Können Heuchler bis fünf zählen?

82

„UNICEF schlägt Alarm: 1,4 Millionen Kindern droht der Hungertod.“ So oder ähnlich betitelte Meldungen fand man diese Woche in den Medien mal wieder zuhauf…

„Rund 1,4 Millionen Kinder sind wegen Mangelernährung vom Tod bedroht, wenn nicht rasch gehandelt wird“, meldete die Tagesschau am Dienstag um 14 Uhr einigermaßen betroffen bezüglich der Zustände in Nigeria, Sudan, Südsudan und Jemen. Mangelernährung, Hungersnot, Dürre, Krieg – viele Ursachen wurden genannt – Lösungen hörte man keine. (1) Auch das ist Lügenpresse! Man würde ja Gefahr laufen, unbequeme Themen wie deutsche Rüstungsexporte, die desaströsen Folgen von IWF-Krediten oder der Trinkwasserausbeute von Konzernriesen wie Nestlé (2) zu streifen…

Doch wer kann es dem naiven Zuschauer übel nehmen, wenn er angesichts solch selektiv servierter Nachrichten denkt: „Mir in Deutschland geht es eigentlich zu gut?“ und ihm die Aussicht auf eine vermeintlich gerechtere, grenzenlose Eine-Welt erstrebenswert scheint? So wie es die Globalisten und ihre Marionetten im Merkel-Regime gerne hätten?

Hier sind ein paar ernüchternde Zahlen, auf die Rico Albrecht von der Wissensmanufaktur auf Facebook aufmerksam macht: Es kostet das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen nur 20 Cent, ein Kind mit einer Schulmahlzeit mit allen wichtigen Vitaminen und Nährstoffen zu versorgen, die es braucht, um gesund aufzuwachsen. (3)

Albrecht:

Rechnen wir mal großzügig mit 1 € pro Kind und Tag, bräuchte man also nur 1,4 Mio. € pro Tag, um diese Kinder zu retten. Aktuell gibt Deutschland über 50 Mio. € pro Tag (20 Mrd. pro Jahr) für das Neuansiedlungsprogramm der EU (4) aus, das vor allem von jungen Männern in Anspruch genommen wird, die das Geld und die Ellbogen dafür haben, sich hierher durchzuschlagen.

Geht es bei der ‚Bestandserhaltungsmigration‘ vielleicht etwa doch nicht um humanitäre Hilfe? Geht es vielleicht vielmehr darum, aus wirtschaftlichen Gründen den „Menschenbestand“ in Europa konstant zu halten und andere Ziele zu verfolgen?

Ja, lieber Rico. Das glauben wir bei COMPACT auch…

COMPACT lehnt die heuchlerische Elitenpolitik mit klarer Kante ab! Wir kämpfen für Frieden, Freiheit und Würde aller Völker – trotz aller Verunglimpfungen, trotz allen Widerstands! Hier können Sie uns dabei unterstützen.

Wenn die alte Heuchlerin sich da mal nicht täuscht… (c) COMPACT – Bild klicken!

(1) http://www.tagesschau.de/ausland/hungertod-kinder-101.html>
(2) https://www.youtube.com/watch?v=zgMLqF8frJw
(3) http://de.wfp.org/hunger/hunger-statistik
(4) eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/?uri=uriserv%3Ajl0029
(5) www.un.org/…/popul…/publications/migration/execsumGerman.pdf

Über den Autor

Avatar

Katja Wolters ist bekennende Lipstick-Feministin, selbstbewusst und betont weiblich zugleich. Die zweifache Mutter und freie Journalistin lebte lange in England. Die Abwesenheit schärfte ihren Blick auf die Heimat. Denkverbote kennt sie nicht, Probleme nennt sie sofort beim Namen. Dafür lieben wir sie.

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel