Statistisches Bundesamt bestätigt Volksaustausch – fast jedes dritte Kind von Migranten

41

Das destatis-Jahrbuch 2017 ist erschienen. Der Behörde zufolge, hat weniger als jedes dritte Kind in Deutschland noch biodeutsche Eltern. 

In der Einleitung des 700 Seiten dicken Jahrbuchs des Statistischen Bundesamts (destatis) heißt es: „Sie wollen Fakten statt Fake News? Dann haben Sie mit dem Statistischen Jahrbuch die richtige Wahl getroffen.“ Gut zu wissen…

Destatis zufolge, leben in Deutschland drei Millionen und 642.000 Kinder unter fünf Jahren. Knapp 1,4 Millionen (38,1 Prozent) davon sind im Ausland geboren oder haben einen Migrationshintergrund. Das ist bereits mehr als jedes dritte Kind.

37,2 Prozent der 5-10-Jährigen haben ebenfalls keine biodeutschen Eltern. Bei den 10-15-Jährigen sind es 34,1 Prozent.

Eine Zukunftsprognose abzuliefern trauen sich die staatlichen Statistiker nicht. Welt Online schreibt: „Auch wenn die Statistiker keine Prognosen abgeben, scheint ziemlich klar, dass die Einwanderung nach Deutschland auch in den nächsten Jahren stark bleiben wird. (…) Gleichzeitig schrumpft die heimische Bevölkerung Jahr für Jahr.“

Deutlicher wird eine im Juli erschienene Demografie-Studie des italienischen Machiavelli-Zentrums für Politische und Strategische Studien (siehe COMPACT-Dossier „Sterben die Deutschen aus?“, September 2017:

Die nationale ethnische Mehrheit verschwinde physisch und biologisch und werde durch Migranten ersetzt. «Circa 2065 sollten ethnische Briten die absolute Mehrheit in ihrem Land verlieren», heißt es darin. Und: «In Deutschland stammen heute 36 Prozent der Kinder unter fünf Jahren von Einwanderern ab, was zu einer großen Veränderung in der ethnischen Zusammensetzung der nächsten Generation führen wird.»

Das Statistische Bundesamt überbietet die Italiener sogar um 2,1 Prozent. Es schätzt die unter-Fünfjährigen mit Migrationshintergrund auf 38,1 Prozent.

Schon jetzt hat fast jeder vierte Bewohner Deutschlands einen Migrationshintergrund (22,5 Prozent). Das sind rund 18,6 Millionen Menschen aus Deutschlands Gesamtbevölkerung von 82,4 Millionen. Ein Anstieg von 5 Prozent seit 2005.

Die Mehrzahl der Ausländer bzw. „Passdeutschen“ kommt aus der Türkei (15 Prozent), gefolgt von Polen (10 Prozent). Syrien rangiert mit drei Prozent auf Platz 7. Die meisten Einwanderer (22,5 Prozent) sind zwischen 25 und 35 Jahre alt. Nur 5,3 Prozent der Verheirateten seien mit Biodeutschen liiert.

Mit 30,5 Prozent Migrationshintergrund kann Bremen die meisten Menschen mit Migrationshintergrund vorweisen, gefolgt von Hessen (30,2 %) und Hamburg (30 %). Die Wenigsten leben in Thüringen (6 %).

Sie wollen auch „Fakten statt Fake News“? COMPACT liefert sie ohne politisch korrekten Schleiertanz. Alle Infos hier…

 


Anzeige


Über den Autor

Max Z. Kowalsky, Jahrgang 1979, bestreitet sein Dasein als Privatdozent im schönen Genf. Seit 2015 schreibt der studierte Slavist für COMPACT.

41 Kommentare

  1. Und daran wird sich auch nichts mehr ändern! Seit 2015 müsste es doch jedem klar sein das hier etwas gewaltig schief läuft! Aber der deutsche Michel ist vom Grenzenlosen Wohlstand geblendet und wurde von den Medien und der Politik total verblödet…

  2. Direkter Demokrat am

    Die Islamisierung begann nicht erst 2015. Sie begann im Oktober 1961 als die ersten türkischen Gastarbeiter in den Westteil Deutschlands kamen. Anfangs nur mit befristeten Aufenthalt, der jedoch bald darauf Makulatur wurde. Die Lüge von fehlenden Fachkräften wurde auch schon damals als Grund angegeben. Sie ist also nicht neu. Somit wird der Plan zur Vernichtung der Deutschen, der 1945 noch nicht zur Anwendung kam, heutzutage vollzogen. Da man den Deutschen jedweden Nationalstolz und Patriotismus aberzogen hatte, regte und regt sich kein Widerstand. Die Ur-Deutschen werden in einigen Jahren verschwunden sein. Das ist laut UN-Definition VÖLKERMORD!!!

    • damals hat man dem dumm-Michel das als "Gastarbeiter" verkauft. in seine Naivität hat der Michal ja auch geglaubt "Gäste" gehen eines tages auch mal wieder nach hause! aber weit gefeht, jetzt heißt es "wir sind ein Einwanderungsland"!
      mitte der 60iger jahre, hatten wir 1,5 Millionen arbeitslose, also brauchten wir absolut keine eingewanderten Arbeitskräfte.

  3. Ich habe den Unterschied schon lange gesehen, seit ich hier lebe. In Polen wird sozusagen erwartet, dass man eine Familie mit Kindern gründet, wenn man einen Partner hat. Am Liebsten, wenn man vorher noch heiratet.
    In Deutschland aber denken die Menschen, dass 5 Jahre Beziehung noch zu kurz sind um sich fürs Heiraten auszusprechen. Oder darüber zu reden Kinder zu bekommen. Das finde ich schockierend. Deutsche scheinen Kinder und Familie als Knast zu sehen.
    Da kommt in mir der Gedanke ob die Deutschen es nicht verdient haben zu verschwinden, denn sie erscheinen Familien und Kinderfeindlich. Zumindest die, die sowieso nichts beitragen wollen.
    es ist ziemlich verzwickt, wenn Menschen zwei die Mittel zur Lösung in der Hand haben, aber sie nicht nutzen wollen.

    • Alex,
      ob nun in Deutschland oder Polen, jeder Staat hat das existenzielle Problem, sich der Alten entledigen und der Jugend bemächtigen zu müssen, sich also permanent zu verjüngen, um Leistungen zu erhalten und Lasten abzustoßen. Ersteres kann er tun, indem er verschleißintensive Lebensweisen etabliert und hohe Sterberaten verfolgt, letzteres indem er für eine hohe Geburtenrate oder für Zuwanderung von Jugend sorgt, deren Leistungsfähigkeit er dann herstellen muss.
      Das Gefängnis besteht daher nicht in Familien und Kindern, sondern im staatlich verordneten Erneuerungszwang. Es geht also nicht darum, gegenüber Kindern feindlich zu sein, sondern sich selbst vor der eigenen Überflüssigkeit zu schützen und die resultiert nun mal weitgehend aus dem eigenen Nachwuchs, wenn der Staat sich der Jugend bedient und die Alten entsorgt.

  4. Die Frauen, die es sich leisten konnten, blieben in früheren Zeiten gerne kinderlos, weil mit einer Geburt ein bestimmtes Sterberisiko verbunden war. Dem ist nicht mehr so. Allerdings ist mit Kindern heute ein gewisses Verarmungsrisiko verbunden, was dazu führt, daß nur noch ganz Reiche, die es sich leisten können, Kinder kriegen und auf der anderen Seite ganz Arme, eben Transferleistungsempfänger, da die Erhöung der Transferzahlungen pro Kind deren Einkommen verbessert. Und letztere sind nun einmal vornehmlich Menschen mit Migrationshintergrund.
    Auch eine Rolle spielt, daß die westliche "Frauenbefreiung" zur Abschaffung der Hausfrau (und Mutter) geführt hat, anstatt zu einer echten Entscheidungsfreiheit der Frauen. Ich erinnere da an die Möglichkeit einer Arbeitsaufnahme mit um die 50!
    Muslimische Kulturen halten sich einfach nicht daran, durch die Polygamie hat jede Frau eine Heiratschanche.
    Schon immer haben die Unterschichten die meisten Kinder gehabt, in der Vergangenheit haben aber auch nur wenige von ihmen überlebt, dem ist jetzt nicht mehr. Dagegen hat man der Mittelschicht das Kinderkriegen regelrecht verleidet und mit der Pille leicht möglich gemacht; die ist immer noch billiger als Nachwuchs und Armen zu teuer.

    • 2.
      Noch so viele KITAS können die Frauen nicht umstimmen, wenn diese im Grunde keine Fremdbetreuung wollen, sondern ihren Nachwuchs selber erziehen oder eben auf ihn verzichten.
      Der "Pillenknick" hat 1973 eingesetzt und ging kontinuierlich weiter. Die Frauen des Jahres 1973 sind heute 44Jahre alt, d.h. ethnisch deutsche Frauen im gebärfähigen Alter werden ab jetzt schlagartig immer weniger. Die Damen der Babyboomergeneration, die es seinerzeit gut fanden kinderlos zu bleiben, könnten auch garnicht mehr …
      Und der (finanzielle) Zwang zur Erwerbstätigkeit bleibt. Also wird die Mittelschicht aussterben und dort die Migranten nachrücken, da die traditionelle (Groß-)Familenstrukturen haben, die die Frauen auffangen, wo der Staat es nicht mehr tut – im Gegenteil!
      Betriebe, die deutschen Nachwuchs wollen, haben schon heute ein Problem und orientalischer Nachwuchs möchte orientalische Arbeitgeber, die ihre Bräuche achten.

      • die so sozialen deutschen Regierungen haben doch für die Kinderlosigkeit erst gesorgt. durch den eintritt der "Grünen" in die Politik, wurde der Grundstein für dieses übel gelegt. Abtreibungen, Lesben und schwule wurden auf den trohn gehoben.genderwahn und geschlechtsumwandlungen etc. das alles muss vom kleinen mann erarbeitet werden, der dann in der folge kein geld mehr für nachwuchs hat.

  5. Die Deutschen hatten zwei Möglichkeiten: Die Islam-Merkel-CDU abzuwählen (diese Chance ist inzwischen vertan) oder gewaltsam die Regierung absetzen und die Ausländer danach aus dem Land vertreiben (dazu fehlt dem Volk die Chuzpe).

    Das Problem ist, dass die Bevölkerung Links-versifft ist und gerne den Gutmenschen heraushängen lasst, auch wenn es zum Schaden des eigenen Volkes ist und sogar der eigenen Person.

    Fazit ist: Deutschland kann man vergessen. Vielleicht wird Sachsen das einzige Land sein können, wo es deutsch bleiben könnte. Dazu muss es aber aus der BRD-Firma austreten und ein autonomes Land werden. Aber auch dazu fehlt dem Volk, und in diesem Fall den Sachsen, die Kaltschnäuzigkeit.

  6. heidi heidegger am

    sowas kommt von sowas: dieser habermas-blödsinn *ich als frau sag‘ jetzt auch mal was untergriffiges äh an die-taille-greifendes*, weil’s so schön in den diskurs passt (der aber immer schön drumrum um den heissen kapital-versus-arbeit-brei geführt wird, gell?) und *wir da aber voll mal drüber reden müssen*, macht mich nicht nur politisch erektil disfunktional-disfunktionierend, quasi. will sagen: wer, wie das söhnchen von UschiGlas bei schiefgegangenen fesselspielchen, ne frau schlägt (so wird’s kolportiert in meinen ämm leitmedien gala-bunte usw.), ist ein lump. aber: so ganz ohne *unter’s röckchen schielen* wird das nix mit der fortpflanzung der nichtmuslimischen restdeutschen, oder?. (bzw. dochdoch: in vitro fertilisierend, quasi..auweia!)

    in meinem türkenghetto (wiesbaden) höre ich rel. häufig an strassenecken "zzssss(haschisch?)", statt ein sauberes 70er jahre "zische(l)n", wenn ne attraktive frau vorbeiflaniert(e)-damals..achach..

    • heidi heidegger am

      OT: nulla poena sine lege-keine strafe ohne (rückwirkendes? anm. hh) gesetz? ²von wegen! bin gleich mal der meinung, daß alle kriegsnichtheimkehrer aus ämm syrien usw. quasi bestraft gehören und zwar mit/durch ausschaffung. so! ..muss das-diese-meine polemik aber erst noch mit meiner volljuristen-scheidungsanwältin durchgehen, quasi. also später evtl. mehr (evtl.)..

      ² Nach dem Krieg wurden die Freiwilligen, die nach Dänemark zurückkamen, vor Gericht gestellt und wegen Landesverrats mit von 2 Jahren (Mannschaften) bis 8 Jahren (Offiziere) Haft bestraft.
      Die Bestrafung fand nach einem bereits damals stark kritisierten Zusatz zum dänischen Strafgesetzbuch statt, der mit rückwirkender Kraft ab dem 9. April 1940 galt. (siehe dazu: NS-Prozesse Dänemark).

  7. Was wir längst ahnten, das wird bald offen ausgesprochen werden müssen. Zur Zeit verweigern sich noch zu viele Mitmenschen der Realität, eventuell aber sind sie nur noch mit ihrem Klein-Klein beschäftigt und sehen und hören bewusst weg. Wieder andere Mitbürger glauben unbeirrt, trotz aller Kenntnisse über die Realität in islamischen Ländern, es geht in Deutschland trotzdem immer weiter mit der Demokratie, egal wie und ob sich die Zusammensetzung der Bevölkerung ändert. Und ein Teil der Generation Daumen macht sich sogar stark mit Hilfe der Antifa und Grünverdrehten für ein zukünftiges multikulturelles (Durcheinander) Miteinander, obwohl wir Älteren warnen, weil wir an Südafrika sehen, dass es nicht gut gehen wird. Vielleicht werden die Bärenwerferinnen und andere Willkommensjubler in einigen Jahren selbst merken, dass sie was falsch gemacht haben. Denn es heißt ja so, "Kleine Sünden bestraft der Herr sofort, große in sieben Jahren". Für uns "besorgte Bürger" ist dank dieses Wissens die Bitterkeit schon lange unser täglicher Begleiter.

  8. DerSchnitter_Maxx am

    +++ Flüchtlingskrise in Myanmar
    UN rechnen mit mehr als einer Million Rohingya-Flüchtlingen +++

    Na, wohin wird man diese wohl schleusen … (wollen) ?

    • Tja, aber wieso ist es dazu gekommen? Die Ursache wird verschwiegen, denn nicht mal die friedliebendste Religion der Welt ist in der Lage, auf Dauer mit den Muslimen auszukommen. Weil die sich überall nicht die Bohne anpassen wollen, eher sogar noch dominierend auftreten. Außerdem verweigern die sich gern den Pflichten, bestehen aber auf allen Rechten der anderen Bevölkerung. Die Menschen in Myanmar haben rechtzeitig "die Reißleine gezogen", ehe die Muslime ihnen ihre mittelalterliche Lebensform aufgedrückt haben… Hinsichtlich dieser Flüchtlinge habe ich übrigens die gleichen Bedenken! Wir können ja mit Bestimmtheit davon ausgehen, dass es größtenteils Analphabeten sind, da sich Muslime überall bildungsfaul zeigen. Und je rückständiger Menschen sind, um so mehr bemühen sich sozialromantisch verirrte Gutmenschen links-grüner Organisationen und Parteien darum, die nach Deutschland zu bringen. Ich kann da nur noch anmerken, wie in einem bekannten Märchen, bei der Vorstellung, "da graust es mich, da graust es mich…"

  9. Florian Geyer am

    Also noch rund 20 Jahre bis zum Zusammenbruch des ganzen vielfältig bunten Affenzirkus durch Wegfall der Idioten, die das alles finanzieren.
    Und wenn wir, so wie ich, die Finanzierung bereits heute einstellen würden, dann macht der Zoo in 5 Jahren zu. Dann fressen die Wölfe im Schafspelz die Gutmenschlein und trollen sich, soweit sie nicht erlegt werden, weil das Fressen ausgeht.
    Und dann ist Aufräumen angesagt. Wurde 1990 ja vergessen.

  10. "Nur" jedes 3. Kind? Wie ist es dann möglich,daß die Erstkläßler in vielen Schulen zur Hälfte und mehr Nichtdeutsche sind? Ach, und "Bio"-Deutsche soll wohl heißen,daß die anderen auch Deutsche sind,nur nicht "Bio"? Und sie haben einen "Migrationshintergrund" und sind nicht etwa ausländische Infiltranten bzw. deren Kinder? Man braucht sich da nur noch für "Integration" aussprechen,um sich den Vorwurf gefallen lassen zu müssen,zuviel Schnittmenge mit dem System zu haben und unfähig zu sein ,eine systemunabhängige,zutreffende Terminologie zu entwickeln.

  11. Das Zauberwort heißt Sozialstaat.
    Wenn es den nicht mehr gäbe, würden schlagartig mehrere Millionen Fremde Deutschland Richtung Süden verlassen.
    Wenn dann noch die Steuern extrem verringert werden würde (pauschale Niedrigsteuern), und Lohnnebenkosten abgeschafft, sodass Teilzeitstellen kein Verlustgeschäft wären, sondern nur eine bloé Verteilung von Arbeitsstunden darstellen würde, sowie menschenfreundliche Verpflichtungen für Unternehmen ab einer bestimmten Größe, so hätten wir auch schöagartig wieder eine gesunde geburtenrate von über 2 Kind je Frau.
    Obendrein sollten Impfungen verboten werden, um den bestehenden Nachwuchs nicht noch mittels Chemikalien und fragwürdiger Mittelalterschulmedzin körperlich wie geistig zu verkrüppeln.

  12. Ich schätze mal, dass wir in wenigen Generationen eine "sommerlich getönte, neue" Rasse in Mitteleuropa sehen werden. Und ich schätze, diese Entwicklung lässt sich nicht mehr umkehren.
    Oh bitte, man werfe mir jetzt keinen Rassismus vor. Diese Entwicklung ist schon längst zum Selbstläufer geworden. Die gefürchtete Islamisierung Europas z.B. wie viele andere Themen, sind nur ein Ablenkungsmanöver einer perfiden Absicht:
    Die Heranzüchtung einer Menschenmasse, die intelligent genug ist zu arbeiten, aber zu dumm zu verstehen.
    Aber bitte diesen Kommentar nicht wieder streichen. Ich hatte vor etlichen Monaten einen änlichen Kommentar nur mit deutlicheren Worten geschrieben.
    Wahrscheinlich ist dieser hier auch zu harter Tobak….:)

    • ja, sie könnten arbeiten, aber das tun sie ja nicht. der Michel puckelt sich für die ab.
      wenn nicht mehr genug von den arbeitenden michels da sind, dann wird es schlimm!

  13. Volker Spielmann am

    Die Verdrängung der deutschen Urbevölkerung ist bezeichnend für die VS-amerikanische Fremdherrschaft im deutschen Rumpfstaat

    Eine vaterländische Regierung hält es stets mit Friedrich dem Großen, der zum Erhalt seiner Preußen in seinem politischen Testament verfügt hat: „Ferner sollen die Offiziere allen Eingeschriebenen des Kantons und allen Soldaten, die Landeskinder sind, eine unentgeltliche Heiratserlaubnis erteilen. Das geschieht, um das Land zu bevölkern und die Rasse, die vorzüglich ist, nicht aussterben zu lassen.“ Die hiesigen Parteiengecken, als notorische Handpuppen des VS-amerikanischen Landfeindes, dagegen lassen nichts unversucht, um die Geburtenzahl der deutschen Urbevölkerung zu senken, diese zur Auswanderung zu zwingen und den deutschen Rumpfstaat mit Fremdlingen aus allen Herren Ländern zu überschwemmen, vorzugsweise mit Negern und Muselmanen. Und damit wir Deutschen uns dagegen nicht zur Wehr setzen, wird uns unentwegt eingetrichtert, daß wir von Unmenschen und Menschenfressern (und nicht von Panzerhelden) abstammen würden und daß die Fremdlinge unser Land befreit hätten…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  14. Der ethnische Vernichtungfeldzug des BRD-Systems gegen das Deutsche Volk
    sollte jedem klar werden, der noch einigermaßen Deutsch denkt.
    Er ist auch der Hauptpunkt, auf den sich die Politik BRD-Babylons konzentriert.
    Mag es bei anderen Themen noch unterschiedliche Auffassungen geben,
    so ist die Diffamierung des ethnisch bewussten Denkens als ‚völkisch‘
    allen Politbonzen von Lucke über Stoiber bis Göring-Eckhardt und Gysi gemeinsam.
    Der ’softe‘ Ausrottungskrieg gegen die Deutschen ist der Angelpunkt,
    um den sich das ganze BRD-Universum dreht.

    Da sich ein politisches Gegensteuern gegen diesen antideutschen Partei- und Medienterrorismus
    nur bedingt verwirklichen lässt, geht es v.a. um einen Bewusstseinswandel, der in jedem einzelnen Menschen, in jeder einzelnen sozialen Zelle, die es irgendwie noch gibt und die noch irgendwie Deutsch ist, stattzufinden hat:
    Pflege der deutschen Kultur, Religion, Vorfahren und Kinder — klassisch alttestamentarisch.

  15. Bei den Jamaika-Koalitionsverhandlungen hört man immer die Themen Armutsbekämpfung, Investition in Bildung.
    Zuerst holen sie die ganzen K. nach Deutschland, dann wundern sie sich, dass die Armut steigt.
    Wir Deutsche dürfen den K. die Ausbildung bezahlen, damit sie unseren Kindern die Arbeitsplätze wegnehmen können.
    Die ganzen Sozialprogramme sind auf die Bevorzugung von K. ausgelegt.
    Wenn man ernsthaft Armut bekämpfen will, dann darf man nicht so viele K. einladen.
    K.=Türken, Araber, Zigeuner, Nafris.

    • seit eintritt in die Politik, haben die "Grünen" die Bildung gegen die wand gefahren!
      hier in Bremen sind 50% der Schulabgänger nicht fähig richtig zu rechnen und zu schreiben. selbst zuhören können nur noch ein Bruchteil der kinder! was sonst jeder idiot und jedes tier kann!

  16. warum nur weil deutsche Frauen keine kriegen wollen
    zurück an Heim und Herd so wirds was mit dem deutschem Volksgedanken

  17. Edmund, der schon immer hier lebt! am

    25% der Köterrasse hat nicht gewählt. Das wird sich rächen. Jetzt werden wir alle abgewählt.

    • und ihren kindern werden sie dann wieder sagen, wir konnten das ja nicht ahnen.
      nein wenn mann nur fussball, DSDS ZDF und ARD kenn, dann ist es eben so. es muss hart kommen!

    • Karl Blomquist am

      Edmund
      @Hinzu kommt allerdings massive Wahlfälschung:
      AFD bei BTW in Wahrheit zweitstärkste Partei
      Hagen Grell: „Es gab Wahlbeobachter-Organisationen wie Ein-Prozent und Wahlmission… Hier sehen wir die Seite der Wahlmission.de, die die BTW beobachtet hat. Schauen wir auf die BTW 2017 und auf die Ergebnisse.“ Das sind die Gesamtwerte der Lokale, soweit sie von der Wahlmission beobachtet wurden:
      CDU 25 %
      AFD 18,4 %
      SPD 17,6 %
      die Linke 12,5 %
      FDP 10 %
      Grüne 8 %
      CSU 3 %
      Die Grünen haben zusätzlich massiv von der Briefwahl profitiert, aber auch die Merkelpartei CDU.

  18. Karl Blomquist am

    Die Wahlen sind vorbei, das Regime lässt die humanitäre Maske fallen

    Mit der 4. Auflage des Regimes der FDJ-Agitprop-Sekretärin (in der DDR mit Tätigkeit als Stasi-Spitzel verbunden), Rauten-Freimaurerin (Freimaurerei: bekanntlich der Arm der Neuen Weltordnung) und multikompromittierten, vielfach erpressbaren, eingespielten Hochfinanz-Handpuppe Merkel geht die Höllenfahrt der BRD nun in die Zielgerade. Die Wahlen in der BRD und Österreich sind vorbei, das Regime kann nun alle Rücksicht fahren lassen und sämtliche Schleusen öffnen um Deutschland mit einer Flutung nie dagewesenen Ausmaßes vollkommen zu destabilisieren. Das Regime wird nicht lange warten, seine Herren in USA erwarten zügige Umsetzung ihrer Destabilisierungspläne (George Friedman, Thomas Barnett usw.). Denn das ganze Szenario wird auch bestimmt von den US-Planungen eines großen Krieges gegen China und damit Russland, welcher im Vorfeld durch die gesteuerten Migrationsbewegungen flankiert wird. Zeithorizont: schätzungsweise innerhalb der nächsten 3 Jahre.

    • Bernd Nowack am

      "Mit der 4. Auflage des Regimes der FDJ-Agitprop-Sekretärin (in der DDR mit Tätigkeit als Stasi-Spitzel verbunden), Rauten-Freimaurerin (Freimaurerei: bekanntlich der Arm der Neuen Weltordnung) und multikompromittierten…."

      Man kann diese hanebüchene Verschwörungstheorie und diesen DDR-Hass kaum mehr ertragen, weil er zum 100. Male hier losgelassen wird. Als wenn die Überfremdung von der Merkel deshalb kommt, weil sie FDJ-Funktionen hatte und die Freimaurer sind es schon gar nicht, die Schuld daran sind. Schuld ist seit den 50er Jahren die CDU, nebst FDP, die mit der Aufnahme von Millionen von Fremden begann und dies setzte sich kontinuierlich fort, bis heute.

      Allein die vielgeschmähte DDR machte diese Überfremdung nicht mit, das paßt aber den Antikommunisten und DDR-Hassern nicht ins verschrobene Weltbild.

      Auch sind es nicht die Freimaurer, die die Überfremdung voran treiben, sondern die christlichen Kirchen.

      • Karl Blomquist am

        Der Beitrag richtet sich in keinster Weise gegen die DDR, das kann man da auch nicht herauslesen, sondern gegen Stasi-Spitzel und da speziell die Person im Kanzleramt, die dann auch noch zur anderen Besatzungsmacht, zu den USA übergelaufen ist, um deren Neuen Weltordnung durchzusetzen,
        Und doch, die Freimaurerei ist der Arm der Neuen Weltordnung, das ist nun mal ein Fakt.

      • Karl Blomquist am

        PS. Mit dem CIA-Begriff "Verschwörungstheorie" sollte man nicht vorschnell herumwerfen, es sei denn man will die gegenwärtigen Zustände rechtfertigen.

    • Richard Leinfelder am

      Wahlen? Maske? Fast jeder Deutsche ist gesund genug, um eine Sprühdose zu kaufen und grundgesetzgemäß seine Meinung in Wort und Schrift öffentlich zu verbreiten. Fast jeder Deutsche, der an Wahlen glaubt, ist gesund genug, regelmäßig die Gewählten aufzusuchen, anzurufen oder anzuschreiben und sie anzuhalten, nicht auf die Auserwählten zu hören, sondern auf die Wähler. Wenn das pro Abgeordneten wöchentlich wenigstens 1000 bis 2000 Bürger tun, kann es nicht ganz unbeachtet bleiben. Die sog. Lobbyisten tun nichts anderes.

      Anscheinend gibt es aber kaum echte Deutsche und kaum gesunde Deutsche, denn als brauchen sie fast alle einen Hirnschrittmacher starren in die Glotze oder lassen sich von einem Rekorder bedröhnen, womit der Verdacht auf einen Verfall zur Schafsnatur aufkommt.

      Am einfachsten ist es, hier im Compact-Laden oder anderswo Aufkleber für Straßenlampen, Parkhäuser, Bushaltestellen usw. zu bestellen oder mit Laserdrucker und Etiketten selbst welche herzustellen. Wegen der massiven Medienzensur ist zum Aufbauen einer stabilen alternativen metapolitischen Gesprächs- und Überzeugungslage, welche eine notwendige Voraussetzung für einen Wandel ist, ein regelmäßiges millionenfaches bürgerliches Wirken unerlässlich.

      • Karl Blomquist am

        Jahrzehntelange Gehirnwäsche, Denkverbote und Androhung von Gefängnisstrafen tun da schon ihre Wirkung, und es ist manchmal gar nicht so einfach, das zu durchschauen.

    • "Die Wahlen sind vorbei, das Regime lässt die humanitäre Maske fallen"

      Tschechien dagegen zeigt sich in der Flüchtlingspolitik unbeeindruckt

      Vorsitzender der tschechischen Bewegung Freiheit und direkte Demokratie Tomio Okamura, die am Wahlwochenende in Tschechien 10,6% Stimmen gewinnen konnte, verhandelte gestern mit Andrej Babis (Bewegung ANO als Wahlsieger mit 29,6% der Stimmen) : Wir haben der ANO-Bewegung unsere drei programmatischen Punkte vorgelegt: Gesetzesvorschlag über das gesamtstaatliche Referendum, Komplettverbot über die Aufnahme von illegalen Migranten und das Verbot der islamischen Scharia. ANO lehnt unsere Punkte nicht ab und ist für weitere Verhandlungen bereit, sagte Okamura. (Novinky.cz.)

      • Karl Blomquist am

        Richtig, aber Tschechien bekam auch keine Umerziehung verpasst, und hat auch keine US-Truppen als Besatzer im Land, die auf deren Durchsetzung durch eingesetzte Polit-Handpuppen achten.

  19. DerSchnitter_Maxx am

    Die … Selbstaufgabe, Selbstdegenerierung und Selbstzerstörung, wird gefördert und in aller Form und jeder erdenklichen Art und Weise vorangetrieben … wie es ausschaut und nimmt, unaufhaltsam, seinen Lauf … ! Warum eigentlich … ? Geht (denn) von Futschland (noch) irgendeine große (Welteroberungs- Ambitions-) Gefahr aus oder warum sind die (anti-) deutschen Institutionen und das Regime so darauf erpicht … die Deutsche Ur-Bevölkerung zu eliminieren (stiller Genozid) ? – Tja, nichts genaues soll(t)en wir wohl nicht erfahren ?! Unerklärlich und unbegreiflich abartig … diese Selbsteliminierung !

    • Direkter Demokrat am

      @DerSchnitter_Maxx: Es ging von Deutschland noch nie eine Gefahr für die Welt aus. Das sind anglo-amerikanischen Propagandamärchen. Die Zitate von Churchill nach dem Weltkrieg (2. Teil) sind sehr aufschlußreich und sprechen eine deutliche Sprache!

  20. brokendriver am

    Unsere Heimat, unser Deutschland, wie wir es vor dem September 2015, dem Monat der muslimischen Invasion, kannten,…

    existiert schon lange nicht mehr…..

    Bleibt nur die Frage:

    Wenn weiterhin Millionen muslimische Koran-Jünger unter 30 Jahre hierher kommen…

    haben wir da nicht bald ein islamistisch-muslimisches CDU-Merkel-Koran-Kalifat

    zwischen Flensburg und München… ???

    • Das liegt doch an unseren deutschenFrauen, ob die sich mit einem Muselmann vermehren wollen. Ansonsten würde die Vermischung ja nicht klappen

      • Bernd Nowack am

        Das geht doch schon damit los, daß nach 89 es in meiner Heimatstadt mehr Restaurants und Imbisse von Ausländern gibt, als von Einheimischen. Und das ganz verrückte, dieser Tage sah ich einen Bekannten an so einem Türken-Imbiss sich einen Döner kaufen und dieser Bekannte ist ansonsten für die AfD, früher für die NPD.

        Ich sprach ihn darauf hin an. Er konnte nichts dabei finden, Diskussion zwecklos.

        Ich kann nur mit dem Kopf schütteln über diese Entwicklung.

      • Leider gibt es genug Weiblein, welche man mit diesen Einwanderern oft schon Kinderwagen schiebend sehen kann. Optisch und intellektuell beim deutschen Mann nicht so gefragt, lassen sich manche Frauen auf den exotischen Import ein. Die sind nicht wählerisch, wenn es darum geht ein sicheres Bleiberecht zu haben, wenn die Dame erst Mal geschwängert ist.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel