Klöckner von Notre Dame schlägt 13 bei Nestlés Glyphosat-Lisel – Elmis moinbrifn vom 12. Juni

4

Unser Kolumnist Elmar Hörig macht sich gut als Klöckner von Notre Dame und liest der Julia die Leviten, hilft beim Molotow-Löschen nach Volljodler-Massenprügelei, vermeidet einen Kommentar zur Vergewaltigung einer Neunjährigen und will Greta Duck-Face einen Bambi verleihen…

Elmis moinbrifn vom 12.6.19

PFINGSTNACHLESE

#NORDSTADT: Massenschlägerei in Dortmund! 80 Volljodler dreschen aufeinander ein mit Latten, Stöcken, Werkzeug und Molotow-Cocktails. Als die Polizei eintrifft, flüchten alle Beteiligten. Polizei löscht die Molotowcocktails und wird dabei von 150 Selfie-Spannern bepöbelt und behindert.
Ja, weiß denn die Polizei nicht, dass Pfingstmontag die anatolischen Brechfeste zu Ende gehen?

#DESSAU: Kinderschänder aus Niger wird mit Polizei-Helikopter verfolgt, und Kollegen am Boden nehmen den Drecksack fest. Er hat vermutlich eine 9-Jährige missbraucht. Kein Kommentar hierzu.

#ZUKUNFT: Bulli Herbig hat jetzt auch ein schlechtes Gewissen wegen Vergangenheit und so. Er schämt sich für seine Generation, dass sie nicht selbst auf die Idee kam, freitags legal die Schule zu schwänzen! Unsere Generation ging halt freitags immer bis zur Sechsten inne Schule, danach sind wir auf den Bolzplatz! Schande über uns!

#LOBBY: Seit wann noch mal macht unsere Glyphosat-Lisel vonne CDU Werbung für Nestle??
Ich dachte, ich seh nicht recht! Wäre ich der Klöckner von Notre Dame, würde ich jetzt dreizehn schlagen. Boing!

#STUDIE: Zuwanderer und Flüchtlinge verstärken die Armut in Gelsenkirchen. Ey, das wurde uns aber anders versprochen. Dringend benötigte Facharbeiter kommen im Minutentakt und alle friedlich. Tja, so lassen sich die Deutschen ins Bockshorn jagen. Wir werden noch gucken!

Die Klimahysterie nimmt immer bizarrere und immer totalitärere Formen an. Dank der GRÜNEN steuern wir auf die Enteignung jeglicher Rechte, Freuden, Genüsslichkeiten, freier Entscheidungen, von Hab und Gut zu. Wie weit der Ökoterror bereits gediehen ist, haben wir in COMPACT-SPEZIAL 22  „ÖKO-DIKTATUR. DIE HEIMLICHE AGENDA DER GRÜNEN“, das Ende Juni am Kiosk erscheint, für Sie recherchiert.
«Wir bewegen uns in Richtung Ökodiktatur», warnte der Ökonom Carl Christian von Weizsäcker bereits 2011. Der von der Merkel-Regierung für das Jahr 2050 beschlossene Totalausstieg aus allen fossilen Energieträgern ist noch lange hin, mag man sich trösten. Bis dahin kann man noch Auto fahren, in den Urlaub fliegen, Schnitzel essen, mit Öl und Kohle heizen, seinen Arbeitsplatz in den angeblich schmutzigen Branchen behalten. Doch die Klimahysteriker machen Druck, die Verbote vorzuziehen. Das Jahr 2011 hat gezeigt, wie ein einziges Ereignis am anderen Ende der Welt genutzt werden kann, um von einem Tag auf den anderen aus einer bis dahin per Gesetz garantierten Energieform, der Atomkraft, auszusteigen. Was wird wohl passieren, wenn Robert Habeck Kanzler ist? Hier zu bestellen. 

#PEACEJOYEIERKUCHEN: Greta Duck-Face vonne Frischluftzufuhr in Stöckhölm liegt im Rennen um den Friedens-Nobel-Preis janz weit vorne. Macht aber auch Sinn, denn das Ding wird in „Swede“ verliehen! Joo-joo! Da hat sie schon keine Anfahrtskosten. Vielleicht schieben wir ihr noch einen Bambi mit rein. Da bin ich Kumpel!

Jetzt auf Amazon bestellen: Die gesammelten „Elmis Moinbriefn“ aus dem Jahr 2018 – ein Spaß für die ganze Familie.

Feddich
ELMI (Nobel-Preis-Aspirateur)

Über den Autor

Online-Autor

4 Kommentare

  1. Avatar

    Lieber Elmi,
    unsere Generation ging auch Samstags bis 12 Uhr zur Schule! Deswegen wäre Schuleschwänzen am Freitag für uns sinnlos gewesen! Dann eher die 4 Stunden am Samstag früh. Aber dann hätten die Eltern den Ärger bekommen, wegen vermuteter Verlängerung des Wochenendes, das kam damals nämlich auf und die Läden hatten auch noch um 1Uhr zu.

  2. Avatar

    Die Zuwanderung in Gelsenkirchen verstärkt die Armut,
    aber nur bei jenen Micheln, die schon länger dort leben.

  3. Avatar
    Terence Pickens am

    Hey Elm, lock’rer Schelm !
    Seit Tagen warte ich hier in Spanien auf Deinen Bericht als rasender Investigativ-Reporter ! Zielobjekt: Die kurvige Blonde, welche beim letzten CL-Finale zur Gaudi der Zuschauer auf das Spielfeld rannte und das abflachende Turnier mit "Gewürz" versah.
    Die Braut heißt Kinsey Wolanski, Model aus Los Angeles. Ihr Manager, der Possenreißer Vitaly Zdorovetskiy, mit eigenem TV-Kanal & 10 Millionen Anhänger, lief selbst 2014 beim CL-Endspiel auf den Platz und ist weltweit als Zuschauer gesperrt. Hey Elm, den familiären Hintergrund der Wolanski aufhellen: Waren die Eltern polnische Entenhändler oder polnische Geldwechsler, etc. ? Ich zähle auf Dich als Profi, in die Tiefe zu gehen, nachzubohren,Neuigkeiten zu Tage zu fördern !

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel