Der schrille Aufschrei derer, die jetzt in voller Betroffenheit gegen die Echo-Preisverleihung protestieren, nervt gewaltig: Sogar der „gutgestylte NATO-Strichjunge“ (Linkspolitiker Diether Dehm) Heiko Maas fühlte sich bemüßigt, die tote Hose Campino zu huldigen, der auf der auf der Echo-Bühne eine Rede gegen Kollegah und Farid Bang gehalten hat…

    Keine Frage: Die muslimischen Ghetto-Gangster-Rapper, der zum Islam konvertierte Felix Blume „Kollegah“ und Farid Hamed El Abdellaoui „Farid Bang“, haben den Bogen schon längst überspannt. Mir wurde schon immer speiübel – Zeilen wie “Mein Körper definierter als von Auschwitz-Insassen” und “Mache wieder mal ‘nen Holocaust, komm’ an mit dem Molotow” war nur der Gipfel meiner Ekelgefühle. Solche Sprüche sind aus ihrem selbstverliebten narzisstischen Lebensstil heraus entstanden, „Jung, brutal, gutaussehend“ – das spricht Bände. Außer ihren Gangsterattitüden, Gewaltverherrlichungen, frauenfeindlichem Gestammel und Geprotze, was sowieso jeder nur beim sorgfältigem Hören aus dem Wirrwarr ihrer Texte entnehmen kann, ist da kaum gesellschaftlich Wertvolles zu entnehmen.

    *** COMPACT kämpft für unsere Werte und unsere Tradition. Unterstützen Sie unseren Kampf!****

    Die Saat der Gewalt

    Wenn man bedenkt, welchen negativen Einfluss die Gangsta-Rapper-Szene auf die zumeist männlichen Heranwachsenden haben muss, ist es kaum verwunderlich, dass die Gewaltspirale sich immer schneller dreht. Gestern ist ein 15-Jähriger in Passau von fünf Jugendlichen totgeprügelt worden. Heute schlägt ein Muslim mit einer Gürtelschnalle auf einen Juden mit Kippa ein – im Bezirk Prenzlauer Berg, am helllichten Tag! Die Saat der Gewalt, die Kollegah & Co. gesät haben, ist aufgegangen…

    Lachnummer SPD - COMPACT-Magazin April 2018
    Lachnummer SPD. Von der Volkspartei zur Kasperbude
    COMPACT-Magazin April 2018

    Aber wer hat denn diese Saat mitgesät? Viele der Betroffenheitskünstler, die jetzt ihren Echo-Preis zurückgeben, sind und waren Befürworter der offenen Grenzen, haben die Flutung mit muslimischen Machos nach Deutschland gutgeheißen. Dass es jedoch genau diese jungen, zumeist sunnitischen Rambos mit Kriegsausbildung sind, die jetzt den Hass auf Juden offen ausleben, vergessen die Gutmenschen gerne…
    Beispiel Campino: Der ehemalige Anarcho-Rocker ist heute ein beinharter Fan von Merkel und ihren offenen Grenzen. Im Mai 2017 sagte er: „Heute schaut die ganze Welt auf die Bundesrepublik, die eine der letzten verbindenden Kräfte in Europa zu sein scheint. Für viele Menschen spielt Angela Merkel dabei eine entscheidende Rolle. Man muss anerkennen, dass sie zu ihren Grundsätzen steht, zum Beispiel beim Thema Flüchtlingsobergrenze. In diesem Punkt habe ich Respekt vor ihrem Durchhaltevermögen.“ Kurz zuvor hatte er ein Anti-Pegida-Konzert in Dresden veranstaltet. Auf die Frage des Reporters, ob es nicht auch zum Grundprinzip der Demokratie gehöre, die anderen mit ihrem Recht auf freie Meinungsäußerung zu respektieren, antwortete die tote Hose verwundert: „Ja, wir respektieren ja doch. Keiner von uns ist rüber gelaufen und hat denen auf die Fresse gehauen, wie es sich eigentlich gehört!“ Nicht gerade gewaltfrei, der Mann…

    Das Kollegah-Problem ist größer als Kollegah

    Das Kollegah-Problem ist größer als Kollegah: Ein Gutteil der Musikszene hasst die „Menschen, die schon länger hier leben“ – egal ob Deutsche im Allgemeinen oder Juden im Speziellen. Die Geissens fanden die richtigen Worte:
    Carmen Geiss: “Deutschland geht unter mit dir und mit deiner bescheidenen Musik. Ich bin froh, dass ich im Ausland lebe und ich möchte einfach sehen, wie viele Deutsche es noch in Deutschland gibt???!!! Denn du, Farid Bang, bist eine arme Seele und wirklich eine kranke Person, die nicht nur ein Frauenverachter, sondern ein Deutsch-Hasser ist!!!”
    Und Robert Geiss ergänzte: “Die ganzen Ausländer die uns so beschimpfen in Deutschland alle ihre Gelder beziehen, warum seid ihr denn noch dort??Dort scheint die Sonne nicht! Ihr könnt alle in Euren Ländern f…… die ihr wollt,denn das hat einen Vorteil!!!!!! Ihr sprecht die selbe Sprache!! Das müsst ihr nicht mit unseren Frauen tun.Macht das mit Euren eigenen Frauen dann wäre es Geil,und alles bleibt im eigenen Land!!!”

    *** COMPACT kämpft für unsere Werte und unsere Tradition. Unterstützen Sie unseren Kampf!****

     

    Kommentare sind deaktiviert.