hatte sich einst so nach dem 1. WK rum von der KPD getrennt (USPD), inzwischen könnte sie sich mit den Linken wieder zusammentun – wenn die die noch nehmen! Und wegen Kanzlerkanditatur braucht sich da keiner einen Kopf zu machen – das tut bei den Linken auch keiner, bei den Violetten erst recht nicht.
    Irgendjemand Anderes hat für den Bruch der Koalition den 6.12.19 vorausgesehen; derjenige hatte hellseherische Fähigkeiten; denn die Urwahl der SPD hatte da ja noch längst nicht stattgefunden.
    Das kommt davon, wenn man sich seine traditionelle Basis vergrault und dafür Jungvolk die Macht übernimmt, das den Grünen und Linken zu radikal ist. Die "alten Sozis" sind ausgetreten oder weggestorben.
    Mglw. hat Gauland mit seiner Rede, daß der CDU bald nur noch die AfD als möglicher Partner bleibt, schneller recht … Dann wäre aber auch die "innere Wende" dieser Partei nötig.

  11. Avatar

    Sie wollen offenbar raus aus der Groko und aus der Regierung, dafür nimmt man nicht die besten. Schwach werden, um stark zu werden.

  12. Avatar
    HERBERT WEISS am

    Mein Mitleid mit den Steuersündern hält sich in Grenzen. Walter-Borjans Verhältnis zur Haushaltsdisziplin signalisiert jedoch deutlich eine Lust am Untergang. Scholz ist zwar auch nur ein Apparatschik durch und durch, aber er verfügt wenigstens noch über ein Mittelmaß an politischer Klugheit. Insbesondere durch die Proklamation eines"Rechts auf globale Migration" würde es zu einem Tanz auf dem Vulkan.

    Gute Nacht, Deutschland!

    • Avatar
      Paul, der Echte am

      "Steuersünder" ist eine Ehrenbezeichnung für Bürger die dem System Gelder entziehen.

  13. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Es kann nur besser werden … wenn diese nutzlosen, nichtsnutzigen, antideutschen, Siff-Parteien von der Germoney-Blödfläche verschwinden … 😉

  14. Avatar

    PS: Ein in der Verfassung geregeltes Schuldenverbot für Bund und Länder ist nach jeder ökonomischen Theorie, die ich kenne – sogar nach der Neoklassik, die ich wahrlich nicht teile – STRUNZDOOF und ergo selbst nicht verfassungskonform. – Insofern darf man Borjan’s frühere Haushaltspolitik wohlwollend als Inanspruchnahme des Rechts auf Widerstand interpretieren, das bekanntlich jedem Deutschen zusteht – auch wenn er Finanzminister ist.

    • Avatar

      Das Einfordern eines Rechts auf Schulden passt zu einem Staat, der sich sehr schuldig fühlt und dieses Gefühl zur Basis deiner Existenz gemacht hat.

      Der Gläubige bzw. der Gläubiger, der die Macht hat, zurückzufordern, wird sich ins Fäustchen lachen.

  15. Avatar

    Herr Reuth,

    1. Wer soll Schulden machen, wenn nicht der Staat?
    2. Wie kann man Privateigentum an Boden halten, wo dieser doch von Gott (alternativ: durch die Evolution) uns allen gegeben wurde?
    3. Was würden Sie denn tun, um die massenhafte Steuerhinterziehung der Reichen und Superreichen durch Kapitalverlagerung ins Ausland zu stoppen?
    4. Was ist falsch an "internationaler Zusammenarbeit und Solidarität"?
    5. Ist eine bisherige "Hinterbänklerin" für die SPD prinzipiell jetzt nicht besser als eine, die zu vorderst "Agenda 2010" mitgetragen hat?
    6. Kann Frau Esken – oder irgendeine Lokalkandidatin irgendeiner Partei – etwas für schlechte Wahlergebnisse, wo diese doch vorrangig durch die Performance auf Bundesebene bestimmt werden?
    7. Sind nicht vielmehr die Bonzenkinder der x-ten Generation die wahren "Erbschleicher", denen die Aufmerksamkeit unserer patriotischen Volkssolidarität gebührt?

  16. Avatar
    brokendriver am

    Die SPD-Sozen sind tot…nur …wer bezahlt deren Beerdigung ? Wieder der
    Steuerzahler ?

    Über diese kleine Mülltonnen-Truppe braucht keiner mehr zu berichten….

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Sprechen wir also lieber über’s Forumspräsidium. Da(für) kandidiere ich nach wie vor, sag‘ ich euch gleich, denn ich will den gallopierenden Sokratismus (Grüßle!) einhegen u n d Tiffi erziehen quasi nebenbei, hihi. Also fragt mich bitte folgendes:

      >> Werden Sie selbst wieder für das Präsidium kandidieren?

      hh: Dass ich bereit bin, Verantwortung zu übernehmen, konnte man daran sehen, dass ich mich mit Gesine Schwan äh Gabi Gabersen zusammen um das Amt eines Forumsvorsitzenden beworben habe. Alles andere findet sich. << 🙂

      • Avatar

        HfP statt FfF: Heidi for Präsident*in!!! Meine Stimme hat Du. Wo muß ich das Kreuzchen machen?

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Du hast doch bei der SPD neben Fräulein Kühnert für den Vorsitz kandidiert darum war so lange nichts von dir zu lesen oder bist du jetzt erst von de Bauerndemo in Berlin mit deiner Ziegenherde zurück.Hihi

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Gutmensch&Tiffi: ihr könntet mitanpacken ditt HEIDERICH (wasnLURCH, ey!) anne Stumpen aussem Forum zu schleifäään! danke + *kicher*

      • Avatar

        Äh Heidi,Ich habe es registriert…… *gruntel*. Bitte sofortdeinen Kompass justieren!!!!

  17. Avatar

    Den Steuerräuber Scholz (Scholzomat) als konservativ zu bezeichnen, der immerhin den linken G20-Terror politisch neben Merkel mitverantwortete, ist voll daneben. Hier stand die Wahl zwischen linksradikal und linksextremistisch an. Der Linksextremismus in der SPD hat gewonnen.
    Zur heimlichen Freude Merkels. Denn "leider" wird sie den Roten noch mehr entgegenkommen.

    Einzige Hoffnung ist, daß diese Wahl die Vernichtung der SPD an der Wahlurne beschleunigt. Die kläglichen 20%, die ihnen der Würselener Trunkenbold verschaffte, hat das Bätschi-Pferd (Anahles) auf ca. 14% reduziert, also fast jeder dritte Wähler von 2017 ist schon weg, die meisten leider zu den Grünen. Wenn die Enteigner, der ewige Kevinismus, der Verschissmuss nun die totale Kontrolle übernehmen kommt die EInstelligkeit auf Bundesebene in Sichtweite. Und in den ersten Ländern die 5%-Hürde.

    Diese Partei ist so kaputt, aber wie sagt man so schön: 150 Jahre SPD. Zeit zu sterben.

  18. Avatar

    " Jede bloß bürgerliche Revolution,,die alle Unterschiede des Vermögens weiter bestehen ließe,muss zwangsläufig zu einer neuen Tyrannei ausarten….[ was sie dann auch tat, anm. S.] Handelt also großzügig und kühn,nehmt jedem Bürger alle weg, was er nicht nötig braucht,denn alles Überflüssige ….ist eine offenkundige Verletzung der Volksrechte.Denn was ein Einzelner über seine Bedürfnisse hat,kann er nicht anders brauchen,als indem er es mißbraucht ." ( Joseph Fouche, n. S.Zweig)
    Sokratisch gekürzt: Wir lange wollt Ihr Millionen,die Ihr nichts habt,Euch noch von einigen Handvoll von Tausenden, die zuviel haben und gegen Euch machtlos wären,wenn Ihr Euch vereinigen würdet, am Nasenring herumzotteln lassen?

    • Avatar

      Jede Enteignungskampagne, die allen Bürgern alles wegnimmt, was nach Einschätzung einiger Habenichtse überflüssig scheint, artet nicht nur in Tyrannei aus, es ist pure Tyrannei.

      Wer soll denn die "überflüssigen" Häuser, Fahrzeuge, Ländereien, Firmen und Grundstücke bekommen?

      Die Alleinseligmachende vielleicht?

      Mensch, werd erwachsen! Da wäre es auch aus mit Deiner Jagdgelegenheit. Du müsstest alles abgeben, was Du erlegst und an Alle verteilen.

      Wild und Trophäen für Asylantenheime!

      Gegen Deinen Umverteilungswahn ist der Kevinismus ein Zuckerschlecken.

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        "Gegen Deinen Umverteilungswahn ist der Kevinismus ein Zuckerschlecken."

        Sicher wird es im ‚Kevinismus‘ ein … Schlecken geben. Ob es allerdings … Zuckerstangen sein werden, an denen da geschleckt werden wird … möchte ich bezweifeln… 😆

    • Avatar
      Gesslers Hut am

      Ja mach mal. Fang bei den reichen Pfaffen an, dann marschier weiter zum Vatikan. So ganz arm sollen die dort auch nicht sein.

  19. Avatar
    Gesslers hut am

    Gegenthese

    Noch mal Grokoz, wäre selbst dem blödesten Michel nicht zu verkaufen. Rein rechnerisch reicht es nur für Jamaika, unser Schicksal für 4-8 Jahre. Das ist den Genossen bewusst, daher strebt nicht mal klein Kevin Neuwahlen an (außer mit dem sozialistischen Populismusmaul). Wer gibt regieren schon freiwillig auf? Die Sozis? Haha! (das letzte Wahltheater schon vergessen???)

    Die große Reinkarnation hat begonnen. Die Genossen werden auf der künftigen Reservebank zur sozialsten SPD aller Zeiten mutieren. Der alten Garde würde man diesen Wandel nicht abnehmen, daher die Entscheidung für die 3. Frischfleischgarnitur. Geht was schief hat man auch gleich 2 Nobodys als Schuldige (ähnlich wie AKaKa). Bei passender Gelegenheit werden die („Verbrannten“…wie Steinbrück oder Schulz) wieder ausgetauscht, evtl. übernimmt Kevin dann?

    Bei diesem Schauspiel wird die AFD keine Rolle spielen. Dies hätte sie nur können aus einer Position der Stärke heraus, sprich 25% bundesweit. Mit diesem Personal leider nicht machbar, denen reicht der sichere Diätenspatz in der Hand.

    Ich halte jede Gegenwette!

  20. Avatar

    Mehr als die fünfte Garnitur war bei den abgenudelten Sozis nicht mehr vorzufinden und im Hintergrund agiert und träumt schon "Kevin fick van Achtern" vom großen Zapfenstreich der beiden Linkslastigen Posaunenbläser, denen das politische Vollversagertum anhaftet wie manchem Hund die Flöhe. Schon in den 70er Jahren erkannte der Serienheld Alfred Tetzlaff treffend die politischen Qualitäten der Sozis (Der Sozi ist nicht grundsätzlich dumm, er hat nur sehr viel Pech beim Nachdenken).

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "(Der Sozi ist nicht grundsätzlich dumm, er hat nur sehr viel Pech beim Nachdenken)."

      Dazu muß man bedenken: DAS … war in den siebziger Jahren! Und seither ist vor allem das im zweiten Teil des Satzes agensprochene Problem … RADIKAL VERSCHÄRFT worden… 😥

  21. Avatar

    Was soll das heißen:"Weitgehende Zurückdrängung" von privat vermietetem Wohnraum? Kann man ein bißchen Schwanger sein? Nein,man kann nur allen vermieteten Wohnraum enteignen oder es bleiben lassen.
    Wer das auf eine Stufe stellt mit dem Wahnsinn eines "Rechts auf Migration" (sprich Beseitigung des nationalstaatlichen Ordnungsgefüges), der wirft Nebelkerzen und stellt sich auf die Seite des Systems. Immerhin,die Dinge geraten in Fluß. Noch mancher muß u. wird die Seiten wechseln.Der Nationalismus ist kein sicherer Hafen für Geldherrscher,ihre Möchtegern-Nachahmer u. Trittbrettfahrer. Mal sehn,wie in 30 Jahren die Front verläuft.

    • Avatar
      Gesslers Hut am

      Schon irgendwie schade, dass die Flüchtlingsunterbringung nicht zu 100% in sozialistischer Staatshand liegt?

      Wie groß ist deine Bude? Alles über 15m2 ist nutzbarer Luxus.

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        "Alles über 15m2 ist nutzbarer Luxus."

        Sagen wirs doch offen: Das absehbare Endergebnis läuft auf … äh … 2 x 4 m hinaus. Mit einem Doppelstockbett auf jeder Seite des fenstervergitterten Raumes. Und auch das … werden ‚die Deutschen‘ völlig freiwillig … wählen.

    • Avatar

      Na ja, wenn man es vielleicht nicht einmal zur Pacht eines Schrebergartens gebracht hat, dann erscheinen derartige Begehrlichkeiten und das Schielen auf das hart erarbeitete Gut anderer vielen Losern und Neidern nicht abwegig. Scheisse ist aber, daß in einer staatlichen Mietskaserne nur sehr selten oder rein gar nichts investiert wird, während das Linksversiffte Polit-Gezumpel in Palästen hofiert. Da wird es dann wohl nichts mehr mit "schöner wohnen" zur Miete für Billigheimer, in Erichs Sozialismus wusste man bereits ein Lied davon zu singen. Gut nur, dass sogar fast ein jeder Laubenpieper auch (s)eine gepachtete Ponderosa mitsamt der von ihm in Eigenleistung errichteten Hütte vor dem Zugriff durchgeknallter Linkslumpen und gebürtig arbeitsscheuer Schmarotzer-Kevins bis zum letzten Atemzug verteidigen wird (Gartenzwerg-Volkssturm).

      Nichts schert mich was mir nicht gehört, nur was der Nachbar hat mich stört.

    • Avatar
      HERBERT WEISS am

      "allen vermieteten Wohnraum enteignen" – das hatten wir nicht einmal in der DDR. Ich glaube, ich hatte schon mal meinen Kumpel Jürgen (nicht den Boss von Compact) angeführt, dessen Vater ein ziemlich lädiertes Mehrfamilienhaus erwarb und aufmotzte, um eine Bleibe für sich und die Seinen zu haben.

      Ich kann mich aber auch noch gut an die damalige Kommunale Wohnungsverwaltung erinnern. Da hatte sich nach der Wende nicht allzuviel gebessert. Immerhin konnte man noch mit dem Chef zur Zeit unseres Einzugs Anno 2000 reden. Die großen Wohnungskonzerne kannste allerdings gleich in die Tonne treten. Wichtig ist, dass die Wohnungssuchenden noch etwas Auswahl haben.

    • Avatar

      Wohin Enteignung aller Vermieter und Betriebe führt, hat uns die Geschichte gelehrt. Das tötet jede Eigeninitiative, da es sich ja nicht mehr lohnt, sich zu engagieren.

      Im Gegenteil. Das Gleiche sehen wir seit Jahrzehnten bei Hartzern und Sozialhilfeempfängern. Initiative wird bestraft.

      Das war das Ziel des Plans Morgenthaus. Deutschland als Agrarstaat, ohne weitere Entwicklung und Innovation, der eigentliche Grund für die Weltkriege.

      Nach dem Sokrates-Plan werden wir bestenfalls alle verhungern (zahllose Beispiele in der Geschichte mahnen uns) oder von korrupten Apparatschiks lebenslang ausgebeutet und versklavt.

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        "Das war das Ziel des Plans Morgenthaus. Deutschland als Agrarstaat, ohne weitere Entwicklung und Innovation,…"

        Das wird jetzt durch die BRD-Morgenthauparteien realisiert. Allerdings ohne … die … Agrar-Komponente. Es wird hier wieder aussehen wie so etwa um das Jahr … mhh … 5000 v. Chr.? Wie attraktiv ein solcher Zustand dann für die sehnlichst herbeigewünschten Migranten aus aller Welt ist … möchte ich im Moment lieber nicht beurteilen.

      • Avatar

        Gegen den Agrarstaat spricht der Zerfall der Landwirtschaft.
        Sagen wir also eher Dienstleistungsstaat mit Schwerpunkt auf fremdländischer Küche und Wettbüros.

      • Avatar

        @Soki schlägt in die gleiche Kerbe, wie unsere Regierigen.

        Das Dogma, dass alle Menscgen gleich seien, bleibt eine Utopie. Der größte Teil der Menschheit ist zu faul zum Denken, scheut das Risiko und wird deshalb immer von der Vorleistung Anderer abhängig sein.

        Sozialismus, egal ob national oder international funktioniert nur, wenn das "Nötigste" so groß ist, dass sich jeder bei geeogneter Anstrengung verwirklichen könnte, wenn er/sie wollte. Er darf aber nicht dazu verführen, dass die Verantwortung für das Eigene sowie das Gesamte vernachlässigt werden kann, weil es z.B. eine bedingungslose Grundversorgung für jeden gibt.

      • Avatar

        Menschen
        geeigneter

        Kleiner Tipp an die Forenbetreiber.
        Eine nachträgliche Korrekturfunktion würde einiges zum Verständnis beitragen und weniger Arbeit für die Lektoren bedeuten. 😉

  22. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Jetzt rückt das beste Personal der Jusos nach vorne Fräulein Kühnert wird die SPD in den Sarg legen zur Beerdigung.

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "Fräulein Kühnert wird die SPD in den Sarg legen zur Beerdigung."

      Auf jeden Fall wohl wird sich … Herr/Frau/Irgendwas Kühnert MIT der SPD in den Sarg legen, denn: Nekrophilie ist Menschenrecht – und nur ABSOLUTE NAZIS könnten da irgendwas dagegen haben…

  23. Avatar

    Während Gabriel (SPD) als Vorsitzender Politik für die Atlantik-Brücke macht,
    spricht sich Kühnert (SPD) für die Realisierung des Volksaustauschs und die Enteignung von Privatbesitz aus.
    Das ist die Fortsetzung der US-SU-Umklammerung seit dem Krieg.

    Dass die Berufsschuldenmacher die Privatenteignung fordern, ist nur allzu konsequent.
    Zu gleicher Zeit paktieren sie allerdings mit den Klima-Milliardären und kassieren Diäten.

    Soll nochmal jemand sagen, die BRD sei ein reicher Staat.

    Fließen wohl auch genügend Steuer- und ‚Spenden’gelder in die Partei, die die Wählerklientel und Berufspolitiker in ausreichender Zahl am Leben erhält.
    Daher ist auch die Hoffnung auf ein Rutschen unter die 5%-Hürde reine Utopie.

    Wird jetzt auch wieder genügend BRD-Bunzelbürger geben, die denken, sie bekämen in Merz oder Lindner eine Alternative. Oder in Meuthen, der die Regierungsbeteiligung im Ggs. zu Höcke kaum abwarten kann.

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        Das würd ich so nicht sagen wollen. Glaube nicht, daß Homosexuelle bzw. im Zweifelsfall ‚irgendwie Sexuelle irgendeines Geschlechtes‘ in der SED großen Chancen auf eine goldene Parteikarriere gehabt hätten. Ich glaube fast … die hingen noch dem – wie wir heute wissen – natürlich völlig antiquierten Konzept von ‚zwei Geschlechtern‘ an. Unfaßbar … wenn man so darüber nachdenkt … 😥

  24. Avatar

    Find ich gut.

    Nächste Jahr um diese Zeit seit ihr unter 10%.

    Aber das "Schlimme" ist, ihr bemerkt euren Untergang noch nicht einmal.

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "Nächste Jahr um diese Zeit seit ihr unter 10%."

      Mhh. Halte ich – leider – nicht für sicher, denn: Wenn die die Koalition verlassen und ‚Fam. Kühnert‘ sichtbar das Zepter übernimmt … dann könnten etliche Linke, denen die Grünen vielleicht nicht mehr links genug sind, zur SPD (Sexuelle Partei Doisselaahns) zurückwechseln … und die wieder flott über 20% bringen. Das eigentliche Problem scheint mir zu sein, daß es in … Doisselaahn ein stabiles 40 – 50% Segment gibt, das den Wahnsinn WILL! Eingeschlossen den damit verbundenen Untergang.

      Aber auch nach einem Untergang … geht das Leben weiter. Und bietet dann eben neue Chancen für neue Menschen.

  25. Avatar

    Der Inhalt irgendeines Programms ist völlig egal. solange sie sich aus der GroKo verabschieden. Das Merkel wird den Weg für Neuwahlen nicht freimachen. Ein gegen sie gerichtetes Mißtrauensvotum ist ziemlich sinnlos, da das Parlament keinen Kandidaten aufstellen kann, der auch nur den Hauch einer Chance hat (im Gegensatz zur Entmachtung Schmidts durch Kohl). Der große Vorteil: auch der dümmste sieht dann, daß Merkel als Diktatorin noch in letzter Minute Unmengen von Flüchtlingen aus Kroatien reinholt. AKK ist schon dort und bereitet alles vor.

  26. Avatar
    Heinrich Wilhelm am

    "SPD wird zur radikal linken Polit-Sekte"?
    War sie doch schon immer. Abgesehen von Ebert und Dr. Schumacher…
    Bisher hat das Godesberger Programm vieles dieser ML-Sekte unter dem Deckel
    gehalten. Man sollte diesen Verein für "wahlfähig" halten. Hat auch lange funktioniert.
    Nun, da die Bude brennt und die Wähler fliehen, lässt man eben die Maske fallen.
    Vielleicht gewinnt man durch Radikalisierung?
    Empfehle dringend die Fusion mit der MLPD.

    • Avatar
      brokendriver am

      Empfehle dringend die Klo-Spülung für die SPD-Sozen…

      runter und weg damit….

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      Was mich als eigentliche Frage umtreibt ist eher: Warum ist hier – in Doisselaahn also – der … Boden so fruchtbar für Leute, die eigentlich in eine geschlossene Umgebung mit geeigneter Behandlung gehören würden? Warum nur …?? 😥

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel