Kinderschänder-Skandal im Missbrauchsfall Lügde – Leitender Ermittler unter Verdacht

9

Ja, ja, werden jetzt viele Bürger sagen: Wir haben uns das gleich gedacht. Und so falsch konnte man mit seiner Vermutung auch nicht liegen. Denn nun ist es amtlich: Ein leitender Ermittler in dem grausigen Missbrauchsfall auf dem Campingplatz Eichswald in Lügde steht unter Verdacht. Der Beamte wurde vorläufig vom Dienst suspendiert.

Was nicht sein kann, das nicht sein darf, so oder so ähnlich hat sich die Polizei bei der Aufklärungsarbeit des Kinderschänderskandals verhalten. Jetzt stellte sich heraus, dass gegen den Beamten des Kriminalkommissariats Bad Salzuflen und zeitweiligen Leiter der Ermittlungsgruppe bereits in einem anderen Sexualdelikt ermittelt wird. Außerdem besteht der Verdacht der Strafvereitelung, da auch hier Beweismittel verschwunden sind.

Das Tolle an diesem Wochenende: COMPACT beschenkt Sie: Sie erhalten gratis COMPACT-Spezial „Nie wieder Grüne. Porträt einer gefährlichen Partei“ – wenn Sie bis Sonntag, 17. März, 24 Uhr, irgendetwas in unserem Online-Shop bestellen.

Was sich aufgrund der bekannten Tatsachen im Fall Kindesmissbrauch hinsichtlich des Mitwirkens von Polizei- oder Mitarbeitern des Jugendamtes geradezu aufdrängte, steigt jetzt nicht nur wie der Gestank aus einer Polizeikloake zum Himmel. Vielmehr ist dies der ekelhafte und anwidernde Beleg einer durch und durch verkommenen Gesellschaft. Klar ist aber auch, dass sich solche Abgründe nur entwickeln können, wenn sich Beamte, Polizisten sowie hochstehende Persönlichkeiten mit Macht und Einfluss gegenseitig schützen und decken.

Der suspendierte Beamte hatte als Tutor und Vorgesetzter des Kommissaranwärters fungiert, der die besagten Porno-CDs und Videos auswerten sollte. In diesem Falle hatte man tatsächlich den Bock zum Gärtner gemacht. Und immer mehr Ungereimtheiten ergeben sich aus diesem Polizei- und Ermittlungsdesaster, das man unter dem Kapitel „himmelschreiender Wahnsinn“ ablegen könnte. Doch nicht einmal das trifft es annähernd. Und nun wollen der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul (CDU) und sein Staatssekretär Jürgen Mathies im technokratischen Sprachduktus die eigentliche Katastrophe entschärfen.

Ökoterror, Deindustriealisierung, Verbote, Vorschriften. Die Grünen sind das Schreckgespenst, das diesem Land den Garaus machen wird. Warum, können Sie in der März-Ausgabe von COMPACT-Magazin erfahren. Also keinesfalls verpassen – auch nicht unterwegs: Besorgen Sie sich unbedingt Ihren Digitalpass!

Derweil steigt die Zahl der Opfer immer weiter, und man will sich nicht vorstellen, auf welche Sümpfe man noch treffen wird, wenn ohne Ansehen der Person weiterermittelt werden sollte. Mindestens 34 Kinder im Alter zwischen zwischen vier und 13 Jahren wurden als Opfer ausgemacht. Bei 14 weiteren besteht der naheliegende Verdacht, dass auch sie betroffen sein könnten. Aktuell werden laut Reul fast 3,3 Millionen Bilder und fast 87.000 Filme und Videos ausgewertet.

Über den Autor

Online-Autor

9 Kommentare

  1. Avatar
    Marcus Junge am

    Die einzige Überraschung daran, es wurde diesmal nicht vertuscht (noch nicht), so wie früher. Stichwort Sachsensumpf, wo die Täter im Staatsdienst sich ja hervorragend gegenseitig geschützt haben oder NSU.

  2. Avatar

    Wundert das?

    In diesem hochkorrupten Staat ist nicht nur die Politik kriminell, das gekaufte Bunzelgrunzgesetzgericht nimmt Klagen gegen die verfassungsbrechende Regierung nicht an, die gelenkten Staatsanwaltschaften schlagen Tausende Anzeigen nieder, die Polizei verfolgt Dissidenten wegen "Volksverhetzung" und läßt ausländische Mörder wie in Chemnitz und Antifa-Terroristen wie in Döbeln sofort wieder laufen, das Ministerium für Staatssicherheit mit seinem Mielke Haldenwang verfolgt die Opposition gegen jedes Recht, wundert es da, daß die Behörden voller Lumpen in den leitenden Positionen sind und der Chefermittler ist womöglich selbst Päderast.

    In diesem kaputten Staat hätte jeder Waffenträger längst das Recht, die Politiker, Richter, Staatsanwälte, Einsatzleiter und Geheimdienstspitzel außer Betrien zu nehmen.

    Art. 20 Abs. 4

    Alle ausschalten!

    • Avatar

      Wenn jemand wegen einer Meinung (keine Tat) jahrelang eingesperrt wird, ein Mörder freigesprochen wird, dann bist du in der BRD angekommen. Vorschlag: BRD = Besatzer Regieren Deutschland

  3. Avatar
    Lila Luxemburg am

    "Vielmehr ist dies der ekelhafte und anwidernde Beleg einer durch und durch verkommenen Gesellschaft."
    Woran sich auch absolut nichts ändern wird – wie der Autor aber wohl auch selber weiß. Und was dazu kommt: Gerade wegen dieses Umstandes, daß sich nämlich absolut nichts ändern wird (am prinzipiellen Zustand der ‚Gesellschaft‘), werden natürlich auch die Medien, die über die Zustände aufklären (wollen) über kurz oder lang einfach zu Mitwirkenden in diesem Spiel der Verkommenheit, denn sie leben letztlich davon immer wieder und wieder und wieder … über die selben stinkenden Probleme zu berichten – ohne daß sich, wie schon geschrieben, am prinzipiellen Zustand der Gesellschaft irgendetwas ändern würde. Jedenfalls in absehbarer Zeit…

  4. Avatar

    Denkt doch an eueren diesbezüglich, kürzlich veröffentlichten Beitrag über die UN, dann wisst Ihr was in diesen "noblen, elitären" Kreisen gebacken ist.

    Im Ami Land rollt das FBI seit kurzem ähnliche Kreise auf.

  5. Avatar
    Rumpelstielz am

    Immer, wenn Ermittlungen verschleppt werden – Akten verschwinden sind, steckt das System dahinter. Siehe NSU; Zeller Loch; Oktober Fest Attentat; das Lebkuchenattentat und hier auch. Da wird auch der eine oder Andere Grüne dabei sein. Wunder, dass man noch keinen AfDler hervorkramt, wie einen Hasen aus dem Zauberhut.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel