Keine Stimme den Grünen: Führen Sie jetzt Ihren eigenen Wahlkampf – COMPACT hilft!

16

Die Wahlen in diesem Herbst könnten zum Waterloo für die erfolgsverwöhnten Grünen werden: In den Umfragen für Sachsen, Brandenburg und Thüringen stagnieren ihre Werte schon, gehen sogar leicht zurück. Kein Wunder: Wer das Bockmist-Interview mit Fräulein Baerbock im TV gesehen hat, als sie den „Kobold“ aus den E-Batterien vertreiben wollte (sie meinte Kobalt), hatte einen sehr lustigen Abend mit Bier und Popcorn…

 

Helfen Sie jetzt durch Ihren eigenen Wahlkampf nach, dass die Kurve der Öko-Schwindler bis zu den Landtagswahlen weiter abfällt. Bestellen Sie unser Nachbarschaftspaket „Keine Stimme den Grünen“, damit können Sie in ihrem persönlichen Umfeld für Denkanstöße sorgen! Für nur 9,95 Euro werden sie von uns gut ausgerüstet. Das Paket enthält:

20 x Aufkleber „Keine Stimme den Grünen!“ (A7)

20 x Flyer „Keine Stimme den Grünen“ (4-seitig A4)

20 x Aufkleber „Greta nervt“ (A7)

20 x Prospekte „Mut zur Wahrheit“

1 x COMPACT-Magazin „Kein Volk, kein Recht, kein Diesel – die Ökodiktatur der Grünen“

So können Sie Ihren Nachbarn überzeugen. Zum einen, dass es noch alternative Medien wie COMPACT gibt. Die man anfassen, vorzeigen und lesen kann. Aber umso wichtiger: Aufkleber und Flyer zum Verteilen gegen den Öko-Wahn, gegen die Öko-Diktatur, gegen die Grünen. Keine Stimme den Grünen – hier bestellen!

Und für Fortgeschrittene empfehlen wir außerdem unsere brandneue COMPACT-Edition – für alle, die endlich unverfälscht und unkommentiert lesen wollen, was Björn Höcke wirklich will. Hier bestellen:

124 Seiten, 8,80 Euro.

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

16 Kommentare

  1. Avatar

    Kriegsminister Habeck (Gruene)
    Willy Wimmer bei sputniknews: “Wer Grün will, wählt den Krieg”

  2. Avatar
    rumpelstielz am

    *ohne Herzschlag wird man weiss
    *ohne Sauerstoff wird man blau
    *ohne Hirn wird man grün

    Von der Oder bis zur Neiße Grüne sind einfach große ….. jetzt hab ich den Faden verloren…

    Bei der Stromversorgung gibt es bei ausgelasteten Netz eine große Gefahr, ein Teilausfall führt unweigerlich zum Totalausfall weil dann dieGesamtlast auf das ganze restliche Netz wirkt.
    Bedenken wir das – der Grüne Dreck muss weg. Das heist CDU; SPD; FDP; Linke und Grüne mit Ihrem Idiotischen Klimawahn müssen zerschlagen werden und für die angerichteten Schäden haften. Alles schon gehabt – Wochenlanger Stromausfall in Teilen Niedersachsen durch Schneelast.
    Die irren Klimabekloppten müssen weg, das sind keine Verantwortungsträger sondern Geisteskranke und Kriminelle.
    O-Ton Greta Thunfisch
    Atomenergie „ein kleiner Teil einer sehr großen neuen kohlestofffreien Energielösung“ sein könnte.
    Da hatte die taube Nuss ihr Gehirn umgeschaltet, doch rechtzeitig hat ihr Kaspermanager sie wieder eingeNordet.
    Tja – man muss schon aufpassen, wenn ein Bauerntrampel losplappert.

    Was passiert wenn die ganze Infrastruktur für die Energieversorgung (mit flüssigen leicht lagerbaren Energieträgern ) weg ist. Zappenduster in grünen Dunkelland.

  3. Avatar

    Es geht Aufwaerts. DER TAGESSPIEGEL: "Der Berliner AfD droht ein Machtkampf". Pazderski ist (wahrscheinlich) bald Geschichte. Curio kommt !

  4. Avatar
    heidi heidegger am

    Aus *My fair Lady*:

    ♪ ♫ Ich sehe Krähen in der Nähe –

    Rehe noch eher näher!
    Ich weiß, wie gut Sie zu mir sind!

    Noch einmal: wann ergrünt das Grün?

    Wenn die Blüten erblühn!

    Was macht das blöde Grün?

    Es grünt so grün! ♫

    —————————————-

    und noch etwas OT-bittschön:

    Jene über 20 000 Jahre alte Beziehung, die beide (Hund und Mensch) verbindet. Diese hat vor allem die Hunde stark verändert: Aus ursprünglich scheuen Wölfen wurden durch gezielte Zuchtwahl Gefährten, die Menschen nicht nur vertrauten, sondern lernten, Bindungen mit ihnen einzugehen, sich sogar in sie hineinzudenken.

    Ihre sozialen Fähigkeiten unterscheiden Hunde auch von Männern (Katzen), den beliebtesten Haustieren: Sie werden seit rund 10 000 Jahren domestiziert und unterscheiden sich genetisch wie im Verhalten kaum von ihren wild lebenden Verwandten.

    Langhaarige Frauen entschieden sich signifikant häufiger für Hunde mit Schlappohren, wie Beagles und Spaniel, Frauen mit Kurzhaarschnitt dagegen zogen spitzohrige Rassen vor.

  5. Avatar

    Erwachen in Cottbus. TAGESSPIEGEL : Gegenwind für Grünen-Chef Habeck in Cottbus

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Ämm, der HabeckHitler in mimimir würde sagen: der Mensch wird dank den GRÜNEn heuer 100 Jahre alt, also kann der Kumpel mit 50 noch locker 7 Jahre studieren und als praktischer Arzt ohne Dokta-Titel noch 43 Jährchen praktizieren oder so.

      Ja, der Tagesspiegel ist ein lustiges Blättchen, lustig wie @LuxiLustig unter dem Einfluss von KRAFT-durch-Suff-Bier vom LIDL (da flippt jeder Hipster aus: Craft-Bier wird nur in kinderwagenfreien Edel-Kneipen in schwäbisch-Kreuzberg genippt für sechs euro pro viertel Liter oder so, hihi)

      *zacknweg*

  6. Avatar

    Lehrgeld fuer Altpartienwaehler. Gruen ist die Arbeitslosigkeit. "Bosch-Chef Denner kündigt Job-Abbau an" Handelsblatt.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      hihi, ich las: Altpapierwähler und in der Tat sind die Stimmzettel aus recyceltem Ahschwischpapier (ass wipe, wie der Franzose sagt). Wanns ich DDRler wäre, würde ich im Herbst meine Schuhsohlen blau einfärben (und dazu das FDJ-Hemd oder nen Blaumann auftragen) – das gäbe nen Skandal im Wahllokal, hihi.

  7. Avatar

    Auch Grüne können ihr Waterloo erleben, so geschehen in einer Kleinstadt, wo die Erben eines Hauses in bester Lage es an die Stadt vermietet haben mit ganz besonderen Gästen und nun sind sie am Ende und ziehen selbst aus, weil es unerträglich wurde und wer schon mal in den frühen fünfziger und sechziger Jahren die USA in den Südstaaten erlebt hat, hat vielleicht ein Vorstellung was damit gemeint ist, das war nach unserer Vorstellung der Horror an sich und sowas sitzt nun mitten unter den Grünen und recht geschieht ihnen, da kommt Freude auf, weil sie nun selbst erkennen müssen, daß nicht alles Gold ist was glänzt, auch wenn es so schon seit Jahren verkauft wird.

  8. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Wer dieser Psychopatenpartei seine Stimme gibt sollte selbst mal zum Psychater gehen.

    • Avatar
      Marques del Puerto am

      Bringt nichts, der Seelenklempner ist selber grün und verschränkt in der Regel die Beine so hart übereinander so das die Beulen einem beim Anblick schon weh tun*g*

  9. Avatar
    Sachsendreier am

    Habe echt keinen Schimmer, wieso den grün angestrichenen Roten so viele Mitmenschen auf den Leim gehen. Sehen und hören die nichts, wissen die tatsächlich nicht, was uns die Spinnereien der Radikalpartei kosten werden? Dass Strom und Heizung teurer werden, ist bereits sicher. Aber man kann auch von Verteuerungen bei den Kraftstoffen ausgehen, was sich auf alle Nahrungsmittel und Konsumgüter auswirken wird wegen deren Beförderung. Das nahende Klimaregime, denn ich gehe davon aus, dass die anderen Altparteien dabei brav mitmachen werden, wird eine Zukunft bringen, in der wir bedeutend mehr Altersarmut haben werden, als jetzt. Dazu wird auch der mittlere Einkommensbereich ächzen. Trotzdem werden die Stadt-Lemminge im Osten, besonders in Dresden und Leipzig, im Herbst fleißig die Grünen ankreuzen. Und wo es am Wahltag noch nicht reicht, da zählen halt die jungen Helfer in den Rathäusern so, dass es letztendlich doch passt…

  10. Avatar
    Querdenker der echte am

    DerSchnitter_Maxx am 5. August 2019 17:33

    "….Grüne sind nicht das … was sie vorgeben zu sein…."
    Sie sind in der Mehrzahl schon "grün"—Hinter den Ohren! Wie man landläufig sagt.
    Siehe Bärbock mit speicherndem Stromnetz und den Kobolden in den Batterien. Das erklärt auch die neuesten Erkenntnisse das die Batterien sich im Stand langsam entladen. Na , die Kobolde der Bärbock müssen ja auch mal ausruhen! Lach!!

    "Grüne"
    Kenne ich noch aus der DDR und in den Jahren danach, da schossen die wie Pilze aus der Erde! Melonen- Grüne sagten wir immer: Außen grün und innen rot!! Heutzutage sogar FEUERROT!!
    Ehemalige Faule der Faulen weil 3 x in der Woche für 3 Stunden eine Schulklasse im VEB betreuen. Rest der Woche Pause! Oder Leiter und Mitarbeiter in sog. Natur- Stationen, Noch weniger zu tun! Mitarbeiter, Betonung auf "Mit", nicht Arbeiter,!! in staatlichen Institutionen. Und was es noch so alles für Nichtproduktive angegrünte " Wenigtuer" gab! Da kam die große Stunde für Diejenigen: Palavern, palavern und nochmals palavern. Aber meist nicht in der Lage auch nur einen Nagel gerade in die Wand zu schlagen. Aber dann 6 Wochen wegen gequetschtem Fingerchen auf Krankenschein machen! Man sieht, ich liebe solche "Kadetten" nicht ums Verrexxxxen!

  11. Avatar
    brokendriver am

    Die Gift-Grünen sind eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung

    in Deutschland.

    Die Gift-Grünen wollen noch mehr Flüchtilanten in Deutschland.

    Die Gift-Grünen wollen uns das Autofahren verbieten.

    Die Gift-Grünen wollen uns die Currywurst mit Pommes (rot-weiß) wegnehmen.

    Die Gift-Grünen wollen, daß der Benzinpreis auf 5 Euro pro Liter steigt.

    Die Gift-Grünen wollen Deutschland in ein muslimisches Multi-Kulti-Paradies verwandeln.

    Die Gift-Grünen wollen uns den Spaß am Leben verbieten.

    Nur: Wer verbietet endlich mal die Gift-Grünen ???

  12. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Grüne sind nicht das … was sie vorgeben zu sein. Grüne sind für mich, mit, dass allerletzte Geschmeiß in diesem futschen und abartig-degenerierten Land – woran diese antideutsche Brut … sehr großen Anteil und eine außerordentlich-große Mitschuld hat, für alles bisher oder bereits Geschehene und alles was noch durch diese … desaströse, grün-versiffte, Fehlpolitik nach-folgen wird !

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel