Kohlenstoffdioxid, der große Panikmacher

25

In keinem Land Europas wird so über Autoabgase diskutiert wie in Deutschland, da gibt es keine Probleme. Hier treibt man damit eine Hetzkampagne und stellt die Autoindustrie mit 600.000 Beschäftigten als „unfähig“ hin! Man spricht sogar von Betrug! Es handelt sich schließlich um chemische und physikalische Gesetze, welche beim Motorenbau einzuhalten sind! Schuld sind nicht die Autobauer und deren Ingenieure. Schuld haben die Politiker der EU mit Zustimmung Deutschlands, welche unmöglich niedrige Grenzwerte für CO2 und NOx festlegen!

_ von W. Wiesner

Diese Grenzwerte wurden während der Autoproduktion öfter geändert, zu niedrigeren Werten. Sogar die Medizin schätzt die Werte als zu niedrig ein: „Auch bei 100 Mikrogramm NOx (Stickstoffoxide) sehen wir noch keinen Effekt, der krank machen kann“ (Dieser Wert ist in den USA zugelassen). Paracelsus sagte den berühmten Satz: „Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die Dosis macht’s, dass ein Ding kein Gift sei.“

Die Mess-Stationen in Deutschlands Städten sind oft zu ungünstig angelegt und messen daher zu hohe Werte. Für Stickstoffoxide werden im Freien 40 Mikrogramm (Millionstel Gramm!) pro Kubikmeter Luft zugelassen. In geschlossenen Räumen lässt man dagegen 60 Mikrogramm zu und in Arbeitsstätten sogar 950 Mikrogramm! Europaweit ist für Stickstoffdioxid in der Außenluft ein Ein-Stunden-Grenzwert von 200 µg/m3 festgelegt worden, der begrenzt auftreten kann. In einigen Städten sind bis etwa 70 Mikrogramm NOx aufgetreten. Das kann man nach den ärztlichen Empfehlungen auch zulassen! Dann wäre der ganze Spuk vorbei, bis neue Autos oder Lösungen auf den Markt kommen. Gesundheitlich ändert sich nichts. Warum tritt kein Reporter für solche Lösungen ein?

Nun hat man bei Autos den Grenzwert für CO2 schon wieder reduziert: Nur noch 95 g/km CO2 dürfen auftreten, das ist ein maximaler Verbrauch von etwa 4 Liter/00 km! Die Autoindustrie kann dann keine Autos mit Benzin oder Diesel mehr bauen. Es werden weniger Arbeitskräfte benötigt! Bei Dieselmotoren werden zwei Kriterien vorgeschrieben: die Stickoxide und das Kohlenstoffdioxid. Diese Werte sind aber voneinander abhängig, senkt man den einen, steigt der andere.

Deutschland schafft sich ab – kann dieser Politiker die Wende bringen? Björn Höcke: Damit jeder sich jetzt ein eigenes Bild machen kann, haben wir die wichtigsten Reden und Interviews des Thüringer AfD-Chefs in einer COMPACT-Edition zusammengefasst. Hier lesen Sie Höcke UNVERFÄLSCHT und UNKOMMENTIERT. Die COMPACT-Edition enthält keine eigene Wertung unsererseits – damit Sie, liebe Leser, sich selbst ein Urteil bilden können! Jetzt bestellen.

Besteuert werden die Benziner über den CO2-Ausstoß, aber dieser ist ja nie konstant. Er hängt von Motor- und Außentemperatur, der Fahrweise und dem Streckenprofil ab. Auch wenn ich das Auto in der Garage stehen habe, muss ich diese Steuer bezahlen. Außerdem spielt der CO2-Ausstoß überhaupt keine Rolle! Der IPCC macht wieder einmal Panik, die Erde muss gerettet werden. Das Klima muss auf 1,5° Temperaturanstieg begrenzt werden! Es geht um die Einsparung von menschengemachtem (anthropogenem) CO2 in der Industrie. Das erwärmt das Klima – behauptet der IPCC!

Die Lufthülle der Erde hat eine Masse von etwa 5,13*10E15 (10 hoch 15) Tonnen. Man findet diesen Wert bei Wikipedia mit 5,13 *10E18 kg = 5,13 10E15 t, also etwa 5 Billiarden Tonnen (5* 10E15) angegeben. Kohlenstoffdioxid ist 1,4 mal schwerer als Luft und hat mit seinen 0,04 % Volumen – Anteil in der Luft etwa eine Masse von 0,06% Daraus ergibt sich die Masse an Kohlenstoffdioxid XK in der Luft mit

XK / 5*1015 = 0,06 / 100 damit
XK = 5*1015 *0.06 / 100
XK = 3 * 1012 t
Das sind – ebenfalls laut Wikipedia – 3000 Gigatonnen oder drei Billionen Tonnen! Der gesamte Industrieausstoß an CO2 in Deutschland liegt im Jahr bei 900 Millionen Tonnen (9*10E8) CO2, das sind gerade mal 0,03 Prozent des in der Luft enthaltenen CO2!

Auch wenn jemand an das Klimagas CO2 glaubt, muss er zugeben, dass diese Menge nicht zur Anreicherung führt! Die Kohlekraftwerke haben davon einen Ausstoß an CO2 in Deutschland von 150 Millionen Tonnen. Das ist 1/6 des Gesamtausstoßes und damit 0,005 Prozent! Deutschland hat ein Prozent Einwohner der Erdbevölkerung und eine Fläche von 0,24 Prozent der gesamten Erdlandfläche, und die Grünen wollen das Klima verändern? Man sollte gegen das Abholzen der Regenwälder vorgehen! Das hilft unserer Natur und dem Klima!

Bitte vormerken: Samstag, 16. November 2019, 12 bis 18 Uhr, Magdeburg. Jetzt anmelden und Frühbucherrababtt sichern:

Öko-Diktatur-Konferenz: Wie wir unsere Autos, unsere Energieversorgung und unsere Freiheit verlieren

Über den Autor

Online-Autor

25 Kommentare

  1. Avatar

    Habe gerade eine Rechnung aufgemacht, deren Ergebnis mich selbst verwundert hat:

    Mit 7,5 Liter Atemluft pro Minute (im Ruhemodus) und einem CO2-Anteil in der Ausatemluft (aus Literaturangaben) von 3,5% trägt ein Mensch pro Jahr ca. 34 Tonnen CO2 in die Atmosphäre ein.
    Das macht hochgerechnet für die gesamte BRD 2,7 Milliarden Tonnen, und für die gesamte Menschheit (7 Milliarden) 240 Milliarden Tonnen im Jahr.

    Dem gegenüber steht für 2016 ein weltweiter Gesamteintrag aus fossilen Brennstoff-Quellen von ca. 35 Milliarden Tonnen. Das erscheint geradezu lächerlich wenig.

    Ich glaube nicht, daß ich mich massiv verrechnet habe.

  2. Avatar
    Andreas Walter am

    Hier noch mal ein Beweis, warum CO2 kein signifikanter Treiber der Temperatur sein kann:

    Das ist nämlich die Grafik, die Al Gore dem Publikum mit grossem Tamtam präsentiert hat.

    Was hätte schon damals eigentlich jedem dabei sofort auffallen müssen?

    Denn es ist alles wahr, was die Grafik zeigt.

    Ihr könnt auch gerne Fragen zur Grafik stellen, wenn euch irgendwas daran unklar ist.

    Unten sieht man die Zeitleiste in Jahren vor heute.

    Dass die Zahl 100.000 verdeckt ist spielt keine Rolle.

    Alles was man wissen muss ist gut zu erkennen.

    Dass den meisten Menschen das nicht aufgefallen ist, das ist das eigentliche Rätsel menschlicher Wahrnehmung.

    Suggestion? Hypnose? Irrglaube? Pervertierter Wunschglaube?

    • Avatar
      Andreas Walter am

      So findet Ihr die Grafik selbst. Sie heisst:

      00_22_49.jpg

      Weil von Minute 22:49 von Al Gores DVD An Inconvenient Truth (von 2006).

      Einfach bei Google – Charts and figures from "An Inconvenient Truth" – eingeben.

      Dann seht ihr bereits die Netzseite smallpond(punkt)ca

      Da drauf gehen und das vierte Bild ganz oben rechts anklicken.

      Voilà!

  3. Avatar

    Das mit dem Aufforsten statt abholzen der Regenwälder ist richtig!
    Aber dann muß man das Grundübel des Problems eindämmen. Nämlich die Überbevölkerung durch den Menschen!!! Primär holzen bestimmte Länder (Brasilien, Indonesien) ihre Wälder ab weil deren Bevölkerung zu schnell und zu stark wächst! Wenn Europa und Nordamerika kein Palmöl mehr abnimmt, würden sie etwas Anderes auf dem Grund anbauen, um die Mäuler zu stopfen! Und das Andere würde das nährstoffarme Land nur noch schneller verkarsten lassen und so zu noch mehr Abholzung führen!
    Noch in den 1970er Jahren war Überbevölkerung eines DER Zukunftsthemen. Aber Ausbeuter/Großkapitalisten lieben Überbevölkerung: Wo ein Überangebot besteht, kann ich die Preise bestimmen – Arbeitskraft wird billig! Und viele Abnehmer für meinen zu viel und viel zu schlecht produzierten Sch… brauche ich auch! Nachhaltiges muß lange halten!

    • Avatar
      Rumpelstielz am

      Danke spart mir ne Menge Schreibarbeit.

      Frauen bekommen in Afrika durchschnittlich 4,4 Kinder, das ist wesentlich mehr als der Durchschnitt im Rest der Welt: Er liegt bei 2,5 Kindern. Insgesamt wird die Weltbevölkerung nach UN-Angaben von heute rund 7,7 Milliarden auf 9,7 Milliarden im Jahr 2050 und auf 10,9 Milliarden im Jahr 2100 steigen
      Es muss dringend begonnen werden die Refugies abzuschieben – sonst wird es eine Katastrophe geben, zum Nachteil von Deutschen.
      Auch hier sollen die Deutschen weiter arbeiten gehen und die Fresse halten. Wer aufmuckt, ist ein Nazi. Wer an einer deutschen Demonstration gegen ausländische Mörder und volksverräterische Politiker pack(O Ton der Dicke von den Spezialdemokraten) teilnimmt, betreibt Hetzjagden gegen Fremde. – Und wer cdulinkegrünespd wählt, ist blöd!
      Bei Wahlen gibt es die Möglichkeit den Refugiewelkomschreihälsen in den A… zu treten.
      Leute geht wählen und vertreibt die Verräter – wählt nie wieder Altparteien CDU;SPD;Grüne

    • Avatar
      Andreas Walter am

      Alles richtig, Livia, bis auf das mit dem Bevölkerungswachstum in Brasilien.

      Die Fertilität liegt dort heutzutage bereits deutlich unter 2,1 bei 1,73.

      In Indonesien dagegen immer noch bei 2,36 (Indien 2,33).

      2,1 bedeutet weder Wachstum noch Schwund.

      Das Problem existiert daher fast nur noch in Indien, in vielen muslimischen Ländern (ausser im Iran) und in fast ganz Afrika.

      Schau‘ dir unten dazu auch meinen Kommentar mal an, ich bin Dipl.-Ing. Agr..

      Kahlschlag für Grossplantagen in den Tropen ist aber in jedem Fall falsch.

      Leider gibt es in solchen Ländern aber auch viel Korruption und auch arme Kriminelle.

      Ganz schwierig, so ein Land überhaupt in den Griff zu bekommen, und von uns schon gar nicht.

      Es geht ja immer auch um den Preis von Lebensmitteln, die sich auch die Armen leisten können müssen.

  4. Avatar
    Schulze Schulze am

    Ich bin dafür CO2 haltige Getränke, die Zucht von Rindern, Schweinen, Schafen und anderen zur Ernährung möglichem Vieh sowie Hunde, Katzen, Meerschweinen, Hamster und andere Haustiere zu verbieten. Desweiteren müssen die Bauern ihre Äcker wieder mit der Hand bestellen, bearbeiten, das Verbringen von Gütern geschieht mit Leiterwagen per Hand und und und! Wir würden sofort alle "Probleme" dieser Welt lösen!
    Hoch leben die Klima- und Umwelt- Terroristen!

  5. Avatar

    CO2 ist übrigens schwerer als Luft und deshalb am Boden zu fonden, nicht wie im Bild gezeigt da oben. Weiß jeder WeinWinzer, deshalb stellen die auch brennende Kerzen am Boden auf beim Besuch des Weinkellers.

    • Avatar
      Andreas Walter am

      Oh, eine kluge Önologin? Oder schöne Weinkönigin? Oder womöglich sogar beides?

  6. Avatar
    HERBERT WEISS am

    (2) Wenn man allerdings die Autofahrer zu Umwegen zwingt um in bestimmten Bereichen die Lärm- und Schadstoffgrenzwerte einhalten zu können, wird zwangsläufig mehr CO2 produziert.

    Eine erhebliche Menge davon wird aber auch durch das Abholzen und Niederbrennen riesiger Waldflächen freigesetzt. Nicht zuletzt, um den Kraftstoffen etwas "Bio-Ethanol" oder Palmöl beimischen zu können. Ein abgefeimter Etikettenschwindel!

    @ Irgendwehr:
    Gerade am Rand Berlins nutzen viele die Öffis, um in die Stadt zu gelangen – doch da bleibt noch viel zu tun!

    @ Brokendriver:
    Das Zeug lässt sich recyceln. Dennoch – Elekromobilität macht nur auf der Schiene wirklich Sinn. Oder beim O-Bus, der z. B. bis in die 90er im östlichen Teil Potsdams seine Runden drehte.

    @ Dingo:
    Sich auf die Kernfusion zu verlassen, hieße, das Fell zu versaufen, bevor der Bär geschossen ist. So richtig weiß man es erst, wenn es tatsächlich funktioniert. LOHC ist sicher eine interessante Option. Oder auch Methan als echtes Biogas. Denn Sch… wird allemal genug gemacht!

  7. Avatar

    Die grüne Annalena Baerbock, künftige Kanzlerkandidatin, behauptet jeder Deutsche würde im Jahr 9 Gigatonnen Kohlendioxid verursachen. Das wären 9 000 000 000 t!
    Oder sinnbildlich als Gewicht: 18 000 000 000 große grüne Wasserfässer …

    • Avatar

      Laut mir vorliegenden Daten wurden 2016 weltweit ’nur‘ ca. 35 Gigatonnen CO2 aus fossilen Quellen freigesetzt. Davon bleibt etwa die Hälfte in der Atmosphäre. Das muß man natürlich in Relation sehen zu den 3200 Gigatonnen, die sowieso schon da sind.

      Da muß sich Baerböckchen etwas verhört haben. War es nicht auch sie, die den Strom im Netz speichern wollte?

      Würde man ihre Zahl ernst nehmen, dann gäbe es ziemlich genau 4 Deutsche auf der Welt, und die wären allein für alles CO2 verantwortlich. Dazu würde ich mal sagen: grünes Wunschdenken in Reinkultur 😉

    • Avatar

      Das Häschen ist halt sehr dumm, aber mit einem großen, geölten Maul ausgestattet.

  8. Avatar
    Andreas Walter am

    "Man sollte gegen das Abholzen der Regenwälder vorgehen! Das hilft unserer Natur und dem Klima!"

    Wieso dem Klima?

    Das Wasser, was im Amazonas verdampft fällt auch wieder im Amazonas in Form heftiger Tropengewitter.

    Jeden Nachmittag, kurz aber heftig. Doch die Wolken schaffen es nichtmal über die Anden.

    Der Regenwald ist ein Paradies für Pflanzen und Tiere, der Artenvielfalt, leider aber auch der Schaderreger.

    In Afrika das Gleiche.

    Für Menschen also eher ein ungünstiges Habitat. Intelligent scheint mir darum eine Kombination, aus echten, reinen Naturschutzgebieten und Agroforstwirtschaft. Zumindest so lange, bis in vernünftigen Ländern die Bevölkerung wieder zurückgeht, auf ein nachhaltiges Maß. Zumindest Südamerika könnte das schaffen.

    Bei Afrika und Südostasien (Indonesien, Muslime) sehe ich dagegen eher schwarz – oder auch Indien.

    Da wird Gevatter Tod immer mehr die Reihen lichten, ähnlich wie auch Krieg und Pest im Mittelalter in Europa. So wie es schon immer war, bevor ab 1960 die VN erst mit ihren Impfprogrammen und später dann zwangsläufig auch mit Nahrungsmitteln die Menschen "gerettet" haben.

    Gutmenschen (Marxisten, Grüne) bringen eben gerne Dinge aus dem Gleichgewicht, durcheinander, weil sie die Natur nicht verstehen.

  9. Avatar
    HERBERT WEISS am

    (1) Ein echt guter Artikel – auch wenn man das mit dem Treibhauseffekt und den genannten Zahlen etwas anders sehen kann. Denn auch beim Eisengehalt des Spinats haben sich einige kluge Leute etwas vertan.

    Allerdings halte auch ich es für echten Blödsinn, sich auf den CO2-Ausstoß der Autos zu versteifen. Wenn, dann sollte man den Kraftstoffverbrauch als entscheidendes Kriterium festlegen. Denn es ist und bleibt nun einmal erstrebenswert, dass Kohlenwasserstoffe möglichst vollständig zu CO2 und H2O verbrennen.

    Den niedrigsten Verbrauch erreicht man übrigens ungefähr bei Tempo 80 – eine gleichbleibende Geschwindigkeit vorausgesetzt. Ist auch deutlich zu merken, wenn wir mal ein etwas größeres Stück Landstraße statt des Ortsverkehrs abfahren.

  10. Avatar
    Sachsendreier am

    Super Artikel, sachlich spitze. Doch wird er mal wieder nur hier auf ungeteilte Zustimmung stoßen. Ich war entsetzt, wie man in allen Talk-Sendungen, die die Umwelt inklusive den CO2-Ausstoß zum Thema hatten, nur polemische grün-linke Laien herum labern ließ bis zum Abwinken, aber den wenigen Fachkräften mit Stirnrunzeln konterte und, was besonders ärgerlich war, die mehrheitlich mit lautem Redeschwall grüner Kampfemanzen abblockte. Es sind eben nur noch Phrasen gefragt, ähnlich dem System, das gerade wir gelebten DDR-Bürger bestens kennen. Und deswegen darauf so störrisch reagieren. Da sich das Staatsfernsehen seit Monaten ungeheuer viel Mühe gibt, vorrangig Weltuntergangsverkünder zu zeigen, wie auch Tagesgazetten deren Beiträge in Seitengröße drucken, fallen leider viele Menschen darauf herein.
    Soll man lachen oder weinen über so eine Naivität: Jugendliche beklagen allen Ernstes, mal in x Jahren keine Luft mehr holen zu können! Wogegen denen egal ist, wie es bis dahin bergab geht mit Sicherheit und Lebensqualität. Sich der Realität also verschließen, blauäugig Einschränkungen ignorieren, alle echten Probleme überspielen. Wobei sie mitbekommen müssten, dass die richtige Bedrohung ihrer Zukunft Verrohung und Unsicherheit sein werden. Besonders in den Städten. Die Einschläge religiösen Terrors rücken bedrohlich näher, aber die abgehobene Greta-Jugend übt sich in Weltuntergangsphantasien durch zu viel Luftverschmutzung…

    • Avatar

      Man kann fast den Eindruck bekommen, dass sich die Greta-Jugend eine Ersatzbedrohung sucht, weil sie die wirkliche Bedrohung vielleicht unterschwellig fühlt, aber nicht aussprechen darf. Das wäre ja voll nazi!

  11. Avatar

    Ich habe nichts gegen Autos. Die technische Entwicklung hat sehr große Fortschritte gemacht. Wenn so ein alter Stinker an einem vorbeifährt, kann man sich gar nicht vorstellen, das früher alle Autos so gestunken haben. Die Argumente der Klimahysteriker sind bekannt und sie lassen sich überwiegend entkräften. Das der Mensch Einfluss auf seine Umwelt nimmt, ist unumstritten, wir sind schließlich ein Teil von ihr. Und Umwelt- und Naturschutz ist eines der wichtigsten Anliegen eines jeden, schließlich müssen alle auf dieser Welt langfristig leben können. Doch sind die Klimahysteriker kompromisslos und meinen, ihre Sicht der Dinge ist die einzig richtige. Das ist ausgesprochen antidemokratisch und kann nicht der richtige Weg sein. Es gibt unzählige Möglichkeiten der Natur zu helfen. Aber alleine mit den Monokulturen in der Forst- und Landwirtschaft, u.a. für Biokraftstoff, tragen sie zu dessen Zerstörung bei. Die Doppelmoral im Verhalten dieser Besserwisserverdiener wurde ebenfalls schon des Öfteren thematisiert. Wobei ich davon überzeugt bin, das die Presse einen sehr großen Anteil an den Suizid unserer Wirtschaft hat. Als ob sie damit etwas ändern. Die Konzerne gehen einfach in ein anderes Land und dort gibt es keine EU-Umweltvorschriften. Somit sind diese Wahnsinnigen die größten Umweltsünder.

  12. Avatar

    Da kann man sich einen Wolf schreiben- die Wahrheit will keiner wissen. Nur ein Politikwechsel würde was bringen. Angefangen bei uns, und mit der Bereitschaft, das Auto ersatzlos abzustossen. Die Regierung tut immer so, als würde sie uns einen Gefallen damit tun, dass wir Auto fahren dürfen. Das Gegenteil ist der Fall. Das Auto ist Mittel zum Zweck, damit die Wirtschaft funktioniert, damit überhaupt das gesamte Arbeitsleben, der Konsum, funktioniert. Die Regierung spielt mit dem Feuer. Wenn die den Staat vor die Wand fahren wollen, immer zu. Nur mit Erpressung sich andere Antriebsmodelle zu kaufen, funktioniert das nicht. Der Staat ist in keiner Verfassung, den Individualverkehr durch Sammeltransporte zu ersetzen. Mir ist doch egal, ob die Strassen mit Diesel verstopft sind, oder mit Batterieautos. Momentan geht es auf den Strassen nicht vor und nicht zurück. Eine Dreistigkeit, für sowas noch Maut zu verlangen.

  13. Avatar
    Paul der Echte am

    Treibhausgase kühlen die Erde
    Die heutige „Klimaschutzpolitik“ stützt sich auf drei Dogmen.
    Erstens: Das vom Menschen verursachte Kohlendioxid erwärme die Erde wie in einem Treibhaus.
    Das zweite folgert daraus: Dieses CO₂ bewirke einen gefährlichen Klimawandel.
    Das dritte gibt vor: Der Mensch könne und müsse das Klima schützen.
    Alle drei sind falsch – nicht anders als einst der im Mittelalter erzwungene Glaube, die Erde sei eine Scheibe. „Sollte der Klimawandel als Bedrohung wegfallen, fiele das politische Konzept von Links-Grün in sich zusammen wie ein Kartenhaus. Die Grüne Partei verlöre den Boden unter den Füßen. Die Grünliberalen würden wieder zu gewöhnlichen Bürgerlichen. Im Volk würde ein Vertrauensverlust bei ökologischen Warnungen folgen, der weitaus größer wäre als nach dem Waldsterben, das nicht eintraf. Für Jahre oder sogar Jahrzehnte wäre Ökologie ein sekundäres politisches Thema. Insofern ist der Streit um die Wahrheit beim Klimawandel die Mutter aller Ökoschlachten. Die Klimaschützer kämpfen nicht gegen die Erderwärmung, sondern auch um ihre politische Existenz.“ — Quelle: Weltwoche 47/10, „Die Mutter aller Ökoschlachten“

    • Avatar

      Wie Treibhausgase die Erde kühlen sollen, ist allerdings nicht gerade einleuchtend.

      • Avatar
        Schulze Schulze am

        Die meisten Theorien über Treibhausgase sind und bleiben Theorien welche lediglich von einer gewissen Klientel aus dem Ramen Theorie herausgerissen wurde um Ängste zu schüren welche man in bare Münze umsetzen kann!

  14. Avatar
    brokendriver am

    Der größte Volksbetrug in Sachen Co 2 sind die Elektroautos, von der Betrüger-Firma Volkswagen als
    Erlöser-Diktatur für Dummköpfe und Autofahrer ausgerufen.

    Es bleiben Fragen, die die BMW-Mercedes-Volkswagen-Diktatur in Deutschland beantworten muß:

    Wo werden die giftigen Autobatterien aus den ebenso giftigen Elektro-Autos entsorgt, wenn sie
    nach durchschnittlich 8 Jahren ihren Geist aufgeben ?

    Was sollen Elektro-Auto-Fahrer nach 8 Jahren machen, wenn ihr dreckiges CO 2-Elektro-Auto
    nicht mehr aufgeladen werden kann, wenn die Batterie Schrottwert hat?

    Sollen sie 8-10.000 Euro für eine neue Batterie investieren, obwohl ihr schrottreifes Elektro-Auto
    nur noch Schrottwert ist ?

    Warum werden Fahrer von diesen dreckigen Elektro-Autos schon heute beim Laden ihrer Elektro-
    Schrott-Karren übers Ohr gehauen und von den Stromkonzernen an der Elektro-Zapfsäule mit
    erhöhten Strompreisen abgezockt ?

    Die Volkswagen-BMW-Mercedes-Diktatur in Deutschland war zu blöd, ehrliche Dieselautos zu bauen
    und jetzte rufen diese Dumpfbacken die Elektro-Auto-Diktatur aus.

    Für wie blöd halten diese AutoKasper die Deutschen ?

    • Avatar

      Und jetzt kommt noch das schlimmste……

      Sämtliche alternative Energieträger der Grünen sind längst überholt oder stehen davor überholt zu werden. Die Ideen

      1.
      Der Primärenergierträger der Zukunft wird die Kernfusion sein. Okay. dauert noch ein wenig. Während Deutschland aber unter grüner Ideologisierung auf Wind und Sonne setzt, werden Forschung in dieser Richtung vernachlässigt. Zum Teil ist Deutschland hier aus europäischen Projekten ausgestiegen. Zugunsten einer vollkommen unrentablen Technologie.
      Kommt die Kernfusion, so ist unsere Sonne- und Windenergiearchitektur über Nacht wertlos.
      2.
      Die Zukunft in der Automobilindustrie ist LOHC. Also Wasserstoff welcher in einer Flüssigkeit gebunden wurde. Die Leistungsparameter sind dabei (stand heute) ungefähr die gleichen wie bei Benzin oder Diesel. Der Akku als Primärenergieträger fürs E-Auto… diese Idee hat ausgedient.

      • Avatar
        Schulze Schulze am

        "werden Forschung in dieser Richtung vernachlässigt" Genau so ist das. Bei Max-Plank wird seit Jahren nur rum gespielt und die Technik ist schon 2X veraltet!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel