Keine Lust auf Terror und Gewalt: Islam-Verbot in Tschechien?

34

Für die Allahu-Akbar-Jünger wird die Luft vor allem in Osteuropa immer dünner: Polen und Ungarn wollen keine Migranten aus muslimischen Ländern aufnehmen – und nun kommt sogar aus Tschechien der Ruf nach einem Verbot des Islam.

_ von Jiří Kormorán

Bisher galt der niederländische Patriot Geert Wilders mit seiner Forderung nach einem Verbot des Koran als radikalster Anti-Islamist in Europa. Doch ein Parlamentsabgeordneter aus Prag geht jetzt noch weiter: Er könnte sich sogar ein Verbot des Islam auf tschechischem Staatsgebiet vorstellen.

„Der Islam ist keine Religion des Friedens, wenn er dazu aufruft, Andersgläubige zu töten“, so der Parlamentsabgeordnete und frühere Diplomat Jiří Kobza. Der Unternehmer und Politiker der rechten Partei Freiheit und direkte Demokratie (SPD) sagte, der Islam sei „nicht bloße Religion“, sondern eine „gewaltverursachende Ideologie“. Daher setze er sich mit seiner Fraktion dafür ein, den Islam auf tschechischem Boden komplett zu verbieten.

Spezial Islam

Unser Standardwerk zum Islam: Zur Bestellung auf das Bild klicken

Die Migrationsströme aus Afrika und dem Nahen Osten kommentierte Kobza mit den Worten: „Das ist keine Einwanderung, das ist Kolonialisierung.“ Im Marschgepäck würden viele Fremde eine Religion einschleppen, die niemals mit anderen Konfessionen wie dem Christentum oder Judentum harmonieren könne, sondern stets darauf abziele, diese zu verdrängen. Für den rechten Politiker gehört das Mohammedanertum schlichtweg nicht zu Europa. „Der Islam ist eine Kultur voller Hass und Mord“, so Kobza.

Ob sich die tschechische Regierung den Forderungen der SPD (nicht zu verwechseln mit der deutschen Partei, die dieses Kürzel trägt!) anschließen wird, ist eher fraglich. In Prag regiert der als populistisch geltende Ministerpräsident Andrej Babiš von der Bewegung ANO mit der sozialdemokratischen ČSSD und muss sich im Parlament ausgerechnet auf die Altkommunisten von der KSČM stützen, um Mehrheiten zu bekommen.

Die von Tomio Okamura geführte Partei Freiheit und direkte Demokratie (SPD) war bei der Parlamentswahl 2017 mit ihrem bisherigen Spitzenergebnis von 10,6 Prozent ins Abgeordnetenhaus eingezogen und ist auf europäischer Ebene über die Bewegung für ein Europa der Nationen und der Freiheit (ENF) mit sogenannten rechtspopulistischen Parteien wie dem französischen Rassemblement National (früher Front National) Marine Le Pens, der österreichischen FPÖ, der italienischen Lega, der niederländischen Partij voor de Vrijheid von Geert Wilders oder dem Vlaams Belang aus Belgien verbündet.

Eine Koalition mit der SPD hatte Babiš 2017 kategorisch abgelehnt. Für die Europawahl 2019 werden den tschechischen Rechten aktuellen Umfragen zufolge deutliche Stimmengewinne vorausgesagt.

Weitere informative Beiträge zur nationalen und internationalen Politik finden Sie Monat für Monat im COMPACT-Magazin. Jetzt abonnieren und alle Artikel des Heftes auch online mit dem Digital-Abo lesen. Zur Bestellung auf das Bild oben klicken.

Über den Autor

Online-Autor

34 Kommentare

  1. Avatar
    manfred gutsche am

    TSCHECHIEN,UNGARN POLEN etc. haben total recht mit den MUSELMANEN!

    NUR DIESES PÄRCHEN M&M = Macron & Merkel welche ihrer LÄNDERVERNICHTER sind und an den Galgen
    gehören da sie VOLKSVERNICHTER sind!

    Das sich die Gesamtbevöälkerung in FRANKREICH & Deutschland dagegen erheben liegt an den hörigen Landes-
    Medien welche dem Volk etwas anderes als die Wahrheit weismachen und man glaubt leider diesen hörigen
    Regierungs Vasallen!
    Mit patriotischen Grüßen

    Manfred

  2. Avatar

    Wenn man mal den Koran gelesen hat, kommt man an die mörderische Hetze gegen sogenannte Ungläubige (Kuffar) nicht vorbei, dann stellt man schnell fest das solch eine Religionsideologie absolut Bösartig und Widerwertig ist !
    Mehr als 130 Suren rufen zum Lügen, Betrügen, Morden, Unterdrückung und Vergewaltigen auf gegenüber den >Ungläubigen< !!!

  3. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Sich zu wehren ist erlaubt und legitim. Letztendlich, egal wie und mit welcher Methode !

  4. Avatar

    Orban ruiniert gerade die Herrschaft seiner Partei,indem er mit dem (von den arbeitenden Klassen Ungarns so genannten) Sklavengesetz das Land zur leckeren Beute für "Investoren" (vulgo: Ausbeuter) machen will. Als ob die jemals in ein Land kommen würden,welches keine fremden Lohndrücker importiert.

  5. Avatar
    Hans Hamberger am

    Wie Herr Müller, unten der 2. Kommentar, bereits bemerkte, ist der Islam grundgesetzwidrig. Es ist eine Ideologie, die sich in ihren wesentlichen Dingen kaum vom Nationalsozialismus unterscheidet (Weltherrschaftsfantasien, Größenwahn, Judenhass, Überlegenheitsanspruch, abkanzeln anderer als Untermenschen (im Islam Kuffar) uvm.

  6. Avatar

    genau genommen bin ich gegen ein Verbot – vielmehr muss der Schutz verschwinden, den Religionen genießen. Blasphemie ist nicht rechtswidrig. Wenn jemand so blöde ist und Rattenfängern auf den Leim kriecht – bitte. Aber die müssen sich Kritik incl. Schmähkritik gefallen lassen.
    Jedes belästigen von Ungläubigen muss bestraft werden.
    Wenn ich Dompubst sage weil er das Licht am Dom aus Protest ausschaltet – hat er diese Schmähkritik zu tragen. Ich muss Dooofbirnen nicht loben.
    "Die Welt wird von drei Betrügern regiert: Mose, Jesus und Mohammed." – "Traité des trois imposteurs: Moïse, Jésus, Mahomet" Voltaire

    Die türkische Presseagentur IHA zitierte Kaya mit den Worten: In den Gehirnen autistischer Kinder ist die, für den Glauben an Allah zuständige Region nicht ausgebildet. Deswegen können sie nicht an Allah glauben und keine Empathie dafür empfinden, warum andere Menschen glauben.

    Ich konstatiere einen schweren Dachschaden bei Kaya… Bekloppter Iman

  7. Avatar

    Ich möchte den Islam nicht. Er gehört nicht zu unserer Kultur und zu unseren Traditionen. Wenn ich den lautstarken Gebetsaufruf des Imams höre, geht mir das ziemlich auf den Keks. Ich weiß zwar ziemlich viel über dem Islam aber sogut wie nichts über die orthodoxe Kirche obwohl sie zur europäischen Kultur gehört. Ein Islamverbot würde mich nicht grade, in eine schwere Krise stürzen.

  8. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Nur potentielle Selbstmörder und Verbrecher lassen den Islam in ihr Land und Leute die ihr eigenes Volk hassen.

  9. Avatar

    Ich wäre auch für ein Verbot des Islam. Aber nur dann,wenn gleichzeitig jegliche atheistische und heidnische Propaganda verboten wird und das (rechtgläubige, wie bis zu Pius XII. gelehrte) Christentum verbindliche Staatsreligion wird. Sonst hat ein Islam-Verbot gar keinen Sinn.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      aber nein, der nächste war voll *süss*-Er wird auch der „Konzilspapst“ oder wegen seiner Bescheidenheit und Volksnähe im Volksmund il Papa buono genannt und dann erst Paul6!, den fand die *neue frankfurter schule* putzig irgendwie. ich auch.

      nun, Karl Kraus war einst für Dollfuß und also den erzkathol. ständestaat mit dem kruckenkreuz, um schlimmeres zu verhindern (aaadolf und so). also ich kann dich a-wengg vastehen, Du alter Provo, Du. *lach*

    • Avatar
      Michael Theren am

      Das Christentum hat sich bei seiner Ausbreitung weitaus schlimmer benommen als der Islam in seinen gröbsten heutigen Formen.

      Das Christentum ist eine fremdländische verbrecherische Ideologie, die sogar ihre Funktionselite aus dem Ausland mitbrachte, wir Niedersachen haben 33 erbittert gegen die christliche Eroberung gekämpft, danach folgten 600 Jahre Mord, Enteignung und Unterdrückung bis unser indigener Glaube vollständig ausgetilgt wurde.

      Große Teile der Bevölkerung wurden schon im 8. Jh. deportiert und "Rechtgläubige" angesiedelt , der Hochadel ist bis heute nichtdeutschen Ursprungs.

      Aber suum cuique, ich hoffe lieber Sokrates wir begegnen uns einmal persönlich, z.B. bei Compact live, um die Diskussion persönlich fortsetzen zu können.

      • Avatar

        Zitat:
        >Das Christentum hat sich bei seiner Ausbreitung weitaus schlimmer benommen als der Islam in seinen gröbsten heutigen Formen.<

        Na das ist ja wohl eine ganz dicke Islam-Propaganda werter Herr Theren !
        Natürlich wurde das Christentum mißbraucht und es wurden viele Menschen getötet und geqüält.
        Aber der Islam hat wesentlich mehr Menschen auf dem gewissen als das Pseudo-Christentum.
        Sie sollten sich mal die wahre Geschichte der Religionen zugemüte führen, dann werden Sie feststellen daß der Islam die böseste Religion von allen ist !

    • Avatar
      Archangela Gabriele am

      Ein Gottesstaat?
      Nein. Niemals mehr.
      Die Religion gehört aus unserem Staat getilgt.
      Du kannst meinetwegen glauben, dass Gott, Jehova, Jahwe, Krishna, Allah oder wie auch immer man seinen imaginären Freund nennt, Stellvertreter auf der Erde bräuchte. Aber im Staat haben die nichts zu suchen.

      Den Islam zu verbieten wäre ein Schritt in die richtige Richtung. Die komplette Entflechtung von Kirche und Staat der konsequente weitere Plan.

      Wo wir hinkommen, wenn toleranzbesoffene (zum Teil vom Staat bezahlte Kirchenfürsten) und deren Schafe unser Land leiten, kann sich jeder am heutigen Zustand ansehen. Ich erinnere hier an das "C" in der CDU/CSU.

      Religion vergiftet Menschen und regt sie zum gedankenlosen, naiven Hoffen oder schlimmer zum geistlosen Radikalismus an.

      Mir wird übel bei dem Gedanken, den Kinderschändern weitere Macht zuzugestehen. Es reicht schon, dass sie ihre Tentakeln in die Schulen hineinsaugen lassen dürfen.

  10. Avatar

    Ab heute trage ich meine gelbe Weste. Über meinem Anzug. Mal sehen was passiert. Ich habe das Ding einfach an. Gehe meiner Arbeit nach. Business as usual. Jeder kann meinem Beispiel folgen. Wenn das Straßenbild sich ändert, ändert sich die Gesellschaft.

    • Avatar

      Es scheint sich sowieso was zu ändern. Bei einer Chorveranstaltung, wurd auch Rammstein gesungen und viele ganz normale Leute haben enthusiastisch Applaudiert. Beim Softeisverkäufer gab’s ein Nero- Eis und man kann sich schon denken wie das gemeint war. Es scheint was diffuses und subversives in der Luft zu liegen und zu wachsen. Vielleicht so ähnlich wie früher in der DDR.

  11. Avatar

    Ich bin gebuertiger Atheist……… , diesen Batman Kirchenhokuspokus wuerde ich verbieten und wie Stalin die Schamanenbuden einreissen lassen, und die faulen Pfaffen Streichhoelzer schnitzen lassen in Sibirien in der zweiten Schicht , in der ersten die Baeume faellen nach Leistung.

    Religion hat neben der Staatsmacht niemals als Friedensstifter gewirkt ……..

    Und ,wenn ich an die vielen Vorfaelle mit Kinder denke,die sich an diesen vergehen , koennte ich schon zum Rabiator werden und alle Schmuddelpfaffen xxxxxxxxxxxxx…..

    • Avatar

      Die tiefere Ursache für den Untergang Europas ist,das dort so viele Leute wie OSSI-Russki leben und sich auch och öffentlich äußern dürfen. Warum sollte Gott ein solches Land vor dem Untergang bewahren.

      • Avatar

        Ich sehe zwischen katholischen und stalinistischen Dogmatikern keinen großen Unterschied: Beide ohne direkten Bezug zu Stamm und Volk.

        Wahr ist allerdings, dass ein Volk ohne Glauben an Gott verloren ist.

      • Avatar
        Archangela Gabriele am

        Also hat der Imam doch recht, wenn er freitags seine Moslembrüder dazu aufruft, Deutschland von den sündigen Christen zu befreien und dann das Land zu übernehmen?

        Auf welcher Seite steht Dein Gott? Soll nach Deinem Gott der Islam siegen?

        Beginne selbst zu denken!

    • Avatar

      Das Atheisten, Friedenstifter sind habe ich noch nicht bemerkt. Ich sehe mich als Agnostiker, weil ich nicht gänzlich ausschließen kann, dass es noch was nicht Materialistisches gibt. Ich habe keine Probleme mit dem Kreuz. Vermutlich aber Moslems die darin ihr Recht auf negative Religionsfreiheit beeinträchtigt sehen. Von mir aus können Weihnachtsmärkte auch Weihnachtsmärkte bleiben.

  12. Avatar

    Diese Religion gehoert historisch nicht auf deutschen Boden . Die Ausbreitung und Duldung der islamischen Religion hat nur einen Grund, islamische Waehler fuer die beliebten Volkspartei CDU zu gewinnen.

    Im Gegenzug ,wuerden Christen in islamischen Laendern expandieren ,Rechte einfordern,Kirchen den Imanen vor die Nase setzen -waere die Abschlachtung vorprogrammiert. In arabischen Laendern ist es nicht selten,dass Christen verfolgt weden und mit Tot bedroht sind.

    Der Hass auf Andersdenkenkende pflegt der Islam in ihren Laendern,weil się von sich behaupten die einzigen Glaeubigen auf der Scheibe Erde zu sein.

    Fuer Merkel ist es ein innerer Vorbeimarsch ,wenn sich der Islam selbstberechtigt in Deutschland breit macht den Deutschen Buerger provoziert.

    • Avatar

      Ihr System verbietet bereits Religionen,wenn Staatsdienern verboten wird,mit Symbolen ihre Religion zu bekennen.

    • Avatar

      Religionen braucht kein Mensch !
      Religionen und Politik sind nur zum spalten und herrschen da, deswegen gab und gibt es ja Kriege, Drangsal, Unterdrückung, Folter, Versklavung und Morde !!!

  13. Avatar

    Die Absicht ist gut, die. Begründung schwach,
    wenn man an radikale Stellen im Alten Testament denkt.
    Warum sagt man nicht, dass die islamische Kultur keine europäische ist und institutionell in anderen Ländern ihre Heimat hat?
    Würde man ethnokulturell argumentieren, hätten die unterdrückten einheimischen Völker Westeuropas wenigstens in Osteuropa so etwas wie ein ‚Vorbild‘.
    Für einen BRDiger der Deutschen ist Osteuropa bekanntlich voller Naaazis.
    Ansonsten ist der Hauptfeind der westeuropäischen Völker weniger der Islam als US-EU-Babylon.

    • Avatar
      Michael Theren am

      es gibt noch Griechen mit Verstand – wer hat den den Islamismus, geschaffen, ausgebildet, bewaffnet, finanziert?

      Der der Mitdenken möchte, sollte einmal über die terroristischen Anfänge des späteren Großmut von Jerusalem recherchieren….der MI6 ließ ihn von der Kette….

      Ohne die angelsächsische Teile und Herrsche Kultur wäre der Islam heute schon längst Geschichte….

      Auch hier betrachte man die Welt der 1950 bis 1970 Jahre und was dann folgte, wie es folgte und warum es folgte….

      made in USA

      Den heutigen Islam allerdings als Religion zu bezeichnen ist schlicht ein Witz….es ist eine politische Ideologie, getarnt als Religion, Kommunismus für Ziegenfreunde

  14. Avatar

    Der Islam ist, bzw. wäre, gem. GG Art 9 Abs. 2 bereits verboten. Man muss das Gesetz natürlich auch durchsetzen.

    • Avatar

      Prof. Dr. jur. Müller hat leider übersehen,daß der Islam kein "Verein" sondern eine Religion ist. Diese können nicht so einfach verboten werden. Allerdings wenn die Kirchensteuer-Christen ihre Religion befolgen würden,wären sie ruck-zuck verboten.

      • Avatar

        Na klar können bösartige Ideologien verboten werden werter Dr. Schlaumeier Sokrates !

  15. Avatar

    In der volksfeindlichen brd undenkbar, solange das widerwärtige Establishment nicht gestürzt ist…

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel