Klima-Priester kreidebleich: Spezial Nr. 15 „Klimawandel – Fakten gegen Hysterie“ ist raus!

39

Die Geschichte der Klimawissenschaft ist nicht bloß die Legende einzelner Klimatologen, die dem langweiligen Schreibtisch-Dasein entrinnen, die Anerkennung, Reichtum und Ruhm ernten wollten – und dafür die ganz große Katastrophe heraufbeschworen. Sie ist vor allem die bis dato geheime Geschichte einer globalen Elite, die in der Angst vor dem Klima-Chaos die bislang beste Möglichkeit sah und sieht, die Menschheit (endlich!) unter das Zepter der Weltregierung zu zwingen…

Der Name Hans-Joachim Schellnhuber sagt Ihnen nichts? Dann haben Sie in den letzten Jahren bei der immer hysterischer werdenden Debatte um den Klimawandel nicht gut genug zugehört. Zuletzt durfte der Mann mit dem schneidenden Blick und den markerschütternden Thesen in der Talkrunde Menschen bei Maischberger Anfang Oktober seine gnadenlos-hysterische Weltsicht zum Besten geben. Dort erklärte er etwa:  „Das Jahr 2017 zeigt uns auf bitterste Weise, warum die Wissenschaft seit Jahrzehnten vor dem Klima-Chaos warnt. Die Elemente Feuer, Wasser und Luft wenden sich nun gegen uns, weil wir den Planeten aus dem Gleichgewicht bringen.“  Außerdem stehe zu befürchten, so der Klima-Guru, „dass in den nächsten Jahrzehnten die Sahara nach Europa vordringt“. Na? Stellen sich Ihnen schon die Nackenhaare auf?

Dass Schellnhuber selbst am meisten von der Angst der Menschen profitiert, dass sie ihm Ruhm und Anerkennung verspricht, sagt er nicht. Der Professor ist zweifellos eine der Schlüsselfiguren in Sachen Klima-Wahn, ein Hohepriester der Klima-Religion, der von Politik und Medien gleichermaßen hofiert wird, weil er genau das tut, was man von ihm erwartet. Mit seiner ständigen Panikmache sorgt er für ordentlich Auflage bei den Lügenmedien – und in der Rolle als Klima–Berater der Kanzlerin und sogar des Papstes darf er Empfehlungen darüber aussprechen, wie die Herrschenden die Angst der Untertanen vor der Klimakatastrophe am besten nutzen können, um endlich die globale Klimadiktatur zu errichten, die Linke und Globalisten seit Langem fordern…

Es ist wohl auch schon eine Weile her, seitdem die Welt – diese Bemerkung muss dem Autor gestattet sein – eine so exzellente Ausführung der Hegelianischen Dialektik in der Politik bestaunen konnte. Um die Menschheit tatsächlich auf einem großen Maßstab in genau die Richtung bewegen zu können, die den großen Schaltern und Verwaltern auf der Ebene der Vereinten Nationen passt, wird hier nämlich das vom großen deutschen Philosophen Georg Wilhelm Friedrich Hegel (man könnte sagen) „entdeckte“ Prinzip geistiger Prozesse und Entwicklungen im Sinne der globalistischen politischen Agenda instrumentalisiert.

Vorbestellen können Sie die brandneue Spezial-Ausgabe: Klimawandel – Fakten gegen Hysterie HIER! 

Konkret: Schaffe das Bewusstsein für ein (vermeintliches) Problem – den anthropogenen Klimawandel –, warte auf die Reaktion des Publikums/der Weltöffentlichkeit (Angst, Wut, Sorgen, Demonstrationen, Straßenschlachten etc.) und biete dann deine/die einzige Lösung an: Die vollständige und absolute Kontrolle über alle Volkswirtschaften der Erde, um die Welt vor dem Klima-Kollaps zu retten. Man schaue sich nur die tägliche Berichterstattung über das Thema Klimawandel an: Panik und Angstmache soweit das Auge reicht! Besonders clever: Wenn man es zunächst so aussehen lässt, als beruhe der Klimaschutz auf Freiwilligkeit – und müsse gegen besonders böse Politiker wie Donald Trump durchgeboxt werden. Auch clever: Wenn man der (natürlich völlig irrationalen!) Angst vor der Klima-Diktatur mit beruhigendem und wenig totalitär klingendem Vokabular entgegentritt – wie etwa dem zunächst vernünftig klingenden „Zwei-Grad-Ziel“.

Apropos „Zwei-Grad-Ziel“: Wissen Sie eigentlich, wer das erfunden hat? Es war der zu Beginn vorgestellte Ober-Klima-Guru Hans Joachim Schellnhuber, der sich heute noch damit brüstet, der „Mister zwei Grad“ zu sein, der Mann also, der der Menschheit erklärte, was sie zu tun habe, um den Weltuntergang noch abzuwenden. Seine Forschungseinrichtung – das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) – gehört, wie uns Mainstreamjournalisten und selbsternannte Klimaretter glauben machen wollen, zu den renommiertesten der Welt. Voller Ehrfurcht sprechen Klimagläubige die Namen von Schellnhuber (dem Zeremonienmeister der Klima-Hysterie) und seinem umtriebigen Messdiener Stefan Rahmstorf aus – beide sind seit vielen Jahren an vorderster Front aktiv im Kampf gegen solche, die den menschgemachten Klimawandel oder seine angeblich katastrophalen Folgen leugnen. Ihre Argumente gegen solche „Klimaleugner“ sind ebenso simpel wie rigoros, wobei der Begriff nicht versehentlich an einen anderen Typus von „Leugner“ angelehnt ist…

Praktisch jede Debatte gewinnen Schellnhuber und Rahmstorf durch hartnäckiges Rekurrieren auf den Fakten-Kanon, den auch die Medien der Menschheit seit mindestens zwei Jahrzehnten in den Kopf zu dübeln versuchen. In einem Satz formuliert, klingt das dann so: „99,9 Prozent aller Wissenschaftler der Welt sind sich einig, dass der katastrophale Klimawandel zweifellos durch das vom Menschen emittierte Klimakiller-Gas CO2 verursacht wird.“ Nicht selten kommt noch ein Nachsatz hinzu, der sich etwa so anhört: Diejenigen, die diesen Konsens bezweifeln, sind keine Wissenschaftler, sondern „fachfremde“, „ahnungslose“, „unwissenschaftliche“ und mit großer Wahrscheinlichkeit von der „Erdöl–Lobby bezahlte“, „unmoralische“ Provokateure, die die Schuld des Menschen – das oberste Gebot der Klima-Religion – verneinen, um sich persönlich zu bereichern.

Vorbestellen können Sie die brandneue Spezial-Ausgabe: Klimawandel – Fakten gegen Hysterie HIER! 

Kurz: Wer die große Katastrophe predigt, den Menschen verantwortlich macht und damit die radikale Transformation der Weltwirtschaft ebenso fordert wie die Abschaffung individueller Freiheit im Sinne des Klimaschutzes, der ist gut, der wird hofiert und multimedial abgefeiert. Wer die Klima-Hysterie aber ablehnt, in Sachen Klimatologie zu anderen Schlüssen kommt, keine Schuld beim Menschen sieht und die radikalen, zum Teil diktatorischen Klimaschutzmaßnahmen für gefährlich hält, der ist böse, zwielichtig und gehört deshalb in Verruf gebracht. Dass der sogenannte „Konsens“ der Wissenschaftler gar nicht existiert, weist COMPACT in der neuen Spezial-Ausgabe ebenso nach wie die Tatsache, dass die Katastrophen-Hypothese selbst unbewiesen im Raum steht, Klimadaten sogar zurechtgefälscht werden mussten, um die wacklige Theorie zu untermauern.

Mit diesem hier grob skizzierten Vorgehen der Verleumdung von Kritikern haben Schellnhuber und Rahmstorf bisher noch jede Diskussion für sich entscheiden können. Starr vor Angst und Ehrfurcht hing die Welt an ihren Lippen, erpicht darauf, keine Silbe aus dem Mund des Klima-Orakels zu verpassen. Jede, aber auch wirklich jede Wetteranomalie – wie etwa zu heiße Sommer oder zu kalte Winter, aber auch zu kalte Sommer und zu heiße Winter, ebenso wie zu viel Niederschlag hier oder dort, vermeintliche Gletscherschmelzen, Wüstenausdehnungen, Eisbärensterben, Meeresspiegelanstiege und jede weitere nur denkbare Erscheinung in Flora und Fauna – wurde und wird von diesen beiden Herren – immer streng wissenschaftlich natürlich! – als Beweis für die eigene, apokalyptische Weltsicht betrachtet. Die neueste COMPACT-Spezialausgabe Nr. 15: Klimawandel – Fakten gegen Hysterie nimmt sich jeden einzelnen dieser Aspekte vor und zeigt: Einen größeren Betrug hat die Welt wohl noch nie gesehen!

Nehmen wir mal spaßeshalber die Stürme Xavier, Harvey und Irma als Beispiele: Während die Klimapropheten auch in diesen Wetterextremen ganz eindeutige Beweise für den kommenden Weltuntergang erblicken, müssen selbst solche Klimaforscher und Meteorologen, die noch einen Funken Anstand haben, zugeben: Nein, solche einzelnen Wetterphänomene können schon rein methodisch keinen Hinweis auf langfristige Klimaentwicklungen geben. Klimaprognosen sind nämlich per Definition auf Zeiträume von mindestens 30 Jahren geeicht – wer Ihnen also mit Stürmen und ähnlichem weismachen will, dass der Klimawandel a) gefährlich, b) menchengemacht und c) mit allen politischen Mitteln bekämpft gehört, ohne Ihnen dazu zu erklären, dass etwa die Zahl der Wirbelstürme seit Jahrzehnten ebenso abnimmt wie deren Intensität, der ist ein Scharlatan wie er im Buche steht.

Vorbestellen können Sie die brandneue Spezial-Ausgabe Klimawandel – Fakten gegen Hysterie HIER! 

Wer Sie ebenfalls glauben machen will, dass die Klimawissenschaft imstande ist, grundsätzlich seriöse Voraussagen über die Wetterentwicklung der Zukunft zu machen, obwohl Meteorologen schon mit der Vorhersage des Wetters für die kommende Woche größte Schwierigkeiten haben, der gehört in die selbe Kategorie. Wer aber die ganze Welt mit dem Lügenmärchen, dass ein für das Pflanzenwachstum unerlässliches und völlig harmloses Spurengas, nämlich CO2, (das in der Atmosphäre lediglich mit 0,038 Prozent vorhanden ist, von denen wiederum nur knapp 4 Prozent durch menschliche Aktivität verursacht werden), das Erdklima bedroht, um den Schlaf bringen will, ja auf der Grundlage sogar das Ende der Welt voraussagt, der gehört nicht nur als ein solcher Scharlatan entlarvt, sondern mit Schimpf und Schande aus der Gesellschaft ernsthafter Wissenschaftler verbannt…

Wobei wir wieder bei Herrn Schellnhuber und Herrn Rahmstorf wären. Die Aura der Wissenschaftlichkeit umstrahlte sie und der heilige Geist der (angeblich) faktenbasierten Erkenntnisse ließ ihre Kritiker verstummen. Diese Ära, in der die Zauberlehrlinge der Klima-Katastrophenwissenschaft der Weltgemeinde unwidersprochen ihre düsteren Prognosen von der kommenden Apokalypse vortragen konnten, ist nun allerdings endgültig vorbei. Eine neue Zeit ist angebrochen – eine Zeit der Aufklärung, die endlich grelles Licht in die finsteren Laboratorien der Klimatologie wirft und dem Spuk der Klima-Priesterschaft ein Ende bereitet. COMPACT hat mit der neuesten Spezial-Ausgabe „Klimawandel – Fakten gegen Hysterie“ ein Kompendium geschaffen, welches das Licht der längst überfälligen Aufklärung in jeden Winkel der Republik tragen soll: Zu Ihren Klima-gläubigen Kollegen an den Arbeitsplatz, in die Wohnzimmer der links-grünen Schickeria, die sich in ihrem Hass auf die vermeintlichen Klimasünder so komfortabel eingerichtet haben, in die Klassenzimmer und Hörsäle, in die TV-Diskussionsrunden und Bundestagsdebatten.

Ab sofort haben Sie als Leser mit dieser 84-seitigen Sonderausgabe alle Trümpfe in der Hand – die Tage der Sprachlosigkeit im Angesicht vermeintlich wissenschaftlicher Dogmatiker sind vorbei. So kompakt, so überzeugend und so auf den Punkt gebracht wurden die Argumente gegen die Klima-Hysterie noch nie. Zahlreiche Meteorologen und Experten anderer Fachrichtungen konnte COMPACT für diese Ausgabe als Autoren gewinnen.

Aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln werden die Thesen der Klima-Apokalyptiker beleuchtet und entlarvt, wissenschaftliche Fakten siegen gegen den Wahn  – und das Beste: Ist die Klimapanik erst einmal besiegt, können wir uns endlich wieder wirklich wichtigen Dingen zuwenden: Wie gestalten wir den Umweltschutz, der eine echte Herausforderung darstellt? Wie machen wir Deutschland energiepolitisch fit für das kommende Jahrhundert? Welche alternativen sauberer und nachhaltiger Energiegewinnung gibt es für Deutschland? Fragestellungen mit weitreichenden politischen und geo-strategischen Implikationen, die wir ebenfalls in dieser Sonderausgabe thematisieren!

Hier gehts zum Inhaltsverzeichnis von COMPACT Spezial Nr. 15 Klimawandel – Fakten gegen Hysterie – JETZT VORBESTELLEN!

Spezial15 Klimawandel_Vorbestellbar

Über den Autor

Marc Dassen

Marc Dassen wurde 1989 in Aachen geboren und hat Anfang 2015 sein Studium der Geschichte und Philosophie mit dem Bachelor-Grad abgeschlossen. Seither arbeitet er als Journalist für COMPACT-Magazin.

39 Kommentare

  1. Avatar

    Das ist einer von der Sorte, der nur seine Weltanschauung gelten läßt und wenn er könnte, würde er mit einem Bannstrahl seine Widersacher belegen, was ja selbst heute noch vorkommt und das in einer aufgeklärten Welt. Diese Art von Wissenschaftlern sind geistige Minen, die mit ihrer Ansicht alle anderen Erkenntnisse torpedieren, ohne überhaupt nachzufragen, ob an der Gegendarstellung auch was dran sein könnte. Mit dieser Selbstherrlichkeit und fast schon im Unfehlbarkeitswahn bewegen sich diese Typen in ihrem eigenen Kosmos und gäbe es nicht genügend Beispiele daß die Wissenschaft sich im Laufe der Jahrhunderte immer wieder geirrt hat, dann wäre es ja fast zum verzweifeln, mit welcher Impertinenz sie ihre eigenen Spekulationen als sogenannte Wahrheit nach außentragen, natürlich immer mit dem Beweis ihrer Forschung, der ebenso Vermutung ist, wie viele andere Gedanken, mit durchaus realistischem Hintergrund.

  2. Avatar

    Wunderbar Möchtegern Journalist versucht mit ein bisschen pseudo philosophischen hokus Pokus die Welt zu erklären…..aber am Ende ist ja alles egal, denn die böse böse weltregierung hat ja eh alles im Griff

    Bestimmt super interessant und wissenschaftlich wertvoll eure Ausgabe….

  3. Avatar

    Man versuchte dieses schon in den 70ern, indem man vor einer neuen Eiszeit warnte. Damals bekam man die Klimaforscher aber nicht so gut unter Kontrolle wie heute (spielt die Überwachung im Zeiten des I-Nets hier eine Rolle – welcher seriöser Wissenschaftler möchte schon damit konfrontiert werden, dass er vom Rechner aus nach Mädchen oder Männern für gewisse Dienstleistungen sucht, oder gerne mal ein Tierporno konsiumiert?). Aber vor einer Einszeit zu warnen ist auch weniger überzeugend, wenn "aktuell" die Durchschnittstemperatur steigt, und anderseits die Ablösung unseres derzeitigen Interglazials (Holozän) durch die nächste Eiszeit (genauer: Kaltzeit, Glazial) nicht so unnatürlich ist, wenn man sich derzeit in einem Eiszeitalter befindet (Känozoische Eiszeitalter).

    • Avatar

      Diskutiert man mit einem einfachen Gläubigen, der sich nicht weiter mit dem Thema beschäftigt hat, so hört man oft das "Argument": Der Klimawandel wäre doch Fakt, weil das Steigen der Durchschnittstemperatur doch erwiesen und deren Folgen überall zu beobachten sind. Fragt man diese, warum das Steigen der Temperatur seit ca. 1850 unnatürlich sei, das vorherige Sinken über einen längeren Zeitraum aber nicht, oder die Temperaturschwankungen vor ca. 8000 Jahren, so erntet man in der Regel nur ein verständnisloses Gesicht. (Siehe Wiki: Holozän -> Graphik Temperatur-Veränderung im Holozän).

  4. Avatar

    Haben wir Bürger eigentlich Schadenersatzansprüche, wenn sich die Rede vom anthropogenen Klimawandel als Lüge herausstellt? Ich kann mich noch gut an ein Urteil gegen zwei Bochumer Ex-Asta-Vorstände erinnern, die für eine Pleitenparty haften mussten – und zwar privat.

    • Avatar
      Jürg Rückert am

      Ein bolivianischer Bauer hat versucht die BRD haftbar zu machen für Klimafolgen (welcher Art auch immer). Gewiss hatte er die Unterstützung der "Aristokraten" der Republik. Wäre seine Klage erfolgreich gewesen, hätten an die 100 weitere Länder nie endende Billionenforderungen erhoben.
      Wir wären bis auf die Haut ausgeraubt worden, wie gesagt mit Hilfe unserer moralischen Spitzenfunktionäre.
      Diese sind wiederum aufgrund ihrer hohen Stellung unantastbar, so wie auch unsere Regierungen, die für ihren Murks nie aufkommen werden müssen.

  5. Avatar
    Jürg Rückert am

    Gibt es die wirklich:
    Klimaspekulanten, Klimafälscher, Klimazocker, Klimarocker, Kliammafia, Klimapäpste, Klimapropheten … ?
    Nicht das Abholzen der Regenwälder in Brasilien oder Indonesien (Absinken der Luftfeuchte) oder die intensivere Sonneneinstrahlung (Polkappen des Mars in den letzten 14 Jahren geschmolzen) werden berücksichtigt, sondern nur ein ominöses CO2, denn dieses kann man den reicheren Ländern in die Schuhe schieben.
    Das vorherrschende CO2-Klimamodell hat nicht einmal die Beweiskraft der Vatizinien! Zu den Wappen und Losungen der Päpste wurden 1595 sowohl rückblickend in die Vergangenheit wie auch in die Zukunft Aussagen getroffen. Die Beschreibungen der Vergangenheit waren präzise (wen wundert es), die in die Zukunft vage. Obwohl die Klimadaten der Vergangenheit recht gut vorliegen, können die Computermodelle, auf die sich die Schellenmaiers stützen, nicht einmal die Vergangenheit nachstammeln! Wie solle sie also die die Zukunft voraussagen?

  6. Avatar

    Wir müssen also umgehend Himmel und Hölle in Bewegung setzen, um das Zwei-Grad-Ziel zu erreichen, nicht dass wir vor Genügsamkeit und Gelassenheit noch anfangen zu frieren.
    Also marsch, marsch – Klimaretten ist angesagt, Faules Pack! Soweit kommt es noch, dass sich Dinge durch Nichtstun erledigen. Wovon sollen Politiker und Klimatologen dann leben?!

  7. Avatar
    Direkter Demokrat am

    Der "menschengemachte" Klimawandel ist faktisch widerlegt. Er war nur ein weiteres Instrument, um die Menschen zu verunsichern und um Ängste zu schüren. Ängstliche Menschen lassen sich leichter führen (und zwar an der Nase herum).

    • Avatar

      Vor alle ein Instrument zur Abzocke durch neue Steuern und Abgaben auf "Klimaschädiger", die den Verschwendungsdrang der Demokratten finanzieren sollen. Ablaßhandel 2.0

    • Avatar

      Ich denke, das wesentliche Anliegen ist, wie im Beitrag geschildert, die Realisierung der Weltregierung über den Klimaschutz. D.h., die Staaten geben Souveränität freiwillig ab, weil es für einen guten Zweck ist. Vor allem kann man in das Konzept ein enorm breites Spektrum einspannen, es reicht von links bis rechts, kaum einer kann sich dem entziehen. Auch die globalisierungskritischen Akteure sehen wegen des Klimaschutzes gerade die Globalisierung als Teil der Lösung an – nicht Teil des Problems.

  8. Avatar

    Der Links-Liberale formuliert auf Basis ideologischer Axiomatik die sozialtheoretische Konstruktion zwecks Ersetzung der Real- und Naturwelt durch die parallele Kunstwelt. Und zwar aufgrund einer Unzufriedenheit mit seiner eigenen Unvollkommenheit als Mensch und Person sowie grenzenloser Hab- und Machtgier.

  9. Avatar
    Rumpelstielz am

    Liebe Leute, genaugenommen bin ich überflüssig wie ein Kropf aber so kann ich leider nicht verdienen. Mir bleibt nichts anderes übrig als einen Karren zu fahren, der von Dummen gezogen wird. Der Klimawahn ist aufgebaut auf Lügen die geglaubt werden – wie im alten Ägypten wo man gewaltige Anstrengungen vollbrachte, für das ewige Leben der Betrüger und deren dummer Opfer dieser Massenhysterie. Vielen Dank euer Schelmhuber.

  10. Avatar

    "„99,9 Prozent aller Wissenschaftler der Welt sind sich einig, dass der katastrophale Klimawandel zweifellos durch das vom Menschen emittierte Klimakiller–Gas CO2 verursacht wird.“ Nicht selten kommt noch ein Nachsatz hinzu, der sich etwa so anhört: Diejenigen, die diesen Konsens bezweifeln, sind keine Wissenschaftler, sondern „fachfremde“, „ahnungslose“, „unwissenschaftliche“ und mit großer Wahrscheinlichkeit von der „Erdöl–Lobby bezahlte“, „unmoralische“ Provokateure, die die Schuld des Menschen – das oberste Gebot der Klima–Religion – verneinen, um sich persönlich zu bereichern."

    Exakt so ist es. Von den 0,1 % verbliebenen Faktenresistenten "Fachleuten" und Lesern bezahlen Compact, Breitbart, Fox-News, RT und ähnliche Schein-Portale ihre Druckkosten für ihre sogenannten Zeitschriften.

  11. Avatar

    Irgendwann hat Konstantin festgestellt, daß man mit nur einem Gott und der Erbsünde die Menschen besser gefügig machen kann als einem Pantheon und Religionsfreiheit. Auch verbreitete Bildung wor für die Obrigkeit abträglich und so kam es zu einem zivilisatorisch- technischem Rückschritt von mindestens 500 Jahren!
    Heute "zieht" die (christliche) Religion nicht mehr so, wie man es gerne hätte, also versucht man es zweigleisig, einmal mit dem Islam und für die, die darauf nicht "abfahren" (möchten) mit dem Klima-Kult! Daß gleichzeig überall Bildungsniveau runtergeht, merkt man ja bereits! Gebildete Untertanen will keiner (mehr) wirklich.
    Daß das mit der Sahara blühender Blödsinn ist, wußten schon die alten Ägybter, die kannten nämlich schon die Astronomischen Erdachsenzyklen von über 12, bzw. 26T Jahren, die das Gebiet zur Wüste oder Tropen machten. Tiere sterben nicht wegen eines "Klimawandels" aus, sondern eher wegen Wegnahme das Lebensraumes auf Grund der Übervölkerung und "rationeller" Bewirtschaftung, auch durch (wieder) mögliche Vermischung mit ähnlichen Arten.
    Wer aber Geschichte auf die letzten 200 Jahre beschränkt …

  12. Avatar

    "Der Klimawandel" ist ein Schuldkult 3.0 nach Erbsünde und Holocaust droht der Germanische Michel doch glatt seiem Schuldenjoch zu entkommen. Da muss was anständiges her was gleich alle Menschen unter die Knute nimmt, hat sich doch bislang so gut bewährt. Warum nicht auf alle Menschen anwenden, eine CO2 Steuer erheben und den Ärmsten unter den armen Leidenden, sprich Israel davon was zukommen zu lassen.
    Goldman Sachs und Loeb und Rotschild bieten sicher gerne ehrenamtlich ihre Hilfe beim Einziehen und verwalten dieser Umweltsteuer Ihre Hilfe an.

  13. Avatar
    Edmund, der schon immer hier lebt! am

    "Die Elemente Feuer, Wasser und Luft wenden sich nun gegen uns, weil wir den Planeten aus dem Gleichgewicht bringen."

    Der irre Klima-Guru hat sogar recht … nur liegt es allein daran, dass wahnsinnige Militärs seit 10 Jahren das Wetter mit Chemtrails und EM-Wellen (HAARP) auf sehr brachiale und dilettantische Weise verhunzen und das ein oder andere Unwetter hemmungslos verstärken oder selber herbeiführen. Das wird nicht ohne Folgen bleiben. Wettermanipulation soll bis 2025 als vollwertige Waffe zur Verfügung stehen. Alles andere ist Bullshit.

    • Avatar

      Nein, es liegt an der Sonnenaktivität, wie schon seit ein paar Milliarden Jahren.

    • Avatar
      Karl Blomquist am

      @Edmund
      So ist es, hier liegt des Pudels Kern.
      Die USA setzen das Wetter als Waffe ein, und einige andere haben zumindest die Fähigkeit dazu. Das Kohlen-zwei-Sauerstoff- (CO2) Märchen dient dazu, diese Tatsache zu überdecken – so ähnlich wie auch das NSU-Märchen das türkische Organisierte Verbrechen verdecken soll.

      Siehe auch den Einsatz der Erdbebenwaffe: Wurde Fukushima von den USA mithilfe der Erdbebenwaffe, die gezielt einen Tsunami auslöste, zerstört?
      Die Frage steht im Raum, denn überall wo die USA mitmischen, heißt die Überschrift Destabilisierung. Ex-Sowjetunion: Farbenrevolutionen. Lateinamerika: Staatsstreiche und Drohungen mit Militärputsch. Mohammedanische Länder: Ölkriege, Arabischer „Frühling“. Europa: Migrationswaffe. Südkorea ist durch das Gegengewicht Nordkorea vor US-Destabilisierungen geschützt, wie einst die BRD durch die DDR/Sowjetunion. Nur Japan bleibt ein Rätsel: Keine Farbenrevolution, kein Staatsstreich, keine gesteuerten Migrationsbewegungen möglich. Wie also halten die USA ihre unterworfene Kolonie unten und fügsam? Ist die Antwort Fukushima?

    • Avatar
      Karl Blomquist am

      @Edmund
      Die Schwächung des elektromagnetischen Feldes der Erde
      Ist diese Schwächung natürlichen Ursprungs oder auf den Missbrauch nicht nur des Wetters, sondern der gesamten Erde als Waffe durch das US-Militär u.a. zurückzuführen? D.h. auf den Einsatz von Chem-Trails (Chemical Trails, eigentlich Metal Trails, Chemische bzw. Metall-Streifen am Himmel) und Skalarwellenwaffen? Das erste künstlich herbeigeführte Erdbeben gab es immerhin schon 1908, durch Tesla, in USA.

  14. Avatar

    Dumm ist, dass allzu viele Spießer und bildungsferne Volltrottel in diesem hysterisierten Deutschland an den Propagandaschwachsinn des "Professors" glauben! Da könnte sich die FDP kräftig ins Zeug legen mit ihrer geplanten "Bildungsoffensive". Wenn die Leute auch nur die leiseste Ahnung hätten von wissenschaftlicher Methodik oder den Mechanismen massenmedialer Volksverblödung – es würde um ein Vielfaches ruhiger und sachlicher zugehen in diesem Vorzeigeland des ideologischen Fanatismus und des Massenwahns. Stattdessen saugen sie alles auf, was ihren pathologischen Ängsten Nahrung gibt. Schellnhuber & Co. sind nicht nur pseudowissenschaftliche Scharlatane sondern auch Kriminelle, die die Naivität der Menschen für ihren ideologischen Fanatismus missbrauchen.

  15. Avatar

    Erstens: wir befinden uns immer noch in einer Eiszeit, mit großer
    Sicherheit auch noch in 2.000 Jahren.

    Zweitens: aktuell befinden sich 400 ppm (parts per million) CO2 in der Luft.
    Es gab Zeiten mit weit über 6.000 ppm!

    Drittens: es gibt Berechnungen, nach denen der menschliche CO2 -Ausstoß
    nur 1% der Insektenatmung ausmacht.

    Viertens: die Natur hat bereits angefangen, CO2 umzuwandeln,
    z.B. durch schnelleres Holzwachstum. Um die chinesische Kohlendioxid-
    Produktion auszugleichen wird sie etwas Zeit (30 Jahre) benötigen.

    • Marc Dassen

      Eine wunderbare Ergänzung, lieber Leser! Danke! Auch Ihnen möchte ich die neue Spezial-Ausgabe ans Herz liegen — dort werden diese und viele viele weitere Fakten von namhaften Experten dargelegt – sachlich und ganz unaufgeregt!

      MfG

      Die Redaktion

    • Avatar

      Danke Nochn Flo, für Ihre Ausführungen!
      Wenn ich das lese, kommt mir in den Sinn, daß das Insektensterben ( und dadurch Vogelsterben ) dann auch wahrscheinlich gewollt ist. Irgendeinen Grund muss ja das massenhafte Ausbringen von Glyphosat (RoundUp*) außer der "Unkraut"-Vernichtung ja haben.
      Ich fahre jeden Tag über hundert Kilometer, meine Windschutzscheibe und die Stoßstange sind sauber wie nie.
      Und die über unseren Köpfen versprühten Chemtrails nicht vergessen. Aber das ist ja Verschwörungstheorie…..

    • Avatar
      Graf von Stauffenberg am

      Selbst wenn die Menschen für den Klimawandel (zu einem geringen Teil) verantwortlich sind, so tragen langfristig die Völker mit hoher Geburtenrate die Hauptverantwortung. Das sind am wenigsten die Deutschen mit der Geburtenrate von 1,3, sondern die Menschen in Afrika und dem mittleren Osten. Aus dieser Sicht wäre ein Multi-Kulti-Projekt, bei dem Millionen von Deutschen in Afrika und den Mittleren Osten einwandern, eine echte Bereicherung – und nicht umgekehrt.

  16. Avatar
    Graf von Stauffenberg am

    Der "Klimawandel" ist eine Religion, die uns Europäer eine schwere Schuld auferlegt. Sündenvergebung erhalten wir nur, wenn wir Menschenmassen aus aller Herren Länder obergrenzenfrei bei uns lebenslänglich aufnehmen. Schließlich werden ja ihre Heimatländer durch den "steigenden Meeresspiegel", den natürlich wir Europäer verursacht haben, irgrendwann überschwemmt. Völker, die aus hoch gelegenen Gegenden kommen, müssen wir ebenso ohne Murren bei uns aufnehmen, weil deren Heimatländer durch Stürme, Sintfluten und Trockenheiten, an denen natürlich auch wir Schuld sind, heimgesucht werden. Wer irgend einen Zweifel an der von uns Europäern verursachten Klimakatastrophe äußert, der ist ein Klimleugner, Nazi und Rassist.

  17. Avatar

    Schellnhuber sollte mal oefters nach oben schauen. Wann hat er das letzte Mal (vielleicht sogar einen ganzen Tag lang?) einen klaren blauen Himmel in Deutschland gesehen? Unbequeme Wahrheiten wuerden dann offenbar?

    Solange diese Klimahysteriker sich nicht ernsthaft mit Chemtrails, Geo-engineering und HAARP beschaeftigen, faellt es mir weiterhin sehr leicht den ganzen Klima Rummel zu ignorieren.

    Laut An Inconvenient Truth-Clown Al Gore sollte Kalifornien ja auch schon 2010 unter Wasser stehen. Aber dann kaufte sich der Klima-Guru ein Monsterhaus (9 Badezimmer) mit wunderschoenem Meeresblick in Montecito und die Kalifornier konnten erstmal beruhigt sein und brauchten sich nicht um eine neue Bleibe im Inneren des Landes zu sorgen.

    "Footprint"-Experte Gore besitzt u.a. noch ein viel groesseres Haus in Nashville, Tenn. mit ebenfall riesiger Energierechnung. Aber ein eigenes Flugzeug besitzt er nicht, meinte er kuerzlich. Na wunderbar! Sein Klimafreund und Jetsetter Leonardo deCaprio
    hilft ihm da sicher gerne aus.

    • Avatar

      Endlich einmal jemand der die Namen HAARP, Chemtrails etc in den Mund nimmt. Ich dachte schon, die Menschen wachen nie auf. Aber trotzdem ist es ja so, wenn man die Menschen darauf anspricht, wollen sie es nicht wissen. Es gibt einen tollen Flyer, wo ist der blaue Himmel, auf der chemtrail de seite, habe ich oft genug weitergegeben, es gab keine Rückmeldung. Aber ständig muß man sich anhören, das die Prognosen nicht mehr zuverlässig sind usw.

  18. Avatar
    Querdenker der echte am

    Ach wenn die Neandertaler doch nie das Feuer der Blitze gebändigt hätten! Wir lebten noch in der Eiszeit und brauchten uns um Erderwärmung keine Gedanken zu machen, bzw. unser Hirn von solchen Wirrköpfen von Verschwörungs – Theoretikern wie solchen Schellnhuber`s und anderen "Spezialisten" vernebeln zu lassen!

  19. Avatar

    Allein die 15 größten Schiffe der Welt stoßen pro Jahr so viele Schadstoffe aus wie 750 000 000 Autos, so der NABU (Naturschutzbund Deutschland). Wie viele Autos gibt es in Deutschland?

    Warum interessieren Schellnhuber diese 15 Schiffe nicht? Warum unternimmt er nichts dagegen? Und es gibt ja noch viel mehr Schiffe. Weil diese Schiffe die Stützen der Globalisierung sind! Weil er diese Schiffe nicht melken will, sondern lieber uns Bürger. Man sollte einmal die Grünen fragen, warum sie die Kreuzfahrtindustrie in den Fokus nehmen wollen. Die Grünen berufen sich auf den Klimaschutz – aber es geht nur darum, einen inzwischen zum Massenphänomen gewordenen Markt finanziell abzugrasen.

    Lärm, Gestank, Gesundheits- und Umweltschutz und das Interesse an innovativen Ideen sind wichtige Themen – der anthropogene Klimawandel ist es nicht. Das ist nur eine Geschäftsidee. Schellnhuber hat nicht umsonst beste Kontakte zur Weltbank.

    • Avatar

      Schiffe kann man nicht genug haben. Wenn der Meeresspiegel wie erwartet ansteigt, müssen doch die Abgesoffenen in Sicherheit gebracht werden. Dafür werden wohl dann eher noch mehr solcher Kähne gebraucht. Wir müssen unverzüglich die Stahl- und Schiffbauindustrie einschließlich der Rohstoff- und Energieversorger auf Höchstleistung trimmen, sonst fällt der Klimawandel wegen mangelnder Nachfrage letztlich vielleicht doch noch ins Wasser.

  20. Avatar

    Nur 3,5 % des harmlosen Co2 stammen vom Menschen. Einen Zusammenhang zwischen dem Ansteigen des Co2 in der Atmosphäre und dem Anstieg der Temperaturen gibt es nicht. Das ist eine Erfindung wie z. B. das Waldsterben, gab es nie, wird es nie geben. Es gibt Hinweise, dass vor 10 000 Jahren der Meeresspiegel um 120 Meter angestiegen ist, so ganz ohne menschliches Zutun. Der Typ ist ein Behaupter. Völlig irre, was daraus gemacht wird.

    • Marc Dassen

      Hallo Herr Güntherode,

      Ihnen wird das Spezial garantiert richtig gut gefallen! All die von Ihnen genannten Fakten werden darin nämlich fein säuberlich abgearbeitet! Und ja, Sie haben Recht: Beweise für die fantastischen Behauptungen der Klimaforscher gibt es nur dann, wenn sie vorher zurechtgefälscht wurden. Traurig, aber wahr!

      Grüße aus der Redaktion

  21. Avatar

    Ich finde es höchst interessant, wie das Kasperle-Theater um Klimaschutz und Erderwärmung verdröselt und verdreht werden. Hat sich einmal jemand Gedanken gemacht, was "Geoengeneering" für unsere Erde bedeutet, oder welche exakten Zusammensetzungen einfach so im Schatten der Unwissenheit so versprüht werden? Wäre es nicht auch einmal Wert, dieses Thema in die Verblendungsgleichungen einzufügen? Das ggf. übermässige Wetterkapriolen damit zusammenhängen könnten? Es sollte "Scheisse" auf diejenigen herabregnen, die solche Massnahmen unterstützen!

    • Avatar

      Geoengeneering ist schlicht und einfach Massenmord. Wird mittlerweile überall in Europa massenhaft versprüht, verdreckt und verseucht. Aber niemand sieht es, niemand hört es, niemand tut was dagegen. Wenn man mit komplett irren Bildern vom Himmel wie aus einem Horrofilm zum Rathaus kommt, wird man dämlich angeguckt. Falls es noch eine Gerechtigkeit geben sollte auf Erden, wünsche ich den Mitläufern und Tätern das maximale Karma. Dann kommt es wieder auf die Erde runtergerieselt, und alle haben was davon. Ein Großteil der Insekten stirbt aus- und damit wird auch der Mensch jämmerlich zugrunde gehen. Tja, das Programm ist sicher nicht dazu da, um das Klima zu wandeln.

      • Avatar

        Bin absolut zu 100% Ihrer Meinung, danke!
        Aber fragen Sie mal in Ihrem Bekannten- und Kollegenkreis nach, das Ergebnis dürfte Sie erschüttern.

  22. Avatar
    Rumpelwittchen am

    Dieser Clown arbeitet für die Bilderberg-Gazette "Die Zeit", alleine das sollte schon alles sagen! Ja, mit einer schönen Klima-Ablasszahlung. könnte sich Rothschild noch mal schön sanieren! Das ergaunerte Geld würde vermutlich für Chemtrailing und andere Schweinereien investiert werden! Ein feuchter Traum für die Internationalsozialisten!

  23. Avatar
    Florian Geyer am

    Beim ersten Modell des Ablaßhandels wußte auch jeder, dass es Dreck ist. Trotzdem wurde gekauft. Nun ist es wieder so, nur wurde die Hölle durch PC ersetzt.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel