Klimawahn: Autorin des Ex-SED-Zentralorgans „Neues Deutschland“ fordert Verbot von Katzen und Hunden!

56

Unter dem Schlachtruf „Lasst uns die Köter abschaffen“ geht es nun gegen den besten Freund des Menschen!

 Auf die Deutschen kommen knüppelharte Zeiten zu. Die Debatte über mögliche Maßnahmen zur CO2-Reduktion nimmt immer hysterischere Formen an und sie wird fast tagtäglich mit immer absurderen Forderungen befeuert.

Das gravierende Umwälzungen kommen werden, scheint klar zu sein. Bundeskanzlerin Angela Merkel kündigte in ihrer heutigen Sommerpressekonferenz schon eine CO2-Bepreisung an. Die deutsche Klima-Aktivistin Luisa Neubauer forderte in einer Debatte mit dem Hamburger FDP-Vorsitzenden Michael Kruse, die in der neuen Youtube-Reihe Stern-Diskuthek des Magazins Stern gezeigt wurde, ein völliges Verbot aller innerdeutschen Flüge. Neubauer selbst will natürlich aber weiterfliegen und sich dafür dann auch nicht schlecht fühlen, denn bei ihr sind Flüge schließlich eine „absolute Notwendigkeit“.

Vom „Kampf gegen Rechts“ zum „Kampf gegen das Tier“

Ähnlich bigott scheint man auch beim Bundesumweltministerium zu denken. Dessen Chefin Svenja Schulze ist eine vehemente Befürworterin einer CO2-Steuer, scheint es gleichzeitig aber ganz normal zu finden, dass die Beamten des von ihr geführten Hauses fliegen wie die Verrückten.

Der Marsch in die Öko-Diktatur hat rasant an Fahrt aufgenommen. Forderungen, die vor einem Jahr noch als absurd galten, sind mittlerweile diskutabel geworden und gefährden den Industriestandort Deutschland. Lesen Sie mehr zu dem Thema im COMPACT-Spezial 22 „Öko-Diktatur – Die heimliche Agenda der Grünen“. 

Die Zahl der Flüge von Ministern, Staatssekretären, Beamten und Angestellten des Bundesumweltministeriums zwischen den Standorten Bonn und Berlin ist im ersten Halbjahr 2019 geradezu explodiert und stieg auf 1.740, während es im ganzen Jahr 2018 noch 2.755 Flüge waren. Man kann wohl von Glück sagen, dass es keine Flugverbindungen zwischen Dessau, dem Standort  des Bundesumweltamts, und Berlin gibt, sonst wäre diese nur 130 Kilometer lange Strecke wohl auch permanent von den Damen und Herren des Bundesumweltministeriums ausgebucht.

Was sich hier abzeichnet, ist ein knallharter Klassenkampf von oben, den sich insbesondere die politische Linke auf die Fahne zu schreiben scheint. Während eine privilegierte Kaste weiterhin nach Herzenslust fliegt und CO2 ausstößt, sollen Pendler und Mieter mit hohen CO2-Steuern traktiert werden.

Um dem ganzen Irrsinn noch ein Sahnehäubchen aufzusetzen, hat nun Katharina Schwirkus, eine Autorin des früheren SED-Zentralorgans Neues Deutschland, auch noch das Verbot von Katzen und Hunden zum Schutz des Klimas gefordert – also von Haustieren, mit denen der Mensch schon seit Jahrtausenden zusammenlebt. Die neueste Wendung der politischen Linken scheint darin zu bestehen, den „Kampf gegen Rechts“ um den „Kampf gegen das Tier“ zu ergänzen.

In ihrem Beitrag „Lasst uns die Köter abschaffen“ träumt die ND-Autorin von einem „Verschwinden“ der Vierbeiner „aus unseren Städten und aus unserem Leben“. Die Ökobilanz eines Hundes soll nach den Erkenntnissen von Schwirkus einer jährlichen Autofahrleistung von 3.700 Kilometern, die einer Katze von 1.400 Kilometern entsprechen. Weiter behauptet Schwirkus, ohne ihre Quellen anzugeben, dass der ökologische Fußabdruck einer deutschen Katze angeblich so groß ist wie der eines Ägypters – es hätte sicherlich Rassismusvorwürfe gehagelt, wenn sich ein AfD-Politiker entsprechend geäußert hätte.

Die ND-Autorin regt an, die Züchtung der Vierbeiner „langfristig“ einzustellen. Um dieses Ziel zu erreichen, ist es nach Auffassung von Schwirkus nötig, Besitzer von Haustieren gesellschaftlich zu ächten und den Tieren konsequent den Zutritt zu Cafés, Supermärkten und Restaurants zu verwehren, außerdem solle sich die Bewegung Fridays for Future für eine Anhebung der Hundesteuern einsetzen.

Nirgendwo in dem Text findet sich ein Hinweis darauf, dass er satirisch gemeint sein könnte, er ist absurderweise auch mit dem Hashtag „Tierschutz“ markiert. Selbst die früheren ND-Chefredakteure wie Rudolf Herrnstadt, Hermann Axen oder Günter Schabowski dürften sich heute im Grab herumdrehen, wenn sie wüssten, welcher Unfug mittlerweile im einstigen DDR-Zentralorgan abgedruckt wird.

Hurra, der Sommer kommt zurück – und damit auch die COMPACT-Verschenkaktion: Jeder Kunde, der irgendetwas in unserem Online-Shop bestellt, erhält ab sofort bis Dienstag, 23. Juli gratis COMPACT-Edition „NSU: Die Geheimakten – Warum Beate Zschäpe freigelassen werden muss“ dazu. Im Handel kostet das Heft ansonsten 8,80 Euro – für Sie ist es jetzt kostenlos! Hier geht’s zur Bestellung und damit automatisch zum Geschenk! Das Gratis-Extra wird AUTOMATISCH jeder Bestellung beigelegt, die bis Dienstag (23.7.) 24 Uhr in unserem Online-Shop eintrudelt, egal für welchen von über 400 Artikeln Sie sich entscheiden. Das gilt auch für den Abschluss eines neuen Abonnements: Zusätzlich zur Aboprämie, die Sie ankreuzen, gibt’s COMPACT-Edition “NSU: Die Geheimakten“ obendrauf.

 

Über den Autor

Avatar

56 Kommentare

  1. Avatar

    Wer sich von Idioten vorschreiben lässt, wie er zu leben hat, der hat es genauso verdient. Mir geht das am A. vorbei. Heute gibts ein saftiges Steak mit Spiegelei und die geplante Kfz-Neuanschaffung wird ordentlich Bumms unter der Haube haben. Man will ja schließlich bequem, entspannt und sicher ankommen.

    PS: bald werden totalitäre Linkskommunisten auch Rentnern den Stecker ziehen. Begründung: gesellschaftlich unbrauchbar und klimaschädliche Schmarotzer. Und nicht vergessen: immer weiter fleissig linksrotgrün wählen!!

  2. Avatar
    Katzenvater am

    Bernd:
    Wer mit dem Finger auf andere zeigt, von wegen Saufen und Kiffen, zeigt mit dem Daumen auf sich selbst (-;
    Ich habe "den Westen" und dessen Politik nicht gelobt und bin mitnichten ein "Osthasser", aber die Bolschewisten in ihren roten Shithole-Ländern waren mir in der Masse nicht als Horte des Tier- und Naturschutzes bekannt.
    Andor:
    das Stalin zugeschriebene Zitat zeigt in aller Kürze die Ignoranz des verbrecherischen Marxismus in jeder Spielart…

  3. Avatar

    Es wäre durchaus sinnvoll, wenn Grüne, SPD und mit der üblichen kurzen Verzögerung die Merkel-CDU auf diesen Zug aufspringen würden, denn: Vielleicht ist das das Vehikel, mit dem sich die herrschende Klasse selbst dekonstruiert, verstehen die tierlieben Deutschen das, was sie mit Armutsrenten, Wohnungsnot durch Zudringlinge usw. in ihrem zuende gehenden Dämmerschlaf nicht erkennen wollten. Die SPD liegt ja schon schrottreif am Boden und wenn die CDU nun der armen einsamen Omma auch noch die Katze stiehlt vielleicht wachen dadurch endlich die satten, trägen Westrentner auf? Also bitte, bitte, "liebe" CDU springt auch auf diesen roten Trend auf.

  4. Avatar

    Das ist gut, wenn die Linken fordern Katzen und Hunde abzuschaffen. Am besten gibt man sie in ihre Büros ab, damit sie die gleich lynchen können. An einer solchen Forderung erkennt man die Verwirrtheit und Erbärmlichkeit dieser Linken Idioten. Aber damit werden keine Katzen oder Hunde abgeschafft, sondern die Linken selbst. Welcher Hunde- bzw. Katzenliebhaber wird jetzt noch einmal Links wählen? Aber auch wer kein Liebhaber dieser Tierchen ist, sollte darauf verzichten bei Wahlen ein Kreuz bei den Linken zu machen, denn deren Verwirrtheit ist noch viel größer und geht weit über die Tierunliebe hinaus.

  5. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Deutsche Kinder abtreiben für den Klimaschutz, das wollten sie schon. Am besten noch im 9. Monat, 2 Sekunden vor dem Beginn der Eröffnungswehen, wie die schwule Wurst von der SPD forderte. Nun sollen der Klimareligion wegen Hunde verboten werden.

    Ich fordere die postnatale Abtreibung dieser Klima-Aktivistin Luisa Neubauer! Ich fordere auch die postnatale Abtreibung der SPD-Wurst Kevin Kühnert u.a. KlimaextremistInnen!

  6. Avatar

    Jedes Landlebewesen atmet CO2 aus und Kleintierhalter lassen eher die Reiserei sein weil es für sie besonders umständlich ist. Das Flugunwesen hätte besser auf dem Stand der Brüder Montglfieur stehen bleiben sollen – dann gäbs auch keine Bombenangriffe!
    Wer sich 7 Kinder leistet, verursacht aber erheblich mehr CO2 – Ausstoß als jemand mit mehreren großen Hunden! Vielleicht sollte man das Kindergeld ganz anders einteilen als bisher! Das Meiste für das 1.Kind; denn das ist am Teuersten (Erstausstattung). Für das 2. nur noch die Hälfte, für das 3.ein Drittel und ab dem 4. nichts mehr! Diese Regelung gilt dann selbstverständlichuch auch für alle Zugereisten und Auslandskinder. Irgendwie ist es falsch, daß manche sich über ihre 10 Kinder den Lebensunterhalt über diese Transferleistung bestreiten – angesichts einer Übervölkerung von bald 8Mrd! Und alles auf einen ist sowieso unfair. Normal sind 1 – 2Kinder – und alles Ungewöhnliche muß man nicht auch noch fördern. Dafür sollte man Verhütungsmittel kostenlos machen, Sterilisationen und Abtreibungen nach dem 3.Kind auch.

  7. Avatar

    Ich wundere mich immer wieder, das die Wurzel allen Übels, die Bevölkerungsexplosion nicht angegangen wird. Vermutlich weil das Hauptziel der Linksgrünen, die eigene Bevölkerung, dabei vorbildlich ist. 1,4 Kinder pro Frau sind ein Ziel von dem andere Länder meilenweit entfernt sind. Und hört mir auf mit Rente, das Thema kann und muss anders gelöst werden. Wenn das Thema nicht bald gelöst wird, wird es sich bald von alleine, auf Schreckliche Weise lösen.

    • Avatar

      Vielleicht liegt es daran, daß die Masse die Bedrohung durch die exponentielle Bevölkerungsexplosion intellektuell gar nicht begreift. Jedes physikalische System (Erde) wird ein Korrektiv wie Kindersterblichkeit oder Seuchen entwickeln oder sich in den Untergang manövrieren.
      Die linkschristliche Parole "die Heuschrecken wollen doch auch nur überleben (=kahlfressen)" ist für die Phase, in der wir stehen, kontraproduktiv. Fressen oder gefressen werden ist die Erkenntnis, die dem einen früher bewußt wird. Und dem anderen später: Dem notorischen Gutmenschen. Nämlich dann, wenn er im Topf sitzt, wie Maria Ladenburger beispielsweise. Und um im Vergleich zu bleiben: Deren Eltern erst, wenn sie von den Wilden zerlegt werden.
      Die Evolution wird die Lebensunfähigen mithilfe der Bevölkerungsexplosion tilgen!

  8. Avatar
    HERBERT WEISS am

    Ich erinnere mal eben an den von Thilo Sarrazin wärmstens empfohlenen Pullover, den man sich auch in der Wohnung überstreifen könne. Dafür wurde er lautstark gescholten. Und nun ruft diese Trulla zur Ächtung von Hinde- und Katzenbesitzern auf., anstatt auf die echten Probleme hinzuweisen. Dass nämlich die allermeisten unserer Nutztiere unter elenden Bedingungen gehalten werden, für das zu ihrer Fütterung eingesetzte Soja tropische Regenwälder weichen müssen und die grüne Wiese auf der Verpackung meistens ein Etikettenschwindel ist.

    Hinzu kommen die bereits genannten Absurditäten. Allerdings dürfte diese Schnapsidee selbst unter Grünen und Roten eine Außenseiterposition darstellen

    Bei unserem Inder – dem Tagungsort unserer Ortsgrünen – sind jedenfalls auch Senta und Goldi mit zu Gast.

  9. Avatar
    katzenellenbogen am

    Verbot von Haustieren gab’s zuletzt im China Mao Zedongs, als die von diesem angestiftete Kulturrevolution ihren hysterischen Höhepunkt erreichte. Daran kann man sehen, was wir zu erwarten haben, wenn die Ökodiktatur erstmal so richtig in die Gänge kommen wird, wie im chinesischen Vorbild flankiert von verrückt gemachten Youngsters!

  10. Avatar

    Das sollen sie mal versuchen! Meine Prioritäten sind da ziemlich eindeutig und es stellt sich die Frage, wer da abgeschafft wird.

  11. Avatar

    die grünen gehen doch gerne in chinarestaurant . die chinesen backen alles was 4 füße hat und die versüfften essen alles was nicht viel kostet…mahlzeit und weg ist das problem.

    In ihrem Beitrag „Lasst uns die Köter abschaffen“ träumt die ND-Autorin von einem „Verschwinden“ der Vierbeiner „aus unseren Städten und aus unserem Leben“

    jetzt weis ich auch warum deutschland sich auflöst weil wir:
    die köterrasse sind. sagte der türkeminister im fernsehen
    alles klar weg damit und das klima ist wenigstens in deutschland das
    beste.

  12. Avatar

    Zitat : "In ihrem Beitrag „Lasst uns die Köter abschaffen“ träumt die ND-Autorin von einem „Verschwinden“ der Vierbeiner „aus unseren Städten und aus unserem Leben“
    Wie redet diese Schlampe eigentlich über unsere vierbeinigen Lieblinge, als überzeugter Tierfreund und stolzer Besitzer mehrerer Bengalkatzen hätte ich da einen sehr viel besseren Gegen-Vorschlag, nämlich den ökologisch nachhaltigen Massen-Suizid der links-grün versifften Klimaaktivisten und völlig verblödeten Multi-Kulti Spinner im umweltverträglichen Rahmen, z.B. indem sich jeder einzeln diese hirnrissigen Vollidioten mit einem Seil am nächsten Baum , Dachbalken und was auch immer sich sonst noch dafür eignet aufhängt und sozusagen die Seele baumeln lässt, indem er sich selbst stranguliert, interessanterweise verhält sich das ökologische Einsparpotential umgekehrt proportional zum Alter, das bedeutet je jünger der Ökoaktivist / Klimaspinner / Multi-Kulti-Idiot ist, desto mehr CO2 wird eingespart wenn er/sie nicht mehr atmet 🙂
    Übrigens erzählt uns die heilige Greeta doch immer von ihrer Panik und ihrer Zukunftsangst, also ich persönlich bin da eher der rationale, pragmatische Typ, ich würde höchstens in Panik geraten, wenn mir dieser gruselige skandinavische Klima-Mongo mal im Dunkel begegnen würde, das wäre zweifellos eine sehr furchteinflössende Erfahrung von dieses ausdruckslosen Augen im Dunkeln angeglotzt zu werden 🙂 🙂 🙂

  13. Avatar
    Sabine Kuester-Reeck am

    "NACHDENKER am 19. JULI 2019 13:46
    Es wird Zeit, dass diese Weiber was auf die Fresse kriegen. Und zwar alle samt."

    Dieses Ansinnen ist absurd. Tiere sind einfach wichtig für uns. Auch wenn der Mensch wie so oft die Bestie ist.
    Mir ist es nicht bekannt, dass Orang Utans Menschen zu Tode hetzen. Umgekehrt hingegen….

    Ich muss mich aber wundern, dass die Redaktion einen solchen Kommentar wie den oben stehenden einfach durchgehen läßt.
    Nein, ich gehöre nicht zu der "Metoo"-Fraktion. Und auch ich glaube, dass die Absurditäten in diesem Land immer bedenklichere Ausmaße annehmen.
    Aber gleich eins "auf die Fresse…."? Mal ehrlich, dass ist genau das Niveau jener Neanderthaler, die hier seit 2015 Frauen überfallen! Mal ehrlich, meine Damen und Herren, sowas darf nicht sein! Es gilt nicht um jeden Preis, den Teufel mit dem Belzebub auszutreiben. Das ist schlicht widerlich, was dieser Herr da schreibt!

  14. Avatar
    Fischer's Fritz am

    Mut zur Wahrheit! Wie allgemein bekannt, sind die Beziehungen zwischen Hund und Katze im wirklichen Leben meist nicht so, wie dieses, schon kitschige Idyll-Photo zu vermitteln versucht. 🙂

  15. Avatar

    Sicher sollte man nicht auf jeden Blödsinn einsteigen, aber wenn man es genau betrachtet könnte eine "Steilvorlage" daraus gemacht werden. Hunde-und Katzenbesitzer lieben ihren Bello und Mauzi meist mehr als ihre Nachbarn. Und diese Haustierhalter sind eine grosse Wählerschar. Die AfD sollte sich diese Themas an-
    nehmen.

    • Avatar
      Marco Mehlenberg am

      Die Linken stoßen mehr CO2 aus als die Rechten, durch ihre ständige Kifferei.

      Darum sollten zum Schutze des Klimas Linke verboten werden.

    • Avatar

      Durch den Vergleich im Artikel, der ökologische Fu§Abdruck einer Katze entspräche dem eines Ägypters, drängt sich die Frage auf, ob man nicht statt einer Katze lieber einen Ägypter ‚einspart‘.
      Bei rund 97Mio. Ägyptern und rund 16Mio. Katzen in deutschen Haushalten müsste niemand auf seinen Stubentiger verzichten und es gäbe immer noch genügend Ägypter.
      …Ist dieser GedankenGang schon Volksverhetzung und menschenfeindlich?

    • Avatar

      @ ARNT

      Stimmt genau, aber muss man deshalb gleich seinen
      (z.B. grünen) Nachbarn mehr lieben als den eignen Hund?
      Vielleicht sollte man den Hunden das Wahlrecht gewähren,
      die haben das rechte Gespür.

    • Avatar
      Bernd Welzel am

      da muss ich Ihnen recht geben , das macht die AfD aber nicht – ich habe vor zwei Jahren über das fast tägliche sprühen von Aluminiumsporen , Cremtails ,der AfD dringenst gebeten die Bevölkerung aufzuklären , es ist bis Heute nichts passiert , leider.

  16. Avatar
    Hans Adler am

    Verschafft den Linken Asozialen, arbeitsbefreiten Lauschöppern und arbeitsscheuen Steuergeldverfressern Jobs im Bereich gemeinnütziger und sozialer Aufgaben, damit sie für die vom Steuerzahler erbrachten Leistungen für Ihr erbärmliches Dasein endlich das Malochen kennenlernen müssen und ihnen keine Zeit mehr für derartigen Schwachsinn und geistigen Dünnpfiff verbleibt. Die Linken Kläffer sind doch völlig "auf den Hund gekommen" und werden mittlerweile zur Plage.

    • Avatar
      Bernd Welzel am

      ja da stimme ich zu , Deutschlandfeinde und Deutsch Hasser werden total Über bezahlt – die Woche nen Hunderter für diese Feinde der Deutschen reicht.

  17. Avatar
    hanswernerklausen am

    Hoffentlich kommt Erichs Hund "Klecksi" aus dem Jenseits zurück und beißt der ND-Autorin in die Waden

    • Avatar

      Ein Verbot, dass deutsche Schwalben arabische & afrikanische Kuckukskinder durchfüttern.
      Denn Kuckukskinder sind Klimaschädlich.

      • Avatar

        Hallo,Wählers Stimme,wo bleibt Deine Reaktion auf solch einen Blödsinn?Keine bezahlbaren Autos mehr,keine Haustiere,Entvölkerung der Landgegenden durch Vernachlässigung der Infrastruktur,dadurch kontrolliertes Leben in Städten,mit implantiertem Chip.Vernichtung von Arbeitsplätzen,Überfremdung durch stille Einwanderung kulturfremder Menschen.Erst Kriegsflüchtlinge,dann Fachkräfteersatz,und nun Klimaflüchtlinge.Ich frage mich wohin dieses führt,ein ruhiges,friedliches Leben wird unmöglich gemacht.Auswanderung von Deutschen wird belobt.Wir müssen zwingend die Politiker austauschen,denn sie tauschen gerade unsere deutsche Bevölkerung aus.Was hier gemacht wird ist der Genozid an einem unfreien Volk,ohne Friedensvertrag,noch immer besetzt.In einem freien Land gibt es keine fremden Armeen.In einem freien Land muss es Volksabstimmungen geben.Nicht erst nachdem sie eingeklagt werden.Nach 74 Jahren noch immer die Nazikeule.Es reicht.

    • Avatar

      @ ANONYM

      Richtig, die Kühe und die Schafe müssen weg. Dann dürfen oder koennen wir selbst das grüne Gras fressen, im Wald und auf der Heiden oder auf grünen Bäumen leben und, den Vögeln gleich, alle geistige und sexuelle Notdurft in CO2 freier, luftiger Höh verrichten.
      Kohlestrom und russisches Gas brauchen wir dann auch nicht mehr.
      Der Klimakatastrophe sei Dank.
      Halleluja.

  18. Avatar
    Benno Backe am

    Was eigentlich soll, abgesehen von den geprügelten Hunden, auch all das andere überflüssige Getier noch auf der Erde, wenn es durch seinen giftigen Odem unser armes Weltklima eigentlich nur kollabieren läßt? Also weg damit und sofortiges Hundeverbot und Verbot aller nicht nur vierbeinigen Klimakiller! Die linksgrünen Ökofaschisten und ihre ideologischen Konformgänger in den Reihen der etablierten BRD-Politbanditen werden das zum Schutze ihrer Untertanen vor gemeingefährlich CO2 emittierenden Kreaturen per Recht und Gesetz schon richten.
    Nicht zu vergessen: Die üblen den Weltkliamtod bedeutenden Ausgasungen animalischer Subjekte mit dem umweltgefährlich methanproduzierenden Wiederkäuermagen. Genüßlich grasmampfende Kühe auf der Wiese – ohnehin nur eine unzeitgemäße Wahnvorstellung nationalromantisch verblendeter Extremisten. Deshalb weg mit den klimaverpestenden Rindviechern und her mit dem Kuhverbot!
    Und überhaupt: Der Homo sapiens höchstselbst muß hinsichtlich des von ihm verursachten Klimawandels schließlich zu der finalen Einsicht gelangen, daß er diesem Unheil nur dadurch entgehen kann, wenn das infolge seiner Atmung entstehende Kohlendioxid konsequent in Fortfall gerät. Daher die unverzüglich zu exekutierende Forderung: Verbot der Einleitung menschlicher Atemluft in die Umwelt – damit wir auch zukünftig noch frei und unbeschwert durchatmen können.

  19. Avatar
    DerGallier am

    Und wenn AKK vereidigt wird und alle deswegen nach Berlin müssen kostet das nicht nur Peanuts an Steuergelder, dann hat die Klimakrise kurz Mal Pause

    Youwatch vom 19.07.2019 -AUSZUG-
    Gigantische Steuerverschwendung: Bundestag muss für AKK-Vereidigung Sommerpause abbrechen
    Berlin – Man hat’s ja: Auf Steuerzahlerkosten müssen am 24. Juli die Bundestagsabgeordneten ihren Urlaub unterbrechen und mitten in der Sommerpause im Reichstag antreten… zur Vereidigung von Annegret Kramp-Karrenbauer als neue Verteidigungsministerin.

    Nicht einmal 90 Sekunden wird der formale Akt der Vereidigung dauern, in dem die neue Bundeswehrschefin ihren Amtseid abliest oder nachspricht, der aus 44 Wörtern besteht. Weil nach Artikel 64 GG Bundesminister vor dem Parlament vereidigt werden müssen und die Hälfte der 709 Abgeordneten mindestens anwesen sein muss, werden einfach alle zurückgerufen. Die Kosten trägt natürlich der Steuerzahler – ein Millionenaufwand, je nach Aufenthalts- und Urlaubsort der Abgeordneten. Das Geld wäre in ihrem neuen Ressort hundertmal besser angelegt, dort fehlt nämlich jeder Euro.

    Die anschließende Regierungserklärung von „AKK“, die ohnehin niemand hören will, ist kein Pflichttermin. Doch wenn die Abgeordneten schon mal da sind, werden sie anstandshalber bleiben – und sich anhören,

    • Avatar
      HERBERT WEISS am

      Ein gutes Beispiel für diesen Irrsinn! Eigentlich sollte es ausreichen, wenn sich eine kleine Stallwache das Gesabbel anhört. Immerhin wurde auch Flinten-Uschis Verabschiedung und AKKs Ernennung vom Berliner Regiermeister Michael Müller in seiner Eigenschaft als Vertreter des Vertreters vorgenommen. Warum also soll sich da nichts ändern lassen, zumal mit diesem Akt ohnehin keine parlamentarische Entscheidung verbunden ist? CO2 hin – CO2 her – es geht hier auf jeden Fall um Millionen Euros. Aber wir haben`s doch…

    • Avatar
      Bernd Welzel am

      die Vögel, Fledermäuse und Insekten werden ja von den Schredderanlagen bereits enorm kurz gehalten , also alle Tiere vernichten , kein Vogelkrach mehr im frühen Morgengrauen .

      Wer putzt denn Merkels Atom Sprengköpfe und die Atomraketen im Westen der BRD , im Deutschen Osten soll es ja noch keine geben weil die Bösen Ostler so Wehrhaft sind und unter der Rubrik Braun und Nazis gehasst werden.
      Jetzt muss der Deutsche Osten ein zweites mal von Hinten aufgerollt werden , beim ersten mal hat das wohl nicht richtig geklappt , da wurden im Wert ja nur 1,4 Billionen DM nach der BRD von CDU-SPD- FDP geschaufelt , Gele.

  20. Avatar
    heidi heidegger am

    Tia, PKDick (*Do androids dream of electric sheep, häh?*) war ein enormer Visionär unn datt. Was sehen wir im Bild?: Dös Katzerl krallt dem Doggie in die Nase? Also quasi Flockys adlige Edelverwandtschaft wird sekkiert von little heidi (*Männer sind Katzen und Frauen sind Hunde*). Jedenfalls werde ich unterm *Kati Schwirkus Regime* mir eine elektr. Ziege kaufen (müssen) bei Gabis HN AG, wenn ich mimimir das überhaupts leisten kann. *schluck*

    btw.: wer sind Schwurbelzirkus und Axen und Schabrackenbowski schon, häh? Ich kenne nur noch JE und den uralten längst abgelaufenen Autorenvertrag mit die ND, hihi. -> *ducknwech*

    • Avatar
      heidi heidegger am

      OT: In unserem urban-ubiquitären Forum schreiben sicher auch paar Tempelhofer, gell? Also, watt iss mit die Mimon, häh?-Macht mal Meldung, bitte. Wann liefert der Berber wieder Mett? Fragt euch eure *Reaktorofen-heidi / iss dat Orginal, begreift das endlich!*..hihi:

      [ Hartzer im Brennpunkt S04 E02 – Mimon Baraka (Part 2) ] /watch?v=YH7f_0s_Zbk

      • Avatar
        heidi heidegger am

        OT(2): evtl. hatte JE doch recht mit SEINER Skepsis in Richtung Sonneborn (dass DIE PARTEI eine Spasspartei wäre, kann aber schlecht sein, denn d a s ist die post-18%-FDP, hihi); ich meine, Schramm "ist" rechte SPD und also ur-fad irgendwie, aber gut genug für Sonny, häh? *omg*:

        [ Georg Schramm: "Ist die Zeit der Hofnarren vorbei?" L. Dombrowski kondoliert M. Sonneborn ] /watch?v=F22hZJLPBeQ

  21. Avatar
    Katzenvater am

    Diese Neo-Bolschewisten hätten sich mal lieber über die Ökobilanz und den Klimaschutz in ihren damaligen sozialistischen Drecksländern kümmern sollen. Allein die noch relativ fortschrittliche DDR sah in großen Teilen aus wie ein Schrotthaufen. Sollten diese roten Faschisten danach trachten, mir meine Katzen wegnehmen zu wollen, erwecken sie den Werwolf in mir. Diese Post-SED-Tiraden im ND zeigen einmal mehr, dass Tier-, Arten- und Naturschutz nie links verortet war, sondern stets bei heimattreuen und patriotischen Kräften. Kommunismus und Steinzeit-Islam passen auch beim Tier"schutz" zusammen, man schaue sich nur die abartigen Bedingungen für Tiere dort mal an. Zum wahren Tierschutz: wer hat’s erfunden??? Da war doch mal was in einem weltweit ersten Gesetz verankert (-;

    • Avatar

      @ Katzenvater

      Stalin würde sagen: "Ein Tier – ein Problem.
      Kein Tier – kein Problem."

      Der wiederkehrende Sozialismus braucht
      keine Autos, sondern E-Roller und Rollatoren.
      Und ohne Hund und Katz und Sonnenschein fahren Gretels grüne Jünger alsbald die
      wohlverdiente Ernte ein.
      Halleluja

    • Avatar
      Werner Runkel am

      Hmmmhmh … war das nicht der böse Addi und seine Bande ? … Ich meine, sowas schon einmal gehört zu haben … ?

    • Avatar
      Bernd Welzel am

      MizenVater :
      gestern wider gekifft und a bisserl zu tief ins Glas geschaut !!

      Es geht um EURE PolitVerbrecher und um EURE OSTHASSER , das ist bei VerdrehWessis aber seit mindestens fufzig Jahren so.
      Trotz Dem a schönes WE.

  22. Avatar
    Nachdenker am

    Früher haben die Grünen sich durch eine Sonnenblume am Auto zu erkennen gegeben.
    Nicht nur, dass sich eine Sonnenblume am SUV schlecht macht, sondern es dürfte auch zunehmend gefährlich werden, sich so erkennen zu geben.
    Man darf das Geschwafel der Links/ Grüninnen nicht auf die leichte Schulter nehmen. Denn ein großer Currywursthersteller, Name vergessen, hat seine Herstellung von solchen Würsten eingestellt.
    Schlachereien werden bedroht und beschmiert. USW.

  23. Avatar

    Mit dem Begriff einer sogenannten „Klimagerechtigkeit“ ist das geistige Europa endgültig auf die barbarische Ebene des steinzeitlichen Regenzaubers hinabgesunken.
    Flankiert von den staatssozialistischen NWO-Maßnahmen einer schrankenlosen Massenzuwanderung von abermillionen ökonomisch Gescheiterten und einer systematischen Ächtung national-politischen Denkens in allen Medien, bricht nunmehr – mit der Gesinnungskategorie der sogenannten „Klimagerechtigkeit“ – der blanke infantile Unsinn in alle Gesetzgebungsdebatten der Parlamente ein.

  24. Avatar

    Ich bin ja dafür, alle Politiker abzuschaffen. Es würde nur noch Frieden geben und viel weniger CO2.
    Kann mal jemand ausrechnen, was es der Ökobilanz bringt, wenn man solche Leute wie Katharina Schwirkus abschafft?

    • Avatar

      Zum ersten Satz:
      Da würde sich der Oliver Janich bestimmt sehr freuen.

      Zum zweiten Satz:
      Wenn jetzt alle das Atmen einstellen, die finden das CO2 ein Problem darstellt, hätten wir kein Problem (mit dem CO2) mehr.

    • Avatar
      Thüringer am

      Ach, lieber Paul, ich bin einst von den Kommunistendrecksäcken, ich will die Schweine nicht beleidigen, beim Verlassen des DDR Arbeiter- und Bauernparadiees durch Stasi und dann später durch den DDR Zoll (die waren noch schlimmer als die Stasi) massiv schikaniert worden.

      Heute sitzen die alle unter den namen "Die Linken" im Bundestag und irgendwann, wenn das mit dem Linksterror (Antifa, Grünen, Bundespräs, etc. ) so weiter geht, dann werden die mich eines Tages doch noch packen und aufhängen …

      Wohin kann man denn jetzt noch abhauen … ???

  25. Avatar

    ……….Unter dem Schlachtruf „Lasst uns die Köter abschaffen“ ……………

    War erst etwas verunsichert, dachte die meinen uns Deutsche (=Köterrasse) (;-) .

    — aber halt, wenn ich genau überlege…………………

  26. Avatar

    Weil Tiere das Böse im Menschen wesentlich besser erkennen als Menschen. Die Musel hassen ja Hunde wie die Pest. Warum wohl ?

    • Avatar

      @ SAHEIKE

      Warum wohl?

      Weil jeder böse Hund besser ist als ein lieber, grüner Gutmensch.

  27. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Wie sieht’s mit Human-Ratten im Buntentag aus … ? … die würde ich nämlich verbieten ! 😉

  28. Avatar
    Nachdenker am

    Es wird Zeit, dass diese Weiber was auf die Fresse kriegen. Und zwar alle samt.

    • Avatar
      DerGallier am

      Wer dieses Video der

      YOUTUBERIN LISA LICENTIA AUF SPURENSUCHE IM HAMBACHER FORST

      auf Pi News vom 18. Juli 201975 gesehen hat, weis wie die Klimavision der Klimawächter aussieht. -AUSZUG-

      Video entlarvt linke Klimaferkel

      Von MARKUS WIENER | Seit Jahren belagern Linksextremisten den Hambacher Forst inmitten des rheinischen Kohlereviers. Offizieller Grund ist die Verhinderung weiterer Kohleabbau-Flächen. Tatsächlich geht es nicht wenigen der vermeintlichen Umweltaktivsten eher um ihre Lust an Radau und Gewalt.

      Auch innerhalb des Hambacher Forstes führt sich die grüne SA im Wortsinn wie die Axt im Walde auf: Zugänge und Zufahrtswege werden in Blockwartmanier von linken Schlägern kontrolliert.

      Wer den Klimawächtern irgendwie verdächtig erscheint – die mögliche Palette reicht hier von Zivilpolizist über Bergbauarbeiter bis hin zu rechtem Aktivist – muss mit „scharfen Kontrollen“ inklusive gewalttätiger „Platzverweise“ rechnen.

      Umstände, von denen sich die Youtuberin Lisa Licentia nicht hat abhalten lassen, im Hambacher Forst nach dem Rechten zu sehen.

      Dabei hat die junge Aktivistin bezeichnende Entdeckungen gemacht. Denn es ist schon mehr als interessant, dass die vermeintlichen Klimaaktivisten nicht nur auf Recht und Gesetz pfeifen, sondern gleich noch ihre ganz konkrete Umwelt mit hässlichen Schwarzbauten verschandeln und hemmungslos zumüllen. Was interessiert schon der heimatliche Wald, wenn das Weltklima gerettet werden muss.

      • Avatar
        Beißzange am

        Mir ist meine Katze am Gesäß lieber, wie… na ja, wie Andere im Gesicht.

    • Avatar
      Werner Runkel am

      Sehr richtig ! Diese "Weiber" haben in der relativ kurzen Zeit, in der sie politische "Verantwortung" tragen, mehr zerstört, als man sich vorstellen mag. Ich bin ein Freund der Frauen, aber diese "Weiber" haben so gar nichts von einer echten Frau – sie sind ekelhaft und abstossend. Wenn man gerne alles kaputtmachen möchte, dann setzt man "Weiber" in die entsprechenden Positionen – den Erfolg kann man hier tagtäglich "bewundern" …

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel