Klimaschwindler im Wahn: Schneekatastrophe – die Erderwärmung ist schuld!

61

Bayern und Österreich versinken im Schnee. In den Alpen wird von beiden Seiten die Armee eingesetzt, um abgeschnittene Dörfer mit schweren Kettenfahrzeugen zu versorgen. Mittlerweile zieht die Kaltfront nach Norden, auch Teile von Sachsen ächzen, teilweise fällt dort der Strom aus.

Die einen freuen sich über die weiße Pracht, Kinder haben vielerorts schulfrei. Autofahrer andererseits werden wahnsinnig, die Straßen sind nicht passierbar! Donald Trump wünscht sich die Erderwärmung zurück – Satire off! Nur hartnäckige Klimaschwindler versuchen, diese Wetterlage mit ihrem Dogma irgendwie in Verbindung zu bringen: Das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) will jedenfalls einen Zusammenhang zwischen den aktuellen Schneemassen in den Alpen und dem Klimawandel nicht ausschließen. „Die Atmosphäre ist wärmer geworden, deshalb gibt es mehr Feuchtigkeit“, sagte der Klimaforscher Peter Hoffmann der dpa.

Wie bitte? Milde Weihnachtstage sind ein Beleg für den Klimawandel – und die aktuelle Schneekatastrophe ist es ebenso? In diesem Weltbild gibt es keine physischen Realitäten, nur statistische Fiktionen. Frei nach dem Motto: Glaube keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast!

In Wahrheit lässt sich von regionalen Wetterphänomenen nie eine Schlussfolgerung auf das sogenannte (!) Weltklima ziehen: Ist der Sommer in Mitteleuropa heiß, spricht das nicht für die globale Erwärmung. Fallen in den Alpen Zentner an Schnee, spricht das nicht dagegen. Dreist ist nur, dass hartgesottene Öko-Lobbyisten im Schlabberpulli wie die KIP-Leute sowohl das eine wie das andere als Beleg für ihren Wahn missbrauchen.

Kühlen Kopf bewahren, empfiehlt COMPACT! In unserer Spezialausgabe „Klimawandel. Fakten gegen Hysterie“ wird der Unterschied zwischen Wetter und Klima erklärt, und zwar von niemand anderem als  Dr. Wolfgang Thüne, von 1971 bis 1986 Wettermetereologe im ZDF:

(Zitat COMPACT-Spezial Anfang) Wer das „Klima“ als ein der Natur unbekanntes Rechenkonstrukt „schützen“ wollte, der müsste zuallererst Einfluss auf das Wetter nehmen, es sich untertan machen. Er müsste dem Wetter befehlen können, was es zu tun und zu lassen hätte. Doch dann wäre das Vorhaben „Klimaschutz“ überflüssig. Diese ebenso hypertrophe wie illusorische Vision „Wetterschutz“ hat noch kein „Klimaexperte“ zu äußern gewagt. Noch eins: Alles, was wir an „Klimaschwankungen“ in der Vergangenheit diagnostiziert haben, ist im Grunde immer Folge vorangegangener Wetterveränderungen. Weil wir diese nicht erklären können, bleiben uns damit auch die Ursachen der Klimaschwankungen verborgen. Hypothesen hierzu gibt es zuhauf und monatlich spucken die Computer neue Mutmaßungen aus. Doch Spekulation ist keine anerkannte wissenschaftliche Methode. (Zitat Ende)

COMPACT-Spezial „Klimawandel – Fakten gegen Hysterie“ gibt es unter compact-shop.de

Den ganzen Aufsatz vom ZDF-Wetterfrosch können Sie in COMPACT-Spezial „Klimawandel. Fakten gegen Hysterie“ nachlesen. Inhaltsübersicht über die Kapitel dieser COMPACT-Spezial:

Kontroversen

Klimakiller Mensch? CO2, Polschmelze, Treibhauseffekt

Energiewende

Amok gegen Stromkunden und Autofahrer

Profiteure

Die Angstmacher, die Aufsteiger, die Abkassierer

Alternativen

Die Versöhnung von High-Tech und Ökologie

COMPACT-Spezial „Klimawandel. Fakten gegen Hysterie“ können Sie hier bestellen.

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

61 Kommentare

  1. Jeder hasst die Antifa am

    Ist etwa der Diesel schuld am heißen Sommer und der Schneekatastrophe fragen wir doch die Grünen Wetterfeen Göring -Xwas und Annalena Doppelbock und den Grünen Wetterfrosch Antonia Wolkenreiter.

  2. Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung?! Das könn’S’e auch gleich Frau Roth fragen.

    Gibt’s keinen Schnee, ist’s die menschgemachte Klimakatastrophe.
    Gibt’s Schnee, ist es auch die menschgemachte Klimakatastrophe.

    Diese Kasperfrösche sind kaum in der Lage, das Wetter von übermorgen
    halbwegs genau vorherzusagen, wollen aber wissen, wie’s in hundert Jahren sein wird. –
    Durch diese Glaskugel würd‘ ich auch gern mal schauen …

    Diese Woche im ÖR, irgendeine Geschichtssendung: Das meinte der Sprecher,
    daß im 14. Jahrhundert in Mitteleuropa mediterranes Klima herrschte. Tja, scheiß Abgase.

    • klauseinemaus am

      Dem kann man nichts hinzufügen. Mit Wissenschaft hat diese Klimapanik nichts zu tun. Leider wissen das die meisten Menschen nicht und ARD und ZDF pauken ihnen diesen Unsinn pausenlos ins Hirn. Die Presse ebenso, bis auf wenige Ausnahmen. Ist ein trauriges Schauspiel, und das im 21. Jahrhundert. Die Scharlatane werden nicht weniger, sondern eher mehr.

  3. In der Schule habe ich Adalbert Stifter gelesen, demnach hat das Wetter in den Alpen im 19Jh. schon genauso ausgesehen! Unsere "Kimaforscher" bekommen mal wieder Wetter und Klima nicht auseinandergehalten!
    Und damals war man auf die Folgen nur besser vorbereitet: Die Leute waren nicht auf (Frei-)Leitungs übertragenen Strom angewiesen. Die hatten noch lokale Öfen und im Herbst genug Holz bevorratet! Auch Lebensmittel wurden für den Winter gehortet. Und es wurde noch nicht dieser unsäglichen Skifahrerei gefröhnt. Die für Lifte abgeholzten Bannwälder standen noch, die Lawinenschäden hielten sich so eher in Grenzen. Erhöhte Mobilität – erst recht nicht bei schlechtem Wetter – wurde damals niemandem abverlangt und spätestens, seit man den Telemarkstil aufgegeben hat und zur sinnlosen Rumraserei übergegangen ist, ist Skifahren wohl die Sportart mit den meisten Toten und Verletzten, sogar gefährlicher als Formel 1!

    Wenn es im Winter 15°C gibt liegt das für unsere Spezialisten genauso an der "Klimaerwärmung" wie 2m Schnee und Frost! Gehts noch?

    • Sachsendreier am

      Sie haben mir aus dem Herzen geschrieben! 1967 haben wir so viel Schnee gehabt, dass die Wäscheleinestützen nicht mehr zu sehen waren und wir Fotos darüber haben, wo wir genau da dick eingemummt stehen, wo sie sonst aufragten. Damals waren Kindergarten und Schule nicht woanders, sodass die Kinder stets unterkamen. Dazu gab es in den meisten Ortschaften Kleinbetriebe, wo die Mehrheit der arbeitsfähigen Bevölkerung tätig war. Somit stapfte Groß und Klein verbissen hin und zurück, egal, wie hoch die Schneemassen sich auftürmten. Zur Not wurden die Skier angeschnallt, die Kinder auf den Schlitten geladen, wie auch die Heimarbeit so zur nächsten freien Straße geschoben. Bäcker, Fleischer, Konsum oder HO gab es ebenfalls, sodass die Versorgung halbwegs abgesichert war. Und selbst im schneereichsten Winter schneite es nie länger als drei Wochen hintereinander. Dann folgten einige Tage klirrende Kälte bei blauem Himmel. Manchmal sogar ein paar Wochen. Das Wetter bleibt sich nichts schuldig… Kein Mensch faselte damals von menschlicher Ursache oder hätte irgend welche absurden Rückschlüsse gezogen…

  4. Gegen welche komn3ntar regeln habe ich denn verstossen? Oder mag man bei Compact einfach die Wahrheit nicht?

    Ihr seid schon Ein Haufen….irgendwas von Diktatur labern aber jeden anders denkenden am liebsten rot schweigen

  5. armin_ulrich am

    Es sei erwähnt, daß der Feuchtegehalt der Atmosphäre z.B. die Gletscherlängen mitbestimmt.
    Ein sehr kalter trockener Winter läßt es weniger schneien als ein feuchter warmer, besonders wenn der Gletscher hoch liegt.
    Die Verkürzung der Gletscher kann ebenso an zu kalten Wintern mit wenig Schnee liegen.

  6. Rumpelstielz am

    @De Hons, wenn man keine Ahnung hat einfach den Mund halten.
    Wir nehmen an, der Meeresspiegel steigt, wenn Grönlads und Islands Eis abschmilzt
    wie die Klimabekloppten behaupten, Dann erkläre: San Georgio Maggiore.
    Ein Felseninsel deren maximale Höhe heute 2m aus der Meer schaut. (Mittelmeer vor Venedig)
    Da steht ein Kloster, das im Jahr 884 gebaut wurde. Hätten die Klimabekloppten recht, dann hätte man das Kloster 5m unter Wasser gebaut.
    Wie heißt das Zeug, das die rauchen – egal – es ist zu stark.

  7. Lila Luxemburg am

    Sicher, daß es nicht ‚die Nazis‘ sind, die an der Schnee’katastrophe‘ schuld sind???

    • @ LILA LUXEMBURG
      Nichts genaues weiß man nicht. Ich fürchte eher, dass die Russen schuld sind.
      Jüngsten Gerüchten zufolge sollen sie eine inkontinenziale
      Infraschall – Schneekanone entwickelt haben. Reichweite 8.000 Km.
      Allerdings war es ihnen nur möglich, weil sie die, im Führerbunker in
      Neuschwabenland (Antarktis) gefundenen Forschungsergebnisse deutscher
      Forscher aus der Vogelschisszeit, ausgewertet und weiterentwickelt haben.
      Selbst die USA (Alaska beispielshalber) und große Teile Canadas sollen sie
      schon eingeschneit haben. Oder will hier jemand leugnen, dass dort Schnee
      gefallen ist?

      Übrigens: Wer US Wahlen beeinflussen kann, dem darf man auch unterstellen
      dürfen, das Wetter manipulieren zu können. Die mysteriösen Waldbrände
      in California sollen auch auf deren Konto gehen. (Infrarothschallfeuerwerfer T18/3)

      Es kann natürlich auch sein, dass die Skipisten betreibenden Alpenjodler den
      Genossen Putin insgeheim um eine extra Portion weißen Winterschnees
      gebeten haben.

  8. Ich breche bald in Traenen aus. Lese ich doch, als alter Naturfreak, den Artikel bei msm mit dem Titel: “Forscher entdecken eine versunkene Stadt — die Überreste bestätigen eine grauenvolle Vermutung” von der Stadt Neapolis die im Mittelmeer versank. Am Ende des Artikels folgendes, Zitat: “..Das furchtbare Schicksal von Neapolis liegt weit zurück — und doch sind Naturkatastrophen wie diese präsenter denn je: Wegen des Klimawandels werden sich nicht nur Stürme, sondern auch Erdbeben, Tsunamis und Vulkanausbrüche in Zukunft häufen. Denn die Klimaerwärmung zerstört die feste Erdkruste. Höchste Zeit also, zu handeln.” Zitat Ende. Sagt mal, haben die se noch alle? Ich meine,-wie kann man so bescheuert sein so einen Mist zu schreiben? Hat msm Hellseher oder Erdkrustenvermesser beschaeftigt oder sind die einfach nur doof?

    • Rumpelstielz am

      In der Zeit zwischen 800 und 1300 lag die Mitteltemperatur bei 17° (heute 13°c)
      Grönland war eisfrei Island war eisfrei. Der Meeresspiegel war 3.50m nidriger als heute.
      Weil, wenn man 7m Wasser auf die Meeresoberfläche läd, dann senkt sich der Meeresboden um
      70cm ab. Das bedeutet das die Kontinente um 2.8m angehoben werden.
      In Schweden wurde Wein angebaut und in Schottland und den Baltenstaaten
      Mit dem CO2-Gehalt der Luft hat das nichts zu tun. Der CO2 Gehalt ist ein Spiegel der Temperatur der Regentropfen.
      Klimaspinner sind Kriminelle.

    • @ MANSCHULLI

      Überflüssige Frage. Man muss nämlich ganz schön dämlich sein,
      um so einen Mist schreiben zu können.
      Und wenn im Frühjahr der Winterschnee schmilzt, ist auch die
      menschengemachte Klimaerwärmung schuld. Dann sinkt der
      Salzgehalt der Meere und Eisbeeren und Seepferde sterben aus.
      Zu guter Letzt kommt die nächste Sintflut, gegen die die Flüchtlingsflut
      rein gar nichts ist. Und deshalb brauchen wir Dieselfahrverbote und
      Baumhäuser in deutschen Wäldern.
      Auf die grünen Bäume ihr Affen, der Wald wird geflutet!

      Allahluja!

  9. Auszug aus dem Sputnik-Artikel: “Droht europäisches Bargeldverbot? – Wunschtraum von Regierung und Banken”. Zitat:
    “Ende 2018 wurden gleich drei Studien veröffentlicht, die eine Abschaffung des Bargelds untermauern. Es überrascht wenig, dass die Erhebungen aus dem Bankensektor in Auftrag gegeben wurden. So hat die niederländische Zentralbank in einer Studie festgestellt, dass Barzahlen die Umwelt stärker schädige und mehr klimaschädliche Gase produziere als Kartenzahlungen. Die Leiterin der Division Geldpolitische Strategie der Europäischen Zentralbank, Katrin Assenmacher, hat laut dem „Handelsblatt“ gemeinsam mit Signe Krogstrup, einer Beraterin des Internationalen Währungsfonds, Möglichkeiten untersucht, Bargeld gegenüber Bankguthaben abwerten zu lassen, um es unattraktiver zu machen. “ Zitat Ende.
    Das ist einer der Gruende , warum ein Klimawandel erfunden wurde. Abschaffung von Bargeld-Enteignung der Menschheit-NWO

  10. Die sind nicht Wahnsinnig! Nein, die wollen "Kohle" generieren. Dazu muss unbedingt Angst und Hysterie verbreitet werden. Alles wird mit Verboten belegt und oh wie Wunder, man hat die Möglichkeit sich frei zu kaufen. Umwelt und Klima ist der neue Ablasshandel, um die unfreiwillig erpressten Zwangsspenden einzusammeln. Und, die da oben lachen sich kaputt über das "bekloppte Volk". Leute wacht auf, so wird Kohle gemacht.

  11. Das sogenannte Weltklima?? Da haben Sie natürlich recht, es gibt nur ein nationales Klima was immer schön an den Grenzen halt macht…die Erde ist natürlich kein zusammenhängendes Ökosystem…das einzige was es weltweit gibt sind wilde Verschwörungen

    Um Himmels Willen Herr Elsässer nur mit diesem einen Satz haben Sie mehr als deutlich gemacht, dass Sie aber auch wirklich nichts von Prozessen des Klimas verstehen

    • @ WALDI

      Dafür verstehen Sie wohl alles und nichts.
      Übrigens: Wenn’s im Winter kräftig schneit,
      ist Sibiriens Väterchen Frost gar nicht mehr weit.
      Und ist der Sommern warm und trocken,
      kann WALDI auch im freien bocken.

      Ja, die Russen und die Dieselfahrer sind schuld,
      vermuten globale, wilde Verschwörungstheoretiker.

      • @ANDORHTTPS://WWW.COMPACT-ONLINE.DE/RECHTLICHES/DATENSCHUTZ/ .
        Mann was ist dein Name lang. Bis ich den kopiert habe is ja schon wieder Fruehling. Du weisst das geht schnell. Bei dem Klimawandel. Um deinen Komm. zu erweitern kann man die beruechtigten Verbloedungszeitungen heranziehen. Da gibts so Schlagzeilen wie "Die eiskalte Russenpeitsche" oder Russischer Blitzschnee ueberfaellt Deutschland". Koestlich.

  12. Noch darueber zu diskutieren halte ich fuer ueberfluessig. Der Wahnsinn hat Methode und die, die dahinter stecken sind an einem Ende willige Idioten und am anderen Ende kuehle Rechner, welche sich mit der Methode noch reicher machen und Resattlement durchsetzen wollen. Endziel: NWO. Was ist die Folgerung daraus? Die Folgerung ist wie gehabt. Merkel, gemeinsam mit ihrem Politgesocks muessen weg. Dringend.

    • Querdenker der echte am

      Richtig! Und der Herr Gore ist mit diesem Klimaschwindel Milliardär geworden! Schön, nicht ????

  13. Die politische, ernsthafte Diskussion über Phänomene, die es eigentlich nicht gibt und durch Menschen nicht beherrschbar sind, kommt dem Zeitalter des Absolutismus gleich. Neuerlich wollen die neuen absolutistischen Herrscher alles und jeden zurechtstutzen. Hier sind wieder die Dummköpfe und Dilettanten am Ruder. Aus Versailles wurde nichts gelernt. Da ist es nur logisch, dass die Revolution gelbe Westen trägt. Polizisten und Soldaten sind Teile des Volkes und werden sich nicht für die Elite überrennen lassen. Die Tendenz Söldner einzusetzen ist bemerkbar. Der gerontophile Macron wird davon gejagt werden. Die Welle der Gilets Jaunes wird Europa überrollen. Das ist so sicher wie das Ende des Neoliberalismus.

  14. 1. "(Zitat COMPACT-Spezial Anfang) …." sich selbst zu zitieren ist peinlich. Noch dazu wenn man selbst keine Ahnung vom Thema hat.

    2. Kein gebildeter Mensch auf der Welt widerspricht dem Klimawandel, verursacht durch die Menschheit. Lediglich über die Ausprägung könnte man uneinig sein.

    • Lila Luxemburg am

      "2. Kein gebildeter Mensch auf der Welt widerspricht dem Klimawandel, verursacht durch die Menschheit. Lediglich über die Ausprägung könnte man uneinig sein."

      Das Gegenteil ist richtig: JEDER gebildete Mensch widerspricht dem MENSCHENGEMACHTEN Klimawandel!

    • de HONS:

      Was bedeutet HONS? Vielleicht: Hilfskraft Ohne Nennenswerte Spezielle Kenntnisse?

      • @ Güntherode

        Danke für ihren qualifizierten Kommentar. Die bestätigen den meinigen 😉

    • Querdenker der echte am

      Ein gebildeter Mensch auf der Welt widerspricht dem Klimawandel, !!!!!

    • Hallo Herr oder Faru de Hons,

      nur eine bescheidene Frage.

      Wenn „kein gebildeter Mensch widerspricht dem Klimawandel, verursacht durch die Menschheit,“ dann gab es also vor dem Menschen gar kein Klima auf der Erde?

      Habe ich Sie richtig zitiert und falsch verstanden oder falsch zitiert und richtig verstanden?

    • Freidimensional am

      2. Punkt: Voll daneben. Sage ich Ihnen als halbwegs gebildeter Mensch.

      Der menschgemachte Klimawandel ist eine Wahnvorstellung einer Ideologie, die ähnlich lächerlich ist wie alle Ideologien, die vom Menschen verlangen, sie sollten das Nachdenken über die dazugehörigen Phänomene den "Experten" überlassen…
      Diese wären dann in dem Fall die Hohepriester der "Klimafolgenforscher", powered by the global taxpayership.

      Aber lassen Sie sich in Ihrer Anbetungshaltung in den Tempeln der angesagten politisch-korrekten Selbstbezichtigung nur nicht stören.

  15. Harald Kaufmann am

    Oft frage ich mich, ob das Wetter, vielleicht sogar auch das Weltklima wirklich von irgend einer Macht dieser Welt manipuliert werden kann um anderen Völker zu schaden? Also eine Klima/Wetterwaffe gegen andere Völker und Staaten eingesetzt wird?

    Die Chemie macht es immerhin möglich, wenn man diese in die Atmosphäre versprüht. Was hat es mit dem Haarpt-Projekt auf sich?

    Alles Verschwörungstheorien? Daran glaube ich nicht mehr.

    • @ HARALD KAUFMANN

      Die Russen und Chinesen können so etwas.
      Man muss es nur glauben wollen.
      Sonst alles klar?

    • Sag niemals nie.

      Die Russen haben schon in den 1970ern das Wetter manipuliert,
      wenn sie für irgendeine Großdemo gutes Wetter brauchten.
      Warum sollte socherlei 50 Jahre später keine Anwendung mehr finden?

      Und "Verschwörungstheorie" ist das beste Wort,
      das sich je ein CIA-Mitarbeiter ausgedacht hat.
      Nobelpreisverdächtig.

      M.p.G. – W.H.

    • Hallo Herr Kaufmann, lesen Sie sich schlau über Geo-Enginiering und auf der Seite Blauer Himmel de. Es immer nur herunterzuspielen nützt auch nichts. Ich habe mir die Zeit genommen und den Himmel beobachtet und Photos gemacht. Gerade gestern, es wurde kalt und Minuten später Sprühaktionen (die ja keine sein dürfen oder?) Das Wetter wird manipuliert und es ist mehr als sichtbar, Wolkenformationen die es so nie gegeben hat und plötzliche Wetteränderungen etc. Informieren Sie sich.

      • Sprühaktionen ? von wem und mit was ?

        ich würd mal etwas weniger von dem Kraut rauchen oder weniger Schupfen
        Das sie von Wetter und Klima absolut keine Ahnung haben, haben sei ja schon bewiesen.

      • Freidimensional am

        Ich begrüße zwar den Klimawandel, wenn er in Richtung "wärmer" gehen sollte für unsere Landschaften, aber es muss nicht gleich eine Bombenstimmung sein…

  16. Das ist zu einer Mantra geworden. 1. Das "Bekenntnis" zur Erderwärmung durch Menschenhand verursacht. 2. Das ist aber nur die erste Säule der Selbstbekenntnis. Die Zweite ist , dass das Morgengebet durch Trump Schelte ersetzt wird. 3. Die Dritte ist er Erhalt des Mythos, dass wir (ungeordnete, unliniierte) Zuwanderung brauchen.
    Sozusagen ein Muß des "mündigen" Bürgers. Eine Art Erkennungszeichen. Schneller Gesinnungscheck für Merkel Anhänger. Es handelt sich um ein und die selbe Personengruppe. Gelegenheit, sich als Intellektuellen darzustellen, ohne was in der Birne haben zu müssen. Ich glaube sogar, sie an der Kleidung erkennen zu können. Definitiv jedoch am Haarschnitt. Kurz und bündig- am Integrationshelfer-look. Der oft angemahnte Wandel in der Gesellschaft (mit beschränkter Haftung).

  17. Andreas Walter am

    Euch wird das Lachen noch vergehen, wenn in Deutschland wieder Löwen und Hyänen nachts auf die Jagd gehen, Elefanten- und Büffelherden am Tag auch auf dem Kuhdamm grasen und im Rhein und in der Elbe Krokodile und Flusspferde bei Anglern Angst und Schrecken verbreiten.

    Vor 120.000 Jahren war es zumindest so und mit ihnen sind davor auch schon damals die Afrikaner nach Europa gekommen, sogar bis an die Themse über das Doggerland. Die werden dann zusammen mit den Grünen lustige Tänze aufführen und geräucherten Pavianschinken essen. Alle werden dann mit der Natur und den Tieren wieder in Harmonie leben und ihr alten Pessimisten werdet dann schon lange vergessen sein.

    Die Klimaerwärmung ist daher das Beste, was Deutschland genau jetzt passieren kann, vor allem auch, weil schon in wenigen Jahrzehnten die ganzen fossilen Energiereserven (Erdöl, Erdgas, Kohle) aufgebraucht sein werden. Mehr Sonne bedeutet nämlich höhere Temperaturen und damit auch mehr Wind für die Windräder.

    • "Alle werden dann mit der Natur und den Tieren wieder in Harmonie leben ….. " ist ja eine komische Harmonie wenn "Die werden dann zusammen mit den Grünen lustige Tänze aufführen und geräucherten Pavianschinken essen."
      Um Pessimismus geht es hier gar nicht. Es geht darum, natürliche Vorgänge, die zum Lauf des Lebens gehören, den Menschen zuzuschreiben – Klimawandel. Ich empfehle Ihnen einmal, sich mit der Sonne zu beschäftigen, genauer gesagt mit den Sonnenflecken.
      Und um was geht es ihnen denn nun, um Wind- und Sonnenenergie, um der Endlichkeit der fossilen Brennstoffe zuvorzukommen oder um Wind- und Sonnenenergie, um das Weltklima zu retten (alles soll so bleiben wie es ist)?

      • Andreas Walter am

        Hahaha, Weltklima retten.

        Mir genügt es schon, mich selbst vor den restlichen 90% zu retten, die noch an ein Happy End glauben.

        Nee, nicht alles soll so bleiben wie es ist. Ich wäre jetzt gerne noch mal 20.

        Je älter man wird lässt nämlich auch die Vitalität nach.

        Sehen Sie daher zu, Sich und Ihre Liebsten in Sicherheit zu bringen, bestimmt aber nicht wegen dem Klima. Energie ist der Treibstoff allen Lebens, Energiemangel zieht dagegen den Tod nach sich. Extinktion.

        Wertvollen Lebensraum daher sichern lautet die Devise der Zukunft, alles andere ist eh immer zweitrangig. Es sei denn, Sie sind religiös, doch dann spielt die Erde eh keine grosse Rolle für Sie, fällt Ihnen auch das Sterben sicherlich leicht.

    • Querdenker der echte am

      Es ist schließlich egal ob wir von Löwen und Hyänen zerrissen oder von den Goldstücken gemessert werden!!–Nicht war??

    • "Euch wird das Lachen noch vergehen,
      wenn in Deutschland wieder (…) Hyänen
      nachts auf die Jagd gehen …"

      Zuerst dachte ich, Sie beschreiben unseren Ist-Zustand seit 2015 …

      • Andreas Walter am

        Dachte ich auch kurz. Also, dass man mich so verstehen könnte.

        Bin aber der Meinung, dass man Menschen gar nicht als Tiere bezeichnen muss.

        Werde sogar selbst manchmal zum Tier – und find’s toll.

        Mal zum Raubtier, mal zum Bonobo und manchmal sogar zum Kuschelhasen. Je nach Bedarf eben, oder auch nach Lust und Laune.

      • Andreas Walter am

        Hihihi, und Gelegenheit. Und Freiraum. Man kann ja nicht immer so wie man gerne möchte. Um mit wem man möchte.

  18. Ich habe einen sehr guten Bekannten im PIK.
    Dessen Aussage: Wenn wir nicht in die "richtige" Richtung forschen, gibt es halt kein Geld mehr.

    • armin_ulrich am

      Ich habe tatsächlich auch einen Bekannten im PIK (der mir nebenbei in einer anderen Angelegenheit enorm geholfen hat).
      Mit diesem hatte ich eine Autofahrt, er sagte:
      "es wäre am besten, wenn die Klimaforscher für ein Jahr sämtliche Computer abschalten würden"
      "die Computermodelle werden wie ein Talar vor sich hergetragen …."
      Dinge, die man normalerweise von Skeptiker*Innen hört.

  19. Beobachterin am

    Wir versinken schon nicht, weder im Wasser noch im Eis.

    Ein paar Tage schulfrei, was soll’s. Mit frost-roten Nasen auf ins Getümmel – borgt euch einen Schlitten.
    Davon geht die Welt nicht unter. Lernt Schlittschuh-Laufen…
    Genießt die Zeit, ihr Lieben und lauscht euren Großeltern, solange es geht.
    Sie wärmen euch ein Leben lang.

  20. In einem Winter kommt es nun einmal vor, dass auch Schnee fällt, zumindest in unserer Region ist das so.

    Das Wetter kann sein wie es will, normal scheint es nicht mehr zu geben. Dabei ist das Klima immer im Wandel, selbst der Wechsel der Jahreszeiten ist im Prinzip ein Klimawandel. Nur der von Menschen verursachte Klimawandel wird in Frage gestellt. Besonders mit den in den Artikel genannten Argumentationen machen sich die Klimakrieger unglaubwürdig, weil sie total unter Realitätsverlust leiden. Leider haben diese fragwürdigen Vordenker auch noch die mediale- und politische Macht ihre Weltsicht zu verbreiten. So haben die Schafe das, was sie brauchen, einen Leithammel. Eines steht jedenfalls fest, es hilft nicht unbedingt der Umwelt, aber es hilft das Konto der Schafe zu leeren.

    • Lila Luxemburg am

      "In einem Winter kommt es nun einmal vor, dass auch Schnee fällt, zumindest in unserer Region ist das so."

      DIESE Aussage weise ich striktest(ens) als rassssistisch, faschisssstisch, antimodern, antifeministisch, gegen-Minderheiten-gerichtet … mit einem Wort ‚NAZI‘ zurück!! (LOL)

    • heidi heidegger am

      jein. wie wäre es mit?: *stachel im gewebe der existenz des real existierenden mrklismus*

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel